1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertiggestellte Küche Wohnküche - Bitte um Unterstützung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Patzi, 19. Okt. 2010.

  1. Patzi

    Patzi Mitglied

    Seit:
    18. Sep. 2010
    Beiträge:
    153

    Hallo!
    Wir ziehen um Mai in eine neue Wohnung und wir sind grad am Küche austüfteln. Ich komm immer auf die gleiche Lösung und freu mich sehr über einen Input von euch. :-)

    Ich habe einen Grundriss beigelegt. Wenn man bei der Eingangstüre hinein kommt ist ein kleiner Voraum, die Küche ist durch einen 1m tiefe Mauer getrennt. Dann beginnt auch gleich die Küche, durch diese geht man auch in den Wohnraum. (Das stört uns nicht).
    Speziell ist die Deckensituation. Im Bereich des Ganges ist diese abgehängt auf 220cm (Kontrollierte Wohnraumbelüftung). Diese Abhängung geht bis zum Wohnraum. Die gestrichelte Linie in der Küche ist die Grenze der Abhängung. Zur Küchenzeile hin ist die Decke wieder 250cm hoch. Ich hoffe das ist verständlich. :-)

    Zur Küche. Die Anschlüsse sind dort wo im Plan die Geräte "vorgezeichnet" sind.
    Links in der Küche hab ich einen Geräteblock untergebracht, H=ca. 150cm. Mit Kühlschrank, Backofen&Dampfgarerschrank, Apotheker oder Ladenschrank.
    Rechts gibt es 3 Versionen. Einmal zum Eingang hin mit einer Ecklösung, einmal gerade ins Eck nieder und einmal mit einen hochgestellten GS.
    Uns gefällt am besten die Ecklösung, da man hier die größte Arbeitsfläche hat. Eventuell könnte man hier das Tote Eck auch von der anderen Seite nutzbar machen.
    Von der Aufteilung der Kästen gefällt mir die Variante mit dem geraden Abschluss am besten.

    Zum Wohnraum hin gibt es eine Barlösung. Das tote Eck dort will ich von der anderen Seite aus nutzen. Das sollte sich machen lassen. :-)

    Wir kochen sehr gerne und auch viel, meistens zusammen.
    Die Arbeitshöhe ist mal ein Kompromiss mit 90cm. Sonstige Geräte die rumstehen sind Espressomaschine, Handmixer, Teekocher.

    Die Gerätekaufen wir seperat, wir haben einen sehr guten Kontakt zu Miele.

    Wie gefallen euch die Varianten?

    Ich habe jetzt sicher viele Infos vergessen, aber es ist schon spät. :-) Mehr gerne morgen. :-)

    Danke!
    lg peter
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 20. Okt. 2010
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Hallo Patzi,
    soweit ganz gut, aber ohne die jeweils 2. Datei zu jeder Alnoplanung (Endung POS) können wir nicht weiterarbeiten.

    Außerdem wäre es nett, wenn du von jeder Planung 1 oder 2 Ansichten und den Alnogrundriss anhängst. Dann muss man nicht erst die Alnodateien herunterladen, Alnoplaner starten, Dateien öffnen. Und, die Leute, die keinen Alnoplaner haben, sehen auch etwas.

    --> Alnohilfe Kapitel 3

    EDIT:
    Braucht ihr gar keine TK-Möglichkeit?
     
  3. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    So wie ich beispielsweise.... ;-)
    möchte auch was sehen :knuppel:
    S-Punkt
     
  4. Patzi

    Patzi Mitglied

    Seit:
    18. Sep. 2010
    Beiträge:
    153
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Sorry! Da wars gestern dann doch etwas spät. :-)

    Noch was wichtiges. Ich habe alle Kästen an der langen Wand 70cm tief gemacht. In der Tiefe haben wir Platz und so gewinnt man doch sehr viel Stauraum.
    Allerdings weiß ich nicht welche Hersteller tiefe Schränke anbieten.
    Uns gefällt EWE sehr gut. Vorallem die Möglichkeit mit einen XXXL Korpus. Aber wie ist es da mit dem GS? Braucht der, wenn er am Boden steht, eine mindest Sockelhöhe?

    @TK-Möglichkeit:
    Die hätten wir im Kühlschrank integriert. Sollte uns das Fach zu klein werden, haben wir noch eine Art Abstellraum wo wir einen seperaten TK unterbringen könnten.

    Danke!


    Hier die Bilder:

    Was uns an den einzelnen Varianten gefällt:

    Lösung ums Eck:
    Optisch wirkt das irgendwie runder. Vorteil ist hier auch die Ablagefläche gleich beim reinkommen.
    Also rein in die Wohnungstüre und dann gleich was abstellen können.
    Nachteil: Die Unterschrank ist nimmer ganz so optimal, weil der GS einen Auszugschrank kostet. Und ein totes Eck hätten wir. Hier überlegen wir das wir das vom Wohnungseingang aus zugänglich machen (durch die Gipskartonwand). Oder einen normalen Eckdrehtürschrank ohne Firlefanz.)

    Lösung hoher Geschirrspüler:
    Die Unterkastenaufteilung ist recht gut. Allerdings muss so die Spüle gleich neben dem Kasten sein. Das find ich unpraktisch.
    Hoher GS ist natürlich bequem. :-)

    Lösung niederer Geschirrspüler:
    eigentlich sehr praktisch. Aber optisch rennt die Küchenzeile irgendwie ins Leere. Wäre die 100cm Trennwand kürzer wärs wahrscheinlich nicht so störend.
     

    Anhänge:

  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Hallo Patzi,
    ich habe auch schon probiert und mangels Maßen mal etwas umgerechnet.

    Es wäre schon wichtig genau zu wissen, wo der Wasseranschluß liegt, d. h. in welchem Bereich von bis aus der Trennwandecke heraus. Nach der Originalgrundrisszeichnung hatte ich da ca. 120 bis 135 cm angenommen. Darauf basiert jetzt auch meine Planung.

    Hochgebaute GSP über Ecke ... man könnte tatsächlich überlegen, die Trockenbauwand dann von Flurseite für die tote Ecke zugänglich zu machen.

    Die hochgebaute GSP wird dort eine Höhe von ca. 115 cm haben, bei angenommener Arbeitshöhe von 90 cm mit Sockelhöhe 8 cm und Korpushöhe 78 cm. Ist damit auch ein netter Stehplatz für Küchengäste, da Barhöhe ;-)

    Dann
    - 45er Auszugsunterschrank
    - 45er Spülenschrank (Wasser wäre damit zwischen 115 bis 145 cm aus Ecke möglich)
    - 80er Auszugsunterschrank
    - 60er Auszugsunterschrank
    und von Esszimmerseite dann
    - 120er Auszugsunterschrank (2x3rasterig mit Innenschublade) für Geschirr etc.

    Auf eine Erhöhung dort würde ich verzichten.

    Hochschränke mit Korpushöhe 195 cm:
    - Vorratsschrank mit Innenauszügen
    - Kühlschrank
    - BO/DG ...

    Wobei man die letzten beiden auch tauschen könnte.

    Diesen Block habe ich Richtung WZ geschoben um dort die Einkofferung mit der Wand bündig zu bekommen. Das ergibt geradere Linien.

    EDIT:
    Ideal wäre es, wenn man den Flur-Trenn-Trockenbau in GSP-Höhe hinnter der GSP noch fortsetzen könnte.
     

    Anhänge:

  6. Patzi

    Patzi Mitglied

    Seit:
    18. Sep. 2010
    Beiträge:
    153
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Kerstin, super! :-)

    Das ist genau was ich gesucht habe, neuen Input. :-) Wir waren schon bei 2 Küchenplaner, die haben dann aber immer nur stur unsere Ideen umgesetzt.

    @Wasseranschluß: Ein genaues Maß hab ich nicht. Lt. Plan sind das ca. 130cm. Allerdings hat man hier ja bei der Montage etwas Spielraum, bzw. zur Not ist auch schnell mal gestemmt. :-)

    Nun zu deiner Planung.

    Den Geräteblock so hoch zu machen haben wir uns nicht getraut. Hättest du nicht "Angst" das der zu wuchtig wirkt? Deswegen sind wir da nur bis ca. 150cm gegangen um noch bisserl Luft nach oben zu haben.
    Das verrücken Richtung Wohnzimmer find ich gut. Wenn man die Küche da nicht so weit reinragen lässt ist genug Platz und auch Richtung Vorzimmer dürfte es luftiger wirken.

    Eck Richtung Wohnzimmer, mir wäre es am liebsten so wie du es geplant hast. Meine Freundin hätte lieber ein Stehpult also Sichtschutz. Dazu muß man sagen das ich sie da gut verstehen kann. Ich selber bin ein ziemlich schlamperter Hund und sie die Ordnung in Person. :-)
    Wie sehr so ein Stehpult wirklich ein Sichtschutz ist bin ich mir aber eh nicht sicher. Es sind ja nur ca. 15cm die über die Arbeitsplatte ragen.

    Geschirrspüler, interessante Lösung! Das haben wir bis jetzt vermieden damit beim reingehen nichts "im Weg" ist. Aber runtergeben kann man ihn eh immer.

    Die Lösung mit den Hängekästen find ich echt klasse. Sehr klar strukturiert. Die Dunstabzugshaube bindet sich so auch besser ein. Weiterer Vorteil, die ist auch billiger als eine Esse. :-)
    Danke auch fürs dranhängen der Plaunungsdateien. So hab ich gelernt, das man eine senkrechte Mauer natürlich auch waagrecht als Deckensprung verwenden kann. :-)

    Ich bin gespannt was meine Freundin dazu sagt. Mir gefällts. :-)

    danke!
    Patzi
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Patzi, *kiss**rose*

    ich finde, wenn die Hochschränke so hoch werden, sollten sie halt so eingekoffert werden. Dann fallen sie gar nicht so sehr auf.

    150 cm hohe Hochschränke haben halt auch oft die Tendenz zur allgemeinen Ablagefläche zu verkommen und das sieht auch nicht so toll aus.

    Und, insbesonder bei euch, wo ihr eh schon diesen abgehängten Bereich habt, kommt durch die glatte Trockenbauwand nicht noch eine Stufe rein.

    Über die Halbinsel zum Wohnzimmer könnte man ja jederzeit noch so einen Tresen setzen. Allerdings finde ich halt, dass man so auch mal ein Stück APL mit 120cm Breite hat und notfalls von der WZ-Seite aus arbeiten kann.

    Für das lockere Stehen von Gästen habe ich halt die hochgebaute GSP gedacht.

    Insgesamt hat man hier auch schön breite Auszugsunterschränke
    - 120er
    - 80er
    - 60er
    und halt noch den
    - 45er

    Für die Hängeschränke mit Flachschirmhaube muss man halt mal prüfen, was letztendlich der gewählte Hersteller dort bietet. Die Hängeschränke sollten nicht zu niedrig hängen, wg. der DAH, deshalb können sie wg. der Erreichbarkeit auch nicht sehr hoch sein. Aber, es gibt ja jetzt hohe Hochschränke, wo oben auch noch Platz ist.

    Ein Nebeneffekt der hohen HOchschränke ist eben auch, dass der Kühlschrank etwas höher kommt.
     
  8. Patzi

    Patzi Mitglied

    Seit:
    18. Sep. 2010
    Beiträge:
    153
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    So, wir sind wieder ein bisserl über der Planung gesessen.
    Nachdem wir auf der Baustelle waren, haben wir gesehen, das der Wasseranschluß an der Wand noch variabel ist.

    Jetzt haben wir die Spüle ins Eck gesetzt, darunter einen Eckschrank mit Drehtür. Diese Anordnung haben wir jetzt auch und das funktioniert ganz gut. Unter die Spüle kommt ein Mistkübel (ohne Auszug) und ins "tote Eck" neue Putztücher etc. Halt Sachen die man kaum braucht. :-)

    Dadurch haben dann 2 80er Auszugsschränke Platz.
    Kochfeld 75cm & DA 90cm im Hängeschrank.

    Beim Eingang der GS - Allerdings auf normaler Höhe.

    Den Geräteschrank machen wir halbhoch. Da überlegen wir noch ob wir nicht das Mittelelement doch nur 30cm machen (DG zum Backofen oder ganz weglassen) und dadurch beim Eingang mehr Luft haben.

    Den Tresen Richtung Zimmer will meine Freundin umbedingt haben. :-)

    Der Grund ist ganz einfach der, das dieser Durchgang der einzige ins Wohnzimmer & Balkon ist. Mit einem hohen GS bzw. raumhohen Geräteschrank wäre uns das dort zu beengt.

    Was meint ihr dazu?
     

    Anhänge:

  9. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    *grundriss*
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Ein Alnogrundriss ist immer hilfreich für die Proportionen.

    So wie es aussieht, kannst du die GSP nicht öffnen, wenn du den Schrank für den Müll geöffnet hast ... schlecht ;-)

    EDIT:
    Ich finde diese 150 cm hohen Hochschränke immer unpraktisch, Kühlschrank sitzt tief, die Fläche verkommt zur Ablagefläche ... was mich z. B. mehr stören würde, als wenn die Schränke gleich 200 cm hoch wären und die Sachen eben in den oberen Schränken aufnehmen.
     
  11. Patzi

    Patzi Mitglied

    Seit:
    18. Sep. 2010
    Beiträge:
    153
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    So, sorry, Grundriss hab ich beim letzten Beitrag angehängt.

    Kerstin, ich geb dir vollkommen Recht.
    Wir müssen uns das mal im Küchengeschäft anschauen. Die Sorge ist das wir quasi mit nix mehr durch die Küche kommen wenns zu eng ist. Ich denke da z.b. an eine neue Sitzgarnitur etc.

    Eventuell ginge es wenn man den GS ins Eck gibt und somit auf den Schenkel beim Eingang verzichtet.
    Mhh ich machs mal. :-)
     
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    ... wenn ihr eh nur halbhohe Schränke verbauen wollt, dann kann man die Sitzgarnitur drüberheben .. sooo oft wird die ja auch nicht durch die Whg getragen ;-)
     
  13. Patzi

    Patzi Mitglied

    Seit:
    18. Sep. 2010
    Beiträge:
    153
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    deswegen die halbhohen Schränke. Aber es stimmt das es suboptimal ist. Niedriger KS, wenn ein DG kommt, dann entweder dieser oder der BO nieder. :-)

    Hier mal die Variante1 (vom oberen Beitrag) von Kerstin + Verzicht auf den Schenkel beim Eingang.
     

    Anhänge:

  14. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Jap, dann bin ich auch für diese Variante - da habt ihr kein "gnusch" mit der Spüma, und deutlich mehr Stauraum durch die hohen Seitenschränke ;D..
     
  15. Patzi

    Patzi Mitglied

    Seit:
    18. Sep. 2010
    Beiträge:
    153
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Hallo, ein kurzer Zwischenbericht zu unserer Küchensuche. :-)

    Wir sind wieder einen Schritt weiter. Wir haben einen Preis. :-)
    Wir liegen mit einer EWE-Küche (XL Korpus) bei rund 8500€ - (inkl. Montage aber ohne Geräte, Spüle etc.) Material ist Kunststoff matt.
    Das Material haben wir deswegen ausgesucht, weil es am meisten aushält. Mich, als ehemaliger Einrichter, stören zwar die Kantenübergänge bei hellen Fronten, aber vielleicht bilde ich mir das nur ein. :-)

    Wir haben bei 2 Studios unsere Vorstellungen/Pläne deponiert.
    Bei beiden war die Beratung sehr gut und wir fühlten uns gut aufgehoben.
    Jeder wollte sich selber noch einbringen. ;D zb. hat jeder statt dem 120er Schrank zum Wohnzimmer, 2x60cm (einer davon zur Küche) gemacht.
    Den GS haben wir jetzt in der Küchenzeile integriert, dafür den Herdschrank 90cm breit gemacht. Im Eck zum Eingang haben wir jetzt ein Totes Eck. Das machen wir eventuell durch die Gipskartonwand nutzbar. Hier lies sich z.b. ein Planer nicht vom LeMan Auszug abringen. Es gäbe grad eine Aktion, da kostet dieser nur 310€. :-)

    Das größte "Problem" ist der halbhohe Schrank. Nachdem wir letztens auf der Baustelle waren, ist uns klar, es geht auf keinen Fall ein Raumhoher Schrank.
    Problem deswegen, weil wir 4 Geräte unterbringen wollen.
    Dampfgarer, Backofen, Gefrierschrank (72er) und Kühlschrank (122er).
    Unsere Aufteilung wie am Bild unten gefiel keinen. Jeder hat BO und DG in einen Schrank gegeben und diesen in die Mitte gestellt. Nachteil, ich hab den BO wieder am Boden unten. Mit den Massen ging sich auch alles nicht aus. Deswegen wurde das einen Sonderkonstruktion. Alleine der Geräteblock schlägt mit ca. 2000€ zu Buche.
    Am liebsten wäre es uns wenn wir BO und DG oben hätten und trotzdem eine saubere Linienführung. Hier dürften aber die Möbelprogramm zu unflexibel sein. :-)
    Mal schauen. :-)
    Aja, ein Planer hatte die Idee den TK in den Schenkel beim Wohnzimmer zu geben.

    Die nächste Schwierigkeit ist dann die Farbauswahl. Nach dem vielen Küchen anschauen, haben wir festgestellt das fast jeder eine weiße/helle Front mit dunkler Arbeitsplatte hat. :-)
    Das hat uns dann ein bisschen abgeschreckt. Deswegen haben wir einmal probiert die Front in "graphit" zu machen. Die Hängekästchen & den Geräteschrank dann hell. Die Arbeitsplatte ebenfalls. Hier würde uns eine Kunstoffplatte in Schieferoptik gut gefallen.

    Eine andere Frage ist die Arbeitsplattentiefe. Wir könnten auf 70cm gehen. Beim Schenkel zum Wohnzimmer stört das nicht, der ist Küchenseitig eh blind. Beim Schenkel zum Eingang wäre dann statt dem 60er ein 45er Schrank.
    Ist eine 70er Arbeitsfläche so super wie die Küchenberater sagen? :-)

    Wir werden uns jetzt noch DAN Küchen anschauen und Contur (Schüller). Ich hoffe das wir da preislich doch günstiger liegen werden.

    Buhh das war wieder viel Text, sorry! :-)

    Thema: Wohnküche - Bitte um Unterstützung - 109993 -  von Patzi - Raumansicht-3.jpg Thema: Wohnküche - Bitte um Unterstützung - 109993 -  von Patzi - Raumansicht-1.jpg Thema: Wohnküche - Bitte um Unterstützung - 109993 -  von Patzi - Raumansicht-2.jpg Thema: Wohnküche - Bitte um Unterstützung - 109993 -  von Patzi - grundriss-1.jpg
     
  16. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Hallo Patzi, ist doch sehr praktisch, wenn die Arbeitsfläche etwas tiefer ist. Warum hast Du Zweifel?

    Zur Farbgestaltung: Ich hätte gerne auch etwas mehr Farbe gewählt, aber bei uns ist im Raum sehr wenig Licht, deshalb.... weiße Fronten auch bei uns. Aber wenn Ihr das entsprechende Licht habt, finde ich farbige Küchen sehr schön!
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Hallo Patzi,
    ich denke, ihr müßt die Entscheidung, welche APL-Tiefe von einer Stauraumplanung abhängig machen.

    Es wird ja dann der Schrank am Flur-Schenkel weniger breit.

    Die 120 cm zum WZ hin würde ich sowieso nicht in 2x60 aufteilen, sondern in 80 zum WZ hin für Geschirr etc. und 40 zur Küche hin für Gewürze, Öle etc.

    Der 80er läßt sich dann gut bestücken und die Fläche gut ausnutzen.

    Im Hochschrankblock würde ich aber in jedem Fall den Kühlschrankschrank in die Mitte nehmen. Das gibt mehr Ruhe in der Linienführung.
     
  18. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Also... je öfter ich hier in diesen Tread reinschaue, desto mehr drängt es mich, Euch zu raten, mal mit einem Küchenschreiner zu reden. Und das ausdrücklich, OHNE mich damit zu meinen.
    Aber... Ihr könntet evtl. verschiedenen Fliegen mit einer Klappe...oder so;-).

    -übertiefe Schränke, die auch übertief genutzt werden können
    -verschiedenen Möglichkeiten diese Kantenübergänge an den Fronten zu lösen
    -sonstige Lösungen, die die Industrie nicht kann.

    Bei 8.000,- reinem Möbelpreis kann bestimmt so mancher Schreiner mithalten.

    *winke*
    Samy
     
  19. Patzi

    Patzi Mitglied

    Seit:
    18. Sep. 2010
    Beiträge:
    153
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    Kerstin, interessante Idee. Ich bin eigentlich immer von einem 120cm breiten Auszugsschrank ausgegangen. Kann mir aber gut vorstellen das dieser unhandlich in der Bedienung ist. Wenn wir eine 70cm tiefe Arbeitsplatte machen, passt ein 40er Ladenschrank eh sehr gut.
    Samy, da hast du sicher recht.
    Wir haben sogar einen Tischler im Freundeskreis. Bis jetzt hab ich das Thema ausgespart, weil ich bei der Zusammenarbeit mit Freunden immer die Sorge habe das die Freundschaft leidet. Aber gleichzeitig kann ich auch schlecht zu einem andern Tischler gehen kann. :-) Ich weiß ich bin da ein bisserl komisch.
    Aber ich werde das mal mit ihm durchgehen.

    Ich merk einfach das ich für das viele Geld die so eine Küche kostet wenig Kompromisse eingehen will was die Funktion betrifft. (Beim Material gehts eh nicht weil z.b. eine Kunststeinplatte nicht drinnen ist. :-) ). Unsere Küche aber doch recht klein ist und viel reingepackt werden soll. :-)
     
  20. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wohnküche - Bitte um Unterstützung

    red mit dem befreundeten Schreiner, aber sei Dir bewusst, dass Schreiner und Küchenschreiner 2 paar Stiefel sind.
    Die Jungs überschätzen sich gerne, und das ist nicht abwertend gemeint.
    Sprich, Du musst Dir hier ggf. viel küchenspezifisches Know-How holen;-).
    *winke*
    Samy
    der die Trennung von Geschäft und Privat auch gern favorisiert
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen Bitte um Unterstützung bei offener Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 18. Sep. 2016
Wohnküche in Neubau - bitte um eure Hilfe :-) Küchenplanung im Planungs-Board 19. Juni 2016
Wohnküche Zweizeiler - bitte um Hilfe Küchenplanung im Planungs-Board 25. Jan. 2011
Planung einer Wohnküche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 22:36 Uhr
Planung einer Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 19. Nov. 2016
Wohnküche für Familie mit Tieren Küchenplanung im Planungs-Board 15. Nov. 2016
Neue Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2016
Neue Wohnküche für 4-köpfige Familie gewünscht! Küchenplanung im Planungs-Board 11. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen