Mit 45 Jahren erste (neue) Küche kaufen (EFH Umbau)

Nordheide

Mitglied

Beiträge
6
Wohnort
Stelle
Titel des Themas: Mit 45 Jahren erste (neue) Küche kaufen (EFH Umbau)

Hallo,

entgegen der ursprünglichen Planung nach einem grösseren Grundstück/Immobilie (Windhunde)
zu gucken, haben wir beschlossen in unserem Haus (Bj. 1988) zu bleiben und hier einiges zu
sanieren und investieren. Neben neuen Böden, Fenstern/Türen, Bädern soll nun auch
eine offene Küche umgesetzt werden. Momentan ist die Küche recht eng
geschnitten und wir möchten gerne eine luftigere Atmosphäre im EG
erhalten. Dafür wird eine Wand vom Wohnzimmer zur Küche entfernt
und der eigentliche Küchenzugang verschlossen.


Wir sind zu dritt, bzw. eher zu zweit. Denn unsere Tochter (17) ist
eher ausser Haus als im Haus...

Wie aus der Zeichnung zu entnehmen, haben wir nun eine Zeilenlänge
von 573cm zur Verfügung plus einer Kücheninsel von ca. 190cm Breite.
(um genügend Platz rechts und links davon zu bewahren).
Im Grund entspricht der Pfeiler dem Schornstein und daneben kommt
ein neuer Kamin/Speicherofen hin.

Zur Info vorweg: Unsere Küchengeräte sollen weiterverwendet werden,
da ca. 2 Jahre alt und vollkommen in Ordnung. Darunter:
- Induktionsfeld 78cm
- Backofen
- Geschirrspüler
- Dunstabzugshaube kommt später. Müssen gucken, was gut passt.
Wird dann eine Inselhaube mit Umluft. Berbel ist toll aber obsolet.
Kühlschrank wird ebenso nicht für die Planung einbezogen, da wir einen
großen (French oder Side-by-Side) in der dann frei werdenden Ex-Küche
platzieren wollen.

Ich habe mich bis dato natürlich nie mit Küchen groß auseinandergesetzt.
Unsere Anforderungen sind ansonsten: Arbeitshöhe min. 94cm, viel Stauraum,
Fokussierung auf Auszüge anstatt Türen. Das wars schon.
Meine Frau ist da eher pragmatisch veranlagt und stellt gar nicht so viel
in Anspruch. Fronten/Qualität, Knöpfe und Griffe, Spüle....alles eher egal.
Somit liegt das Laster auf mich :-)

Ich bin mit diesen Bedingungen bei uns (20km südlich von HH) zum näher liegenden - eher
kleineren - Küchenstudio gegangen. Ist für mich sympatischer
als die großen Häuser mit den ständigen Werbeflyern. Support your local
dealer...

Der hat im Angebot: Häcker , Ballerina und Brigitte .
Nach drei Terminen bei dem Herren habe ich nun ein einigermassen fest
stehendes Angebot über die u.g. Küche. (Nischenabdeckung, Frontfarbe
und minimaler Kleinkram - dazu muss meine Frau dann doch mal mitkommen
und mit entscheiden). Wir wollten eigentlich grifflos, aber die Spalten zwischen
den Auszügen, etc.. sehen optisch eher fragwürdig aus.

Preis für die Häcker Systemat komplett 10.900.-
Das Carat-Programm hat ca. 13.000 ausgespuckt. Er ist
dann mit den Summen so weit runter, so dass das Programm nicht
gemeckert hat. (Bei 10.500 war die Summe z.B. rot). Komische Art der
Preisfindung...z.B. hat der Wechsel der Standard-Armatur zur Blanco Vor-Fenster
keinen Preisunterschied mehr ausgemacht...nun ja.
Als ich meiner Frau erzählte, was die Spüle alleine normal kostet (war im Katalog mit 1500.- gelistet) sagte sie: Nimm sie doch raus, dann wird die Küche um diesen Betrag günstiger. Aber leider ist das ja nicht so einfach...

Darin:
- Ausführung in 78er Korpushöhe (+ 12cm Sockel + 4cm AP)
- Fronten Lack-Laminat (glaube ich wohl...)
- Griffe: so Edelstahl rund und lang...kosten wohl 14 € Aufpreis das Stück.
- Spülenschrank 60er - 1 Auszug
- GS 60er
- 60er Unterschrank mit 3 Auszügen
- 3x 100er Unterschrank mit jew. 3 Auszügen
- 30er Hochschrank 1 Auszug
- 60er Hochschrank für Backofen und Micro hinter Lift-Klappe
- 3x 100er Oberschränke mit Faltklappen

Kücheninsel:
- 120er Unterschrank mit 3 Auszügen
- 2x 30er Unterschrank mit 3 Auszügen
In der Front momentan drei 60er Klappenschränke.
Fallen wohl weg, damit Beinfreiheit für Tresen vorhanden.
- Freies Modul als Esstisch zum Auflegen auf Kücheninsel

Spüle: Franke PPX 251
Armatur: Blanco Linus Edelstahl Vor-Fenster (zum kompletten Rausziehen)

Sonstiges:
- Da ist noch so eine 5er LED Beleuchtung unter den Oberschränken.
(Wollte eigentlich alles per Philips Hue schalten. Nehme dann die Wlan-Steckdose)
- Abschlussregal offen zum Fenster hin

Generell war ich mit dem ganzen Aufbau erst einmal zufrieden. Nur die farbliche
Gestaltung macht mir noch Sorgen. Sieht halt eher nach 70er Jahre Flair aus.
Unser Fussboden liegt noch nicht, Wandfarben auch noch nicht geklärt. Von
daher hat das u.g. Bild eher Beispielcharakter, bzw. konzentriert sich auf die
Möbel und nicht das Ambiente.

Mit diesen Angaben bin ich dann in ein grösseres Möbelhaus gefahren und
habe mir die gleiche Kombi kalkulieren lassen. Das war dann eine Küche von
Nolte . Markanter Unterschied: Korpushöhe 90cm. Sockel 5cm und AP 4cm.
Macht 99cm Arbeitshöhe. Klingt verlockend, zumal wir in unser jetzigen
Küche einen Ikea Hemmnis Schrank stehen haben, der exakt 99cm hoch ist
und wir diesen gerne als Arbeitsfläche missbrauchen.

Weiterer Unterschied: Geschirrspüler muss neu, da für die hohe Korpushöhe
nicht geeignet. Ok...ist halt so. Spülenfabrikat und Armatur sind noch nicht
geklärt - erst einmal default. Preisindikation (von seinem Vorgesetzten in 3Min. berechnet) ca. 9-10000 €
Nun habe ich kommende Woche erst meinen zweiten Termin (wo der Verkäufer
schon das Thema Kaufvertrag erwähnte). Da schaue ich mit das dann in seinem tollen 3D Kino an.

Nun könnte ich mir noch bei weiteren Anbietern weitere Angebote einholen.
Das kostet viel Zeit und Nerven. Evtl. kommt dann noch eine Alno oder Nobilia
oder sonst was ins Spiel. Da ich keinerlei Ahnung von den Unterschieden der
ganzen Küchenprogramme habe (Ranking-Listen mal ausgenommen) und ich
denke, dass für unsere Ansprüche die feinen Unterschiede der Programme
nicht den Ausschlag geben werden - ich wollte hiermit fragen, ob wir mit
den beiden (Nolte nicht nicht so detailliert, vom Aufbau aber her gleich)
Herstellern generell gut fahren oder ob es evt. pauschal einen anderen Hersteller
gibt, der ja weitaus besser mit unseren Vorstellungen harmoniert.
Ich mag den lokalen Händler i-wie, aber die 90cm Korpushöhe sind ein Argument. Dafür mag ich das grosse Küchenhaus nicht. Da wurde mir gleich gesagt, dass Termine am Samstag eher schlecht sind. "Da will ich lieber Küchen schreiben".

Preislich sind wir gar nicht so fixiert, nur sind ca. 12k für uns eher das
mentale Limit. Es kommt ja noch ein schöner Kühlschrank dazu und
der Rest des Hauses wird auch nicht billig.

Danke vorab für einige Tips!


Grüße

Arne

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 188cm + 193cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: min. 94cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 105
Fensterhöhe (in cm): 115
Raumhöhe in cm: 251
Heizung: jeweils im Erker
Sanitäranschlüsse: fix unter dem Fenster bei Spüle/GS

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Wird extra beschafft

Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: keine
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle oder Einbaumikrowelle, Backofen,
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 78


Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 75x140
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: ständig für gemeinsames Kochen/Zubereiten und Kommunikation. Ersatz für Esstisch


Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Allesschneider (z.B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Keller


Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Querbeet, heiss/kalt, auch für Gäste
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Zu 90% gemeinsam


Spülen und Müll
Spülenform: 1 1/2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Gelber Sack Müll, Restmüll


Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Angebote über Nolte und Häcker vorhanden, eigentlich völlig egal
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Küchengeräte vorhanden (2 Jahre alt), völlig egal
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Mehr Platz, Bewegungsfreiheit und Stauraum (ganz wichtig) ist nötig.
Offene Küche gewünscht, wichtig hierbei die Sitzmöglichkeit als Esstisch-Ersatz.

Preisvorstellung (Budget): 8 - 12 t€


Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Kueche_Haecker.jpg
    Kueche_Haecker.jpg
    106 KB · Aufrufe: 426
  • Bildschirmfoto 2018-04-22 um 17.48.40.png
    Bildschirmfoto 2018-04-22 um 17.48.40.png
    268,6 KB · Aufrufe: 417

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.466
Hallo und :welcome:!

Ich habe da mal noch Nachfragen:
1. Ist es jetzt ein Kaminschacht wie in dem 3D-Bild oder Wände wie im Grundriss?
2. Es soll einen Essplatz an der Insel für zwei geben und der Esstisch steht dann aber auch noch rechts im Raum, richtig?
3. Wir brauchen alle Maße, z.B. auch das Fenster links oben, den Schacht...
4. Sind in dem Erker Fenster? Was ist dort geplant?

LG Anke
 

Nordheide

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Wohnort
Stelle
Hallo Anke,

danke!

1.
Der „Grundriss“ ist aus einem Nolte Online-Planer. Da sind die Gestaltungs-
möglichkeiten beschränkt. Die 3D Zeichnung ist vom lokalen Anbieter.
Er hat lediglich das in Carat importiert, was für die Küchenplanung relevant
ist. Der Pfeiler in der 3D Zeichnung ist der Schornstein. Daran wird rechts
flächenbündig ein neuer Kamin angebracht. Somit entsteht eine gerade Fläche,
wie eine Wand. Momentan haben wir da noch einen raumfüllenden Kachelofen.
Die offizielle Grundrisszeichnung würde nur verwirren, da Wände entfernt werden.
Habe sie aber trotzdem zugefügt. Es wird nur die eine Wand unten entfernt,
Kücheneingang zugemacht. Ist halt jetziger Zustand

2.
Die Essplatte in der 3D Zeichnung ist mobil. Sie wird nur bei Bedarf dran gesetzt. Platz
für 4 Personen. Lagert bei Nichtbedarf im Keller/Gartenhaus/Garage.
Normalzustand: nur Kücheninsel mit zwei Sitzen/Hockern. Von daher auch die
Überlegung die drei Schränke unter der Arbeitsplatte wegzulassen um vernünftig
Sitzen zu können. Kein weiterer Esstisch vorhanden.

3.
Fenster links oben - B 122, H 115. Schacht ist die alte Küche. Ca. 3,21 x 197
Platz für zukünftigen Kühlschrank. Der „Schacht“ wird auch für nix anderes verwendet,
ausser das eine oder andere Ragal, etc...
Oben links Abstellkammer

4.
Im Erker Vollfenster, mittig Terrassentür. Unten rechts noch eine Terrassentür.
Oben rechts ist noch ein Erker mit Vollfenstern - nicht eingezeichnet. Da kommt
Sofa auf Mass hin.

Im Grunde gibt es an den Küchenabmessungen nix zu rüttlen. Wir haben die
5,72 Zeile plus eine Insel. Eine Alternative Stellmöglichkeit gibt es nicht.
Ist halt nur die Frage, ob die Schrankkonstellation optimal ist.

Ich hoffe das klärt ein wenig auf.
 

Anhänge

  • E558D7BC-8988-416A-8A34-108B186495B7.jpeg
    E558D7BC-8988-416A-8A34-108B186495B7.jpeg
    115,4 KB · Aufrufe: 332

russini

Mitglied

Beiträge
4.180
Also nimm den Gesamtgrundriss, mache davon eine Kopie, entferne die Wände und male neue hin sowie die Möbel die noch in den Raum kommen wie Sofa TV oder was auch immer, da es ja jetzt ein Allraum wird und die Küche dahin kommt wo früher Sofa war.
Warum steht die Wand zur Speise entfernen, wenn da doch eine Tür zur Speise wieder hinkommt.

Auch bitte alle Maße angeben ggf als Handskizze, wie bis zum Fenster, Fensterbreite, Wand bis Speise. Tür-Speise, Wand rechts davor, Kaminbreite/Tiefe, Abstände etc.

Die Planung ist alles andere als optimal, da kann was besseres planen, aber dazu müssten erstmal alle (Teil)Maße vorliegen. Wenn die Planung dann steht, dann speilen die Angebote erst eine Rolle.

Paar Fotos vom Erker planunten wären auch interessant, vielleicht kann man was schönes da mit in die Planung mitnehmen.

Vom Lacklaminat würde man lieber abraten, da es eine lackierte Folie ist und bei Folienfronten ist es bekannt, dass sich diese gern ablösen. Lacklaminat ist noch recht neu und daher noch wenig Langzeiterfahrung vorhanden.
 

Nordheide

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Wohnort
Stelle
Danke für die Info, ich werde die Skizzen anpassen.

Grüsse

Arne
 

Nordheide

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Wohnort
Stelle
Hallo,


anbei eine Skizze mit allen Massen. Ich hoffe das klärt ein wenig auf :rolleyes:
 

Anhänge

  • kuechenforum.jpg
    kuechenforum.jpg
    151,3 KB · Aufrufe: 349

Mela

Premium
Beiträge
7.526
Ich finde es toll, wie viele Gedanken du dir um deine/eure Küche machst. Die Planung des KFB finde ich jetzt nicht den Bringer. Warum plant er dir einen 30er Apotheker ein? Du hast damit einen verfügbare Innenfläche von ca. 18 cm da die Seitenteile abgehen und zwischen den Böden einen großen Abstand, da du die Sachen entnehmen können musst. Außerdem ist der Abstand von der Spüle zum Kochfeld sehr groß.
Warum willst du auf der Insel kochen? Die meiste Zeit in der Küche verbringe ich mit vorbereiten und finde es praktisch, dass ich nur einen Schritt machen muss, um nach dem Kochgut zu schauen.
Du schreibst, dass du auch für Gäste kochst. Wie viele bewirtest du auf einmal? Ich finde den aufgelegten Thekentisch stylisch aber nicht praktisch. Er hat bestimmt sein Gewicht und wie oft wirst du ihn dann transportieren? Ich würde einen Essplatz vorziehen.
NIchtsdestotrotz habe ich deine Küche mit einer Insel und Sitzplätzen geplant. Den Thekentisch habe ich jetzt nicht dargestellt. Ich gehe davon aus, dass einiges im Haus geändert bzw. umgebaut wird. Da dürfte die Verlegung des Wasseranschlusses kein großes Problem darstellen, zumal es sich nur um ein kurzes Stück handelt.

Ich beginnen planlinks oben:
Wange oder Blende - unten ausgeklinkt damit keine Schutzecke entsteht
50er Auszug 3-3 - unten Platz für Kästen - wieso erforderlich, da der Vorratsraum direkt daneben liegt
GSM
90er Spüle für das gewünschte Spülbecken - ich habe seit 4 Jahren ein großes 60er Spülbecken mit Einhängekorb und vermisse die Abtropfe nicht
40er MUPL
80er Auszug 1-1-2-2
90er Auszug 1-1-2-2 mit Kochfeld
40er Auszug 1-1-2-2
HS mit Backofen und Klappfach für Mikrowelle - vielleicht möchtest du einmal einen Dampfgarercombi - ich möchte meinen nicht mehr missen - deswegen achte auf die Höhe des Backofens und den Stromanschluss
60er Vorrat mit Auszügen
Wange oder Blende

Insel:
2x90er Auszug
überstehende Arbeitsplatte
 

Anhänge

  • Nordheide.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 280
  • Nordheide.POS
    9,2 KB · Aufrufe: 276
  • Nordheide_Draufsicht.JPG
    Nordheide_Draufsicht.JPG
    86,8 KB · Aufrufe: 363
  • Nordheide_Grundriss.JPG
    Nordheide_Grundriss.JPG
    30,3 KB · Aufrufe: 347
  • Nordheide_Insel.JPG
    Nordheide_Insel.JPG
    97 KB · Aufrufe: 347
  • Nordheide_Sitzplatz.JPG
    Nordheide_Sitzplatz.JPG
    97,2 KB · Aufrufe: 351
  • Nordheide_Zeile.JPG
    Nordheide_Zeile.JPG
    89,2 KB · Aufrufe: 338

Nordheide

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Wohnort
Stelle
Hallo Mela,

vielen Dank für deine Mühe und die Hinweise!

Generell zu Deinen Fragen/Anmerkungen:

Habe mittlerweile bemerkt, dass Apo-Schränke
hier eher skeptisch gesehen werden. Das war
mein Wunsch und nicht die Idee des KFB. Ich finde
sie i-wie praktisch, gerade für die ganzen Flaschen
und Co. (Öle, Essig, Weine, etc..). Da wir mit der
neuen Küche enorm viel Stauraum gewinnen, wäre dieser Nachteil für uns hinnehmbar.

Die Spüle wollten wir aufgrund des Wasseranschlusses dort belassen. Ebenso weil
sich dort das Fenster und die Helligkeit befindet.
(Gewohnheit, sie befindet sich auch aktuell dort).
Es sind ja nicht wirklich weite Wege von dort zur
Insel.

Heiss gekocht wird ca. zur Hälfte, wir essen auch
viel kalt/Salate. Die Zubereitung findet dann auch
ot auf dem jetzigen Kochfeld statt (Abdeckung).
Das soll auch auf der zukünftigen Insel passieren.
Wäre das Kochfeld in der Zeile, wäre die Insel ja
auch obsolet...dann könnte dort auch ein Esstisch
hin - auf dem man ja auch zubereiten kann - so
prinzipiell gedacht :-)

Den mobilen Tresentisch finde ich - so wie auf der
Angebotszeichnung - zwar praktisch, aber nicht
stylisch ;-) So oft haben wir auch keine (Koch)
Gäste. Wenn dann Wochenend-Besuche
(2 Personen). Ein 4/5 Personen-Tisch reichte in der Vergangenheit und auch in der Zukunft.
Für grosse Geschichten (privates perfektes Dinner)
Haben wir im Gartenhaus oder ausgebauten Keller
Ess-Lösungen.
Bewegt wird er also max 1mal im Monat. Design
muss sich aber ändern. Evtl. lassen wir uns einen Schreinern.


Zu deinem Planungsvorschlag:

Ein MUPL wäre noch was. Allerdings würde dieser
auch Sinn in der Insel machen, oder? Gibt es
diese auch in breit? (80-100)

Doppelbecken-Spüle brauchen wir, weil wir täglich
gefrorenes Hundefleisch auftauen müssen.

Generell bevorzuge ich eine Einbaumikro, aber wir
werden unseren aktuellen Backofen nutzen. Es
wird unmöglich sein, eine optisch passende MW
zu finden. Evtl. müsste der Ofen also doch neu.


Grüsse

Arne
 
Zuletzt bearbeitet:

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.466
Hm, also das mit dem Tisch versteht ich nicht so ganz.
Warum wollt ihr denn immer rum tragen? Das ist mehr als unpraktisch. Zum Tragen (Gewicht, Strecke) kommt ja auch noch die Unhandlichkeit und man muss um Ecken rum etc. Da können auf dem Wege einige Macken passieren. Das wäre für mich nix. Aber ihr seid da vielleicht besser trainiert und geschickter. Und was ist, wenn mal spontan jemand vorbei kommt?
Was mich aber noch mehr interessiert, was macht ihr mit dem gewonnenen Platz?

Ihr baut um, gewinnt eine große Küche, beschränkt das Sofa in einen Erker und habt dann unten rechts recht viel Freiraum. Was passiert da?

Wie man eine Insel nutzen möchte ist eine sehr individuelle Sache neben technischen und praktischen Überlegungen. Warum aber eine Insel ohne Kochfeld zum Vorbereiten von Salat nicht geeignet und damit obsolet sein soll, müsstest du mir bitte mal erklären.
Eine Insel ist toll und im Optimalfall sind Kochfeld und Spüle auf der Insel, weil es einfach kommunikativ ist. Aber man muss alles auch im Verhältnis betrachten. Ihr habt einen sehr weiten Abstand von Spüle und Kochfeld. Das Kochfeld ist sehr dominant und nimmt viel Platz auf der Insel ein. Da kann man schlecht noch drum rum Vorbereiten und KF Abdecken, wenn man eigentlich genug Platz hat, ist doch eine Notlösung, die gar nicht notwendig ist.
Und dann sagst du ja auch noch, dass ihr viel kalt esst.

Was plant ihr denn in dem Erker?

Du magst jetzt vielleicht denken, was geht die das eigentlich an. Es ist halt so, dass ich beim Planen verstehen muss, was in euch vorgeht, die Räumlichkeiten nachvollziehen kann, eure Wünsche und Ideen kenne... Ich versuche mich anzunähern, um eine für euch passende Planung vorschlagen zu können.

Noch eine letzte Frage: Muss die Wand am Kamin so sein? Statisch? Oder ist es euere Wunsch? Was ist die Idee dahinter?
 

Mela

Premium
Beiträge
7.526
Wenn dein Herz an einem Apothekerschrank hängt, nimm ihn breiter und tausche den Platz mit dem BO. Ich finde bei dieser Länge von über 5 m sehen die 30 cm des Schrankes irgendwie verloren aus.

Gerade wegen des Fensters habe ich die Spüle verschoben. Die möchtest in die Ecke gegenüber den Kühlschrank stellen. Da du daneben keine Abstellfläche hast, fände ich eine Abstellfläche vor dem Fenster sehr sinnvoll.

Du kannst doch den Backofen weiter nutzen und eine Mikrowelle hinter einem Klappfach über dem BO verschwinden lassen.

Ich finde es schade, dass der Erker in deiner jetzigen Planung nicht genutzt wird.

Mich stört auch etwas, dass die Hochschränke 15 cm in den Erker reichen.

Ja, wenn es mein Raum wäre hätte ich einen Esstisch. Ich habe allerdings eine große Familie.
Aber es ist deine Küche und du musst dich darin wohl fühlen.
 

russini

Mitglied

Beiträge
4.180
Ich finde die Lösung mit dem Tisch andocken und woanders hinschleppen mühsehlig, man wird ja nicht junger. Daher gehe ich meiner Planung von der Insel zur Halbinsel über, so dass ein dauerhaftes Plätzchen für den Tisch möglich und dazu die Sitzplätze an der Bank.

Die Hochschränke alle zusammen im alten Küchenbereich und planlinks nur Zeile mit Halbinsel ohne Hochschränke. Mit der Speis zusammen und dem Vorratsschrank bei den Hochschränken dürfte der Stauraum ausreichend sein.

Hochschrankzeile planoben rechts beginnend:
Blende
45 HS mit Innenauszügen für Vorräte/Getränkekisten
90 integrierter SbS überbaut mit einem Oberschrank oder Wange
60 HS für erh. Backofen, Standmikrowelle hinter der Lifttür
Wange

Zeile planlinks oben:
Blende
45-50 US Raster 1-1-2-2 um etwas Platz vor dem Spül/GS Bereich zu schaffen, hier könnten auch Getränkekisten hin, dann Raster 3-3
60 GS
60 US Spüle Raster 3-3, unten Papier, gelber Sack
40 US Raster 3-3 oben MUPL für Bio/Rest, unten Öle/Essigflaschen z.b.
60 US Raster 1-1-2-2 z.B. Gewürze, Messer, Brettchen, Schüsseln, Tupper etc.
90 US Raster 1-1-2-2 für Kochebsteck, Töpfe, Pfannen z.B.
Halbinsel
100 US Raster 1-1-2-2 für Essbesteck, Essgeschirr
Wange
Rückseite
60 US mit Drehtür im toten Eck für selten Genutztes
davor Sitzplätze an überstehenden Arbeitsplatte .

Grundriss.jpg


Planrechts Regale mit Nische in der Mitte für den Esstisch 160 x 90, kann auch aus Arbeitsplattenmaterial der Küche sein. So kann der Tisch in die Regalnische geschoben werden bei Nichtgebrauch mit 2 Stühlen für euch und beim Besuch kann der an die Halbinsel oder frei gestellt werden, dann mit zusätzlichen Stühlen. So habt ihr keine Leere und könnt den Tisch auch als Laptop Platz nutzen oder bequemeren Essplatz.

Regalwand.jpg
 

Nordheide

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
6
Wohnort
Stelle
Hallo,

erst einmal vielen Dank an Euch für die Überlegungen.

Ursprünglich hatten wir schon seit längerem vor, die Küche lediglich
in den alten Räumlichkeiten neu zu planen. Dafür hätten wir den Durchbruch
zur Abstellkammer gedacht und die Küche dort weitergeführt. Die
Wohnzimmerwand dann halb entfernt für Tresen. Aber in der Abstellkammer
ist einfach zu wenig Platz mit knapp 1,25 Breite. Alles i-wie ein schlechter
Kompromiss für die Kosten.
Die bleibende Wand am Kamin, bzw. der jetzige Kücheneingang ist die
einzige tragende Wand im Haus. Die Decke hätten wir ringsum mit
Trägern/Stüzen abfangen müssen...also bliebe ein dicker Rahmen, kaum ein
Unterschied zur jetzigen Türöffnung. Von daher die Entscheidung, dort zuzumachen
und Wohnzimmerwand komplett weg.

Der Erker unten bleibt planerisch frei, als Durchgang zur Holzterrasse selbst,
als auch Platz für die riesigen Hundebetten. Momentan haben wir in diesem
Erker ein 4er Esstisch, der kaum genutzt wird. Von daher auch kein Wunsch
nach einem dauerhaften Esstisch, der zu 90% nur als Ablage genutzt wird.
Das Bewegen eines Esstisch-Moduls wäre für uns keine Rede wert.
Der Haupteingang ins Wohnzimmer bleibt die „alte“ Terrassentür. Haupteingang,
weil die meisten Leute hier reinkommen anstatt zur Haustür, da der Weg kürzer
ist...hat sich so manifestiert.
Rechts an der Wand (jetzige Wohnwand mit TV, Bild anbei) soll unser Schreibtisch hin.
(Bild auch unten anbei). Den braucht meine Frau als Home-Office Möglichkeit.
Der steht momentan im Erker oben rechts.

Wir haben halt relativ wenig Raum zur Verfügung. Der Grundriss des Hauses
selbst ist durch das zentrale Treppenhaus halt etwas unglücklich. Aber für uns
zwei reicht es. Durch den Umbau wollen wir halt mehr Luft haben. Dadurch nehmen
wir auch den dann kleineren eigentlichen Wohnzimmerbereich in Kauf, der dann
aber im Erker recht muckelig wird. Momentan steht bei uns eine riesige L-förmige Wohnlandschaft, die zusätzlich enorm Platz einnimmt als auch der mächtige Kachelofen.
Sofern uns an der rechten (Erker. Wand) Konstellation etwas nicht gefällt, kann man das
relativ schnell ändern. Eine Küche steht allerdings und ist anschliessend kaum variabel.
Dadurch, dass bei uns in der Küche einfach Stauraum fehlt, vieles einfach offen
steht (Gewürze, Grossbesteck, etc...) will ich das einfach verborgen haben in
möglichst vielen grossen und gut zugänglichen Auszügen. Was die Insel
angeht...es ist wohl einfach ein inniger Wunsch, wohl auch, weil man bei Freunden,
die eine haben, die Abende stets daran verbringt, als auf dem Sofa...

Grüsse

Arne
 

Anhänge

  • 85D62490-394A-4F66-8245-9491C8EFD0A8.jpeg
    85D62490-394A-4F66-8245-9491C8EFD0A8.jpeg
    88,8 KB · Aufrufe: 351
  • 5AF136DD-AA9B-4E27-B8FF-4299E87C7533.jpeg
    5AF136DD-AA9B-4E27-B8FF-4299E87C7533.jpeg
    148,3 KB · Aufrufe: 347
  • 8718FD5F-B711-4B2C-88F7-36043C6ABB54.jpeg
    8718FD5F-B711-4B2C-88F7-36043C6ABB54.jpeg
    137,3 KB · Aufrufe: 349
  • B0400456-5286-43C5-8401-BC2E90F310C0.jpeg
    B0400456-5286-43C5-8401-BC2E90F310C0.jpeg
    89,2 KB · Aufrufe: 363

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.466
Ahhhh, bei euch wäre ich auch gerne Hund. Sieht nach einem/einer Spanier/-in aus. ;-)

Vielen Dank fürs Erklären und schade mit der Wand. Ich hätte sie gerne weiter Richtung Küche versetzt, um vom Wohnzimmer eine schöne Nische zu haben und auf Küchenseite an der Stelle einen Zwei-Zeiler stellen zu können, also an die Rückwand eine HS-Zeile, aber das geht dann wohl nicht.

Das mit dem kleineren Wohnzimmer kann ich sehr gut nachvollziehen. Bei uns ist das auch eher Platzverschwendung, denn da sind wir nur sehr selten.
Ich verstehe auch, dass man mit Gästen eher nicht ins Wohnzimmer umzieht. Was ich mir aber nicht vorstellen kann, dass ihr es wirklich bequem findet, immer nur am Tresen, also auf Barhockern (Ich bin halt auch klein und finde die eher nicht so toll. Daher fällt mir das wohl schwer.), zu sitzen. Und wenn ihr zwei Plätze plant und du schreibst, dass ihr auch in einer Runde immer an der Kücheninsel seid bei Freunden, dann kann ich mir das nicht recht vorstellen.

Eine Insel an sich ist ein Traum, sehe ich auch so. Aber wirklich eine Kochinsel? Ich frage noch mal, weil, wie schon geschrieben, sie ist nicht sehr groß, da bleibt nicht viel Aktionsradius ums Kochfeld. Bei mir ist es nach dem Kochen so, dass ich eigentlich nicht mehr am Kochfeld sein möchte, weil es da chaotisch und dreckig ist. Ich würde daher genauso planen wie Mela und die Insel als reine Arbeitsinsel sehen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben