Küchenplanung Wohnzimmer wird zur offenen Küche mit angeschlossener Aussenküche

Küchennick

Mitglied
Beiträge
10
Wohnort
München
Wohnzimmer wird zur offenen Küche mit angeschlossener Aussenküche

Hallo,

nach 12 Jahren in München mit unserer damals gebraucht gekauften Studentenküche werden wir Mitte nächsten Jahres in ein eigenes Haus ziehen.

Nach einiger Lektüre hier und vielen Überlegungen haben wir uns dazu entschlossen, das bisherige Wohnzimmer im Haus zur offenen Küche mit Essbereich, das bisherige Esszimmer zum Wohnzimmer und die jetztige Küche zum Büro zu machen.
Um dies zu ermöglichen, wird die Wand zwischen Wohn- und Esszimmer entfernt und durch einen Stahlträger ersetzt. Zu- und Abwasser können ohne große Schwierigkeiten durch den Keller an die nötigen Stellen gebracht werden, auch die nötigen Stromanschlüsse können neu gelegt werden.

Dadurch, dass ich 10 Jahre lang professionell gekocht habe und auch immer noch gerne aufwändig koche (soweit das in unserer kleinen Küche möglich ist) habe ich hohe Ansprüche an die Funktionalität der Küche und möchte auch einige Geräte haben, die über die Standard-Küchenausstattung hinausgehen:

Diese (Kammervakuumierer, Eismaschine, etc) sollen im Hochschrank mit Innenauszügen planunten ihren Platz finden.
Anstelle eines zweiten Heißgerätes ist derzeit ein Schnellkühler Freddy 45 geplant.
Die planlinke Seite soll wenn möglich komplett übertief ausgeführt werden, um mehr Stauraum zu bekommen und einen Lüfterbaustein über dem Induktionsfeld einbauen zu können.
Die Insel soll zum Essbereich hin neben einem Getränkekühlschrank und einem Gläserschrank ein großes offenes Regal für unsere Kochbuchsammlung bekommen.
Auf die Terasse soll eine Arbeitszeile, die quasi die Küchenzeile fortsetzt. Hier sollen ein (semi)professioneller Pizzaofen Valoriani Baby Gas und ein großer Keramikgrill ihren Platz finden.
Damit sich sämtliche Schränke und Türen leicht öffnen lassen und um den Stauraum zu maximieren soll die Küche definitiv mit Griffen ausgeführt werden.

Auf einen hochgebauten Geschirrspüler haben wir zugunsten von mehr Stauraum in den Hochschränken verzichtet. Ich denke auch, dass die geplante Position gegenüber von MUPL und Spülbecken ganz gut passt.
Eine grobe Stauraumplanung ist auch schon gemacht, wird jefoch dadurch erschwert, dass wir einige Dinge, die unterzubringen sind erst nach dem Umzug kaufen werden.

Zum Essplatz: um den Erker ideal auszunutzen, haben wir derzeit mit einem asymmetrischen Tisch Zanotta Tweed geplant (oder lassen uns einen vom Schreiner fertigen).

Ich hoffe, ich konnte unseren grundlegenden Plan verständlich darstellen - um den Eingangsbeitrag nicht unlesbar lang zu machen höre ich hier jetzt einmal auf.

Wir haben geplant, die Küche in den nächsten Wochen in verschiedenen Studios planen zu lassen.
Gibt es bei der derzeitigen Planung auffällige Probleme, dumme Ideen oder Verbesserungsvorschläge, die noch in die derzeitige Planung mit einfließen sollten - wir freuen uns auf eure Anregungen.

Vielen Dank für eure Mühen!

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 178, 168
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 2
Fensterhöhe (in cm): 200
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80 - mindestens 5 Felder, besser 6

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 8 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 300x100
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Küchenmaschine, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Von Snacks über Alltagsküche, Backen und Patisserie bis hin zu aufwändigen mehrgängigen Menüs
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Viel alleine, selten mit Gästen - wenn älter, kocht Kind wahrscheinlich öfter mit

Spülen und Müll
Spülenform:
1 1/2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Plastik, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Ballerina , Leicht oder Schreiner
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Miele für den DGC, Liebherr für Kühl/TK, sonst flexibel
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Bisherige Küche ist alt, klein, geringe Arbeitshöhe, wird nicht mit Umgezogen

Neue Küche: Soll praktisch und funktional sein, bequeme Abläufe ermöglichen, genug Platz für Geräte, Geschirr und Equipment bieten. Eine große zusammenhängende Arbeitsfläche in bequemer Höhe ist uns wichtig.

Preisvorstellung (Budget): Küche bis 40.000€, Aussenküche bis 10.000€ zusätzlich

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Grundriss teilmöbliert.jpg
    Grundriss teilmöbliert.jpg
    61,9 KB · Aufrufe: 213
  • Küchenplan.jpg
    Küchenplan.jpg
    56,8 KB · Aufrufe: 197
  • Aussenküche.jpg
    Aussenküche.jpg
    46,7 KB · Aufrufe: 189
  • Grundriss Alno.jpg
    Grundriss Alno.jpg
    109 KB · Aufrufe: 199
  • Alno Ansicht 1.JPG
    Alno Ansicht 1.JPG
    129,2 KB · Aufrufe: 199
  • Alno Ansicht 3.JPG
    Alno Ansicht 3.JPG
    103,7 KB · Aufrufe: 206
  • PLAN2.POS
    10,2 KB · Aufrufe: 13
  • PLAN2.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 13
  • Grundriss mit Maßen.jpg
    Grundriss mit Maßen.jpg
    51,9 KB · Aufrufe: 78
Zuletzt bearbeitet:

US68_KFB

Mitglied
Beiträge
1.148
Wohnort
Oberfranken
Hallo und willkommen,

ich sehe du hast dir schon ausführlich Gedanken gemacht. Ich fang aber mal gleich an zu kritisieren.

Kein Mensch braucht 2 Hochschränke mit Innenauszügen. Was aber jeder braucht ist Arbeits- und Abstellfläche um das Kochfeld herum. Dann reicht es vielleicht auch für ein 90er Kochfeld, denn 5 bis 6 Zonen auf einem 80er ist zu klein.

Sehe ich das da richtig, du planst insgesamt 4,40 m Regal an der Insel für Kochbücher? Mach da lieber Türen vor und stelle überzählige Blumenvasen, Obstschalen, Thermoskannen, Servierplatten, Auflaufformen etc. rein. Vielleicht ein kleines Regal am Rand, Mitte oder links und rechts würde ich akzeptabel finden. Das ist Geschmackssache.
k5.jpg


80 cm tiefe Unterschränke mit Auszügen kenne ich auch nicht. Wenn du die vollständig ausziehst, stehst du schon mit dem Rücken am Backofen. Das wird nichts. 10 - 15 cm Übertiefe sollte es fast überall geben.

Der Geschirrspüler wäre bei mir mit an der Insel außen und dann käme das Spülbecken. Bei einer 2,90 m langen Insel gibt es keinen Grund das Becken an den Rand zu setzen. Das gibt weniger Spritzwasser auf dem Fussboden. Viel mehr hab ich da erstmal nicht zu meckern.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.105
Hallo,
da schließe ich mich gleich an. Das Kochfeld wirkt hineingequetscht. Ich würde auch einen Hochschrank weniger nehmen, dann hättest du links und rechts vom Kochfeld ordentlich Platz. Auch auf 70 bis 75 Übertiefe reduzieren, ebenfalls das Spülbecken nicht ganz außen setzen. Ich würde die Inselbreite auf 110 reduzieren, ansonsten wirkt sie sehr wuchtig.
Was mir auffällt ist die Fenstersituation. Mehr als die Hälfte des Fensters ist durch die Insel blockiert. Vom Essplatz aus muss ich immer um die Halbinsel laufen. Ich würde eher eine richtige Insel mit 210 Länge planen, damit die Durchgänge frei sind. Lg
 
Beiträge
2.048
Erst mal Hallo und herzlich willkommen! Ein tolles Projekt mit Außenküche und einem guten Budget, da lässt sich was draus machen auch mit den von dir genannten Herstellern.

Aber Optimierungsbedarf sehe ich schon.

Möchtest du die Halbinsel wirklich vors Fenster stellen? Bzw. so dicht dran? Wie magst du dann das Fenster putzen? Der Staub lässt sich da glaube ich nicht vermeiden. Außerdem, wenn du von der Außenküche was an den Esstisch tragen möchtest, müsstest du erst die Halbinsel umrunden. Ich fände daher einen Durchgang am Fenster deutlich komfortabler.

Grade als Koch müsstest du wissen, dass die Nische für das Kochfeld zu klein ist insbesondere auch mit Kombination GSP, denn genau auf dieser Fläche werden gebrauchte Sachen für den GSP abgestellt und dann hast du neben dem Kochfeld keinen Platz mehr in beide Richtungen. Meine Nische ist auch 160 cm, kannst du dir gern in meiner Signatur anschauen, ein a-symmetrisches Kochfeld kann ich mir da beim besten Willen nicht vorstellen. Von den Fettspritzern abgesehen. Fazit: Ein HS muss weg, um die Kochnische großzügiger zu gestalten. Sonst wäre die Seite ok so. Übertief kann ich auch nur empfehlen, passt deutlich mehr rein.

Das Spülbecken ist auch zu nah am Rand. Du sagtest, dass die Küche funktional sein soll, daher würde den Fokus insbesondere auf das Kochfeld und die Spüle legen. Noch sind diese beiden Sachen nicht optimal.

Den Esstisch finde ich irgendwie sehr merkwürdig. 4 Stühle im Ärker sind für dich beim Servieren doch gar nicht erreichbar. Etwas lüftiger würde dem Raum mehr Großzügigkeit verleihen.

Warum möchtest du den Blick vom Wohnzimmer durch ein Regal wieder zur Hälfte zubauen?

Mein Vorschlag wäre die Tür zur Küche zu zumachen. Im Flur dafür eine ordentliche Garderobe zu machen und die Halbinsel gegenüber anzudocken. Dann hast du deutlich bessere Laufwege zwischen der Küche, der Außenküche und dem Esstisch. Du musst auch bedenken, dass auch deine Gäste auf die Terrasse wollen. Der Ärker hat doch keinen Ausgang oder? Das heißt, dass jeder durch die Küche latschen müsste, um auf die Terrasse zu kommen. Das würde mir nicht gefallen.
 

Anhänge

  • E3B1844B-5956-41DD-9EFB-B970F0A5AC4D.jpeg
    E3B1844B-5956-41DD-9EFB-B970F0A5AC4D.jpeg
    65,5 KB · Aufrufe: 103

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
auch bezweifle ich den Sinn von 80cm tiefen HS für mehr Stauraum.

Hinter dem KS 20cm Luft, dito hinten dem BO, dito hinter dem GSP, dito hinter der Spüle, dito hinter Freddy usw. Und wo gibt es so tiefe Auszüge? Ich dachte bei 650mm ist Schluss?

Ach ja, der Tisch würde gar nicht in das Eck passen, aber parallel zur Insel schon.
 

Anonymaus

Mitglied
Beiträge
268
Ich wäre vorsichtig an der stelle die Küchentüre zu schließen, dann muss jeder zwischen Fernseher und Couch durchlaufen und mit Rückzugsbereich ist auch vorbei.

Mit durchgangsbreiten von 80 cm auf beiden Seiten der Insel wäre ich z.B. auch unsicher, am besten vor Ort ausprobieren, z.B. mit Umzugskartons.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
der Raum ist 660cm breit, das ist relativ viel

Wandzeile 70
Zeilenabstand 120
Insel 120
dann sind das 310cm

mehr als ausreichend Platz für den Tisch und Stüle und zum Durchlaufen. Ich glaube nicht, dass die Bude jeden Tag mit Leuten voll ist, dh der Tisch kann weiter nach planrechts rücken. Ist doch nur ein 3 Personenhaushalt.

Und wie Traumküche schon angemerkt hat, wie soll man auf die Terrasse kommen mit einer Insel davor? verstehe das alles nicht.

Und was den TV betrifft, man schiebt halt die Wozitür Richtung Kamin, sie öffnet in den Flur und der TV hängt an der Wand zwischen Tür und Büro
 

Küchennick

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Wohnort
München
Bielen Dank für die Rückmeldungen!

US68_KFB:
Als Kochfeld hätte ich dieses hier geplant, das hat soweit ich sehen kann 6 Felder auf knapp über 80cm. Der Einwand mit dem beengten Platz ist berechtigt, ich war auch nicht ganz glücklich damit.
Das Bücherregal ist nur mit zwei Ebenen geplant, da viele meiner Bücher über 30cm hoch sind. So kommt man auf 320cm Regal, von dem mit den momentan vorhandenen Büchern schon 200cm voll wären.
Das mit der maximalen Unterschranktiefe wusste ich nicht, ich dachte, ich hätte irgendwo etwas von Auszugschienen mit maximal 75cm Länge gelesen, habe das dann aber wohl falsch verstanden. Dann statt 80cm Unterschränken eben die machbare Maximaltiefe, das passt auch. Spülmaschinen- und Spülbeckenposition wird nochmals überdacht, danke.

Melanie 75:
Gleiches Denkanstöße wie oben, die Insel würde ich allerdings extrem ungerne auf 210cm kürzen, lieber laufen wir einen Umweg.

Traumküchegesucht:
Die Halbinsel wäre - so wie sie jetzt geplant ist, 18cm vom Fenster weg, putzen klappt da tatsächlich. Wir haben uns auch nur getraut, die Halbinsel da zu platzieren, da momentan ein Sofa an der Stelle steht und beinahe den gleichen Teil des Fensters verdeckt. An das Problem mit dem Zugang von der Aussenküche zum Esstisch hatte ich tatsächlich noch nicht gedacht, danke.
Nische: Okay, ich sehe ein, dass ein Hochschrank unbedingt weg muss. Als Koch ist man dummerweise auch daran gewohnt, auf furchtbar kleinem Raum zu arbeiten und hat häufig noch weniger Platz neben den Kochfeld. In unserer aktuellen Küche habe ich auch nur 40cm neben dem Feld, was auch noch meine Hauptarbeitsfläche ist, von daher bin ich wohl etwas betriebsblind, was das angeht.
Ja, der Esstisch hat nicht gerade übermäßig viel Platz, vielleicht würde es da schon etwas helfen, die Inseltiefe um 10cm zu reduzieren, wie von Melanie vorgeschlagen.

Das Regal ist im Alnoplaner furchtbar dargestellt. Es soll das hier werden, dazu soll das Regal auch mehr schön als Lagerraum sein, so dass man durchsehen kann.

Der Erker hat keinen Ausgang, aber aus dem Wohnzimmer kommt man in den Garten. Auch wird bei uns im Freundeskreis allgemein viel Zeit in den Küchen verbracht, so dass wir da auch kein Problem gesehen haben. Darüber, die Türe zu verschließen kann man nachdenken, momentan ist das allerdings eine Glastüre und man hat direkt beim ins Haus kommen einen Blich bis in den Garten, was uns sehr gefällt.
Fotos von der derzeitigen Situation habe ich momentan keine, kann ich aber nächste Woche nachreichen. Momentan wohnt noch meine Schwiegermutter im Haus und es ist natürlich alles komplett anders eingerichtet.

Vielen Dank für eure Mühen und die Denkanstöße!
 

Küchennick

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Wohnort
München
Oh, mehr Antworten, während ich geschrieben habe:

Anonymaus:
Fernseher bekommt das Wohnzimmer keinen, der kommt unters Dach.

Evelin:
Du hast recht, dass der Tisch unter der Woche nicht voll ausgenutzt werden wird, an vielen Wochenenden werden wir allerdings dann schon 6-8 Leute sein, dann ict es meiner Meinung nach aber nicht schlimm, wenn es etwas enger wird.

Der Durchgang auf die Terasse ist tatsächlich nur 90cm breit und so wie momentan alles ausgemessen ist, würde sich die Schiebetüre zur Terasse exakt öffnen lassen. Das ist aus dem Plan tatsächlich nicht ersichtlich, sorry. Aber ja, der Hauptzugang zur Terasse wäre über die Küche mit einem ALternativzugang über das Wohnzimmer.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
6-8 Leute sind ja auch kein Thema, der Raum ist ausreichend breit.

Auch würde ich mir wünschen, wenn die Kocherei meine Leidenschaft wäre, einen breiteren Ausgang, bring the outside in. Wie will man kochen, etc, GSP Tür auf, wenn dann 8 Personen durchlaufen?

und nach außen öffnend
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
Flurtür zu muss nicht zu von oben bis unten heißen. Ab Ok AP ist das ein Fenster, man muss ja auch nach oben rufen, ohne jedes Mal aussenherum zu laufen.

Was ist das Maß ab Kaminschacht bis planunten?
 
Beiträge
2.048
Danke Evelin für die Weiterentwicklung meines Gedankens. Innenfenster gibt es in verschiedensten Varianten, kann man passend zur Küche machen. Ich hatte ja noch den Gedanken, den Platz auf der anderen Seite für eine Garderobe und Schuhe zu nutzen und hatte daher nach Fotos gefragt, um zu sehen wie das Treppenhaus aussieht und ob da Optionen dafür frei wären.

Die Insel 110 cm tief zu machen, kann ich nur empfehlen. 120 sieht schon sehr klobig aus, da am besten sich Ausstellungen anschauen.

Was die Übertiefe der Schränke angeht. Ich meine, dass Charlie tatsächlich 80 cm hat, davon hat sie oft berichtet, meine ich. Ich plane in meiner zweiten Küche mit 70 vom plus Front. Der Auszug ist dann 65 cm und die nutzbare Stellfläche innerhalb des Auszugs 62 cm.
Ich habe übrigens teilweise auch bei HS mit Geräten übertiefe. Beispielsweise mit GSP, da sind doch noch so viele Schubladen und Auszüge, dass sich der Mehrpreis für mehr Stauraum rechnet. Beim Kühlschrank dagegen mach es natürlich absolut keinen Sinn. Dieser steht einfach vor. Daher kann man die Übertiefe sozusagen wahlweise pro Schrank festlegen. Wangen an der Nische brauchst du so oder so.
 

Anhänge

  • 3B10FE4A-B894-4A3F-9E35-ADFB1B51D4A3.jpeg
    3B10FE4A-B894-4A3F-9E35-ADFB1B51D4A3.jpeg
    38 KB · Aufrufe: 101
  • 67DE097E-B571-4AF5-9288-10E82F08F754.jpeg
    67DE097E-B571-4AF5-9288-10E82F08F754.jpeg
    20,4 KB · Aufrufe: 101

Apfelmus

Mitglied
Beiträge
277
Wohnort
Bayern
Wir wohnen seit zehn Jahren auf fast identischem Grundriss.
70er Jahren RMH. Die Flurtür gab es schon immer, die Türe zwischen Wohnzimmer und Esstisch wurde erst in den 90er nachträglich eingebaut.
In der Praxis ist es bei uns so, dass die Flurtüre seit zehn Jahren zugesperrt und ungenutzt ist. An der Flurseite stehen Schuhe davor, und im Raum dahinter steht ein Sessel.
In der geplanten Küche könnte man dort die Halbinsel andocken.
Die ursprüngliche Idee, die Insel nach unten bis kurz vor die Scheibe zu stellen, finde ich nicht so gut.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
Witzig, da fällt mir gerade auch ein, dass das bei meinem Bruder genauso war. Die Wozi Tür mit Glaseinsatz geradeaus, war immer zu. Man lief links beim Esstisch rein. Da war aber auch nur 1m Abstand zur anderen Tür und die Küche war auch links.
 

Küchennick

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
10
Wohnort
München
Evelin:
Die Terrassentür nach außen öffnend: Ist planlinks schwierig, weil dann die offene Tür vor die Aussenküche steht. Oder meinst du so eine Falt-Schiebetür, um dann die volle Breite öffnen zu können? Sie Idee gefällt mir...
Kaminschacht bis Planunten sind 398cm

Traumküchegesucht:
Die Zeilentiefe von 80cm war hauptsächlich geplant, um den Zeilenabstand unter 130cm zu halten und die Terrassentür voll öffnen zu können. Klar, Kühlschrank wäre einfach vorgerückt.

Sehe ich das richtig, dass der Laufweg -wenn wir das Regal weglassen oder verschieben eigentlich kaum länger wird, wenn wir die Tür verschließen? Innenfenster zum öffnen wäre wohl Pflicht, alleine um Einkäufe nicht immer durchs Wohnzimmer schleppen zu müssen.

Wenn man die planlinke Zeile irgendwie auf 398cm kürzen könnte, dann könnte man auch vom Kaminschacht aus bis zur linken Wand eine gerade Linie mit Trockenbau ziehen und hätte nicht die sonst nötige Ecke in der Arbeitsplatte , um oben anzudocken.

Muss ich mich nochmal hinsetzen und neu zeichnen. Klingt interessant, aber wir müssen erst einmal die zusätzlich nötigen Umbauarbeiten sacken lassen.

Vielen Dank schon einmal!
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
Wenn man die planlinke Zeile irgendwie auf 398cm kürzen könnte, dann könnte man auch vom Kaminschacht aus bis zur linken Wand eine gerade Linie mit Trockenbau ziehen und hätte nicht die sonst nötige Ecke in der Arbeitsplatte , um oben anzudocken.

hier mal grob
küchennick1.jpg
die Wandzeile 60cm tief, Zeilenabstand 120, Insel auf Spülenseit 70-75cm, Rückseite 60cm

Spülenzeile ist 300 lang plus Blende und Deckseite, auf der Rückseite einen Tick weniger.
Wenn du mir schreibst, wie lang die Wand planoben bis zum Kamin ist, als die Flurwand, male ich dir das genauer.
 
Beiträge
2.048
Um die zusätzlichen Umbaukosten gering zu halten, kannst du die Durchreiche auch ohne Innenfenster herstellen. Wenn du sie tatsächlich häufiger nutzen möchtest wären die Fensterflügel eher im Weg. Ich würde die Durchreiche fast deckenhoch machen, damit du den Blick auf den Garten hast und zusätzlich zwei schöne Pendelleuchten ggf. mit Filamenten, damit du auch abends eine schöne Atmosphäre hast. Sollte noch ein US flurseitig für Schuhe oder so passen, dann würde ich die Arbeitsplatte auch hier durchziehen. Hoffe man kann auf dem Bild erkennen was ich meine.
 

Anhänge

  • ABD6DDB8-F50A-4061-99B8-6C07CBFB6C8E.jpeg
    ABD6DDB8-F50A-4061-99B8-6C07CBFB6C8E.jpeg
    60,7 KB · Aufrufe: 93

isabella

Mitglied
Beiträge
14.805
Die Halbinsel wäre - so wie sie jetzt geplant ist, 18cm vom Fenster weg, putzen klappt da tatsächlich.
Klappt wunderbar und der Clou dabei ist, dass man im Sommer gefühlt „draußen“ ist - ein Träumchen.

Der Zanotta-Esstisch ist auch toll und wird der Raum schön und stylisch ausfüllen.

Ja, man könnte die Kochnische etwas vergrößern, aber was hast Du dann davon, wenn die Eismaschine und Vakuumierer dann im Weg herum stehen…

Insgesamt ein sehr schönes Projekt, bei dem ich die Gedankengänge wirklich gut nachvollziehen kann. Ich würde auf keinem Fall von der ursprünglichen Planung abrücken, evtl. (vielleicht) ein wenig mehr Platz für die Spüle im Eck lassen, irgendwo versteckt einen Platz zum Festklemmen einer Nudelmaschine/Fleischwolf einplanen, ansonsten :2daumenhoch:

Einen Siebträger hast Du nicht?
Stauraumplanung schon gemacht?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.620
Wohnort
Perth, Australien
der Fensterflügel öffnet in den Flur. Ich denke, man steht sonst etwas immer in der Zugluft ...
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben