1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Status offen Neue Küche - bitte um Kommentierung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von LaJulie, 24. Juni 2016.

  1. LaJulie

    LaJulie Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    3

    Hallo zusammen,

    ich bin schwer beeindruckt von diesem Forum und wünschte, ich hätte das früher entdeckt. Wir sind mit der Küchenplanung schon recht weit, trotzdem möchte ich die Gelegenheit nutzen und euch noch um Mithilfe und Kommentare bitten.

    Wir planen gerade eine neue Küche in einer Doppelhaushälfte. Die Küche ist teil eines offenen Wohn-Ess-Bereiches. Maße sind 2,48 m auf Tür- und Herdseite; 4,21 m Fensterseite (s. selbst erstellten Grundriss).

    Folgende Anforderungen hatten wir im Vorfeld:
    - Hochgebauter Backofen
    - Geschirrspüler links der Spüle (aktuell steht man sich ständig im Weg)
    - Putzschrank soll bleiben (neue Planung: 40 cm)
    - keine Holzoptik (wir haben schon unterschiedliche Antikhölzer, Parkett etc. im Wohnbereich), keine Vitrinen, keine Regale

    Wir haben im Wohnzimmer noch einen Schrank für etwas ausgelagertes (Ersatz-) Geschirr, leben aber alltäglich mit dem Geschirr direkt in der Küche. Vorratsräume gibt es keine, auch keine Schubladen im Flur, d.h. alles, was sonst so "rumfliegt", muss mit in die Küchenschubladen.

    Die erste Planung eines Küchenstudios war uns zu vollgepackt mit Schränken. Eine weitere Planung fanden wir dann sehr schön, s. Bild Küchenplanung1.jpg. Das habe ich mit hochgeladen, da es den aktuellen Stand der Arbeitsplatte und Griffe darstellt, was mir im Schüller-Onlineplaner leider nicht so möglich war.

    In o.g. Planung ist rechts vom Backofen ein 80cm Auszug geplant. Sieht toll aus, macht mir aber meine Haupt-Arbeitsfläche zu klein, die ist rechts von der Spüle, also nah beim Herd. Daher habe ich das eigenmächtig in 2x 40 cm geteilt.
    Außerdem 2x 30cm Oberschränke neben die Abzugshaube (mein KFB kam auf die Idee mit Gewürzschütten/Gittern, ich schätze, das kostet, aber schien mir sehr gut sortierbar).
    s. Bilder Küche neu und Küche neu Herdseite, geplant mit Schüller Online.
    Die Griffe bitte ignorieren, auch die offene Wand ließ sich nicht darstellen, keine schwarze Kopffrei-Haube, keine Abtropffläche etc. ;-)

    Große Sorgen machte mir das Thema Öl-/Essigflaschen (22 Stück derzeit...). Evtl. in einem der hohen Auszüge oder in den Oberschränken.

    Der Eckschrank ist ein 115er LeMans mit 50 cm Front. Den Thread über toten Ecken habe ich gelesen, aber erst gestern. Und noch bin ich nicht überzeugt, dass ein Eckschrank nicht doch übersichtlicher ist?

    Beim Kühlschrank haben wir uns nun trotz Lautstärke-Thematik für einen freistehenden entschieden.

    Geräte derzeit: Induktion, Backofen, Dunstabzug (Kopffreihaube schwarz), Geschirrspüler von Neff; Kühlschrank Liebherr

    Für die Dunstabzugshaube brauchen wir eine neue Kernbohrung (Außenwand).

    Geplant ist Schüller Gala, 78er Korpus, Arbeitsplatte Beton grau (16 mm), schmale Griffleisten. Die Nischenrückwand soll ein frisches Grün werden.

    Konkrete Fragen meinerseits:

    - was haltet ihr von 16 mm Arbeitsplatte hinsichtlich Stabilität/Haltbarkeit? Speziell beim Induktionsfeld bin ich da unsicher, wenn das voll beladen ist?
    - Ist die 16 mm Arbeitsplatte das endgültige Aus für die Schublade unter dem Induktionsfeld oder lässt sich da was machen? Wäre wohl max. eine sehr niedrige Schublade (7-8 cm)...
    - Geht Latexfarbe für die Rückwand oder reicht das nicht im Nassbereich? Hinter den Herd kommt Glas als Spritzschutz, aber wir denken jetzt doch über eine komplette Glasnische nach.
    - Machen die 1-2-3 Raster-Auszüge Sinn oder sollte man durchgängig auf 1-1-2-2 gehen? Schnelles Nachmessen ergab, dass außer den besagten Flaschen kaum etwas >26 cm gestapelt ist;
    - LeMans mit Schublade oder ohne?

    und was euch evtl. noch auffällt...

    Würde mich sehr freuen über Kommentare und ggf. Vorschläge, was ihr noch verbessern würdet. Oder ob es einfach gut so ist.
    Derzeitiger Preis bei ca. 12.000,- zzgl. ca. 600,- Euro (Listenpreise), da wir noch an den Geräten nachbessern möchten. Kühlschrank ist nicht enthalten, keine Beleuchtung und noch keine Glasnische.

    Was haltet ihr davon?

    Herzlichen Dank im Voraus,

    LaJulie

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?:
    Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 165 und 175
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 99-100
    Fensterhöhe (in cm): 119
    Raumhöhe in cm: 250
    Heizung: Keine Heizung
    Sanitäranschlüsse: fix
    Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
    Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
    88-90
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Toaster
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Staubsauger/Wischer etc.
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Wir kochen nur am Wochenende, also 2x pro Woche, aber dann gerne und ausgiebig. Oft auch zu zweit. Menüs nur für Gäste, also eher die mittelaufwändige Alltagsküche und häufig mal was Neues.
    Wie häufig wird gekocht?: Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: s. oben
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Hauptsächlich das Alter, hängende Türen, vergilbte Schränke. Die neue muss aber alles aufnehmen können, da offene Küche. Geräte gehen langsam kaputt.
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Schüller
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Neff
    Preisvorstellung (Budget):
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2016
  2. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.513
    Hallo und herzliches Willkommen,

    nur auf die Schnelle zu deinen Fragen, die Küchenplanung habe ich noch gar nicht genau angesehen.

    Häcker hat beispielsweise extra für diese 16 mm eine Schublade unter Induktion "entwickelt", die natürlich weniger Platz in der Höhe dann hat.
    Ich gehe davon aus, dass das auch bei anderen Herstellern geht.

    Lemans mit oder ohne Schublade wäre für mich gar keine Frage: Gar keine LeMans :cool:,da breitere Auszugsschränke bequemer und im Prinzip ebenso viel Platz bieten.
     
  3. LaJulie

    LaJulie Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Hallo Magnolia,

    vielen Dank für deine Antwort! Nur eine kurze Rückmeldung: Wir haben in der Tat die Planung jetzt noch einmal überdacht und sind auf die Tote Ecke umgestiegen ;-) Dafür haben wir aus 2x 40er Auszugsschränken 2x 60 cm gemacht und der Putzschrank wurde auf 50 cm verbreitert. Letzteres hätte ich nicht gebraucht, aber die 10 cm ließen sich ja nun mal nicht auf zwei Auszüge aufteilen... und 1x 80 und 1x 40 wird asymmetrisch, zudem gewinnt man vermutlich nicht all zu viel bzw. was man mit dem 80er gewinnt, büßt man im 40er wieder ein?

    Parallel sind wir auf eine 4 cm AP umgestiegen, die 16 mm waren uns doch nicht geheuer. Falls dazu noch jemand eine positivere Meinung hat - gerne. Sonst bleiben nur 8 bzw. 7,5 cm Sockel, aber das geht wohl gerade noch so.

    Damit ist jetzt außer der Höhen-Verteilung der Auszüge quasi alles entschieden.

    Man könnte ein Küchenplanungs-Projekt ja generell auch "das große Abwägen" nennen... nimmst du das, geht das nicht, machst du jenes, musst du auch dieses tun... usw.

    Viele Grüße,

    LaJulie
     
  4. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.891
    Wenn Euch die dünne APL gefällt, solltet Ihr dabei bleiben, zumal der kleine Sockel ggf. Probleme mit dem GSP macht. Unterm Kochfeld kann man evtl. die zwei obersten Schubladen zusammenfassen, wenn die Einteilung 1-1 optisch wichtig ist, einfach die Fronten verstiften. Alles kein Hexenwerk.

    Die kleinere Person ist 1,65 - da geht 90 und wahrscheinlich auch mehr: Wie wurde die optimale Arbeitshöhe bestimmt? Hier ein paar Tipps:
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

    Auch wäre es gut, wenn die Brüstungshöhe des Fensters sich auf APL-Höhe senken lassen würde und die APL in die Fensterlaibung reinlaufen würde, was immer eine nette Erweiterung der Arbeitsfläche ist und auch ruhiger aussieht.

    Das Thema "Symmetrie" würde ich nicht so überbewerten, und auf keinem Fall würde ich wegen irgendeine symmetrische Aufteilung Abstriche in der Nutzbarkeit machen.
    Apropos Nutzbarkeit: Habt Ihr schon mal vom * MUPL * hier im Forum gelesen? So ein schmaler Schrank in 3-3-Raster unter der Hauptarbeitsfläche (also in Spülennähe, idealerweise zwischen Spüle und Kochfeld) könnte man gut dafür nutzen. Die 22 Öl- und Essigflaschen könntest Du dann unter der Spüle packen, wobei ich eine Bestandsüberprüfung anregen würde, insb. Öl mag es nicht, lange Zeit offen herumzustehen.

    Noch was: Der BO in APL-Höhe ist etwas zu hoch, 1 Raster weniger ist angenehmer. Kommt ggf. eine Mikrowelle obendrauf ist es umso wichtiger.

    Und noch was: Der GSP ist an einer nervigen Stelle geplant, wenn der offen ist, steht die Klappe nur im Wege.
     
  5. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.891
    Was ist eigentlich der schmale Hochschrank links vom BO? Warum ist der linke Hochschrank so schmal? Wegen der Symmetrie? Braucst Du wirklich einen Hängeeckschrank? Das wird der unangenehmst zu erreichender Stauraum der Küche sein...

    Müsst Ihr kein Biomüll trennen?
     
  6. LaJulie

    LaJulie Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Hallo Isabella,

    lieben Dank! Der GSP müsste ein VarioScharnier haben, uns hat vor allem die Stabilität und Biegsamkeit der 16 mm Platte abgeschreckt. Da siehst du aber kein Thema? Wir diskutieren das jetzt noch mal. Die Idee mit den verstifteten Fronten finde ich auch gut, dann hat man da einen etwas höheren Schub gewonnen. Ansonsten verabschiede ich mich endgültig von den 39er Auszügen, irgendwie machen die einfach keinen Sinn.

    Das mit der Höhe des BO war ein sehr wichtiger Hinweis, mal schauen, mit welchem Schrank wir das realisieren. Die Mikrowelle wird wegen Nicht-Benutzung aus der Küche verbannt.

    Ach ja, der Hochschrank links wird ein Putzschrank. Der war vorher aus Platzgründen auf 40cm geschrumpft, durch die Eliminierung des Eckschranks ist er jetzt 50cm breit.

    Hänge-Eckschrank stört mich in der alten Küche nicht - was würdest du stattdessen machen?

    Viele Grüße,
    La Julie
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2016
  7. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.192
    Hallo, wir haben eine 10mm dicke Mineralwerkstoffplatte von Lechner. KFB war wegen der Gewährleistung nicht erfreut, aber hat es gemacht und nach dem Einbau sehe ich da auch keine Gefahr mehr.
     
  8. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.513
    Wegen der Stabilität der 16 mm APL.
    Von Häcker weiß ich, dass ein entsprechender "Artikel" zusätzlich bestellt werden muss.
    Evtl. ist das bei Schüller dann auch nicht anders.

    @moebelprofis (ist m.M. nach Häcker-Händler) und kennt sich generell mit diesen 16 mm APL sicherlich besser aus.

    Diese 16 mm haben ja auch einen Charme und sehen etwas feiner und eleganter aus und die ca. 2 1/2 cm können schon sehr wichtig für deine Planung sein.

    Ich hoffe sehr, dass sich ein Profi oder ein user, der sich mit diesen 16 mm APLs besser auskennt dir weitere Infos in deinem Thread geben kann. "Begraben" würde ich die dünne APL erstmal noch nicht........
     
  9. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.188
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    Zur 16mm APL:
    - es gibt bei Häcker nur ein paar Dekore als 16mm APL
    - bei Schränken breiter als 60cm ist ein zusätzliches Stabilisierungtraver angebracht (wird aber gerne vergessen/weg gelassen)
    - zum Einbau von Spülen und Kochfeldern gibts ebenfalls "Einbausets", welche aus Holzleisten bestehen. Die 16mm Platte ist zu dünn als dass in dieser die Klammern von Spüle/Kochfeld halten würden
    - generell ist bei der Planung von dünnen Arbeitsplatten einiges zu beachten, die meisten Induktionskochfelder sind nicht mit Schub darunter planbar
    - klar ist eine 40mm Schichtstoff APL steifer, gerade die dünnen Stege bei Kochfeld/Spüle kann man, wenn nicht richtig unterfüttert und montiert, leicht durchbiegen. Falls das stört kann man als Kompromiss die 18mm Schichtstoff Platten von Lechner empfehlen, diese sind stabiler

    Grundsätzlich gibt es aber keinen Grund, von einer 16mm Platte abzuraten.
    Zu Bedenken ist nur, dass die 16mm mehr kosten als die Standard 40mm ;-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board Montag um 17:07 Uhr
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Anregungen für neue Küche, geplant für 2017 - Reihenhaus, Bj.1969 Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Eine neue Küche für meine Mama... ;) Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Neue Küche im neuen Haus Küchenplanung im Planungs-Board 26. Okt. 2016
Neue Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen