Unbeendet Neue Familienküche auf 15.5m², Sanierung v. "Architektenhaus"

Neuhausen

Premium
Beiträge
312
Ich weiß auch nicht mehr, welche Variante gerade aktuell ist :-)

Nebuk, falls das Sockelchen aktuell wird:
… und auch wenn das unwichtig und zu detailiert ist: über die kleine Bordüre könnte ich mir sehr gut eine Hängekonstruktion für meine Pfannen vorstellen — spart Schubladenplatz, und ist vom Gang aus unsichtbar und recht clean, und ich stell mir Sichtmauerwerk + Carbonstahlpfannen davorgehängt irgenwie cool vor.
Du musst ggf. auch prüfen, wie die vier Unterschränke vors Fenster passen und mit der Tiefe des Sockels „spielen“.
3 cm Rand + 4x90 cm US + 3 cm Rand = 366 cm.
Der Rest kann Sockel werden, sollte aber mindestens 8 cm sein (Abwasserrohr + Trockenbauplatte + ein ganz klein wenig „Luft“).

Dann ist noch die Frage, wie das Sichtmauerwerk fortgeführt wird. Im Moment ist ja noch der alte Fliesenspiegel drauf, oder?

Ich würde den Sockel als Trockenbau und so hoch wie die Fensterbank bauen, also als Teil der Wand und nicht als Teil der Einbauküche.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebukadneza

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
17
Wohnort
Karlsruhe
[…] wäre es sehr komfortabel für den Leser, das Bild des jeweiligen Grundrisses per Link mit einzubinden.

Guter Einwand, habe Links oben ergänzt, dankeschön!

Du musst ggf. auch prüfen, wie die vier Unterschränke vors Fenster passen und mit der Tiefe des Sockels „spielen“.
3 cm Rand + 4x90 cm US + 3 cm Rand = 366 cm.
Der Rest kann Sockel werden, sollte aber mindestens 8 cm sein (Abwasserrohr + Trockenbauplatte + ein ganz klein wenig „Luft“).

Ich wusste bisher nicht wievie Rand die 4×90er an ihren Grenzen brauchen, wenn das nur 3 cm sind, dann sollte es ja aufgehen. Bei 366cm insgesamt für die 4 Stück sind 10cm zu den 376cm Raumbreite übrig, was genau die 10cm sind die ich mal annäherungsweise im CAD gezeichnet habe.

Dementsprechend: Würdest du auch so sehen, dass das reichen sollte?


Ich würde den Sockel als Trockenbau und so hoch wie die Fensterbank bauen, also als Teil der Wand und nicht als Teil der Einbauküche.
Das ist eine spannende Idee, das muss ich mal überlegen wie das aussehen könnte. Praktisch wäre das bestimmt z.B. für Steckdosen, jedoch wäre noch mehr Hängeplatz für Pfannen weg (die an der rohen Wand, nicht an der hüfthohen Vorbauwand/Sockel hängen würden).

Dann ist noch die Frage, wie das Sichtmauerwerk fortgeführt wird. Im Moment ist ja noch der alte Fliesenspiegel drauf, oder?

Aktuell gibt es nirgends einen Fliesenspiegel, und wir möchten möglichst viel Sichtmauerwerk sichtbar haben. Dazu hätte ich alles mit einer möglichst abwischbaren Farbe neu gestrichen, und gehofft und gebetet, dass das auch hinter der Zweitspüle und hinter dem Kochfeld (wo ja ein bisschen "Fensterbrett" ist) reicht zum reinigen. Falls nicht: Nochmal drübermalern, und über irgendwas glasiges nachdenken. Oder ist das schon von vorneherein zum scheitern verurteilt?

Danke & Grüßle,
-NebuK
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.950
Hallo!
Da geht ja einiges weiter inklusive Küchenstudiobesuch!!
Das Vorziehen dürfte zumindest von der Gesamtbreite des Raums kein Problem sein. Ich möchte dir trotzdem noch einmal als Variante das L anbieten, weil es mit den vorgezogenen Unterschränken eine wunderbare zweite Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld bietet und zudem die Möglichkeit eines dritten Hochschranks. Meiner Meinung nach wirkt es auch homogener, zudem die Blocklösung nicht so ins Auge fallen wird, weil die Blickrichtung auf die Schmalseite der Insel und das Fenster fällt. Ihr könnt bequem zu zweit arbeiten, weil ihr nicht direkt Rücken an Rücken steht und trotzdem nah aneinander.
Die Spüle etwas mittiger zu machen hat dir gefallen, falls ich das richtig verstanden habe. Was ich mir auch noch überlegt habe, wäre die Sitzplätze nach planoben zu legen, dann sitzt man am Fenster und nicht mit dem Rücken zum Gang. Nachteil: Die zwei Unterschränke neben dem Kochfeld sind etwas blockiert.
Noch beeindruckender der direkte Vergleich mit 2 Hochschränken (entspricht der 3-Blocklösung). Eine sehr große zweite Arbeitsfläche in 70 Tiefe zwischen Kochfeld und Spüle
 

Anhänge

  • Nebu5.jpg
    Nebu5.jpg
    29,8 KB · Aufrufe: 58
  • Nebu5a.jpg
    Nebu5a.jpg
    33,6 KB · Aufrufe: 59
  • Nebu5b.jpg
    Nebu5b.jpg
    62,1 KB · Aufrufe: 58
  • Nebu5c.jpg
    Nebu5c.jpg
    51,4 KB · Aufrufe: 54
  • Nebu5d.jpg
    Nebu5d.jpg
    53,1 KB · Aufrufe: 55
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.948
Ich wusste bisher nicht wievie Rand die 4×90er an ihren Grenzen brauchen, wenn das nur 3 cm sind, dann sollte es ja aufgehen. Bei 366cm insgesamt für die 4 Stück sind 10cm zu den 376cm
was meinst du mit "Rand"? die Blende an den beiden Enden der Zeile? Angenommen du nimmst Leicht, passt eine 19mm Blende (Korpusdicke), gibt aber auch mehr oder weniger. Manche Hersteller ermöglichen auch 10mm, wenn ich mich recht erinnere.
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
312
Wieviel „Reserve“ für krumme Altbauwände muss da noch dazugerechnet werden?
Bei den toten Ecken werden ja 63 cm für einen 60er Schrank angesetzt; diese 3 cm Zuschlag habe ich hier auch eingerechnet. Ich lerme aber gern dazu.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
6.090
Wohnort
78628 Rottweil
Manche Hersteller ermöglichen auch 10mm, wenn ich mich recht erinnere
Hat wenig mit dem Hersteller zu tun, dass ist eher der notwendigen Planung geschuldet.


Bei den toten Ecken werden ja 63 cm für einen 60er Schrank angesetzt
Auch hier kommt es darauf an, wieviel Platz benötigt wird um z.B. Schubladen, Auszüge, Türen mit/ohne Griffe störungsfrei öffnen zu können.


Wieviel „Reserve“ für krumme Altbauwände muss da noch dazugerechnet werden?
Das kommt drauf an. Der Planer richtet sich in aller Regel nach dem Aufmaß. Auch hier ist es wichtig darauf zu achten, dass sich nacher z.B. eine Kühlschranktür weit genug öffnen lässt.
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben