1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertig mit Bildern Küche mit Essplatz

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Oliver., 29. Sep. 2014.

  1. Oliver.

    Oliver. Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2014
    Beiträge:
    21

    Hallo zusammen,

    wir haben uns schon durch viele der tollen Beiträge durchgearbeitet, um jetzt mal eine erste eigene Planung zu erstellen.

    Unser neues Haus ist ein altes Fachwerkhaus, bei dem wir einige größere Umbauarbeiten vornehmen werden. Die in dem Plan gelb markierten Wände fliegen komplett raus; bei der rot markierten Wand werden wir die Gefache entfernen und das Fachwerk freilegen, so dass ein großer Raum entsteht, den wir dann entsprechend für Küche und Essplatz nutzen möchten. Die freigelegten Gefache sind in dem ALNO-Planer durch Säulen angedeutet.

    Ich habe einen bemaßten Plan angehängt; dieser ist in zweierlei Hinsicht mit Vorsicht zu genießen: Die Maße sind 100 cm über dem Boden abgegriffen; allerdings sind die Wände so gerade wie ein 200 Jahre alter Eichenbalken und die Abstände unten und oben daher eventuell unterschiedlich; außerden könnte es sein, dass wir noch eine Innendämmung aufbringen, so dass an den Außenwänden ca. 7 cm weniger Platz wäre.

    Der Wasseranschluss liegt aktuell an dem türkisfarbenen Punkt. Hinter der Wand befindet sich der Aufgang zum Dachgeschoss; die dortigen 290 cm werden wir als Hauswirtschaftsraum nutzen, indem wir dort eine Reihe Schränke und den TK unterbringen.

    Wir haben auch schon mal darüber nachgedacht, die Küchte planlinks mit dem Wohnzimmer planrechts (mit Zugang zur Terasse) zu tauschen; allerdings wäre das zum einen mit einigen Problemen hinsichtlich des Wasseranschlusses verbunden und zum anderen passt der Schnitt der Räume in der jetzigen Planung besser.

    Ich habe einen ersten Wurf mit dem ALNO-Planer zusammengebaut. Die drei Backöfen in dem Plan sollen eigentlich ein GSP, eine Kombination Backofen-Dampfgarer und eine Kombination Backofen-Mikrowelle sein. So hätten wir die Möglichkeit, auch mal einen Backofen zum Backen und einen zum Warmhalten zu nutzen.

    Da ich noch meine Probleme mit dem Programm habe, ist in der Datei zunächst einmal grob die Aufteilung wie wir sie uns vorstellen würden, skizziert. Die genaue Anzahl und Größe der Schubladen steht genau so wenig fest wie die Farbe der Fronten.

    Ich würde mich über jede Form von Kritik, Anregungen und Ideen freuen. Ein paar der Punkte, die mich aktuell besonders beschäftigen:

    • Die Spüle in der Ecke ist ein Kompromiss bedingt durch den Wasseranschluss an der Wand und den Wunsch, möglichst viel von der einzigen Wand ohne Fenster für Stauraum und Hochschränke zu nutzen

    • Bei der ersten Planung kam mir der Stauraum fast zu viel vor. Bei einer ersten groben Stauraumplanung wurde allerdings schnell klar, dass in der neuen Küche all das, was aktuell in der Küche, im Hauswirtschaftsraum und einem großen Geschirrschrank untergebracht war, in der Küche unterkommen muss. Ideen für mehr Stauraum sind daher highly welcome. :-)

    • Die Höhe der Arbeitsplatten würden wir an der Fensterfront mit der Brüstungshöhe des Fensters abschließen (92 cm); bei den restlichen Bereichen auf 96 cm gehen.

    • Was die Beleuchtung betrifft, bin ich noch komplett am “schwimmen”

    Wichtig ist uns viel Stauraum, die Möglichkeit während dem Kochen mit den Personen am Essplatz zu interagieren, sowie eine möglichst effiziente Organisation der Arbeitsabläufe in der Küche. Die Idee, einen Bereich am Fenster zum Spülen und Vorbereiten, die Insel zum Kochen und die Theke zum Anrichten/Abräumen zu nutzen gefällt uns gut.

    Oliver.

    PS: Ich finde in dem Checklisten-Formular leider keinen Button zum Anhängen einer Datei :-[ Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 4
    Davon Kinder?: 2
    Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 162 und 183
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 92
    Fensterhöhe (in cm): 107
    Raumhöhe in cm: 230
    Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 90
    Spülenform: Eckspüle
    Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 8 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Für alle Mahlzeiten; auch zusammen mit Gästen
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 96 / 92
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Küchenmaschine, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Allesschneider (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche; gerne aber auch mal aufwändiger wenn Gäste kommen
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Sowohl alleine als auch gerne mit Freunden zusammen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: In der aktuellen Küche stehen Essig, Öl, Gewürze, Messer und vieles anderes offen und somit direkt im Zugriff
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 25.000,-
     
  2. Oliver.

    Oliver. Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2014
    Beiträge:
    21
    In einem neuen Beitrag konnte ich die Dateien anhängen ...
     

    Anhänge:

  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    Da paßt aber etwas nicht, wenn ich mir deinen Orginalplan ansehe .. wenn ich da die Einzelwerte addiere, komme ich auf rund 700 cm Raumtiefe. Du hast den Alnoplan mit dem Außenmaß von 806 cm angelegt. Bitte mal prüfen ... könnte es sein, dass die Außenwände ca. 50 cm dick sind?
    Thema: Küche mit Essplatz - 305062 -  von KerstinB - oliver_20140929_Originalvermasst.jpg

    --------------
    Brüstungshöhe der Fenster gibst du mit 92 cm an ... das wäre dann Unterkante Fensterbank.

    Ihr seid sehr unterschiedlich groß. Habt ihr mal eure jeweiligen Idealarbeitshöhen ermittelt?
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

    Eckspüle in so einem großen Raum geht irgendwie gar nicht *kiss* .. da steht man sich immer im Weg.

    Deute ich den Namen der Maß-PDF richtig und das ganze befindet sich im Obergeschoß oder ist es normal EG und evtl. ein Keller untendrunter?
    ----
    Tischplatz ... planoberhalb der roten rauszunehmenden Wand ... Balken bleiben ja stehen sind nur 244 cm ... das ist sehr wenig für einen Esstisch. Was stellt ihr euch da vor?

    Die angedachte Halbinsel empfinde ich nicht als sehr effektiv und, sie macht den Raum wieder eng.

    Was unternehmt ihr denn mit dem Boden? Neuer Bodenaufbau oder ähnliches?
     
  4. Oliver.

    Oliver. Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2014
    Beiträge:
    21
    Hallo Kerstin,

    danke für die schnelle Antwort. Die Wände sind jeweils ca. 25 cm - trotzdem sollte ich natürlich die Innenmaße und nicht die Außenmaße verwenden. :-[

    Der Plan ist der der Grundriss des Obergeschosses. Das Haus ist nicht unterkellert. Planlinks gibt es einen Freisitz/Dachterrasse mit Zugang zum Garten. Dieser bedingt den etwas ungewöhnlichen Ansatz, die Schlafzimmer im Erdgeschoss und die Wohnzimmer-Esszimmer-Küchen-Combo in den ersten Stock zu legen.

    Arbeitshöhe haben wir ausgetestet. Die aktuelle Arbeitsplatte ist relativ hoch und wir kommen beide damit recht gut zurecht; auch mit einem untergelegten Buch für die zukünftige Höhe. :-)

    Wir werden einen neuen Boden auslegen - wahrscheinlich Fliesenboden für den Küchenbereich und Parkett im restlichen OG. Bei der Eckspüle gebe ich Dir Recht; allerdings ist mir keine wirklich gute Alternative dazu eingefallen: Auf die einzige Stellfläche für Hochschränke zu verzichten wäre doof und weiter rechts ist das Fenster im Weg.

    Am Essplatz würden nach Abzug von 80 cm für den Tisch auf jeder Seite 80 cm für den Stuhl bleiben. Wir würden wahrscheinlich eine Eckbank an die Wand planoben bauen was die Situation etwas entspannt. Wenn einmal die Gefache draußen sind muss man mal schauen, wie viele der vertikalen Balken man entfernen oder verschieben kann ohne dass die Statik beeinflusst wird. Möglicherweise könnte man auch den horizontalen Balken unten entfernen, so dass nur noch die Säulen stehen bleiben.

    Was das Kochfeld betrifft, sind ähnlich wie bei der Spüle entweder die Fenster im Weg, man müsste dafür Hochschränke opfern oder der Herd mit spritzenden Pfannen und Essensgerüchen steht direkt neben dem Essplatz. Da wir außerdem beim Kochen gerne einen Blick auf den Esstisch hätten, kamen wir dann letztlich zur Insel, sind aber für Alternative Ideen offen.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    Irgendetwas stimmt aber nicht ... wenn ich die Einzelmaße zusammenrechne, komme ich auf 695 cm. Und das paßt bei 25 cm dicken Wänden nicht zum Außenmaß von 806 cm. Da fehlen 60 cm. Kannst du die Maße mal prüfen?
     
  6. Oliver.

    Oliver. Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2014
    Beiträge:
    21
    Hallo Kerstin,

    die Maße sind wie folgt:
    • Wand:30
    • Wand-Fenster: 97
    • Fenster: 57
    • Fenster - Fenster: 274
    • Fenster 2: 162
    • Fenster-Wand: 158
    • Wand: 29
    Damit kommen dann die 806 zusammen.

    Der Plan ist leider etwas zusammengefrickelt und die 57 für das obere Fenster stehen nur klein am Fenster und nicht blau daneben.

    Viele Grüße
    Oliver.
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    *kiss* upps, ich weiß, wo mein Fehler war ... in der Zeichnung sind alles Millimeter-Werte, bis auf das 57 cm - Fenster :cool::cool:
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    Trotzdem ist der Alnoplan falsch ... der hat doch 800 cm Raumtiefe.
     
  9. Oliver.

    Oliver. Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2014
    Beiträge:
    21
    Hier ist die aktualisierte Version mit den korrekten Innenmaßen der Küche.

    Viele Grüße
    Oliver
     

    Anhänge:

  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    Irgendetwas stimmt nicht:
    [​IMG]

    Dazu der Alnoplan:
    [​IMG]
    Links, die Wasserwand hast du mit 290 cm bemaßt. Im Alnoplan ist sie 365 cm lang.

    Dann, das, was im Alnoplan rot ist, sieht im Original so aus, als wenn es weiter rechts wäre.

    Dann ist im Originalplan noch ein Unterzug eingezeichnet. Verringert der die Deckenhöhe dort? Also nicht mehr 230, sondern dort vielleicht nur noch 215 cm?

    Die linke Wand ist auch zu weit links, nämlich 459 cm statt 449 cm.
    ---------------------
    Zur Planung:
    • Durchgang in den Küchenbereich zu eng, dafür, dass es so ein großer Raum ist.
    • Durchgang Gebälk - Rückseite Halbinsel auch etwas eng
    • Kühlschrank steht weitestmöglich weg vom Essplatz ;-)
    • Warum lauter 60er Schränke in der Halbinsel?
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    So, ich habe mal die Maße aus dem Originalgrundriss genommen und entsprechend angepaßt. Und dann die Planung umgestellt ;-)

    Dreh- und Angelpunkt jetzt eine zentrale Kochinsel und dann einmal im U rundherum.

    Bauliche Anpassungen:
    • Verlegung des Wasseranschlusses Aufputz um die Ecke zum Spülenschrank. Da die Zeile planunten 10 cm vorgezogen ist, sollte das kein Problem sein. Dabei sollte man evtl. Hochschrank unter dem DGC neben der hochgebauten GSP einen weiteren Abzweig Abwasser/Wasser lassen. Da kann dann gleich die GSP angeschlossen werden und optional mal ein DGC mit Festwasseranschluß.
    • Trockenbau als Abschluß der Hochschränke sowohl seitlich als auch zur Decke hin. Im Bereich über den Fenstern und der dortigen Arbeitsfläche kann dann dort die Beleuchtung integriert werden.
    Zur Planung einmal rundum:
    • 60er Hochschrank für Kühlschrank .. jetzt auch günstig zum Esstisch, zum Kochfeld und auch nicht zu weit weg vom Spülenvorbereitungsplatz
    • 60er Hochschrank mit DGC in Idealhöhe, darunter Stauraum mit Innenauszügen
    • 60er erhöhte GSP
    • 20er Unterschrank mit Drehtür für Handtücher bzw. zum senkrechten Einstellen nicht benötigter Backbleche etc.
    • TOTE Ecke ;-)
    • 60er Auszugsunterschrank Raster 1-2-3
    • 100er Spülenschrank Raster 3-3, zwei große Becken planlinksbündig, damit der Wasserhahn soweit wie möglich aus dem Drehbereich des Fensters kommt. Dadurch dass diese Zeile hier eine APL-Tiefe von 70 cm hat und das Fenster ja auch noch in der Laibung ist, sollte es klappen. Im Spülenschrank im oberen Auszug insbesondere küchentypische Putzmittel, Spültuch/Handtuchvorrat usw. Der untere Auszug ist Stauraum, z. B. Altglas-Sammelstelle
    • 60er MUPL, oben Bio/Rest/Gelber Sack Müll, unten evtl. Sammelstelle Altpapier oder Stauraum, wenn Altpapier gleich noch im Spülenschrank mitgesammelt wird.
    • 100er Auszugsunterschrank, Raster 1-2-3
    • TOTE ECKE mit Ulla-Schrank insbsondere für selten benötigtes
    • 60er Hochschrank mit Kombibackofen, unten Stauraum mit Innenauszügen
    • 2x100er Auszugsunterschrank am Fenster im Raster 1-1-2-2 .. hier auch Küchenmaschinenplatz
    • 60er Hochschrank mit Innenauszügen, insbesondere Vorräte .. man kommt mit den Einkäufen, stellt sie auf der Insel ab und verteilt sie nach planlinks/planrechts in Kühlschrank oder Vorratsschrank

    Die Insel
    • von Küchenseite
      • 30er insbesondere Gewürze/Öle/Essig .. auch gut vom Fenstervorbereitungsplatz an der Spüle zu erreichen
      • 90er Auszugsunterschrank im Raster 1-1-2-2 fürs Kochfeld
      • 90er Auszugsunterschrank im Raster 1-1-2-2
    • von Rückseite
      • 2 x 100er Auszugsunterschrank im Raster 1-1-2-2 oder evtl. auch 2-2-2, dazwischen eine 10er Blende, in der man Steckdosen unterbringen kann. Zusätzlich dann vielleicht noch eine Steckdose in jede Wange. Dann kann die Insel vielfältig genutzt werden.
    Essbereich
    Hier würde ich keine Eckbank stellen, sondern an der Wand planoben je nach von euch gewünschtem Stil entweder ein modernes Küchensofa oder eher ein Ostfriesensofa. Dazu dann einen Tisch, z. B. 90x200 und Stühle. Die Plätze können von links und rechts eingenommen werden, da genügend "Rumlaufplatz" ist. Links könnte man noch einen Vitrinenschrank stellen, Tischdeko usw.

    Auch die Gefache der ehemaligen Trennwand könnte ich mir nützlich vorstellen. z. B. zum Essplatz hin mit Glas geschlossen und zum Küchenbereich dann mit einer Glastür. Zwischen den Balken dann Bretter und dort die hübschen Gläser etc. Ich habe das mal versucht zu symbolisieren. Alternativ nur Bretter und ein wenig Deko oder z. B. unten ein oder zwei Obstkörbe etc.

    Sofabeispiele:
    Modern:
    [​IMG]
    Ostfriesenvariante:
    [​IMG]
     

    Anhänge:

  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    Und hier noch die Alnodateien:
     

    Anhänge:

  13. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Gefällt mir gut, Kerstin :-)
     
  14. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.853
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Mir auch! *2daumenhoch* Ich hatte mich an dem Grundriss auch schon versucht, mich aber nicht getraut, so viele Schränke ringsherum zu stellen.... :cool: :-[

    Ein Sofa wie das verlinkte schwarze, wäre ideal für den Essbereich. *top*
     
  15. Oliver.

    Oliver. Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2014
    Beiträge:
    21
    Hallo Kerstin,

    vielen lieben Dank für die Mühe. Das Ergebnis gefällt mir deutlich besser als die ursprüngliche Planung. *clap*

    Insbesondere gefällt mir gut, dass zwar viele Schränke an den Wänden stehen, die Wand planunten allerdings frei ist und somit die Küche nicht so voll wirkt. Die Idee, oben eine Trockenbau-Decke durchzuziehen finde ich ebenfalls sehr gut.

    Welche Version des Alno-Planers verwendest Du denn? Wenn ich die Dateien in der Version 14a aufmache, zerschießt das Programm das Design so sehr, dass ich es mit meinen begrenzten Fähigkeiten nicht wieder hingebogen bekomme (Herr Alno und ich werden wohl keine Freunde mehr :rolleyes:). Ich werde mich am Sonntag nochmal daran versuchen.

    Was den Essplatz und das Fachwerk betrifft, finde ich die Ideen gut; würde die Frage allerdings erst mal ausblenden.
    Wenn die Gefache draußen sind und Statiker/Zimmermann ihre Einschätzung abgegeben haben, was stehen bleiben muss, kann man sinnvoll beurteilen, ob es am Ende nur 2-3 Säulen im Raum sind oder ob so viel stehen bleiben muss, dass man sowieso ein Regal im Raum stehen hat.
    Tisch und Stühle werde ich selbst bauen; von daher kommt erst einmal unser jetziger Tisch als Provisorium dort rein und dann haben wir die Gelegenheit, am lebenden Objekt zu planen.

    Einen wesentlichen Punkt müssen wir am Montag mal mit dem Heizungsinstallateur unseres Vertrauens besprechen: Ich hatte keine Heizkörper eingezeichnet, da wir die Außenwände zumindest neu verputzen und die Heizungen austauschen werden und somit hinsichtlich der Position der Heizungen flexibel sind. Mit der U-Form könnte nur ein Heizkörper planoben rechts angebracht werden. Da müssen wir mal schauen, ob das reicht.

    Ansonsten gibt es die folgenden Punkte, bei denen ich unsicher bin:

    Bei dem Hochschrank, welcher planrechts die Zeile abschließt, wohnen zwei Seelen in meiner Brust: Einerseits macht der Schrank die Küche optisch abgeschlossener und nimmt Licht vom Fenster weg; andererseits wird Stauraum in der Küche dringend benötigt, da wir irgendwo auch das Geschirr unterbringen müssen.
    Wenn der nächste "externe Stauraum" nicht mehrere Treppen entfernt wäre, würde ich den Hochschrank wahrscheinlich gegen zwei Unterschränke austauschen. Gegeben den Platzbedarf könnte es aber ebenso darauf hinauslaufen, noch einen weiteren Hochschrank daneben zu stellen. Falls der Heinzungs-Fachmann der Meinung sein sollte, dass wir irgendwo noch einen Kompromiss eingehen müssen, um eine Heizung unter zu bringen (statt, bzw. mit kleinerem Unterschrank), würde das ebenso für einen weiteren Hochschrank sprechen wie wenn das Fachwerk planrechts so verbaut sein sollte, dass es direkt an der Wand sowieso keinen Durchgang erlaubt.

    Bei der Spüle reicht uns ein Becken, das groß genug ist, um ein Backblech unter zu bringen. Das würde auch dem Fenster mehr Bewegungsfreiheit verschaffen. ;-)

    Ich habe die Argumentation im Forum zur toten Ecke gelesen; würde aber zu einer "scheintoten" Ecke unter dem Ullaschrank planrechts unten tendieren. Wir haben viele Gerätschaften (Tajine, Dörrapparat, etc.) und immer einiges an leeren Einmachgläsern in der Küche, dass ich für den Platz-Gewinn auf den den Komfort vom Auszügen verzichten würde. Eine recht clevere Lösung finde ich diese Boxen: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Einen Punkt, den ich bei unserer aktuellen Küche sehr schätze, ist dass wir einen kleinen Seiten-Tisch haben, auf dem man die fertig zubereiteten Gerichte abstellen kann (sozusagen der "Pass" ;-)). Die Stellfläche könnte man aber eventuell auch als Rollwagen oder als klappbaren Tisch am Fachwerk realisieren; von daher müsste das nicht unbedingt Teil der eigentlichen Küche sein.

    Nochmal ein großes [​IMG]

    Viele Grüße
    Oliver
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    Mach mal wirklich eine Stauraumplanung nach diesem Muster und stell sie hier rein. Da kann man dann auch noch Tipps geben oder hat vielleicht noch ein Planungsidee.

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass der Platz nicht reichen soll.

    Ein Eckschrank mit Fachbrettern finde ich so ziemlich die unpraktischste Schrankvariante und ich bin sicher, dass du dadurch keinen Platzgewinn hast.

    In so einer großen Küche würde ich immer mit 2 großen Becken planen. Wie tief ist die Fensterlaibung denn? Da sollte sich eine Lösung finden, das mit dem Wasserhahn hinzubekommen.

    Dein "Pass" ... stand aber unmöglich. Du hast auf der Kochinsel genug Platz um gleich mit anzurichten und die Sachen weiterzureichen.

    Ich würde auf jeden Fall versuchen, planrechts einen offenen Durchgang zum Essbereich zu lassen. Die 244 cm planoben sind sonst einfach sehr beengend und man kann den Tisch viel besser erreichen.
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    Heizung ist natürlich Mist, dass da nichts von erwähnt war.

    Dein Heizungsmonteur soll mal prüfen, ob da z. B. rechts und links an den Abschlußwänden der Hochschränke je 2 hohe Heizkörper Sinn machen. Und vielleicht noch ein kleinerer im Essbereich.

    Nachdem die Zeile planunten ja übertief ist, könnte man auch über einen Handtuchheizkörper im Querformat unten links neben dem Fenster nachdenken oberhalb der APL. |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    Dein Alnoplan hat ja auch noch ein paar Fehler, zumindest im Vergleich mit dem Originalgrundriss ... oder ?
    Kannst du da nochmal Aussagen zu treffen?
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    Ich nutze übrigens eine ältere Version des Alnoplaners. Es ist Version 13a, findest du im Downloadbereich

    --------------
    Noch ne Frage ... du hast ja geschrieben, dass links der Küche ein HWR hinkommen soll. Vielleicht den mal noch vermaßen und schreiben, was da alles rein soll. Denn, ich fände es wesentlich sinnvoller, wirklich ganz selten benutzte Teile dann dort in ein Regal zu stellen.

    Und, damit man mal mitdenken kann, wäre es sinnvoll, diese Liste:
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Allesschneider (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher

    entsprechend zu ergänzen um alles, was sonst so größeres und ungewöhnlicheres da ist. Bei einigen Teilen dann evtl. auch mit Maßen. Der Allesschneider .. ist das ein Schubladengerät?
    Gibt es eigentlich keine Kaffeemaschine oder so? Evtl. Siebträger?

    EDIT:
    Bei einem Doppelbecken denke ich an eine Aufteilung wie z. B. dieses hier von Blanco. Da sollte es kein Problem mit dem Fensterflügel geben. Und man hat ein richtig schönes großes Becken und ein kleineres, das man zum Abtropfen nutzen kann oder, wenn das große Becken z. B. zum Einweichen von Backblechen etc. belegt ist. Gerade, wenn man mit mehr als 1 Person in der Küche arbeitet, finde ich das eine sinnvolle Aufteilung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Okt. 2014
  20. Oliver.

    Oliver. Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2014
    Beiträge:
    21
    Hallo Kerstin,

    was die Heizung betrifft bin ich eigentlich recht optimistisch, dass man beim Essplatz eine etwas großzügiger dimensionierte Heizung wählt und damit den Raum gut warm bekommt. Insbesondere wenn die DAH läuft, sollte aus meiner Sicht die Konvektion für eine gleichmäßige Wäre sorgen. Eventuell kann man die Heizung durch eine kleine Sockelheizung (|Link ist nur für Mitglieder sichtbar|) unterstützen. Diese könnte dann auch an die Zentralheizung angeschlossen werden. Näheres dazu gibt es leider erst Ende der Woche, da unser Heizungsinstallateur sich heute um einen Notfall kümmern musste.

    Der Unterzug ist 15/15, d.h. man kann mit den Schränken nicht ganz bis an die Decke ran.

    Der HRW ist kein eigentlicher Raum, sondern eine Schrankreihe auf der anderen Seite der Wand, an der auch der GSP steht. Dort kommt eine Reihe Schränke inklusive des TK-Geräts hin. Diese sind allerdings sehr bewusst nicht in dem gleichen Dekor wie die Küche gehalten. Ich würde dort einfache matt-weiße Fronten mit push-to-open setzen, so dass diese Reihe optisch zurücktritt. Da der Bereich gleichzeitig auch der Aufgang zum Dach ist, möchte ich dort keine "Küchenatmosphäre".

    Die Stauraumplanung habe ich angehängt. Warum wir so sehr auf Stauraum aus sind, hat mehrere Gründe:
    1. Der Keller ist in einem Nebengebäude. Das Wohnhaus ist nicht unterkellert und der Keller-Stauraum ist in einem Nebengebäude, zwei Treppen und einige Meter durch das Wetter des jeweiligen Tages entfernt. Der Keller hat außerdem eine hohe Luftfeuchtigkeit und ist somit für Elektrogeräte und alles was leicht rostet nur bedingt geeignet.
    2. Wir haben neben dem Alltags-IKEA-Geschirr, welches von den Kindern regelmäßig dezimiert wird, auch noch ein "gutes" Geschirr von unserer Hochzeit, das aktuell einen komplette PAX-Schrank im Esszimmer belegt und künftig auch in der Küche untergebracht werden muss.
    3. Zuletzt hat sich über die Jahre so einiges an Gerätschaften angesammelt, die leider teilweise ziemlich groß sind (Römertopf, Friteuse, Passiersieb, flotte Lotte, Toaster, etc.)
    Hinsichtlich des Platzes wäre die Lösung mit einzelnen Kisten auf Einlegeböden im Schrank vor der Ecke identisch mit Innenauszügen. Die Nachteile sind der mangelnde Komfort (kein Vollauszug) und die etwas schwierigere Reinigung der Eckschrankes. Für große Gerätschaften wie Bräter oder Römertopf kann ich gerne auf einen Vollauszug verzichten und würde dafür den Vorteil nutzen, dass ich seltener benötigtes in der zweiten Reihe parken kann.

    Kaffeemaschine gibt es; ist allerdings eine einfache und kleine Kapselmaschine für Gäste, da bei uns niemand Kaffee trinkt. Die Maschine kann daher auch gut im Schrank verstaut werden.

    Wir haben aktuell einen Allesschneider auf der Arbeitsplatte stehen; ich würden diesem mit dem Umzug allerdings gerne in eine Schublade verbannen, und dabei durch ein anderes Gerät ersetzten.

    Ein kleines "Zweitbecken" könnte tatsächlich sinnvoll sein; auch wenn ich es bisher nie vermisst habe.

    Wenn das Fachwerk und die Statik es zulässt, dass auf der rechten Seite ein Durchgang bleibt, gebe ich Dir Recht und würde diesen frei lassen. Falls dort das Fachwerk zu sein sollte, kann man allerdings auch noch einen Schrank daneben stellen. ;-) Ich würde hier einfach mal optional einen weiteren Schrank dazu planen und die endgültige Entscheidung treffen, nachdem ich ein vergnügliches Wochenende mit Abbruch- und Vorschlaghammer hatte.

    Viele Grüße
    Oliver
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen U-Küche, Raum teilweise flexibel, Essplatz Küchenplanung im Planungs-Board 22. Sep. 2016
Küche im Altbau mit Essplatz und Büroecke Küchenplanung im Planungs-Board 28. März 2016
Kleine Schlauchküche mit Gestaltungsspielraum, Essplatz und Waschmaschine Küchenplanung im Planungs-Board 20. Dez. 2015
Status offen Kleine Küche mit Essplatz Küchenplanung im Planungs-Board 18. Nov. 2015
Kleine Küche mit Essplatz für Familie - Mietwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 3. Okt. 2015
Fertig mit Bildern Landhausküche mit Essplatz Küchenplanung im Planungs-Board 30. März 2015
Planung einer Küche mit Essplatz - was macht mehr Sinn? Küchenplanung im Planungs-Board 12. Okt. 2014
Küchenplanung, quadratisch mit Essplatz Küchenplanung im Planungs-Board 10. Okt. 2014

Diese Seite empfehlen