1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Planung Wohnküche für kochende Familie

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Gernekocher, 10. Mai 2013.

  1. Gernekocher

    Gernekocher Mitglied

    Seit:
    10. Apr. 2013
    Beiträge:
    8

    Hallo Allerseits!

    Wir wohnen nun schon einige Jahre in unserem Haus und jetzt wird es Zeit für einen größeren Umbau - und ein Schwerpunkt wird dabei die Küche. Nachdem ich schon vor langer Zeit bei Chefkoch.de das Küchenausstattungsforum entdeckt habe, bin ich jetzt auch auf dieses SUPER-Forum gestoßen - und habe gleich einige neue Bekannte entdeckt ...

    Wir kochen gerne und sehr regelmäßig und die Küche ist bei uns auch definitiv das Zentrum des häuslichen Lebens (mit Kindern). Es soll also sehr gut bis perfekt werden *top*.
    Im Rahmen des Umbaus können wir eigentlich an alles ran, Fenster, Anschlüsse, Wasser etc. Allerdings planen wir, die (sehr wenig genutzte) Tür zum Wohnzimmer zu zumachen, man muss also gut durch den Küchenbereich laufen können!


    Die derzeitige Küche haben wir seinerzeit beim Hauskauf übernommen und für den Anfang war sie o.k. - aber einige Punkte stören uns natürlich doch (sonst würden wir sie nicht umplanen:cool:).
    - Vor allem schlechte Raumausnutzung (nur 8 Schubladen und 2-3 Auszüge). Der Platz hinter den Klappen ist sch.. zu nutzen.
    - Die Arbeitsplatte steht immer voll und ist deshalb in Summe zu klein - es gibt eigentlich nur einen Arbeitsplatz (über der bisherigen Spülmaschine) wo sich gut arbeiten lässt. Zudem ist die Küchenmaschine im Unterschrank und so natürlich immer ein Angang für die Nutzung.
    - Wir haben nur ein Spülbecken, in das Backbleche auch nur schräg+diagonal passen. Ich bin ein 'Einweicher', meine Frau ein 'Abgießer'. Wir benötigen also ein 2. Becken. :-) und in eines davon sollte ein Backblech (Miele) eben ganz passen
    - Zudem bin ich ein fleißiger Nutzer der DAH, meine Frau fühlt sich durch unser aktuelles Modell aber sehr gestört.


    Anbei einige Punkte, die ich in der Checkliste so nicht bearbeiten kann:
    - Fenster sind im Küchenbereich nicht vorgesehen
    - Die Heizkörper liegen im Essbereich und werden umgebaut - richten sich also auch nach der Küchenplanung


    Und nun zur neuen Küche:

    Wir wollen eine gemütliche, leicht romantische Küche, die folgende Bedingungen erfüllen soll:
    - Praktisch (alles im Zugriff, bequem kochen auch zu zweit im U bzw. zwischen den Zeilen)
    - Pflegeleicht (deshalb Seitenschränke und Hochschränke bis zur Decke)
    - Schön und etwas romantisch, aber nicht zu verspielt.
    - Materialehrlichkeit, soweit sinnvoll (z.B. keine Holzdekore)

    Zudem sind mir folgende Punkte recht wichtig, bzw. das muss rein:
    - Meine Espressomaschine + Mahlwerk benötigen einen Platz (ca. 70 cm)
    - Ich möchte einen vernünftigen Platz für unser Backbrett (derzeit neben dem GSP hinter desse Klappe vorgesehen) und eine kleine Leiter (meine Frau ist nicht so groß wie ich und wir möchten die Raumhöhe ja für weniger oft benötigte Dinge ausnutzen)
    - Praktische Arbeitsplatten, wobei ich bei Holz bereit wäre, Kompromisse zu machen - das Material ist einfach zu toll
    - DGC mit Festwasser
    - Induktion mit Bedienknebeln
    - Größere Mengen an Vorräten sind im Keller - wie auch Froster, Putzzeug und der Staubsauger. Der Rest sollte aber in die Küche
    - Geschirr dachte ich in der Küche, zum Essbereich hin, in den linken Auszügen unterzubringen
    - Gläser kommen in den Essbereich (Vitrinenschrank) und müssen nicht in die Küche
    - ich stelle mir mindestens 1,2m Platz zwischen den Küchenzeilen vor, damit man auch noch durchkommt, wenn der Andere gerade den GSP oder einen Auszug offen hat.
    - ich stelle mir einen Rolladenschrank für (die normale) Kaffeemaschine, Toaster, Wassersprudler, Wasserkocher und Küchenmaschine vor. Dann wäre alles aus dem Weg und die restliche Arbeitsplatte freier :-).
    - Müll kommt in die 40er Auszüge neben dem Spülblock.
    - Das offene Regal hinten in der Halbinsel ist für Kochbücher etc. gedacht. Die kleinen Böden neben dem Rolloschrank für den üblichen kleinen Kruscht. Für Beides benötigen wir eine Lösung!


    Die Grundüberlegungen zu zunserer gewählten Küchenform:

    Ich möchte gerne eine klare, aber doch transparente Gliederung der Küche zum Essbereich und zum Wohnzimmer nebenan. Zudem bekommen wir einen Terassenausgang an der Ostseite, so dass man zwischen Küche und Essbereich gut durchkommen muss. Von einem U verspreche ich mir mehr Arbeitsfläche. Eine Ecke (unter den Hochschränken) ist dann tod und wird als Abtropfbereich genutzt, die andere wird durch den Rolloschrank und einen supertiefen Auszug für Tischdecken etc. vom Esstisch her genutzt.
    Die Gerätewand möchte ich möglichst ruhig. Deshalb auch deckenhoch. Einen Voratsschrank möchte ich aber eben auch- und mehr Arbeitsfläche geht eigentlich nur zulasten des Vorratsschrankes. Wenn man den GSP unter die APL baut, hat man immer noch das Problem mit der Espressomaschine, die eben auch ihren Platz will (Siebträger und Mühle).
    haben. Es bleibt die Quadratur der runden Küche *stocksauer*


    Die bisherigen Angebote:

    Wir (ich) sind jetzt schon einige Zeit am Planen und haben bisher zwei Angebote. Ich gehe jetzt mal vom weiter ausgeplanten Angebot einer Schüller C2 aus. Ich habe den Plan so gut als möglich im APL nachvollzogen (er basiert auch überwiegend auf meinen Ideen und wurde vom Küchenplaner weiter ausgearbeitet. Das Angebot liegt derzeit bei ca. 20 TEUR, allerdings ohne GSP und Kochfeld (steht beides noch nicht fest).

    Was enthalten ist:
    - Die geplante Küche C2 mit Holzfronten (Kassetten, Eiche, in Weiß, die ich aber in keinen Schüller Unterlagen finde - kann man eine Hausnummer angeben, wie sich eine Kunststofffront auf den Holzpreis auswirkt?) Holzarbeitsplatte (Buche, wird evtl. Kirsche), komplett aufgebaut und installiert (Anschlüsse in der Wand müssen aber bauseitig erfolgen)
    - Miele DGC mit Festwasser (5085XL). (meine Vorgabe :cool:)
    - Spüle Eisinger Pure-Line |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| und Armatur |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| - da bin ich mir nicht sicher, ob das sein muss, oder ob Blanco nicht auch ausreicht (war Vorschlag vom *kfb*, der auf die Qualität schwört und die Massivität herausstellt)
    - Esse Gutmann Campo (ich weiss jetzt nicht ob in 90cm oder 100cm) mit externer Abluft (aber interner Moter - es sind nur 2 Meter Strecke). Ich will es ja leise und kräftig
    - zwei Beleuchtung unter den Oberschränken
    - Backofen und Kühlschrank sind im Bestand und werden weiter genutzt (Imperial mit Kerntemperaturfühler und Pyrolyse, Kühlschrank 122cm von Miele).


    Was nicht enthalten ist:
    - Systemrückwand oder Spritzschutz hinter der Spüle. Ich denke da derzeit an ein |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    - GSP (derzeitiger Favorit ist Miele |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|XXL mit Auto-Open - wg. der ganzen Becher und Dosen aus Plastik für die Kinder). Ich bin aber auch für Vorschläge offen.
    - Kochfeld. Wir wollen (wieder) Induktion mit mindestens 4 'Flammen', aber mehr Platz als bei unserem bisherigen 60er Feld. Allerdings wollen wir Bedienknebel und das engt die Auswahl sehr ein. Alternativen sind derzeit VZug |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, Gaggenau |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|(das VI481 hat zwei 15er Platten, was ich doof finde) oder das neue Jaksch |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, bei dem aber noch nicht ganz feststeht, wie es dann wirklich aussieht. Wenn das Jaksch so wird, wie versprochen, dann ist es derzeit mein Favorit*kiss*. Preislich liegen die leider alle auf dem Niveau einer Gutmann DAH.


    Mit den Fronten und der Arbeitsplatte sind wir uns noch nicht sicher. Ich denke, bei einer Holzarbeitsplatte sollte man eine Abtropfe vorsehen. Dann bin ich preislich aber schon fast bei Stein ...
    Bei den Fronten denken wir auch über Holz Natur im Hochschrankbereich nach, was wir dann mit Kunststoff bei der Insel kombinieren würden. Ich denke, Holz natur würde ein echtes 'Bild' ergeben und wäre bestimmt ein toller Blickfang!


    Punkte, bei denen wir derzeit noch am Grübeln sind:

    Unser Hauptgedanke ist: genügt die Arbeitsfläche? Der Arbeitsbereich für eine Person ist wohl zwischen Spüle und Kochfeld. Der 2. kann dann immer noch gleichzeitig GSP einräumen, abspülen oder an den Kühlschrank / Espressomaschine o.ä.. Wenn man jetzt aber zu zweit 'schnibbelt' - genügt dann der Platz außen nebem dem Kochfeld, bzw. 'schnibbelt' Ihr regelmäßig auf einem flächenbündigen Kochfeld (wie fühlt sich das an?). Bei unserem aktuellen aufgesetzten Induktionsfeld mache ich das eigentlich schon recht häufig, meine Frau ist sich aber nicht so sicher.
    Wenn man ein richtiges Happening hat, denke ich dass auch jemand von der 'Essseite' her schnibbelt. Sonst könnte man sich die Tiefe der Insel ja sparen.

    Ein zweiter Punkt, an dem ich grübele: stimmt das Verhältnis Schubladen zu Auszüben (2er). Ich habe mal nachgemessen und festgestellt, dass sehr viel auch in Schubladen passt. Habe deshalb neben dem Herd links schon auf Schubladen umgeplant. rechts neben dem Herd ist Platz für Essig und Öl etc. (das brauchen wir beim Kochen ständig und soll in den oberen 3er Auszug).

    Und schließlich, ist das wirklich der richtige Grundriss für unsere Küche? Alternativ könnte man quer neben die Tür zwei Hochschränke platzieren und dafür die Insel verkürzen. Ist aber auch nicht wirklich optimal ...


    So. Jetzt fällt mir erst einmal nichts weiter ein und ich bin einfach nur gespannt, was es noch für Meinungen und Anregungen hier gibt. Ich habe mir ja schon viel Mühe mit der Planung gegeben, aber bestimmt noch eine naheliegende Lösung übersehen :-[. Neugierig bin ich auf Anregungen und Kritik in jeder Richtung. Grundform, Aufteilung, Material und Geräteauswahl, Kosten etc.!



    ... und jetzt freue ich mich auf eine lebhafte Diskussion!




    Liebe Grüße und frohes Schupsen!
    Gernekocher






    Checkliste zur Küchenplanung von Gernekocher

    Anzahl Personen im Haushalt : 4
    Davon Kinder? : 2
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 180, 168
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : egal, da kein Fenster im Küchenbereich
    Fensterhöhe (in cm) : dito
    Raumhöhe in cm: : 250
    Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : bis 122 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : Variabel, derzeit 90 cm geplant
    Spülenform: : 1,5 Becken ohne Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Dampfgarer mit Wasseranschluß
    Küchenstil? : klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : ca. 210 x 105, noch variabel
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Nebenan steht unser großer Esstisch
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : ca. 93 cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Wasserkocher, Küchenmaschine, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Küchenmaschine, Wasserkocher, Toaster, Handrührgerät, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Täglich normales Essen, manchmal auch 2 mal, dazu Events mit 14 Personen aufwärts, Menüs eher weniger, backen
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : oft alleine, gerne auch mit der Familie (dann 2-4 Personen)
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : - nur 2 Auszüge (+Auszug für Backbrett) und 7 Schubladen,
    - Raumhöhe nicht genutzt,
    - zu wenig Arbeitsfläche, bzw. es steht zu viel herum
    - Spülbecken zu klein und nur eines
    - Schlechter / lauter Dunstabzug
    - Kochfeld zu klein
    - Kein Dampfgarer und auch kein Platz dafür
    - eigentlich nicht unser Stil
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : offen (siehe oben)
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : offen (siehe oben)
    Preisvorstellung (Budget) : bis 25.000,-
     

    Anhänge:

  2. Gernekocher

    Gernekocher Mitglied

    Seit:
    10. Apr. 2013
    Beiträge:
    8
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Hallo,

    als Ergänzung noch unsere Bestandsküche zum Vergleich, grob nachgezeichnet.


    Gruß,
    Gernekocher
     

    Anhänge:

  3. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    :welcome:

    in Küchen-Forum.

    Supertolle Thread-Eröffnung!*rose*

    Ich finde es toll, wie viele Gedanken du dir bereits um eure Küche gemacht hast.:-)

    Auf den ersten Blick würde ich aber sagen, dass die verfügbare Arbeitsfläche zu gering ist. Leider habe ich jetzt keine Zeit zum Planen da ich gleich Besuch bekomme, wie wäre es aber mit einem L und einem Arbeitsblock in der Mitte?

    Bei der von dir genannten Preisklasse wäre auch eine Schreinerküche möglich, die wesentlich individueller gestaltet werden könnte. Habt ihr einmal daran gedacht?
     
  4. Gernekocher

    Gernekocher Mitglied

    Seit:
    10. Apr. 2013
    Beiträge:
    8
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Hallo Mela,

    danke für Deine Antwort und das Lob :-).

    An eine Schreinerküche haben wir auch schon gedacht, das aber noch nicht weiter verfolgt. Das Budget muss man auch nicht ausschöpfen. Mein Problem sind halt die Gerätekosten - aber da bin ich halt auch Freak:-[.

    Kochfeld, DAH, DGC, Spülmaschine und Spülbereich kommen schon einmal auf 9-11 TEUR. Wenn man dann noch eine Arbeitsplatte aus Vollholz oder Stein möchte reduziert sich der Spielraum für das Restholz halt gleich erheblich.

    Ich werde heute Abend mal noch eine weitere Idee im Küchenplaner durchspielen - mal sehen, ob das dann mehr Arbeitsfläche bringt.


    Gruß,
    Gernekocher
     
  5. Muckelina

    Muckelina Mitglied

    Seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    810
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Was wäre, wenn man an der aktuellen Spülzenzeile 5 Hochschränke setzt, dann 90 Abstand, dann eine 3x1 m Insel? Dann wäre der Durchgang neutraler und unabhängig von der Küche. Links oben könnte man auch noch einen Geräteschrank stellen.
    LG, Muckelina
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2013
  6. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Hallo,
    mal zwei Inselvarianten, nicht ganz ausgefeilt, mehr als Stellproben:

    Spülen an der Wand kann aber ja auch getauscht werden mit Spülen an der Wand, auch wenn ihr eine sehr gute Haube auswählt, sind Querströmungen bei offenen Küchen an der Kochinsel nicht zu verachten!
    Die GSP habe ich immer wegen der ruhigeren Optik im Hochschrank *versteckt*.
    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248339 -  von Angelika95 - Gernekocher-1-2.jpg
    Die Insel hat innen übertiefe Auszüge (Schüller hat dann 70 cm Planmaß) und außen einfache Drehtüren.
    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248339 -  von Angelika95 - Gernekocher-1-1.JPG
    Den Anhang Gernekocher-1.POS betrachten
    Den Anhang Gernekocher-1.KPL betrachten


    Insel im L, bietet etwas mehr Platz um die Spüle rum, Insel dann etwas kleiner.
    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248339 -  von Angelika95 - Gernekocher-2-2.jpg
    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248339 -  von Angelika95 - Gernekocher-2-1.jpg
    Den Anhang Gernekocher-2.POS betrachten
    Den Anhang Gernekocher-2.KPL betrachten

    Bezüglich des Kochfeldes: Warum Knebel??? sind doch eigentlich wieder ein Schmutzfänger? Ich durfte kürzlich mit dem Neff-Twistpad *spielen*, das Teil ist echt genial und die Aufteilung der Kochfelder ist auch klasse mit den Flexzonen.
     
  7. Karl_Napp

    Karl_Napp Mitglied

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    492
    Ort:
    Rheinhessen
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Hallo Gernekocher,

    bzgl. der Aufteilung und der Geräte erinnert mich Eure Planung an unsere neue Küche, wenngleich unsere Küche vielleicht zu schlicht/modern für Euch wäre. Kannst ja mal in meinem Planungthread die Fotos angucken.

    Den Rolloschrank im Eck finde ich nicht so schön. Ist aber Geschmacksache. Ich finde die Rolloschränke wirken oft wie ein Fremdkörper...

    Die Eisingerbecken sind schon toll, richtig solide. |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| Aber Obacht mit dem Bohrungsdurchmesser...

    Ursprünglich war ich auch ganz scharf auf Drehknebel für das Induktionskochfeld und finde Jaksch auch ganz toll. Wir haben uns aber doch für ein Mielefeld mit Slidern entschieden, da auch hier eine zeitgleiche Bedienung von 2 Kochstellen möglich ist und die Slider besser funktionieren als befürchtet. Uns waren die Schubladen unter dem Kochfeld dann doch zu wichtig.
    Wenn nur eine Person das Kochfeld bedient ist das Neff-Twist-Pad eine tolle Sache. Wir konnten es auf einer Kochveranstneuung im praktischen Einsatz testen und es funktioniert sehr intuitiv. Den Dreh hat man ganz schnell raus, im wahrsten Sinn des Wortes.

    Die Gutmannhauben haben uns auf der Livingkitchen überzeugt. Sicher gibt es auch andere und etwas preisgünstigere Hersteller, aber die Verarbeitung bei Gutmann ist am besten. Guckst Du hier.

    Nur mal so als Anregung...

    Grüße
    Michel
     
  8. Karl_Napp

    Karl_Napp Mitglied

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    492
    Ort:
    Rheinhessen
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Nochmal zu den Spülbecken:

    Wir haben uns für Unterbaubecken entschieden. Auch Eisinger Pure-Line. Ein 50er und ein 20er Becken.

    Ich hab mal ein Backblech von Miele reingelegt und gemessen:
    Durch die relativ großen Radien des PUX kann die Breite nicht voll genutzt werden. Wenn ich das Blech ganz nach links schiebe, verbleiben rechts ca. 4cm. D. h., daß Du bei einem 45er Becken das Blech nicht ganz flach reinlegen kannst.
    Auch schräg gestellt, wirst Du es in die Pure-Line nicht ganz reinbringen. Da auch unten Radien sind, kannst Du die Höhe des Beckens nicht voll nutzen.

    Fotos sagen mehr als 1000 Worte:

    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248370 -  von Karl_Napp - gesamtansicht.jpg Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248370 -  von Karl_Napp - von oben.jpg
    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248370 -  von Karl_Napp - radien.jpg Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248370 -  von Karl_Napp - luft.jpg
    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248370 -  von Karl_Napp - schräg.jpg

    Grüße
    Michel
     
  9. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Hallo Michel,
    *twisten* kann man auch zu zweit ;-), jeder kann ja seine Kochfelder ansteuern, klar nicht ganz zeitgleich, aber na ja, die Sekunde oder zwei.

    Mich stört an Knebeln im allgemeinen und besonderen eben der potentielle Schmutzfang, deswegen habe ich nicht mal einen Excenter, das mache ich lieber manuell.
     
  10. Karl_Napp

    Karl_Napp Mitglied

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    492
    Ort:
    Rheinhessen
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Das ist halt alles Ansichtssache.
    Meine Frau und ich waren uns darin einig, daß es so sein muß, daß jeder seine Kochstelle ansteuern können muß, egal ob der andere auch grad "am Rädchen dreht".
    Da sind Knebel eigentlich das einzig wahre. OK, man muß sie sauber halten, das kann ggf. etwas fummelig sein.
    Daher haben wir uns ja für den Miele-Slider entschieden, bei dem eine gleichzeitige Regelung von 2 oder mehr Kochstellen geht. Wichtiger war uns aber der Stauraum, sprich Schublade, unter dem Kochfeld.
    Ich laß mir meine Exzenter-Sonderanfertigung nicht madig machen ;-).

    Grüße
    Michel
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Ich plädiere auch für ein L mit Insel. Kochen würde ich aber an die Außenwand legen, dann kann man mit der Abluft direkt raus.

    Aufsatzschränke haben immer den Nachteil, dass sie auch irgendwie immer die APL unterbrechen.

    Daher jetzt mal einen Stellplatz für Kaffeemaschine/ Toaster in der Hochschrankwand. Wenn man will, könnte man hier auch eine Jalousie vor die Luke setzen.

    Küchenmaschine / Mixer dann hinter der Tür des Ullaschrankes ganz rechts.

    Hochschrankwand:
    - 60er Vorräte/Gläser etc. mit Innenauszüge
    - 60er erhöhte GSP, daneben 40er mit Auszügen ebenfalls um einen 2-rasterigen Auszug erhöht, dadurch hier die 100 cm breite Abstellfläche.
    - 60er Kühlschrank
    - 60er Backofen/DG-Schrank
    - 60er Ullaschrank

    Kochfeldzeile:
    - 80 - 90 - 80 und dann 10 cm abgerundete überstehende APL .. so wie dann auch an der Insel

    Insel:

    - 90er Spülenschrank mit einem großem und einem kleinen Becken, keine Abtropfe.
    - 45er Müll unter der APL
    - 45er Auszugsunterschrank
    von der Rückseite dann 60er Drehtürschrank, 60er Regal für Kochbücher, 60er Drehtürschrank

    Unter der überstehenden APL an der Inselseite Richtung Hochschrankwand kann dann eine Stange für Handtücher angebracht werden.

    Generell sollten Steckdosen in den Wangen untergebracht werden, so dass man auch mal einen Mixer dazunehmen kann oder so.

    So hat man neben der Spüle 100 cm übertiefe APL und rechts und links des Kochfeldes auch nochmal 80 bzw. 90 cm. Und das alles mit kurzen Wegen.
     

    Anhänge:

  12. Gernekocher

    Gernekocher Mitglied

    Seit:
    10. Apr. 2013
    Beiträge:
    8
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Hallo, Ihr Alle!

    vielen Dank schon einmal an Angelika und Kerstin für's Schubsen *rose* und natürlich auch an Michel für seine Infos - da gehe ich im nächsten Post drauf ein und mache diesen hier zum 'Schubspost'). Habe mich gestern Nacht noch durch seinen Planungs-Thread gefressen (unter Anderem ...) und da sind wirklich viele Gemeinsamkeiten (möglicherweise wird es bei mir ja auch noch Rational mit Ulla+-Schrank ;-)).

    Ich habe auch noch einmal geschubst - angeregt durch den Beitrag von Mela und Muckelina. Ich habe auch noch eine GuV (Gewinn- und Verlustrechnung ;-)) für Stauraum, Arbeitsfläche und 'Arbeitskante' gemacht.

    Früher konnte ich das Ganze nicht zusammentragen, da wir heute noch Besuch hatten und ich gestern mit meiner Frau noch im 'Frontenjungel' unterwegs war. Das Thema kommt aber wohl noch später ...



    Jetzt mal zum Vergleichen und diskutieren:

    In unserer bisherigen Küche haben wir:
    Stauraum ca. 9,3 qm (inkl. den Dingen, die bisher an anderen Orten lagern, aber in die Küche sollen)
    Arbeitsfläche 3 qm
    Arbeitskante 4,5 m

    Für die Ermittlung der Arbeitskante habe ich von Inseln oder 'U-Schenkeln' nur die Vorderseite genommen (jeweils inkl. der Strecke vor Espressomaschine, Kochfeld und Spüle).
    Die Arbeitskante wird durch viele 'Aufstände' wie Wasserkocher, Kaffeemaschine, Abtropffläche und diversen Krempel verschenkt, so dass Netto nicht mehr viel bleibt.
    Dadurch, dass es kaum Auszüge oder Schübe hat, ist die Nutzung in der Tiefe natürlich auch nicht toll!


    Mein ursprünglicher Entwurf (U):
    (den muss ich schon noch einmal verteidigen - ich hatte mir ja etwas dabei gedacht ;D)
    Stauraum: 11,8 qm
    Arbeitsplatte: 4 qm
    Arbeitskante: 4 qm
    Dieser Entwurf bringt also schon einmal deutlich mehr Stauraum (+2,5 qm; bei Auszügen habe ich Verluste durch die Mechaniken und Rückwände pauschal berücksichtigt). Die Arbeitskante ist leider etwas kürzer, durch die große Fläche kann man aber gut in die Tiefe arbeiten und die meisten 'Aufstände' sind verräumt (bis auf Espressomaschine, die eben ihre 70 cm braucht - und auch bekommen soll*kiss* - der Mixer neben der Espressomaschine steht übrigens für die Mühle, das kommt ganz gut hin). Der Abtropfbereich liegt in der hinteren Ecke und die normale Kaffemaschine etc. sind im Rollo aus dem Weg und nehmen auch keinen Platz an der Arbeitskante weg.
    Die Stärke in der Raumaufteilung liegt für mich klar in einer eindeutigen Abgrenzung der Küche mit einem ruhigen und geraden Abschluss zum Essbereich und in einer breiten Rennstrecke von der Tür in Richtung Wohnzimmer, Terasse und Essbereich.

    Ich möchte mit der Küche in der Tiefe nicht über 3 Meter kommen, um eben den Durchgang zur Terassentüre im Osten frei zu lassen, so dass man beliebig im Essbereich sitzen kann, ohne zum Hindernis zu werden. Das ist bei unserer bisherigen Küche ein Hauptaufreger.
    Zudem möchte ich mindestens die bei mir eingeplanten 1,1 Meter Breite für den Durchgang von der Küchentür nach Süden haben. Man soll nicht immer das Gefühl haben, dass man 'durch' die Küche muss.


    Alternative1 - 'Hochschranklösung' (angeregt durch den Beitrag von muckelina):
    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248443 -  von Gernekocher - Gernekocher_mit_Hochschraenken_Alno-Plan.jpg Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248443 -  von Gernekocher - Gernekocher_mit_Hochschraenken_Draufsicht.jpg Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248443 -  von Gernekocher - Gernekocher_mit_Hochschraenken_Ueberblick.jpg

    Stauraum: 12,8 qm - das Stauraumwunder +1qm ggü. dem U
    Arbeitsplatte: 3,5 qm - 0,5 qm weniger als beim U
    Arbeitskante: 4,5 m - auf dem Niveau von jetzt, 0,5 m mehr als beim U

    Die Stärke ist eindeuteig das Mehr an Stauraum und die (zurück-)gewonnene Arbeitskante. Der große Nachteil ist, dass man durch einen 'Tunnel' in die Küche geht und auch immer wirklich durch die Küche geht (kann ich mir derzeit nicht vorstellen).


    Alternative2 - 'meine Insellösung':
    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248443 -  von Gernekocher - Gernekocher_L_mit_Insel_Alno-Plan.jpg Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248443 -  von Gernekocher - Gernekocher_L_mit_Insel_Uebersicht.jpg Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248443 -  von Gernekocher - Gernekocher_L_mit_Insel_Draufsicht.jpg

    Stauraum: 12,5 qm - fast so viel wie bei der Variante Hochschrank
    Arbeitsplatte: 4,1 qm - etws mehr als beim U
    Arbeitskante: 5,7 m - das ist spitze!, 1,7 m mehr als beim U!

    vom Platzangebot her eine super Lösung! zum Essbereich ist es aber deutlich unruhiger. und der Abstand der Insel zum L ist deutlich eingeschränkt.


    Vorschläge von Angelika:

    Eine 2-Zeilen Lösung habe ich auch noch am Start. Da ich aber aus den 2 toten Ecken 1,5 untote heraushole, glaube ich, dass das U diesmal überlegen ist.
    Und bitte nicht böse sein, aber die Insellösung ist mir leider zu mächtig. Sie geht mir zu sehr zu Lasten der Rennstrecke und dem Durchgang zur Terassentür.
    Ich habe daraufhin aber 'meine' Insel geplant - also vielen Dank für die Anregung *rose*.


    Vorschlag von Kerstin:

    Die Rennstrecken sind mir wieder zu eng :(. Aber die Aufteilung der Geräterückwand ist super*2daumenhoch*. Mal sehen, ob man das irgendwie kombinieren kann!



    Fazit:
    Mein U hat seine Stärke vor allem in der Gliederung des Gesamtraums und in der Bewegungsfreiheit im U durch die großen Abstände. Dafür finde ich sie noch die beste Lösung. Es gibt aber Schwächen in der Arbeitskantenlänge.

    Ein L mit Insel bringt evtl. etwas mehr Stauraum, aber vor allem viel mehr Kantenlänge. da könnte man sich super austoben. Dafür ist die Gliederung Essen / Kochen nicht mehr so eindeutig und die Bewegungsfreiheit zwischen L und Insel ist eingeschränkt.

    Die Gerätewand von Kerstin hat tolle Elemente. mal sehen, ob ich mir davon noch etwas abschneide!


    Wie würdet Ihr die Punkte gewichten? Was sind Eure Erfahrungen mit den Breiten zwischen den Zeilen? Ich habe mich mal zwischen 1,1 Meter gestellt und fand das eigentlich gerade ausreichend. Alles mehr wird komfortabler, wenn eine 2. Person noch mitmischt.

    Ich kann auch den Platzbedarf für die Rennstrecke schlecht bezüglich der Wirkung abschätzen. Meine Frau möchte zumindest nicht gleich nach der Türe 'in eine Ecke laufen'. Man soll auch mal mit 2 Stühlen beladen aus dem Keller an den Tisch kommen, ohne gleich überall dagegen zu schlagen. Ich denke aber auch, dass die Raumwirkung mit mehr Licht (neue Fenster) ganz anders sein wird. Bisher gibt es ja nur die Öffnung an der Südwand (bisherige Terattentür) und durch den langen Raum kommt hinten nicht sehr viel Tageslicht an.


    Bin sehr gespannt auf Eure Meinungen!

    Gruß,
    Gernekocher (und GerneKüchenplaner :cool:)

    P.S. Ich hänge meine Insel mal noch mit dran:
    Den Anhang 20130510_PLAN_Gernekocher_2_Zeilen_quer_Insel.KPL betrachten Den Anhang 20130510_PLAN_Gernekocher_2_Zeilen_quer_Insel.POS betrachten
     
  13. Gernekocher

    Gernekocher Mitglied

    Seit:
    10. Apr. 2013
    Beiträge:
    8
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    So - und jetzt noch mal zu technischen Aspekten!

    @Michel:
    Vorweg: ich finde (funktionierende) Rollos super - ist aber Ansichtssache und ich kann Dich da auch verstehen!
    Vielen Dank auch für das Ausmessen des Beckens - was für ein Service! Ich hatte mit dem *kfb* das Becken eigentlich mit Miele Backblech getestet und für passend befunden. Ich werde beim nächsten Besuch mal prüfen, ob es wirklich das richtige Becken war. Warum hast Du dich letzten Endes für Eisinger entschieden - vor allem wg. der Massivität?

    Deinen Beitrag zu Hauben hatte ich schon gelsen. Ich bin nicht auf Gutmann eingeschworen. Es soll nur auf Dauer funktionieren, genug Power haben, sich gut reinigen lassen und leise sein ;-).



    @all:
    Das mit den Knebeln ist so eine Sache. Wir kochen jetzt wohl bald 8 Jahre auf Induktion und bekommen dennoch regelmäßig das Gepiepse. Egal ob wegen überkochender Kartoffeln, spritzender Pasta oder weil man mal eben ein Backblech abstellt. Teilweise auch beim Tee-Aufgießen o.ä. - das nervt >:( - vor allem meine Frau. Ich wische halt mit dem Spülschwamm drüber, drücke das Knöpfchen und bin etwas genervt. Sie findet das richtig doof. Bezüglich der Bedienung glaube ich auch, dass Slider von heute unseren Siemens +/- Knöpfen deutlich überlegen sind und eine echte Alternative wären.
    Um die gleichzeitige Bedienung von 2 Flammen geht es mir gar nicht (das vermisse ich nur jetzt, wenn ich nicht bei 2 Flammen gleichzeitig den langen Weg von der 9 über die 8., die 8 etc. bis zur 3 machen kann *sleep*).
    Den Raumverlust muss ich dann eben verschmerzen. Ich werde aber auf alle Fälle auch Steckdosen, so wie bei eriklenh, vorsehen. Dann ist der Schub nicht nur für die Knebel gestorben.

    Bezüglich der Abzughaube:
    Wir werden wohl maximal 2 Meter bis zur Außenwandkante haben. Macht da ein Außenmotor irgend einen Sinn? (ich denkte kaum). Zudem habe ich nirgends gefunden, ob die Außenwandmotoren von Gutmann eine vernünftige Verschlussfunktion haben, wenn sie nicht genutzt werden, oder ob man zusätzlich noch einen Aeroboy o.ä. einplanen sollte.

    Und jetzt mache ich auch noch das Fass mit den Möbeln auf. Bisher hat man uns ja Schüller C2 angeboten. Mit den kalkulierten Fronten ist das ja preislich auch schon ziemlich dramatisch. Alternativ hätte das Studio auch noch eggersmann.
    Das 2. Studio hat uns ProNorm kalkuliert - ist aber noch nicht so weit ausgeplant und nicht vergleichbar. Alternativ hätten die auch noch Rational.
    Ich denke, dass ich die Reihenfolge halbwegs einschätzen kann. Aber wie groß sind die Unterschiede im täglichen Leben wirklich? Kann eine Pronorm ähnlich langlebig sein, wie eine Schüller oder gar Rational? Wir stehen ja ziemlich auf Holzfronten (aktuelle Stoßrichtung für das U ist: Geräterückwand in Holz und die Insel aus Kunststoff). Kann sich die Kosten-Reihenfolge da verschieben, weil ein hoherwertiger Hersteller einfach Holz schon 'im Standard' hat, ggü. Schüller? Ich nehme sonst wohl den günstigsten Hersteller, der alle unsere Wünsche erfüllen kann - mir sind da auch schon ein paar fiese Schubladenaufteilungen eingefallen :cool:.



    Gute Nacht!
    Gernekocher
     
  14. Muckelina

    Muckelina Mitglied

    Seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    810
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Guten Morgen,

    ohh da warst Du aber lang aktiv. Ich konnte noch nicht alles durchlesen, wollte aber mal kurz meinen Vorschlag visualisieren.
    Sorry ich weiß ich liebe Hochschränke und Insel.

    Das hier hat den Vorteil, dass man immer seitlich zum Kochplatz und WZ kocht, sonst im Rücken und es es ist aufgeräumter und der Durchgang ist neutraler, aber es ist nicht so romantisch und es gibt nur einen Zugang...

    LG
    Muckelina
     

    Anhänge:

  15. Muckelina

    Muckelina Mitglied

    Seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    810
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    So dann mache ich nochmal Werbung ;-) für die Blanco 550, die fand ich schöner als die Eisinger und das Backblech verschwindet ganz...

    Rechts oben gibt es auch eine Fernbedienung, kein P2O aber nach oben gezogen unten offen, nach unten gedrückt zu.
     

    Anhänge:

  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Schön, du hast dir viele Gedanken gemacht.

    Was ich finde, was gar nicht gut geht, ist das U .. die Arbeitsfläche, die dir wirklich zum Arbeiten bleibt, besteht aus leiter kleinen Stücken, selbst, wenn man die Abtropffläche wegläßt. Dann die Abluftführung usw.:
    [​IMG]


    Deine Version mit Insel finde ich leider auch total unglücklich:
    [​IMG]
    Das Kochfeld ist links von der erhöhten GSP und rechts von dem Aufsatzschrank eingeschnürt. Hier funktioniert allerdings die Abluftführung wesentlich besser und man hat mit der mittigen Insel auch einen schönen Platz. Allerdings ist der Zusammenhang Spüle/GSP/Müll unter der APL sehr auseinandergerissen.

    Und nochmal meine Version der Insel ;-)
    [​IMG]
    Die Insel ist hier noch 100 cm tief ... man könnte durch weniger tiefe Schränke auf der Rückseite die Insel auf 90 cm Tiefe begrenzen.
    Die Durchgänge jetzt:
    - planoben zur Hochschrankzeile: aktuell 100 cm bis APL-Kante .. könnte man meiner Meinung nach problemlos auf 90 cm reduzieren. Dadurch würde die Insel auch nach planunten schon wieder 10 cm mehr Platz freigeben. Da sind jetzt 65 cm wenn Leute sehr bequem am Tisch sitzen, es wären dann 75 cm. Bis zur Tischkante sind es jetzt 125 cm und wären beim Schieben der Insel nach planoben 135 cm.

    - Gang zwischen Wand links und Insel: aktuell 90 .. wenn die Insel dann doch nur 90 cm tief wird, könnte der Gang 100 cm sein.
    - Gang zwischen den Zeilen: aktuell 95 cm. Finde ich auch ausreichend.

    Erstens werden die Gänge nicht bedrückend sein, da die Möblierung auf Unterschrankhöhe aufhört und das Auge daher immer die komplette Raumweite wahrnimmt. Zweitens wird der "Kühlschrankverkehr" etc. ja nicht durch den Arbeitsgang gehen, sondern man kann aussen rum. Teller / Besteck kann im planunteren rechten Auszugsunterschrank sein. Frühstückszeugs im Schrank neben der GSP .. Also keine Störung im "Arbeitsgang"

    Der Gang von Tür in den Wohnbereich etc. wird ja durch die Inselrückseite mit Bücherregal und nur Drehtürunterschränken "wohnlich" bleiben.
    __________________________ Aus meiner Küche:
    Zwischen Halbinsel und Geräteblock links sind 90 cm Durchgang:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Zwischen den Gängen sind 93 cm Durchgang:
    [​IMG]

    __________________________
    Es kann hilfreich sein, wenn man sich in den Räumlichkeiten so eine Insel mal mit Pappkartons etc. hinsetzt. Höhe, Breite und Tiefe berücksichtigen. Dann bekommt man mal ein Gefühl dafür, wie das im Raum wirkt.
    __________________________
    Muckelina, ich hatte meinen Hochschrankblock auch erst planrechts und die Kochfeldzeile dann planoben. Da die Gangbreiten dann nur so bleiben wie von mir beschrieben, fand ich das etwas drückender. Mit der Hochschrankwand planoben treten die Hochschränke eben sehr schön in den Hintergrund.
     
  17. Gernekocher

    Gernekocher Mitglied

    Seit:
    10. Apr. 2013
    Beiträge:
    8
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Hallo muckelina,

    wir hatten auch überlegt, ob wir Wohnzimmer und Küche tauschen. Da die Räume im EG sind, ist ein Verlegen des Abwassers im Keller nicht so kritisch. Da hatten wir auch an so eine Lösung gedacht. Da wäre man aber geradeaus durch die Türe gekommen (im Wohnzimmer rechts oben und wäre dann nicht erst gegen eine Küchenzeile gerannt, vor der man sich erst noch umdrehen muss. Das Wohnzimmer ist aber kürzer und das wäre mir für die Küche zu wenig tief geworden.


    Hi Kerstin,

    Du hast dir tolle Gedanken gemacht. Ich habe meine Insel jetzt nochmal überarbeitet.

    - das Kochfeld bekommt 1 Meter. Ich denke, bei einem 90er Kochfeld gibt das genug Platz zum Töpfe schieben.
    - Müll zwischen Kochfeld und Spüle (der 40er Unterschrank 3+3 war vorher irgendwie verschwunden)
    - Spüle näher zum Herd
    - Ein weiterer Gedanke war, Kochfeld und Spüle zu tauschen, da man ein flächenbündiges Kochfeld auch gut als Arbeitsfläche nutzen kann. Zum Spülen finde ich den Platz aber wirklich zu wenig. Außerdem finde ich, dass die Spüle zentraler sein sollte!

    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248466 -  von Gernekocher - Gernekocher_L_mit_Insel_2_Alno-Plan.jpg Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248466 -  von Gernekocher - Gernekocher_L_mit_Insel_2_frontal.jpg Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248466 -  von Gernekocher - Gernekocher_L_mit_Insel_2_Übersicht.jpg

    Bei meiner U-Lösung war keine Abtropffläche an der Spüle vorgesehen, sondern der Arbeitsplatz in der Ecke dafür reserviert. Ich habe bei Alno nur kein passenderes Becken gefunden. Deshalb hatte ich die Abtropfe auch in die APL versenkt. Dennoch wäre die Ecke zwischen Spüle und Kochfeld die größte zusammenhängende Arbeitsfläche und ziemlich klein. Wenn es schon perfekt wäre, hätte ich die Planung hier nicht eingestellt :trost:.
    Den Rollo beim Essbereich finde ich für Toaster und Kaffemaschine auch recht praktisch, da strategisch zwischen Küche und Essbereich platziert *drinks.


    Das mit den Durchgangsbreiten bleibt ein schwieriges Thema. Ich denke, dass der Raum mit einer anderen Lichsituation ganz anders wirken wird. Momentan gibt es eben nur das L an der Wand. Sich dann vorzustellen, dass da Möbel stehen ist schwierig ...
    Und dann steht an der Durchgangswand derzeit eben auch noch ein Vitrinenschrank mit Geschirr (ca. 40 cm tief und im Architektenplan angedeutet). Den einfach mal zu verschieben ist halt auch ein Angang - aber irgendwann wohl notwendig.

    Wir haben gestern auch noch lange mit unserem Besuch über unsere Umbaupläne diskutiert (aber weniger über die Küche). Dabei haben wir uns entschieden, die Vitrine nach Möglichkeit in der Wand zu versenken (besser gesagt, die Wand zu verschieben). Das würde die Wand auch nochmals schlanker machen *top*.

    Thema: Planung Wohnküche für kochende Familie - 248466 -  von Gernekocher - Stellprobe Vitrine.jpg



    Mal sehen, wofür wir uns entscheiden können. Weitere Meinungen bleiben willkommen!
    *clap*


    Liebe Grüße,
    Gernekocher
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Auch ein 100 cm breiter Unterschrank für ein 90 cm breites Kochfeld entspannt die Kochsituation nicht.

    Gerade mit Induktion habe ich mein Kochverhalten ziemlich umgeändert. Ich bereite meist erst alles vor und stelle es mir dann an das Kochfeld. Aber schon für einen Ablageteller für die Kochlöffel etc. sind 5 cm rechts und links des Kochfeldes zu wenig.

    Diese Vitrine ... muss die mit rein? Und hast du die im Geiste in "meiner" Inselplanung auch gesetzt? Wie wären denn die Maße der Vitrine? B/H/T?
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Kochen im Wohnbereich war anfangs auch mal meine Idee ... vielleicht solltest du den Plan:
    [​IMG]

    nochmal komplett vermaßt reinstellen ... oder paßt dein Alnogrundriss?

    Und dann braucht man natürlich eine Angabe darüber, was alles in den Wohnbereich muss, am besten auch immer mit Maßen.

    Ich sehe im Wohnbereich auch einen Kaminschacht. Soll dort ein Ofen hin?
     
  20. Gernekocher

    Gernekocher Mitglied

    Seit:
    10. Apr. 2013
    Beiträge:
    8
    AW: Planung Wohnküche für kochende Familie

    Hallo Kerstin,

    der Alno-Plan passt. Und ein Kamin soll auch rein. Kommt aber wohl in die Wohnzimmerecke beim Esstisch.
    Bisher hatten wir den Kamin in der Ecke, wo ihn der Archi gezeichnet hat, aber 90° gedreht an der anderen Wand und die Vitrine neben dem Esstisch (da sollen die Gläser rein). Jetzt kommt der Kamin wohl in die Ecke beim Esstisch, wo bisher das Einbauregal im Wohnzimmer eingezeichnet ist. Sonst noch Klavier, Sofa, evtl. Sekretär und etwas Regalplatz. Ist aber noch nicht ganz fix. Das ist auch erst der erste Vorentwurf vom Archi.

    Die Vitrine war immer gedanklich eingeplant, aber eben beim Tisch. Jetzt gedenken wir sie als Verbindungselement zwischen Küche und Essbereich zu nutzen. Maße sind 90 breit (Sims 100); Tiefe ca. 37 cm, mit Sims 40 cm und ca. 220 Höhe. 3 Seiten mit Glaskassetten, mit dunklem Holz (so leicht kolonial).

    Bezüglich dem Kochumfeld hast Du natürlich Recht mit Deinen Argumenten. Ich habe gestern nicht mehr an meine Spätzlesessions gedacht, oder Pfannkuchen mit diversen Zutaten ... Volltreffer :'(.


    Liebe Grüße,
    Gernekocher
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Planung einer Wohnküche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 22:36 Uhr
Planung einer Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 19. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung einer Wohnküche in Magnolie/Eiche Küchenplanung im Planungs-Board 16. Sep. 2015
Unbeendet Vorstellung unserer bisherigen Planungen für Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 7. Juni 2015
Kreative Ideen zu Wohnküchenplanung in Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 28. Mai 2015
Neubau Wohnung - Planung Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 8. Jan. 2015
Planung Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 30. Nov. 2014
Küchenplanung für Neubau, 36,08 m² Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 17. Aug. 2014

Diese Seite empfehlen