1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Warten Küchenplanung Inselküche Neubau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von DanSte, 6. Mai 2014.

  1. DanSte

    DanSte Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2014
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin

    Hallo liebes Küchenforum,

    wir überlegen schon lange, wie unser Traumhaus aussehen soll. Da wir sehr gerne Kochen ist uns die Küche sehr wichtig und steht im Mittelpunkt der Planung. Ich habe schon viel hier im Forum gelesen und viele wertvolle Ideen gesammelt.

    Bisher war unsere Planung nur rein theoretisch, jetzt geht es aber demnächst los! Wir sind gerade in der Vorplanung mit einem Architekten um ein freistehendes Einfamilienhaus zu bauen. Da wir noch in der Vorplanungsphase sind, gibt es noch keinen ganz konkreten Plan, d.h, alles ist noch offen und flexibel.

    Wir möchten einen offenen Wohn-Koch-Essbereich, mit einer modernen, schlichten, eher puristischen Küche. Da die Küche zum Wohnbereich offen sein soll, sollen möglichst nicht so viele Geräte offen auf der Arbeitsplatte stehen. Außerdem ist uns Ergonomie bei der Küchenplanung auch sehr wichtig. Da wir beide gerne Kochen und zusammen in der Küche arbeiten, ergibt sich dabei auch schon das Hauptproblem. Ich bin 1,80 m groß, meine Frau 1,60 m. In unserer aktuellen Küche ist die Arbeitshöhe für mich viel zu niedrig. Außerdem hätten wir gerne einen hochgebauten Backofen, Dampfgarer und eine hochgebaute Spülmaschine.

    Über die Gestaltung der Küche haben wir uns lange Gedanken gemacht und finden eine Insellösung am besten. In der Insel sollen die Wasserstelle, die Kochstelle und der Hauptarbeitsplatz untergebracht sein. Die Insel soll also eine Länge von 300 - 360 cm haben. Durch einen Hinweis in einem anderen Beitrag bin ich auf die "Planungsphilosophie" von Werner Vetter im Downloadbereich gestossen. Den Beitrag und den Link finde ich leider nicht wieder, aber die Überlegungen decken sich weitestgehend mit unseren Überlegungen. Wir möchten nicht mit dem Rücken zu Wand stehen, wenn wir an der Spüle oder am Herd stehen, daher die Insel.

    In Sachen Ergonomie stelle ich mir eine höhenverstellbare Insel als perfekte Lösung vor. Bisher kannte ich nur die "K7-Küche" von Team 7. Die können wir uns aber wahrscheinlich nicht leisten, außerdem finde ich bei dieser Lösung sehr unpraktisch, dass unter der Arbeitsplatte kein wirklicher Stauraum vorhanden ist. Besser finde ich da einen höhenverstellbaren Sockel, wie er jetzt von Linak angeboten wird (Baselift). Ich habe keine Ahnung, ob das unseren Preisrahmen sprengt, aber es wäre ein geniales Feature!

    Hinter der Insel soll an der Rückwand entweder eine Hochschrankzeile mit den Elektrogeräten und Stauraum angeordnet sein, oder Unterschränke mit einer "Regallösung" wie es sie von Leicht gibt/gab, links und rechts davon der Kühlschrank und der Geschirrspüler. Bei Variante 1 sollten rechts neben der Insel dann Unterschränke mit einer Arbeitsplatte und Platzt für Küchenmaschine, Toaster usw. sein, die hinter einer Schiebetür verschwinden. Bei Variante 2 würden rechts neben der Insel Hochschränke mit Backofen und Dampfgarer hinkommen.

    Über die ganzen Details wie Materialien, Spüle, Marken usw. haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Erst einmal soll die grundsätzliche Planung stehen.

    Ich muss leider bei diesen theoretischen Beschreibungen bleiben, da ich leider den Alno Küchenplaner nicht benutzen kann, da ich einen Mac und keinen PC habe. Ich hoffe, es ist trotzdem verständlich, wie die Idee ist. Gibt es eine Alternative, um mal einen Plan zu zeichnen?

    Ich hoffe auf konstruktive Kritik und Anregungen!


    Checkliste zur Küchenplanung von DanSte

    Anzahl Personen im Haushalt : 3
    Davon Kinder? : 1
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 160 cm und 180 cm
    Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 0 cm, bzw. 150 cm
    Fensterhöhe (in cm) : Raumhoch
    Raumhöhe in cm: : 270 cm
    Heizung : Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Eigenständiges Gerät bis 178 cm Höhe
    Dunstabzugshaube? : Umluft
    Backofen etc. hochgebaut? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : ja
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80 cm
    Spülenform: : 1,5 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
    Küchenstil? : grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Tresen in Barhöhe
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 4 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 250 cm x 110 cm
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Frühstück, Kaffee
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 85 cm - 100 cm
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Obstschale -Allerdings hätte ich gerne ein wenig mehr "versteckte Abstellfläche", für die Küchenmaschine (Kenwood Titanium Major), den Toaster, KVA und den Wasserkocher.
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Küchenmaschine, Wasserkocher, Toaster, Schneidemaschine (z. B. in Schublade), Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltgsküche, Kuchen
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Gemeinsam, oft auch mit Freunden
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Kein Arbeitsplatz zwischen Spüle und Herd, Backofen und Spüle nicht hochgebaut, Arbeitsfläche zugestellt, abgeschlossene Küche
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt? : nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt? : nein
    Preisvorstellung (Budget) : bis 20.000,-
    __________________________Im Threadverlauf hinzugekommen:
    Variante 1 EG-Planung:
    Thema: Küchenplanung Inselküche Neubau - 288919 -  von DanSte - danste_20140518_EGGrundrissVar1.jpg

    Variante 2 EG-Planung:
    Thema: Küchenplanung Inselküche Neubau - 288919 -  von DanSte - danste_20140518_EGGrundrissVar2.jpg
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Mai 2014
  2. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Hallöle, und erst ein Mal ganz herzlich :welcome: hier.

    Schöne Threaderöffnung , und gut dass Ihr rechtzeit hier aufgeschlagen seit.

    Für so extrem unterschiedlich hohe Paare, die beide in der Küche werkeln, wurde im Forum der sogenannte Gattenblock entwickelt, ist eine witzige Idee und vielleicht auch was für Euch (ein Arbeitsbereich in passender Höhe für den größeren Koch mit eigenem kleinen Spülbecken).

    Derzeit ist mal wieder heftig viel los im Planungsboard, deshalb bitte nicht gleich ungeduldig werden, falls heut Abend die Planung noch nicht steht.

    Bis dahin mal viel Spass hier und viel nützlichen Input wünscht
    Samy

     
  3. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Hallo DanSte,

    willkommen im Küchenforum. Da hab ich ja gleich den richtigen Thread gelesen ;-)
    Die Idee mit einer höhenverstellbaren Arbeitsplatte hatten wir auch, aber das ich einfach für einen Otto-Normal-Bürger nicht bezahlbar. Und beim Hausbau gibt es so viele Dinge, die Geld verschlucken, da war für sowas leider nichts mehr drin.

    Deshalb sind wir auf den Gattenblock gekommen. D.h. mein Arbeitsbereich ist 91cm hoch. Mein Mann hat seinen Bereich auf 117cm Höhe. Das ist schon ein enormer Unterschied, liegt aber daran, dass mein Mann sehr, sehr lange Beine hat.
    D.h. bei eurer Konstellation von "nur" 20 cm Größenunterschied (bei uns sind es 33cm), würde ich erst mal schauen, wo eure optimalen Arbeitshöhen liegen.

    Dazu gibt es drei Methoden:
    - Höhe des Beckenknochens messen
    - Höhe des Ellenbogens und davon 10-15cm abziehen
    - mit Hilfe eines höhenverstellbaren Bügelbretts ausprobieren, was am angenehmsten ist (das ist die beste Methode, die anderen beiden liefern nur Näherungswerte)
    Wenn ihr die Schultern hochzieht, ist es zu hoch. Wenn ihr euch vorbeugen müsst, zu niedrig.

    Dann kann man schauen, wieviel cm eure Arbeitshöhen auseinander liegen und wie man das am besten umsetzt.

    Kannst du den Küchengrundriss bitte mal noch mit Maßen versehen?
    Und aus dem Gesamtgrundriss werde ich auch nicht so schlau? Habt ihr zwei Esstische oder was soll das planunten rechts sein?
    Und die Küche nun abgeschlossen mit Schiebetür oder offen? Irgendwie sieht das im Plan so aus, als wäre da eine Wand rundherumgezogen.

    Anbei noch ein paar Bilder unseres Gattenblocks.
     

    Anhänge:

  4. DanSte

    DanSte Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2014
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Danke für das herzliche Willkommen!

    Auf den Gattenblock bin ich auch schon gestoßen. In der Küche von Doppelkeks ist die Situation auch wirklich schön gelöst. Die Küche gefällt mir insgesamt sehr gut, besonders die Hochschrankzeile mit dem Kühl- und Gefrierschrank! Gut geplant und gut umgesetzt. Bei uns ist der Größenunterschied aber in der Tat nicht so groß.

    Unsere aktuelle Küche hat eine Höhe von 86 cm, optimal für meine Frau. Ich bekomme leider sofort Rückenschmerzen, besonders wenn ich länger an der Spüle stehe. Wir haben schon gemessen und probiert, und sind dabei genau auf 85 cm und 100 cm gekommen. Beim Schneiden benutze ich ein dickes Schneidebrett, das funktioniert gut, Problem ist aber die Spüle.

    Ich weiß nicht, wieviel die Spielerei mit der Höhenverstellung Kosten würde, aber ich habe schon befürchtet, dass es unser Budget sprengt. Hat jemand eine Preisliste von Linak oder eine Vorstellung, wie kostspielig so eine Höhenverstellung wird? Hat jemand eine höhenverstellbare Insel?

    Der Grundriss ist noch der allererste Vorentwurf! Ich hatte mal überlegt, eine Schiebetür zwischen Küche und Esszimmer einzuplanen, die Idee aber eigentlich schon wieder verworfen. Der Architekt hatte deswegen aber auch eine "Abtrennung" in seinem ersten Entwurf. Planunten rechts hatte er auch so eine Art Tresen eingezeichnet. De Grundriss sollte nur ganz grob zur Orientierung dienen.

    Der Grundriss steht aber noch überhaupt nicht fest. Wir wollen erst mal die Küche Planen, das Haus wird dann um die Küche herum geplant! Deswegen gibt es auch noch keine Raummaße! Es soll ein offener Wohn-Koch-Essbereich werden und es wird einen HWR geben mit Waschmaschine und hoffentlich auch noch etwas Stauraum für Getränkekisten u.ä., da wir wahrscheinlich auf den Keller verzichten werden (Es wäre eine weiße Wanne wegen hohen Grundwassers erforderlich).

    Die Insel sollte, mit Theke, 360 cm x 120 cm groß werden. Dahinter 120 cm, links und rechts 100-120 cm. Dazu kommt dann noch die Zeile neben der Insel, so dass ich auf eine Breite von 620-660 cm (Insel + Abstand links und rechts + Zeile an der Wand) komme. Die Tiefe kommt auf ca. 320 cm (Insel + Abstandsfläche + Zeile an der Wand). Vor der Insel braucht man natürlich auch noch Platz, um am Tresen zu sitzen.

    Ich habe gerade meinen neuen Laptop aus dem Keller geholt und werde mal mid dem Alnoplaner etwas einstellen.

    Meine größte Frage im Moment ist, wie wir die Zeile hinter der Insel machen sollen:

    a) Hochschränke mit BO, DG, Spülmaschine, KS und GF, dann hätten wir aber keine Abstellfläche. Dafür dann Unterschränke rechts neben der Insel mit Platz für Küchenmaschine, Toaster, Wasserkocher, usw...

    b) Unterschränke mit "Aufsatzschränken", in denen die Küchengeräte verschwinden können, links und rechts davon dann KS und Spülmaschine. Dann rechts neben der Insel Hochschränke mit BO und DG.

    ach ja, der Kaffee-VA muss ja auch noch irgendwo hin.
     
  5. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Wenn der Größenunterschied nicht so gewneuig ist, könntet ihr euch mal Nobilia anschauen. Die haben einen Maxi-Korpus, mit dem man gut 100cm Arbeitshöhe erreichen kann. Und einen kleineren, der dann für die 85/86cm gehen würde, wenn ich richtig liege.

    Ich meine, littlequeen hat das so in ihrer Küche und die Spüle in dem 100er-Bereich. Da das Becken ja nach unten geht, ist das wohl auch für die kleinere Person noch gut zu bedienen.

    Evtl. würde ich es sogar so machen, dass ich in der Hochschrankwand eine Nische mit 100er Arbeitsfläche und Spüle + Abstellplatz schaffen würde.
    Auf der Insel dann das Kochfeld und noch ein kleineres Spülbecken, um z.B. mal die Hände oder Gemüse zu waschen.

    Ganz evtl. könnte man vor die Nische in der HS-Wand noch solche Türen machen, die seitlich verschwinden, wenn man sie öffnet.
    Vielleicht findet sich ja hier der ein oder andere Experte, der mit Bildern aufwarten kann. Ich hab leider auch grad wenig Zeit. Ich schau später mal, ob ich dir passende Bilder raussuchen kann.
     
  6. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    ich hab da mal eine Küche mit riesiger Gerätegarage gebaut. So was in der Art müssten die industriellen Hersteller auch hin bekommen.
    Die Linak-Sachen selbst sind nicht so sehr teuer, ich denke, die Kosten entstehen eher durch die notwendige Konstruktion. Es verschwindet auch ordentlich Stauraum, aber machbar ist das sicher auch günstiger als ein Mittelklassewagen.

    Hier die Gerätegarage (Link zum Album)
    [​IMG]

    Diese seitlich einschiebbaren Türen mag ich selbst überhaupt nicht.
    Sie stehen vor und ich misstraue der Technik... auch wenn ich fürchte, ich muss so ein Teil demnächst machen *w00t*.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juni 2014
  7. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    in der per Bild verlinkten Küche ist ein Pärchen seitlich einschiebbarer Türen verbaut.
    Da ging das schlicht kaum anders.
    (Link)
    [​IMG]

    Samy
    *Angebermodus off*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juni 2014
  8. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Samy, ich zähl ja nur die Möglichkeiten auf. Heißt nicht, dass ich die Dinger gut finde.
    Aber danke für die Bilder.

    Ich versuche nur, die Probleme zu lösen. Nur die Insel als Abstellfläche käme für mich auch nicht in Frage. Mir reicht ja schon, wie mein Halbinselchen immer zugestellt ist. Daher eben die Vorschläge, etwas in die Hochschrankwand zu integrieren. Entweder offen, was dann eben auch mal nach Küche aussieht, oder mit Tür, Klappe oder was auch immer davor, wenn man den cleanen Look gerne mag. Praktisch finde ich das aber nicht. :cool:
     
  9. DanSte

    DanSte Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2014
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Zwei unterschiedliche AP-Höhen bei einer freistehenden Insel finde ich optisch nicht so schön. Außerdem möchte ich die Küche nicht in "Mein Bereich" und "Dein Bereich" zerstückeln. Bei einem 100 cm hohem Arbeitsbereich mit Spüle in der HS-Zeile integriert wäre wieder das Problem, dass man mit dem Rücken zum Raum steht, was ich ja vermeiden wollte. Aber definitiv ist die Insel alleine als Abstellfläche zu wenig und zu schade.

    Die einschiebbaren Türen habe ich auch schon mal angedacht. Man kann ja sogar die gesamte Front des HS als einschiebbare Tür machen. Allerdings finde ich es auch unpraktisch, wenn man immer erst die Tür öffnen und einschieben muss. In der Praxis würde sie wahrscheinlich dann die ganze Zeit offen stehen, also könnte man sich den Aufwand auch sparen.

    Die "Gerätegarage" finde ich super! Genau so hatte ich mir meine Variante b) vorgestellt, vielleicht mit mehreren kleinen Liftklappen anstelle der einen großen Tür. Dann hätte man vor der Klappe immer noch genügend Fläche, um mal etwas abzustellen, und ist relativ schnell an den Geräten hinter der Klappe. Wie hat sich denn die Konstruktion in der Praxis und im täglichen Küchenleben gemacht????

    Ich sehe schon, ich brauche wahrscheinlich eine Schreinerküche.

    Die "Baselift"-Variante von Linak hat nur eine Einbauhöhe von 100 mm, passt also unter jeden "normalen" Sockel, ohne dass dadurch Stauraum verloren geht. Die Hubhöhe beträgt 100 mm. Hier mal ein link zu einem Video, wie es aussieht und funktioniert:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Ich hatte vorher auch schon andere Varianten gesehen, bei denen die Konstruktion eine Höhe von 300 mm hatte. Dadurch geht dann natürlich Stauraum verloren.

    Samy, war der Kommentar "machbar ist das sicher auch günstiger als ein Mittelklassewagen" bezogen auf die ganze Küche, oder nur auf die höhenverstellbare Insel? Ich hoffe, ersteres war der Fall! Auch wenn ein Motor vielleicht nicht so teuer ist, ich aber 6 Stück brauche, dann komme ich wahrscheinlich doch auf den Preis von einem Kleinwagen...

    Ich habe versucht, etwas im Alonplaner zu erstellen, aber ich brauche noch ein bisschen Zeit, um mich einzugewöhnen. Ich bekomme für die Insel auch keine vernünftigen Wangen hin....
     
  10. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    wg Gerätegarage... da habe ich nix negatives gehört, obwohl ich bei der Konstruktion an die Grenzen des technisch machbaren gegangen bin.
    Die Beschläge sind heute auch ausgereifter, und man nimmt vorzugsweise elektrische... Front antippen= auf, einen Knopf antippen = zu.
    Hier mal einVideo: [video=youtube;HE__QLibUdg]https://www.youtube.com/watch?v=HE__QLibUdg[/video] mit Klappliften.

    Schreinerküchen und Preise
    ... also ich könnte diese Küche nicht für dein Budget machen. Ggf. mal einen Kollegen vor Ort fragen, aber darauf achten, dass er Küchenerfahrung hat. Wie Du siehst ist das Thema Küche recht komplex, und manchmal neigen wir Schreiner dazu, anzunehmen wir könnten alles;-) .
    Selbst ich als ausgewiesener Küchenschreiner lerne hier und bei meinen Projekten täglich dazu.

    Lifte : Man muss schon beachten, dass man die doppelte Hubhöhe pluss bisserl was als Konstruktion braucht. Bspw. muss ja der Sochel so gebaut werden dass auch in angehobenen Zustand da keine Lücke entsteht. Ob die im Video (Danke übrigens) gezeigte Variante mit den Einzelstempeln so funktioniert ist auch noch zu prüfen. Wahrscheinlich brauchts aus Stabilitätsgründen einen Metallrahmen unter den Schränken oder wenigsten 2 -3 durchgehende Stangen. Ganz einfach... also Kisten hinstellen und Stempel drunter... ist das nicht .;-)
    *winke*
    Samy
     
  11. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Ich konnte mir eine Insel mit zwei Höhen bei uns auch nicht vorstellen, aber es kommt eben drauf an, wie man es macht. Mit einer Küche von der Stange wird es sicherlich schwieriger. Schreiner haben da schlicht mehr Spielraum.
    Es gibt aber auch viele Küchenstudios, die mit Schreinern zusammen arbeiten bzw. eigene Schreiner haben, sodass sich da sicherlich auch etwas schickes basteln ließe. Letztendlich ist es alles eine Frage des Preises.

    Und noch mal wegen der Höhenverstellung:
    Nehmen wir mal an, ihr setzt das um und macht die Insel höhenverstellbar. Wie ist das denn dann, wenn ihr zusammen kochen wollt? Dann muss einer ja wieder einen Kompromiss eingehen (deine Frau aufm Höckerchen oder du mit krummem Rücken). Ideal ist das nicht.
     
  12. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.200
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Die Höhenverstellung ist, wie Samy schon sagt, zwar nicht günstig, aber preisWERT ;-)


    eine günstigere Alternative wäre, nur Spüle und einen Arbeitsbereich der Insel mit Hubmodul auszustatten. Dann hat man in der Mitte eine Arbeitsfläche und kann die ebene Optik durch "auf Null stellen" der Hubmodule erreichen. Das ganze würde dann so ausschauen:

    [​IMG]
     
  13. DanSte

    DanSte Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2014
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Ich fand die Idee mit der höhenverstellbaren Insel super und war richtig euphorisch, als ich gesehen habe, dass es jetzt sogar die entsprechende Technik dazu gibt.

    Aber es wäre trotzdem nur eine (kostspielige) Kompromisslösung, da es so ist, wie Doppelkeks schreibt: Entweder man hat die optimale Höhe für meine Frau, oder für mich. Stimmt schon. Die Idee, nur einen Teil höhenverstellbar zu machen ist auch interessant. Dann hat man aber 2 AP mit einem Spalt dazwischen. Die Reinigung stelle ich mir schwierig vor, und wenn etwas auf der AP ausläuft...

    Zur praktischen Umsetzung kann ich nichts sagen. Ich hätte gedacht, es würde reichen, die Unterschränke zusammenzuschrauben und die Hubmodule runterzuschrauben. Aber es klingt einleuchtend, dass man noch eine Verstärkung braucht.

    Unabhängig von der Höhenverstellung wäre ich dankbar für Meinungen, was mehr Sinn macht. Meine Variante a) mit der Hochschrankzeile im Rücken, oder Variante b) mit Abstellfläche und der Gerätegarage?

    Die Liftklappen mit Motor finde ich im Zusammenhang mit der Gerätegarage genial. Sicherlich nicht grundlegend notwendig für die Funktionalität, aber genial...

    Ich habe schon verstanden, dass es nicht DIE optimale Küche gibt, da jeder andere Ansprüche hat. Wir haben aber bei der Planung noch völlig freie Hand was Größe, Form und Gestaltung angeht. Die einzige Einschränkung ist leider das Budget. Es geht sicher auch etwas mehr, als in der Checkliste angegeben, aber nur etwas... Kompromisse sind also wahrscheinlich nicht vermeidbar. Wo kann man sinnvoll sparen, ohne Qualität und Ergonomie zu opfern. Elektrische Liftbeschläge und Höhenverstellbare Insel, wahrscheinlich, aber wo noch? Macht es eher Sinn, bei den Geräten zu sparen, oder bei den Möbeln, oder weder noch? Die Küche soll schön werden, lange halten und Spaß machen... Und preiswert sein... Geht das???
     
  14. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Also ich denke, dass Du mit einer Lösung vom guten Küchenstudio nicht auf gewisse Gimmicks wie elektrische Liftfronten verzichten musst. O.K., höhenverstellbare Arbeitsfläche kostet schon was aber das müsste mit dem doch nicht so wirklich knappen Budget noch machbar sein. Für eine Industrieküche von einem ordentlichem Hersteller ist 20.000,- schon ein Wort.

    Wegen Planung bitte ich noch mal um Geduld. Es ist heftig viel los im Planungsboard, und einige unserer PlanerInnen sind im Urlaub.

    Also keine Panik;-) .
    *winke*
    Samy
     
  15. Muckelina

    Muckelina Mitglied

    Seit:
    18. März 2012
    Beiträge:
    810
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Für die Geräte schonmal an einen Jalousienschrank gedacht? :-)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2014
  16. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.200
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    ich finde, je nach Grundriß, ist die eine oder die andere Variante schöner. Dazu stell doch bitte mal den Grundriß des EG als Bilddatei ein ;-)

    Ich würde die Planung der Holzteile erstmal voran bringen. Und dann schauen, was das ganze mit den Wunschgeräten kostet. Falls es dann über dem Budget liegt, kann man immer noch schauen, wo einem Einsparungen am wenigsten stören.
     
  17. DanSte

    DanSte Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2014
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Hallo Muckelina, an Jalousienschränke hatte ich anfänglich auch schon gedacht. In Deiner Küche ist das auch sehr schön integriert. Überhaupt ist Deine Küche sehr schön und kommt meinen Vorstellungen schon ziemlich nahe! Besonders die eingebauten Hochschränke gefallen mir sehr gut.

    Allerdings hätte ich gerne ein wenig mehr "versteckte Abstellfläche", für die Küchenmaschine (Kenwood Titanium Major), den Toaster, die Kaffemaschine und den Wasserkocher. Und zwar so, dass man auch noch Platz hat, die Geräte zu benutzen. Das würde zwar auch mit Jalousienschränken gehen, aber dann bräuchte ich mehr als in Deiner Küche (Du hast 100 cm?), und das wäre mir dann optisch "zu wuchtig" durch die Metall-Lamellen. Bei so einer Hochschrankwand hätte ich die Gerätegarage gerne an der Wand, an der sich bei Dir das Fenster befindet.

    Darf ich zu Deiner Küche noch etwas fragen? Die Einteilung mit großer Insel und der "Technikwand" dahinter entspricht genau meiner Vorstellung. Aber, fehlt Dir Abstellfläche, z.b. für benutze Töpfe, Pfannen oder Schüsseln beim kochen? Wo stellst Du Sachen hin, die Du aus dem KS nimmst oder dort reinstellen willst? Wohin stellst Du das Geschirr aus der SpüMa? Wie viel Platz hast Du zwischen Spüle und Kochfeld? Reicht der Platz links neben der Spüle? Und eine für mich interessante Frage, bist Du in Deinem ursprünglichen Budget geblieben?

    Hallo moebelprofis, danke für den Tip, erst mal die Möbel zu planen, und dann zu sehen, wie weit ich evtl. mit meinem Budget komme. Ich denke, so werde ich es machen. Einen richtigen Grundriss haben wir eben noch nicht, dafür kann ich die Küche eben wirklich so planen, wie ich möchte und den Raum bzw. die Räume dann um die Küche herum planen! Ich bin mir bei meinen beiden aktuellen Alternativen unsicher, was praktischer ist. Hinter der Insel die "Technikwand" mit BO, DG, KS und SpüMa, dafür dann eben dort keine Abstellfläche. Oder eben hinter der Insel die "Gerätegarage" mit Abstellfläche davor, links und rechts davon dann KS und SpüMa, und BO und DG rechts an der Wand neben der Insel. Die zweite Variante hätte auch den Vorteil, dass man neben KS und SpüMa Platz hätte, etwas abzustellen.
     
  18. DanSte

    DanSte Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2014
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Ich habe mit dem ALNO Planer mal meine beiden Varianten gebastelt. Beide haben etwas, finde ich. Bei der Variante mit der Gerätegarage hat man durch das Fensterband noch mehr Licht und auch einen "Ausblick" vom Tresen aus. Bei der anderen Variante würde ich vor die "Gerätezeile" eine Schiebetür machen. Der Vorteil ist, dass alles im geschlossenen Zustand vollständig verschwunden ist. Der Nachteil ist aber, dass man immer nur die Hälfte der Fläche nutzen kann, bzw., dass man immer erst die Tür öffnen muss, wenn man an die "Abstellfläche" ran will.
     

    Anhänge:

  19. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.200
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Das ist mir als Planer immer am liebsten, wenn man den Grundriß nach der Küche planen kann
    ;-)
    Und für dein Budget solltest du, einen guten Berater und Vorarbeit hier vorausgesetzt, schon eine Küche bekommen, die deinem Traum nahe kommt.

    Mir würdest du noch einen Gefallen tun, wenn du Bilder deiner Planungen einstellst :-)
     
  20. DanSte

    DanSte Mitglied

    Seit:
    24. Feb. 2014
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    AW: Küchenplanung Inselküche Neubau

    Hier noch ein paar Bilder.

    Die Fronten- und Farbgestaltung ist auch noch nicht optimal.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Dienstag um 19:50 Uhr
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung in der Endlosschleife Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Leicht Küchenplanung: Meinung zu Siemens Elektrogeräten Einbaugeräte 13. Nov. 2016
Status offen Benötige Hilfe für Küchenplanung Haussanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Nov. 2016
Küchenplanung in beengten Verhältnissen Küchenplanung im Planungs-Board 7. Nov. 2016
Anregungen für eine Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen