Warten # Küche für Mietwohnung "on a Budget"

schweinebacke

Mitglied
Beiträge
16
Meine Freundin und ich werden im Mai in eine gemeinsame Mietwohnung zusammenziehen. Ursprünglich war der Plan, meine Ikea Faktum Fagerland mitzunehmen und, da sie viel zu klein ist, durch einige weitere Schränke zu ergänzen und aufzumöbeln. Im laufe der Planung ist uns diese Idee aus diversen Gründen immer unsympathischer geworden. Letztlich müssten wir da doch noch einiges investieren und hätten immer noch keine Küche, die uns so richtig gefällt. Dazu kommt, dass der Nachkaufservice für die Fagerlandfronten wohl nicht ganz unproblematisch ist.

Kurzum, das alte Ding wird verkauft und eine neue Küche muss her. Derzeit werden/wurden diverse Küchenstudios für Angebote abgeklappert und eine ungefähre Vorstellung der Küche existiert bereits. Leider muss man sagen, dass unser Budget wohl nur irgendwie sowas um die 6000€ hergibt, so dass wir wohl irgendeinen oder sogar mehrere Tode bei den Wünschen sterben würden. Weniger wäre uns auch lieb, geringfügig reißen könnten wir das Budget wohl auch.

Ein Angebot einer Nobilia -Küche haben wir für 6000€, allerdings ohne Montage und auch leicht zurechtgestutzt, was die Schränke anging (weniger und dafür breitere Auszüge). Sind Lux-Fronten in Magnolia, die Elektrogeräte waren eher am unteren Ende der Skala (keine Induktion).

Von teuren Spielereien wie Apothekerschränken oder Oberschränken mit Klappmechanismen sind wir ab. Schön wären Hochglanzfronten in Weiß/Offwhite oder Magnolia.

Elektrogeräte hätten wir gerne Induktion (wenn irgendwie möglich 80cm) sowie einen nicht völlig unterirdischen Backofen. Besonders markenfixiert sind wir da nicht, besseres nimmt man natürlich, wenn möglich, gerne mit.
Kühl-Gefrierkombi ist vorhanden und wird mitgenommen, Microwelle brauchen wir nicht bzw. haben ein billiges Standalonegerät.

Der Raum für die Küche ist an sich sehr einfach geschnitten, für die Küchenmöbel gibt es zwei Seiten, einmal knapp über 4m, einmal etwa 2,5m.
Wasseranschluss liegt auf der Seite mit den 2,5m, Starkstrom wohl auf der 4m-Seite. Details kennen wir da aber noch nicht, da die Wohnung derzeit noch anderweitig vermietet ist.
Ansonsten ist da aber nichts störendes, außer der Balkontür gibt es keine Fenster, Heizung stört auch nicht.
Ein Termin fürs Aufmaß mit dem alten Mieter läßt sich vereinbaren.

Wir bräuchten da einfach mal ein paar Einschätzungen. Was macht baulich Sinn für unsere Küche? Ist unsere Planung vernünftig? Kann man in dem gesteckten Preisrahmen schon irgend etwas einigermaßen brauchbares finden? Wo kann man ggf. sinnvoll am besten zusammenstreichen?

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 173 und 178cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): Keine Fenster, nur Balkontür
Fensterhöhe (in cm): -
Raumhöhe in cm: 252
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Stand-Alone bis 60 cm Breite
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60 oder 80 - eine Frage des Preises
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
91
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Messerblock, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Wasserkocher, Allesschneider (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Querbeet, aber zu 95% frisch
Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine und auch häufig gemeinsam. Ab und zu für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Aktuelle Küche hat so gut wie keine Arbeitsfläche und keinen Stauraum ("Baumarktzeile")
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Überlegungen gibt es hinsichtlich Nobilia, da die Firma aus der Familie bekannt ist. Aber auch offen gegenüber anderern Herstellern wie Schüller oder Häcker, ungern Ikea. Offen gegenüber Alternativen.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Keine wirkliche Präferenz
Preisvorstellung (Budget): bis 6.000,-
 
Zuletzt bearbeitet:

schweinebacke

Mitglied
Beiträge
16
Hier nochmal ein alternativer Entwurf mit asymetrischen APL-Maßen rund um die Herdplatten:
Küche für Mietwohnung

Und noch eine angedachte Stauraumplanung :
Küche für Mietwohnung

Küche für Mietwohnung
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Hallo Schweinebacke und herzlich willkommen im Forum.

Super Vorarbeit. Stelle doch bitte noch ein Bild deines Alno Grundrisses ein. Das geht gut mit dem snipping tool von windows.

Wasser fix bedeutet wieviel Zentimeter von der kurzen Wand? kannst du das genaue Maß vom derzeitigen Mieter herausbekommen? Und zwar nicht mittig, sondern wirklich das Aussenmass des ersten Wasseranschlusses von planoben gerechnet.

Als AP Höhe hast du 91cm angegeben. Ist das nicht etwas niedrig für euch?

Du hast mit einem 5er Raster geplant (Nobilia). Ein 6er Raster würde gut passen (wegen Körpergröße), allerdings wird die Küche dann teurer.
 
Zuletzt bearbeitet:

schweinebacke

Mitglied
Beiträge
16
Hallo Evelin,

vielen Dank für die Antwort.

Den Grundriss habe ich angehängt.

Wir haben jetzt mal beim Vormieter angefragt, wie der Anschluss genau liegt. Bei denen ist die Spüle auf jeden Fall ganz links.

Wäre mehr als 91cm für meine Freundin nicht schon wieder zu hoch? Gerade was die Herdplatten angeht. Dort absenken gefällt uns nicht so wirklich gut.

Welche Firmen bieten denn überhaupt 6er Raster an? Bekommt man das inzwischen von den meisten? Ich weiß wohl, dass es das von Schüller und Häcker gibt.
Mit wieviel Aufpreis muss man denn da rechnen?


Küche für Mietwohnung Küche für Mietwohnung
 
Variatio

Variatio

Mitglied
Beiträge
152
Leider muss man sagen, dass unser Budget wohl nur irgendwie sowas um die 6000€ hergibt, so dass wir wohl irgendeinen oder sogar mehrere Tode bei den Wünschen sterben würden. Weniger wäre uns auch lieb, geringfügig reißen könnten wir das Budget wohl auch.
Deine Beschreibung hört sich ein bisschen nach meiner Ausgangslage an - hast du meinen Thread schon gefunden/gelesen?

Ich bin für meine Mietwohnung bei den Schränken bei Ikea Metod gelandet, um dafür umso mehr in die Elektrogeräte zu investieren. Insgesamt komme ich damit auf
  • Metod-Schränke mit vielen Schubladen + Personlig AP: 2250€
  • Geräte (Miele GS, Liebherr KS, Berbel DAH, Neff Induktion+Ofen): 5150€
Wenn man ein paar Schubladen weniger nimmt (die sind bei Ikea das teuerste - aber auch beste), einen BSH -GS, einen BSH-KS und eine einfachere DAH, seid ihr locker im Budget und könnt zudem die teureren Ringhult-Hochglanz-Fronten wählen.
 
menorca

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.744
Wohnort
München
Ich fürchte, bei dem Budget und bei den Wünschen ist ein 6er Raster nicht drin, auch Häcker, Schüller und Alno nicht.

Nobilia ist sehr weit verbreitet, aber ich würde an eurer Stelle auch mal nach Wellmann oder Impuls oder Brigitte -Küchen gucken.

Bei Ikea hat man halt nicht die Vielfalt der Schränke und Schrankbreiten (nur 20/40/60/80cm). Und mit Lieferung und Aufbau kommt das dann ähnlich teuer wie die oben genannten Hersteller. Selbstaufbau ist nicht ohne.

Bei deiner Planung musst du zwischen Wänden und Schränken Blenden einplanen um eventuelle Wandunebenheiten ausgleichen zu können und damit Auszüge und Türen aufgehen ohne an der Wand zu schrappen, circa 5cm pro Seite.
Sollten Türzargen hervorstehen, diese auch mit einrechnen bei Auszügen.
 
Variatio

Variatio

Mitglied
Beiträge
152
Bei deiner Planung musst du zwischen Wänden und Schränken Blenden einplanen um eventuelle Wandunebenheiten ausgleichen zu können und damit Auszüge und Türen aufgehen ohne an der Wand zu schrappen, circa 5cm pro Seite.
Mit dem, was ich in der letzten Woche Küchenpuzzle-Basteln gelernt habe, kann ich das nur unterstützen! Lieber 1-2cm mehr Luft einplanen, bevor das unschöne Erwachen erfolgt ... ;-)
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
ich bin 163cm gross, meine AP ist 91cm.

Ich habe deinen Plan angepasst.
Auf der Kochseite 3 x 100er US, die OS sind 90 breit. Etwas Freiraum zur DAH ist günstig zum Reinigen der Aussenflächen derselbigen.

Auf der Wasserseite planoben beginnend

kurze Wange (sitzt auf der Wand auf)
80er US für Spüle, diese rechtsbündig einbauen, dass noch Platz zur Wand bleibt
50er US 3-2 für MUPL im oberen auszug
60er GSP
60er US
kurze Wange (sitzt auf der Wand auf)

Die Oberschränke 3 x 80 mit Blenden rechts und links.

Küche für Mietwohnung


Küche für Mietwohnung Küche für Mietwohnung
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

schweinebacke

Mitglied
Beiträge
16
@Evelin Danke für die angepassten Pläne. Meinst du, als "Arbeitsbereich" sollte man eher den Bereich auf Spülenseite nehmen? Der MUPL war ja ursprünglich mal auf der Herdseite geplant.

Macht ein 80er Spülenschrank Sinn, wenn man eine 60er Spüle ohne Ablauffläche will? Verscchenkt man da nicht ein gutes Stück Platz?


@menorca @Variatio Die Grundrisse waren eh relativ großzügig bemessen, da sollte eigentlich überall noch etwas Platz an den Seiten übrig bleiben.

Was wäre denn grob überschlagen eine sinnvolle Investitionssumme, wenn man auf ein 6er Raster will? Nur um mal zu sehen, was man sich vermutlich nicht leisten kann *w00t*
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
ich gehe davon aus, dass der Wasseranschluss in den ersten 60cm von der Wand planoben ist, aber man weiss eben nicht genau wo.

Wenn du direkt die Spüle an die Wand planoben setzt, hast du a) links keine Ablage und b) haust du dir den Arm an der Wand an.

Ich glaube auch bei 5er Raster gibt es Spülen mit 2 Auszügen. Dh, du hast einen vollen Auszug über die ganze Breite und einen Auszug der nicht ganz so tief ist, wegen dem Siphon.

Wenn du jetzt aber weisst, dass der Wasseranschluss zb 50cm von der Wand oben ist, könntest du planoben erst einen 40er (30er) US, dann 60er Spüle dann, 40er MUPL , GSP und 50er (60er) US. Wird aber teurer als ein 80er Spülen US.

Den MUPL würde ich immer in Wassernähe ansiedeln. Denn du wäscht/schneidest Gemüse/Obst/Fleisch und die Abfälle will man eigentlich vorort los werden. Ausserdem ist der GSP auf der Seite. Man hat Abfälle auf dem Teller/Topf/Pfanne, die man in den MUPL gibt und anschliessend in den GSP.

Ausserdem sieht in deiner Küche mit 3 x 80 die Kochseite optisch gut aus. Klar, auf der Wasserseite hast du etwas weniger Tageslicht.
 

schweinebacke

Mitglied
Beiträge
16
Joa, ingesamt macht das wohl alles Sinn was du sagst *2daumenhoch* Gefällt mir so eigentlich ganz gut.

Die genaue Planung für die Schränke auf der Wasserseite kann man wohl eh erst machen, wenn man da mal genaueres über den Wasseranschluss weiß, aber so ungefähr sollte es hinkommen.

Was würde sich denn dann als Höhe für die APL anbieten? 95cm?
Bisher habe ich an der Faktum auf ~86cm "gearbeitet" ;D

Zwecks Einsparung könnte man ja auch über einen Spülenschrank mit Türen nachdenken, oder? Für ein Mülltrennsystem, Putzmittel usw. wäre der ja auch nicht viel schlechter.
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
auf keinen Fall Müll unter der Spüle. Das ist sowas von unpraktisch. Du machst erst eine Tür auf, bückst dich, ziehst dieses Müllteil raus, was dazu noch sehr teuer ist, greifst deinen Abfall von wo auch immer in die Hand und wirfst ihn ein.

Bei MUPL brauchst du dich nicht bücken und schiebst den Müll einfach rein.
Für MUPL braucht man keinen schnickschnack. In einen oberen 3er Auszug stellst du einfach 2-3 Eimer, zb von Ninka.

Küche für Mietwohnung

Der MUPL sollte auf der seite der Spüle sein, auf der gearbeitet wird.

Bevor ich mir einen Mülleimer unter die Spüle stellen würde, ziehe ich jeder Zeit einen Mülleimer im Raum vor.

Arbeitshöhe. Du solltest das eine Weile ausprobieren mit mehreren Schneidbrettern/Telefonbuch. Es gibt auch folgende Methoden, die geignete Ap höhe zu ermitteln

ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint. Sich Vorbeugen, dann ist's zu niedrig, die Schultern hochziehen, dann ist's zu hoch.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
 

schweinebacke

Mitglied
Beiträge
16
Ok, irgendwie hatte ich gar nicht bedacht, dass man in den 50er Auszug drei Müllkörbe reinbekommt. Da reicht ja dann im Prinzip der MUPL . Nimmt man dann diese Eimerchen von Ninka ohne extra Abdeckung oben? Von der Geruchsabschirmung macht das keine Probleme?

Dann wäre der Spülenschrank mit Türen natürlich schon ziemlich unpraktisch und würde mächtig Stauraum kosten.
 

Frau Schweinebacke

Mitglied
Beiträge
40
Ich - die Frceundin - habe mir auch mal einen Account gemacht, da es so doch etwas einfacher ist, als wenn ich ihm jedes Mal sage, was er schreiben soll. :-) Ich hoffe, es verwirrt nicht zu sehr.

@Evelin Erst einmal vielen Dank für deine Planung!

Meine Eltern haben eine Arbeitshöhe von ~97/98cm. Das finde ich zum Schneiden ideal. Allerdings haben sie auch eine niedrigere Kochinsel. Gerade mit großen/hohen Töpfen erscheint es mir von Vorteil, dass der Herd niedriger liegt. Aber am besten teste ich das mal in einem Studio, die haben ja auch oft Dekotöpfe rumstehen.
Was hast du denn unter der Spüle gelagert? Spülmittel, Handtücher, ....? 80cm Breite bieten doch viel Stauraum und bisher kenne ich nur die "klassische" Mülleimer-Lösung.


@menorca Ist ein 6er Raster denn so von Vorteil, dass es sich lohnen würde, über Abstriche/Budgetaufstockung nachzudenken?


Ich weiß, dass mein ganz großes Problem ist, dass ich am liebsten alles hätte. Aber es macht in einer Mietwohnung nur begrenzt Sinn, so viel Geld für eine Küche hinzulegen. Wir haben zwar vor, sie bei einem Umzug (dann vermutlich in Eigentum) mitzunehmen, aber man weiß ja nie, was passt.
Gleichzeitig möchte ich aber auch nicht 5000€ für eine Küche ausgeben, die eher suboptimal ist. Da ist mir das Geld dann auch zu schade.
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
über Ninka können dir andere mehr sagen, ich lebe in australien und hier gibt es leider kein Ninka.

Ich bin immer der Meinung, dass die Größe die Müllbehälter so zu wáhlen, dass der Müll nicht unnötig lange im Haushalt gelagert wird. Lieber etwas kleiner als zu groß. Ein 40er MUPL reicht normalerweise völlig aus, aber bei dir passt es anders nicht. Aber mal abwarten, bis du genaue Wassermaße hast.

Hier noch ein MUPL Bild. Auch siehst du hier gut, es ist praktisch daß links der Spüle noch etwas Platz ist.

Küche für Mietwohnung
 
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
ich habe einen 60er Spülenschrank mit Tür. Das wäre nicht meine erste Wahl, aber hier in Australien geht das Abwasser nach unten durch den Betonboden und dann im Sand weiter.

anstelle des 80er US könntest du die Zeile auch so machen

40er US - 60er Spülen US - 40er MUPL - 60er GSP - 60er US

ABER, im Moment wisst ihr die Wasserposition nicht, deshalb habe ich vorsichtshalber einen 80er US für die Spüle vorgesehen.

Der obere Auszug unter der Spüle sieht dann etwa so aus, wobei die linke seite dann breiter ist. In der Mitte die Aussparung für den Siphon.

proxy.php?image=http%3A%2F%2Fm1.blum.com%2Ffile-storage%2Fimg%2Fteaser%2Fcontent%2Fcabinetplaner%2Fbig%2Fcabsel_big24.jpg&hash=a5a0a0c8bbf569369f613af0f6316088


im unteren Auszug kannst du Getränke lagern, Kartoffeln, Katzefutter, Dosen, Küchengerätschaft, was auch immer. Ist halt ein ganz normaler 60er oder 80er Auszug.

proxy.php?image=http%3A%2F%2Fm1.blum.com%2Ffile-storage%2Fimg%2Fteaser%2Fcontent%2Fcabinetplaner%2Fbig%2Fcabsel_big25.jpg&hash=dc143a4af56c1ab2c4c4762485847072
 

Frau Schweinebacke

Mitglied
Beiträge
40
Vielen Dank! Die Idee mit Getränken ist natürlich super, da wir die gerne auch unsichtbar in der Küche verstauen würden. Da fände ich dann den 80er Schrank von der Größe her auch gar nicht verkehrt - vor allem, wenn er dann auch noch günstiger ist.


Noch ein anderes Thema zu den Auszügen: In wieweit ist es denn sinnvoll, Einsätze und ähnliches direkt mitzubestellen?
Oder haben die Hersteller alle gängiges Maß, sodass man danach auch noch herstellerunabhängig kaufen kann?
 

Mitglieder online

  • Mini-C
  • Wolfgang 01
  • kuechentante
  • Cucina74
  • moebelprofis
  • Elba
  • LosGatos11
  • Gernelila
  • MillenChi
  • snowy18
  • Magnolia
  • Conny
  • SuseK

Neff Spezial

Blum Zonenplaner