Küchenplanung Küchenplanung Mietswohnung

I know.
90 cm Unterschrank (alternativ 80 bei 60er Spüle oder wenn KS mehr Platz braucht)
AP ist um 5cm nach vorne versetzt, somit 1cm Vorsprung inkludiert. links 2cm Platz, kann aber auch dort mehr hin, wenn wirklich erforderlich.
Wenn grade kernsaniert wird sind die Maße insgesamt unsicher, mir ging es eher darum die Idee grob zu visualisieren. :-)
 
@NicoleF danke, den Kunstwerk in #5 hatte ich gar nicht als Maß-Info wahrgenommen und Maßen im Fließtext sind so gut wie nicht existent / nicht auffindbar. Ich weiß echt nicht wie man auf die Idee kommt, solch eine für die Planung wichtige Info nicht im Grundriss in der Threaderöffnung zu notieren - was für eine Zeitverschwendung…
 
@isabella ich habs im plan als 30x30 identifiziert und erst mit miniregal gespielt. Nach Info auf 30x1 reduziert, im Plan sind jetzt 43x1.
Macht nicht einfacher die Halbinfo am Anfang, aber ich nehms sportlich und der Möbelix-Planer taugt sowieso nur fürs grobe. Ich hab nur den Anspruch eine grobe Idee zu geben, für die Feinheiten hat der Küchenfachberater Ausbildung und Verdienst :cool:
 
Kühlschränke passen mittlerweile bei 60 cm Breite in eine 60 cm Nische, brauchen seitlich keinen Extraplatz. Die Türen sind mit 90 Grad öffenbar, auch wenn der KS in der Raumecke steht und die Tür Richtung Wand öffnet. Bei Bosch heißt das perfect fit. Belüftung über Fußboden und Oberkante.
 
Wie lange willst du denn in der Wohnung bleiben und was ist deine Schmerzgrenze beim Budget?

Arbeitshöhe 103 würde ich mir gut überlegen- deine Freundin macht wirklich gar nichts in der Küche? Auch in Punkto Verkauf, wenn ihr ausziehen solltet. Diese Arbeitshöhe passt nur für sehr wenige Personen. Planlinks wird es durch das Fenster (Unterkante Fensterflügel, Heizkörper?), ohnehin niedriger werden. Die Fläche würde sich gut zum Backen anbieten, da du geschrieben hast, ihr backt regelmäßig. Speziell beim Backen/Kneten ist eine zu hohe Arbeitsfläche ungünstig. 86 ist natürlich viel zu niedrig für dich, der höhere Korpus von Ballerina bietet sich da an, um viel Stauraum zu schaffen.

Kostet aber vermutlich auch mehr. Ein hochgestellter Geschirrspüler kostet auch extra, weil man zusätzlich Wangen benötigt. Wie wichtig ist er euch?

Ich würde es mir auch sparen, wie schon geschrieben, den Wasseranschluss zu verlegen. Planrechts unten KS und eventuell der erhöhte Geschirrspüler, oben dann der Herd. Dazwischen Arbeitsfläche und gegenüber Arbeitsfläche. Habt ihr planlinks auch Steckdosen?
 
@Melanie 75, da muss halt ein Schrank als Manövriernasse gesetzt und evtl. schmaler werden. Deine Küche ist von den Platzverhältnissen ja extrem klein, da kommt es tatsächlich auf jeden cm an. Ich finde sie aber auch extrem gut geplant. :-)

Grundsätzliches sollte trotzdem vorab geklärt werden.

Hier
  • Kochen und Spülen auf derselben Seite oder gegenüberliegend (Kochen planlinks bedeutet evtl. DAH vorm Fenster, @Bernddasbrot will aber links nur Unterschränke. Das finde ich bei der Position des Fensters in der Raumecke auch sinnvoll, ich würde planlinks nichts oberhalb der APL hängen.)
  • hochgesetzter Geschirrspüler (bedeutet 1 Hochschrank mehr und entsprechend weniger Arbeitsfläche planrechts. Damit wäre dort evtl. zuwenig Platz fürs Kochfeld, das dann nach planlinks müsste, mit den oben angeführten Konsequenzen)
  • Höhe der APL (nicht Grundriss-relevant, aber wichtig bei Wiederverkauf)

welche Extras sind beim vorgesehenen Budget möglich (15.000 sind bei der angedachten Küche durchaus sportlich)
  • Auszüge statt Drehtüren bei den US (von Bernddasbrot gesetzt)
  • Induktion statt Ceran,
  • Kochfeld und Backofen getrennt oder Herdkombi,
  • Muldenlüfter oder DAH,
  • extrahohe US mit 6,5 Rastern oder 6 Raster Standard
  • Drehtüren oder Klappen an den OS
Wenn das geklärt ist, kann man sehen, ob der MUPL oder der Spülenunterschrank 10 cm schmaler werden muss, um das Programm unterzubringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber erst, wenn die grundsätzliche Aufteilung feststeht. Dann kann das Feintuning mit den Schrankbreiten beginnen.
Definitiv nicht, die Aufteilung ergibt sich aus den Möglichkeiten. Und die Spülenanschlüssen, die BRH usw. Daher die vielen Fragen der Checkliste, damit man tatsächlich gezielt planen kann. Wenn’s nur um “in etwa” braucht man keinen Planungsthread, man schaut die fertiggestellte Küchen und die Planungsvorlagen, die meisten Küchen sind Reihenhausküchen länglich mit einem Fensterchen nach Norden mit Spülenanschluss drunter, da passt entweder ein L oder ein 2-Zeiler. Ende der Grobplanung.
Dann plant man den Backofen erhöht knarz an die Wand neben der Tür und am Ende stellt man fest, dass die BO-Tür gegen die Türzarge (“oh, die hatte ich übersehen”) schlägt und somit nicht komplett aufgeht. Oder, dass der GSP nur dann aufgeht, wenn der Heizkörper ausgedreht ist.
 
@isabella, ich glaube, wir reden vom Gleichen, nennen es nur anders.
Spülbecken beim Wasseranschluss etc.
Für mich ist grundsätzlich, die Planung auf Basis der Gegebenheiten und der Angaben aus der Checkliste (soweit möglich und realisierbar) zu erstellen, insbesondere bei Mietwohnungen sind die Umbaumöglichkeiten beschränkt.
Klopper wie hohen Schrank vorm Fenster nehme ich nicht ernst, und Wände/Zargen/Lichtschalter planunten habe ich hier angefragt, aber bisher keine Antwort erhalten. Ist aber nach Planlage nicht kritisch.

Ansonsten ist das hier ein relativ pflegeleichter Zweizeiler mit deutlichen Vorgaben sowohl baulich (Ecke planrechts oben für Hochschränke, Wasseranschluss, Starkstrom) als auch seitens des Nutzers. Und allzuviele Sonderlösungen wird es mit dem Budget nicht geben.

Vielleicht sollten wir in einem gesonderten Faden die beliebtesten Planungsfehler zusammenfassen, Backofen in der Türzarge zum Beispiel, oder Insel auf 2,40 Raumbreite. :cool:


P.S. hast du in deinem Ärger auch weitergelesen, was ich in #31 geschrieben habe?
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielleicht sollten wir in einem gesonderten Faden die beliebtesten Planungsfehler zusammenfassen, Backofen in der Türzarge zum Beispiel, oder Insel auf 2,40 Raumbreite.
Ja, gute Idee. Die Liste ist lang.
P.S. hast du in deinem Ärger auch weitergelesen, was ich in #31 geschrieben habe?
Ich bin nicht verärgert, nur erstaunt.

Jetzt warten wir mal ab, ob die fehlenden Infos vom TE noch kommen, manchmal sterben die Threads einfach eines natürlichen Todes entweder weil die TE die erste Lösung umsetzen oder weil sie keine Zeit für die Diskussion haben.
 
Vielen Dank nochmal an alle!
Sorry, dass ich es nicht schaffe immer sofort zu antworten. Ich möchte nur noch mal erwähnen, dass ich eure Bemühungen und Zeit zu schätzen weiß:rose:.


Ja, es kann sein. Vielleicht bist Du eine langbeinige Schönheit oder hast vergessen, beim Ausprobieren die High Heels auszuziehen. Spaß beiseite: Ich bin nur 1,68 und meine optimale Arbeitshöhe ist 92 cm, also: Ja, es kann sein.
Ballerina hat jedenfalls auch Korpushöhe 84,6: Mit 4 cm APL bist Du schon bei 88,6, Rest Sockel . Nolte hat sogar ein 90er Korpus im Programm.
Allerdings muss man bei der Planung das Fenstersituation berücksichtigen, da Du 93 als BRH angegeben hast. Bist Du wirklich der einzige Nutzer der Küche? Evtl. könntest Du auch ein paar cm niedriger als 103 und Dir dafür ein dickes Schneidebrett à la FrankfurterBrett zum Geburtstag wünschen. Oder unterschiedlich hohen Zeilen.


Weil das mit der Körpergröße hier scheinbar für Verwirrung sorgt, wir sind ein Paar aus zwei Männern. Ich koche seit mittlerweile 12 Jahren hauptsächlich alleine, ich glaube nicht, dass sich das ändern wird:-). Mein Mann macht sich morgens einen Kaffee in der Küche und wenn die Sterne in der richtigen Konstellation stehen, oder er etwas ausgefressen hat, dann kriege ich an einem Sonntag mal Pfannkuchen gemacht, ansonsten koche ich zu 99% alleine und bin wirklich 190cm groß, ohne Highheels. Versprochen:-[.

Die Unterkante Fensterbrett ist 93cm hoch
Die Oberkante Fensterbrett ist 96cm hoch
Die Unterkante Fensterflügel beträgt 99cm

Die Türzarge bei der Schiebetüre ist in den 85cm für die Türöffnung schon auf beiden Seiten mit eingerechnet.
Der Lichtschalter ist direkt neben der Tür zum Flur hin, und sollte vom möblieren her keine Probleme machen.

Zum Heizkörper kann ich aktuell noch nichts endgültiges (die werden erneuert) sagen, außer dass ein Flachkörper Heizkörper rein soll. Ich sammle aber schon wieder Fragen, mit dem ich dann wieder die Genossenschaft auf trab halten kann, ich werde es erfragen.

@NicoleF danke, den Kunstwerk in #5 hatte ich gar nicht als Maß-Info wahrgenommen und Maßen im Fließtext sind so gut wie nicht existent / nicht auffindbar. Ich weiß echt nicht wie man auf die Idee kommt, solch eine für die Planung wichtige Info nicht im Grundriss in der Threaderöffnung zu notieren - was für eine Zeitverschwendung…

Sorry, wenn ich für Verwirrung sorge, ist keine böse Absicht gewesen

@isabella ich habs im plan als 30x30 identifiziert und erst mit miniregal gespielt. Nach Info auf 30x1 reduziert, im Plan sind jetzt 43x1.
Macht nicht einfacher die Halbinfo am Anfang, aber ich nehms sportlich und der Möbelix-Planer taugt sowieso nur fürs grobe. Ich hab nur den Anspruch eine grobe Idee zu geben, für die Feinheiten hat der Küchenfachberater Ausbildung und Verdienst


Mir ist durchaus bewusst, dass ich hier von niemandem erwarten kann, dass er mir auch noch vollkommen unentgeltlich eine perfekte Küchenplanung zusammenstellt, mir geht es hier wirklich erstmal um einen groben Plan, mit dem ich dann zu einem hoffentlich versierten Küchenplaner gehen kann. Wir sind auf diesem Gebiet absolute Laien, und es ist unsere erste neue Küche. Die alte ist ein wilder Mix aus Resten von Bekannten, Freunden und Verwandten, weil wir uns vor 12 Jahren noch nichts besseres leisten konnten. Deshalb sind unpräzise Angaben keine böse Absicht sondern Unkenntnis.


  • Kochen und Spülen auf derselben Seite oder gegenüberliegend (Kochen planlinks bedeutet evtl. DAH vorm Fenster, @Bernddasbrot will aber links nur Unterschränke. Das finde ich bei der Position des Fensters in der Raumecke auch sinnvoll, ich würde planlinks nichts oberhalb der APL hängen.)
  • hochgesetzter Geschirrspüler (bedeutet 1 Hochschrank mehr und entsprechend weniger Arbeitsfläche planrechts. Damit wäre dort evtl. zuwenig Platz fürs Kochfeld, das dann nach planlinks müsste, mit den oben angeführten Konsequenzen)
  • Höhe der APL (nicht Grundriss-relevant, aber wichtig bei Wiederverkauf)

Aktuell tendieren wir dazu Kochen und Spülen auf einer Seite zu belassen, dann ergibt sich auch kein Problem mit der Abzugshaube.

Der hochgesetzte Geschirrspüler war nur ein Wunsch, wenn das weder vom Platz, noch vom Budget her passt, dann nehmen wir auch einen normal untergebauten Geschirrspüler.

Zum Wiederverkauf machen wir uns gar keine Gedanken, weil wir nicht vorhaben, bald wieder aus dieser Wohnung auszuziehen. Die Wohnung ist eine Genossenschaftswohnung (ohne Gewinnabsicht), dementsprechend günstig.
Wir haben sichere Arbeitsplätze (Verbeamtet), daher ist weder in naher noch ferner Zukunft ein Arbeitsplatzwechsel geplant.
Auch Kinder sind bei zwei Männer kein Thema. Auch Adoption ist nicht geplant.
Über Eigentum haben wir uns Gedanken gemacht, das macht aber zu den hier vorherrschenden Rahmenbedingungen finanziell absolut keinen Sinn.
Wir betrachten die ganze Sache also wie gemietetes Eigentum.

welche Extras sind beim vorgesehenen Budget möglich (15.000 sind bei der angedachten Küche durchaus sportlich)
  • Auszüge statt Drehtüren bei den US (von Bernddasbrot gesetzt)
  • Induktion statt Ceran,
  • Kochfeld und Backofen getrennt oder Herdkombi,
  • Muldenlüfter oder DAH,
  • extrahohe US mit 6,5 Rastern oder 6 Raster Standard
  • Drehtüren oder Klappen an den OS
Auszüge sind wirklich Priorität Nummer 1. Wir wollen nicht mehr in Schränke krabbeln müssen.
Generell lieber eine Dunstabzugshaube, wahrscheinlich eine Kopffreivariante, wegen meiner Größe wahrscheinlich sinnvoller, als ein herkömmliches Modell.
Und bei den Hängeschranken ist mir der Öffnungsmechanismus eigentlich egal, ich komme an alles gut ran.


Wie lange willst du denn in der Wohnung bleiben und was ist deine Schmerzgrenze beim Budget?

Wie oben schon erwähnt wollen wir erstmal unbegrenzt lange hier bleiben. Mehr als 20000€ sollten es aber nicht werden, dann müssten wir bei den Wünschen abspecken:-[.

Arbeitshöhe 103 würde ich mir gut überlegen- deine Freundin macht wirklich gar nichts in der Küche? Auch in Punkto Verkauf, wenn ihr ausziehen solltet. Diese Arbeitshöhe passt nur für sehr wenige Personen. Planlinks wird es durch das Fenster (Unterkante Fensterflügel, Heizkörper?), ohnehin niedriger werden. Die Fläche würde sich gut zum Backen anbieten, da du geschrieben hast, ihr backt regelmäßig. Speziell beim Backen/Kneten ist eine zu hohe Arbeitsfläche ungünstig. 86 ist natürlich viel zu niedrig für dich, der höhere Korpus von Ballerina bietet sich da an, um viel Stauraum zu schaffen.

Ob die Küche wirklich 103cm hoch werden soll, weiß ich noch nicht zu 100%. Wir werden jetzt bald den ersten Küchenberater aufsuchen, und hoffen, dass der sich das nochmal anschauen kann, damit wir nachher nicht eine Küche für Riesen haben. Das das auf der linken Seite nicht realisierbar ist, ist wie du bereits angemerkt richtig.

Kostet aber vermutlich auch mehr. Ein hochgestellter Geschirrspüler kostet auch extra, weil man zusätzlich Wangen benötigt. Wie wichtig ist er euch?

Der hochgesetzte Geschirrspüler war nur ein Wunsch, wenn das weder vom Platz, noch vom Budget her passt, dann nehmen wir auch einen normal untergebauten Geschirrspüler.

Ich würde es mir auch sparen, wie schon geschrieben, den Wasseranschluss zu verlegen. Planrechts unten KS und eventuell der erhöhte Geschirrspüler, oben dann der Herd. Dazwischen Arbeitsfläche und gegenüber Arbeitsfläche. Habt ihr planlinks auch Steckdosen?

Auch links gibt es Strom.

Ansonsten ist das hier ein relativ pflegeleichter Zweizeiler mit deutlichen Vorgaben sowohl baulich (Ecke planrechts oben für Hochschränke, Wasseranschluss, Starkstrom) als auch seitens des Nutzers. Und allzuviele Sonderlösungen wird es mit dem Budget nicht geben.

Wir hatten auch gehofft, dass das ein einfacher Fall für einen Küchenplaner ist. Wir möchten eine Küche haben, an der wir lange Freunde haben.
Die Vergangenheit hat uns einfach gezeigt, dass man oft 2 mal kauft, wenn man zu günstig kauft, deshalb wollen wir etwas ordentliches. Das Preis-Leistungsverhältnis sollte stimmen. Wir wollen nicht nachher den Gedanken haben, dass wir Schund gekauft haben, nur um zu sparen, da werden wir auf Dauer unglücklich.
Vielleicht könnt ihr uns mal eine grobe Hausnummer geben, mit was wir preislich bei einer Küche in der Größe rechnen sollten, dass 15000€ zu wenig sind, haben bereits mehrere hier anklingen lassen.
 
Zum Zitieren kannst Du einfach die gewünschte Textpassage auswählen und dann rechtsklick -> zitieren. Das macht es übersichtlicher als die langen, Textpassagen in fettschrift.

Wenn die Unterkante Fensterflügel 99 ist, dann würde ich z.B. bei 98 bleiben. Und dann das dicke Brett von oben.

Preise sind schwierig bis unmöglich, schon die Mikrolage des Küchenstudio macht einen Unterschied. Melaminharz-Fronten sind robust und preiswert, Griffe sind günstiger als Griffleisten oder grifflose Lösungen. Der höhere Korpus von Ballerina wird etwas teuerer sein, aber bei der angepeilte Arbeitshöhe wäre es sinnvoll.
Ein Küchenstudio in einem Industriegebiet wird günstiger sein als in einer Fußgängerzone.

Dunstabzug hängt nicht unbedingt vor der Stirn, wenn die Arbeitshöhe stimmt und der Abstand zur Arbeitsplatte passend ausgewählt wird. Oder eine Decken-DAH. Oder eine Kopffreihaube, es gibt auch welche die schön aussehen und gut funktionieren.
 
Hi! Mit dem Muldenlüfter hast du auch wieder das Problem, dass die Arbeitsplatte tiefer wird (muss sein aufgrund der Technik). Tiefere Arbeitsplatte finde ich eben nicht so gut bei dem doch eher knappen Zeilenabstand.
Auszüge wären für mich auch Priorität Nummer 1.

Ich hätte noch eine Frage zu deinem Kochverhalten. Ein 60er Kochfeld würde euch reichen?
 
Da die Wohnung kernsaniert wird, hätte ich zwei Fragen
- Dunstabzug; ist eine Kernbohrung vorhanden oder wird eine gemacht?
- ältere Wohnungen haben oftmals Untertischboiler (so wie meine), habt ihr einen Anschluss für Kalt- und Warmwasser?

Steht die Türzarge vor? Wenn ja, wie viel?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich rate vom Muldenlüfter ab und zur Decken-DAH. Schau mal bei Novy .

Ein hochgebauter GSP wäre bei Deiner Grösse schon eine feine Sache, aber man kann jung auch noch sehr gut ohne Leben.

Die passende Arbeitshöhe findest Du am besten mit Ausprobieren an einem höhenverstellbaren Bügelbrett. - Nicht nur probeschnippeln. Wenn Du Dich nach vorne beugst ist die APL zu niedrig, wenn Du die Schultern hochziehst, ist sie zu hoch. Das ganze muss natürlich mit dem Fensterbrett passen.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben