Küchenplanung nach Umbau

herrkoch

Mitglied

Beiträge
28
Oh reschpekt!!!

Erst mal: ganz vielen herzlichen Dank!!!

Zweitens: Es gibt akut eine ganz wichtige Sache, die mir in meinem Thread fehlt, und das sind GRÜNDE. Denn ich wollte ja die Spüle rechts machen, und den Herd links, von der Abfolge der Geräte gibt es für mich ganz viele Gründe, die da dafür sprechen (Spüle beim Kühlschrank, Spüle beim Eingang, Herd beim Esstisch, Herd beim Fenster) und ich habe noch keinen gehört, der da dagegen spricht. Ich bin jetzt grad ganz geblendet davon, wie schön das geworden ist, aber am Ende wird es mir nicht helfen, wenn ich es nicht in meine Überlegungen intergrieren und anhand dessen auch selber nachvollziehen kann, dass die eine Anordnung besser ist als die andere.

Und "akut" bedeutet, dass ich morgen früh um 9:30 entscheiden muss, wo die Spüle hinkommt. ;-)
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.136
@Mela, ich fürchte, der Plan wird so nicht funktionieren. Das Fenster dürfte da nicht mehr zu öffnen sein.

@herrkoch .. bitte mal prüfen, du hattest geschrieben Griff vom Fenster wäre rechts, also Anschlag links. Dann dürfte das Fenster nicht mehr an der Spüle vorbeigehen.

Spüle halt einfach deshalb mehr Richtung Fenster, weil man rund um die Spüle mehr arbeitet und daher auch Tageslichteinfall nicht schlecht ist.

Ich habe auch mal geschoben, und ohne Feinplanung Spüle und Kochfeld getrennt ;-)

Planrechts von planunten aus:
- GSP
- 60er Spülenschrank
- 40er MUPL
- 60er Auszugsunterschrank
- 60er Drehtürschrank, Schrank selbsr ca. 39 cm tief, APL, so dass es eine harmonische Ecke wird, dürfte etwas tiefer als 40 cm werden.
- 30er Drehtürschrank danach Blende bis Fenster, hier nur ca. 31 bis 32 cm Tiefe.

Planlinks von planunten:
- 80er Auszugsunterschrank um 10 cm tiefenreduziert
- 60er Backofen/Kochfeld-Schrank
- 60 cm überstehende APL nach planoben und 30 cm nach planlinks.

Ganz links dann eine Bank als Sitzplatz für 1 bis 2 und 1 Stuhl.
 

Anhänge

herrkoch

Mitglied

Beiträge
28
Ja, das mit dem Fensteröffnen wollte ich grad schreiben - wenn das nicht geht, kommt es leider nicht in Frage, kann es aber nochmal nachrechnen.

Danke, ich werde das alles noch einmal wirken lassen!!!

Falls noch jemand Argumente GEGEN meinen letzten grobmotorischen Entwurf aus Post #9 hat, wäre das übrigens sehr hilfreich. Ich bin immer dann extrem offen gegenüber neuen Ideen und Entwürfen, wenn ich ein Problem sehe, das ich selbst nicht lösen konnte. #9 wurde mir aber bisher nicht erfolgreich ausgeredet, d.h. ich sehe keine echten Probleme und auch nicht weniger Stauraum oder Arbeitsflächen. Das führt aber dazu, dass alternative Entwürfe in mir bestenfalls ein "geht auch" auslösen und kein "cool, das LÖST es". (D.h. dass ich mehr Arbeitsfläche bekomme wenn ich den Tisch opfere, das seh ich natürlich schon, aber davon abgesehen. ;-)
 

herrkoch

Mitglied

Beiträge
28
Also ich fürchte ich bin noch nicht weiter. Mein Problem ist, das eigentlich alle Vorschläge in diesem Thread mehr oder weniger die Vorgaben ignorieren - und das ist der andere Grund, weshalb ich über meinen eigenen Vorschlag #9 noch nicht hinausgekommen bin: Ich möchte nun einmal einen Tisch mit Stühlen haben und ich möchte auch, dass sich das Fenster öffnen lässt. Ich finde eigentlich, dass eine gute Küchenplanung mit dem Vorhandenen umgehen und das beste daraus machen können sollte. Gleiches gilt übrigens auch für das Begradigen oder einreißen tragender Wände - bitte mit dem arbeiten, was da ist! ;-)

Anbei mal eine ungefähre Alno-Umsetzung von #9 - einmal mit Waschbecken links und einmal mit Herd links. Persönlich finde ich, dass der Herd ganz rechts in der Ecke eher seltsam aussieht. Das Eck beim Fenster sieht natürlich auch wild aus, aber ich glaube, das liegt nur daran, dass es Alno nicht besser darstellen kann.
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.136
Dies entspricht ja Nr. 9:


  • GSP immer mitten drin
  • Wenn doch DAH am Kochfeld, dann geht Hängeschrank planoben nicht gleich neben DAH los, da sonst die Tür vom Hängeschrank nicht gleich zu öffnen ist.
  • Spülen direkt an der Wand finde ich schon deshalb unpraktisch, weil z. B. so etwas wie Kaffeemaschine dann nicht noch planunten stehen kann, und daher dann entweder zwischen Spüle/Kochfeld stehen würde, damit nah zum Wasser, damit aber die Hauptarbeitsfläche einschränkend oder eben ganz planoben, wo eh eher keine Arbeitsfläche ist, sondern eher Abstellfläche.
DAHER, wenn schon nur 1-Zeiler, dann eher so herum:

Wobei mich da dann stören würde, dass das Kochfeld so schnapp ab an der Wand ist. Wobei ich mich frage, warum DAH, denn aus der Checkliste:
Dunstabzugshaube: keine
--------------------
Deshalb kam ich ja zu diesem Ansatz:


Ja, Tisch in APL-Höhe ;-) ... wenn wir uns immer an all das halten würden, was Threaderöffner so als ihre Standardvorgaben sehen würden, dann gäbe es hier lauter Küchen in G-Form, mit Stummelinseln, Apothekern, Eckschränken usw. Daher wirst du es wohl hinnehmen müssen, dass bei solchen Planungsvorschlägen sich hier jeder vorstellt, er würde selber dort kochen.
------------------
Wenn ich jetzt einen Wasseranschluß setzen müßte, würde ich den gleich nach dem kleinen Schrägstück planrechts setzen. Dort dann auch die GSP-Steckdose. Herdanschluß würde ich rechts in der Nische planunten setzen und gleich links auf der Ecke, wo ich das Kochfeld/Backofen hingeplant habe einfach auch nochmal. Das läßt auch in Zukunft die Möglichkeit offen, doch mal links an die Wand nach der Tür einen hochgesetzten Backofen zu stellen. Dort würde ich auch noch eine zweite abgesicherte Steckdose hinsetzen. Dann hat man alle Varianten offen.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.136
Und hier noch eine andere Variante ... kein Gefrickel mit der APL und den Unterschränken um irgendwie bis zum Fenster zu kommen. Auch mal einen breiten Auszugsunterschrank .. nämlich unter dem Kochfeld. Den Backofen dafür in den 60er Schrank eins weiter oben gesetzt.

Da passt dann auch noch eine gerade Reihe Hängeschränke.
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.994
Wohnort
Schweiz
nee, da nimmt der Kühli ja dann das Licht von der Arbeitsfläche ... das wäre garnix für mich.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.136
Es wäre halte eine Möglichkeit auf der einen Seite der Spüle Abstellfläche zu haben und auf der anderen Seite die Hauptarbeitsfläche, trotzdem auch das Kochfeld nicht direkt neben der Wand zu haben und einen breiten Auszugsunterschrank unterzubringen, sofern man halt einzeilig bleiben will ;-).

Ich selber würde ja nicht auf einen Tisch bestehen, sondern an einen 2-Zeiler denken .. wie schon angedeutet ;-)
 

herrkoch

Mitglied

Beiträge
28
Wollte nochmal danke sagen - speziell dir Kerstin, dass du dich vorgestern in aller Früh nochmal drangesetzt hast. Ich werde es am Ende trotzdem weitgehend so machen, wie von mir zuletzt angedacht, da mir meine Vorgaben (z.B. normaler Tisch) wichtig waren und es in dem Rahmen keine bessere Lösung gab. Input hat mir aber geholfen, meine Prioritäten zu schärfen bzw. auch etliche Dinge zu erkennen, auf die ich speziell achten muss.

(Und ja, DAH hab ich unterschlagen - bzw. fiel die Entscheidung dazu auch erst nachdem ich den Fragebogen ausgefüllt hatte - war mir leider nicht bewusst. ;-) )
 

herrkoch

Mitglied

Beiträge
28
Haha. So und jetzt ist auf einmal alles ganz anders. Die Bauarbeiter haben die halbe Trennwand zum benachbarten WC eingerissen. Dadurch wurde die restliche Wand so instabil dass sie die andere Hälfte auch abgerissen haben.

In diesem Moment habe ich also einfach nur eine schöne große Küche ohne abgetrennte Toilette. Und jetzt muss ich mir überlegen, ob ich von der Küche überhaupt eine Toilette abtrennen will, oder ob ich das Gäste-WC einfach vom Badezimmer abzwacke und die Küche dafür so lasse wie sie ist.

Und für diesen Thread ist das doch eigentlich perfekt, denn ich hatte sowieso das Gefühl dass die meisten hier insgeheim lieber mit einem größeren Raum geplant hätten. Nun - diese Möglichkeit gibt es ja jetzt. :-) Persönlich bin ich in diesem Moment ganz vorurteilsfrei, die Info ist auch für mich neu und ich habe noch gar keine Ideen, wie eine Küche in diesem größeren Raum aussehen könnte.

Die unumstößlichen Vorgaben:
- Die verbleibenden Wände (garantiert unumstößlich)
- Die Tatsache, dass ich eine Altbau-Küche will (nachdem "Altbau-Küche" wohl kein geschützter Begriff ist, erkläre ich einfach mal, was ich damit meine: ich will in der Küche nichts, was zu sehr nach modernem Schnickschnack riecht - Deckenspots, Kücheninseln mit Kochfeldern drauf und dergleichen. Moderne Ergonomie und dergleichen, natürlich - aber so, dass man es auf den ersten Blick nicht gleich merkt).

Im Aussehen soll es auch keine "klassische" sterile Einbauküche sein, wo alles uniform verschalt ist, sondern eine schöne Arbeitsplatte und lieber auch mal ein offenes Regal dazwischen bzw. darunter - aber für die Aufteilungsplanung selbst ist das wohl relativ egal.

Der Wunsch, weder das Fenster noch das einfallende Licht zu blockieren, bleibt natürlich auch. Freue mich über Ideen!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mela

Premium
Beiträge
7.869
Wozu so Bauarbeiter doch gut sind! :tounge:;-)

Heute kann ich nciht mehr planen, aber mich springt eine Zeile an der planlinken Wand an. Vor dem Fenster dann die Essecke und planrechts oben ein altes Küchenbuffet. Stelle ich mir so vor, wie in meiner Küche.
;-)
Wie wird der Bodenbelag?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.136
Ja, so ist der Raum ziemlich eindeutig ;-)

Zeile planlinks, Wasser ca. 120 cm von planoben entfernt, Standardkochfeldanschluß dann ca. 120 cm von planunten entfernt.

Könnte dann mit MUPL , GSP, abgesenktem Regal vorm Fenster, übertiefer APL in etwa so aussehen wie im Anhang.

Allerdings, da der Raum neu gemacht wird, und man ja nie weiß ;-) ... würde ich unbedingt rechts im Regalbereich noch 2 solo abgesicherte Steckdosen setzen. (Grünes S) Dann könnte hier auch mal die Entscheidung fallen, dort einen Hochschrank z. B. mit Backofen und DGC hinzusetzen, die jeweils eben eine eigene abgesicherte Steckdose brauchen.

Und, wenn man dann richtig offen bleiben will, würde ich mir sogar überlegen, einen zweiten Wasseranschluß/-Abfluß auf die rechte Seite zu legen, ca. 30 cm nach planunten (blaues W) nach dem schrägen Stück Wand. Und das dann einfach verkleiden wie so eine Art Säule. Da könnte man auch gleich noch Steckdosen, LAN-/TV-Anschluß usw. setzen. Denn jetzt bist du ja noch frei. Das ergäbe dann auch mal die Möglichkeit einen Kühlschrank mit Festwasseranschluß für einen integrierten Eiswürfelbereiter oder eben einen DGC mit Festwasseranschluß zu betreiben.
 

Anhänge

herrkoch

Mitglied

Beiträge
28
Vielen Dank, Kerstin!

Was ich an dem Entwurf spontan nicht so optimal find, ist dass damit ja dann quasi wieder das kleine Fenster mehr oder weniger verbaut wird. Weniger Licht, das ist das eine. Das andere ist, dass ich immer finde, dass man versuchen sollte, MIT den Besonderheiten eines Raums zu arbeiten, und nicht gegen sie - das macht dann den Charme aus (wenn es denn gelingt). Konkrete Ansätze hab ich dazu aber auch noch keine. Momentan hab ich grad das Gefühl, dass der Segen des größeren Raums auch wieder sein Fluch ist, weil ich aufgrund der Raumbreite ja dann erst wieder zu einer einzeiligen Lösung verdammt bin.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.994
Wohnort
Schweiz
Wenn der Raum als Essküche genutzt werden soll mit separatem Tisch - ja dann ist die Küche sinnvoller weise ein 1-Zeiler. Ob Du nun Hänger an die Wand machst oder nicht, und somit das Fenster frei bleibt, ist ja nun Dir überlassen. Aber Kerstins Planung ist nunmal zielführend ... Wenn Du natürlich unbedingt kreativ werden willst, dann wird es halt unpraktischer ....
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.136
Es ist doch aufgrund deines Wunsches nach einem echtem Tisch mit Stühlen so oder so eigentlich nur die Variante des Einzeilers. Das war sie ja auch schon in der kleinen Version.

Und natürlich kann man einen Hängeschrank weglassen, oder gleich gar keine Hängeschränke wählen. Das Licht ist aber auch nun nicht so behindert durch die Hängeschränke:


Mal ergänzend, vielleicht steht es auch schon irgendwo .. wird das der einzige Essplatz? Dann ist es doch ein Segen, dass die Küche jetzt größer ist, dann hat man Platz für einen vernünftigen Tisch (im letzten Plan 80x140) mit ausreichend Platz für die Stühle.
 

herrkoch

Mitglied

Beiträge
28
Nein, es gibt ja noch ein großes Wohnzimmer wo man jedenfalls einen großen Esstisch unterbringen könnte - ein großer Esstisch ist also in der Küche eigentlich nicht nötig.

Und ja, dass ich einen "echten" Tisch wollte spielte in der anfänglichen Planung natürlich eine Rolle, nur merk ich halt gerade, dass ich für eine andere Lösung als 1xKüchenzeile nicht noch mehr Platz bräuchte, sondern näher beieinanderliegende Wandflächen. ;-)
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.136
Deshalb war ja schon in einer meiner ersten Lösungen diese Halbinsel ... von mir angedacht .. viel Küchenarbeitsplatz und trotzdem 3 Sitzplätze ;-)
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben