Küche für meine Eltern

Beiträge
50
Halli hallo,

bei dieser Küche gibt es viel mehr zu helfen als bei meiner eigenen, die ich hier auch mal online gestellt hatte. (Sie ist aufgebaut, ich bisher aber nur halb in die Wohnung eingezogen. Ich bin super zufrieden, Bilder wird es noch geben)

Entschuldigt bitte, dass ich immer noch zu doof für den Alno bin.

Meine Eltern wollen unser 30 Jahre altes Einfamilienhaus demnächst komplett renovieren. Meine Mutter stellt sich eine schicke, moderne, weiße (kein Hochglanz) Küche mit einer APL aus Granit vor.

Die vier erwachsenen Kinder sind häufig zu Hause und so ist man am Wochenende schon noch oft zu 6. im Haus. Die Küche ist der Hauptaufenthaltsraum. Bisher steht ein sehr großer Tisch mit sechs Stühlen in der L-förmigen Küche, an dem immer gegessen wird. Meine Mutter liest und rätselt hier auch sehr haufig.

Unser Esszimmer ist ein inzwischen leer stehendes Spielzimmer, soll nach der Renovierung aber endlich als Esszimmer dienen.

Ich kann mir die Küche sehr gut in der G-Form vorstellen. An den angebauten Tisch sollen vier Barhocker passen. Die Tischform sollte noch runder als in meinem Plan.

Das Problem hierbei ist mein Vater, der auf einen vernünftigen Stuhl besteht und nicht nebeneinander sitzen will. Vielleicht kann man ihn ja noch überzeugen, dass ein bequmer Barhocker mit Lehne doch sehr gemütlich ist.

Bisher haben die Unterkanten der Fenster eine Höhe von 92 cm. Da soll ein Tischler neue Fenster hineinbasteln, sodass die 95er APL passt, die sich Mama sinnvollerweise wünscht.

Noch ein paar Stichpunkte:

- ein Jalousieschrank gefällt meiner Mutter ebenso gut wie mir
- eine Brotschneidemaschine soll zusammengeklappt in einer Schublade verschwinden
- diesen Kaffeekapselautomaten könnte ich mir mitsamt Kapseln im Ständer gut über dem Geschirrspüler in einem offenen Fach vorstellen
- der Zweitkühlschrank im HWR soll weg, dafür ein großer Kühlschrank in die Küche und ein Gefrierschrank in den HWR
- Bisher haben wir eine Abluft-DAH, aber von mir aus wird das Loch zugemauert :-)
- Mama wünscht sich dunkles Hirnholz als Fußboden
- Backofen und Dampfgarer soll es geben, natürlich auf einer Höhe => Alno-Problem meinerseits :]
- Ein großes Spülbecken wäre toll, die Abtropffläche soll ins Granit ,,eingeritzt" sein
- Der Geschirrspüler sollte schön groß sein... Bisher spült meine Mutter Topfe, Schüsseln usw. Vielleicht gewöhnt sie sich das ja mal ab...
- Der Müll soll möglichst sinnvoll unter die APL

Ich hoffe, ich habe soweit an alles gedacht, sonst fragt. :-)

Lieben Dank an jeden, der sich einen Kopf macht. :-)

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 6
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 172
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 89
Fensterhöhe (in cm): 135
Raumhöhe in cm: 255
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube:
Backofen etc. hochgebaut?:
Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 90
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Tägliches Frühstück, Aufenthaltsort
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
Küchenmaschine, Toaster, Allesschneider (z. B. in Schublade), Mixer
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Öfter auf 5 (noch nicht vorhandenen) Herdplatten
Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meistens nur meine Mutter oder eines der Kinder, hin und wieder für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: viel zu kleine Arbeitsfläche, diese auch noch vollgestellt mit dem Thermomix, Kaffeemaschine, Kaffeekapselautomat, Brotschneidemaschine und Mikrowelle
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Preisvorstellung (Budget): bis 20.000,-
 
Zuletzt bearbeitet:

Mela

Premium
Beiträge
7.744
Caro-aro, ich sehe gerade, dass du online bist. Bitte habe noch etwas Geduld, denn es weihnachtet auch für uns Planerinnen.
 

Mela

Premium
Beiträge
7.744
Würdest du noch bitte die Grundriss als pdf. hochladen, denn dann sind die Zahlen besser zu lesen. Wir vergleichen immer gerne den Grundriss mit dem Alnoplaner.

Ich habe einmal deine Planung als Grundlage genommen.
Beginnend planrechts unten:
Wange
Kühlschrank
Dampfgarer, besser Dampf-Combi
BO mit Mikrowellenfach. Ich habe extra diese Anordnung gewählt, da der BO höhere Temperaturen kann und der Weg zur Ablagefläche dann näher ist
hochgesetzte GSM
Tote Ecke mit dem gewünschten Rolladenschrank in 60 cm Tiefe

planoben, ab toter Ecke:
60er Auszug 1-1-2-2, in der obersten Schublade die Brotmaschine
60er Spüle ohne Abtropfe, bitte auch keine Rillen in der Granitplatte
50er MuPL 3-3
90er Auszug 1-1-2-2
tote Ecke

planlinks, in Übertiefe 75 cm, ab toter Ecke:
90er Auszug 1-1-2-2 mit Kochfeld, bei einem 90er Kochfeld darauf achten, dass es wirklich 5 Kochstellen hat und nicht nur eine zum Wärmen, denn die bentögist du bei Induktion nicht.
50er Auszug 1-1-2-2
Überstehende Arbeitsplatte für gewünschte Sitzplätze. Ich kann deinen Vater gut verstehen, dass er nicht nebeneinander sitzen will. Allerdings sollte er dann mit der Sitzhöhe kompromissbereit sein. Wenn nicht, wäre es auch möglich, die Tischfläche abzusenken.
In die entstandene tote Ecke habe ich einen übertiefen Auszugschrank eingeplant. Hier könnte das Frühstückzubehör seinen Platz finden, evtl. sogar die Brotschneidemaschine.
 

Anhänge

Beiträge
50
Danke Mela! Die Planung könnte meinen Eltern durchaus gefallen... Meine Mutter sprach auch davon, den Herd vielleicht an der linken Wand, so wie du es gemacht hast, zu platzieren.
Was spricht gegen Abtropfrillen?
 

Mela

Premium
Beiträge
7.744
Dass sie Arbeitsfläche vernichten und wofür sollen sie gut sein? Ich habe nachdem ich 41 Jahre lang immer eine Spüle mit Abtropfe hatte, jetzt eine ohne und vermisse sie nicht. Entweder wandern die Sachen direkt in die GSM oder ich bzs. GöGa trocknen sofort ab. Bisher habe ich noch nicht einmal das viel zitierte Geschirrtuch auf der Arbeitsfläche benötigt.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
ich habe auch eine SteinAP und keine Abtropfe. Klappt super, stehendes Wasser wischt man einfach in die Spüle, vorrausgesetzt, man hat eine Unterbauspüle.

Bei mir sieht das so aus.
Küche für meine Eltern - 313507 - 8. Dez 2014 - 02:23

Noch ein anderes Beispiel für die Küche deiner Mama. Ich habe den Tisch in Tischhöhe belassen.

Die GSP wie schon gehabt im 1. HS von planoben.

Die Insel besteht aus 3 x 80er übertiefe US, im Beispiel 75cm.

Abstand der Insel zur Wandzeile 100cm, zur HS Wand 105cm.

Küche für meine Eltern - 313507 - 8. Dez 2014 - 02:23
Küche für meine Eltern - 313507 - 8. Dez 2014 - 02:23 Küche für meine Eltern - 313507 - 8. Dez 2014 - 02:23 Küche für meine Eltern - 313507 - 8. Dez 2014 - 02:23 Küche für meine Eltern - 313507 - 8. Dez 2014 - 02:23
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Evelins Vorschlag finde ich super - so würde ich es auch machen. Allerdings mit der Abwandlung, dass ich eine überstehende APL wählen würde mit leicht erhöhten Stühlen dran - das ist ja nun wirklich nicht wie auf Barhocker sitzen.

Deinen Vater könnt ihr damit trösten, dass, falls er es wirklich schrecklich findet daran zu sitzen, ihr ja ab jetzt im Esszimmer essen könnt - und in der Küche wird nur noch Kaffee getrunken oder so.
 
Beiträge
50
Achja an den Grundriss komme ich jetzt nicht und mehr als abfotografieren kann ich nicht. :rolleyes: Das sind Rohbaumaße, die eh nicht so hinhauen.

Vom Verzicht auf eine Abtropfe bin ich überzeugt. Evelin dein Vorschlag gefällt mir und der Einwand von Nice-nofret auch. Mein Vater muss auf 10 cm erhöhten Stühlen mal Probesitzen und könnte dann auch feststellen, dass man sich einfacher und rückenschonender setzen kann - nichts mit klettern oder unbequem.

Raumhohe Schränke sind top.

Ich habe da nochmal eine ganz ,,stylische" Idee skizziert. Von der bin ich sehr angetan, weil die Küche was besonderes wäre. Von den schmalen Hängeschränken hinten links und der Kochinsel komme ich nicht weg. ;D Über die Kochstelle kommt eine recht hoch hängende, schicke DAH, an der noch irgendwie die Lichter für die Sitzplätze angebracht sind. Die Töpfe muss man so auch nicht mehr rübertragen an den Sitzplatz.
 

Anhänge

Beiträge
50
Mir fällt gerade ein, dass ich auch mal überlegt hatte, die Kochinsel ca. 10 cm tiefer zu legen, wie es manche empfehlen. Muddern backt öfter mal Brot und knetet also Teig. Damit hätte man fast Tischhöhe. Die Stühle müssten ~5 cm höher sein als normal, das wäre vielleicht komisch?! Entweder baumeln die Beine oder eine Fußstütze wäre nur knapp über dem Boden.

Edit: Und noch eine ganz andere Frage/Überlegung... Macht ein Dampfgarer/Dampfofen überhaupt Sinn, wenn man einen Thermomix und eine Mikrowelle hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Caro, wie alt sind denn deine Eltern? So pauschal würde ich nicht sagen, dass sich die "Alten" auf erhöhte Stühle setzen sollen. Mir ist ein komfortabler Stuhl mit Arm- und Rückenlehne allemal lieber. Weder ich, noch mein Männel wollten täglich auf Hockern zum Essen sitzen. Um mal als Besuch draufzusitzen, finde ich sie ok. Teenies finden sie cool und dafür finde ich sie auch angebracht.
Deine Eltern werden auch nicht jünger.
 
Beiträge
50
Hm 57/58.
Ja alles eine Überlegung wert. Ich habe gerade mal gegoogelt, welche Sitzhöhe für Senioren geeignet ist. Ich bin nur auf Werte über den üblichen 45 cm gestoßen. Statt Stuhl 45 cm, Tisch 80, wären Stuhl 50 cm (mit Rückenlehne und evtl. Armlehne), Tisch 85 (bzw. Koch-/Sitzhalbinsel) möglicherweise ideal...
Mein Vater hat Miniskusprobleme im Knie, da fällt ihm tiefes Absitzen und vor allem das Aufstehen vom Stuhl schwer (Aber wieder überall tiefe Stühle wollen *stocksauer*)
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Zum Brotkneten ist eine niedrigere Arbeitsfläche tatsächlich ideal - von daher würde ich eine abgesenkte Insel befürworten. Es gibt auch die leicht erhöhten Stühle als Sessel und sie sind höhenverstellbar.

Für mich die ideale Kombination an Küchengeräten ist:
BO mit Pyrolyse & Microwelle und DGC

Ob und wozu man einen Thermomix benötigt erschliesst sich mir nicht; ich habe eine Kenwood Cooking Chef - die kann wirklich was ;-). Allerdings wenn Deine Mutter sich an ihren Thermomix gewöhnt hat, wird sie ihn wohl weiter benutzen wollen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass sie sich schnell an den DGC gewöhnt und der Thermomix dann nur noch verstaubt.

Evelin: es gibt ja immer noch das Esszimmer, das direkt nebenan ist - kein Mensch und keine Umstände zwingen sie immer in der Küche zu essen ;-)
 
Beiträge
50
Also mit dem Thermomix haben wir soweit mir einfällt bisher gemacht: Wiegen, Puderzucker, Vanillezucker, gemahlene Nüsse, Vanillepudding, Zabaione, Hundekekse, verschiedenste Suppen, Smoothies, Liköre, Salate, kleine Kuchen, Reis, Nudeln, Gemüse, Fisch, Brotteig und Soßen aller Art.
Da ist so viel sehr schnell, einfach, gesund und verdammt lecker gemacht, da will hier niemand drauf verzichten. *2daumenhoch*

Einen Backofen, der auch Mikro kann, findet Mama gut, über eine DGC muss man sich noch informieren.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
In einem DGC:
  • wärmt man nicht auf, sondern 'regeneriert' die Speisen - schmeckt dann wie frisch gekocht
  • bäckt z.B: Brot (und alles was aussen knusprig und innen saftig sein soll) mit feuchter Hitze - also auch Fleisch, Quiche etc.
  • perfekt zum NT-Garen oder Sous vide-Garen; da die Temperatur präzise eingestellt und mit Feuchtigkeitszugabe wunderbar gehalten werden kann, ohne dass irgendetwas austrocknet.
  • Aufbacken von Backwaren - die schmecken dann auch wie frisch gebacken, auch nach mehrmaligem Aufbacken.
  • Sterilisieren und einkochen von Marmeladen etc.
  • Sanft Gemüse dämpfen und dann noch überbacken - auch mehrere Sorten gleichzeitig und hübsch angeordnet

Also ein DGC und einen Thermomix oder Microwelle kann man garnicht vergleichen. Die Geräte haben einen ganz anderen Einsatzbereich.
 
Beiträge
50
Mutti hat gezeichnet und ich hab dann mal gewerkelt... Meine komische runde Skizze ist schon wieder out. :rolleyes: So gefällt die Küche uns beiden seehr gut.

Planrechts unten beginnend:
- Wange
- Großer Kühlschrank mit Biofresh
- DGC
- Backofen-Mikrowellen-Kombi, Schublade für Backbleche
- Geschirrspüler
- 75er Jalousie, 60 tief, auf der toten Ecke

Ab toter Ecke oben rechts:
- 60er US, 1-1-2-2 mit Schub für Brotschneide (Zeile 70 cm tief)
- 60er Spüle ohne Abtropfe
- 60er MuPL 3-3
- 80er US 1-1-2-2, 80er OS mit Glasfront
- 80er US 1-1-2-2, 80er OS mit Glasfront

Halbinsel (nur 86 cm hoch!), vor dem Herd stehend von rechts nach links:
- 80er US 1-2-2, 70 tief
- 80er US 1-2-2, 80 tief, 80er Indukochfeld mit 5 Platten, darüber eingebaute DAH vom Innenarchitekten inkl. Beleuchtung für den Tisch
- 25er Miniapotheker, 80 tief (?)

Auf der gegenüberliegenden Seite an der planlinken Wand:
- 60er US 2-3, 60 tief (für Zeitschriften, Mamas Rätsel, Ipad und was sonst noch auf dem Küchentisch rumfliegt)

Was evtl. stört:
- kein Platz für Handtuch und Geschirrtuch (15er Auszug für Tücher hätte meiner Mutter gefallen)
- keine ,,schnelle Ablage" dazwischen, also offenes Regal, auf ein geschlossenes Element verzichten wollen wir aber ungern
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mela

Premium
Beiträge
7.744
Mich stört bei dieser Planung der weite Weg von der Spüle zum Kochfeld. Warum nicht kochen und spülen planoben und dann eine reine Vorbereitungsinsel mit einer kleinen Spüle?
 
Beiträge
50
Hm was ist falsch an meiner Logik?
Du holst Gemüse aus dem Kühlschrank, wäscht es ab, trägst es rüber auf die Insel zum Schnibbeln und dann wieder zurück zum Kochen? Zickzack?

Ich würde Gemüse aus dem Kühlschrank holen, abwaschen, direkt links neben der Spüle schneiden und dann nur einmal rübersetzen zum Herd.

(Mit der Insel war auch noch die Idee, dass sie eine tiefer gelegte Kochinsel ist, sodass Stühle und APL fast normale Sitzhöhe haben)
 

Ähnliche Beiträge

Oben