Küchenplanung Unterstützung bei der Küchenplanung (L-Küche mit Halbinsel)

hnns_nnk

Mitglied

Beiträge
18
Wohnort
Hannover
Unterstützung bei der Küchenplanung (L-Küche mit Halbinsel)

Hallo lieben Küchen-Forum-Gemeinschaft! :-)

Meine Frau und ich sind im Begriff Mitte diesen Jahres ein Haus zu bauen und sind aktuell auf der Suche nach unserer Küche. Bislang waren wir schon in einigen Küchenstudios bzw. Möbelhäusern.

Leider mangelt es unserer Meinung nach komplett an Transparenz und wir fühlen uns mittlerweile wie im (Küchen-)Dschungel. :rolleyes: Daher hoffen wir hier auf wertvolle Tipps.

Dadurch, dass wir schon durch ein paar Studios "gestreift" sind, haben wir auch jede Menge Anregungen sammeln können. Daher auch die teilweise unterschiedlichen Planungen... ;-)

Frage hinsichtlich der Ausstattung:
eigentlich wollen wir einen Side-By-Side (oder French Door) als Highlight in die Küche integrieren. Der nimmt mit seinen 91cm + Abstand li/re aber doch arg viel Platz weg, sodass für den Rest nicht mehr unbedingt viel Platz bleibt. Daher sind wir gespannt, welche Meinung hier zu unseren bisherigen Planungen (einmal mit SbS und einmal mit Einbaugerät) vorherrschen.

Aktuelle Erfahrung / Geräte:
aktuell haben wir in unserer Wohnung einen ganz "normalen" Backofen mit Cerankochfeld darüber. Erfahrungen mit bspw. einem Dampfgarer oder Dampfbackofen haben wir nicht, finden es aber grundsätzlich interessant. Am Ende ist es u.U. ja auch eine Frage des Budgets, ob es ein Gerät, zwei Geräte oder evtl. ein Combigerät wird.

Gewünschte Geräte:
Hoch eingebauter Backofen: z.B. Miele (H 7440 B)
Hoch eingebauter Dampfgarer: z.B. Miele (DG 7440)
GSP: keine Markenpräferenz, mit Besteckschublade und vorzugsweise 85/86er Höhe
Kochfeld: Miele oder Bora , Induktion (wenn möglich Flächeninduktion) mit Muldenlüfter (Umluft)
Kühl-/Gefrierschrank: entweder SbS/French Door oder fest eingebaut (dann aber mit 3 TK Schubladen).

Grundsätzlliche Fragen: würdet ihr tendenziell zu zwei separaten Geräten raten oder einem Kombigerät (Dampfbackofen). Und, da die meisten Dampfgarer 45cm Höhe haben, wäre es dann sinnvoll wegen der einheitlichen Optik einen 45er Backofen zu nehmen, oder besser 60er Backofen, 45er Dampfgarer und ggf. 14er Wärmeschublade unter den DG?

So, in der Diskussion kommen bestimmt noch weitere Punkte/Aspekte auf, welche ich jetzt hier vielleicht vergessen habe zu erwähnen. ;-)

Wir bedanken uns jetzt schon recht herzlich für eure Ideen/Vorschläge.

Liebe Grüße
Hannes

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 163 und 180
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92-94

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Neu-/Umbau > Planänderungen nicht möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): abhängig von Küchenplanung
Fensterhöhe (in cm): ca. 50 cm (Lichtband)
Raumhöhe in cm: ca. 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 160(220)
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Snacks, ggf. Frühstück wochentags, u.U. als Tresen für Buffet bei Feiern

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Allesschneider (z.B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, Snacks
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: tendenziell alleine

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Miele (alternativ Neff/Siemens, ggf. Bora für Induktion)
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget):
15.000 bis max. 20.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.234
Hallo und :welcome:!

Nicht alle von uns nutzen den Alno Planer, so kann u.a. z.B. ich deine Planung gar nicht sehen. Aber auch weil es einfacher ist nicht immer ein Dokument öffnen zu müssen, stell bitte alles auch als Foto ein. Und dann gibt es hier sicher Anregungen.

LG Anke
 

hnns_nnk

Mitglied

Beiträge
18
Wohnort
Hannover
Hallo Anke,

vielen Dank für das Willkommen. :-) Das mit dem Alno Planer war mir so nicht bewusst, da ich dachte, dass es hier im Forum das „Standard-Werkzeug“ sei. Ich werde gleich noch ein paar Planungsbilder einstellen.

Hinsichtlich der Farben/Fronten sind wir noch nicht so ganz festgelegt, also bitte nicht wundern, dass die beiden Entwürfe farblich so unterschiedlich sind. Gerade im ersten Entwurf wollte ich mal schauen, wie eine vglw. dominante Farbe wirken könnte.

Gruss
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.639
@hnns_nnk, hilfreicher wären Screenshots der jeweiligen Grundrissansicht, damit man die Planung verstehen und Kästchen zählen kann :rose:
 

hnns_nnk

Mitglied

Beiträge
18
Wohnort
Hannover
Hier noch eine Alternative der Idee 2 (sozusagen 2a). Unterschiede im Wesentlichen bei der Insel.
C6CF864C-FC16-483B-A449-306086309247.png
B4BC9D3C-990C-48AE-8B4C-D27ADD0DD4B4.jpeg
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.639
@hnns_nnk, mit mobilen Geräten sind pdfs extrem lästig und Alno unmöglich. 3D-Bilder helfen auch nicht, weil je nach perspektivische Verzerrung Größen und Abstände unterschiedlich gut zu erahnen sind.
Ist das Bauchfenster (Lichtband) noch änderbar?
Warum planst Du das Kochfeld auf der Insel?
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Wo sollen all diese Gegenstände positioniert werden?
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
11.107
Wohnort
Perth, Australien
Wie häufig wird gekocht: Ab und zu
das und das
Erfahrungen mit bspw. einem Dampfgarer oder Dampfbackofen haben wir nicht, finden es aber grundsätzlich interessant.
haben schon sehr viele geschrieben, am Ende ist es vielen zu umständlich und einige haben sich gewünscht, sie hätten lieber eine Einbaukaffeemaschine, die sonst irgendwo rumsteht. Angeblich soll die Miele Einbaukaffeemschine zu empfehlen sein.

Der Aufwand, nur um ein paar Kartoffeln (beispiel) darin zu kochen ist nicht unerheblich, insbesondere, wenn man berufstätig ist. Man kann sich dafür etwas anderes in der Küche leisten, wo man mehr davon hat, zB eine bessere AP.

Und ein Dampfgarer ohne Backofen, den man eventuell öfter nutzen würde, finde ich, bringt nur ganz wenig Nutzen. Vielleicht wenn man Hobbykoch ist, mag es sinnvoll sein.

Auch musst die Mikrowelle irgendwo unterbringen.

Und wenn ich mir eine Küche mit Greifraumprofil wünsche, kaufe ich eine Küche in erster Linie wegen der Optik, dh, eine Solo KS oder SBS passt dann nicht zu dem Konzept, was ich visuell erreichen möchte. In meinen Augen.

Die terrassentür in der Küche müsste einen Tick nach planlinks rücken, sonst wird der Zeilenabstand zu groß. Meist ist das Maß ab Innenecke 75cm.
 

hnns_nnk

Mitglied

Beiträge
18
Wohnort
Hannover
Hallo Isabella,

Ist das Bauchfenster (Lichtband) noch änderbar?
Das Lichtband ist sicherlich in der vertikalen und horizontalen Position änderbar. Grundsätzlich sollte es aber bleiben, weil es uns optisch gefällt.

Warum planst Du das Kochfeld auf der Insel?
Die Idee dahinter ist zum einen, weil es aus unserer Sicht dort am meisten Sinn macht, gerade im Vergleich zu einer Position bspw. vor dem Fenster. Und zum anderen hatten wir die Idee, dass, wenn man am Kochen ist, auch in den Raum schauen kann vs. an die Wand.

Wo sollen all diese Gegenstände positioniert werden?
Gute Frage, sicherlich müssen nicht all diese Gerätschaften dauerhaft sichtbar auf der AP stehen (z.B. Toaster oder Wasserkocher braucht man ja nicht immer, d.h. evtl. kämen die in einen Schrank oder eine Schublade). Aktuell stehen all diese Geräte bei uns auch auf der AP, das geht schon, wird aber zugegebenermaßen eng.
 

hnns_nnk

Mitglied

Beiträge
18
Wohnort
Hannover
Hallo Evelin,

Angeblich soll die Miele Einbaukaffeemschine zu empfehlen sein.
Hmmm, müssen wir mal drüber nachdenken, wobei die schon echt ins Geld geht (für eine Kaffeemaschine)...

Und ein Dampfgarer ohne Backofen, den man eventuell öfter nutzen würde, finde ich, bringt nur ganz wenig Nutzen.
Ja, sehen wir ähnlich, ein Backofen muss auf jeden Fall sein. Deshalb ja die Überlegung a) vollwertiger Backofen und Dampfgarer, b) nur vollwertiger Backofen oder c) Kombigerät Backofen mit Dampf(gar)funktion...?!

Auch musst die Mikrowelle irgendwo unterbringen.
Die könnte u.U. durch einen Dampfgarer ersetzt werden. Nutzen wir aktuell eigentlich hauptsächlich um gelegentlich Speisen aufzuwärmen, und da, so sagte man uns, sei ein Dampfgarer "besser" als eine Mikrowelle.

Die terrassentür in der Küche müsste einen Tick nach planlinks rücken, sonst wird der Zeilenabstand zu groß. Meist ist das Maß ab Innenecke 75cm.
Ja, das ist, ähnlich wie das Lichtband, sicherlich noch verschiebbar.

Danke.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
11.107
Wohnort
Perth, Australien
bisher wurde im Forum von NUR einem Dampfgarer abgeraten, weil das Gerät zu wenig genutzt wird. Das wird auch an anderer Stelle im internet so geschrieben.

diese Idee mit dem Essenaufwärmen haben viele. Nur, mit einer Mikro dauert das 3min und mit einem Dampfgarer min 20min. Bei der Mikro ist der Aufwand minimal, Tür auf, Klappe zu, Zeit einstellen, fertig.

Beim Dampfgarer erst mal den Wasserbehälter befüllen, sich durch's Programm tippen, 20min warten, danach muss man das Gerät auswischen usw. Der Aufwand im Vergleich zur Mikro ist erheblich. Manche haben dazu keine Lust nach der Arbeit, man ist hungrig und will nicht so lange warten. Dazu kommt die ganze andere Arbeit, die sonst noch abends anfällt, wenn man berufstätig ist.

Ich schreibe dir das nur, weil viele, die einen Dampfgarer davor nicht gehabt haben den Aufwand nicht einschätzen können und ihre Entscheidung im Nachhinein bereuen.

Ja, eine Einbauesspressomaschine ist nicht billig. Aber, wenn du 1 x 60er BO, 1 x 45er BO, 1 x Wärmeschubalde von Miele kaufst, ist das nicht teurer als 45er DGC und Wärmeschublade.

Bitte zitiere nur, wenn unbedingt notwendig.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.639
Lichtband - ja, es sieht auf Instagram nett aus. In Wirklichkeit steht man davor uns sieht nicht nach draußen, weil das Lichtband zu niedrig ist, von Außen sieht man Eure kopflose Rümpfe und das normale Küchenchaos auf der APL (ich gehe davon aus, dass Ihr keine Gardine davor hängen wollt und, dass wahrscheinlich, wie in 95% der Häuser in DE, das Fenster in Richtung Straße ist). Praktisch ist das auch nicht, öffnen kann man's nicht und Putzen muss man's trotzdem.

Beim Kochen ist eher öfters die Spüle in Verwendung als das Kochfeld. Insofern sollte, wenn man beim Kochen in den Raum schauen möchte, eher die Spüle als das Kochfeld auf die Insel. Zerkratzte Kochfelder sind auch nicht sooo sexy.

Meine Frage zur Positionierung der aufgelisteten Gegenstände war nicht ketzterisch gemeint, sondern als ernstgemeinte Einladung, die Planung auf Euren Bedürfnisse zu überprüfen und anzupassen. Ihr müsst in dieser Küche ein paar Jährchen leben und das cleane Design, Grifflos, Lichtband und pipapo helfen nicht, wenn die APL random mit Haushaltsgeräten und verschiedenes Gerümpel vollgestellt ist. Ihr solltet Euren Gewonheiten und Euren Geräten in die Planung berücksichtigen und zu Euch selbst ehrlich sein - habt Ihr einen Ordnungs- und Putzfimmel? Wieviel Zeit wollt Ihr in der Pflege (Putzen und Aufräumen) der Küche investieren? Am Ende der Planung sollte idealerweise ein Raum herauskommen, das Euer Lebensstil unterstützt und vereinfacht. Ich erinnere mich an dieser liebevoll gestaltete Küche, zweifarbig, viele besondere Details, aber wenn die Küche in Nutzung ist, kommen die Details gar nicht zur Geltung: Haus aus dem 30er -Schwieriger Grundriss komplette Sanierung inkl. Küche- Hilfe..!! - Fertig mit Bildern -

Die Screenshots der Planungsgrundrisse gönnst Du uns nicht?
 

hnns_nnk

Mitglied

Beiträge
18
Wohnort
Hannover
Hallo Isabella, doch doch. Die Planungsgrundrisse folgen (hoffentlich) heute Abend.

Können die eigentlich "relativ einfach" mit dem Alno Planer erzeugt werden (so inkl. Bemaßung, etc.)?
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
469
Wohnort
Westerwald
Ich möchte ein gutes Wort für den Dampfgarer/DGC einlegen.

Es kommt halt wirklich darauf an, was Ihr hauptsächlich kocht. Wenn es das klassische 3-Bestandteile-Essen ist (Sättigungsbeilage, Gemüse, Fleisch/Fisch), dann ist der Dampfgarer nicht nur gut zum Erhitzen. Er kocht eigenständig Kartoffeln, Klöße, Reis. Das spart schon mal Platz auf dem KF, gerade beim Muldenlüfter. Außerdem muss man nicht erst ankochen, dann aufpassen, dass man die Flamme klein stellt, das passiert im DG in einem Rutsch.

Früher habe ich den DG nur zum Erhitzen benutzt, mein Mann lehnt die Mikrowelle ab.
Und ich muss sagen, das aufgewärmte Essen aus dem DG schmeckt um Klassen besser als aus der Mikro. Ein Nudelauflauf schmeckt wie frisch gekocht, dito Kartoffeln etc. Man soll sogar eine Pizza vom Vortag darin wie neu hinkriegen.
Die Zeitersparnis bei der Mikro zählt für mich nicht. Ich bin nicht auf der Flucht. ;-) Dafür sind die anderen Aspekte in meinen Augen wichtiger.

Mittlerweile taste ich mich an meine neue DGC von Miele heran und probiere mehr aus. Mein alter DG ist nämlich vor ein paar Monaten kaputt gegangen und ich habe die Gelegenheit ergriffen und nach einer Dampfgarkombi gesucht. Wegen der Pizza. :-[ Nee, Quatsch.
Aber ich dachte mir: wenn schon denn schon.

Und da möchte ich Dir eins empfehlen. Wenn Du nicht erpicht auf die neueste Geräteversion bist, suche doch unter Ausstellungsstücken der Küchenstudios. Miele hat ja seine 7000er Produktion auf den Markt geworfen, da gibt es jetzt viele 6000er Geräte zu kaufen.

So bin ich zu meinem DGC 6400 gekommen, der auch noch zu meinem 2 Jahre alten Backofen aus der 6000er Serie passte. Fast jedenfalls. Auf jeden Fall 1.000 € gespart.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben