Fertiggestellte Küche Küchenplanung ganz ganz von Beginn in Neubau Eigentumswohnung

bossi

Mitglied
Beiträge
26
Hallo liebe Küchen Forum Community,

ich bin Anfang 30 Jahre jung und habe letzte Woche eine Neubau Eigentumswohnung gekauft, welche im April diesen Jahres eizugsfertig sein wird. Die Wohnung befindet sich jetzt gerade noch im Rohbauzustand. Fenster wurden vorletzte woche eingesetzt und nun wird es Schlag auf Schlag mit dem Ausbau weitergehen. Ich habe noch überhaupt nichts für meine Küche geplant, da ich die Wohnung erst vor ein paar Tagen gekauft habe, habe jetzt aber nur ein paar Tage Zeit mich zu entscheiden, wo die Starkstromleitungen, Wasser usw. für meine Küche gelegt werden - werde heute Termine zur Begehung/Planung ausmachen. Wenn ich mich nicht entscheide, wird es so umgesetzt, wie auf dem Plan zu sehen. Daher gleich hier vorab eine Entschuldigung von mir, dass ich diesen Thread öffne, ohne noch viel selbst geplant zu haben.

Ich habe auch erstmal nur zwei Fragen vorab, bevor ich in die richtige Küchenplanung einsteige:

1.) Mir gefällt eigtl. der Plan wie er aktuell ist mit den zwei Küchenzeilen (eine an der Wand ~4m, und eine Insel ~3m) mit der Aufteilung des Kühlschranks, Spüle und Kochfeld. Da ich aber überhaupt nicht bewandert bin mit Küchengestaltung wäre hier meine Frage, ob das so wie es geplant ist eine gute Idee ist, oder ob es ganz andere Möglichkeiten gibt, die evtl. praktikabler sind (U-Form, L-Form, vielleicht was ganz anderes)? Aufjedenfall finde ich die Insel ganz gut, da ich hier Essen zubereiten kann und dabei mich jemanden der z.B. im Wohnzimmer sitzt unterhalten kann und ihn dabei anschauen kann :-)

2.) Vorher habe ich in einer Mietwohnung gelebt, in die ich mir eine Ikea Faktum Küche habe einbauen lassen. Mit dieser war ich eigtl. sehr zufrieden. Habe jetzt aber ein wenig hier im Forum rumgeschmöckert und auch gelesen, dass preislich ähnliche Küchen oder leicht teurere Küchen evtl. die bessere Alternative sein können. Hierbei vielen öfters die Namen Nolte , Nobilia und Alno. Da ich gerade viel Geld für eine Wohnung ausgegeben habe und noch recht jung bin, ist mein Budget sehr limitiert und Luxusküchen sind leider nicht drin. Unterer und mittlerer Preisbereich würde ich daher sehr bevorzugen. Sind die genannten Firmen die bevorzugsten oder gibt es noch weitere die zu empfehlen sind? Bzw. wie würdet ihr bei der Herstellerauswahl vorgehen?

Wie geht es weiter: sobald ich den Handwerkern mitgeteilt habe, wie ich es gerne hätte, bzw. wie sie die Leitungen und die Elektrik legen sollen, mache ich mich an die Planung der Küche und würde dann sobald ich den ersten Entwurf habe (ich habe gelesen, dass man das am besten mit dem Alno Planer tun soll?) hier posten und auf Unterstützung hoffen :-)

Vielen Dank schonmal vorab :-)
Thomas

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 1
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 186
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät:
Kühlgerät Größe:
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Dunstabzugshaube:
Umluft
Backofen etc. hochgebaut?:
Hochgebauter Geschirrspüler?:
Kochfeldart:
Kochfeldbreite ca. (in cm)?:
Spülenform:
Geplante Heißgeräte:
Küchenstil:
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Wie häufig wird gekocht?:
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget):


[PARSEHTML][/PARSEHTML]
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
384
Hallo Thomas! :welcome:

Da bist du ja in einem ähnlichen Boot wie ich gewesen bin:-[, damals. Ein großer Tip um die Küche funktionaler und günstiger zu machen ist, dass das Kochfeld an die Wand geht (günstigere Haube möglich, die auch noch dank geringerer Querströmungen besser funktioniert). Ich würde auch beim Bauträger anfragen, ob eventuell ein Abluftloch geht.

Dann würde ich mindestens zwei wenn nicht drei Wasseranschlüsse planen lassen- mindestens einen hinten an die Wand (amerikanischer Kühlschrank, pot filler... in Zukunft?) und einen da, wo die Insel geplant wurde (Spüle). Eventuell auch an die Wand unter dem Fenster, denn bei der BRH kann man gut eine Halbinsel bauen für mehr Stauraum und einen "unechten" Zweizeiler.

U oder G würde ich nicht wählen, die Ecken brauchst du nicht und es ist günstiger, mit weniger breiten Schränken zu planen wie in dem "unechten" Zweizeiler (Halbinsel plus Kochzeile an der Wand).

Ob du in dem kleinen Raum den Bodenbelag wechseln möchtest würde ich auch noch einmal gut überlegen- ich selbst habe durchgängig Parkett für eine moderne Optik und es bisher nicht bereut.

Steckdosen/Anschlüsse für Steckdosen: Guck mal, was du alles an stromfressenden Geräten hast und verdreifache dann die Zahl der Steckdosen. Und überall welche, z.B. in die Frontwange der Insel für Staubsauger, Mixer...

Du bist ja auch groß, deswegen auf jeden Fall mindestens ein 6er Raster und vorher ausprobieren, welche Arbeitshöhe passt- ist die BRH über Fertigfußboden angegeben oder Rohbaumaß? Es gab hier im Forum eine günstige 7rastrige Küche mit noch einigen anderen Besonderheiten- 7er Raster wäre bei deiner Körpergröße denke ich gut möglich und bietet nochmal vergleichsweise günstig viel mehr Stauraum. Vielleicht erinnert sich ja jemand anderes noch an die Küche, es gab einen Sitzplatz aus Stauraummöbeln.

Insgesamt wären das jedenfalls die wichtigsten Punkte für mich- Wasseranschlüsse und dass das Kochfeld an die Wand geht. Eventuell geht ja sogar eine so schicke Lösung wie Johaenes' Küche (einfah mal im Forum suchen).
 
Beiträge
3.038
Hallo, eigentlich ist es ja so, dass man die Küche plant und dann weiß, wo die Anschlüsse hin müssen.
Ich rate dir also, den Fragebogen weiter auszufüllen, damit wir deine Wünsche kennen.

Wie Lia schreibt ist es aber auch gut, zukunftsorientiert zu denken und berücksichtigt, dass man vielleicht mal einen Dampfgarer oder Kühlschrank mit Wasseranschluss möchte. Daher würde ich auch Wasser an der Wand und für die Halbinsel (auch hier stimme ich mit Lia überein).
 

bossi

Mitglied
Beiträge
26
Erstmal vielen herzlichen Dank Lia und Anke für eure Tipps :-)

Ich hab mich mittlerweile ein wenig eingelesen, was z.B. Hersteller (Raster), Arbeitshöhe, MUPL , tote Ecken, erhöhter Geschirrspüler, usw. angeht. Hier möchte ich auch nocheinmal mein Bewundern ausdrücken, mit was für einer Leidenschaft in diesem Forum geholfen und erklärt wird... Super Community :-)

Für mich ist der interessanteste Hersteller Nobilia, da es hier einen 864mm Korpus gibt, Preis-Leistung stimmt und ich zudem viele KFB in der Nähe habe, die Nobilia anbieten.

Arbeitshöhe dürfte nach Elbogenmessmethode 99cm betragen, dementsprechend ergibt sich eine Sockelhöhe von 8cm bei einer APL von 4cm.

Ich bin nun hingegangen und habe mit dem Alno Küchenplaner verschiedene Varianten modelliert: Zweizeiler mit Insel, unechter Zweizeiler (Halbinsel) und auch ein U. Innerhalb dieser Varianten habe ich auch ganz viele Möglichkeiten durchgespielt u.a. auch Kochfeld vs. Spüle auf Insel (habe auch das Thema hierzu durchgelesen - Vor-&Nachteile). Bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass ich das Kochfeld gerne auf der Insel mit einer BORA Classic hätte. Ich liebe es zugewandt zu den Gästen am Kochfeld zu stehen und auch direkt hier anrichten zu können.

Nun würde ich euch gerne meinen ersten Entwurf vorstellen. Hierbei würde ich euch gerne um euren Rat bzgl. der allgm. Form und Position der Geräte bitten :-) ... Was bei diesem Plan noch überhaupt nicht beachtet ist, sind Farben der Fronten, Arbeitsplatte usw. + wie ich die einzelnen Schränke bestücke (also ob Tür oder Schublade und wieviele Schubladen usw.). Das würde ich gerne im nächsten Schritt angehen, wenn ich mich für Anordnung und Form entschieden habe.

Kurze Idee vorgestellt beim Wichtigsten:

- erster Hochschrank Einbaukühlschrank mit Gefrierschrank
- direkt daneben der Geschirrspüler um 30cm erhöht und direkt darauf ein Backofenkombigerät mit Dampfgarer - lässt sich schlecht modellieren (höchster Blecheinschub ist auf/unter Schulterhöhe bei mir - habe ich so bereits bei anderen Küchen gesehen)
- Beide Ecken mit toten Ecken versehen
- Gangbreite 110cm sollte ausreichen? evtl. 10cm verkürzen?
- Kochfeld mit BORA Classic Muldenabzug
- Inseltiefe 99cm (60cm + 39cm Raumteilerelement Unterschrank von Nobilia)
- Arbeitsplatte 30cm überstehenlassen für zwei Barhocker

Anbei ein 3D Bild und die Entwurfsdateien vom ALNO Planer

Vielen Dank schonmal vorab für Eure Hilfe :-)

Hier nochmal die Checkliste, ein wenig vervollständigt:

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 1
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 186
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 125
Heizung:
Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: beides möglich (standalone / integiert)
Kühlgerät Größe: variabel
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: beides möglich (standalone / integiert)
Dunstabzugshaube:
Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: ja
Kochfeldart: induktion, Muldenabzug
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: BORA Basic am liebsten
Spülenform: keine Präferenzen
Geplante Heißgeräte: Backofen und Dampfgarer oder Kombigerät
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: variabl, evtl. 1-2 Barhocker
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: 0-2
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 99cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Küchenmaschine, Wasserkocher
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Abstellraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Am WE und auch eher aufwändig
Wie häufig wird gekocht?: 2x/Woche
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: 1-3 Personen
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Hausmüll, gelber Sack, Altpapier
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: bevorzugt Nobilia... Bin aber für Alternativen offen
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: BORA Classic wäre cool... Bin aber für Alternativen offen
Preisvorstellung (Budget):
 

Anhänge

Beiträge
384
Ich habe ja selbst ein BORA System, allerdings das Classic, und das auch an der Wand. Ich mag nämlich absolut nicht gerne putzen und den Boden zu schrubben ist eine meiner unliebsten Putztätigkeiten.

BORA an sich funktioniert super, allerdings ist es halt auch "nur" so gut wie das eigene Verhalten, und als Gast würde ich nie am Kochfeld entspannt sitzen/stehen können. Das Letzte, was bei mir dort hergestellt wird ist natürlich das Kurzgebratene, das auf den Punkt fertig sein soll und dementsprechend auch mal spritzt.

BORA kostet gehörig Platz- die 90cm Tiefe wirst du vermutlich alleine fürs System brauchen, die oberste Schublade fällt weg, die unteren werden tiefengekürzt. Mit 8cm Sockel wird das Ganze vermutlich nix, denn wenn du die leistungsfähigen Umluftfilter nimmst muss entweder die unterste Schublade auch wegfallen oder du brauchst 14,5cm bis zur Unterkante Korpus/Schublade (bei meinen 96cm Arbeitshöhe geht es sich gerade so aus). Das Budget einhalten wird damit auch nicht einfach.

Als nicht-Kleingewachsene liebe ich aber, dass nichts vor der Nase sitzt.

Was sagst du denn zu den mehreren Wasseranschlüssen? Die würde ich 100% legen lassen, wenn ich meine Wohnung nochmal gestalten könnte würde ich noch einen vierten Anschluß an die Kochfeldwand legen lassen für einen pot filler. So günstig wie jetzt geht das nie wieder, und die Kosten amortisieren sich in Komfort schnell.

Nobilia Maxi ist per se eine gute Idee, ich denke halt wirklich hier nur ans Budget und dass das knapp werden könnte. Gibt afaik noch andere Firmen mit Maxikorpus, fast alle Mittel-/Oberklasse-Hersteller bieten auch 7 Raster an. Allerdings könnte es da Probleme mit dem MUPL geben, weil die Aufsatz-Schublade keinen 3er Raster Auszug direkt unter der APL zulässt.

Ich würde nach wie vor mit einer Halbinsel denken.

Davon ausgehend, dass du an der Wand ziemlich genau 4m hast, planunten nach planoben:

Einkofferung, 60-70 KS, Blende- KS deckenhoch überbaut (keine Staubecken)
40-90 KF -60 jeweils mit OS und Lüfterbaustein über dem KF oder BORA falls erwünscht, dann allerdings Übertiefe der Zeile notwendig
60 HS BO/Platz für DGC
60 HS echte hochgestellte GSP (auf mindestens Kniehöhe, das ist soooo angenehm!)
Blende

Zeilenabstand 100cm (für mich persönlich am Angenehmsten, da zwei kleine Schritte, gute halbe Drehung)

90- 80 Spüle - 90 - 40 (wenn nur 3m mit bisschen Luft für Blenden), sonst 80 - 40 - Blende. Halbinsel 90 tief, Rückseite mit 3x100/4x100 Drehtüren für Deko/Esszimmerkram.

Ergibt einen Haufen gut zugänglichen Stauraum und Ergonomie.

Wenn ich mich irgendwo verrechnet habe sorry, bin ohne Papier und Stift unterwegs und habe mieses räumliches Vorstellungsvermögen.
 

bossi

Mitglied
Beiträge
26
Starlightsha hat gesagt.:
und als Gast würde ich nie am Kochfeld entspannt sitzen/stehen können. Das Letzte, was bei mir dort hergestellt wird ist natürlich das Kurzgebratene, das auf den Punkt fertig sein soll und dementsprechend auch mal spritzt.
Die zwei Hocker sind eher für mich und eine zweite Person für z.B. das schnelle Frühstück o.ä. Meine Intention für das Kochfeld und die Arbeitsplatte auf der Insel ist, dass ich es mag zugewandt zu den Gäste (die sich z.B. am Esstisch oder auf dem Sofa befinden) zu kochen und mich mit ihnen zu unterhalten. Deshalb die Arbeitsfläche und das Kochfeld auf der Insel.

Starlightsha hat gesagt.:
BORA kostet gehörig Platz- die 90cm Tiefe wirst du vermutlich alleine fürs System brauchen, die oberste Schublade fällt weg, die unteren werden tiefengekürzt. Mit 8cm Sockel wird das Ganze vermutlich nix, denn wenn du die leistungsfähigen Umluftfilter nimmst muss entweder die unterste Schublade auch wegfallen oder du brauchst 14,5cm bis zur Unterkante Korpus/Schublade (bei meinen 96cm Arbeitshöhe geht es sich gerade so aus). Das Budget einhalten wird damit auch nicht einfach.
Habe kein Problem damit die oberste und unterste Schublade für die Bora zu opfern :-) ... Sockel + unterste Schublade wären ja dann ca. 20cm, das dürfte ja dann passen?

Starlightsha hat gesagt.:
Was sagst du denn zu den mehreren Wasseranschlüssen? Die würde ich 100% legen lassen, wenn ich meine Wohnung nochmal gestalten könnte würde ich noch einen vierten Anschluß an die Kochfeldwand legen lassen für einen pot filler. So günstig wie jetzt geht das nie wieder, und die Kosten amortisieren sich in Komfort schnell.
Das ist ein guter Tipp. Ich werde vermutlich 3 Anschlüsse legen lassen. Einen am Anfang der Wand, einen am Ende der Wand und einen auf der Insel. Spreche das aber noch mit dem Sanitärmann durch.

Starlightsha hat gesagt.:
Nobilia Maxi ist per se eine gute Idee, ich denke halt wirklich hier nur ans Budget und dass das knapp werden könnte. Gibt afaik noch andere Firmen mit Maxikorpus, fast alle Mittel-/Oberklasse-Hersteller bieten auch 7 Raster an.
Mir sind halt die 99cm Arbeitshöhe wichtig ohne dabei ein riesen Sockel zu haben und Platz zu verschenken. Gibt es andere Hersteller die vergleichbare Qualität liefern wie Nobilia und günstiger sind?


Starlightsha hat gesagt.:
Ich würde nach wie vor mit einer Halbinsel denken.

Davon ausgehend, dass du an der Wand ziemlich genau 4m hast, planunten nach planoben:

Einkofferung, 60-70 KS, Blende- KS deckenhoch überbaut (keine Staubecken)
40-90 KF -60 jeweils mit OS und Lüfterbaustein über dem KF oder BORA falls erwünscht, dann allerdings Übertiefe der Zeile notwendig
60 HS BO/Platz für DGC
60 HS echte hochgestellte GSP (auf mindestens Kniehöhe, das ist soooo angenehm!)
Blende

Zeilenabstand 100cm (für mich persönlich am Angenehmsten, da zwei kleine Schritte, gute halbe Drehung)

90- 80 Spüle - 90 - 40 (wenn nur 3m mit bisschen Luft für Blenden), sonst 80 - 40 - Blende. Halbinsel 90 tief, Rückseite mit 3x100/4x100 Drehtüren für Deko/Esszimmerkram.
Hört sich sehr interessant an. Ich habe allerdings ein Fehler in meinem ersten Post gemacht: ich habe nur 3 Meter Platz an der Wand und keine 4 Meter... Mein erster Entwurf (in meinem zweiten Post) ist allerdings richtig :-)

ich hab deine Beschreibung auch nicht 100% verstanden mit den Breiten und den Abkürzungen, versuch das aber mal auf die 3m zu adaptieren, von links nach rechts auf die Wand schauend:

60cm Kühlschrank+Gefrierschrank integriert in einem Hochschrank , 120cm Kochfeld mit Oberschränken und integriertem Abzug im Oberschrank , 60cm hochgesetzer Backofen und darüber Dampfgarer, 60cm hochgesetzer Geschirrspüler im Hochschrank

Wäre das zu eng für das Kochfeld?

Eingekoffert? braucht man das, wenn alles in selber Höhe ist? Dafür brauche ich ja auch nochmal extra Platz links und rechts, den ich nach meinem Plan nicht habe...
 
Beiträge
2.507
Wohnort
Frankfurt
Auch von mir ein hallo,

ich finde den Vorschlag mit zwei Zeilen - Kochen an der Wand, Spüle auf der Insel - auch sehr gut. Man hat viel Bewegungsfreiheit und arbeitet in diesem Layout tatsächlich viel mit Blick in den Raum. Hier mal zwei Beispiele wie so etwas aussehen kann: Johaenes Küche und Küche FräuleinK.

120cm zwischen den Hochschränke finde ich etwas knapp, besser wären 180cm. Ließe sich erreichen indem man über dem erhöhten GSP einen Kompakt-Ofen einbaut, bei deiner Größe durchaus machbar. Auch dazu hier ein Beispiel.

Wie viel Platz ist denn genau zwischen Schlafzimmertür und oberer Wand, im Plan lese ich knapp 350cm?

Grüße
 

bossi

Mitglied
Beiträge
26
Nilsblau hat gesagt.:
120cm zwischen den Hochschränke finde ich etwas knapp, besser wären 180cm. Ließe sich erreichen indem man über dem erhöhten GSP einen Kompakt-Ofen einbaut, bei deiner Größe durchaus machbar. Auch dazu hier ein Beispiel.
würdest du dann das kochfeld trotzdem mittig machen? also quasi:

60 KS+GF, 180 Kochfeld, 60 GS+BO

Nilsblau hat gesagt.:
Wie viel Platz ist denn genau zwischen Schlafzimmertür und oberer Wand, im Plan lese ich knapp 350cm?
Ist sind ziemlich genau 3m... ich muss sogar den Lichtschalter ein paar cm versetzenlassen, damit ich die vollen 3m erreiche
 

bossi

Mitglied
Beiträge
26
Starlightsha hat gesagt.:
oder BORA falls erwünscht, dann allerdings Übertiefe der Zeile notwendig
brauch ich für ein BORA Kochfeld wirklich übertiefen Unterschränke? Dann würde das nämlich bei mir an der Wand nicht mehr in Frage kommen... Gibt es vielleicht andere Muldenabzugskochfelder, die mit Normaltiefe (und an der Wand) kein Problem haben?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.788
Wohnort
Ruhrgebiet
Die neue Berbel Downline
+
Bora Basic mit Frontbündiger Arbeitsplatte geht auch
 

bossi

Mitglied
Beiträge
26
Ich hab jetzt mal versucht Lias Idee umzusetzen... wobei mir optisch glaube ich das U trotzdem besser gefällt...

würde aber gerne mal eure Meinung zu dem nachfolgenden hören ;-)

über dem geschirrspüler könnte ich mir die Micro vorstellen und bei der halbinsel dann backofen und dampfgarer nebeneinander in die unterschränke

danke schonmal :-)
 

Anhänge

Beiträge
2.507
Wohnort
Frankfurt
Prinzipiell vom Grundlayout deutlich praktischer und ich finde auch optisch ansprechender.

Kochfeld würde ich bei 180cm nicht mittig setzen, sondern leicht versetzt, sodass man eine schmale Abstellfläche und eine etwas größere Arbeitsfläche erhält. Z.B. 40-80-60

Statt Muldenlüfter würde ich über einen Lüfterbaustein oder eine Deckenhaube nachdenken (siehe erstes Beispiel aus #9), so verliert man keinen guten Stauraum im Unterschrank sondern den weniger guten im Oberschrank .

Bei den Heißgeräten erklär mal was genau du dir vorstellst. Ein Backofen lässt sich z.B. ideal mit Dampfgarer oder Mikro in einem Gerät kombinieren. Drei separate Geräte halte ich für Platzverschwendung.
 

bossi

Mitglied
Beiträge
26
Nilsblau hat gesagt.:
Statt Muldenlüfter würde ich über einen Lüfterbaustein oder eine Deckenhaube nachdenken (siehe erstes Beispiel aus #9), so verliert man keinen guten Stauraum im Unterschrank sondern den weniger guten im Oberschrank.
sieht man nicht im bild, das ist aber ein oberschrank mit dunstabzugsgerät :-)

Nilsblau hat gesagt.:
Kochfeld würde ich bei 180cm nicht mittig setzen, sondern leicht versetzt, sodass man eine schmale Abstellfläche und eine etwas größere Arbeitsfläche erhält. Z.B. 40-80-60
hätte ich gerne so gemacht, das problem ist aber, dass nobilia laut katalog nur 60/90cm oberschränke mit dunstabzugsgerät im sortiment hat... mich stört es auch, dass kochfeld quasi direkt an der wand ist... vielleicht gibts ja einen trick?

Nilsblau hat gesagt.:
Bei den Heißgeräten erklär mal was genau du dir vorstellst. Ein Backofen lässt sich z.B. ideal mit Dampfgarer oder Mikro in einem Gerät kombinieren. Drei separate Geräte halte ich für Platzverschwendung.
du hast natürlich völlig recht! dann würde ich wohl die mikro über den geschirrspüler machen und den backofenkombigarer in die halbinsel
 
Beiträge
2.507
Wohnort
Frankfurt
Bei einer Aufteilung von 40-80-60 könnten die Oberschränke den gleichen Breiten folgen, sollte auch bei Nobilia kein Problem sein. Falls doch ggf. wirklich mittig mit 45-90-45.

Wie oft nutzt du den die Mirko und den Ofen? Letzteres ist von der Bedienung auf Augenhöhe ausgelegt, bei der Mikro je nach Gerät. Wenn die Mikro selten genutzt wird, könnte der Ofen über den GSP und eine Stand-Mikro hinter eine Tür auf der Insel oder sogar in den Abstellraum
 
Beiträge
384
Ich plädiere auch für Mikro unten/im Schrank und DGC (Dampfgarkombibackofen) oder Backofen oben im HS (Hochschrank ). Wenn man einmal "regeniertes" Essen gegessen hat statt genuketes will man nie wieder was aus der Mikro.

Das Grundlayout sieht für mich klasse aus- modern, clean, praktisch, mit viel Stauraum und vergleichsweise günstig zu haben. Gerade dass es KEIN U ist macht den Raum so viel größer, heller und einladender und die Küche auch noch praktischer zum Kochen mit Mehreren. Stell dich bei so einem Layout schonmal auf laaaaange Küchenparties ein;-)

re: DAH-Problem. Könnte eventuell, wenn du den Stauraum nicht so dringend benötigst, auch mit einer breiteren Blende gelöst werden. Bei den OS ist auch der einzige Punkt, wo ich mir der Optik wegen grifflos antun würde, da man die Türen als Drehtüren gut mit einer Griffmulde von unten öffnen kann. Wenn es nur 90er OS für die DAH gibt würde ich wie nilsblau es vorschlägt mit 4x45cm breiten Türen arbeiten. KF kann als 80er Breite dann links- oder rechtsbündig in den US verbaut werden und somit eine breitere Abstellfläche auf einer Seite schaffen? Meist stehen die Töpfe ja eh nicht genau am Rand. Wenn 40-80-60 dann halt möglichst rechtsbündig im 80er einbauen. Das sieht man 1. wirklich nicht (Zeile wird perspektivisch für die meisten Menschen unter 2,10m Größe durch die Halbinsel verdeckt) und 2. wirkt es dadurch, dass die OS so gleichmäßig sind trotzdem symmetrisch. Du hättest dann trotzdem einen Haufen super nutzbaren Stauraum und nur Standardschränke.

Bei Einbau-KS brauchst du natürlich keine Einkofferung- mein Gedanke war auf einen großen Standalone gerichtet den ich eben mit einer Trockenbau-Wand statt Deckseite verkleidet hätte da günstiger.
 

bossi

Mitglied
Beiträge
26
sooo ich war jetzt beim nobilia KFB und hab auf basis meiner planung das ganze von ihm durchplanen lassen. das ergebnis habe ich hier mal angehängt!

kochfeld haben wir jetzt mal mit einem 70 geplant und mittig, drei oberschränke mit jeweils 60 und integierter dunstabzugshaube.

dampfgarer und backofen separat... den dampfgarer über dem geschirrspüler und den backofen in die halbsinsel... ich vermute sehr stark, dass ich den dampfgarer öfter verwende als den backofen, aber das beide auch gleichzeit in verwendung sein werden.

mupl rechts von der spüle unter der arbeitsplatte

die auszüge von der halbinsel, welche ins wohnzimmer zeigen habe ich mit eingriffen versehen, da mir die küchengriffe in diesem fall nicht gefallen haben

steckdosen zum ausklappen in der halbinsel

arbeitshöhe von 97,4cm

was haltet ihr von dieser planung?

die küche wie sie jetzt so geplant ist mit den übergroßen 86,4 korpussen kommt ohne egeräte auf 6.100€... passt dieser preis aus eurer sicht?
 

Anhänge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben