Neue Küche in altes Haus

Dieses Thema im Forum "Küchen-Ambiente" wurde erstellt von Kathy77, 2. Nov. 2013.

  1. Kathy77

    Kathy77 Mitglied

    Seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    55

    Wir sind dabei, ein Haus von 1900 zu kaufen (hohe Decken, sonst eher schlicht). Die Einbauküchen, die in den Prospekten, die uns ins Haus flattern, drin sind, passen alle so gar nicht.

    Habt Ihr Gestaltungstipps oder Herstellertipps für Küchen für neue Häuser? (Eine Küche mit großen Hochglanzfronten möchte ich nicht.)


    Habe ein bißchen nach Küchen von 1900 gegoogelt und bin bei diesen Bildern gelandet:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Ich würde gerne die Zeit von 1900 zumindest in Zitaten mit in die Küchenplanung hineinnehmen.
     
  2. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.433
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Interessante Problemstellung.

    Man könnte recht viel mit diesen Nostalgierherden erreichen, dazu evtl. noch ein schönes Buffet, vllt. sogar echt neu.

    Ansonsten würde ich als "Grundküche" eine Landhausküche wählen.

    Tipp: Eröffne hier im Forum einen Planungsthread (vorher bitte lesen was wir benötigen),
    vorallem eine komplette Vermaßung der Küche incl. Fenster,Türen, Wassersituation.

    Als Inspiration kannst Du auch ein bisserl in Gattos Alben stöbern.

    Viel Spass hier wünscht

    Samy
     
  3. Hamsterdrache

    Hamsterdrache Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2013
    Beiträge:
    87
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Einen Hersteller, der Küchen in diesem Stil macht wüsste ich jetzt auch nicht. Aber mit ein paar Adaptionen kann man den "Look" sicher erreichen, ohne auf den Komfort einer modernen Küche zu verzichten.

    Villeroy & Boch macht schöne Keramik-Spülsteine:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Dazu einen schönen Stilgriff oder auch einen Muschelgriff vielleicht?

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Da könnte man sogar nach einem historischen Baustoffhandel schauen und Original-Griffe verwenden, wenn man eine ausreichende Stückzahl bekommt.

    Möbelfront würde ich schlicht glatt weiß oder creme in Schichtstoff oder auch Lack nehmen und dazu eine Echtholz-Arbeitsplatte oder eine Schichtstoff-Arbeitsplatte in Eiche oder so. Ich glaube, profilierte Fronten würde ich mir schenken, die Küche war zu der Zeit halt noch ein Arbeitsraum, die musste nicht schick sein.

    Auf Oberschränke würde ich auch verzichten, wenn ihr den Stauraum nicht dringend braucht. Ich glaube, das war zu der Zeit noch nicht so verbreitet in der Küche? Eher Regale und Stangen, um Dinge aufzuhängen, glaube ich. Ist aber nicht wirklich die Epoche, in der ich mich gut auskenne ;-)

    Das Highlight wäre natürlich so ein schnörkeliger Küchenofen, und wenn er nur als Deko da steht. Funktionstüchtig wäre natürlich noch toller. Und ein schöner Terrazzo-Boden wäre topp!

    Wenn man mit den Küchenmöbeln selbst relativ schlicht bleibt, ev. mit stilistisch passenden Griffen (Messing, brüniert, etc.) und ansonsten den vorgesehenen Raum drumherum anpasst kann man schon eine Menge machen, denke ich. Der Rest kommt auch über Deko - Emaille, Glasschütten ev., passende Geschirrtücher und Vorhänge und so weiter.

    Ich finde bspw. die Wandgestaltung in deinem letzten Link absolut grandios! Darüber kann man die "Botschaft" schon super rüberbringen.
     
  4. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.842
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Ich stehe ja auch auf antike Möbel und Gestaltung, auf Komfort wollte ich aber nicht verzichten. Irgendwo muss man dann einen Kompromis zwischen neu und neu finden...

    So habe ich mich für eine Landhausküche (Häcker Bristol) entschieden und den Essbereich mit antiken Möbeln ausgestattet. Unter den vielen Tapetenschichten kam während der Renovierungsarbeiten ein neues Wandmuster zum vorscheinen. Das habe ich abgepaust, eine Schablone davon hergestelt und es auf die Wand getupft.
    Mittlerweile hat auch ein antiker, schwedischer Kachelofen in unsere Küche Einzug gehalten. *kiss*

    Schau dir einmal die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| an oder die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|.

    Aus Platzgründen habe ich in meiner Küche auf Regale und Pilaster verzichtet. Dadurch wirkt meine Küche eher wie eine moderne Landhausküche, aber mit den verschiedenen Elementen der Bristol oder der Carre, kann man auch anders gestalten und die Küche auf neu trimmen. Wenn dazu noch ein antiker Küchenofen in der Küche Platz findet, oder ein antikes Buffet, wäre es perfekt.
     
  5. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Dein Wunsch nach solcher Küche im traditionellen Stil verstehe ich, denn dies ist auch der Wunsch meines Manns. Alles können im Haus auch nicht so traditionell oder landauig gesneuen, wie er (wir) sich wünscht, weil gutes Hartholz in DE zu teur ist, plus Herstellungskosten. Hinaus bei uns wird laufen, auch ähnlich wie bei Conny, Einzelstücke, wo wir was passendes einzusammeln und modernes Landhaus werden lassen, zumals ich die praktische Seite der Einrichtungen derem Stil vorziehe.

    Unsere Küche wird dank Mühe unseres Schreiners die Front und Farbe haben wie die in Deinem ersten Link - einfache Fugerahmen mit vorstehender Füllung, das Favorit meines Manns. Glassunterschrankreihe vor der angedockten Kochinsel als Trennstück zu Ess-,Wohnbereich, quasi Buffet für Ausstllungsstücke. Aber was sogar meinen Schreiner stört ist Standalone Kühlis mit Edelstahltüren, die so stehen werden, dass keiner die von Wohnbereich sieht u Edelstahlspüle (ich habe mich an sie gewöhnt und gute Keramikspüle ist teurer). Auch mag ich die neue Technologie der Eltrogeräte nutzen, also neue Ofen kann ich trotz der Verliebheit in der Optik wenig gebrauchen. Vll. Schaffe ich, so einen als den geplanten Kaminofen zu nehmen.

    Ansonstens wie Samy sagte, schaut bei Studio von Gatto1 mit seine IT Küchen vorbei. Da sind echt lauter hübsche Sachen.
    Viel Erfolg bei der Suche!

    LG, H-C
     
  6. Kathy77

    Kathy77 Mitglied

    Seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    55
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Ganz herzlichen Dank für die vielen Antworten!


    An einen beheizbaren Küchenherd hatte ich auch erst gedacht, aber ich glaube, davon nehme ich aus verschiedenen Gründen wieder Abstand. Gleich nebenan steht auch ein Kamin.


    @Samy: für den Planungsthread bin ich noch nicht weit genug. Ich lese mich gerade durchs Forum hier und diverse andere Seiten im Netz und muss mich erstmal orientieren, was wir brauchen. Ich koche sehr gern, hatte aber immer sehr einfach ausgestattete Küchen (mitgemietet), die nicht wirklich unseren Bedürfnissen entsprachen.


    @Hamsterdrach: Die Idee, eine schlichte moderne Küche mit "antiken" Griffen zu kombinieren gefällt mir. Ich glaube, das würde zu dem speziellen Haus besser passen als "Landhaus".


    @Conny: Darf ich Dich fragen, wie Du die Schablone hergestellt hast? Ich finde solche Muster sehr hübsch - nur die Motive, die ich im Baumarkt bisher gesehen habe, nicht so. Und ich hatte mich schon gefragt, wie ich selber eine Schablone mit einem schönen Muster anfertigen könnte.


    @ Hobby-Chef: Mir ist es auch wichtig, eine moderne Küche zu haben - sie sollte nur auch zum Haus passen. Darf ich fragen, warum Du den Kühlschrank als Stand-Alone und nicht als Einbaugerät genommen hast?
     
  7. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Weil generell Edelstahlfronten für mich leichter zu pflegen sind als die Möbelfronten und noch dazu finde ich kein Einbaumodell mit gewünschtem Volumen. Bei Einbauversion gleicher Funktionen verliere ich Stauraum drin von 20cm Aussenhöhe und das ist mir zu schade, weil ich keinen 3. Kühli im Keller haben möchte. Ausserdem denke ich mir, ein Kühli wird wegen Defekts früher ausgetauscht als die ganze Küche. Beim Standalone muss er nur aus der Nische weggenommen werden und ein neuer wird reingestellt. Beim Einbau darf ich wieder nach einem mit haar-genau passedem Mass suchen - mir zu unsicher und mühsam.

    Sogar GSP hätte ich gern mit Edelstahlfront als Unterbaugerät gehabt, aber das gewünschte Model bekommt man besser als Einbauversion, wg. ?? Einbautechnik (Edelstahlleiste als Höhenausgleich oä), die einen Zusatzteil braucht u mehr kosten wird oder ich weiß auch nicht mehr wo der Haken war. Es gab außer der Optik aber einen.

    Ausserdem lebe ich umgeben von Küchen in traditionen Stil (Häuser u Küchen drin), worin nur lauter Standalone Kühlis nd GSPs ohne Möbelfront stehen und an solcher Optik habe ich mich gewöhnt, auch wenn viele in Küchen-Forum solche Optik nicht toll finden. Und für mich sehen solche super Antike Küchen mit Edelstahlkühli in der Mitte gar nicht so schlimm aus. Ich finde es sogar eine interessante (nicht langweilig) Mischung von moderner Technologie und landhausige Möbel, nicht nur diese monochrome Schrankwand auf Zimmerwand zu sehen, mal eine Unterbrechung in der Optik. Aber das ist meine persönliche Geschmackssache. Und spätestens habe ich noch keinen Einbau BO gesehen, der eine Möbelfront als Tür hat. Kann ein normaler BO überhaupt technisch gut hin einem Küchenschrank aufgestellt werden? Glaube ich kaum. Und ein traditioneller BO hat auch keine Pyrolyse oder Dampfgarfuntion, die ich unbedingt haben möchte. Also, wenn man irgendwo ein moderner BO mitten in einer Landhausküche hängen hat, dann stört mich der Anblick von Edelstahlfronten anderer Elektrogeräte in der Küche auch nicht mehr, mal ganz ehrlich.

    Viel Erfolg bei der Küchenplanung und Hauskauf!
    LG, H-C
     
  8. Hamsterdrache

    Hamsterdrache Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2013
    Beiträge:
    87
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Schablonen lassen sich recht gut aus Window-Color-Folie schneiden - die bekommt man im Bastelbedarf, denke ich. Jedenfalls gab es die da früher immer.

    Mit einem guten Bastelskalpell (bei sehr geschwungenen Linien am Besten ein Messer, wo die Klinge mitdreht - gibt schönere Schnitte und schont die Handgelenke) kann man das schön schneiden.

    Ich besprühe die Rückseiten gerne mit temporärem Sprühkleber, das vermindert das Risiko, dass einem etwas unter die Schablone läuft. Auch ein guter Trick: vor der Musterfarbe mit der eigentlichen Wandfarbe noch mal an den Schablonenrändern pinseln, dann läuft die eigentliche Wandfarbe unter die Schablone, das fällt später gar nicht weiter auf.


    Ich hab gestern noch gedacht, ob man die Hochschränke mit den Heißgeräten, die man nicht hinter Möbelfronten verstecken kann, wohl hinter Pockettüren verbauen könnte? Da kenne ich mich aber nicht genug aus, um das zu beurteilen, ich hab die Lösung mit den Pockettüren nur im Planungsordner meines Küchenherstellers gesehen.

    Da hast du durchgehende, große Türen vor Hochschränken, die sich seitlich neben den Schränken einschieben lassen.

    Beim Kühli würde ich, wenn Stand-Alone, eher zu so einem Modell tendieren:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Ich habe auch einen Stand-Alone für die Küche gekauft, unserer ist in Edelstahl. Mir ging es auch um den Platz innen und außerdem war er ein Schnäppchen ;-) Das entsprechende Einbaumodell hätte mich ca. 500 € mehr gekostet. Sonst hätte ich auch einen Einbau-Kühli gewählt, das Austauschen bei Ausfall halte ich für weniger problematisch.
     
  9. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.842
    Ort:
    SchleswigHolstein
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Kathy, ich habe mir die Folie über das Internet gekauft, wo weiß ich jetzt leider nicht mehr, dass ist mittlerweile schon über 2 Jahre her. Google mal nach Schablonenfolie, dann wirst du mehrere Anbieter finden.
    Ich hatte mir einen Anbieter herausgesucht, der die größte Folie angeboten hatte. Das war dann zwar mühsamer zu schneiden, aber ich brauchte die Folie an der Wand, nicht ganz so häufig weitersetzen. :cool: Außerdem kam ich beim Auftupfen mit diesen Schablonierpinseln nicht gut zurecht und habe dann einen einfachen Borstenpinsel benutzt.
     
  10. Kathy77

    Kathy77 Mitglied

    Seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    55
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Vielen Dank für Eure Antworten!

    @Hobby-Chef: Dass man mit Einbauschränken Platz verschenkt, wusste ich nicht. Aber im Prinzip wäre mir eine Einbauküchenfront beim Kühlschrank auch nicht wichtig. Ein stand-alone lockert die Optik auf. Wobei mir Edelstahl zu grau wäre. Richtig weiß mag ich auch nicht unbedingt. Mmmh, mal schauen.

    @Conny und Hamsterdrach: vielen Dank für die Schabloniertipps!

    @Hamsterdrach: jetzt habe ich wieder einen neuen Begriff gelernt: "Pockettüren" - gefällt mir, befürchte aber, das sprengt eher das Budget.
     
  11. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Nein, dass man Stauraum bei einem Einbaukühli verliert ist nicht im Allgemeinen so. Es passiert nur bei 2 Modelle gleicher Funktionen von Liebherr, die ich mir vorgemerkt habe. Als Standalone gibt es bis 202cm als Einbau nur bis 178cm hoch und ich verliere bei dem Modell ein ganzes Ablagefach drin gegenüber Standalone.

    Bei anderen Kühlis ist es nicht immer so.
    LG, H-C
     
  12. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Ein Einbaukühlschrank ist prinzipiell schon mal circa 4cm schmaler und etwas weniger tief, damit er IN den Schrank geschoben werden kann, wirkt von daher innen kleiner.
    Ein Standalone ist selber die vollen 60cm breit und manchmal sogar etwas tiefer als 60cm, hat aber eventuell dickere Wände und Türen für die Isolierung.

    Wie der Stauraum innen verteilt ist, kommt dann auch darauf an, wie die Kühlkreisläufe konstruiert sind, wo der Motor sitzt usw. Die reine Literangabe ist zwar ein Anhaltspunkt, aber einzig und allein an 10 Liter mehr Volumen würde ich meine Entscheidung auch nicht fest machen. Das heißt ja nicht, dass ich tatsächlich 10 Kartons Milch mehr hineinbekomme.
     
  13. Kathy77

    Kathy77 Mitglied

    Seit:
    27. Okt. 2013
    Beiträge:
    55
    AW: Neue Küche in neues Haus

    Vielen Dank für die Erklärung!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Passender Standort für neue Küche im Neubau?? Ratschläge/Ideen erwünscht Küchenplanung im Planungs-Board 28. Nov. 2016
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Neue Küche für Neubau-Eigentumswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016
Anregungen für neue Küche, geplant für 2017 - Reihenhaus, Bj.1969 Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016
Eine neue Küche für meine Mama... ;) Küchenplanung im Planungs-Board 4. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Neue Küche im neuen Haus Küchenplanung im Planungs-Board 26. Okt. 2016
Neue Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen