Induktion, Hochbackofen, Kochfeldgröße

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Berto, 12. Nov. 2014.

  1. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163

    Liebes Forum,

    wir planen derzeit unsere neue Küche und stehen nun vor einigen Fragen bzgl. der Einbaugeräte:

    (1) Sollen wir auf Induktion umsteigen? Wir haben derzeit nur wenige gute Töpfe / Pfannen; deren Austausch würde daher nicht so schmerzen. Das Kochen mit Induktion soll traumhaft sein und es ist energieeffizienter. Allerdings ist die Anschaffung deutlich teurer und man holt die höheren Kosten nie über die Stromabrechnung rein. Wie steht ihr zu dieser Frage?

    (2) 60cm oder 80cm Kochfeld: Welche Größe empfehlt ihr uns? Wir (4-köpfige Familie) kochen regelmäßig und haben auch gerne Besuch. Allerdings kommen wir derzeit mit 60cm auch gut aus.

    (3) Hochbackofen: Lohnt sich das? Der Rücken dankt, der Geldbeutel klagt. Was ist Eure Meinung?

    Dann eine grundsätzliche Frage:

    Geräte vom Küchenstudio oder diese von einem anderen Anbieter bestellen und vom Küchenstudio einbauen lassen? Wie sieht es da mit der Garantie aus? Was empfehlt Ihr?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!!
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    1) klares JA! Grund: Komfort, putzfreundlich, super
    2) wenn der Platz vorhanden ist 80cm. Grund: Komfort
    3) wenn Du entweder GSP oder BO hochstellen kannst, dann GSP, der ist dauernd in Benutzung. BO hochgestellt ist ebenfalls putzfreundlicher - wenn Du Dich für Pyrolyse entscheidest, ist unten auch ok.
    4) Geräte vom Küchenstudio, wenn Dir der Komfort den Preisaufschlag wert ist.
     
  3. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163
    @ Nice-nofret: Vielen Dank!

    Fazit: (1) Induktion, (2) 80cm Kochfeld, (3) Hochbackofen (GSP kann ich aufgrund des Wasseranschlusses nicht hochstellen) und (4) Geräte vom Küchenstudio (auch wenn es etwas teurer ist).
     
  4. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Was hat der GSP mit dem Wasseranschluss zu tun bzw. was schränkt Dich da ein?
    Der wird nur über Schläuche angeschlossen und die können je nach Hersteller auch bis zu 3m lang sein und im Sockelbereich der Schränke geführt werden.
    Oder ist der nächste Hochschank bzw. mögliche Position zu weit weg? Insel mit Spüle und kein zweiter Anschluss möglich?
     
  5. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163
    Der Weg bis zum nächsten Hochschrank ist zu weit (knapp 4m) und dazu noch über Eck. Des Weiteren ist der einzige 60er Hochschrank für den Backofen reserviert. Ich weiß, dass es ergonomisch sinnvoller wäre, den GSP anstatt des Backofens hochzustellen - aber irgendwie kann ich mich dazu (noch) nicht überwinden :-)
     
  6. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Wow, 4m... Muss 'ne große Küche sein ;-) Und dann nur ein einziger HS?
    Dann wird wohl der Weg von der Spüle zu diesem HS auch so weit sein, oder?

    Was heißt genau "über Eck"? Wirklich "über" eine Außenecke oder ist es eine Innenecke, als z.B. idealerweise eine Tote Ecke in der Planung?

    Ich hab meine Geräte übrigens immer im Inet bestellt und dann aber auch selber eingebaut - bis auf das Induktionskochfeld meiner Mutter. Das ist Elektrikersache.
    Ein Kühlschrank ist zwar als Einbau-Gerät einfach reinzuschieben, aber das Anbringen der Front für Anfänger ggf. etwas frickelig. Gleiches gilt für den GSP. Kein Hexenwerk aber auch nix für Ungeduldige mit zwei linken Händen.
    Einen Backofen steckt man tatsächlich einfach nur hinten ein, schiebt ihn in seine Nische und befestigt ihn vorne seitlich mit zwei kleinen Schräubchen am Korpus. Das kann jeder. Der muss Deinem Geldbeutel also nicht schaden bei Hocheinbau. ;-)
     
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Nicht alle sind so praktisch veranlagt, wie Du Andrea - und nicht alle haben den Platz und den Willen Küchengeräte einzulagern, bis die Küche aufgebaut ist (jenachdem musst Du ja auf der Baustelle sein, um die Teile in Empfang zu nehmen) und die Kartonagen müssen hinterher entsorgt werden etc. pp. ;-)

    Ein Ersatzgerät ist da schon einfacher IMHO.
     
  8. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Deswegen sag ich ja: nix für Ungeduldige etc... Aber wie gesagt, fü einen Backofen braucht man kein handwerkliches Geschick. :nageln:

    Wenn Du wüsstest, wie es bei mir mit "Platz" ausgesehen hat... *w00t* *w00t* *w00t* Ich war wirklich froh, meinen Keller wieder für mich zu haben, so nach 'nem knappen Jahr Geräte sammeln...
    Aber das ist ja immer individuell. Wer sparen muss, nimmt zeitlich begrenzte Unannehmlichkeiten und ein paar Kartons im Schlafzimmer vielleicht gern in Kauf, wenn dafür 1000,- oder so gespart werden könnten. Deswegen sei es der Vollständigkeit halber einfach erwähnt. ;-)
     
  9. tanda

    tanda Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2013
    Beiträge:
    150
    Ort:
    bei Darmstadt
    @tantchen: Besonders geschickt muss man zum Einbauen eines Backofen bestimmt nicht sein. Aber man muss den Backofen heben können. Unser Backofen wiegt 47 kg. Den hätte ich nicht heben können. Da war ich froh, dass der Küchenmonteur unsere Fremdgeräte von der Garage ins Haus getragen getragen und eingebaut hat.
     
  10. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Stimmt. Den Kühli hab ich auch mit Hilfe meines Bruders rüber in die Wohnung meiner Mutter schaffen müssen. die idee, das 140cm hohe Ding mit der Sackkarre aus meinem Keller hochzuwuchten hab ich sehr schnell aufgegeben. ;D

    Also dann Korrektur: alleine einbauen geht, wenn man eben nicht 'körperlich' alleine ist. *drinks*
     
  11. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    Meine vom KFB mal gehört zu haben, dass es Wasserschlauch für GSP gibt, der bis 5 m möglich wäre. Aber ob er auch ums Eck verlegt werden kann, weiß ich auch nicht. Muss Experte hier oder Dein KFB fragen. Dann klappt es vll noch mit hochgebautem GSP.

    Viel Erfolg mit der neuen Küche!
    VG,
     
  12. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Die Länge des Zulaufschlauches ist beliebig. Die maximale Ablaufschlauchlänge beträgt abhängig vom GSp-Modell/-Hersteller 3-5m.
     
  13. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163
    Mein KB hat mir ein Kochfeld von AEG empfohlen (HK 85 44 01 XB). Nun habe ich hier im Forum gelesen, dass die Qualität von AEG nicht gerade so berauschend sei. Welche Geräte sind denn zu empfehlen? (autarkes Kochfeld, Induktion, 80cm)

    Letztendlich hader ich immer noch ein wenig mit der Entscheidung Ceran oder Induktion. Irgendwie kann ich mich noch nicht richtig entscheiden ....
     
  14. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.933
    Ich habe jahrelang auf einem (hochwertigen) Ceranfeld gekocht und von Induktion geträumt, jetzt habe ich endlich Induktion und bin damit glücklich.

    Vorteile von Induktion sind in meinen Augen: Schnelligkeit beim Aufwärmen, Genauigkeit (die Abstufung ist sehr granular, die Temperatur konstant), d.h., z.B., das man Schokolade ohne Wasserbad schmelzen kann), keine Restwärme (ausgeschaltet ist ausgeschaltet, wie es man vom Gas kennt, Reinigungsfreundlichkeit (dadurch das die Töpfe und nicht das Herd erwärmt werden, ist die Gefahr, dass was auf das Kochfeld anbrennt, geringer), Sicherheit (ist kein Topf auf dem Kochfeld, wird keine Wärme erzeugt; das Kochfeld wird nicht überall warm, weniger Risiko, sich zu verbrennen).

    Schau Dir das Bedienkonzept an; Touch-Bedienung ist mit nassen oder fettigen Fingern fummelig, deswegen schärmen viele (ich inklusive) vom Neff-Twistpad-Konzept.
     
  15. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Kann Dir auch nur zu Induktion raten. Hab meiner Mutter letztes Jahr ein 80cm Neff Feld mit Twistpad verbaut und sie findets toll. Vorher hatte sie mind. 34 Jahre lang Gas, war also schon mit schneller Regelbarkeit verwöhnt... Und die Funktion des Twistpad hat sie sogar auch schnell verstanden. Ist über 70 und alles andere als ein Bedienungsanleitungsleser ;-)
    Jedesmal, wenn ich wieder an so einem lahmen Ceranfeld stehe, werd ich sehr ungeduldig... Das ist einfach was ganz Anderes und wie ich finde, heutzutage schon fast mittelalterlich :rolleyes:
     
  16. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Mein Mann hat immer gesagt Ceranfeld reicht. Seitdem ich aber Nachmittags arbeite und er jetzt öfter in den Genuss kommt Abends das Nudelwasser anzustellen, hat er schon mehrfach gefragt welcher Idiot denn unbedingt das Ceranfeld wollte.. ;-)

    Mein nächstes wird wohl auch von Neff mit Twistpad. *kiss*

    LG
    Sabine
     
  17. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    jaja: "das Bessere ist der grösste Feind des Guten"
     
  18. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163
    Was denkt ihr über das Induktionskochfeld |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| von AEG? Als Alternative wurde mir das |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| angepriesen. Was haltet ihr von den beiden Modellen? Welches würdet ihr empfehlen oder sollte ich ein ganz anderes Gerät wählen? Von welchem Anbieter?

    Auch beim Backofen bin ich unsicher: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| von AEG oder |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| von Constructa?
     
  19. tanda

    tanda Mitglied

    Seit:
    23. Jan. 2013
    Beiträge:
    150
    Ort:
    bei Darmstadt
    @Berto: Wir haben ein Kochfeld von Neff mit Twist Pad. Meine Mutter und ich empfinden die Einknopf-Bedienung als sehr intuitiv.

    Erklärung Neff Twist Pad: TwistPad® von Neff
     
  20. Berto

    Berto Mitglied

    Seit:
    12. Nov. 2014
    Beiträge:
    163
    Würdet ihr das AEG |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|(mit Bridgefunktion und vier 21er Kochzonen) dem |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| von Bosch mit zwei 14,5er, einer 21er und einer 28er Kochzone vorziehen?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neff Induktion TT5486N noch kaufen ? Einbaugeräte Mittwoch um 00:03 Uhr
Induktionskochtöpfe WMF Concento Küchen-Ambiente 4. Dez. 2016
Anschlussplan Bosch-Induktionsfeld PVS845FB1E Elektro 16. Nov. 2016
Arbeitsplattenstärke, Induktionskochfeld und Sockelhöhe Teilaspekte zur Küchenplanung 25. Okt. 2016
Neues Induktionskochfeld... Einbaugeräte 21. Okt. 2016
Umluft-DAH für 80er Induktion und KFW40 Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 20. Okt. 2016
Tipps für DAH über 80cm Induktion Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 11. Okt. 2016
Induktionskochfeld zu laut? Mängel und Lösungen 27. Sep. 2016

Diese Seite empfehlen