Status offen Unterstützung Küchenplanung Mietwohnung

Beiträge
1
Hallo zusammen,


für uns steht Ende des Jahres ein Umzug in eine neue Mietwohnung an. Für diese müssen wir uns eine eigene Küche anschaffen. Die Küche gehört zu einem offenen Wohn-/ Essbereich in L-Form. Da wir lediglich von einer Mietwohnung sprechen und die nutzbare Fläche der Küche doch sehr beschränkt ist, möchte ich keine extrem teure Küche kaufen. Daher haben wir uns für eine Ikea Küche entschieden. Einen ersten Planungsentwurf haben wir bereits.



Mich würde im allgemeinen erst einmal eure Meinung interessieren. Wir hatten anfangs vor nur eine L-Küche bis zum Fenster zu Planen. Da hierdurch aber die verfügbare Arbeitsfläche sehr gering wäre und wir zu nah an die Zimmertür mit dem Kühlschrank wand müssten, haben wir jetzt eine Art U geplant. Mittlerweile kann ich mich immer mehr hiermit anfreunden, wobei ich etwas Sorge bzgl. dem Platz am Esstisch habe.


Zudem habe ich noch folgende Fragen:


1) Wie ist eure Einschätzung zu den beiden Schränken, die in den Raum hineinragen? Ich habe bewusst keine Auszugschubladen gewählt, da wir keine Möglichkeit haben die beiden Schränke am Boden zu befestigen. Bekommen wir hier ein Problem mit der Stabilität?


2) Wir wollten als Arbeitsplatte Eiche Holz wählen. Da die beiden Schränke jedoch nur eine Tiefe von 37 cm haben müsste ich die Arbeitsplatte zu sägen. Jetzt habe ich gerade bei Ikea gelesen, dass auch die Vollholz Arbeitsplatten lediglich aus einer 3 mm starken Oberschicht aus massiver Eiche besteht, darunter jedoch Spanplatte. Da ich diese zu sägen müsste muss ich in diesem Fall Umleimer verwenden. Funktioniert das auf die gesamte Länge?


3) Würdet Ihr den höheren Preis für die "Vollholz Arbeitsplatte" ausgeben?

Danke
Christian

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 180
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
Spülenform:
Geplante Heißgeräte:
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Messerblock, Brotbehälter
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Wie häufig wird gekocht?:
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget):
 
Beiträge
2.358
Hallo und herzlich Willkommen!

Hm, du hast leider einige Lücken gelassen in der Check-Liste.

Auch brauchen wir einen komplett vermassten Grundriss, aus dem sich die genauen Positionen von Türen, Fenstern, Heizkörpern und der Anschlüsse ergeben.
Hat der Bereich, der für die Küche vorgesehen ist einen anderen Bodenbelag?

Eine Vollholzplatte kann ich nur empfehlen, wenn ihr sehr sorgfältige, vorsichtige und putzverständige Menschen seid. So eine Platte braucht Pflege.

Die für dich passende Arbeitshöhe kannst du, wie folgt, ermitteln:
1. Vom angewinkelten Ellenbogen bis zum Boden messen und 15cm abziehen.
2. Vom Beckenknochen bis zum Boden messen.
3. Ausprobieren. (mit Bügelbrett, Kartons, Brettern auf Arbeitsplatte/Tisch)
Hier kannst du noch mehr Wissenswertes zur Arbeitshöhe nachlesen.
Die ersten beiden dienen der Orientierung und dann hilft nur ausprobieren und zwar nicht kurz dran stellen und ja, das geht schon. Sondern wirklich ausprobieren mit Schnippeln und allem, was man so macht, und das mal ein paar Tage lang.

LG Anke
 
Beiträge
32
zu 1. Normalerweise würde man das am Boden mit Dübeln befestigen. Wenn man nicht bohren darf oder will kann aber auch eine Art Sockel (aus Holz) gebaut werden, den man dann am Boden verklebt; zB Mit Silikon. Auf diesem Sockel werden dann die Schränke verschraubt.

zu 2. Es gibt bei Ikea Arbeitsplatte mit Dickfurnier (Karlby, Barkaboda) zum Mitnehmen in 2 Größen und auch massive Arbeitsplatten (Skogarp) als Maßanfertigung.
Siehe auch:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Als Maßanfertigung liegst Du bei Deiner momentanen Planung schätzungsweise bei 900-1000,- € in Eiche.
Die Lösung aus den Mitnehmplatten (max. 264 cm lang) würde bei Deiner U-Küche eher nicht so doll aussehen, da du ja mindestens 2 mal einen Stoß hättest, den Du selbst machen musst. Bei Maßanfertigung würden die beiden Stöße gut aussehen.

Was die Verwendbarkeit als APL angeht, sehe ich das so ähnlich wie Anke. Echtes Holz ist toll und gibt ein warmes, lebendiges Element; besonders in einer modernen Küche die vielleicht sonst zu steril wirken würde.
Aber es ist viel pflegeintensiver und empfindlicher als Laminat. Echtholz wird mit den Jahren altern. Es bekommt Katschen und Flecken... Das muss einem klar sein... man muss es mögen.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
@Christian144 leider fehlen dem Plan Maße (Gesamtraum) und halbwegs leserliche Zahlen ;-). Sinnvoll wäre auch eine Andeutung, was im Rest des Raumes stehen soll.
full


Der Stummel bringt so gar nichts, außer den Problemen. Auf 37 cm tiefer APL wird man nicht arbeiten können. Sinnvoller wäre ein weiterer 60er oder 80er Auszugsunterschrank zur Verlängerung des Ls, dann hat auch der Tisch adäquaten Platz.

Die Checkliste ist übrigens kein Scherzbeitrag von uns, sondern wir kennen dich nicht und ein paar sinnvolle Angaben zu den gestellten Fragen zeugen auch immer von einem guten Eigeninteresse und fördern unsere Motivation uns mit deiner Küchenplanung zu beschäftigen.
 
Oben