Küchenplanung Kurze Wege in beinahe quadratischer Küche

Nörgli

Premium
Beiträge
9.310
Wohnort
Berlin
Geizhals-Links sind hier glaube ich nicht gestattet. Der von IKEA ist Einbau, nicht Unterbau (zu hoch, der braucht eine 100er Tür).
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
301
Behaltet beide Kühlschränke!
Kellerfach in einem Schrank, im anderen 0-Grad-Zone und ausreichend TK, passt!
Einen der beiden funktionierenden Schränke aufzugeben zugunsten eines tischhhohen TK, halte ich für Ressourcenverschwendung.

Steht das Fensterbrett über die Wand über?
Falls ja, funktioniert der 60er Hochschrank planlinks oben mit anschliessender Halbinsel (#6, #12) nicht, der Durchgang zum Hochschrank würde wegen des Fensterbretts zu eng. Und eventuell geht auch die Schranktür nicht mehr auf.

Ich klaue gerade wild zusammen, bei dir und bei Melanie.

Du schreibst, die drei hohen Schränke können an der Wand planunten gestellt werden.

Du könntest planlinks oben einen 80er Unterschrank und anschliessend eine 1,20 (2x60 tief, Rücken an Rücken) breite Halbinsel stellen, die 1,40 in den Raum ragt. Damit kommst du mit der Arbeitsfläche näher an die bestehende Kochzeile. Darüber Oberschränke.

Zu den Hochschränken planunten blieben noch ca. 70 cm, knapp ausreichend, um dort die Türen zu öffnen. Eventuell müsste der tiefere der Kühlschränke am nächsten zur Tür stehen. Der Bereich dort wird dann knuffig.

Im Prinzip deine #6, mit Melanies Insel und ihren Oberschränken.
Die Küche ist dann ziemlich vollgestellt, aber ich sehe den Prügeln der (selbsternannten oder echten) Planungsprofis gelassen entgegen..
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.884
@Neuhausen, ich habe beim HS Blenden von je 5cm genommen, der Abstand zum Fenster ist 125, aber mit Fensterbrett könnte das eng werden.

Das Problem mit dem Öffnen beim Fenster besteht aber ohnehin; bitte miss genau ab, welche Maße das Fensterbrett hat.

3 Hochschränke hätten Platz; auch mit der vertieften Arbeitsplatte ? Irgendwie ist mir das alles zu verschachtelt und zugebaut. Ich denke auch, dass ich keinen Hochschrank vors Fenster stellen würde, er nimmt Licht.

Ihr seid beide groß; könntest du bitte auch gleich die Unterkante Fensterflügel messen?
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
301
Melanie, ich meinte auch den Zugang zu dem Schrank in der Ecke. Wenn der 70 cm abzüglich Überstand Fensterbrett breit ist und noch dazu “um die Kurve“ führt, ist das zumindest nicht komfortabel. Das ist noch akzeptabel für einen Vorratschrank, an den Staubsauger oder den Kühlschrank würde ich so nicht gehen wollen.
Du hast natürlich recht, es ist verschachtelt.
Aber die Schränke an der Wand entlang aufzustellen bringt nur lange Wege.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.884
Ich gebe dir vollkommen recht. Next try.

Ich habe den zweiten KS rausgeworfen. Ein Einbaugerät TK im HS. Die tote Ecke neben dem KS als Abstellmöglichkeit. Beim Fenster ist der 60er im Eck nach außen gedreht, das heißt ihr könntet selten benötigte Dinge dort hineinstellen.
 

Anhänge

  • klickerbunti3.jpg
    klickerbunti3.jpg
    39,5 KB · Aufrufe: 36
  • klickerbunti3a.jpg
    klickerbunti3a.jpg
    59,6 KB · Aufrufe: 39

Nörgli

Premium
Beiträge
9.310
Wohnort
Berlin
Muss aber trotzdem ein Korpus rum, den du dann maßanfertigen müsstest. ;-)
 

Klickibunti

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
47
Behaltet beide Kühlschränke!
Kellerfach in einem Schrank, im anderen 0-Grad-Zone und ausreichend TK, passt!
Einen der beiden funktionierenden Schränke aufzugeben zugunsten eines tischhhohen TK, halte ich für Ressourcenverschwendung.
Danke für Deine Einschätzung. Mal sehen was sicjh für Möglichkeiten ergeben, sollte einer mal kaputtgehen...

Steht das Fensterbrett über die Wand über?
Falls ja, funktioniert der 60er Hochschrank planlinks oben mit anschliessender Halbinsel (#6, #12) nicht, der Durchgang zum Hochschrank würde wegen des Fensterbretts zu eng. Und eventuell geht auch die Schranktür nicht mehr auf.
Da muss ich gestehen, im Entwurf unsauber gearbeitet zu haben. Das funktioniert mit der tatsächlich geplanten, jedoch nicht abgebildeten Lösung. Wenn der olle Hochschrank gegen einen neuen getauscht wird, wird es bis über Fensterbretthöhe Schubladen geben. Diese sind nicht so tief, wie eine Tür. Bei der Breite des Durchgangs bin ich aber auch skeptisch.

Ich klaue gerade wild zusammen, bei dir und bei Melanie.

Du schreibst, die drei hohen Schränke können an der Wand planunten gestellt werden.

Du könntest planlinks oben einen 80er Unterschrank und anschliessend eine 1,20 (2x60 tief, Rücken an Rücken) breite Halbinsel stellen, die 1,40 in den Raum ragt. Damit kommst du mit der Arbeitsfläche näher an die bestehende Kochzeile. Darüber Oberschränke.

Zu den Hochschränken planunten blieben noch ca. 70 cm, knapp ausreichend, um dort die Türen zu öffnen. Eventuell müsste der tiefere der Kühlschränke am nächsten zur Tür stehen. Der Bereich dort wird dann knuffig.

Im Prinzip deine #6, mit Melanies Insel und ihren Oberschränken.
Die Küche ist dann ziemlich vollgestellt, aber ich sehe den Prügeln der (selbsternannten oder echten) Planungsprofis gelassen entgegen..
Das habe ich leider noch nicht genau verstanden. Meine #6 wäre dann ja genau der Hochschrank, den Du als nicht machbar ansiehst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.884
Ich habe mich jetzt an Neuhausens Vorschlag versucht. Du müsstest eine Seite der Insel in Mindertiefe nehmen, sonst geht das mit den Abständen nicht. Den mindertiefen Schrank auf der Rückseite kann man von hinten öffnen.
@Nörgli ist übrigens absolute Ikeaspezialistin :-[
 

Anhänge

  • klickibunti4.jpg
    klickibunti4.jpg
    39,5 KB · Aufrufe: 45
  • klickibunti4a.jpg
    klickibunti4a.jpg
    60,8 KB · Aufrufe: 46

Klickibunti

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
47
@Neuhausen, ich habe beim HS Blenden von je 5cm genommen, der Abstand zum Fenster ist 125, aber mit Fensterbrett könnte das eng werden.

Das Problem mit dem Öffnen beim Fenster besteht aber ohnehin; bitte miss genau ab, welche Maße das Fensterbrett hat.
Wie in der Antwort an Neuhausen geschrieben würde ein neuer Hochschrank das Problem Problem mit dem Fensterbrett lösen, weil die dann verbauten Schubladen nicht so tief sind, dass sie stören.
Meine Skizzen basieren alle auf einem Aufmass.

3 Hochschränke hätten Platz; auch mit der vertieften Arbeitsplatte ? Irgendwie ist mir das alles zu verschachtelt und zugebaut. Ich denke auch, dass ich keinen Hochschrank vors Fenster stellen würde, er nimmt Licht.
Passen würde das sicherlich, aber wie komfortabel das ist, sei dahingestellt. Ich hatte ja in einem vorherigen Beitrag von dem 100er Faktum Unterschrank berichtet, der dort bei unserem Einzug stand, berichtet. Das ging schon, war aber auch eng. Ich denke ich werde den Hochschrank, der am Nähesten zur Tür steht noch ein wenig in die Richtung schieben, um zu sehen, wie das bei tieferer Arbeitsplatte worken würde. Ich würde mir schon wünschen, dass da kein Hochschrank so nah an der Tür ist. Ein Unterschrank dort würde kurze Wege ermöglichen beim Kochen und Backen.
Die Idee einen Hochschrank vor das Fenster zu stellen hatte ich noch nicht. Die Küche ist ohnehin nach Nordost ausgerichtet. Licht wäre auch ein Grund für eine Halbinsel. In der Mitte des Raumes kommt das meiste Licht.

Ihr seid beide groß; könntest du bitte auch gleich die Unterkante Fensterflügel messen?
Etwa 110cm.

Ergänzend hier noch ein Bild des rechten Bereichs des Fensterbretts, der direkt in die Küchenzeile planseitig rechts steht. Hier sieht man (unteen rechst) wie der weiße Unterschrank direkt bis an das Fensterbrett ansteht. Die Arbeitsplatte überdeckt jedoch das Fensterbrett. So ist auch der Entwurf "Hochschränke in der Mitte entstanden" in #9 entstanden. Vielleicht bringt das ja den einen oder anderen auf neue Ideen, wie man das auf der linken Fensterbrettseite machen könnte.
 

Anhänge

  • Küchenzeile.jpg
    Küchenzeile.jpg
    260 KB · Aufrufe: 40

Neuhausen

Premium
Beiträge
301
Das heißt, das Fensterbrett steht seitlich ca. 8 cm über und gut 10 cm in den Raum. Die bestehende Arbeitsplatte ist so hoch, dass sie nicht vor dem Fenster fortgesetzt werden kann, weil sonst der Fensterflügel nicht mehr geöffnet werden kann.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.070
Das L bringt dir nicht viel, eine tote Ecke, wo du nichts verstauen kannst und die teuer ist.
Was genau ist an der toten Ecke teuer?
Die Hochschränke in der Mitte finde ich auch suboptimal, weil die zwei Arbeitsflächen zu weit auseinander sind.
Das wären dann keine Arbeitsflächen, sondern, zumindest eine davon, Abstellflächen. Da musste man sehr genau planen, was man wo jeweils verstaut und tut. Die Lösung würde ich nicht vorschnell abtun.

Ein 2-Zeiler sehe ich in diesem Raum nicht, es ist einfach zu viel Abstand, auch mit übertief.

Ich wäre bei @menorca und #4, das wäre gut nutzbar.
 

Neuhausen

Premium
Beiträge
301
berichtet, der dort bei unserem Einzug stand, berichtet. Das ging schon, war aber auch eng. Ich denke ich werde den Hochschrank, der am Nähesten zur Tür steht noch ein wenig in die Richtung schieben, um zu sehen, wie das bei tieferer Arbeitsplatte worken würde. Ich würde mir schon wünschen, dass da kein Hochschrank so nah an der Tür ist. Ein Unterschrank dort würde kurze Wege ermöglichen beim Kochen und Backen.
Die Idee einen Hochschrank vor das Fenster zu stellen hatte ich noch nicht. Die Küche ist ohnehin nach Nordost ausgerichtet. Licht wäre auch ein Grund für eine Halbinsel. In der Mitte des Raumes kommt das meiste Licht..
Du hast halt das Durchgangsproblem, wenn du den Hochschrank planoben links stellst und dann die Halbinsel andockst. 50 cm (plusWandblende) als Breite reichen für den Durchgang vorm Fenster definitiv nicht aus. Und ein 80er Hochschrank ist ziemlich erschlagend. Deshalb mein Vorschlag mit dem 80er Unterschrank.

Die „hohe Wand“ (2 KS + HS) planunten hätte den Vorteil, dass ggf. tatsächlich einer der Kühlschränke problemlos gegen einen weiteren 60er Hochschrank getauscht werden könnte, ohne die Optik allzusehr durcheinanderzubringen.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.884
Was genau ist an der toten Ecke teuer?
Du brauchst für eine tote Ecke einen Korpus und eine Arbeitsplatte, ohne Stauraum zu haben. Ecken sind grundsätzlich teuer und wenn es geht zu vermeiden, oder nicht?
Die Hochschränke in der Mitte gefallen mir tatsächlich nicht. Beim Fenster bleibt dir 50cm Arbeitsfläche ; bei der Tür mit dem Rücken zum Fenster würde ich nicht arbeiten wollen und alle 3 Arbeitsflächen sind weit voneinander entfernt. @isabella , was findest du gut daran?
 
Zuletzt bearbeitet:

Melanie 75

Premium
Beiträge
4.884
Ich nehme mal an, die 110 UK Fensterflügel passen nicht ..
Der HS müsste sowieso neu gekauft werden? Dann würde ich mir eventuell überlegen diesen wegzulassen oder zu verschmälern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klickibunti

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
47
Du hast halt das Durchgangsproblem, wenn du den Hochschrank planoben links stellst und dann die Halbinsel andockst. 50 cm (plusWandblende) als Breite reichen für den Durchgang vorm Fenster definitiv nicht aus. Und ein 80er Hochschrank ist ziemlich erschlagend. Deshalb mein Vorschlag mit dem 80er Unterschrank .

Die „hohe Wand“ (2 KS + HS) planunten hätte den Vorteil, dass ggf. tatsächlich einer der Kühlschränke problemlos gegen einen weiteren 60er Hochschrank getauscht werden könnte, ohne die Optik allzusehr durcheinanderzubringen.
So langsam verstehe ich die Idee. Ich dachte auch erst, laß mal lieber einen 60er Schrank planoben links machen und dafür eine 120x120er Insel mit richtig tiefen Unterschränken. Der Breitenunterschied wären 3cm. Das Argument mit der Breite des Durchgangs klingt schon recht valide. Schwierig
 
Zuletzt bearbeitet:
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben