Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Turaluraluralu, 22. Aug. 2008.

  1. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476

    Moin Ihr Lieben,

    wenn ich mir das Ranking so ansehe, dann würde ich als Laie erst mal die Hersteller - die wenigen, die ich kenne - so einordnen, wie sie schon da stehen. Soweit so gut.

    Wenn ich mir die Bewertungskriterien näher betrachte, dann sehe ich auch viele Punkte, die eher zur Rubrik Features/Ausstattungsmerkmale denn zu den klassischen Qualitätsmerkmalen (steht sicher, quietscht nicht;D) gehören.

    So Fragen wie, welchen Kundendienst kann ich beanspruchen oder welche Sondergrößen gibt es bzw. wieviel Auswahl an Korpen oder Fronten habe ich, sind sicher auch wichtig, aber nicht zwangsläufig mit der Qualität des Produktes und nicht mal mit der des Herstellers gleichzusetzen.


    Will sagen bzw fragen:
    Kann nicht ein Hersteller besser dastehen, der viele Features bietet, aber sonst recht lieblos die Bretter aneinanderwimmst???


    Gruß
    Christian
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.372
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo Christian,

    grundsätzlich hast Du ja Recht. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass mit steigender Ausstattung und steigender Beschlagtechnik auch die Verarbeitungsqualität der Möbel steigt.

    Die Kriterien einzeln betrachtet mögen den einen oder anderen Hersteller zu gut oder zu schlecht dastehen lassen. Im Gesamten betrachtet ist das Ergebnis schon recht realistisch.

    BTW: wir arbeiten weiter an der Verbesserung der DB
     
  3. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo Christian,

    Kritik ist immer erwünscht. Gerade weil wir uns alle gemeinsam dieses bisher einmalige Ranking einmal vorgenommen haben und im Prinzip keine Erfahrungswerte existieren, was das Verständnis des Küchenkäufers angeht, ist uns jede Kritik und Fragestellung zu dem Thema wichtig und hilft uns dabei Verbesserungen vorzunehmen.

    Die von dir angesprochenen Ausstattungsmerkmale sind insofern wichtig, weil sie beim Preisvergleich hilfreich sind. Bei z.B. zwei preisgleichen Angeboten mit zwei unterschiedlichen Herstellern gestaltet sich der Hersteller im Preis-Leistungsverhältnis besser, der diese zusätzlichen Features fürs gleiche Geld bietet.

    Anders herum darf ein Hersteller, der z.B. eine höhere Raster-Korpushöhe nur gegen Aufpreis (optional) anbietet in der Standardhöhe ruhig günstiger sein als der Hersteller, bei dem diese Höhe zum Standardprogramm gehört.

    Ich möchte nochmal auf den Kundendienst eingehen:

    Hier wird im Prinzip honoriert, dass sich der Hersteller seiner Verpflichtungen bewusst ist und sich einen Kundendienst leistet, der natürlich mit Kosten verbunden ist. Die Kosten für den KD steigen in dem Moment wenn die Qualität an Niveau verliert. Da es sich um Wirtschaftsunternehmen handelt, die ja bekanntlich Kosten so klein wie möglich halten möchten, werden sie versuchen, die KD-Kosten so gering wie möglich zu halten. Das ist aber nur durch einen gewissen Qualitätsstandard zu erreichen, der eingehalten werden muss.

    Wir haben aber auch Dinge aufgenommen, die dem Endkunden bei seinen Streifzügen durch die Küchenausstellungen nicht auffallen, die aber durchaus Qualitätskriterien sind.
    Die Befestigung des Scharnieres im Korpus, die Art der Oberschrankbefestigung, die Rückwandverarbeitung. Und wer achtet schon auf die Fixierung der Einlegeböden?

    Martin hat es bereits gesagt und ich bestätige es nochmal:
    Den Hersteller, der alles zusammenschustert, gibt es zwar, aber seine Produktvielfalt im Schranksortiment ist genauso reduziert. Da diese Vielfneu ein hoher Kostenfaktor ist wird der Hersteller nicht das in der Produktion gesparte Geld auf der anderen Seite wieder rauswerfen. Da herrschen die genannten Einschränkungen immer parallel vor.

    Ich hoffe das Ranking hiermit ein wenig verständlicher gemacht zu haben und wir bleiben auch weiterhin für alles offen.
     
  4. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo Martin, Hallo Michael,

    das scheint also wirklich für Küchen zu gelten, daß mit der Anzahl der Möglichkeiten auch die Qualität wächst.

    Bei anderen Produkten, unter anderem im Elektronikbereich war und ist das ja nicht immer so, wenn ich an die sündhaft teuren aber spartanisch ausgestatteten Verstärker von Acuphase denke.

    Die PCs der Discounter sind auch mit Klavier und Geige ausgestattet, taugen aber sonst nicht so viel.

    Bei Küchen kenne ich mich ja nicht so aus, deshalb fand ich es interessant, als ein Küchenverkäufer neulich versucht hat, mir zu erklären, wie man die Küchenhersteller auseinanderhält.

    Nobilia hatte so klappbare Plastikhalterungen für Zwischenbretter, andere aus Metall.
    Nolte hatte seitlich angebrachte Gummileisten am Korpus. Schüller Next (125?) rundherum solche (angeblich hochwertigere) Gummirahmen.

    In einen Auszug hat er sich sogar mit seinen 95kg reingestellt und gesagt, bei anderen Küchen würde er das nicht machen.

    Gruß
    Christian
     
  5. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    ich mach mir bei solchen Rankings eher immer Sorgen um das Preis-/Leistungsverhältnis, weil mehr QUalität kostet auch mehr Knete, das sollte meiner Meinung auch anerkannt werden, und vor allem im Ranking erscheinen, das würde dem ENDVERBRAUCHER eher eine HILFE sein, als ein WAS KANN DER EINE, WAS DER ANDERE NICHT KANN. weil es kommen immer Kunden die eine S.Klasse wollen und nur einen GOLF III zahlen wollen, das ist weder für den VK gut noch für den Kunden...
     
  6. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo Christian,

    du kannst es uns glauben:
    Wir haben dieses Ranking nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Nur objektive und belegbare Kriterien fliessen in die Wertung ein.
    So haben wir z.B. die von dir angesprochene Dichtlippe aufgeführt, allerdings nur als Ausstattungsmerkmal ohne Bewertung. Unserer Ansicht nach ist sie ein Verkaufsargument und eine Art der Dämpfung, aber kein Qualitätsmerkmal.

    Wenn sich der 95-Kilo-Brocken ;D kurz in einen Auszug stellt, hat das noch lange nicht die Bedeutung einer konstanten 30 oder 50Kg-Beladung.

    Das fliesst in die Arretierungsart der Einlegeböden ein. Die Plastikbodenträger sind minderwertiger als die Metallzapfen, die präzise und formschlüssig den Boden vor dem Wegrutschen bewahren.

    Mit einem PC lässt sich das schlecht vergleichen, da es dort auf die Qualität der Einzelkomponenten ankommt. Da liegt der Vergleich der Einbaugeräte wieder näher, die wir hier aber nicht auseinanderpflücken wollen.

    Das ist zwar so und uns ist kein Hersteller bekannt, bei dem es nicht so ist, aber man darf es nicht als Formel formulieren. Eher als Faustformel.;D

    Meine Beiträge fallen übrigens nicht deshalb so lang und ausgiebig aus, weil ich das Ranking verteidigen möchte, sondern weil ich deine Fragestellungen gern für weiteren Erläuterung nutzen möchte, die dann wieder anderen zu Gute kommen.
    Ich hoffe, du fasst das auch so auf. ;-)
     
  7. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Das ist sehr hilfreich aber auch zugleich sauschwer, das fair hinzukriegen.
    Deshalb auch wohl nicht in diesem Qualitätsranking unterzubringen.;-)

    Ich erkläre mal das Ranking für fair und gut, da kaum angreifbar.;D

    Der Meinung bin ich wirklich (auch schon immer gewesen)!
    Es ist schon schwer, die objektiven von den subjektiven Kriterien zu trennen und überhaupt erst mal zu der Entscheidung zu kommen, nur objektive Kriterien einfliessen zu lassen.


    Aber diese rein objektiven Kriterien haben auch den Nachteil, viele Aspekte und Ansichten nicht berücksichtigen bzw. besprechen zu können.
    Vieles ist halt dehnbar (für manche ein Feature, für andere ein Bug) - aber bestimmt nicht uninteressant zu erfahren.
    Tinolino's Preis-/Leistungsverhältnis z.B.

    Vll. geht es den vielen Anfragern, die ja dieses Ranking "ausgelöst" haben, auch um diese Aspekte?
    Das möchte ich gerne zur Diskussion stellen.;-)


    O.K das muss ich so schlucken, weil ich keine Ahnung von Küchen habe.
    Hätte ja sein können, daß man sagen kann, der benutzt nur Hettich, der andere Blum oder der nimmt wasserlöslichen Lack und der andere Biolack oder so ;D

    Gruß
    Christian
     
  8. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo Christian,

    das Preis-Leistungsverhältnis zu beurteilen, liegt ja jetzt in der Möglichkeit des Küchenkäufers.
    Du hast zwei preisgleiche Angebote von Hersteller X und Hersteller Y bei gleicher Geräteausstattung.
    Herrsteller X ist im Ranking deutlich unter Y.
    Du würdest wohl objektiv Hersteller Y wählen. Den musst du natürlich mit deinen subjektiven Erwartungen in Einklang bringen. Hat dieser Hersteller überhaupt die von dir gewünschte Front? Berät der dir zur Verfügung stehende Händler dich angemessen?
    Diese Punkte liegen dann in deinem Ermessen und du must entscheiden, ob die subjektiven Kriterien für dich wichtiger sind als die objektiven.

    Aber die objektiven Kriterien stehen, fix und nicht ignorierbar.
    Weiterhin sind sich so ziemlich alle Spezialisten hier darüber einig, dass die eigentliche Beratungs- und Planungsqualität sowie der anschliessende Service und die Montage unter Umständen wesentlich höher zu bewerten sind als Fertigungsdetails.

    Umso schöner ist es doch, wenn beides stimmt.*2daumenhoch*

    Objektive Kriterien sind nicht dehnbar. Keine Ansichtssache. Das sind Fakten. Die anderen von dir angesprochenen subjektiven Aspekte lassen sich diskutieren. Dafür haben wir ein Forum.;D

    Ein gespaxtes Scharnier löst du dreimal zur Einstellung und dann ist es Essig mit Befestigung.
    Ob du gedämpfte Schubladen benötigst oder nicht, beurteilst du selbst. Dennoch ist es Fakt, dass diese hochwertiger und teurer sind.

    Ich finde, dass der wichtige Punkt folgender ist:
    Wir liefern im Ranking die Objektivität. Ob die Kriterien für den Einzelnen wichtig sind oder nicht liegt in der Subjektivität des Betrachters, auf die wir keinen Einfluss haben.
     
  9. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo Michael,

    ich hoffe Du meintest bei dem Punkt "Metallboden in Spülenschränken" die Eck-Spülenschränke und nicht Eckschränke allgemein.....

    mfg

    Racer
     
  10. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo Michael,

    hoffentlich stehe ich jetzt nicht als Nörgler da.
    Ist gar nicht meine Absicht, vielmehr möchte ich das Thema Küchen und vor allen Dingen die Differenzierungsmerkmale einzelner Küchenprogramme besser verstehen und kennenlernen.

    Das Ranking ist ja auch o.k. so wie es ist. Aber man darf dort halt nur Kriterien einbringen, die unstrittig sind, sonst wird es von allen (auch forums-externen) Seiten torpediert.

    Aber es steht doch sicher nicht alles darin, was das spezielle Küchenprogramm ausmacht, oder? (Das mit den Gummirahmen von Nolte habe ich übrigens im Ranking gar nicht gefunden?? Wo steht denn das?)

    Dinge, die sowohl Vorteile als auch Nachteile haben und daher im Ranking nichts zu suchen haben, fände ich auch interessant.

    Jetzt sagst du einmal, daß man für diese Restfragen das Forum befragen kann und zum zweiten, daß man sich nun leicht selber ein Bild über das Preis-/Leistungsverhältnis schaffen kann.

    Ersteres funktioniert wahrscheinlich, aber eben etwas umständlicher und vermutlich auch unvollständiger (wer denkt beim posten schon an alles!?) als z.B. über eine "Kurzbesprechung" in subjektiver Form jedes gängigen Küchenprogrammes.

    Das Preis-/Leistungsverhältnis herauszubekommen für die Planungen X und Y verschiedener Programme geht sicher auch noch, aber warum nur 2?
    Könnte man nicht noch aus noch mehr Programmen wählen wollen.
    Dann müßte man x verschiedene Planungen und Rechnungen haben und wer macht die einem schon?

    Selbst geht ja nicht wegen der Preisintransparenz und die Insider aus dem Forum werden sich auch bedanken, wenn man fragt: Meine Küche bitte als Version A - H, mit ungefähren Preisen bitte.

    Aber genau das ist es, was ein im Normalfall unbedarfter Küchenkäufer wissen möchte: Was gibt es für Möglichkeiten und was würden die Kosten.
    Nicht für 2 oder 3 Programme, sondern für x.

    Vll. ist der eine oder andere bereit, tiefer in die Tasche zu greifen, um automatisch öffnende Auszüge zu bekommen oder einen LCD in der Wand in Front oder APL-Dekor, aber er weiß gar nicht, daß es sowas gibt.

    Das ist meine Fragestellung als Käufer vor 5 Monaten gewesen und das ist sie ehrlich gesagt immer noch - wenn auch durch das Ranking entschärft.

    LG
    Christian
     
  11. peerless

    peerless Spezialistin Spezialist

    Seit:
    7. Aug. 2007
    Beiträge:
    522
    Ort:
    im schönsten Land der Welt *Ostfriesland* ;-)
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Guten Morgen Christian,

    Dies alles zu beantworten würde den Rahmen eines Forums einfach sprengen. Denn dann müssten wir alle unseren Job kündigen und der Tag müsste wohl 48 Stunden haben.

    Sieht die Küchenkaufzukunft wirklich so aus, dass Kunde nicht durch zig Küchenstudios gehen will, um zu wissen was es gibt?

    Gibt es nicht im Internet ausreichend Informationsmaterial was es alles in der Welt der Küchen zu kaufen gibt? Jeder Hersteller hat doch eine Homepage.

    Und die große Frage wäre, ist Kunde wirklich bereit für diesen Dienst zu bezahlen? Denn die Grundidee find ich gut.

    Aber von Luft und die Beantwortung von 100...... Fragen wird man so schlecht satt. ;-)


    LG
    peerless
     
  12. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Moin peerless,

    das kann natürlich sein, daß es nicht so leicht ist, wie ich es mir vorstelle.
    Küchen sind halt keine Fernseher.
    Aber ich meine ja auch nicht, daß man jeden Schrank besprechen muss, sondern eher die Alleinstellungsmerkmale und einen Hinweis zum Preis-/Leistungsgefüge.

    In der Tat hatte ich so eine (sicherlich subjektive) Beurteilung im Kopf, wie es sie in der C't-Zeitschrift für Computertechnik oder auf der Seite |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| für Monitore gibt.

    Auf Letzterer gibt es fast zu jedem Monitor eine Abhakliste mit Features und Eigenschaften.

    Wurde der Monitor einem Test von prad unterzogen, gibt es den Link zum Test dazu darunter.

    Wurde dann noch (was meistens der Fall ist) ein Sammelthread zu diesem Monitor erstellt, dann gibt es diesen Link auch noch.
    Alles gesammelt aus einer Oberfläche. Für fast jeden der ca. 50.000 Monitore auf dem Markt.

    Daran dachte ich, aber kann sein, daß das nicht möglich ist.:rolleyes: K.A.

    War nur so ein Gedanke, den vielen Anfragern ein möglichst umfangreiches und flexibles Instrument an die Hand zu geben.

    Aber meine Küche ist gekauft und ich bräuchte das erst wieder in 20 Jahren.;D


    LG
    Christian
     
  13. peerless

    peerless Spezialistin Spezialist

    Seit:
    7. Aug. 2007
    Beiträge:
    522
    Ort:
    im schönsten Land der Welt *Ostfriesland* ;-)
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Mahlzeit Christian,

    die Grundidee ist ja auch nicht schlecht. Aber wie auf der prad.de seite zu lesen ist, ich zitier mal

    "In unserer Kaufberatung präsentieren wir Ihnen Displays, die sich für Spieler, Grafiker oder den preisbewussten Anwender besonders gut eignen.
    Die aktuellen Empfehlungen basieren auf dem Querschnitt unserer Erfahrungen, der unserer User und den von uns getesteten Modellen sowie Presseberichten und soll Kaufinteressenten als Orientierung dienen. Die Kaufberatung erhebt deshalb keinen Anspruch auf Vollständigkeit."

    basiert das ganze aus einen Querschnitt von Erfahrungsberichten, also Aller... die, die kaufen wollen, die die benutzen die, die gerne verkaufen würden und die beliebten Theoretiker, die sich ihr wissen anlesen.

    Und wie so richtig geschrieben, es gibt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wie würde man das also bei Küchen umsetzen. Klar könnten wir jetzt alle unsere subjektiven Eindrücke der Küchen sammeln. Mit der Zeitschrift wirds schlecht, die müssten wir wohl erst noch veröffentlichen. Hier irgendwo ein Zeitungsverleger unter uns? Bitte melden ;-)

    Ich versteh dein Ansinnen ja durchaus, aber wenn ich mir die Rückmeldungen der User hier so angucke, da gibt es vielleicht ein Foto nach dem Küchenkauf, aber auch einen Erfahrungsbericht, was toll ist und weniger toll? Wohl doch eher weniger.

    Aber du wirst uns ja hoffentlich die nächsten 20 Jahre auf dem Laufenden halten und den Anfang für die Erfahrungsberichte machen. :-)

    Und das mein ich jetzt wirklich so, fänd ich gut, denn so wäre der Anfang der Erfahrungsberichte, was der Mensch so in der Küche braucht, was nicht und was er vermisst, doch gemacht. :-)

    LG
    peerless
     
  14. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Stoff für ein Buch hätte ich schon wie Du weißt.

    Ich habe schon die Qual der Wahl, ob ich die "Chronik eines Küchenkaufes" zu "Papier" bringe oder nur die Essenz daraus, um nicht allzu sehr Langeweile zu verströmen.

    Letztendlich ist alles schon mehrfach mal so dagewesen und viel mehr Ahnung von dem Produkt "Küche" habe ich dadurch auch nicht.

    Werde aber gern meinen Beitrag abliefern, sofern erwünscht.
    Schreiben tu ich ja ganz gern ;D

    LG
    Christian


    ??? Ging mir doch nur um die Art der Beurteilung - nicht das Medium Zeitschrift. Die machen in der c't kein Ranking nach Vergleichtests, sondern nur eine Besprechung der Produkte und ein Bewertungsschema mit "++, +, O. -, --" -Zeichen und zwar nur auf die Eigenschaften, nicht auf das Gesamtprodukt. Das wird für Software wie für Hardware gleich gehalten. Die Kriterien sind natürlich immer andere.
     
  15. peerless

    peerless Spezialistin Spezialist

    Seit:
    7. Aug. 2007
    Beiträge:
    522
    Ort:
    im schönsten Land der Welt *Ostfriesland* ;-)
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Oh, ja, ich weiß! Ich denk da allerdings eher an mehrere Bücher. ;D

    Das wird alles, aber nicht langweilig. Und spiegelt hoffentlich nicht den Durchschnittsküchenkauf wieder. :rolleyes:

    Also wenn du nicht mehr Ahnung von Küche hast, als vorher, denn weiß ich es auch nicht. Du brauchst zum Beispiel nicht mehr den Abdeckboden auf dem Fußboden suchen. Du kennst jedes Maß deiner Küche in- und auswendig und wer kann das schon von sich behaupten. ;-)

    Ich erwarte hier ab Freitag einen Livebericht. ;D;D;D




    Versteh dich schon. Ich glaub auch kaum, dass unsere Absatzzahlen für einen Verleger reichen würden, aber weiß mans?

    LG
    peerless
     
  16. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Klar, diese spezielle Küche kenne ich dann in- und auswendig.

    Freitag livebericht, wann immer ich kurz verschwinden kann.
    Hoffentlich darf ich mit Blitzlicht fotografieren;D
     
  17. peerless

    peerless Spezialistin Spezialist

    Seit:
    7. Aug. 2007
    Beiträge:
    522
    Ort:
    im schönsten Land der Welt *Ostfriesland* ;-)
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...


    Bestimmt ;D;-)
     
  18. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.372
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo Christian,

    Du erwähnst die Zahl von 50.000 Monitoren. Die Zahl der Küchenkomponenten eines einzigen Herstellers liegt schnell bei 3000 Stück und das mal mehreren Frontqualitäten mal ca. 100 Herstellern. Da kommt man in den 7-stelligen Bereich. Eine Aufgabe, die keiner hier auch nur annähernd bewältigen kann.-

    Und subjektive Beurteilung in einem öffentlichen Forum durch Fachleute? Das gibt mit Sicherheit Ärger (und teure Abmahnungen).
     
  19. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo Martin,

    Ich habe aber auch geschrieben, daß man nicht jeden Schrank besprechen muss.
    Mir ging es um die Abgrenzung zu anderen Herstellern und den Küchenprogrammen innerhalb desselben Herstellers im Groben und um eine Beurteilung seines Preis-Leistungsverhältnisses.

    Och, einen Satz mit "Ich finde..." anfangen zu lassen ohne eine Verleumdung folgen zu lassen dürfte dann aber durch die freie Meinungsäußerung abgedeckt sein.
    Es geht ja um Forumseinträge per post und nicht um ein neues Ranking im Portal. Ähnliches Vorgehen wie bei prad.de (Monitore/Flachbild-TV) oder dem hardwareluxx-forum, wo u.a.für jedes Mainboard ein Sammelthread existiert.

    Außerdem müßte bei Verstößen innerhalb eines Forums, erst der Forumsbetreiber in Kenntnis gesetzt werden und wenn dieser nicht den unstatthaften post löscht, dann darf gemahnt werden.

    Sonst wären schon einige Seiten geschlossen worden.

    Posten könnte demzufolge auch, wer immer Ahnung hat oder was zu der Küche zu erzählen hätte - also nicht unbedingt ein Spezialist.

    Viele Grüße
    Christian

    P.S. Ich will das Ganze auch nicht weiter forcieren. Wollte nur sagen, was mir fehlt.
    Wenn man das für undurchführbar hält, weil sinnlos für Küchen oder im Ranking ausreichend erwähnt oder zu viel Aufwand, dann muss ich das schlucken und fertig.;D
     
  20. master of chaos

    master of chaos Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2008
    Beiträge:
    5
    AW: Mal ketzerisch zum Küchenranking gefragt...

    Hallo peerless

    als gerade Leidgeprüfter Küchenkaufwilliger möchte ich zu zwei drei Aussagen meinen Senf dazugeben..


    Nein, möchte er nicht, zumindest meine Freundin war nach dem 4. Planungstermin nicht mehr so gut gelaunt. ;-)
    Sowas kostet jede Menge Zeit ( nicht nur die des Verkäufers ) , es führt in der Regel auch nur zu noch mehr Verwirrung und wirft mehr Fragen auf als beantwortet werden.
    Jeder erzählt etwas anderes ( Keramikspülen sind besser, Kunststoffspülen sind besser , Gas braucht kein Mensch mehr, Unter Induktion passte keine Schublade .. doch es geht usw .. ) und eigene Vorstellungen scheitern des öfteren an nicht vorhandenen Schrankbreiten oder dann sich selbst gesetzten Preisobergrenzen.

    mag sein, daß jeder hersteller eine eigene Homepage hat, aber kaum eine gibt wirklich was her, was die Möglichkeiten der Küche ( Modellvielfalt, Verarbeitung) und Preisgestaltung angeht.

    Die Webseiten scheinen eher eine Ansammlung von Flashfilmchen zu sein, die optisch zwar recht ansprechend sind, aber Null Aussagekraft haben.

    Typenkataloge findet man so gut wie nie und wenn, dann nur eine Basisauswahl.
    Der Gang ins Küchestudio bleibt also nicht "erspart" - bringt aber auch nur etwas wenn der Berater dort gewillt ist, die Produktkataloge in die Hand zu nehmen und auch mal drin zu blättern.

    Ich hatte leider noch nicht das Glück, in dne 4 Planungen pfiffige Lösungen OHNE meine Nachfragen präsentiert zu bekommen.
    Ich musste immer regelrecht drum betteln Änderungen abseits der 08/15 Planung berücksichtigt zu bekommen.

    Fazit ;: es gibt kein Ausreichendes Informationsmaterial für den kritischeren Kunden.
    Zumindest nicht von den Küchhenherstellern.
    Wo andere Hersteller ( Küchengeräte ) offen ihre UVPs anzeigen, tappt man bei Küchenherstellern im dunkeln.
    Auch wenn die UVPs Mondpreise sind, so sind es bei allen Anbietern Mondpreise und man hat einen Ansatzpunkt


    Warum wäre es nicht mal hier im Forum möglich, eine "Muster"küche mit den gängigen Lösungen zusammenzustellen und hierfür einen Musterpreis je Hersteller zu ermitteln?

    Natürlich ohne Geräte ... ich z.b passe dann die Geräteauswahl an mein restliches Bidget an.. Aufrüsten kann man da immer noch.


    Andreas
     

Diese Seite empfehlen