Neue Küche in Eigentumswohnung

JensP

Mitglied

Beiträge
7
Neue Küche in Eigentumswohnung

Hallo liebes Forum,

wir möchten euch gerne um euren Rat zu unserer Küchenplanung bitten. Es handelt sich um eine neue Küche in einer bestehenden Eigentumswohnung, bauliche Änderungen in Form von Wände oder Türen versetzen sind nicht möglich.

Wünsche:
Was wir gerne haben möchten ist ein eigenständiger Kühlschrank, eine Essgelegenheit für zwei Personen wäre schön.
Freie Regelfläche soll für die regelmäßig genutzten Kaffeebecher und Trinkgläser vorhanden sein.
Das Kochfeld soll möglichst an der rechten Wand Platz finden, zum einen weil dort das Spülbecken ist, zum anderen weil man durch das große Fenster viel Tageslicht hat und auch mal ins Grüne schauen kann.

Unterschränke sollen mit jeweils 3 Schubladen ausgestattet werden, die Hochschränke an der nördlichen Wand sollen in der unteren Hälfte mit Schubfächern ausgestattet werden.

Bei den Fronten hat uns bisher Lack in Weiß gut gefallen, ob matt oder glänzend ist noch offen.

An Elektrogeräten soll ein Backofen mit Pyrolyse, Induktionsfeld in ca. 80er Breite, Kühlschrank, Geschirrspüler und Dunstabzugshaube (alternativ Bora Kochfeld) angeschafft werden.


Planung:
Unsere derzeitige Planung hab ich euch als Bilddatei und auch als kpl für den Alno Planer angehängt.
Es sind zwei unterschiedliche Planungen, Plan 1 mit Dunstabzugshaube und Plan 2 mit Bora Kochfeld dafür mehr Oberschränke.


Plan 1 und 2, obere Wand:
Deckenhohe Seitenschränke, dazwischen eingerahmt der Kühlschrank und der Backofen.
Rechts ist ein Kamin (im Alno Planer mittels Wandelement nachgebaut), dadurch haben wir nur eine Wandtiefe von ca. 20cm. Idee ist dort trotzdem Seitenschränke aufzubauen, wenn auch mit geringer Tiefe - als Lagerraum für Folien, Essig, Öl, Vorratsdosen aber durchaus nutzbar.


Plan 1 und 2 linke Wand:
Unten 3x 80er Unterschränke, ein Tisch der wie eine Theke auf der Arbeitsplatte aufliegt und ca. 80cm in den Raum reinragt.
Darüber 3x Hochschrank und ein Eckregal.

Plan 1 und 2 Rechte Wand unten:
Unterschränke von links nach rechts wie folgt:
1x 100er Schrank mit 80er Kochfeld (rechtsbündig eingebaut) , danach 60er Geschirrspüler, daneben ein 45er MUPL , 45er Schrank für eine Spüle ohne Abtropffläche, am Ende noch ein schmaler 15er Schrank (zum verstecken der Heizungsrohre die an der Stelle aus der Wand kommen, sowie zum verstecken des dort installierten Sat-Verteilers) .

Plan 1 Rechte Wand oben:
Dunstabzugshaube, daneben zwei kleine Oberschränke, alternativ können wir uns auch eine schöne Regalkonstruktion vorstellen.

Plan 2 Rechte Wand oben:
2 Oberschränke mit beidseitigen Regalabschlüssen, das darunterliegende Kochfeld ein Bora Pure.
Bei dieser Planung müssen wir zwischen Kochfeld und Oberschränken ein Mindestabstand von 70cm einhalten.
Die Oberschränke auf der gegenüberliegenden Seite würden wir mit den gleichen Abstand planen und dadurch höher hängen als in Plan 1, dafür die Schrankhöhe etwas reduzieren.


Bauliche Gegebenheiten:
Die gesamte Fensterfront ist ein grosses Element: rechts die Balkontür, links in der oberen Hälfte das Fenster, darunter eine Kunststoffront aus dem Material wie der Fensterrahmen.
Bedeutet man kann dort nichts befestigen und nichts unterputz verlegen.
Die Heizung steht auf Füssen die am Boden befestigt sind, die Rohre laufen in einen Kunststoffkanal am Boden entlang.


Rechte Wand am Fenster kommen die Heizungsrohre in ca. 50cm Höhe aus der Wand.
Weiter kommt an der Ecke die Zuleitungen der Sat-Schüssel ins Haus und gehen auf den Multiswitch, etwas Kabelgedöns was irgendwie versteckt werden soll.
In der Planung ist als Versteck der schmale 15cm Schrank gedacht.

Anschlüsse:
Wasseranschluss ist an der rechte Wand vorhanden und kann an der Wand frei verlegt werden.

Heizungsrohre liegen ebenfalls an der rechten Wand, verlegen an der Wand ist möglich.

Elektroanschlüsse sind wie folgt vorhanden, Änderungen können frei geplant werden.
- 3Phasen Herd Anschluss an rechter Wand
- 1x Stromkreis für Untertischgerät an rechter Wand
- 1x Stromkreis für Kühlschrank an linker Wand
- 1x Stromkreis für Steckdosen und Licht

Weitere Arbeiten die im Zuge der neuen Küche mit gemacht werden:
- Neuer Boden
- Neue Schiebetür an linker Wand
- Decke mit Rigips abhängen und LED-Strahler einbauen, neuer Rollläden-Kasten


Hinweise zu der aktuellen Planung:

Die Türe auf der linken Seite ist eine in der Wand versenkbare Schiebetür.
Die Türe rechts ist ausgehangen, dies soll auch so bleiben.

Unterschränke links sind mit 2,40m Breite sehr knapp geplant. Allerdings ist der Türrahmen aktuell sehr Breit mit 10cm, der neue wird nur ca. 5cm Breite haben wodurch etwas Platz gewonnen wird.

Der Tischkonstruktion sieht im Alno-Planer etwas eigenwillig aus.
Gedacht ist ein Holztisch der auf der Arbeitsplätze aufliegt und ca 80cm in den Raum reinragt, so sollen zwei erhöhte Sitzplätze mit Barhockern entstehen.
Diesen Aufbau konnten wir in real bei einen Nachbarn anschauen, hat uns sehr gut gefallen.

Arbeitshöhe wird 92cm sein, da der Abstand von Boden und Fensterrahmen 93cm beträgt.

Budget für die Küche liegt bei 22-25k Euro ohne die Baumaßnahmen (Boden, Schiebetür etc.)


Soweit zu unseren Wünschen und Ideen. Wir würden uns sehr freuen wenn ihr uns einen Moment eurer Zeit schenkt und uns Feedback gebt.
Wir sind für alle Ideen offen, auch komplett gegenläufige Planungen.


Viele Grüße
Viola und Jens

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 182
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 93
Fensterhöhe (in cm): 142
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Essen für 1(morgens) oder 2 (abends) Personen

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Essen für Arbeit
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Allein

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Ballerina, Leicht, Rational
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Miele für Kochfeld/Backofen; Liebherr für Kühlschrank; Bora für Kochfeld bei Planung ohne Dunstabzug
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): 22-25k

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Beiträge
7.511
Wohnort
Schorndorf
Hallöle und erst einmal ganz herzlich :welcome: hier.

Vom Alnoplaner, bzw von deinen Planungen musst Du noch die Dateien *.pos und *.kpl hochladen, dann können unsere PlanerInnen die Planung(en) lesen.

Ansonsten bitte nicht ungeduldig werden, die Urlaubszeit schlägt gerade voll zu.

Derweil viel Spass hier und viel nützlichen Input wünscht
Küchenschreiner Samy
 

JensP

Mitglied

Beiträge
7
Hallo Samy,
Danke für das nette Willkommen und die Hinweis auf die fehlenden Dateien. Diese sollten in das Zip-Archiv, nur hat die Mouse anders geklickt als das Hirn gedacht hat - sorry.

Die Dateien sind hier jetzt angehängt.

Viele Grüße
Jens
 

Anhänge

JensP

Mitglied

Beiträge
7
Hallo,
anbei noch ein Foto der Fensterfront.
Die Maße dazu sind:
Brüstungshöhe Fenster:93cm
Fensterbreite 130cm
Fensterhöhe 142cm
Türbreite 73cm
Gesamthöhe 217cm

Die Heizung ist im Moment 10cm von der Wand entfernt und 15cm tief, Breite ist 80cm.
Allerdings soll die Heizung gegen was Schickes ersetzt werden, nach Rücksprache mit unseren Heizungsmonteur reicht eine Heizung in der Tiefe von 7-8cm und kann näher an das Fenster gebaut werden.
Hier sind wir auf der Suche nach schönen Heizkörpern, Ideen sind auch hier gerne willkommen ;-)
 

Anhänge

isabella

Mitglied

Beiträge
9.665
Hallo Jens, Du hast schon sehr viele Infos zusammengestellt, das war sicher viel Arbeit! Man merkt auf jeden Fall, dass Ihr Euch intensiv mit dem Thema „Küchenplanung “ beschäftigt habt!

Warum beziehst Du die Rummitte nicht in Deiner Planung? Abgesehen davon, dass zwei Zeilen in 1,70 Abstand ziemlich unpraktisch sind, bringt diese Planung den Nachteil, dass man für die Arbeitshöhe die BRH als limitierenden Faktor hat und, dass Kochfeld und Spüle zwangsläufig nebeneinander sein müssen.

Auch gefällt mir die Sitzlösung so nah an der Tür überhaupt nicht, man sitzt maximal im Weg, Einer hat die Tür im Rücken, die Platte ist schmal... einfach unbequem.

Unterschränke sollen mit jeweils 3 Schubladen ausgestattet werden, die Hochschränke an der nördlichen Wand sollen in der unteren Hälfte mit Schubfächern ausgestattet werden.
Verstehe ich nicht, aber das wird sich mit der Stauraumplanung klären. Momentan muss man erstmal die grobe Anordnung finden, so, dass die Küche nutzbar ist.

Arbeitshöhe wird 92cm sein, da der Abstand von Boden und Fensterrahmen 93cm beträgt.
...
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 182
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92
Erstmals die optimale Arbeitshöhe bestimmen, Kompromisse kann man später immer noch machen. Faustregeln:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Warum Backofen hoch und GSP nicht?
 

JensP

Mitglied

Beiträge
7
Hallo Isabella,

danke für deine Antwort

Warum beziehst Du die Rummitte nicht in Deiner Planung? Abgesehen davon, dass zwei Zeilen in 1,70 Abstand ziemlich unpraktisch sind, bringt diese Planung den Nachteil, dass man für die Arbeitshöhe die BRH als limitierenden Faktor hat und, dass Kochfeld und Spüle zwangsläufig nebeneinander sein müssen.
Um mehr in der Raummitte aufzubauen fehlte bisher die Ideen wie das aussehen könnte, kannst du uns einen genaueren Tipp geben?
Die Wasserrohre sind an der rechten Wand, daher auch die Planung mit Spüle und Spülmaschine an der Wand. Verlegen der Anschlüsse halte ich für sehr schwer, da wir keine umlaufende Wand haben und so das nötige Gefälle für Abwasser nicht einhalten können.

Möglich wäre ein Block in der Mitte für das Kochfeld, nur wäre dann die Balkontür im Weg.
Oder denke ich in die falsche Richtung?


Verstehe ich nicht, aber das wird sich mit der Stauraumplanung klären. Momentan muss man erstmal die grobe Anordnung finden, so, dass die Küche nutzbar ist.
Um den Stauraum haben wir uns auch ein paar Gedanken gemacht und denken mit 3 Schubladen gut auszukommen:
- 2x Auszug unter dem Kochfeld für Töpfe und Pfannen
- linke Wand die beiden oberen Schubladen für Besteck, Messer, Kochutensilien
- ein weiterer Auszug für seltener benutzter Töpfe/Pfannen
- ein Auszug für Backformen, Auflaufformen
- ein Auszug für häufig benötigte Zutaten wie Zucker, Mehl, Reis....
- der letzte verbleibende Auszug ist für Schneidebretter, Topfuntersetzer


Erstmals die optimale Arbeitshöhe bestimmen, Kompromisse kann man später immer noch machen. Faustregeln:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *
Die optimale Arbeitshöhe wäre bei 94-95cm.
Ein schönes hohes Schneidebrett und die geplante Höhe von 92cm ist nah dran ;-)

Warum Backofen hoch und GSP nicht?
Auch dem Wasseranschluss an rechter Wand geschuldet, neben Kochfeld und Spüle ist kein Platz für einen hochgebauten GS.
Das Kochfeld auf die gegenüberliegende Wand einbauen würde bedeuten beim abschütten von Wasser jedesmal den Topf quer durch die Küche heben, finde ich auch unpraktisch. Kochinsel in der Mitte hat den Nachteil dass die Balkontür den Platz beschränkt.

Ich würde mich freuen wenn du kurz erläutern könntest was du mit den Ausnutzen der Raummitte meinst, danach ergeben sich vielleicht ganz andere Möglichkeiten.

Gruß
Jens
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.665
Wenn man die planlinke Tür aus dem Flur zumachen würde, könnte man eine ganz andere Küche planen. Die reine Verkehrsfläche planoben macht viel kaputt. Schon mal darüber nachgedacht?

Jetzt ist es zu spät abends, morgen versuche ich mal mit Stift und Zettel was zu zeichnen. Ich würde jedenfalls ein Versuch starten, eine irgendwie geartete Insel/Halbinsel zu planen, um dem Raum ein wenig mehr Struktur und Nutzwert zu geben.

Habt Ihr mal in dem Bereich Fertige Küchenplanungen der Mitglieder des Küchen-Forum gestöbert, um Inspirationen zu bekommen?
 

russini

Premium
Beiträge
3.609
Ich habe mir auch die Küche angeschaut und finde die Planung auch nicht so optimal, eine richtig zündende Idee ist aber auch noch nicht ganz da.

@JensP wohnt ihr schon in der Wohnung? Wozu wird hauptsächlich der Balkon genutzt, der ist ja Mini und zum Frühstücken dort nicht wirklich geeignet. Wird der Eingang vom Flur aus mehr für Einkäufe bringen getätigt?

Könntest du evtl. damit leben, dort nur eine Durchreiche für Einkäufe zu haben und den Hauptzugang übers Wohnzimmer? Kannst ja testweise Tür abschließen und 1-2 Wochen nicht nutzen um zu schauen ob es so schlimm ist. Du kannst auch die Tür entfernen und dort ein Tischen stellen als Durchreiche-Simulation.

Das würde einen erhöhten GS in der HS-Zeile ermöglichen und mehr Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld und auch mehr Stauraum planrechts.
 

JensP

Mitglied

Beiträge
7
Hallo russini,

wir wohnen schon in der Wohnung, der Balkon wird für Kräuter genutzt und für die SAT-Schüssel. Ein großer Balkon ist an der Wohnzimmerfront der zum draußen sitzen einlädt.

Eine der beiden Türen zu schließen hatten wir auch schon überlegt, würden aber gerne beide offen lassen.
Die Tür zum Flur wird genutzt um Vorräte reinzutragen, wenn man von der Arbeit kommt die Tasche/Rucksack mit über Tag genutzten Vorratsdosen/Flaschen abzustellen. Die zweite Tür zum Wohnzimmer soll bleiben um beim Kochen zu kommunizieren.
Eine Durchreiche können wir uns eher nicht vorstellen.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.995
Wohnort
München
*einmal kurz hochhol*

Auch wenn die Brüstungshöhe 93 cm ist, solltet ihr eure optimale Arbeitshöhe ermitteln. Ihr könnt sie ja auf der planlinken Seite verwirklichen.

Du hast nicht nur bis zum letzten Millimeter geplant, sondern noch drüber hinaus. Wenn links oben lt Maß nur 55cm Platz ist, kannst du keinen 60cm Schrank dort hinstellen (oder er ragt in die Schiebetüröffnung - optisch nicht der Brüller).

Überall zwischen Seitenwand und Schrank neben der Wand musst du ein paar Zentimeter Platz für Blenden lassen, damit Türen und Auszüge nicht an der Wand schrappen und weil Wände oft nicht genau grade sind.

Ansonsten habe ich leider grad keinen Alnoplaner zur Verfügung.
 

JensP

Mitglied

Beiträge
7
Hallo Annette,
danke für die Hinweise, du hast recht dass es oben eng wird mit der Schiebetür, laut ausmessenden Küchenplaner aber okay.
Die Hochschränke haben eine Tiefe von 56cm und wir können (wie geschrieben) noch 5cm Platz durch einen neuen Türrahmen rausholen :-)
Der Standalone Kühlschrank steht über, das lässt sich nicht vermeiden. Wir schauen aber auch nach Einbaukühlschränken, nur sind die klein, vor allem nachdem der Blick auf den 70cm breiten Liebherr CNPes5758 gefallen ist.

Die gemessene und ausprobierte, optimale Arbeitshöhe wäre 94-95cm, mit dicken Schneidebrett haben wir die bei 92cm Arbeitsplattenhöhe erreicht.

Viele Grüße
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben