1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Liquid SKy, 25. Jan. 2010.

  1. Liquid SKy

    Liquid SKy Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Luxemburg

    Hallo zusammen,

    zunächst einmal mein Kompliment zu diesem Forum, eine derartige Kombination aus Kompetenz und Hilfsbereitschaft sieht man selten. Ich kann nur noch einmal wiederholen, was schon mehrfach geschrieben worden ist: Wer eine neue Küche plant, kommt an diesem Forum nicht vorbei.

    Nun zu meinem Anliegen: Wir haben letze Woche die Baugenehmigung für unser Fertighaus bekommen und als nächstes steht sie Bemusterung inklusive Festlegung der Anschlüsse für Küche und Wasser an. Entsprechend wird es nun Zeit, die Küchenplanung voranzutreiben.

    Gedanken machen wir uns schon seit mehreren Wochen, haben auch schon mehrere Alternativen durchgespielt, fallen aber am Ende immer wieder auf die angehängte Konstellation zurück. Da ich das Gefühl habe, dass wir mittlerweile ein wenig "betriebsblind" geworden sind, suchen wir auf diesem Wege nach Anregungen, wie man ggf. doch anders planen könnte, bzw. zumindest, wie und wo man optimieren könnte.

    Worauf meine Frau allergrössten Wert legt, ist eine Maximierung der Arbeitsflächen (daher auch "nur" 2 Hochschränke und 2,40m Arbeitsplatte in der Wandzeile). Und eine Kochinsel, an die man ein paar Barhocker zum Frühstücken oder Topfgucken andocken kann, ist ein absolutes Muss. Die Positionierung der Kochinsel mit Blickrichtung in den Wohnraum wurde bewusst gewählt, aber hier sind wir auf jeden Fall für Anregungen offen. Was ich im Nachhinein immer wieder bedauere, ist die Raumplanung, die trotz grosszügiger Dimensionierung des Hauses nicht allzuviel Freiraum für eine GROSSE offene Küche lässt. Hier gilt übrigens zu beachten, dass die linke Wand nicht, wie ALNO-Tool gezeichnet, 9m lang ist, sondern eben nur ca. 2,80m


    Das Haus ist im Bauhausstil geplant, und so sollte es auch die Küche aussehen. Derzeit bevorzugen wir die grifflosen Varianten mit weissen Hochglanzfronten; die Arbeitsplatte soll aus Granit sein.

    Vom Stil her gefallen uns zB die Alnostar Highlight, die Neos von Rational oder die B1 von Bulthaup (wobei letztere und vergleichbare high-end Küchen wohl zwar eher am oberen Ende des Budgets liegen, aber nicht undenkbar wären) - aber hier sind wir recht unprätentiös und es zählt vor allem ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Deswegen wäre denn auch eine einwandfrei geplante und umgesetzte Faktum von Ikea nicht a priori auszuschliessen - es sei denn, hier ist die Qualität nicht akzeptabel. Was wir jedoch eigentlich vermeiden möchten, sind Küchen, bei denen sich die Folien nach 2 Jahren ablösen (von Alno hört man das anscheinend häufiger) und auch ein Planungsgespräch, das mit Rabattangeboten von 50% anfängt, weil der Chef Geburtstag hat, brauchen wir nicht unbedingt (obwohl, wie es scheint, dies ein unvermeidbares Übel ist).

    Von den Geräten her sind wir zwar schon etwas anspruchsvoller, aber es muss nicht überall das Teuerste sein. Auch wollen wir keinen Schnickschnack wie Einbaukaffeemaschinen, Warmhalteschublade; Teppangrill usw. Die Geräte sollten allerdings schon, soweit man sie sieht, optisch zueinander passen. Wäre schön, wenn jemand die eine oder andere Empfehlung geben könnte. Vielleicht kennt ja auch jemand ein empfehlenswertes Küchenstudio in der Nähe von Trier.

    Wäre schön, wenn Ihr uns eure Anregungen und feedback geben könntet - für eventuelle Patzer bei der Verwendung des Alno-Planers bitten wir jetzt schon um Nachsicht.

    Ich hoffe, dass ich nichts wichtiges vergessen habe - falls doch, lasst es mich bitte wissen!

    Vielen Dank im voraus,

    LG, Peter

    PS: Was uns übrigens sehr gefällt, sind Nischenrückwände mit LED-Beleuchtung, die je nach Programmierung die Farbe wechselt und mit denen man praktisch auch das Tageslicht eines Fensters simulieren könnte. Trotz reichlichen googlens haben wir jedoch noch nicht das passende Fabrikat gefunden - kennt jemand hier sowas?
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Peter,
    an der Planung gibt es nichts auszusetzen *top*

    Ikea würde ich hier nicht wählen, sondern sehen, dass man einen Hersteller mit 72 bis 78 cm Korpushöhe nimmt. Ikea hat nur 70 cm, eine gute Arbeitshöhe geht also voll in die Sockelhöhe. Pauschal würde ich so 91 cm vorschlagen (XXL-Spüma). Sollte man aber unbedingt vorher probieren.

    Lack oder Schichtstoff als Front.

    Kochfeld (Induktion?) aus dem Hause BSH, z. B. Neff (Bedienkonzept: Twistpad) oder Siemens (Bedienkonzept: Touchslider)

    Backofen/Mikrowelle ebenfalls BSH oder Miele .. auf jeden Fall diese beiden Geräte von einem Hersteller

    Spüma BSH oder Miele

    Kühlschrank - Liebherr, aber auch BSH

    DAH - Novy, Gutmann, O+F ... evtl. mal über die Integration einer Deckenhaube nachdenken.
     
  3. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Peter, ein sehr schönes Projekt plant Ihr.

    Wenn Du nach Herstellern fragst für Euren "Bauhaus-Stil", dann gibt es einige sehr gute Hersteller, die hier noch nicht genannt wurden und deren Modelle Dir gefallen könnten: Eggersmann, Häcker, LEICHT |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (ein sehr flexibler Hersteller, mein Küchenplaner hat für einige Kunden die B1 von Bulthaup mit Schränken von Leicht nahezu identisch nachgebaut).

    Ich habe eine Poggenpohl... Google einfach mal, auch mit der Such-Funktion hier im Forum, Stichworte könnten sein: "grifflos", "LED" usw.

    Viel Spaß noch, Ulla
     
  4. Liquid SKy

    Liquid SKy Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Luxemburg
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Kerstin und Ulla,

    danke schon einmal für das flotte feedback. Sieht wohl so aus, dass es an der Planung nicht allzuviel zu bemäkeln gibt (obwohl ich heimlich gehofft hatte, dass jemand etwas komplett anderes aus dem Hut zaubern würde und uns die Augen öffnet). Wir haben allerdings schon direkt nach der ersten Antwort noch einmal Kriegsrat gehalten und freuen nun uns daran, dass dieser Entwurf von der "Fachfrau" für gut befunden wird.
    :danke:

    Auch die Anregung für BSH, bzw. hier konkret Neff mit Twistpad, kam gut an, besonders wenn man kleine Kinder hat, die ständig am Herd rumfummeln. :-)

    Ulla, wenn ich nochmal nachhaken darf: An Leicht hatten wir auch schon gedacht (und die wissen wir auch +/- preislich/qualitätsmässig einzuordnen), aber bei Eggersmann (die hier ja auch gerne empfohlen werden) fehlt uns komplett die Orientierung- sehen SEHR schön aus, aber scheinen nun wirklich i der absoluten Oberliga zu spielen. Irgendeine Idee, wo das Holz für unsere Planung ungefähr liegen könnte?

    Ansonsten ist noch eine Zusatzfrage aufgekommmen, nach einem recht aktuellen Kommentar von Kerstin in einem anderen Thread zu Sockelschubladen. Diese sind ja bei der Neos von Rational eingebaut und wir fanden das eigentlich sowohl hübsch, als auch praktisch. Gibt es hier wirklich grosse Nachteile?

    Natürlich freuen wir uns weiterhin über Anregungen, auch gerne zum freundlichen Küchenstudio in der Nähe von Trier...

    Liebe Grüsse,

    Peter
     
  5. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Peter,

    zum Thema "Einordnung Küchen von Eggersmann und LEICHT":

    Ich kann nur aus meiner Erfahrung berichten: Das "Holz" bei meinem damaligen Eggersmann-Angebot lag unter dem von Poggenpohl. Und es lag über dem von LEICHT. Und Leicht muß nicht soooo teuer sein, wenn Du einen Großabnehmer von LEICHT, wie es bei meinem Küchenhändler der Fall ist, anfragst. Vielleicht gibt es auch einen in der Nähe von Trier.

    Zum Theama "Neos von Rational":

    Die Neos von Rational mit den Sockelschubladen hatte ich mir damals auch angesehen. Gefällt mir gut, Stauraumverlust durch den schmalen, hohen Sockel wird in etwa (aber nicht ganz!) wieder durch die Ausnutzung des Sockels hereingeholt.

    Aber was mir bei den grifflosen Fronten von Rational nicht gefiel: Es handelt sich nicht um wirklich grifflose Fronten, sondern die Fronten haben eingelassene Alu-Griffmulden. Diese Griffmulden fand ich nicht ganz so gut zum Greifen. Liegt vielleicht an meinen kleinen, wenig muskulösen Fingern, aber ich konnte die Auszüge nur aufziehen, wenn ich den Finger quasi quer in die Mulde legte... sonst empfand ich es als etwas schmerzhaft.

    Viele Grüße, Ulla
     
  6. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo,

    wir bemühen uns, die Produktdarstellung so gut wie irgendwie möglich hinzubekommen;D

    Dennoch ist eggersmann deutlich bezahlbarer als die einschlägig bekannten Edelmarken, da wir uns das Geld für aufwendige Zeitungsanzeigen sparen...

    Die Preisspanne ist bei uns zudem recht groß. Soll heißen, im unteren Preisbereich fangen wir (für die Wertigkeit des Produkts / siehe Qualitätsranking) sehr moderat an. Auch echtholzfurnierte Fronten sind am Markt preislich gut aufgestellt. In den übrigen Bereichen, gerade bei den Fronten, die andere Hersteller aufgrund fehlender Stückzahlen eh nicht produzieren (Lack hochglanz mit flächenbündigem Metallanleimer in RAL und NCS lackiert z.B.) wird es dann deutlich teurer...

    Bei weiteren Fragen zu eggersmann stehe ich gerne hier im Forum zur Verfügung.

    mfg

    Racer
     
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    ;-) für mich ist eine Wärmeschublade kein Schnickschnack, sondern wird täglich benutzt (Hefeteig gehen lassen, Teller wärmen; NT garen; ) - aber das ist definitiv eine Frage von Kochgewohnheiten *w00t*


    Anderer Vorschlag? wie flexibel seid ihr? ... Gibt das da in der Diele tatsächlich 4 Arbeitsplätze? Braucht ihr die? genau dort? Ist das Haus unterkellert?

    wo ist der Gartensitzplatz? wo ist Norden?

    Ich könnte mir vorstellen eine lange Küchenzeile statt der vier Arbeitsplätze zu machen; den Esstisch bei dem grossen Fenster gegenüber von der Treppe und das Whz Richtung den jetzigen Küchenbereich rutschen ... *dance*

    Vorteil: Küche ist z.T den Blicken entzogen - Es kann eine "ruhige Ecke" entstehen
     
  8. Scolopax

    Scolopax Mitglied

    Seit:
    11. Jan. 2009
    Beiträge:
    74
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo,

    wenn Deine Frau so gerne viel Arbeitsfläche haben möchte, warum macht Ihr dann aus der Insel nicht eine Halbinsel und verlängert die Insel bis zur Wand hin auf der Außenseite? Ein Durchgang reicht doch eigentlich aus, oder?

    Der Entwurf würde glaube ich auch noch von einer Deckenhaube profitieren. So ein Blechkasten wirkt irgendwie wie ein Fremdkörper über so einer Insel.

    In meinem Album kannst Du meine grifflose Eggersmann mit Halbinsel und Deckenhaube sehen - meine Vorschläge kommen also nicht von ungefähr sondern von meiner eigenen Betriebsblindheit ;-)

    Gruß

    Verena
     
  9. Liquid SKy

    Liquid SKy Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Luxemburg
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hello again,

    ...und sorry für das späte feedback; die Woche über ist derzeit viel Arbeit angesagt und heute war ich den ganzen Tag auf Küchenfang.
    Also, zunächst einmal danke für die Antworten und Anregungen.

    Erstmal an Vanessa: Die Hausseite, wo die Terrassentür zwischen der Zeile und der Insel hinführt, ist nach Südosten ausgerichtet. Die Gartenterrasse geht über die gesamte Hausfront. Dort, wo die 4 Arbeitsplätze eingezeichnet sind, sollen eigentlich die Computer hin (je einen für mich und meine Frau und später 2 für die Kinder - der grösste ist knapp 4 Jahre alt , der Kleinste 13 Monate, also wirklich brauchen wir wohl maximal 2 :-[). Das Haus ist vollunterkellert und die Kellertreppe geht direkt bei den Arbeitsplätzen herunter. Die Idee, die Küche in der "Arbeitsecke" zu positionieren, hatten wir schon mal, aber aus verschiedenen Gründen (zB Hauswirtschaftsraum zu weit weg, mehr "Offenheit" der Küche gewünscht) wieder verworfen.

    Ich finde Wärmeschubladen übrigens auch sehr praktisch (und hätte auch gerne eine) und das "Schnickschnack" war eher im Sinne von "nice to have" gedacht, also keinesfalls abwertend.

    Verena, den Vorschlag der Halbinsellösung finde ich sehr gut, zumal der Platz rechts von der Insel mit 60, max. 70cm ohnehin nicht gerade üppig ist.

    Ich hab mir übrigens grad Deine Küche angeschaut und kann nur sagen: Grosses Kompliment!! Sieht fantastisch aus. Bei näherer Betrachtung sehen sich unsere beiden Grundrisse erstaunlich ähnlich und die Konstellation mit den beiden HS links macht sich sehr gut. Darf ich fragen, wie genau Deine Masse sind? Und dürfte man auch fragen, wie Dein Gesamtbudget war? (Ich weiss, das ist eine sehr indiskrete Frage, aber vll. hast Du ja schon mal drüber gesprochen). Wenn zu indiskret , darf ich dann zumindest nach den Kosten für die Deckenhaube fragen - die sieht nämlich MEGATASTISCH aus? *2daumenhoch*


    Nun noch ein kurzer Bericht von meinem Ausflug heute: Die Alno Highline hab ich mal gründlich unter die Lupe genommen und angefasst und komme zur Schlussfolgerung, dass die Küche für den Preis, zu dem sie ausgezeichnet war, zu teuer ist und das Konzept der (nahezu nicht vorhandenen) Griffmulden nicht gefällt, wie übrigens die gesamte Haptik der Küche. Das mit dem Preis-Leistungsverhältnis mag sich vielleicht nach Verhandlungen leicht ändern (hab sie in einem grossen Möbelgeschäft anschaun müssen, weil kein anderer ALNO Vetreter in der Nähe) - aber was nützt einem ein wenig Verhandlungsgeschick, wenn die Küche am Ende nicht 100%ig konveniert. Aus meiner Sicht stimmt hier das Produkt nicht mit dem Werbeversprechen im Prospekt überein.

    Nächste Küchen waren diverse Leicht-Küchen aus dem Küchenfachstudio. Sehr schöne Küchen, tolle Haptik, macht einen qualitativ sehr manierlichen Eindruck. Weil ich ja nicht direkt fragen wollte, mit welchem Modell man am besten meinen gewünschten Stil nachbilden könnte bin ich mir nun leider nicht schlüssig, wo ich hier in der Modellvielfalt ansetzen sollte. Ula, hast Du da vielelicht einen Tipp?

    Last but not least, ein 2-stündiges Planungsgespräch für eine Nextline 501S. Die gefällt mir, ehrlich gesagt, SEHR gut! Recherchen im Forum ergeben keine Warnsignale, scheint mir eine beliebte Küche mit Potenzial zum Klassiker zu sein. Habe noch keinen Preis genannt bekommen, und auch die Planung wird erst innerhalb der kommenden Woche fertig sein - ich halt euch auf jeden Fall dem Laufenden.

    Eine Frage wollte ich noch stellen: 2 Sachen hat man mir heute zu vermitteln versucht:

    1.) Bei grifflosen Küchen gibt es drei wichtige Faktoren zu beachten: Symmetrie, Symmetrie und Symmetrie.
    2.) Bei grifflosen Küchen muss man bei der Auswahl der Komponenten zufrieden sein, mit dem was was es gibt (und das ist idR weniger, als bei anderen Küchen

    Ich hingegen habe vielmehr den Eindruck, dass es bei einer grifflosen Küche nahezu unmöglich ist, eine vernünftige Frontlinie hinzubekommen, wenn man eine Kühl-Gefrierkombi in einem Hochschrank haben möchte :(, und das ganze nicht unbedingt besser wird, wenn man in der Zeile einen integrierten GSA unterbringt, der ja keine 2 Griffleisten hat, wie Unterschräke mit 2 Auszügen. Kurzum, ich seh es noch nciht, wie ich das hinbekommen soll, damit das irgendwie gut aussieht. Aber vielleicht bin ich auch nur müde.

    Tipps sind wie immer sehr willkommen!:-)

    Grüsse

    Peter
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Peter,
    da könnte es Schwierigkeiten geben. Meine Nachbarin hat sich auch für eine Schüller Nextline entschieden --> ihr Thread. Die hat letztendlich auf die hochgebaute Spüma verzichtet.
    Ich bin ja noch der Meinung, dass da evtl. der Küchenberater nicht flexibel genug bei Schüller nachgefragt hat. Aber dazu kann evtl. der hier vertretetene Schüller Fachmann dir dann bei Bedarf nähere Auskünfte geben. Du solltest vielleicht erstmal das Angebot abwarten.
     
  11. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Es gibt auch bei grifflosen Küchen genügend Lösungen für eine ordentliche Griffanordnung, nötigenfalls wird diese bei Hochschränken vertikal gesetzt...

    mfg

    Racer
     

    Anhänge:

    • Thema: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl - 72880 -  von racer - s-21.jpg
      s-21.jpg
      Dateigröße:
      33,5 KB
      Aufrufe:
      84
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    .. ;D

    schau Dir die Leicht Avance nochmal aus der Nähe an, das Griffprofil funktioniert gut; die Qualität ist hoch (schöne Beschläge; super Ausstattung; SEHR flexibler Hersteller, die bauen Dir alles - die Aufpreise für Spezialschränke finde ich moderat). Leicht hat vorallem auch schön hohe Korpen (80cm)

    Irgendwo hier im Forum gibts eine Abhandlung: "wie funzt eigendlich Grifflos" zu den diversen Varianten. Bei der Leicht-Variante (echt grifflos) kannst Du nichtsoviele Schubkästen machen, wie in einer "unechten" grifflosen Küche; das lässt sich aber durch Innenauszüge ausgleichen, was sowieso die schönere und ruhigere Linienführung ergibt. Also da sehe ich kein Problem. Vorallem wenn Du bei den Hochschränken auf horizontale Griffleiste gehst.

    Es besteht natürlich auch die Möglichkeit Grifflos und Griffe zu mischen .. heute wird ja sowieso gerne gemixt (Weisse Hochschränke zu Holz-Unterschränken...etc.) da findest Du im Leichtkatalog sehr viele Beispiele (ich hab die Leichtkataloge von 2007/8/9/10)

    Das können bestimm auch andere Hersteller der oberen Mittelklasse, aber deren Programm kenne ich nicht so gut; mit Leicht hab ich mich intensiv auseinander gesetzt - bei mir wirds entweder eine Leicht Avance oder eine Schreinerküche *kiss*
     
  13. Liquid SKy

    Liquid SKy Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Luxemburg
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Vanessa,

    in der Tat, es war die Leicht Avance, die mir gestern von den Leicht-Küchen am meisten zugesagt hat (war nur zu müde, nach immerhin 6 Stunden Beratungsmarathon plus Heimfahrt auf spiegelglatter Fahrbahn).

    Für die Kochinsel würden wir eine einheitliche Front nehmen mit 3 Auszügen (von oben nach unten 13cm-26,25cm-33cm) bei allen Unterschränken. Die Rückwand (die zum Wohnzimmer zeigt) mit einfachen Drehtüren - meiner Meinung nach wirken hier grosse Flächen besser)

    Bei der Zeile würde es -Deinem Vorschlag entsprechend- auf "nur" eine durchgehende Griffleiste hinauslaufen, und zwar in der Höhe des Griffs der Spüma (62,75cm). Folgerichtig sind also alle 4 Unterschränke gleich aufgebaut (von unten nach oben 10cm Sockelleiste - 62,75cm Auszug - 3,5cm Griffleiste - 13cm Schublade -4cm Arbeitsplatte). Problematisch wird es nur bei den beiden Hochschränken: Bei LEICHT gibt es im Prospekt einen Hochschrank (217cm) mit enteweder 1 Verbundtür vor Gerätenische 178cm ODER 2 Türen vor Gerätenische 178cm.
    Weil wir unbedingt (nicht verhandelbar :-)) sowohl Kühl- als auch Gefrierschrank in diesem Hochschrank haben wollen (allerdings egal, ob 1 oder 2 Geräte) ist das wohl auch die einzig mögliche Alternative: Unklar ist allerdings von der Beschreibung her, ob das nun eine horizontale oder vertikale Griffleiste ist.

    Das gleiche Problem kommt übrigens beim rechten Hochschrank wieder, und hier steht im Prospekt nur ein HS mit zwei Nischen (einer Herd, einer Mikrowelle) mit 2 Auszügen darunter, wobei deren Höhe (27cm) nicht darauf schliessen lässt, dass sich die Frontlinie fortführen lässt. Kann ich berechtigt darauf hoffen, dass Leicht hier eventuell mehr im Sortiment hat, als im Prospekt angegeben bzw. , falls alle Stricke reissen, eine Sonderanfertigung möglich ist?

    @Racer, ist meine Vermutung richtig, dass, falls man eine vertikale Anordnung wählen müsste (weniger präferierte Option), eine zusätzliche Wange an der rechten Seite angebracht werden müsste, um die Griffleiste zu kaschieren? Und bei dieser Konstellation ginge natürlich die Linienführung der Unterschränke verloren...

    Kleine Frage noch zur Oberfläche: Da unsere Kids noch sehr klein sind und mit Bobbycar-Auffahrunfällen, herumfliegenden Gegenständen und ähnlichen Belastungsproben noch einige Jährchen zu rechnen sein wird, kommt eine Glasfront schon gar nicht in Frage und sogar beim Lack sind wir uns gar nicht mehr so sicher, nachdem wir Schichtstoff glänzend gesehen haben (der ja anscheinend sehr strapazierfähig ist und so einiges verzeiht), der eigentlich ganz passabel scheint. Jetzt sehe ich im LEICHT-Prospekt sowohl Schichtstoff, als auch Schichtstoffauflage und ich weiss nicht so recht, wo da nun die Unterschiede liegen und was qualitativ besser ist.

    Liebe Grüsse,

    Peter
     
  14. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Peter

    Mir wurde glaubhaft versichert, dass der Katalog nur die gebräuchlichsten Schränke wiedergibt .. und viele Sonderformen möglich sind. Wenn Du Dir die Imagekataloge (sowohl online als auch print) der letzten Jahre anschaust, hast Du bereits dort vieles dabei, was so im Modellkatalog nicht zu sehen ist.

    Irgendwas muss der *kfb* ja auch noch zu tun haben *2daumenhoch*

    Kinder mit Bobbycars klingt verdächtig nach Schichtstoff-Küche (kommt auch ne Ecke billiger und ist robuster) der hochgänzende Schichtstoff sieht sehr gut aus finde ich.

    Spannung entsteht m.E. durch das Aufeinandertreffen von Horizontalen und Vertikalen - vondaher hab ich kein Problem mit dem Wechsel der Griffrichtung :nageln:
     
  15. Liquid SKy

    Liquid SKy Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Luxemburg
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Kerstin,

    toller Thread mit der Nextline-Küche für Deine Nachbarn. Sowohl diese, als auch die von cookie verlinkte, haben wieder neue Inspirationen gegeben. Eine Frage hätte ich zur Aufteilung des Platzes links und rechts von der Insel. Ist es bei 110cm und 70cm geblieben? Und wenn ja, gibt es Praxiserfahrungen? Ich plane ja derzeit 110cm links -210cmKochinsel- 60cm rechts und frag mich, ob das alltagstauglich ist.


    Ein Foto der fertigen Küche gibts ja nicht, oder hab ich das was übesehen?

    Was den Preis von ca. 14,5k anbetrifft: Wenn ich die Geräte herausrechne, kommme ich ja grade mal auf 4.000 fürs "Holz" und wir reden doch über einiges an lfdm. - ist die Nextline so günstig oder habe ich da etwas missverstanden?


    Last but not least: Ich hab mich heftigst in die aufgekofferte Deckenlüfterversion von Verena verschossen *kiss* - entnehme aber den verschiedenen Threads, dass so eine Lösung recht kostspielig wird. Unabhängig davon stellt sich aber die Frage, ob eine solche bei einem Haus mit kontrollierter Be- und Entlüftung (d.h. es kommt ohnehin nur eine Umluftversion on Frage) überhaupt SInn macht.

    Gruss


    Peter
     
  16. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Die Schränke stehen bei vertikaler Griffleiste 45 mm auseinander. Die betreffende Tür steht dann 15 mm über (wird somit 17 mm breiter gefertigt). Es verbleibt somit eine Griffleiste von 30 mm..

    Je nach Ausführung und Farbe des Korpusses benötigt man eine Sichtseite, keine Wange... bei weißer Front könnte man aber auch einfach den weißen Korpus wählen und das so belassen..

    mfg

    Racer
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Peter,
    die Küche der Nachbarn steht noch nicht. Das wird erst im März/April, da die Bauarbeiten noch andauern. Daher leider noch keine Praxisberichte. Und, meine Nachbarin MUSS die Küche hier vorstellen ;D;D

    Die Insel ist jetzt etwas breiter geworden, ich meine ca. 150 cm und nicht mehr als Sitzinsel gedacht, sondern von der Essbereichsseite sind Schränke mit Türen angedacht.

    Der Endpreis bewegt sich insgesamt bei ca. 16000 Euro.

    Ich finde das Angebot auch sehr günstig.
     
  18. Liquid SKy

    Liquid SKy Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Luxemburg
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Forum,

    ein weiterer Küchenmarathon-Tag geht zu Ende und zwar mit gemischten Gefühlen.

    Heute haben 2 Anbieter Ihre Angebote präsentiert, und zwar 2 mittelgrosse Küchenstudios.

    Der Besuch im ersten Studio lässt sich in Stichworten wie folgt resümmieren:

    -Die Küchenfrontlinie lässt sich beim gewählten Hersteller (Systemart von Häcker) nicht harmonisch gestalten -das Problem sind die beiden Hochschränke
    -Angeblich sind 2 Granitplatten für die Kochinsel (200*210cm) ein Muss, weil sonst zu schwer ???
    -Die Oberschränke gibts nur in Drehtüren. Lift- oder Fneutüren sind wegen der "Einkofferung" -angeblich- nicht möglich. Auch 2 Oberschränke übereinander, von denen wenigstens der untere eine Fneutür hat, geht nicht.
    -Trotz 4cm APL muss unter das Induktionskochfeld eine Blende, statt der gewünschten Schublade
    -70cm Induktionskochfelder gibts übrigens angeblich nur von AEG und Gaggenau:knuppel:
    -keine 3D-Ansichten und kein schriftliches Angebot ausgehändigt; naja, zumindest hat man mir die Bezeichnungen der eingebauten Geräte verraten.
    -Eine Änderung von lackierter Front auf Schichtstoff hat im Sytem zu einem Minderpreis fürs Holz von EUR 2.500 geführt (hab gekiebitzt), aber die Küche wurde nur 1200 Euro billiger, weil schnell noch 2 andere Geräte reingerechnet wurden.
    -Zum Preis sag ich erst mal nichts, weil ich mich um keinerlei Verhandlungen bemüht habe. Muss das ganze erstmal sacken lassen, und überlegen, ob ich die Küche optisch so überhaupt will.


    Zweiter Termin war die Präsentation der Leicht Avance-K in Schichtstoffoptik, weiss glänzend.

    Sehr professionelle Präsentation des Angebots, mir wurden 3D-Entwürfe auf Hochglanz-Fotopapier in die Hand gedrückt und alle seit letzter Woche gewünschten Änderungen erklärt:

    -Eine Frontlinie für die ganze Zeile (inklusiveGeräte-Umbau für die Hochschränke-die Front sieht jetzt traumhaft aus), Kürzung der Kochinsel um 10cm, Alternative Deckenhaube statt Inselhaube uswusw.
    -Eine APL für die Kochinsel Null Problem
    -Schublade unter dem Kochfeld Null Problem

    Ich bin echt begeistert- so macht Küchenkaufen Spass. Nun allerdings ein kleiner Wermutstropfen:

    Dies sind die angebotenen Geräte:

    Kühlschrank Liebherr ICB 3166-20
    Induktionskochfeld Siemens EH 845L EB15E
    Backofen Siemens HB33AU545
    Geschirrspüler Siemens SX 66M053EU
    Dunstabzugshaube Gutmann Hermano (ich weiss, die haut rein!):-[
    Mikrowelle Siemens HF 25G5R2
    Spüle Blancosubline 500 Silgranit
    Armatur Blancolinus Edelstahl
    Abfalltrenner Select Econ 60/3

    Bis auf die Gutmann würde ich sagen, solide Hausmannskost, aber nix Weltbewegendes. Kann man so sagen, oder nicht?

    An "Holz" sind +/- die im Plan eingezeichneten Komponenten enthalten:

    Zeile:
    2 HS 60cm (1x für Kühl/Gefrierkombi, 1x für Herd/Mikro)
    4 US 60cm
    4 OS 120cm
    2x Lichtböden in den US
    1x Glasrückwand 240x53cm
    alles 227cm hoch inkl. 10 cm Sockel
    APL 4cm Nero Assoluto 240*65cm

    Insel:
    2 US 50cm (Tiefe 60cm)
    1 US 90cm (Tiefe 60cm)
    2]US 50cm (Tiefe 35cm)
    1 US 90cm (Tiefe 35cm)
    APL 4cm Nero Assoluto 200*120cm

    alle US grifflos, ausser die zum Wohnzimmer zeigenden "kurzen" US der Insel, hier sind Drehtüren mit touch-to-open.

    Der ganze Spass soll ziemlich genau 25.000 Euro kosten, inklusive Lieferung und Montage, sowie die Einkofferung der Zeile mit MDF. Der Preis ist noch nicht verhandelt.

    Dem Teil des Angebots, den ich zwar nicht in die Hand bekommen habe, aber einsehen konnte, konnte ich entnehmen, dass fürs "Holz" rund 9.500 angesetzt wurden, das heisst für Geräte, Montage und Granit stehen rund 15.000. Sowohl die eine, als auch die andere Position scheint mir -trotz sicherlich sehr guter Qualität und Renommée von Leicht- eher noch am oberen Ende zu sein. Bei den Geräten, inkl. Armatur und Spüle, komme ich, ohne die Gutmann, indikativ auf nur ca. 4.000 Euro (www inkl. Lieferkosten).

    Ein alternativer Gerätekauf übers www kommt für mich nicht in Frage - ich bin nicht der Typ, der sich vor Ort beraten lässt und dann irgendwoanders das billigste Schnäppchen sucht (schon gar nciht, wenn ich mit der Beratung HOCHZUFRIEDEN bin), aber so ganz kampflos möchte ich hier auch nicht unterschreiben.

    Was meint ihr? Wo kann man evtl. ansetzen? Wäre für Hilfe wie immer sehr dankbar! *rose*

    Gruss und gute Nacht,

    Peter



     
  19. Liquid SKy

    Liquid SKy Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2010
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Luxemburg
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Keiner mehr da, der mir etwas zu den Geräten / dem Angebot sagen kann?

    Oder ist das schon eher etwas für einen neuen Thread?

    Gruss,

    Peter
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.661
    AW: Neue Küche - Bitte um Hilfestellung bei der Planung und der Herstellerauswahl

    Hallo Peter,
    nee, keinen neuen Thread.

    Wenn ich deine Auseinanderpflückung der 25000 Euro so sehe, dann scheint man ja folgende Liste zu haben:

    360 cm Zeile und 200x120 cm Insel für Leicht Avance-K in Schichtstoffoptik, weiss glänzend.


    • ca. 9500 Euro Holz
    • ca. 4000 Euro
      Geräte, Spüle, Armatur ohne DAH (bei Wert mittl. Internetpreis incl. Versand)
    • ca. 11500 Euro
      DAH Gutmann Hermano, APL Granit 4cm Nero Assoluto (240x65 m. Spüle und 200x120 m. Kochfeld), Lieferung, Montage, Einkofferung Zeile mit MDF
    Fraglich bezüglich Realistik sind die fettgedruckten Posten.

    Ich bin da ja leider die falsche Ansprechpartnerin.

    @Profis, was meint ihr denn zum Preis?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 17:07 Uhr
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Anregungen für neue Küche, geplant für 2017 - Reihenhaus, Bj.1969 Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Eine neue Küche für meine Mama... ;) Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Neue Küche im neuen Haus Küchenplanung im Planungs-Board 26. Okt. 2016
Neue Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen