1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

U-Küche in bestehendes Haus

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Dhaaal, 15. Sep. 2015.

  1. Dhaaal

    Dhaaal Mitglied

    Seit:
    15. Sep. 2015
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Friedberg

    Hallo liebe Forenmitglieder,

    da dies mein erster Beitrag wird, möchte ich uns kurz vorstellen. Mein Name ist Daniel, bin verheiratet und habe einen 4 Monate alten Sohn (Vollausbau der Familie wären 3 Kinder :-) ). Zusammen leben wir in der Nähe von Augsburg. Momentan leben wir noch in einer Mietswohnung aber haben schon ein eigenes Haus geplant.

    Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Haus, das vor ca. 20 Jahren gebaut wurde. Estrich und Putz wurden damals noch erledigt aber sonst ist im Innenausbau nichts passiert. Brüstungshöhe kann ich jetzt leider nicht genau sagen. Ich glaube es waren 92cm. Die Fenster werden aber eh neu gemacht. An der Spüle brauchen wir wohl eh ein geteiltes Fenster um es mit der Spül-Armatur noch öffnen zu können.

    Als erstes haben wir uns für die Küchenplanung entschieden um danach neue Fenster zu planen. Die Reihenfolge hat sich für uns als Richtig herausgestellt, da wir z.B. gemerkt haben, dass die Spüle vor einem Fenster Probleme bereitet.

    Mittlerweile waren wir bei zwei größeren Möbelhäusern und ich für meinen Teil bin ein wenig frustriert. Unser Preislimit liegt bei ca. 20-25k€

    1. Segmüller Friedberg. Termin vor Ort für den nächsten Tag ausgemacht. Da ging es um eine Nolte Küche. Da wir schon durch die Ausstellung gegangen sind, konnten wir dem Berater schon grobe Wünsche für den nächsten Tag mitgeben. Farbe, Preis und die Pläne. Bei der Farbe haben wir im eine Beispielküche von Poggen Pohl gezeigt. Er meinte kein Problem, gibt es von Nolte auch. Am nächsten Tag zum Termin gekommen. Unser Berater hatte sich entschuldigen müssen und hat einen neuen Berater organisiert. Dieser war aber für Exklusiv Küchen zuständig. Eine 3D Planung war ohne Unterschrift nicht möglich, sondern nur eine Draufsicht auf Papier. Er hat dann kurz im Taschenrechner eine "Leicht" Küche mit Siemensgeräten durchgerechnet. Endpreis ca. 28k€ mit den ganzen Rabatten von 25% dann nur noch 21k€. Da der Preis auch willkürlich zusammengerechnet sein konnte, hatte ich da kein gutes Gefühl. Da wurde sicher an der Qualität der Fronten, bzw. Geräten gespart um im Budget zu bleiben.
    2. XXXLutz Augsburg. Termin vor Ort direkt bekommen. Der Berater hatte sich auch an diesem Tag ca. 2 Std. für uns Zeit genommen. Dabei entstand der Grundriss der Küche (Hersteller Alno) und wir sollten uns doch mal über Neff Geräte informieren. Da er danach Feierabend hatte, haben wir am nächsten Tag weitere 2,5 Std. die Elektrogeräte geplant. Er hatte schon mal vorgearbeitet und eine Vorauswahl an Elektrogeräten getroffen. Bis auf den Geschirrspüler waren es dann aber Gaggenau Geräte und keine Neff. Dafür gibt es dann auch ein Probekochen und Live Einweisung der Geräte von Gaggenau. Hier hatte ich den Eindruck, dass der Preis ans Budget Limit getrieben werden sollte. Da wir auch dort keine Auflistung bekommen haben, habe ich mit dem Alno Planer die Küche soweit nachbauen können. Listenpreis waren dann ca. 31k€ und mit Rabatten 20k€. Es wurde dann wieder mit Rabatten umsich geworfen. 10% hier, 40% da etc...

    Aus den Angaben des Beraters sind es wohl folgende Elektrogeräte.

    Kühlschrank: Gaggenau RC249 |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Backofen: BOP220 Serie Silber |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Mikrowelle: Gaggenau BMP 224/225 |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Kochfeld: Gaggenau CI 491 |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Geschirrspüler: Neff mit Zeolith. Leider gibt es dort eine zu große Auswahl um den genauen Typ zu ermitteln.

    Dunstabzugshaube: Neff. Wahrscheinlich Abluft. Die im Plan eingezeichnete stimmt nicht aber die anderen konnte man von hinten im Plan nicht richtig erkennen. Optisch haben wir diese hier geplant. Ob der Typ stimmt kann ich leider nicht sagen. http://www.neff.de/produkte/dunstabzugshauben/inselessen/I79FL64N0.html?source=browse

    Da wir uns danach über weitere Ideen informiert haben, sind wir auf dieses Forum gestoßen. Wir hoffen dadurch vlt. das ein oder andere an der Küche noch optimieren zu können. Oder es entsteht aus einer neutralen Perspektive eine komplett andere Küche, von der wir begeistert sind.
    Wasseranschluss ist momentan dort, wo im Alno Planer jetzt auch die Spüle geplant ist. Da aber die Wände für Elektro eh geöffnet werden, ist auch der Wasseranschluss noch flexibel.


    Was wir uns so vorgestellt haben. Hersteller sind wir vollkommen flexibel.

    • Farbe Matt Fango (Hersteller Alno oder ähnliches bei anderen.)
    • Von Grifflos hat man uns abgeraten da bei dreckigen Fingern beim Kochen die Fronten an der Innenseite dreckig werden können. Ist das ein Nachteil? Daher hat man uns zu dezenten Griffen geraten. Momentan sind die "Griffleisten Edelstahloptik 270" von Alno geplant. Siehe Foto im Anhang.
    • Kochfeld sollte 90cm haben.
    • Die Gläser in den Hängeschränken und der Insel sollten Milchglas sein. Konnte ich im AlnoPlaner leider nicht einstellen.
    • Küchengeräte: Backofen, Mikrowelle, Geschirrspüler, Kühlschrank, Kochfeld. Beim Hersteller sind wir flexibel. 4 Geräte davon wurden von Gaggenau geplant wegen der Kochveranstaltung und der tollen Optik Herd + Mikro übereinander. Vorteil beim BO laut Berater auch die Backraumbeschichtung bei Gaggenau.

    Es ist zwar viel Text geworden, aber ich hoffe nichts vergessen zu haben. Ich erhoffe mir einfach unabhängige Tipps zur Küchengestaltung, Hersteller.
    Kennt jemand empfehlenswerte Küchenbauer in der Nähe von Augsburg ohne Rabattschlachten?

    Vielen Dank schon mal.

    Viele Grüße,
    Daniel

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 3
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 178, 168 und 62 :-)
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
    Fensterhöhe (in cm):
    Raumhöhe in cm: 2,50
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 140 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 90
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 6 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 180x90
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Essen, Gemeinsame Hausaufgaben
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: offen
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Küchenmaschine, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Handrührgerät, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Speisekammer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Wok, Snacks,
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meistens wird alleine gekocht. Für Gäste nur an Geburtstagen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Biomüll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Nein
    Preisvorstellung (Budget): bis 25.000,-
     

    Anhänge:

  2. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.450
    Ort:
    Perth, Australien
    Hallo Daniel und herzlich willkommen in Forum.

    Ich habe mir deine Planung angeschaut. Ein Problem sind die Eckschränke, denn dadurch hast du unnötig viele schmale US, 1 x 15, 1 x 30, 1 x 40. Diese sind relativ teuer und die Innenbreite ist minus 8cm, wenn Auszüge darin vorgesehen sind. Je breiter die Auszüge, desto flexibler bist du mit deinem Stauraum.

    Ich habe noch eine Frage zu den Türen. Sind alle Türen fix? öffnen die Türen wie in deinem ALNO?

    Als Heissgeräte hast du einen BO und eine Einbaumikro mit Grillfunktion vorgesehen. Wäre nicht ein DGC, ein Combidampfbackofen, und ein normaler Backofen mit Mikrowelle eine bessere Option?
     
  3. Gila2006

    Gila2006 Mitglied

    Seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    71
    Hallo Daniel,
    Bevor du dich für diese Griffe entscheidest: versuche im Küchenstudio mal damit einen Kühlschrank oder die Spülmaschine zu öffnen. Ich habe mir beim Versuch dies zu tun im Küchenstudio gleich einen Fingernagel abgerissen*stocksauer*. Sie sind nicht besonders gut zu greifen, bei leichtgängigen Schubladen oder Türen ist es kein Problem, aber wenn die Türen etwas schwerer aufgehen, rutscht man leicht ab. Hab mich daher für die eckige aufgesetzte Griffleiste entschieden. Viel Spaß noch beim Planen
    Gila
     
  4. Dhaaal

    Dhaaal Mitglied

    Seit:
    15. Sep. 2015
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Friedberg
    Hallo,

    vielen Dank schon für eure schnellen Antworten.

    Hallo Evelin.

    In der Version 2 habe ich beide Le Mans Schränke mal entfernt. Diese haben mir bei der Vor Ort Beratung schon nicht 100%ig gefallen. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, was darin gelagert werden soll. Ausser Topfe natürlich. Die beiden Schränke habe ich durch einen 90er und einen 100er Auszugschrank ersetzt. Beide mit 1 1 2 2 Aufteilung. Einzig ein 15er Unterschrank ist übrig geblieben, damit das Kochfeld nicht direkt in der Ecke beginnt und wir einen Platz für Öl, Essig etc. haben. In der Stauraumplanung wussten wir sonst nicht wohin. Kochen und Spülen gleichzeitig wird durch das Kochfeld in der Ecke natürlich schwer. Den 90er Auszugschrank neben dem Kochfeld möchten wir aber nicht teilen.

    Nein die sind noch nicht fix. Nach deinem Kommentar ist mir auch der Hochschrank in der Ecke aufgefallen. Der macht so natürlich wenig Sinn :-) Den habe ich mal geändert. Ansonsten passt das so?

    Wir hatten bis jetzt noch nie einen Dampfgarer. Und meiner Frau hat die Optik des BO und der Mikrowelle übereinander von Gaggenau natürlich gefallen. Wenn ich mir jetzt die Preise bei Gaggenau für die beiden Kombigeräte anschaue wird mir ein wenig übel :-) Was wären denn die alternativen für die Küchengeräte. Viele, die vor ein paar Jahren gebaut haben, haben uns Neff Geräte empfohlen. Wenn ich aber meine Tante oder Mutter nach Neff frage, schlagen die fast die Hände über dem Kopf zusammen.

    Wäre es sinnvoll alle Geräte von einem Hersteller zu nehmen? z.B. Neff
    DGC
    BO + Mikro Kombi
    GSP
    Kühlschrank
    Kochfeld

    Hallo Gila.

    Das durfte meine Frau auch in der Ausstellung probieren und musste dafür auch zwei Hände nehmen. Ansonsten hätte man sich wohl weh getan. Tut mir leid um deinen Fingernagel. Als Lösung hatte die Spühlmaschine glaube ich OpenAssist. Kühlschrank bleibt natürlich problematisch. Wir wollen eh noch in ein kleines Küchenstudio zur Beratung gehen. Da werden wir den Punkt noch einmal ansprechen.


    Zusätzlich sind mir noch ein paar Fragen eingefallen:
    • Welches Material ist bei den Fronten zu empfehlen? Uns hat man jetzt zur lackierten Front geraten. Mit Kindern finde ich das aber gefährlich, da ist sicher schnell mal an der ein oder anderen Kante was abgeplatzt. Da wir eine Matte Optik bevorzugen, kann man Kratzer auch nicht rauspolieren.
    • Wäre es sinnvoller, nach der linken Ecke erst den 90er Auszugschrank zu platzieren, danach das 90er Kochfeld und mit dem 15er Auszug abzuschließen? Dann wäre Kochfeld und Spüle von zwei Personen gleichzeitig zu nutzen. Fenster und DAH würden sich auch nicht in die Quere kommen.
    • Wo würdet ihr Essig, Öl usw. platzieren ohne so einen 15er Auszug?


    Viele Grüße,
    Daniel
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16. Sep. 2015
  5. Gila2006

    Gila2006 Mitglied

    Seit:
    14. Mai 2013
    Beiträge:
    71
    Du könntest den Unterschrank links neben den Hochschränken in 1-2-3 wählen. In die 3er Auszüge passen die meisten Essig und Öl Flaschen rein. Wie Evelin schon sagt, die 15er sind sauteuer und es passt nix rein. Müsste halt zur Linie passen.
    Gruß Gila
     
  6. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.450
    Ort:
    Perth, Australien
    zu den Heissgeräten kann ich nicht viel sagen, weil ich zu weit weg vom Schuss lebe.

    Aber ich lese im Forum mit und man bekommt so einen guten Eindruck, was gekauft wird.

    Es werden tatsächlich sehr viele Neff Geräte gekauft, aber auch Siemens aber in letzter Zeit auch Bosch, seit die die neuen Modelle erhältlich sind. Angeblich sollen sie optisch sehr ansprechend sein (Gaggenau sieht schon noch besser aus). Aber vielleicht schreibt noch jemand was dazu, der besser Bescheid weiss. Ansonsten empfehle ich dir das Unterforum "Teilaspekte zur Küchenlanung" für spezifische Fragen zu Geräten, denn dort tummeln sich noch mehr Experten.

    Wenn euch die Optik von Gaggenau gefällt, würde ich wahrscheinlich doch dann zu 1 DGC greifen und mir hinter einer Lifttür eine gewöhnliche Mikro stellen. Und wenn mal wieder Geld in der Kasse ist bzw, ihr irgendwo einen günstigen Gaggenau BO + Mikro aus der gleichen Serie seht, dann würde ich zuschlagen. Denn eine teure Mikro von Gaggenau nur wegen der Optik zu kaufen, ist schon a bissl Geldverschwendung.

    Nein, man muss nicht alle Geräte von einem Hersteller nehmen. Viele nehmen einen Kühlschrank von Liebherr, denn die Auswahl ist unendlich gross.

    Als die DAH wird gerne Berbel und Novy gewählt, wobei für euch vielleicht auch ein BORA System interessant ist. Immer mehr wollen diese Form von Abzug, denn niemand möchte im Grunde eine DAH vor der Stirn hängen haben.

    Gerne wird Neff mit twistpad für's Kochfeld genommen oder ein anderer Hersteller, bei dem die Bedienung per Knopf ist, also nicht slider.

    Um auf di Schnelle einen Eindruck zu bekommen, welche Geräte eingebaut werden, empfehle ich dir mal durch die fertigen Küchen zu klicken, denn dort sind die Geräte bei den Küchen mit aufgelistet.
     
  7. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.450
    Ort:
    Perth, Australien
    zu deiner V2. Stelle zu jeder Planung ein Bild deines Alno Grundrisses mit ein (mit dem snipping tool von windows), denn nicht jeder will deine Dateien hochladen, bzw nicht alle haben einen ALNO auf ihrem laptop installiert. Ich habe es jetzt mal für dich gemacht.

    Thema: U-Küche in bestehendes Haus - 350607 -  von Evelin - Dhaal0.JPG

    wie du schon selbst festgestellt hast, gibt es fast keinen Platz zwischen Spüle und Kochfeld und du würdest dich auf die Dauer über diese Konstallation nur noch ärgern.

    Einmal ist es so, dass du wahrscheinlich irgendwo rechts von der Spüle schnippeln wirst und das Ganze dann rüberheben und in den Topf/Pfanne.

    Ausserdem, wenn jemand am Kochfeld steht, kann fast niemand mehr an die Spüle und schon gar nicht an den Müll. Zur Müllentsorgung hat sich ein MUPL im Forum etabliert.

    Thema: U-Küche in bestehendes Haus - 350607 -  von Evelin - MUPL.jpg

    Idealerweise ist die Reihenfolge GSP-Spüle-MUPL oder umgekehrt, wobei der MUPL dann unter der Hauptarbeitsfläche sein sollte.

    Viele haben dann ihre Ölflaschen unter dem MUPL Auszug, der meist 40cm breit ist. Der Auszug unter der Spüle kann dann anderweitig verwendet werden, zB Kartoffeln/Zwiebeln.
     
  8. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.450
    Ort:
    Perth, Australien
    hier mal ein Beispiel, wie man die Küche praktischer gestalten kann, wenn die Türen entfallen bzw versetzt werden.

    Der Vortil bei dieser Planung ist einmal muss man um keine Halbinsel rumlaufen. Zeitens sind die Abläufe sinnvoller.

    Vom Tisch kann man das Geschirr direkt in den GSP stellen. Mehr als eine Person kommt an die Spüle ran. Die AP zwischen Kochfeld und Spüle ist angenehm gross, 125cm bis ins Eck.

    Die Heissgeräte sind einmal praktischer und optisch schöner nebeneinander in Augenhöhe.

    In der Nähe des Kühlschranks ist eine Ablagefläche zum bequemen Einräumen.

    Das Besteck ist in der Insel. Wäre das Besteck rechts vor dem Fenster, würde meist jemand davor stehen.

    Eine "nackte" Insel ist vielfältig nutzbar, sei es zum Teig ausollen, Buffet anrichten, die Teller vorrichten oder wie in meinem Fall, zum Stoffeschneiden. Man könnte die Insel auch grösser machen, aber das müsst ihr anhand von Kartons ausprobieren, welche Grösse euch gefällt, ganz abgesehen von den Kosten.

    Thema: U-Küche in bestehendes Haus - 350608 -  von Evelin - Dhaal31.JPG Thema: U-Küche in bestehendes Haus - 350608 -  von Evelin - Dhaal32.JPG Thema: U-Küche in bestehendes Haus - 350608 -  von Evelin - Dhaal33.JPG Thema: U-Küche in bestehendes Haus - 350608 -  von Evelin - Dhaal34.JPG Thema: U-Küche in bestehendes Haus - 350608 -  von Evelin - Dhaal35.JPG Thema: U-Küche in bestehendes Haus - 350608 -  von Evelin - Dhaal36.JPG Thema: U-Küche in bestehendes Haus - 350608 -  von Evelin - Dhaal37.JPG
     

    Anhänge:

  9. Dhaaal

    Dhaaal Mitglied

    Seit:
    15. Sep. 2015
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Friedberg
    Hallo Evelin,

    vielen Dank für die neue Idee. Diese gefällt uns gleich noch ein wenig besser. Die Türe brauchen wir nämlich nicht unbedingt. Wir hätten dadurch einige Vorteile in der Geräteaufteilung und mehr Platz um die Spüle.

    Die Einteilung der 4 Hochschränke ist mir noch nicht ganz klar. Du hast jetzt 2x 45cm Elektrogeräte geplant. Was ist mit dem leeren Platz darüber und darunter. Im AlnoPlaner habe ich da keine passenden Schränke gefunden, die genau so eine Einteilung erlauben.

    Wenn die Geräte so nebeneinander angeordnet werden, würden wir vlt. sogar ein 60er + 45er + Wärmeschublade nehmen. Die hatten wir in unserer ersten Planung auch weglassen müssen.
     
  10. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.450
    Ort:
    Perth, Australien
    ja genauso kann man's machen.

    Im Planer gibt es nur eine begrenzte Auswahl an Schränken, dein KFB hat einen dicken Katalog. Ich habe einfach 2 Heissgeräte in einen Alno Schrannk gesetzt. In Wirklichkeit wird das aber anders aussehen. Darüber ist wahrscheinlich dann entweder eine Lifttür oder eine noramle Tür mit Fachböden dahinter.

    Es ist angenehmer, wenn man die Heissgeräte in Augenhöhe hat.
     
  11. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    . .und wenn man Kochfeld und Spüle tauscht, könnte man auch einen hochgebauten GSP realisieren ...
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Die Planung von Evelin ist zwar an sich schön:
    [​IMG]
    Ich finde nur, dass der Tisch wenig Erweiterungsmöglichkeit hat, die Nische mit 285 cm Maximaldurchmesser für Tisch mit Stühlen eh grenzwertig ist. Soll das der einzige Essplatz werden? Ich vermute ja - oder?

    Dann frage ich mich, wo ihr auf die Terrasse geht? Im Wohnbereich ... und dafür dann aus der Küche immer raus, durch die Wohnzimmertür, um den Kamin zur Terrasse. Das würde mich ehrlich gesagt anpiepsen.

    Ihr schreibt in der Checkliste es gibt FBH, im Alnoplan hast du aber Heizkörper eingzeichnet.
    Was wird denn baulich an dem Haus noch alles gemacht? Du hattest in der Checkliste auch "Sanitär völlig variabel" angegeben.
    Mir würde z. B. einfallen, wenigstens das Fenster links, wo jetzt der Heizkörper steht, zur Ausgangstür zu machen.

    Kinder, die im Garten spielen, wollen schnell mal etwas zu trinken oder ähnliches, man selber will Kräuter aus dem Garten holen etc. Am idealsten wäre eigentlich der Koch/Essraum direkt an der Terrasse, auch im Sommer, wenn Grillen angesagt ist und ähnliches.

    Wie ist das eigentlich mit dem Kaminofen .. ist der verwirklicht? Und wenn ja, gäbe es mal ein Foto?

    Für was soll die kleine Speisekammer genutzt werden? Ihr habt ja auch einen Keller. Und direkt vor der Küche die Schranknische?
     
  14. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.916
    Zwei Anmerkungen/Empfehlungen:
    1. Macht die Planung hier dann geht mit dem hier entstandenen Plan zu Küchenstudios (keine Möbelhäuser, keine Großketten) und lasst Euch Angebote geben, die ihr dann vergleichen könnt. Das ist meistens günstiger und auch qualitativ besser.
    2. Wg. Spüle vorm Fenster: Es gibt auch kippbare Armaturen. Es gibt auch die Möglichkeit, ein fester Fensterteil im unteren Bereich vorzusehen. Dennoch wäre es gut, die APL ins Fenster (sozusagen als integriertes Fensterbank) laufen zu lassen, daher solltet Ihr unbedingt die für Euch optimale Arbeitshöhe ermitteln und ggf. die Fensterbankhöhe im Küchenbereich entsprechend anpassen.
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
     
  15. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.450
    Ort:
    Perth, Australien
    seit 16. September nur 2 Antworten des TEs, ich glaube, hier tut sich nichts mehr.
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Hat aber gestern hier reingeguckt ;-) .. ist stelle trotzdem mal auf "Status offen" um.
     
  17. Dhaaal

    Dhaaal Mitglied

    Seit:
    15. Sep. 2015
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Friedberg
    Sorry an alle, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Leider kam bei der Genehmigung für den Dachausbau unerwartete Probleme. Dadurch ist die Küche erstmal komplett vergessen worden. Durch den Ausbau hätte sich die Gebäudeklasse von 1 auf 3 geändert bei der andere Brandschutzanvorderungen vorgegeben sind.

    Langsam wollen wir uns wieder an die Küche machen. Ich werde versuchen, am Wochenende mal alle Fragen zu beantworten und den aktuellen Stand aktualisieren.

    Viele Grüße,
    Daniel
     
  18. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.450
    Ort:
    Perth, Australien
    schön, dass du dich wieder meldest.
     
  19. Dhaaal

    Dhaaal Mitglied

    Seit:
    15. Sep. 2015
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Friedberg
    Hallo an alle,

    dann vesuche ich mal alle Fragen noch zu beantworten und aktualisiere mal den momentanen Stand unserer Küchenplanung.

    Ja, im Erker soll der Hauptessplatz sein. Alternativ zu einem rechteckigen Tisch wäre ein runder Tisch mit passender Eckbank. So ist es bei meinen Schwiegereltern und das finden wir beide nicht gerade schön.

    Auf die Terrasse geht es über die Türe im Wohnzimmer. Zusätzlich kann man außen direkt am Erker noch auf die Terrasse gehen. Der restliche Bereich der Terrasse ist schon min. 1m über Grund. Es handelt sich um ein Hanghaus.

    Baulich kann man dort noch alles machen. Würden wir daraus eine Türe machen ist ca. 2m weiter dann schon die Haustüre. Durch beide Türen kommt man dann aber eigentlich nur in die Einfahrt + kleiner Garten vor dem Haus. Wegen dem Hanghaus erreicht man den Garten später eh nur durch das UG. Den kleinen Garten vor dem Haus erreicht man durch WZ + Terrasse auch ganz gut. Da wir in letzter Zeit relativ häufig vor Ort waren, möchten wir auch die Tür von der Küche direkt ins WZ nicht mehr missen.

    Kaminofen ist im Plan vorbereitet aber wir haben da noch nichts geplant. Im ersten Post sieht man nur den vorgesehenen Platz im Wohnzimmer zwischen den beiden Türen (Küche / Flur)

    In die Speis sollen Lebensmittel etc..., Staubsauger.
    Den Keller haben wir nicht ganz zur Verfügung. Dort wird der Onkel meiner Frau wohnen. Der Bereich wird umgebaut zu einer eigenständigen Einliegerwohnung.

    Super Danke. Das Fenster bei der Spüle wird auf alle Fälle so angepasst, dass die AP als Fensterbank genutzt wird.

    So jetzt mal zu unserem aktuellen Stand.

    Wie oben schon geschrieben, möchten wir die Tür zum Wohnzimmer doch behalten. Bei den ganzen Umbaumaßnahmen in letzter Zeit fanden wir die Tür schon praktisch.

    Wir haben Evelins Plan als Vorlage genutzt und an die neuen Verhältnisse mal angepasst. Eure Meinung würde uns dazu Interessieren.

    • Die Insel ist ein wenig kleiner geworden, da sonst der Platz zwischen Insel und BO zu schmal wäre.
    • Die Blenden am Kühlschrank sehen in unsren Augen komisch aus.
    • Die Rückwand würde bei uns aus Glas werden und nicht wie eingezeichnet aus Holz.
    • Die Unterschränke unter dem Kochfeld könnten beide auch 90er werden. Dafür müsste die Tür zum WZ versetzt werden.
    • Durch die Position des Kochfelds verliert man halt zwei Schubladen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2016
  20. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Ich würde euch dazu raten, die Wand zur Speisekammer abzureissen und stattdessen lieber eine Raumhohe Schiebetüre vor der Nische einzuplanen - das ermöglicht eine deutlich bessere Nutzung dieses Küchenbereiches. Hinter den Schiebetüren kann man z.B. einen Teil bis zur Decke mit IKEA-Schränken mit Auszügen füllen, während man einen anderen Teil für die Putzsachen nutzt und auch noch Platz für einen TK hat.

    Zur verdeutlichung Bilder aus meiner Speise - die Aufteilung ist:
    Kühlschrank, 60cm Seitenschrank, 2x80cm U-Schränke aufeinander gesetzt, 60cm U-Schrank, TK.

    Man kann prima die Unterschränke aufeinander setzten und hat dann in der Speise nochmal schöne 80cm breite Auszüge zur Verfügung. Wie Du siehst, habe ich Auszüge bis auf eine Höhe von ca 170cm. Das funktioniert sehr gut. Weiter oben stehen Körbe, an die ich ebenfalls noch rankomme.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2016
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
U-Küche in Wohn/Essraum geplant Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016
Zu wenig Stauraum in Neubau-Küche? Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016
Status offen U-Küche, Raum teilweise flexibel, Essplatz Küchenplanung im Planungs-Board 22. Sep. 2016
Status offen Neubau-Küche mit Kochinsel Küchenplanung im Planungs-Board 28. Aug. 2016
U-Küche für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 8. Aug. 2016
Status offen U-Küche mit offenem Durchgang in schmaler DHH Küchenplanung im Planungs-Board 11. Mai 2016
Fertig mit Bildern U-Küche Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 3. Apr. 2016
Fertig mit Bildern Bitten um Hilfe zur Planung unserer U-Küche Küchenplanung im Planungs-Board 24. März 2016

Diese Seite empfehlen