REH viele Ideen keine Einigung

KiwiMango

Mitglied
Beiträge
27
Hallo an alle,

seit feststeht, dass wir uns für den Bau eines REH entscheiden werden, beschäftige ich mich mit der Ideenfindung der Küche. Wirklich voran gekommen bin ich nicht außer noch mehr Ideen.
Am Freitag waren wir erstmals im "Küchenstudio" aber wirklich beeindruckt war ich nicht, so werden wir kommende Tage/Wochen weitere aufsuchen.

Mit dem ALNO-Planer komme ich irgendwie nicht so gut zurecht wie man sieht :-[ Aber ich habe es versucht um immerhin eine Variante zeigen zu können.
Muss mich allerdings noch daran setzen weitere Varianten zu erstellen.

Bei Blick 1.0 ist mittig ein "Kühlschrank" dies soll aber eigentlich ein Weinkühler sein. Wir haben zwar noch keinen, hätten aber gerne einen. Diesen wollen wir allerdings selbst beziehen und in der Größe wie man ihn dann benötigt. Sollte es nicht machbar sein, fällt es aus der Planung raus. Der Mann hätte ihn nur gerne ;-)

Weitere Ideen, vorschläge wären:
Den Backofen, sowie die GSP gegenüber der jetzigen Planung hoch zu bauen, so dass quasi mittig das Kochfeld mit etwas Arbeitsfläche vorhanden ist. (Im Forum schon entdeckt, leider finde ich es gerade nicht)
Allerdings bin ich da noch unschlüssig, da wir gerne solch eine "Theke" haben möchten die beidseitig nutzbar ist.

Dort wo in der Planung der Backofen ist, die Schränke nicht so hoch zu bauen (150cm), so dass weitere Fläche für Deko / etc vorhanden ist.
Dort dann 1x 60er mit Einbaukühlschrank (oder einen SbS), neben an 60er mit Tür und Auszügen.

Wir möchten kein Rondell etc, "tote ecken" finde ich super. Gibt genug Dinge die wir sehr selten nutzen, Backzeug, Toaster etc.

Die Leitungen sind alle noch Planbar und daher flexibel. Nur die Wand zur Diele ist fest.
Einen Müllplatz benötigen wir nicht, haben wir aktuell auch nicht, da alles direkt rausgebracht wird.
Farben stehen auch noch nicht fest, wir dachten daran etwas Sonoma Eiche (Arbeitsplatte) einzubringen, da unser Esstisch ebenfalls diese Farbe hat.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Liebe Grüße
Diana

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: (2) 3
Davon Kinder?: 1
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: beide 172
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 112,5
Fensterhöhe (in cm): 113
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: keine
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 180-240
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
91
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Messerblock, Küchenmaschine, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: -
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Überwiegend alleine
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
--------
Im Threadverlauf hinzugekommen:
Gesamtgrundriss vermaßt, erstellt aus angehängter PDF:

REH viele Ideen keine Einigung - 395295 - 8. Aug 2016 - 11:56
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.763
Wohnort
München
Hallo Diana,

herzlich willkommen!

Tolle Eröffnung, alles dabei! Und dein Alnoversuch sieht nicht so aus, als wäret ihr verfeindet. ;-).

Ein Frage zu deiner Personenanzahl: in der Liste steht zwei, davon ein Kind, aber im Text sprichst du von dem Mann, der den Weinkühler möchte. Also doch drei Personen? Und du kochst fast immer alleine, da muss auf die Körpergröße deines Mannes in bezug auf die Arbeitsplattenhöhe keine Rücksicht genommen werden?

Deine Arbeitshöhe solltest du nochmal gründlich prüfen, 91cm scheint mir sehr niedrig bei 172cm Größe. Ich bin 173cm groß und arbeite auf 96cm.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.763
Wohnort
München
ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 

KiwiMango

Mitglied
Beiträge
27
Hallo Menorca,
Danke für den Hinweis, habe es gerade gesehen, wir sind tatsächlich zu dritt (wollte es ändern aber das geht leider nicht mehr).
Wir sind beide 172 groß.
Die Arbeitshöhe habe ich anhand der jetzigen Küche gemessen, da funktioniert das mit dem schnibbeln, zumindest bisher, ohne Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
wie lang und wie breit ist das Haus?

das Mass 375cm bedeutet was? so lang soll die Küche werden?

Warum Ceran und keine Induktion?

Die Fensterseite ist falsch vermasst, ich schätze du hast rechts vom Fenster die Wand planrechts mir gerechnet. Denn 240-100.5-87.5=52cm. Ich glaube nicht, dass das Fenster nur 52cm breit ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schneeleopard

Mitglied
Beiträge
469
Für eine neue Küche, die auch noch modern wirken soll, hast du ein
sehr altes Konzept der Heissgeräte. Das beginnt mit dem Ceranfeld,
was teurer, langsamer und unsicherer als ein Induktionsfeld ist, geht
über die Standmikrowelle (statt Mikrowellenfunktion im Backofen)
und endet beim Fehlen einer Dampfgarers oder noch besser, einer
Dampfgarbackofens.
Ich denke, an der Stelle solltest du noch mal überlegen, wie du dir
in Zukunft die Arbeit leichter machen kannst.

Von der Form her rate ich zu einer L-förmigen Küche. Eine Theke
ist zwar gerade Mode .. aber schon im Abflauen. Wenn der Esstisch,
wie bei euch, direkt hinter der Theke steht, macht sie kaum Sinn
und Platz für sie ist in eurem Grundriss eigentlich nicht.
 

KiwiMango

Mitglied
Beiträge
27
Evelin,
Das Haus ist 4,54 breit und 11,43 lang Dämmung / Außenwand rausgerechnet. Du hast recht, der Fehler auf meinem Handzettel, die Zahlen neben dem Fenster sind mit Dämmung/Wand von beiden Seiten, vom Masterplan abgeschrieben und nicht bemerkt.
Reine Küchenbreite ist also 2,40 und Fensterbreite 1,13 und 1,50 hoch.

Schneeleopard,
Warum Ceran? Ist das einzige womit ich bisher Erfahrung gemacht habe. An induktion hab ich zwar auch mal gedacht, meine Töpfe und Pfannen wären sogar dafür geeignet. Ich trödele aber auch gerne mal in der Küche und nutze öfter die warmhalte Funktion, wenn der Mann aufgrund Stau doch etwas später als gedacht heim kommt. Dies ist wohl mit Induktion nicht geeignet - lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Zur Standmikrowelle, diese nutzen wir sehr selten, deshalb verzichte ich da gerne auf eine eingebaute Variante. Unseren Backofen nutzen wir nur zum Brötchen aufbacken, 2-3x im Jahr um etwas zum backen, für Pizza oder mal für gratin etc.

Mit Dampfgarer habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt, kenne dessen Vorteile nicht aber ich wüsste auch nicht wo ich diesen in der Küche platzieren soll.
Edit: habe mal etwas gelesen. Wäre ein Dampfbackofen eine Alternative? Oder wären zwei Geräte doch besser?

Zur Theke: Hauptfunktion/nutzen wäre für uns auf beiden Seiten noch Stauraum zu haben, unabhängig von der Mode.
Richtung Esszimmer würde ich gerne das Geschirr unterbringen, da wir immer alle gemeinsam essen und die Teller am Tisch "füllen".

Der Esstisch ist in etwa der gleichen Position geplant wie eingezeichnet. In unserer Wohnung aktuell, ist der obere Stuhl wenn jemand dort sitzt 40cm Platz bis zum "Durchgang" zur Küche. Haben aktuell ebenfalls ein offenes wohn / essen / Küche Konzept, insgesamt ca 10m lang.
 
Zuletzt bearbeitet:
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
du hast nichts zu drn 3.75cm Länge geschrieben ...

mit Induktion kannst du auch warm halten, dito mit einem Backofen . Induktion bedeutet alles geht schneller, es brennt eigentlich nichts mehr an, super zu pflegen, man verbrennt sich am Kochfeld nicht (klein wenig Restwärme, es gibt Flexizonen, wo alle Topfgrössen drauf passen. Wichtig ist aber die Bedienung des Gerätes, bei manches klappt's besser, bei anderen weniger gut. Gut funktioniert zB Neff mit Twistpad.

Ob eon DGC für euch geeignet ist, hängt daon ab was ihr kocht und ich würde deshalb nicht sagen, dass man ihn unbedingt braucht, zumal sie auch nicht gerade billig sind.

Ich habe einen Siemens BO mit Pyrolyse, 300 Grad (brauche ich für selbstgemachte Pizza) und einer Backfunktion. Damit mache ich nicht nur Hefeteige, aber auch Gemüse. Es trocknet nicht aus, die Feuchtigkeit bleibt im BO und das Gemüse wird aussen trotzdem geröstet.

EDIT
wie weit ist es bis zum Schacht beim Esstisch und bis zu der Tür, die dann folgt? Wohin führt diese Tür eigentlich?
 
Zuletzt bearbeitet:

KiwiMango

Mitglied
Beiträge
27
Sorry, das ging in meiner langen Antwort unten. Die 375cm ist die Länge der angedachten Küche, auf dem kompletten Grundriss wäre dies bis zum Ende der Theke, ohne Stühle.
Dort sollte / würde dann quasi der wohn/Essbereich beginnen.
Vorgesehen ist vom Bauträger bis dahin das fliesen vom Küchen Bereich.
Im "Musterhaus" sind noch geschätzt 10cm mehr gefliest.
Da sind wir aber noch unsicher, eventuell machen wir den ganzen Raum mit Küche aber ohne Diele mit dem gleichen Boden. Das wollen wir dann aber abhängig davon machen je nachdem wie die Küche geht und die Farbe davon.
Aktuell ist für wohn und Essbereich ein Vinyl Boden geplant in weißer Eiche.

Wir essen mal Fisch, mal Fleisch, öfter Gemüse. Teilweise muss es "schnell" gehen, je nachdem wie lange ich arbeite. Wenn ich erst 17 Uhr nachhause komme, dann kann ich nicht 2 Stunden kochen. Komme ich früher heim dann kann es gerne auch 3 Stunden dauern.

Nochmal ein edit:
Das mit den Flexizonen finde ich klasse. Ist das so wie ich es mir vorstelle? ZB 80er Feld und ich kann davon egal wo einen Topf hinstellen und er erhitzt nur diese Stelle und wenn ich noch 2 weitere brauche dann noch die?
Das wäre genial! Ich verfluche oft diese zwei kleinen Felder auf dem Ceranfeld wo nur ein Topf für Sauce stehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

KiwiMango

Mitglied
Beiträge
27
wie weit ist es bis zum Schacht beim Esstisch und bis zu der Tür, die dann folgt? Wohin führt diese Tür eigentlich?
Auf dem Masterplan vom Haus ist nicht genau eingezeichnet wie weit es von Theke bis zum Schacht ist, nur bis zur Mitte dieser Tür. Das wären 325 cm.
Diese Tür führt nach draußen, in den "seitlichen garten" wir überlegen sie aber eventuell als Fenster ausführen zu lassen, falls das möglich ist.
Dort wäre dann ein 2-3m breiter "garten streifen" und würden sie wohl auch nie benutzen.
Darf ich diesen Masterplan online stellen? Dort sind nur Maße eingetragen ohne Firmen oder namensangaben.

Pyrolyse ist dann quasi der Dampf?
Ich merke schon, ich glaube ich muss mal zur Gerätevorführung.
So ein Dampfgarer klingt gut, kostet aber auch einiges.
In ein Kombigerät würde ich aber ohne groß zu überlegen investieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
du kannst den Plan ohne persönlich Angaben einstellen.

Pyrolyse heisst, du brauchst NIE mehr den BO putzen. Dafür gibt es eine Taste am BO, mal wält Stufe 1, 2 oder 3 (ich mache es alle 3 Monate auf Stufe 1). Der BO wird dann automisch verschlossen, wird sehr heiss innen und nach 1-2 Stunden kann man ihn öffnen und er sieht innen wie neu aus.

Die Backfunktion, jeder Hersteller hat einen anderen Namen dafür, blässt die feuchte Luft des GemUsses nicht nacch aussen, deshalb bleibt das Gemüse saftig (ca 20min bei 220 Grad, grob schneiden, auch Kartoffeln).

Kochfeld, ja genau, du kannst überall die Töpfe stellen. Das Angebot ist riesig, man muss sich mit dem Thema etwas bescäftigen. Ich empfehle dir, Im Unterforum Einbaugeräte ein paarBeiträge zu lesen, es werden Empfehlungen für Geräte gegeben. Schaue zB nach Antworten von Nillsblau, bzw stelle selbst ein Frage. In dem Unterforum tummeln sich noch mehr Experten. Beispiel Neff, es gibt aber auch andere,
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Den Vynilboden würde ich überall im Wohn- und Küchenbereich gleich machen, es sieht moderner aus, du bist flexibler mit der Küchengrösse. Denn 375cm ist knapp. Aber ich brauche die Masse vom Plan, damit man weiss wo der Esstisch hinpasst. In Allräumen ist es am besten, wenn die Möblierung beschrieben wird, sprich Massangaben.
 

KiwiMango

Mitglied
Beiträge
27
Vielen Dank für deine ausführliche Antworten!

Ich war gerade mal in einem Elektro Geschäft und habe mir paar Geräte zeigen lassen.
Unter anderem Backofen als Kombi die Bosch Serie 8, bin beeindruckt.
Ebenfalls auch die verschiedenen Möglichkeiten von Induktion (flexizone, Standard und eine Variante aus beidem)
Da gefällt mir das Borasystem Basic. Da ich definitiv keine große Abzugshaube haben will, auch nicht im Schrank versteckt. Wenn würde mir die hängenden gefallen oder die in der Decke eingelassene. Die Kosten aber mehr als das Basic System.
Ich schaue mich bei den Geräten aber auch noch um.
Vielen Dank für den Hinweis, dass es mittlerweile richtig geniale Dinge gibt die ich jetzt auch haben will *lach*.

Ich zeichne gleich mal in den Masterplan unsere aktuelle möbel ein, fotografiere es und stelle es über den Rechner online.

Danke für den Zuspruch überall den gleichen Boden zu verlegen. Ich denke diese Idee wirkt flüssiger und schöner.
 

KiwiMango

Mitglied
Beiträge
27
Ich versuche mal mit einem Programm den Grundriss zu bekommen und zu möbilieren, auf dem schon möbilierten Grundriss ist es schwierig drauf zu malen. Oder ich versuche es mit der Hand.

Der Tisch müsste weiter nach links.
An der Terrasse wird es Schiebetüren geben. Die Heizung die rechts an der Couch ist wird nach links planunten verschoben werden.
Die Tür neben dem Schacht wird entweder zu einem Fenster oder nicht benutzt werden.
Couch ist 310cm lang und hat noch eine Ottomane links welche 180lang ist. Die Wohnwand ist 280cm.
Die Couch wird aber vielleicht getauscht.

Edit: Habe den Grundriss mal in .pdf hochgeladen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
hier hat Nilsblau etwas weiter unten im thread eine kleine Liste für gute Heissgeräte zusammengestellt, die auch nicht so teuer sind. Kochfeldwahl und DampfBO + Mikro vs. BO-Mikro + Dampfgarer

Ansonstn kann man nur empfehlen Besuche Geschäfte, und lass dir Geräte zeigen, so wie du es heute schn getan hast. Die Auswahl ist riesig, aber man braucht nicht jedes gadget.

Bora Basic ist für euch eigentlich nicht das richtige System. Einmal muss die AP etwas tiefer als 60cm werden, also zB 65cm, was normal sehr schön ist, aber eure Küche ist eh nur 240cm breit.

Was aber das eigentliche Problem bei euch ist, ihr verliehrt Stauraum in den US und Bora ist eher sinnvoll in Situationen, wenn keine andere DAH Lösung möglich, bzw Inseln. Wenn eure Küche grösser wäre bzw eine grosse Insel, ist der Stauraum verklust irrelevant.

Auch stört viele, inkl mich, das Abluft Ding mitten drin und das Kochfeld ist nicht so nutzbar wie andere Vollflex Induochfelder.

Eine sehr schöne kopffreie Haube ist die Ergoline von Berbel. Du siehst sie in Isabella's Avatar. Sie ist nicht billig aber sehr pflegeleicht, man öffnet sie und wischt das abgeschiedene Fett einfach raus. Und sehr sehr leise.
 
russini

russini

Mitglied
Beiträge
2.333
Ich plädiere auch für den durchgehenden Boden, so seid ihr flexibel in der Küchengestaltung. Wir haben auch durchgehend Vinylboden und sind zufrieden.

Wir haben ähnlichen Grundriss (RMH) und haben den Esstisch im Alltag für uns 3 mit einer Stirnseite an die Wand gestellt mit 4 Stühlen dran, so bleibt genug Raum zum durchgehen, im Ausgezogenen Zustand (bei uns 3 m) drehen wir ihn dann.
Ich würde bei euch den Tisch mit der Stirnseite an diesen Schacht stellen.

Die seitliche Tür würde ich lassen, vielleicht entwickelt sich mal später weitere Einsatzmöglichkeit für den Seitengarten, Rausgehen zum z.B. Wäsche trocknen, oder Schattensitzplatz etc. Pp. Wenn man nicht braucht, dann einfach nicht benutzen. Änderung würde euch auch wieder Geld kosten. Eure Möbel passen ja auch so rein.

Ich würde eher 2-Zeiler als Küche bevorzugen
Planlinks unten:
Wange bzw. Trockenbau
60er HS mit KS
60er HS mit BO, drunter Auszüge für Vorräte, Backkram
60er HS mit hochgeb. GS, drüber Mikro hinter Lifttür
Wange

Planrechts oben als L:
80er Spüle,
40er MUPL
80er US
90er US mit KF
statt tote Ecke 60er US von der Rückseite (vom Esstisch aus)
80-100er US zur Küche
Rückseite 30 cm überstehende Arbeitsplatte mit Hockern oder mindertiefe Schränke

vielleicht mache ich später mal eine Zeichnung von.
 

KiwiMango

Mitglied
Beiträge
27
Also ich habe jetzt mal versucht mit Sweethome einen Grundriss zu machen, sehr schwierig weil ich entweder blind bin oder nicht verstehe wie ich wie im ALNO-Planer die exakten Raumangaben eingeben kann. Habe versucht so gut es geht alle Maße zu erfassen. Die Möbel sind mit den richtigen Maßen eingetragen worden.
Das Küchenfenster ist eigentlich nur ein Glas, nicht zwei Seiten.

Meinst du die .pdf Datei vom Grundriss?
Wenn ich die anklicke, dann öffnet diese bei mir. Versuche es aber gerne nochmal.

Wegen den Geräten, in den kommenden Tagen werde ich mich da mal weiter beraten lassen. Der Mann dort meinte solch ein Bora System würde funktionieren :-\ das Feld sei 90cm und es wäre nur eine kleine Schublade verloren. Damit könnte ich theoretisch leben. Bei einer Haube, würde ich auch Stauraum verlieren weil kein OS hinkönnte oder?
Buuh nur gut, dass wir noch soviel Zeit haben, da können wir uns in Ruhe mit den Geräten und allem beschäftigen.

Die Ergoline von Berbel hat aber auch so ein Edelstahl-Gehäuse dings an der Wand, zumindest was ich eben schnell gegooglet habe.
Ich meinte eher etwas wie die Siemens IQ700 aber weniger nach Arztpraxis ausschauend. Habe aber gelesen, dass dann die Decke niedriger werden müsste, das möchte ich auch nicht.

Schaue mir gleich den kompletten Thread an welchen du verlinkt hast, der dort verlinkte BO von Bosch war auch der von mir gezeigte, allerdings mit Mikrowellenfunktion.
 

Anhänge

KiwiMango

Mitglied
Beiträge
27
Russini, an solche Variante habe ich noch nicht gedacht. So könnte man alles hochstellen, was oben sein sollte. Falls du eine Zeichnung machst, freue ich mich schon darauf und bedanke mich vielmals!
Musste eben erstmal googlen, was die Stirnseite vom Tisch ist, das wäre auch eine Idee. So müsste man den Tisch und die Stühle, falls er ausgezogen werden muss, nicht drehen.

Das mit dem durchgehenden Boden werden wir auf jeden fall umsetzen. Danke :-)
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
ja ein BO mit Mikrowelle und Pyrolyse wäre schon gut.

Mein Plan sieht wie Russini's aus, hatte mich aber in den Hausmassen vertan, bevor du den vermassten Plan hochgeladen hast.

Ich habe planlinks von oben beginnend
Blende
60er HS mit hochgestelltem GSP
60er HS mit BO
60er HS mit KS
Sichtseite

das L fast wie Russini

Blende
80er US 3-3 mit Spüle rechtsbündig eingebaut
40er US 3-3 mit MUPL
80er US 1-1-2-2
80er US 1-1-2-2 mit Kochfeld
totes Eck rückseitig den Weinkühler 20cm drunterschieben

80-100er US an der Halbinsel vorne, rückseitig 40cm tiefe US mit Türen.
80er/90er oder 100er, wobei bei Letzterem die Türen 50cm in den Raum stehen. Ich würde den Halbinsel US 90cm breit nehmen, damit der Eingang in die Küche etwas breiter ist,wenn die Küchentür offen steht.

Insgesamt wäre die Küche 390cm lang.

Die grüne Fläche ist die geöffnete GSP Tür.

REH viele Ideen keine Einigung - 395439 - 9. Aug 2016 - 15:08 REH viele Ideen keine Einigung - 395439 - 9. Aug 2016 - 15:08 REH viele Ideen keine Einigung - 395439 - 9. Aug 2016 - 15:08 REH viele Ideen keine Einigung - 395439 - 9. Aug 2016 - 15:08 REH viele Ideen keine Einigung - 395439 - 9. Aug 2016 - 15:08
 

Anhänge

Schneeleopard

Mitglied
Beiträge
469
*kfb* lieben die Bora .. an keinem anderen System verdienen sie so viel ;-)

@Evelin
Sieht gut aus. Nur der Zipfel vom L stört mich etwas und ich würde die
lange Unterschrankfront in 75 cm Tiefe nehmen.

Entweder würde ich den ganz weglassen. Oder wenigstens den Schrank
unten rechts in 60er Tiefe ins tote Eck reinragen lassen.

Edit .. OK .. im Text beschreibst du es als 60er tiefen Weinkühler. Ich
habe mich nur an der Zeichnung orientiert *schäm*
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglieder online

  • BloodRayne
  • Kiwip
  • angeliter
  • bibbi
  • die_Gutemine
  • Snow
  • Flo0815
  • moebelprofis
  • Elba
  • johnnyger
  • Bettina B.
  • DaniR.
  • Breezy
  • Captain Obvious
  • frankfurtmama
  • elnino

Neff Spezial

Blum Zonenplaner