Küchenplanung Wohnzimmer wird zur offenen Küche mit angeschlossener Aussenküche

Küchennick

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Wohnort
München
Melanie 75:
Fenster putzen nervt eh, vor allem mit den aufliegenden Sprossen. Ich sehe es so: Ein großer Küchenbloch mit mehr Stauraum freut uns öfter, als das Fensterputzen nervt.

Traumküchegesucht:
Guter Input - genau, die Küche soll auf den Normal- oder Durchschnittstag hin geplant werden und nicht auf den Tag mit optimalem Wetter, an dem auch noch 10 Gäste da sind (obwohl es natürlich toll ist, sich so einen Tag vorzustellen). Daher sind wir gerade intensiv am überlegen, welche Inselposition uns an einem ganz normalen Tag besser passen würde.
Wie komme ich schnell an den Kühlschrank? Wie mache ich einen Kaffee, ohne weit zu laufen? etc. Die Hauptnutzung des Tisches wären ja auch nur drei Plätze, aber ein großer Tisch muss einfach sein.
Die Position des Blocks beeinflusst ja bei uns auch die Einrichtung und das Raumgefühl des Wohnzimmers - ist es eher offen oder intimer?
Momentan sind wir uns ziemlich sicher, dass das Fenster bleibt - wir sehen keinen Mehrwert, der der nötigen Investition entsprechen würde (und das Fenster hat seit diesem Sommer eine nagelneues Fliegengitter...)
Was auf jeden Fall ein super Tip war, ist das genauere Ausmessen der Sondergeräte - es sieht so aus, als dürfte ein 45er Hochschrank ideal passen. Danke auch an Evelin, die Hochschrankwand werden wir wohl so wie in #26 übernehmen, evtl mit anderer Reihenfolge der Hochschränke, je nach genauer Stauraumplanung .
Die Insel können wir ungefähr nachbauen, das ist für irgendwann kommende Woche geplant, um die Laufwege nochmal genauer zu testen, soweit das ohne Umbau geht.

isabella:
das ist schon eher ländlich da, Fliegen und so gibt es genug (dashalb auch das neue Fliegengitter). Den anderen Thread gucke ich mir gleich mal genauer an.
 
Beiträge
2.052
Die Aufteilung von #26 finde ich auch richtig gut. Ich hab selber einen 45er HS und auch 45er US. Zuerst war das mehr oder minder aus der Not entstanden. Aber ich mag meine 45er Schubladen sehr. Bei dem Kochfeld würde ich dir empfehlen auf der einen Seite Gewürze und auf der anderen Essig, Öl und was noch so dazu passt zu verorten. Mein Essig und Öl ist leider unten, bei dir könntest du es oben besser planen. Ich finde man greift so oft zu Ölen, dass sie oben besser platziert sind.
 

Anhänge

  • 7B2E2A08-6ACA-4470-84E5-234CB13C5EC7.jpeg
    7B2E2A08-6ACA-4470-84E5-234CB13C5EC7.jpeg
    147,9 KB · Aufrufe: 43
  • 982207F3-E21A-4C5A-8CDA-14D2C9721041.jpeg
    982207F3-E21A-4C5A-8CDA-14D2C9721041.jpeg
    134,8 KB · Aufrufe: 43

Küchennick

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Wohnort
München
So, ich habe jetzt aus Evelins Idee in #26 einmal eine erste neue Aufteilung der Küche gebastelt:
Planung Insel oben.jpg

Der Zeilenabstand sowie die Insellänge sind noch nicht festgelegt, es ging mir hier mehr darum, ein grobes Gefühl dafür zu bekommen, wie in dieser Küche die Arbeitsabläufe wären und vor allem, in welcher Reihenfolge man die Hochschrankwand planen würde.
DIe Übertiefe an der Hochschrankwand wäre mir ein großes Anliegen, da ich meine wichtigsten Öle, mein Salz und meine wichtigsten Werkzeuge gerne so wie jetzt in unmittelbarer Nähe zum Kochfeld hätte und so genug Platz wäre, sie dahinter zu stellen.

Dder Tisch würde der ursprünglich geplante bleiben, um den Erker auszunutzen. Noch haben wir uns nicht sicher auf eine Inselposition festgelegt, aber der Plan gefällt uns erst einmal ganz gut.

Würdet ihr das so stellen? Oder gibt es irgendwo eine deutlich bessere Schrankaufteilung?

Vielen Dank schon mal fürs drüber schauen.
 
Beiträge
2.052
MUPL finde ich nicht ganz richtig platziert. Neben dem Kochfeld wirst du kaum schnippeln und Reste entsorgen wollen. Bewährt hat sich eigentlich das Arbeitsdreieck GSP-Spüle-MUPL siehe Film ab etwa Minute 07.30
 

Anonymaus

Mitglied
Beiträge
268
Meiner Meinung nach sollte die Hauptarbeitsfläche auf die Insel sein, daneben das mupl am einen ende der Insel und am anderen ende der Insel entweder Kochfeld oder spüle, was ihr halt lieber neben der arbeitsfläche haben wollt.

Da eure Küche einen Sackgasse ist, würde ich auch empfehlen die Sachen, wo andere Familienmitglieder zugreifen während du kochst, sollten am Eingang der Küche liegen (Kühlschrank, Kaffeemaschine, Geschirrspüler usw.) damit man sich möglichst nicht in die quere kommt. 110 cm ist sicherlich eine angenehme breite aber trotzdem ist es besser wenn die Bereiche ein bisschen aufgeteilt werden.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.804
Das, womit ich hadere ist, dass wenn die Tür vom Flur bleibt, dann bildet man eine Art Autobahn vom Hauseingang bis zum Garten und jeder läuft durch und stört den Koch. Schließt man die Tür vom Flur, muss man die Halbinsel komplett umrunden um „in die Küche“ zu gelangen. Beides wäre nicht Meins.

Zum Fliegengitter an der Terrassentür muss ich sagen, dass ich das auch äußerst unpraktisch finde - in den Südstaaten habe ich manchmal gesehen, dass man eine Veranda mit Fliegengitter hat, damit man sich draußen aufhalten kann. Ansonsten nutzt man den Außenbereich nicht oder lässt irgendwann das Fliegengitter offen, weil‘s lästig ist, insb. wenn man auch noch eine Außenküche betreiben möchte... irgendwie leider noch nicht ausgegoren.

MUPL würde ich auf der Insel in Spülennähe platzieren, egal in welchem Layout.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.626
Wohnort
Perth, Australien
ich würde die Küche eher so stellen.

kuechennick21.jpg kuechennick211.jpg

kuechennick22.jpg kuechennick23.jpg
der obere Bereich Richtung Treppe ist "deine Küche", der untere Bereich für alle Familienmitglieder.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.107
Wir haben auch eine Fliegengittertür und das Fenster ist an ganz vielen Tagen im Jahr geöffnet, so wie auch heute, wenn die Sonne scheint. Unsere Terrasse ist unser zweites Wohnzimmer und wird sehr oft genutzt. Die Kinder muss man öfters erinnern die Fliegengittertür zu schließen ;-) , aber ohne ginge es bei uns nicht. Übrigens habe ich auch genau 110 cm bis zum Fenster. (Wohnwandseite) lg
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.107
Ja, meinen Mann muss ich auch öfters erinnern :rofl: ich habe die Tür gerne offen und das geht bei uns ohne Fliegengittertür nicht - die Nachbarn haben auch alle eine. Ist ein bisschen Gewohnheit
 

Küchennick

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Wohnort
München
Hallo,

dass der MUPL da doof ist, hatte ich schon befürchtet, die 45er Schublade war dann doch zu verlockend...

Anonymaus: Ich hatte die Planung recht nah an der Idee aus #26 angelehnt und von der dort dargestellten Lage der Spülmaschine und des Spülbeckens aus geplant. Wirklich Glücklich war ich mit der Aufteilung auch nicht, weil gerade der Kühlschrank so versteckt lag. Legt man die beiden Dinge an die planuntere Seite der Insel, bekomme ich die meist genutzten Sachen besser unter - super Tip, danke.

isabella:
wir fahren vermutlich am Sonntag ins Haus und schauen uns vor Ort nochmal genau an, was wir uns vorstellen können. Was uns momentan an der Idee, die Türe zur Durchreiche umzubauen gefällt ist, dass der Gang/das Treppenhaus vom Durchgangszimmer mehr zu einem eigenen Raum mit Stauraum wird. Auch der Zugang zum Erker ist wohl bequemer, weil man so einen direkteren Laufweg hat.
Fliegengitter funktioniert bei uns super, aber mal schauen, wie das läuft, wenn unser Kleiner dauernd selbstständig raus und rein will...

Evelin:
Ist ja irre, wie du den Tisch dargestellt hast, super.
Ich habe mal - stark an deinen Plan angelehnt - nochmals umgeplant. Die Kochnische bleibt weiter in der Mitte, damit man sie von beiden Seiten als Abstellfläche nutzen kann - wir wollen unbedingt eine Abstellmöglichkeit direkt neben dem Kühlschrank. Dadurch ergeben sich die restlichen Platzierungen recht logisch nach Nutzung: Die Sondergeräte und die Heißgeräte planoben, da die hauptsächlich vom Koch genutzt werden dann die Nische, dann Kühlschrank und die Vorratspantry. Kaffeebereitung zieht nach ganz unten auf einen Auszug in der Pantry um, um in der Nähe des Waschbeckens zu bleiben.
Hast Du den 15er-Schrank planunten neben der Spülmaschine geplant, damit die nicht direkt am Eck stehen muss und man weniger Gefahr läuft, über die offen stehende Türe zu stolpern, ernn man um die Ecke läuft? Ich habe den Schrank einstweilen mal weg gelassen, um die Schubladen planoben in der Insel breiter zu bekommen - deswegen ist die Insel jetzt auch wieder 300cm statt 290cm lang (Ich bin auch wieder auf 120 Zeilenabstand gegangen, aber das ist wahrscheinlich kein so relevanter Unterschied).
Und ich sehe gerade: Der MUPL soll nur 40 breit, sonst passt das ja nicht.
Insel oben V2.jpg

Vielen Dank für das fortgesetzte Interesse und den guten Input!
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.626
Wohnort
Perth, Australien
That's better.

Ich hatte dir den 15er US neben die Spüle gestellt, damit man keine bodentiefe Deckseite an der Seite wegen dem GSP stellen muss. Du brauchst dann über die 120cm Inseltiefe diese Deckseite. Weiß nicht, ob dir das gefällt.
 

Anonymaus

Mitglied
Beiträge
268
Ich würde die Halbinsel ein bisschen kürzer ausführen, das ist ja zum einen den weg in die Küche und in den garten. Besser wenn der Durchgang nicht zu eng ist...
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.626
Wohnort
Perth, Australien
Das sehe ich auch so, die Insel ist zu lang, 75er US sind nicht standard

Es ist immer besser, wenn man auf einen KS gerade zulaufen kann, ohne einen Schlenker um eine Insel. Außerdem entsteht dadurch ein unnötiger Engpass.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben