1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertig mit Bildern Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von KerstinB, 24. Mai 2009.

  1. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699

    Hallo zusammen,
    der eine oder andere kennt ja schon meinen Thread Mietshausrenovierung. Die erste Wohnung, die unter dem Dach, soll bis zum Jahresende fertig werden. Und meine Nachbarin plant nun ihre Küche.

    Sie mag es schlicht und weiß. Der Raum selber soll Küche mit Esszimmer und Lesezimmer verbinden. Komplette Grundrissansichten gibt es in o.g. Thread.

    Meine Nachbarin hat sich also auch hier sehr viel umgetan. Angetan war sie von den Bulthaup-Küchen. Und damit hatte die Planung auch angefangen. Mittlerweile hat sie sich zu einer Schüller nextline als guten Kompromiss zwischen Stil und Preis entschlossen.

    Die Planung vom Möbelhaus hängt hier dran, incl. der angebotenen Fronten etc. sowie Geräten und Preis.

    Diese Planung finden wir beide schon recht gelungen, allerdings war mein Einwand die doch recht schmale Insel und die mangelnde Unterbringung von Handtüchern oder Backblechen. Daraus ist dann die Variante 1- angepaßt geworden. Die Insel ist hier 20 cm breiter, die Durchgänge werden dann ca. 90 bis 95 cm haben. Zwischen Spüle und Spüma ein 15er Schrank für die Handtücher.

    Eigentlich ist die Planung schon sehr gelungen. Sie steht hier trotzdem zur Debatte, denn ein paar mehr mitdenkende Köpfe sind nie schädlich.

    Zur Arbeitshöhe, sie soll 91 bis 92 cm betragen, was auch bei der Brüstungshöhe von 85 cm realisierbar ist, da die Fenster im kompletten Haus unten ein festes Brüstungselement bekommen, so dass mit Rahmen, diese 6 bis 7 cm mehr zur Verfügung stehen. Die Arbeitsfläche soll dann in die Fensterlaibung laufen.

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Die Geräte:

    • Liebherr ICB 3166
    • Miele Spüma 1173 SCVi
    • Miele Backofen H4218 EP
    • Miele Dampfgarer DG 3460
    • Miele Kochfeld KM 5955
    • Miele DAH DA420

    Änderungen könnte es nach einigen Gesprächen bei der DAH und bei der Spüle geben. Da kommen mittlerweile eine
    • Deckenhaube
    • und die Rieber 600
    in die nähere Auswahl.

    Wg. der Position der Spüma direkt im Arbeitsbereich von Kochfeld/Spüle habe ich auch nochmal (wie sollte es auch anders sein ;D;D;D) eine hochgebaute Spüma angeregt.

    Das könnte dann wie angehängt aussehen. Hier ist auch die Ansicht mit Deckenhaube realisiert. Die bietet sich wirklich an, da die vorhandene Deckenhöhe von ca. 280 cm sowieso auf 250 bis 260 cm abgehängt werden soll. D. h. in der Bauphase könnte der Abluftkanal bereits integriert werden und man hätte keinerlei Deckenabsätze etc. in dem Raum.

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2009
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Liebe Kerstin,

    was erwartest du? Dass wir deine Planung umstellen?? ;-)

    Natürlich nicht! Sie ist doch prima. Wenn du das nicht kannst...

    In der Studioplanung fand ich den Hochschrank-Umbau Verschwendung, aber das ist ja schon geändert. Warum eigentlich der Umbau und nicht ein Abschluss mit dem allseits beliebten Rolloschrank über der AP?

    Die Wand neben dem Fenster wirkt etwas sehr nackt auf mich, aber das sollte ja auch kein großes Problem sein, das nach Bedarf zu ändern *g*.

    LG, Menorca
     
  4. torro

    torro Mitglied

    Seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    61
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Hallo Kerstin,

    das einzigste, was mich bei dieser Loesung stoeren wuerde, dass zwischen Induktionskochfeld und Rand auf der einen Seite nur wenige cm liegen. Hier wuerde ich mir schon eine groessere Flaeche (ca. 10cm) wuenschen, um einen sogenannten Fallschutz zu haben. Schiebt man von der anderen Seite mal einen Topf weiter in die Mitte, kann ein hinten stehender schnell mal den Abgang machen...:rolleyes:

    Gruss Uwe
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Hallo Uwe,
    verstehe nicht, welchen Rand du meinst? Rechts und links vom Feld sind jeweils ca. 30 cm und hinter dem Feld ebenfalls ca. 30 cm :rolleyes::rolleyes:

    VG
    Kerstin
     
  6. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Was ich nicht ganz verstehe...
    warum die Insel so unbedingt in der optischen Mitte ?, DAS sieht nachher kein Mensch, die Insel ist letztlich beinahe zu kurz, der Druchgang vor dem Hochschrank zu knapp und der bei der Wand unnötig bzw übertrieben breit. (Alles nur meine Meinung, aber der Raum ist ja nicht so wirklich üppig, und ob das auf ewig 2 Personen
    bleiben weiss ja auch niemand)

    Zeichne es doch einfach Mal, die Insel bis zur Wand, vielleicht gefällts ja und... eine 90 oder 120 Tiefe , zusätzliche Arbeitsfläche
    werden die User der Küche spätestens beim Guazlebagga LIEBEN ;-)

    *winke*
    Samy
     
  7. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Hallo Kerstin,

    sicher kann man das gut so machen, wie du geplant hast.;D


    Die Seitenschränke rechts vom Fenster wären die Alternative.

    Aber dann ist die Spüle da doof und müßte links ums Eck. Allerdings für eine Schnibbelecke vorm Fenster reicht der Platz.

    LG
    Christian

    Edit: hab quatsch gelöscht!
     
  8. torro

    torro Mitglied

    Seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    61
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Hallo Kerstin,

    vom Sitzplatz (Theke) aus gesehen. Wenn man das Kochfeld vom Einbau her betrachtet, ist es die vordere Seite.

    Gruss Uwe
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Sorry Uwe,
    ich verstehe nicht, wo du meinst, das nur 10 cm seien ;-) ...nach vorne in den Arbeitsbereich sind letzt endlich ca. 3 bis 5 cm ... sowie an jedem Kochfeld.

    @Alle
    So ... die Küchenplanung. Es ist ja für meine Nachbarin. Die möchte es gerne ganz nüchtern.

    Ich habe mal noch eine 2. Variante in petto ... mal sehen, was ihr da so sagt. Diese zweite Variante ist entstanden, weil der Blick aus dem Fenster wirklich richtig toll ist. Ein Beispiel habe ich mal angehängt, das spiegelt es aber nicht so wirklich. Erstens ist der Blick mehr nach unten und zweitens ist es noch nicht so schön grün. Aber, wenn man an der Theke in Variante 2 sitzen würde, könnte man aus dem ggüliegendem Fenster den oberen Teil des Bildes im Laufe der Jahreszeiten sehen. Und es ist auch wirlich toller Blick. Nachbarschaftsintern läuft deshalb diese Variante 2 unter dem Namen "toller Blick" :-):-)

    @Sam ... das Küchenstudio hatte die Insel mit Überstand sogar nur 132 cm breit geplant. Das war nun eindeutig zu eng. Damit aber noch halbwegs großzügige Durchgänge entstehen, waren mehr als 20 cm Verbreiterung nicht drin. So richtig symmetrisch auf den Raum bezogen ist die Insel ja auch nicht, weil ja die Mittelung den Umbau der Hochschränke voraussetzt.
    Da dort oben noch alles renoviert wird, sind wir auch mal vorsichtig mit dem lichten Maß rangegangen. Wenn dann jeder Durchgang noch ein paar cm breiter wird, schadet es ja nicht. Aktuell ist in der Wohnung gerade erst entkernt.

    @Menorca .. ich und noch mehr meine Nachbarin ... wir erwarten uns einfach Anregungen zu Sachen, die wir nicht bedacht haben. Oder eben auch Bestärkungen, aber auch Aufzeigen von Punkten, die man überdenken sollte.

    Platz ist in der Wohnung an sich nicht das Problem, deshalb ist auch der großzügige Umbau der Hochschränke möglich. Der gesamte Raum wird immerhin ca. 27 qm haben. Und das Ziel ist eben, dass die Küche da ist, praktisch ist, aber auch elegant, leicht und nicht wie ein Klotz wirkt. Deshalb auch die völlige Konzentration auf weiß.

    Ich denke, der Preis ist absolut in Ordnung ... oder hat da jemand Bedenken? Bitte auch auf die Geräteausstattung achten ;-)

    Vielen Dank für eure rege Teilnahme.

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  10. ringohiro

    ringohiro Mitglied

    Seit:
    17. März 2009
    Beiträge:
    165
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Hallo Kerstin,


    SUPER!!!

    Gefällt mir viel besser, da alles luftiger wirkt und die Aufteilung insgesamt gefälliger ist. Die Sitzgelegenheiten sind so auch nicht so "aneinandergereiht" und besser zum Fenster ("Toller Blick").

    *2daumenhoch*

    Imke
     
  11. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Hallo Kerstin,
    ich schliesse mich Ringo mal im Wesentlichen an, auch wenn ich mit dem Raum noch mehr "spielen" würde, speziell die Rechtslastigkeit der Zeile mag ich nicht so wirklich.
    Ansonsten mal meinen Respekt für deine Planungen und deine oft wirklich durchdachten Beiträge, die ich bisher gelesen habe.

    *winke*
    Samy
    jetztohneLinkzuseinenBabys*grummel*


     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Hallo zusammen,
    Mensch, ihr schmeißt aber aktuell meine Vorstellungen und die meiner Nachbarin durcheinander.

    Ich stelle mal die beiden Grundrisse übereinander:

    VARIANTE "Möbelhaus mit Anpassung und hochgebauter Spüma" = 1
    [​IMG]

    VARIANTE "Toller Blick" = 2
    [​IMG]

    Mal zu den Argumenten:


    • Warum soll Variante 2 luftiger sein?
    • Wie wertet ihr den Gesamtraum? Ich finde ja, dass Variante 2 dann mehr wie hingestellt, weil gerade noch freier Platz aussieht.
    • Wie ist es zu bewerten, dass in Variante 2 vom Flur quasi immer erst um die Insel herumgegangen werden muss?
    • In Variante 1 gefallen mir ja sehr die umbauten Hochschränke. Das hat etwas Schwebendes. In Variante 2 ... gibt es da vielleicht ne Idee, was man mit den Hochschränken noch anfangen könnte?

    Meine Nachbarin liest übrigens mit ... fragt einfach, wenn ihr etwas wissen wollt. Sie möchte wirklich nachher voll überzeugt sein. Und, ihr wißt ja, ich bin ein Fan der Auseinandersetzung über verschiedene Aufteilungen. Man gewinnt dabei selber so herrlich Klarheit über die Wünsche.

    VG
    Kerstin
     
  13. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Wenn man mal ehrlich ist, ist die Version 2 kokolores.

    Warum soll man auf den Komfort höhergelegter E-Geräte verzichten (Spüma) wenn die 2 Hochschränke dann auch noch schechter aussehen als 3 an der Seite hinter der Tür?
     
  14. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Ich denke mal der Eindruck "luftiger" ensteht spontan, weils durch den Wegfall der gekünstelt wirkenden Mauer optisch grösser wird. Diese Lösung mit den eingemauerten Hochschränken ist schon schön, aber für meinen ersten Eindruck ist die hauptwirkung "unecht". Ich persönlich könnte das akzeptieren, wenn sich dieses prinzip über die ganze Wand zöge und nicht der Eindruck Küchen-Nische entsteht.

    WARNUNG: das ist alles sehr subjektiv und ausm bauch raus, ich gehöre zu der Sorte Planer, die einen raum life erlebt haben muss
    "Hingestellt" ? das finde ich sieht bei dem Inselschuhkasterl aus Plan1 noch viel mehr nach hingestellt aus... "immer im Weg dat Teil;D. Es gehört vielleicht noch was unternommen um die insel, die ja eigentlich ein Solitär ist, mit der Wand oder dem weiteren Küchenbereich zu verbinden. Weiss jetzt auch nicht wie ich das ausdrücken soll, ist immer schwierig fremdentwickelte Planungen mit 2 Federstrichen zur Eigenen zu machen.
    Ich bleibe aber dabei, Plan2 tut dem ganzen Raum gut, ist organischer und damit ehrlicher. Wenn ich bei so nem raum nicht weiterkomme, nehm ich 10 Packen Styropor und stell die Küche einfach mal auf, bringt manchmal mehr als 999 3-D Bülderln, die die Wirklichkeit eher verzerren als sie zu zeigen.
    Sportlich ;D
    Mal im Ernst... Refa in der Küche :falsch: Wenn man nicht das normale praktische denken ganz ausschaltet, sollte man sich kein Kopf darüber machen, ob man in 10 Jahren 70 km mehr läuft.
    Dass sich die user 10 Jahre oder mehr um das sich umeinander-rumdrücken bei den 90cm Abstand ärgern wäre ein wichtigerer Grund gegen Plan1
    Ich hab noch keine Stauraumbetrachtung gemacht, frage aber einfach mal nach ob Hochschränke sein müssen ??.
    Backofen an die Decke hängen (wenn DER ein Grund ist) und vielleicht doch ein schöner Solitär-Kühlschrank ?
    letztlich denke ich, es ist DEINE grundlegende Konzeption, und es bringt nüx, dass wir da an verschiedenen Punkten rumdocktern, weshalb ich auch mehr die allgemeinen Gedanken eines neuen Schreiners geäussert habe.
    *winke*
    Samy
    ohnezuverlinkendenndaswäreWerbung*kicher*
     
  15. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    "immer im Weg dat Teil" ist auch mein erster Gedanke, wenn ich im Grundriss eine Insel sehe.
    Auch würde ich nach jedem Brutzeln runterum auf dem Boden immer wischen wollen.

    Allerdings könnte ich mich auch kaum zurückhalten, so einen optischen Blickfang wie eine Insel mit einer imposanten Dunstabzugshaube darüber in den Raum zu stellen. Zu reizvoll, aber praktisch?

    Was ist denn mit einer U-Form mit ner angeflanschten Halbinsel?

    -------------------
    X......................I
    X .....................I
    X ...........--oo---

    Die Punkte sind Fliesen.

    LG
    Christian
     
  16. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Du findest also, einer Küche muss man auch auf den ersten Blick ansehen, daß sie eine ist?

    Mein Traum wäre, daß die Küchengeräte nur sichtbar sind, wenn ich sie brauche. Ansonsten darf die Küche gerne Wohnzimmer-Sideboard-Look haben.

    Das scheint mir auch Trend: Die Kühlschränke umschrankt gibts schon lange, die vollintegrierbaren Spülmaschinen danach und Herdplatte und Backofen verschwinden bald hinter einer elektrisch auf Knopfdruck entfernbaren Dekorplatte.

    Zuerst kommt natürlich trotzdem die Funktionalität, dann die Optik. Beides zu kombinieren ist eben anzustreben.
    Heutzutage sehen Küchen auch mal wie Wohnmöbel aus und das finde ich solange ganz prima bis die Funktion nicht darunter leidet.

    Laufwege meinetwegen hinten anstellen, aber das Bücken nach Dingen in Schränken ist nervig.
    Daher teure Auszüge statt Schwingtüren, Backöfen vom Boden weg und darum auch die Spülmaschine nach oben.

    Das ist ein Funktionsgewinn vom Schlage Servolenkung beim Auto und kostet eigentlich nur den Platz eines weiteren Hochschrankes.

    LG
    Christian
     
  17. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Hallo Christian...:p:-),
    endlich Einer der mich versteht *seufz**2daumenhoch*
    Ich LIEBE das gegenüberstehen an der Insel und den Blick auf poliertes Edelstahl (ja-ja Kerstin, du hast ne Deckenabsauganlage
    im Blick, ich hatte das letztens auch für runde 3000,- mal kalkuliert)

    Bei Küchen ist jedoch heutzutage nicht immer das "praktisch" im Vordergrund, es spielen mehr und andere Gesichtspunkte mit,
    Küche rückt (gottseidank) wieder mehr in den wohnlichen Lebensmittelpunkt, und es hat auch was mit Repräsentation zu tun.

    Was ich allerdings nie verstehen werde ist dieses "frontcooking", das is geil bei Kochsendungen, aber bei den Inseln und Halbinseln eher störend (und teuer), da ich denke... diese Inseln sollten (und werden) der komunikative Mittelpunkt solcher Wohnungen sein.
    Ob und wie viele Sitzplätze da notwendig sind ist Kundensache,
    ob diese Insel noch andere Funktionen hat als vorne eine Hühnersitzstange sollte aber zumindest geprüft werden,

    ;DNicht hauen Kerstin *fleh*;D

    Samy
     
  18. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    uiuiui Christian,
    wäre auch mal mein Schreinertraum, eine Küche ganz verschwinden zu lassen, technisch interessant, aber nicht wirklich benutzerfreundlich bei unter 100.000,- ;-).
    Ansonsten bin ich eher Küchenfan. sprich die Küche darf es ruhig rausschreien:
    Ich bin KÜCHE

    Samy
    der hochklappbare Betten auch nich so wirklich mag ;-)
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    Hallo zusammen,
    ich kann die Argumente nicht so ganz nachvollziehen. Deshalb hier nochmal 2 Gegenüberstellungen:

    VARIANTE 1 - umbaute Hochschränke:
    [​IMG]

    VARIANTE 2 "Toller Blick"
    [​IMG]

    Ich finde ja, dass Variante 1 mehr Ruhe und eine klarere Linie ausstrahlt. Und, die klare Linie ist ja gewünscht.

    Übrigens ist die Idee mit der Deckenhaube auf meinem Mist gewachsen, scheint aber mittlerweile Favorit zu sein, da meiner Nachbarin vorschwebt, den ja sehr nüchtern geplanten Raum durch im Grunde 3 Elemente zu "schmücken":

    • Viele Bücher in der Regalwand
    • Wenige ausgewählte Bilder
    • Und eine ungewöhnliche, durchaus formenreiche und farbige Lampe über dem Tisch
    Und wg. letzterem habe ich die Deckenhaube angeregt, damit die Lampe nicht in Konkurrenz mit der DAH geht.

    Zur Kochinsel ... sie soll einerseits die Kommunikation ermöglichen. Und andererseits durchaus der schnelle Frühstücks- oder Kaffeeplatz sein.

    Da ein Induktionskochfeld gewählt wird, sehe ich die beiden Bereiche "Vorbereiten" und "Kochen" auf 2 verschiedenen Ebenen nicht als unpraktisch. Seitdem ich Induktion habe, bereite ich fast alles erst vor und widme mich dann dem Kochen. Evtl. Abgießen etc. ist ja sehr einfach ... Topf nehmen, halbe Drehung und dann steht man an der Spüle.

    Neben dem Komfort einer hochgebauten Spüma ist es wiederum meine Idee, dass die Spüma in der Hochbauwand auch etwas außerhalb des Kernarbeitsbereiches angeordnet ist. Wenn ich nämlich aufwändiger koche, lasse ich gerne die Spüma geöffnet, damit alles gleich dort hinein gestellt werden kann, wenn ich es nicht mehr brauche. An der ursprünglichen Stelle, rechts von der Spüle geht das nicht, weil dann die geöffnete Klappe den Arbeitsbereich sperrt.

    Die Alno-Dateien hängen ja oben an... ich (wir) nehmen gerne weitere Anregungen auf ;D;D ... im oben verlinkten "Renovierungsthread" ist auch noch 1 Entwuf für diese Küche enthalten. Dieser entspricht aber nicht den Vorstellungen meiner Nachbarin, da es ihr fast schon zu "verspielt" ist.

    VG
    Kerstin
     
  20. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wohnküche in Altbau für meine Nachbarn

    aaaaaaah;D,
    ich mag dieses *aufstampf*:knuppel:
    Liebe Kerstin, ich denke niemand will Dir all zu sehr in deinen Küchentraum reinreden, WIR kennen den ja letztlich gar nicht wirklich.
    Ich für meinen Teile gebe nur eine ganz subjektive Meinung ab,
    und wie immer in Foren verzweigen sich die Posts ab und an zwischen Mit-diskutanten.
    Ich häng auch mal 2 Inselbeispiele an (Plan und Bild), nur um mal zu zeigen wie verschieden die Philosophien bei nahezu identischer Aufgabenstellung sein können.
    Die weisse ist im Übrigen schon beinahe "deine" Küche;-), und... eine SpüMa im Hochschrank hätte auch was.
    *winke*
    Samy
    keinLinkzuseinenBabysweilmandenktichwollemehralsangeben*uff*



     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neue (Moebelum?-) Wohnküche in Altbauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 9. Jan. 2016
Unbeendet Offene Wohnküche in ETW, Altbau, kniffliger Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 6. Okt. 2014
Warten # 30m² Wohnküche im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 11. Aug. 2014
Große Wohnküche im Altbau OHNE Kochinsel Küchenplanung im Planungs-Board 22. Feb. 2014
Beratung gesucht für EBK in Altbauwohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Aug. 2012
Erste eigene Wohnküche im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 4. Jan. 2012
Fertig ohne Bilder Puristisch-schlichte Wohnküche in Altbau-Appartment Küchenplanung im Planungs-Board 22. Okt. 2011
Unbeendet Wohnküche im Altbau mit Gastherme Küchenplanung im Planungs-Board 21. Aug. 2011

Diese Seite empfehlen