Warten Küchenplanung für Reihenhaus

Benno098

Mitglied
Beiträge
20
Küchenplanung für Reihenhaus

Hallo zusammen,

wir sind aktuell dabei eine Küche für unser Reihenhaus zu planen und haben nun den Entwurf des Küchenstudios erhalten.
Wir sind mit dem Ergebniss soweit eigentlich zufrieden, allerdings ist es auch unsere erste Küche die wir kaufen und sind daher doch noch etwas unsicher ob das alles so Sinn macht oder ob es nicht noch Potential zum Verbessern gibt.

Wir haben uns für eine 2cm dicke Keramik Arbeitsplatte entschieden und lackierte Fronten. Das wurde uns als langlebig/robust empfohlen.
Der Küchenplaner meinte es wäre eine Nolte Küche (im Angebot steht nun Interliving aber die Produktnummern stimmen mit Nolte überein für einige Teile).

Unsere Küche soll eine nutzküche werden und hier liegt auch unser Fokus.
Langlebig, Robust und praktisch.

Das Angebot ohne jegliche Elektrik wurde auf 18.000€ verhandelt.
Der Vertrag ist noch nicht unterschrieben und Änderungen sind noch möglich.
Ist der Preis in Ordnung?

Gibt es noch Verbesserungen/Tipps für die Planung?

Hier im Forum habe ich schon gelesen das manche meinten auf Keramikplatten sollte man Kinder lieber nicht setzen oder Fleisch hacken.
Sind die wirklich so instabil? Der Verkäufer meinte eigentlich das diese sehr robust wären.

Dann haben wir noch eine Frage bezüglich der Hinterlüftung am Kühlschrank.
Der Planer hat nur eine Lüftung in der verblendung zur Decke eingeplant. Müsste es nicht auch noch eine im Sockel geben um deine gute Luftzirulation zu gewährleisten?
Ebenso müsste nicht ein Lüftungsgitter in der Deckelverblendung auf der anderen Seite über dem Kochfeld eingebaut werden da hier die Dunstabzugshaube mit Umluft verbaut wird?


Vielen Dank

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 155
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 89

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
240
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: N. a.
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: N. a.
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Reiskocher, Toaster, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Täglich 1 bis 2 Mal alles mögliche. Die Küche wird ausgibig benutzt.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meistens allein (in der Familie)

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Soll eine langlebige Küche sein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Geräte werden separat gekauft
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget):


Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Front.jpg
    Front.jpg
    63,1 KB · Aufrufe: 125
  • Linke Seite.jpg
    Linke Seite.jpg
    74,9 KB · Aufrufe: 115
  • Masse_1.jpg
    Masse_1.jpg
    38,2 KB · Aufrufe: 111
  • Masse_2.jpg
    Masse_2.jpg
    39,7 KB · Aufrufe: 106
  • Masse_3.PNG
    Masse_3.PNG
    25,9 KB · Aufrufe: 103
  • Masse_4.PNG
    Masse_4.PNG
    13,3 KB · Aufrufe: 104
  • Teile_2.PNG
    Teile_2.PNG
    38 KB · Aufrufe: 99
  • Teile_1.jpg
    Teile_1.jpg
    66,1 KB · Aufrufe: 94
  • Rechte Seite.jpg
    Rechte Seite.jpg
    70,6 KB · Aufrufe: 88
  • Teileliste_1.jpg
    Teileliste_1.jpg
    65,5 KB · Aufrufe: 121
Zuletzt bearbeitet:
Leider wollte es im ersten Post die beiden letzten Dateien nicht anhängen.
Also hier noch die beiden letzten Seiten der Teilelisten.
 

Anhänge

  • Teileliste_2.jpg
    Teileliste_2.jpg
    76,7 KB · Aufrufe: 20
  • Teileliste_3.PNG
    Teileliste_3.PNG
    23,4 KB · Aufrufe: 24
Hallo und herzlich willkommen im Forum.
Um eure Planung besser einschätzen zu können wäre ein Grundriss des EG hilfreich. Verwendet ihr vorhandene Elektrik/Wasser Anschlüsse, wo ist die Heizung , Neubau oder schon älter?
All das hilft um eine Planung besser einordnen zu können.
Auf dem ersten Blick fehlt mir flächige Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld . Wenn es meine Küche wäre würde ich die Spüle ums Eck ziehen und vorm Fenster den Schnippelplatz machen. Auch die Spülmaschine direkt neben dem Kochfeld ist eher ungünstig.
Die riesige Spüle habt ihr bewusst gewählt? Backblech und ähnliches passen auch gut in deutlich platzsparendere Becken. (Selbst die Etagon gibt es in etwas kleiner mit ähnlichen Nutzen)
Genauso die beiden Eckschränke? Dazu gibt es hier viel zu lesen - warum tote Ecken gute Ecken sind.
In einer Reihenhausküche würde ich keine Rahmenfronten mehr wählen - es wirkt einfach zu erdrückend (mein Empfinden nach 20 Jahren mit einer solchen) - glatte Fronten bringen ein ruhigeres Bild für die Augen.
Grundsätzlich sind wenige breite Schränke gut - im Reihenhaus sollte man das allerdings genau prüfen- könnt ihr wenn die Spülmaschine offen steht noch die großen Auszüge des 100er und des 90er öffnen und habt dann noch Platz die Maschine auszuräumen.? Wie sehen eure Arbeitsabläufe in der Küche aus?
Dann wäre da noch das Thema Stauraum Planung- was soll wo hin, welche Auszüge in welcher Höhe braucht ihr. Wenn ich die Planung richtig lese habt ihr 5 er Raster in 15 cm Höhe , dass heißt eure Schubladen haben 15 cm und die Auszüge 30 cm Fronten (nutzbare Innenhöhe niedriger).

Für Den Kühlschrank habe ich auch nur oben ein Gitter - allerdings seitlich aus dem Blickfeld rausgenommen. Ob sich das bei euch eleganter lösen lässt, da fehlt mir die Erfahrung.
Komplett ohne e-Geräte kann es sein, dass die Küche teurer ist als mit Geräten bzw. einem Teil der Geräte. Hatte ich probiert , hat sich für meine Küche nicht gelohnt, komplett mit allem war ich am Ende bei 19.000€. (Hab weniger Schränke, dafür noch eine Sitzecke)
Arbeitsplatte haben wir uns für Stein entschieden.
 
Hi! Käme ein Zweizeiler auch in Frage? Platzmäßig bringt dir das U nichts, beziehungsweise kostet sogar Stauraum. Unter / bis zu einer Breite von 240 bringt das U keinen Platzgewinn. Du verlierst nämlich je einmal 60 cm. Die Karussells/Lemans bringen in deinem Fall auch nicht wirklich einen Platzgewinn und so wie die Küche jetzt geplant ist, wird das Ausräumen des Geschirrspülers zum Hindernisparcours.
Wenn dir ein 2Zeiler nicht zusagt, wäre ein L mit Hochschränken eventuell auch noch eine Möglichkeit.
 
Ist es ein geschlossener Raum, oder geht es offen in den Ess- Wohnbereich über?

Ich würde, wie Melanie eher zum Zweizeiler tendieren und fremdle auch ein bisschen mit den Rahmenfronten - würde in einem solchen Raum (und Du sagst ja auch, es soll eine Arbeitsküche sein) glatte Fronten wählen … sind auch günstiger, und eine gemütliche, ländliche Atmosphäre mit Farben und Dekoration schaffen.

Wenn der benötigte Stauraum es zulässt, würde ich eventuell auf einer Seite keine Oberschränke planen, damit es etwas weniger schlauchig wirkt … eventuell ein offenes Regal für Kräuter, Müsli … (aber der Platz ist natürlich schon knapp).

Vorräte im Keller?
Geschirrschrank für selten Genutztes im Esszimmer?

Statt Blende mit Gitter, gibt es auch die Möglichkeit die Türen der Hoch- und Oberschränke höher als den Korpus zu planen und die Schattenfuge oben reicht dann normalerweise aus. (Unser Küchenplaner war bei diesem Vorschlag von mir erst nicht begeistert - hatte mit deutlichen Mehrkosten gerechnet - und ist inzwischen davon begeistert, zudem war es sogar günstiger als die Blende ).
 
Hallo,

zu deinen Fragen kann ich nicht viel beitragen. Auf der Kochseite fehlt die Info, mit welcher Haube ihr plant. Habt ihr schon ein Model ins Auge gefasst? Zwischen den OS und der Abkofferung lässt man eine Schattenfuge, damit die Luft raus kann.

Eine Flachschirmhaube, also die, die in einen OS eingebaut werden, wolltet ihr nicht?

Bei den HS wird "in schön" meines Wissens kein Gitter verbaut, auch hier kann man eine Schattenfuge lassen. Irgendwo im Forum steht, wie viele cm2 insgesamt es zur Lüftung sein müssen. Die warme Luft steigt nach oben und raus? Mehr weiß ich nicht, auch nicht zum Preis.

Frage, wenn ihr wählen müsstet, was wäre euch wichtiger, AP Fläche oder Stauraum?
 
Um das nicht-hübsche Lüftungsgitter im Sockel des Kühlschranks zu vermeiden, steht dieser auf einem zweiten Konstruktionsboden im Schrank. Der unterste Schrankboden ist vorne gekürzt, so dass die Luft dort zirkulieren kann.
Belüftung Kühlschrank.JPG
 
Die zwei verbauten LeMans -Eckschränke nutzen die Ecken nicht wirklich aus, was man an dem mitgegebenen Grundriss schön sieht. Und zudem hat so ein Le Mans nur zwei Tablare, also Ebenen, wohingegen ein Unterschrank mit Schublade(n) und Auszügen drei oder sogar vier Ebenen hat.
Daher * Tote Ecken - gute Ecken *

Rot schraffiert: der Bereich in der Ecke, der genutzt wird.
Blau schraffiert, der Bereich, der in einem gut zugänglichen Auszug-Unterschrank an dieser Stelle zusätzlich genutzt würde.
LeMans.jpg
 
Hallo zusammen,
zuerst einmal vielen Dank für die Rückmeldungen.

@Jette
Es ist ein Neubau mit Fußbodenheizung. Die Elektrik und der Wasseranschluss wird an die Küche angepasst. Es ist somit alles möglich.
Das Spülbecken haben wir wissentlich vor das Fenster gepackt. Unter die Hängeschränke kommt eine flächige Beleuchtung die die Arbeitsplatte zu jeder Tageszeit optimal ausleuchtet. Das wäre vor dem Fenster bei wenig ausenlicht nicht so optimal vom Licht.
Die Spülmaschine wollten wir möglichst nah am Spülbecken haben um Geschirr schnell und ohne den ganzen Boden zu vertropfen hien und her zu räumen. Weshalb findest du die Räumliche nähe zum Kochfeld nicht optimal? In unserer aktuellen wohnung haben wir es ähnlich und sind damit gut zurecht gekommen.
Ja die große Spüle wollten wir extra haben. Wir möchten kein Abtropfbereich, können in der Spüle aber sachen zum abtropfen auf ein Gitter stellen. Wir hatten das mal in einem Fehrienhaus und fanden das super.
Wir haben uns lange überlegt ob wir Eckschränke nehmen oder nicht. Den Artikel hierzu habe ich hier auch gelesen. Wir fanden die zwei Eckschränke für unsere Planung nun allerdings etwas prackischter als zwei weitere Schubladen Elemente.
Die Fronten waren ein Wunsch meiner Frau. Beim Innendesign möchte ich mich ungern einmischen :-)
Wenn die Spülmaschine geöffnet ist können die anderen Schränke noch komplett geöffnet werden. Viel Platz gibt es dazwischen nicht. Da unsere aktuelle Küche in der Wohnung genau die gleichen Maße hat sind wir daran bereits gewöhnt und fanden es bisher auch nicht störend.
Die Stauraumplanung war für uns recht einfach da die aktuell geplante Küche von der Anzahl Schränke ähnlich der aktuellen ist. Der Stauraum sollte daher passen.
Wir haben zuerst die Küchengeräte mit eingerechnet. Das Angebot war uns für die Starter-Serie von Bosch allerdings zu teuer. Wir haben direkt bei Bosch ein Angebot erhalten mit einer deutlich beseren Serie und inklusive Lieferung und Einbau für den gleichen Preis wie im Küchenstudio . Wir haben uns daher für das Angebot ohne E-Geräte entschieden.


@Melanie 75
Wir haben ein zweizeiler ebenfalls geprüft, sind aber rechnerisch auf weniger Platz gekommen. Wenn wir die Spüle um die Ecke ziehen (und an der Größe nichts ändern) benötigen wir den aktuell eingeplanten Eckschrank komplett für die Spüle. Der Eckschrank auf der anderen Seite könnte dann zu einem 1m Schubladenschrank umfunktioniert werden. Unserer Ansicht nach hat dieser allerdings weniger Stauraum als zwei der Eckschränke. Oder sehen wir das Falsch?
Auch würde uns dadurch der Platz in der Ecke für Küchengeräte fehlen und die Arbeitsfläche wäre insgesamt kleiner.


@Maria-Christina
Der Raum ist offen und grenzt an den Essbereich an der wiederum an den Wohnbereich grenzt.
Platztechnisch können wir auf eine Seite Hochschränke leider nicht verzichten. Bei der Hausplanung haben wir lieber mehr Platz für den Wohn/Essbereich geplant und die Küche in der gleichen größe wie unsere aktuelle Küche geplant. Kein Raumwunder aber es reicht aus. Wir haben in der neuen Küche sogar etwas mehr Stauraum als in unserer alten Küche und haben dort alles untergebracht inklusive dem was man im Täglichen Bedarf zu Kochen an Zutaten benötit. Selten genutztes kann in den Keller, hatte bisher aber in unserer Küche bereits Platz.
Die Schranktüren höher zu machen war tatsächlich auch ein Vorschag des Küchenplaners. Wir haben uns aber absichtlich dagegen entschieden. Die Blende wollten wir da in unserer aktuellen Küche keine existiert und sich auf den Hochschränken immer Staub ablegt. Wir möchten das nicht mehr Wöchentlich putzen müssen. Wenn wir die Schranktüren nur höher setzen haben wir aber ein ähnliches Problem, nur dass sich nun durch die Sogwirkung der Staub wahrscheinlich bei jedem Öffnen gleich noch mit verwirbelt.


@Evelin
Wir werden wahrscheinlich eine flache Haube mit Kamin wählen. Wir wollten kein Schrank darüber da wir die Erfahrung gemacht haben das der Schrank oft eine fettige Schicht hat.
Die Kopffreihauben würden uns auch gefallen. Hier sehen wir allerdings das Problem mit dem Glas. Im Küchenstudio sieht das ja ganz elegant aus, bei der Täglichen nutzung denken wir allerdings das man das ständig putzen muss oder man jeden fleinen Fingerabdruck sieht. Wenn jemand hiermit Erfahrung hat, gerne Feedback geben.
Das mit der Schattenfuge hört sich interesant an. Da werde ich mal recherchieren und mir auch mal ein paar Beispielbilder ansehen (wenn ich welche finde).
Bei einer Wahl zwichen Arbeitsfläche und Stauraum würden wir wahrscheinlich aktuell eher Arbeitsfläche wählen. Mit der geplanten Arbeitsfläche und Stauraum würden wir mit beidem super zurecht kommen.


Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.
 
Mein Vorschlag: mit MUPL , breiten Unterschränken, helle Arbeitsfläche am Fenster.
Statt 50-90- 90 mit Unterbauhaube- 90 kann natürlich auch 50-80- 90 DAH mit bißchen Luft - 80 gewählt werden.

Der Alnoplaner hat nur Spülen mit Abtropffläche, die ich aus Zeitmangel nicht verdeckt habe. Aber so viel Fantasie haben wir ;-)
 

Anhänge

  • Benno098_mca_V1_G.jpg
    Benno098_mca_V1_G.jpg
    24,7 KB · Aufrufe: 78
  • Benno098_mca_V1_A1.JPG
    Benno098_mca_V1_A1.JPG
    127 KB · Aufrufe: 338
  • Benno098_mca_V1_A2.JPG
    Benno098_mca_V1_A2.JPG
    150,5 KB · Aufrufe: 78
  • Benno098_mca_V1_A3.JPG
    Benno098_mca_V1_A3.JPG
    132,4 KB · Aufrufe: 218
  • Benno098_mca_V1.POS
    6,1 KB · Aufrufe: 12
  • Benno098_mca_V1.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 6
Menorcas Vorschlag als U ist besser als die Ausgangsplanung. Schon die Bedienung der GSP ist dem Wunsch
Die Spülmaschine wollten wir möglichst nah am Spülbecken haben um Geschirr schnell und ohne den ganzen Boden zu vertropfen hien und her zu räumen.
Und die Arbeitsfläche vor dem Fenster ist wesentlich besser nutzbar. Außerdem braucht man keine Fenstersonderlösungen wg. der Armatur usw.

Statt Hängeschrank mit Flachschirmhaube ist hier auch weiterhin eine Wandhaube möglich ohne die Planung groß zu beeinflussen.
 
Das Spülbecken haben wir wissentlich vor das Fenster gepackt. Unter die Hängeschränke kommt eine flächige Beleuchtung die die Arbeitsplatte zu jeder Tageszeit optimal ausleuchtet. Das wäre vor dem Fenster bei wenig ausenlicht nicht so optimal vom Licht.
Man könnte aber auch Spots oder eineLeuchtschiene in dem Bereich anbringen, so dass auch das Bereich vorm Fenster gut ausgeleuchtet ist. Ich kann die Argumentation nicht folgen.
Die Spülmaschine wollten wir möglichst nah am Spülbecken haben um Geschirr schnell und ohne den ganzen Boden zu vertropfen
Heutzutage solkte man das Geschirr nicht vorspülen, damit der GSP auch nicht glaubt, alles sei sauber und nicht richtig spült. Insofern vertropft man nichts.
Wir möchten kein Abtropfbereich, können in der Spüle aber sachen zum abtropfen auf ein Gitter stellen.
Oder auch, wenn kein Fenster im Weg, über einen Abtropfschrank nachdenken. Findet man in vielen Ferienwohnungen z.B. in Italien. Ganz praktisch auch für Trinkflaschen und co. die Staubfrei und aus dem Blickfeld abtropfen können.
Wir fanden die zwei Eckschränke für unsere Planung nun allerdings etwas prackischter als zwei weitere Schubladen Elemente.
Weil?
Weshalb findest du die Räumliche nähe zum Kochfeld nicht optimal?
Weil zwischen Spüle und Kochfeld die Hauptarbeitsfläche ist: Stell Dir vor, Du bereitest eine Gemüsepfanne vor: Gemüse putzen/Waschen/Schälen (Spüle) > Schälen&Schnippeln/Haken/Tournieren (Hauptarbeitsfläche/MUPL ) > Garen (Kochfeld).
Die Stauraumplanung war für uns recht einfach da die aktuell geplante Küche von der Anzahl Schränke ähnlich der aktuellen ist. Der Stauraum sollte daher passen.
Die Stauraumplanung dient dazu, die Schrankaufteilung zu optimieren, damit die Sachen (Vorräte, Utensilien/Geschirr/Geräte) so verstaut werden, wie man sie gebrauchen kann und den Platz optimiert. Stichwort: Raster.
zweizeiler ebenfalls geprüft, sind aber rechnerisch auf weniger Platz gekommen.
Wie und mit wievielen Stauebenen habt Ihr denn gerechnet?
Die Kopffreihauben würden uns auch gefallen. Hier sehen wir allerdings das Problem mit dem Glas.
Es gibt auch welche ohne Glas, wie z.B. meine.
 
Hallo Zusammen,

@menorca
Die Le Mans werden wir nochmals überdenken. Wir haben das Küchenstudio nach einer Alternative mit Schubladen anstatt den beiden Le Mans angefragt.
Deine Planung ist sehr schön und macht sicherlich auch Sinn. Nur müssten wir in diesem Fall auf ein kleineres Spühlbecken umsteigen und wir würden wirklich gerne beim großen bleiben.

@KerstinB
Das Fenster hat bereits von der Planung aus ein Unterlicht und es wäre somit keine Sonderlösung nötig. Wie bereits erwähnt gefällt mir die Planung von Menorca schon, nur wollen wir uns ungern vom großen Spülbecken verabschieden.

@isabella
Eine Frage habe ich zur Dunstabzugshaube. Lohnt sich der Aufpreis für eine Berbel ?
Wir hatten eigentlich die Simens LC67BHM50 iQ300 geplant (510€ inklusive Lieferung und Einbau vom BSH Werkdienst). Die Fettfilterklasse ist bei beiden B (wenn ich das richtig gesehen habe). Für den Geruch wollten wir ein Plasmafilter vom Baumarkt einbauen (Respekta für 430€, gerne auch offen für andere Vorschläge). Zusammen wäre das aber noch immer deutlich günstiger als die Berbel, zumal dort der Plasmafilter ebenfalls verbaut werden müsste um den Aktivkohlefilter wechsel zu umgehen. Ich frage mich daher ob es den Aufpreis wert ist?
Ich hatte leider noch nie ein solches Model im realen Einsatz gesehen.

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen und die Hilfe, das hilft uns wirklich sehr.
 
Lohnt sich der Aufpreis für eine Berbel ?
Für mein Dafürhalten und nach 10 Jahren intensiver Benutzen, kann ich diese Frage nur mit einem lauten und überzeugtem „JA“beantworten. So effektiv und so pflegeleicht, einfach super.
Den Plasmafilter würde ich nicht nehmen, die Regenerierung ist störend (angeblich laut und häufig) und bei Berbel habe ich mir sagen lassen, dass der Austausch der Aktivkohleschüttung unproblematisch und preiswert ist.
 
Großes Spülbecken: streicht den MUPL , macht den Spülenschrank 80 statt 50cm, Müll ist dann unten im Spülenschrank.
 
Ich weiß nicht welches Becken ihr genau gewählt habt, aber ich empfehle ja gerne das ETAGON, wo ich ja finde, dass schon die 60 cm Variante jede Menge Platz bietet. Und, wenn man wirklich das Becken mal zum Abspülen nutzt, muss man ja auch die Breite mit Wasser füllen.

Spülen vor Fenstern finde ich immer etwas schade. Zumal, wenn auch geplant ist, die Arbeitsplatte in die Fensterlaibung laufen zu lassen.

Auf jeden Fall aber, ist der Platz vorm Fenster eben immer ein schöner heller Arbeitsplatz, den ich nur für die Spüle eben etwas verschwendet finde.

In Menorcas Planung siehst du auch, dass du 4 wirklich schöne breite Unterschränke hast.

Nicht, dass es wesentlich wäre, da der Raum zu schmal ist, um es Dauer immer zu sehen, aber die Unterschrankseite sieht so doch recht viel ruhiger aus:
benno098_mca_v1_a3-jpg.392313



Um das nochmal mit der GSP-Bedienung zu verdeutlichen ... jeweils geöffnete GSP-Klappe und Position Mensch an der Spüle
1714867051959.jpg

Wie man sieht, kann man nicht mal den Müllauszug unter der Spüle gescheit aufziehen, um z. B. nochmal einen Rest abzustreifen und dann weiter in die GSP.

1714867150883.jpg

Ergibt einfach mehr Bewegungsfreiheit. Man kann auch gut am Fenster arbeiten, und immer mal schnell Teile wieder in der GSP versenken.
 
welches Spülbecken habt ihr euch ausgesucht? Als ich die Draufsicht sah und Landhaus gelesen habe, dachte ich, eine SystemCeram Cera 90 wäre ein Hingucker genau vor dem Fenster. Aber abgesehen vom Preis, müsste die BRH ein wenig erhöht werden, weil der Spülstein hinten offen ist.

Anstelle der Nolte mit 75er Korpus ginge schon auch noch ein 78er Korpus trotz der Körpergröße von 155cm. Bedeutet aber wieder Mehrkosten, wenn du eine Rasterung 1-1-2-2 wählt. Ansonsten sehe ich keine Vorteile in eurem Fall.

die KFB Planung
unschön, meiner Meinung, ist das Durcheinander der Schrankbreiten oben und unten auf der Kochzeile. Unten sieht man zuerst die 45er Tür des Lemans (der Griff sieht waagrecht besser aus), dann eine 60er Front (GSP), dann 80er, dann 100er US. Insgesamt 4 verschiedene Frontenbreiten auf 2.7m.

Oben ist das ähnlich 60-50-Lücke-45-45. Ohne den Lemans planoben ist eine optisch schönere Aufteilung mit 3 x 90er US möglich wie Menorca gezeigt hat. Allerdings passt es mit den OS dann nur, wenn es eine Einbauhaube wird, 60-90-90-90.

Auch würde mich der GSP mittendrin stören, bzw die 45cm Abstand hinter der Spüle sind dann schon ein Akt (Bewegungsfreiraum). Einmal vergessen, dass die GSP Tür offen steht und schon kracht's.

Gelungen finde ich dagegen den Platz neben dem BO als Abstellfläche für Geräte, schmutziges Geschirr, man stellt alles ab, was an der Spüle gewaschen werden muss.

Ich würde versuchen, neben den BO den GSP zu stellen, anschließend ein 80er US, totes Eck. Den Griff über der Mikro wie darunter bei der Mikro, mittig, waagerecht.

Ob ihr einen MUPL braucht? Wegen Bio bräuchte ich ihn nicht, ich trage Bio gleich raus. Ihr wohnt auch im EG, vielleicht nicht so wichtig. Welcher Müll fällt bei euch am meisten an? Danach würde ich entscheiden, welche Müllsammlung wo am sinnvollsten ist, um Bückerei zu vermeiden und Zugänglichkeit zu ermöglichen.

Was habt ihr für den Platz im 90er Spülen US geplant? Euer Planer hat eine Blende, darunter 2 Auszüge dargestellt. Bei Nolte sieht das so aus
1714878674056.jpg

welches Müllsystem hat er dafür eingeplant? der Müll könnte nur im unteren Auszug sein, der nicht sehr hoch ist oder wurden die Fronten verlascht? Nolte bietet doch auch 45cm hohe Fronten an, darüber eine Blende aus 2 Raster?

Wenn ihr euch für eine unsichtbare Flachpanelhaube entscheiden solltet, würde ich nicht die Berbel nehmen, auch wenn sie sonst sehr gut ist. Keine Haube schafft 100% alles abzusaugen, der Raum ist an einem Ende offen. Aus irgendeinem Grund bietet Berbel keine unsichtbare Flachschirmhaube mit einem ausziehbaren Wrasenschirm an, obwohl andere Hersteller das anbieten. Ihr hättet dann genau das gleiche Problem, was euch im Moment stört, Fett im und an der Front des OS darüber. Vermutlich sehr viel weniger als, wie es jetzt bei euch ist. Meine Tochter wollte auf keinen Fall eine sichtbare Haube und hat sich damals für eine Miele mit unsichtbaren Wrasenschirm entschieden. Kostet so um die €1000. Inzwischen bieten andere Hersteller sowas auch an, Novy , Neff , Siemens .

Aber Berbel bietet Einbauhauben ja mit dem schmalen, sichtbaren Wrasenschirm unter den OS an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eigentlich haben die anderen schon alle Argumente gebracht warum ich was hinterfragt habe und Menorcas Plan bietet wesentlich besser nutzbare Arbeitsfläche.
die Etagon 8 die laut der Liste verplant wurde ist riesig (78 x 37 x 32 - das entspricht etwa einer babybadewanne) - die Etagon 6 ist auch noch gross mit 60 x 37 , kann mit den Schienen und dem Zubehör genau so genutzt werden , aber sie braucht nicht ganz so viel Wasser bis man was Abwaschen kann. (Und die platzsparende Variante wäre dann die Andano - die wurde es bei mir)
Spüle und Spülmaschine über Eck hatte ich 20 Jahre - es ist eine stolperfalle und wenn der Müll unter Spüle ist kann man diesen nicht richtig nutzen.
Durch solche Planungen zerteilt man sich Arbeitschritte in komplexe Einzelschritte die insgesamt mehr Arbeit und Zeit erfordern.
Gerade wenn noch Anpassungen bei Elektrik und Wasser möglich sind , würde ich genau schauen.
Der 78 er Korpus mit 6 er Raster könnte für euch trotzdem interessant sein (da bräuchtet ihr allerdings einen anderen Hersteller).
 
ich nehme an, die Familie hat einen Grund, warum sie die Wanne möchte und sie konnten sie sich ansehen. Sabine hat einen Spülstein 90cm breit und wollte nichts anderes..

Was den Stauraum betrifft, so bietet

Nolte mit 1-2-3 62.8cm nutzbare Stauraumhöhe an
Schüller /Häcker 78er Korpus 1-1-2-2 nur 59.5 cm
anders verhält es sich mit 1-2-3 bei Häcker und Schüller, dann sind es 64.8cm, also 2 cm mehr obwohl der Korpus 3cm höher ist.

Hab das schon mal geschrieben, es kann mit 1-1-2-2 nicht mehr werden, wenn der Korpus nur 3cm höher ist. Die 3cm werden von der 2. Schublade geschluckt. Einzige Vorteile sehe ich darin, dass man etwas besser Ordnung halten kann und den Sockel etwas kürzen kann. Auf der anderen Seite braucht man aber auch ein paar höhere Auszüge für Geräte. Die userin ist kurz, vermutlich sind 75cm passend für sie?

Mit 1-1-2- 2 würden Mehrkosten entstehen, und ob es Frau Benno das wert ist, kann nur sie entscheiden. Wenn der Familie die Nolte Front sehr gut gefällt, im Budget liegt, warum wechseln?

Das ist die 70er Etagon in der Küche des users spexs
Spexs Spüle.jpg
man kann schmutziges Geschirr versenken ....
 
Hallo Zusammen,

@KerstinB
Ja wir haben auch das ETAGON 8. Wir möchten das Größere da man auf einer Seite etwas abpropfen lassen kann und auf der anderen Seite kann man immer noch etwas damit arbeiten.
Die Planung von Menorcas werden wir wahrscheinlich nach einer Nacht drüber schlafen auch übernehmen.

Vielen Dank auch an @Evelin und @Jette für das Feedback.

Uns ist noch ein Problem in den Kopf gekommen mit dem Unterschrank für das Spülbecken.
Wir palnen hier den Müll zu verstauen, sehen aber das Problem dass wenn wir die Schublade öffnen eigentlich kein Zugang mehr zum Spülbecken haben.
In unserer aktuellen Küche ist das als Tür gelöst un der Müll ist als separater Auszug im Unteschrank. So kann man das Tor öffnen, den Müll heraus ziehen und trotzdem hat man noch zugang zum Spülbecken. Wir fanden das mit der Schublade aber priznipiell schöner.
Gibt es Lösungen die Schubladen im Unterschrank in zwei 40cm breite Schubladen zu Teilen?
Oder gibt es irgendwelche andere guten Vorschläge um das Problem zu Lösen?

Dann beschäftigt uns immer nich das Thema Dunstabzugshaube.
Wir werden nun wahrscheinlich den 90cm Schrank mit einer 90cm Dunstabzugshaube (Flachhaube) nehmen. Da wir umluft bertieb planen ist uns hier eine Lösung wichtig die wirklich Gerüche langfristig und gut filtert. Gibt es hier Empfehlungen?
Wie bereits erwähnt habe ich von Plasmafiltern gehört die sehr gut arbeiten sollen (werden auf die Abluft der Dunstabzugshaube aufgesetzt und schalten sich automatisch an/ab mit Luftzug der Abzugshaube). Bei einer Flachhaube sehe ich das allerdings als schwer an das auf der Abluft auzusetzen. Zumindest müsste der Schrank den passenden Ausschnitt dafür haben.
Wäre der gesamte 90er Schrank mit der Dustabzugshaube gefüllt oder gibt es hier noch ein bisschen Stauraum?


Vielen Dank
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben