Küchenplanung nach 40 Jahren endlich eine neue Küche

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
1.242
Verstehe, die Hochschränke sind knallvoll und dienen auch als eine Art Hauswirtschaftraum. Dann hat die eigentliche Küche ein Stauraumproblem und zu wenig Arbeits und Abstellfläche?
Wenn du eine Handskizze von der Etage machen könntest wäre das auch schon mal hilfreich. Dann können wir uns besser in die ganze Situation reindenken.
Wohin führt die geschlossene Tür zwischen Spülenzeile und dem kleinen Gefrierschrank?
Befinden wir uns im Obergeschoss eines Hauses, gehört das Geschoss darunter auch deinen Eltern? Oder ist es eine Etagenwohnung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
670
Wohnort
Baden-Württemberg
Siehst du denn eine realistische Chance, dass deine Eltern die Planung der neuen Küche als Gelegenheit nutzen, vielleicht mal gründlich auszusortieren?
Als Kind kennt man ja seine Pappenheimer ;-) und kann das meist ganz gut einschätzen.

Wenn ich mir vorstelle, dass diese riesige Hochschrankwand jetzt gerade gerammelt voll ist mit Dingen, dort aber zukünftig auch noch der Backofen und ggf. Kühl- und Gefrierschrank unterkommen sollen, und ihr zusätzlich evtl. sogar auf Oberschränke verzichten wollt, weiß ich sonst gar nicht, wie man das sinnvoll alles unterbringen kann.
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Warum muss es ein Muldenlüfter werden? Der bringt etliche Nachteile mitsich. Unteranderem passt da bei Abluft die Lage des Abluftlochs nicht mehr. Ausserdem ist die Grösse des Auslasses zu überprüfen und evt. zu vergrössern. 150mm ist heutzutage Standard.

Die Nachteile des Muldenlüfters sind: schlechtere Aufteilung des Kochfeldes - das Problem mit mehreren grossen Pfannen; keine Hängeschränke obendrüber, massiver Platzverlust unter dem Kochfeld (da bleibt, je nach Geschick der Planung, noch ca 1/3 bis 1/2 Stauraum übrig.

Ohne Not bzw. wenn nicht Inselkochfeld in einem extrem hohen Raum, würde ich von Muldenlüftern Abstand nehmen - das ist auch so ein Hype, ohne realen Nutzen für 99% der Küchen. Bei einer Kochinsel ist nur bei Neubau od Komplettsanierung Abluft möglich, da der Kanal ja im Boden verlegt werden muss.
Da bin ich ganz Deiner Meinung, der Küchenplaner ist davon o Begeisterung und sie jetzt sich, aber vielleicht schaffe ich es noch sie davon abzubringen. Allerdings wäre dann die Lösung mit mit Insel nicht so gut wegen der Abzugshaube.
Danke mit dem Kanal für Abluft wußte ich nicht, sah auf den Skizzen so aus, als ob der dann in der Rückwand der Insel liegt und man Platz verliert.
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Verstehe, die Hochschränke sind knallvoll und dienen auch als eine Art Hauswirtschaftraum. Dann hat die eigentliche Küche ein Stauraumproblem und zu wenig Arbeits und Abstellfläche?
Wenn du eine Handskizze von der Etage machen könntest wäre das auch schon mal hilfreich. Dann können wir uns besser in die ganze Situation reindenken.
Wohin führt die geschlossene Tür zwischen Spülenzeile und dem kleinen Gefrierschrank?
Befinden wir uns im Obergeschoss eines Hauses, gehört das Geschoss darunter auch deinen Eltern? Oder ist es eine Etagenwohnung?
mach ich, ich habe auch gerade die Insellösung auf skizziert, aber kann den ersten Beitrag nicht mehr bearbeiten
Hinter der oberen Tür, Schiebetür ist der Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine, Trockner Bügelbrett, Nähzeug und Sportsachen meiner Mutter.
Wir befinden uns im EG, gibt noch einen Keller, aber Küchensachen sollen alle im EG bleiben. Das finde sie,, findet sie gut, dass alles auch Bügeln und Waschen im EG ist. So hatte sie bei der "Arbeit" immer uns Kinder im Blick und jetzt die Enkel, sie oft da sind.
Ach so, es ist ein Haus. Getränke in der Garage, Zugang von innen.
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Siehst du denn eine realistische Chance, dass deine Eltern die Planung der neuen Küche als Gelegenheit nutzen, vielleicht mal gründlich auszusortieren?
Als Kind kennt man ja seine Pappenheimer ;-) und kann das meist ganz gut einschätzen.

Wenn ich mir vorstelle, dass diese riesige Hochschrankwand jetzt gerade gerammelt voll ist mit Dingen, dort aber zukünftig auch noch der Backofen und ggf. Kühl- und Gefrierschrank unterkommen sollen, und ihr zusätzlich evtl. sogar auf Oberschränke verzichten wollt, weiß ich sonst gar nicht, wie man das sinnvoll alles unterbringen kann.
Ja, ich denke, meine Mutter wird da schon aussortieren, sie hat damit wenig Probleme. Nur mein Vater will immer alles behalten, aber bei Küche redet er ihr nicht rein. Er hat nur versucht ihr das mit der Spülmaschine schmackhaft zu machen, da er dies gut findet, aber davon bekommen wir sie nicht ab, so gut kennen wir sie.
Herd hoffe ich, dass ich es schaffe, das wird aber schwieriger, da er, mein Vater, auch davon auch überzeugt ist. Der Küchenbauer ist ein Bekannter und findet das so toll und er hätte da viel mehr Erfahrung in Küchen als wir. Er wollte mir es damals 2013 auch schon verkaufen, ich wollte es aber auf Grund des Stauraums und der Aufteilung nicht.
Oberschränke war nur ein Gedanken von mir, falls ein weiterer Hochschrank dazu käme, denke aber eher nicht.
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
1.242
Ich hatte schon eine Skizze gemacht, bevor ich wusste, was sich alles in den HS verbirgt. Macht so keinen Sinn, wir brauchen den Grundriss, idealerweise mit Massen, oder deiner Schätzung. Wama und Trockner nebeneinander sind 120 cm usw.
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Was anderes, wie kann ich den Anfangspost bearbeiten und z.Bsp. noch einen Gesamtgrundriss einstellen.
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Ich hatte schon eine Skizze gemacht, bevor ich wusste, was sich alles in den HS verbirgt. Macht so keinen Sinn, wir brauchen den Grundriss, idealerweise mit Massen, oder deiner Schätzung. Wama und Trockner nebeneinander sind 120 cm usw.
Die Sachen sind in einem anderen Raum, haben mit der Küche nichts zu tun. Oder was meinst Du? Der Grundriss der Küche ist im Anfangspost vermasst und fehlen Masse? Die sollen nicht in die Küche, und us der Küche soll nichts in diesen Raum, ich wollet nur den Raum nebenan erklären. Da es wirklich "nur " um die Küche geht, habe ich noch keine Skizze von der ganzen Etage, mache diese natürlich gerne noch
 

Sabine Ohneplan

Mitglied

Beiträge
1.242
Interessante Konstellation: dein Vater ist für neuen Fussboden, scheut nicht den Aufwand Wasser und Strom zu verlegen und ist Muldenlüfterfan.
Deine Mutter ist für Reduzierung von Zuviel Inventar, will aber auf keinen Fall eine erhöhte Spülmaschine.
Ich würde mal sagen: damit können wir gut arbeiten! Wird schon!
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Interessante Konstellation: dein Vater ist für neuen Fussboden, scheut nicht den Aufwand Wasser und Strom zu verlegen und ist Muldenlüfterfan.
Deine Mutter ist für Reduzierung von Zuviel Inventar, will aber auf keinen Fall eine erhöhte Spülmaschine.
Ich würde mal sagen: damit können wir gut arbeiten! Wird schon!
Hehe, danke
Mein Vater scheut nicht vor dem Aufwand, stimmt. Wasser verlegen an der aktuellen Wand wäre kein Problem, wir haben jetzt nicht darüber geredet es komplett zu verlegen ;-).
Er beschäftigt sich aber sich nicht mit Kochen und Küche, wenn dann kommt er nur immer, so hat man es gelernt, Kochen links vom der Spüle, Kühlschrank ebenso, daher damals auch die Einteilung. KS, Herd, Spüle. Ideal wäre natürlich noch die Spülmaschine rechts (in seinen Augen). Er ist aber auch niemand, der sich nicht vom Gegenteil überzeugen lässt, nur wen in seinen Augen der Profi, der Küchenbauer, der es 1000 Küchen geplant hat, meint, diese Muldenlüfter sind Top, dann vertraut er ihm, da er und ich ja keine Profis sind. Und da meine Mutter kocht, sagt er, es ist ihre Entscheidung. Alles was sie gerne hätte versucht er, dass es geht.
Bzgl. Reduzierung bei meiner Mutter, war das os gemeint, dass Sie grundsätzlich Ausmistet und Sachen entsorgt, hingegen mein Vater immer alles behalten will. Aber ich habe auch mit ihr gesprochen und natürlich will Sie auch in der Küche aussortieren was geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Grade hab ich mir nochmal die Fotos angeschaut. Unter den Fenster, ist das gemauert oder gehört das zum Fenster?

Sind die Fenster mit Rolladen od. Jalousien?
Die Fenster sind mit Rollos.
Unter den 2 Fenstern, hinter der Insel ist gemauert. Zwischen Kühlschrank und Insel ist eine Balkontür
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Der Thermomix brauch einen festen Platz weil die Waage nicht gerne bewegt werden mag, idealerweise unter einem Dunstabzug wegen des Dampfes.
Genau, deswegen hat Sie ihn auch griffbereit auf der Arbeitsplatte . Allerdings nutz sie ihn selten mit Dampf, Ist ich einer der 1. Generation, also den Dampfgarer Aufsatz (zumindest hat sie keinen) und die Sachen die sie macht dampfen nicht.
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Hallo, könntest du bitte den Grundriss der gesamten Etage hochladen.
Mir fiel auf, dass in der Küche eine großzügige Hochschrankwand ist, also Stauraum ohne Ende vorhanden ist, der aber scheinbar nicht gern genutzt wird. Warum ist das so? Auch der Backofen ist in der HS Wand und wird kaum genutzt. Statt dessen stehen die Dinge, die man regelmäßig verwendet, offen auf den Flächen.
Zeig mal den ganzen Grundriss, vielleicht geht doch was besseres, als das alte Layout zu wiederholen, in dem 98 % der Küchenaktivität stattfindet. Ob nun Kochfeld oder Spüle auf der Insel ist, spielt keine grosse Rolle, die Nutzung der Küche wird sich weiterhin auf die Zeile und die Halbinsel konzentrieren.
Da ich leider den ersten Beitrag nicht mehr ändern kann- vielleicht kann mir jmd. helfen, hier eine Skizze des Eis, aber nur auf die Schnelle. Ich sehe, ist nicht wirklich Proportional, aber für einen Eindruck was alles auf der Etage ist, ganz gut.
Es soll wie gesagt das, was jetzt in der Küche ist dort bleiben, ausser eben etwas aussortieren. Im Wohnzimmer fällt mir ein, sind ich Sektgläser und etwas besserer Weingläser. Was sie nicht täglich benötigen.
Ich kann aber auch versucht einen ordentlicheren Grundriss zu machen, wenn gewünscht.
Es ist alles relativ offen bei uns. Zum Arbeitszimmer eine Glastür, Windfang auch aus Glas. Das Esszimmer ist etwas erhöht, keine Wand.
 

Anhänge

  • Scan2022-09-14_103003.jpg
    Scan2022-09-14_103003.jpg
    94,2 KB · Aufrufe: 66
Beiträge
670
Wohnort
Baden-Württemberg
Für einen groben Überblick reicht das erstmal, sehr gut sogar, danke! :-)

Was steht denn alles in diesem HWR ?
Ist nicht dort vielleicht Platz für den Gefrierschrank, Staubsauger usw.?
Dann müssen diese Dinge nicht in die Küche und die Hochschrankwand würde etwas entlastet.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
17.038
Will Deine Mutter immer mit Deckel kochen? Ist sie mit der kleinen Kochfläche eines Muldenlüfters zufrieden? Ist dann Umluft geplant oder wie wird die Abluftführung realisiert? Umluft mit geführten Luft oder in den Unterschrank gepustet und auf die Knöchel?
Gibt es eine Chance, auch einen anderen Küchenbauer zu beauftragen oder ist die Freundschaft dann kaputt?
Hast Du überhaupt eine Chance, Dich gegen dem “Experten” zu behaupten?
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Für einen groben Überblick reicht das erstmal, sehr gut sogar, danke! :-)

Was steht denn alles in diesem HWR ?
Ist nicht dort vielleicht Platz für den Gefrierschrank, Staubsauger usw.?
Dann müssen diese Dinge nicht in die Küche und die Hochschrankwand würde etwas entlastet.
Nein, das soll wirklich alles in die Küche. Die Schränke sind soll und der eine Teil ohne Kreuz ist Arbeitsplatte .
Ich denke aber sie müßte mit den Hochschränken auskommen.
Gefrierschrank könnte man überlegen, aber dann müßte man den ganzen HWR angehen und der ist noch in Ordnung und Einbauschränke.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
17.038
Achso, was ist die Logik „Kochfeld links der Spüle“? Sowas lese ich fürs erste Mal.
Die Arbeit geht eher Sachen aus dem Kühlschrank holen > Waschen in der Spüle > Schälen/Kleinschneiden/Hacken > Garen - oder halt alles in den TM. Wie stellt sich Dein Vater es vor?
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Will Deine Mutter immer mit Deckel kochen? Ist sie mit der kleinen Kochfläche eines Muldenlüfters zufrieden? Ist dann Umluft geplant oder wie wird die Abluftführung realisiert? Umluft mit geführten Luft oder in den Unterschrank gepustet und auf die Knöchel?
Gibt es eine Chance, auch einen anderen Küchenbauer zu beauftragen oder ist die Freundschaft dann kaputt?
Hast Du überhaupt eine Chance, Dich gegen dem “Experten” zu behaupten?
Das könnet ich alles bei ihr anführen. Mit Deckel kocht meine Mutter tatsächlich fast immer, wenn es geht, ausser natürlich bei Pfannen.
Was hat das mit den Lüftern zu tun? Mit Deckel bräuchte man dann theroretisch gar keinen;-)
Die Chance einen anderen gehen gegen 0, aber dass ich mich durchsetzten kann ist nicht so unrealistisch, sie hören da schon auf mich.
Ich kenne mich nur mit den Muldenlüftern zu wenig aus, sammle gerade Gegenargumente.
Sollten Euch noch welche einfallen, immer her damit.
Wenn an der Wand wäre Abluft geplant, wie jetzt auch. Mein Vater meint, unten nach aussen eine Öffnung wäre kein Problem, ich Frage mich aber auch wie das im Unterschrank aussieht, wenn das nicht im Boden liegt. Vielleicht hat der Küchenbauer aber auch Umluft geplant und die Wissens nur nicht;-). Das wäre auch noch ein gutes Gegenargument.
Ich finde nur keine gute Zeichnung wie das mit der Abluft ist. Für mich sieht es immer so aus, als ob es über dem Boden wäre.
Da soll er aber mal eine Zeichnung machen, der Küchenbauer oder habt ihr eine parat?
 

carinja

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
146
Achso, was ist die Logik „Kochfeld links der Spüle“? Sowas lese ich fürs erste Mal.
Die Arbeit geht eher Sachen aus dem Kühlschrank holen > Waschen in der Spüle > Schälen/Kleinschneiden/Hacken > Garen - oder halt alles in den TM. Wie stellt sich Dein Vater es vor?
Er meint so hat man das früher immer gelernt (er hat eine Maurerausbildung und dann Architektur studiert).
Man ging damals wohl immer von Rechtshändern aus, Nach dem Kochen alles recht sin die Spüle und dann rechts in den Geschirrspüler. Warum KS dann links, das ist eine gute Frage, muß ich ihn gleich mal fragen;-)... Aber da ist er auch nicht nicht so streng;-) er sagt das nur immer, aber lässt sie mache wie sei das will und weiß ja auch, dass die viele das andres machen.
Meine Mutter hatte mal überlegt den Kühlschrank genau auf die andern Seite zu stellen (ihr ging es aber drei darum, dass er weg vom Fenster ist, wo häufiger mal die Sonne rein scheint und dies nicht gut für den Kühlschrank wäre bzgl. Energieverbrauch).
 

isabella

Mitglied

Beiträge
17.038
Mit Deckel kocht meine Mutter tatsächlich fast immer, wenn es geht, ausser natürlich bei Pfannen.
Was hat das mit den Lüftern zu tun?
Damit die Kochdämpfe in Richtung Muldenlüfter gelenkt werden, sollte man bei hohen Töpfen den Deckel schräg drauf benutzt werden.
Er meint so hat man das früher immer gelernt …
Man ging damals wohl immer von Rechtshändern aus, Nach dem Kochen alles recht sin die Spüle und dann rechts in den Geschirrspüler.
Und das Gemüse hat man damals nicht gewaschen?
Ich habe mal versucht aufzuschreiben, wofür ich die Spüle nutze und warum man sagt, die Spüle sei der meistfrequentierte Ort der Küche:
Use cases für die Spüle:
  • Gemüse waschen:
    • Blattgemüse wie Mangold, Spinat, Blattsalat;
    • Alle Gemüse- und Ostsorten, die nicht geschält werden (Neue Kartoffeln, Tomaten, Paprika, Kohlrabi, Zucchini, Gurken, Fenchelgemüse, Hokkaido-Kürbis, Äpfel, Zwetschgen, Pflaumen, Khaki, Erdbeeren, Kirschen)
  • Getrocknete Lebensmittel einweichen:
    • getrocknete Pilze
    • Hülsenfrüchte
  • Stark färbende Gemüsesorten putzen
    • Artischocken
    • Schwarzwurzeln
    • Rote Beete
  • Wasser Zapfen für
    • Kartoffeln, Reis, Nudeln, Klöße, Würstchen kochen
    • Zubereitung heißen Getränke wie Tee, Kaffee
    • Zubereitung von Suppen, Fleisch- oder Gemüsebrühe, Siedefleisch
    • Teige anrühren
    • Zubereitung von Zuckersyrup, Karamell, Glasuren
  • Abwaschen von nicht spülmaschinenfeste Gegenstände:
    • Gute Messer
    • Teflonbeschichtete Pfannen und Töpfe
    • Holzschneidebretter
    • Holzlöffel / -utensilien
  • Sonstiges:
    • Schwammtücher, Mikrofasertücher anfeuchten, auswringen
    • Dampfgarertank füllen
    • Hände waschen zwischendurch
    • Tiefgefrorene Lebensmitteln auftauen
    • Kochwasser abschütten
Weiterführende Links: Die Spüle: Ein multifunktionaler Hingucker in der Küche | BLANCO
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben