Fertig mit Bildern Zweizeilige Wohnküche mit Holzherd

hydrangea

hydrangea

Mitglied
Beiträge
478
Hallo liebe Forumsgemeinde,
ich bin wirklich sehr froh, dass ich euch gefunden habe. *dance*
Nachdem ich nun schon einige Zeit hier im Forum gestöbert und viele wertvolle Tipps erhalten habe, möchte ich nun auch meine Küchenplanung zur Diskussion stellen. Sicher habt ihr noch kreative Tipps für mich.
Der Alnoplaner ist noch nicht wirklich mein Freund geworden ... ich sehe immer noch rot in meinem Plan! Aber gut - was Besseres habe ich noch nicht gefunden.
Ich freue mich schon sehr auf eure Beiträge.

LG
Hydrangea

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 178
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 92
Fensterhöhe (in cm): 125
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60 -80
Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Küchenstil: Klassisch
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 7 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 105 x 220
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Küche ist "Zentrum" des Hauses, auch für Gäste
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95-96
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Speisekammer, Hauswirtschaftsraum, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: allein oder zu zweit
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: unbedingt: hochgesetzter GSP, Backofen und Dampfgarer
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Biomüll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: LEICHT, Schüller ... noch alles offen!
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: vermutlich Siemens, muss aber nicht
Preisvorstellung (Budget): bis 20.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Evelin

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen im Forum.

hm, etwas wenig Text. Es wäre hilfreich, wenn du ein paar Worte zu deiner Planung schreiben würdest, du kennst den Raum und eure Wünsche, wir nicht.

Von den Bildern her sieht es sehr kunterbunt aus. Eine Erklärung insbesondere, was planlinks im Wohnraum die Schränke bedeuten, wäre hilfreich. Soll das ein tiefeneduziert Schrank auf einem US sein?
 
hydrangea

hydrangea

Mitglied
Beiträge
478
Hallo Evelin,
danke für deine schnelle Antwort - mitten in der Nacht. ;-)
Ich war allerdings heute Nacht doch schon zu müde, um noch mehr zu schreiben.

du kennst den Raum und eure Wünsche, wir nicht.
Ja, für mich ist die eigene Situation natürlich vollkommen klar und selbstverständlich, euch muss ich sie natürlich noch näher erklären.

Die Küchenneuplanung betrifft nur den Bereich planoben, also den reinen Küchenbereich. Tisch, Stühle sowie die beiden Highboards neben dem Tisch sind vorhanden und sollen auch bleiben. Alle Möbel sind aus Kernbuche. Ich habe im Küchenplaner keine Möglichkeit gefunden, diese Möbel korrekt darzustellen; daher habe ich die Alno-Möbel einfach in die entsprechende Höhe, Tiefe und Breite gezogen.
Gleiches gilt für den Holzherd planlinks: Das ist die breitgezogene Waschmaschine.
Im Grundriss - denke ich - ist das verständlich dargestellt.

Die derzeitige, 28 Jahre alte Siematic -Küche hat nur planlinks oben einen Hochschrank mit Kühlschrank, ansonsten nur Arbeitsfläche und Hängeschränke. Die neue Küche sollte unbedingt einen hochgesetzten GSP, Dampfgarer und Backofen haben. Diese habe ich jetzt auf der planlinken Zeile, z. T. in ca. 122 cm hohen Schränken eingeplant. Diese Höhe können wir (178 cm groß) noch als Abstellfläche für Kaffeemaschine, Brotkorb etc. nutzen.

Im Grundriss habe ich den vorhandenen Holzherd und die Sicherheitsabstände zu Küchenmöbeln eingetragen. Laut Bedienungsanleitung des Herdes genügt seitlch ein Abstand von 20 cm zu Küchenmöbeln, der Kaminkehrer riet mir, mit dem Aufsatzschrank einen Abstand von 40 cm einzuhalten.
Weiß vielleicht jemand etwas Konkretes über die notwendigen Abstände?

Falls ihr es hilfreich findet, beschreibe ich gerne noch genauer die einzelnen verplanten Küchenteile. Aber m.E. sieht man das eigentlich besser am Grundriss und den Frontansichten.

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Tipps, Anregungen und Bedenken.

Liebe Grüße
Hydrangea
 

Schneeleopard

Mitglied
Beiträge
469
Schön das du dich vorher offenbar mit dem Forum beschäftigt und dich
eingearbeitet hast. Der MUPL , das 6er Raster und einige Kleinigkeiten
sind schon sehr an die hier üblichen Sichtweisen angepasst. Die ALNO
Dateien machen einem das Leben und Basteln schon leichter ;-)

Mir steckt die Planung der Ecke nach hinten neben dem Herd sehr schräg
im Hals. So spontan fällt mir nichts besseres ein ... aber so finde ich es
recht unbefriedigend.

5 Fragen habe ich zur Ausstattung:
Warum ein Ceranfeld und kein Induktionskochfeld?
Warum nur ein Dampfgarer? Der Schritt zur Backofenfunktion ist klein!
Brauchst du wirklich, in anbetracht der riesigen Speisekammer direkt
nebenan, soviel Stauraum in der Küche?
Was versprichst du dir von den winzigen Hängeschränken planlinks?
Warum keine glatte Front neben dem Holzofen? Auf die 20 cm kommts nicht an.
Ist die Farbgebung in deinen Ansichten so gewollt?
 

Bärbel123

Mitglied
Beiträge
775
Ich sehe den Bereich um den Holzherd - ich nehme an, dieser ist bereits vorhanden, wird er auch zum Kochen genutzt, oder reine Heizfunktion - auch noch als unstrukturierten Mix an. Besonders störend empfinde ich den Aufsatz auf dem Unterschrank . Könntest du dir einen mindertiefen Hochschrank z.B. für Geschirr vorstellen? Vielleicht oben mit Glastüren für die "Ausstellungsstücke" und unten geschlossene Fronten oder zurückhaltender mit komplett glatter Front?

Zwischen Holzherd und Hochschrank könnte ich mir einfach eine Lücke mit einem schönen Korb für den Brennholzvorrat vorstellen. Sollte dort allerdings gekocht werden, könnte die Lücke flächenbündig zum Herd mit einer Steinplatte (als Abstellfläche für Töpfe/Pfannen) geschlossen werden.

In der Arbeitszeile befindet sich das Kochfeld noch etwas sehr nah am Rand, kann man schnell mal am Pfannenstiel hängenbleiben.
 
hydrangea

hydrangea

Mitglied
Beiträge
478
Hallo Schneeleopard,
danke für deine Antwort. :-)
Schön das du dich vorher offenbar mit dem Forum beschäftigt und dich
eingearbeitet hast. Der MUPL , das 6er Raster und einige Kleinigkeiten
sind schon sehr an die hier üblichen Sichtweisen angepasst. Die ALNO
Dateien machen einem das Leben und Basteln schon leichter ;-)
Inzwischen ja, aber die Gewöhnung an meinen neuen Freund, den Alnoplaner, war nicht ohne Hürden ...

Mir steckt die Planung der Ecke nach hinten neben dem Herd sehr schräg
im Hals. So spontan fällt mir nichts besseres ein ... aber so finde ich es
recht unbefriedigend.
Ich wäre überglücklich, wenn dir was Besseres einfallen würde. Wirklich glücklich bin ich mit der derzeitigen Planung auch nicht.
Warum ein Ceranfeld und kein Induktionskochfeld?
Darüber haben wir auch schon lange gegrübelt ... und gegoogelt.
Gegenfrage: Warum ein Induktionsherd? Vielleicht kannst du uns ja noch überzeugen. ;-)
Warum nur ein Dampfgarer? Der Schritt zur Backofenfunktion ist klein!
Ich muss gestehen, bezüglich Dampfgarer/Backofen muss ich mich erst noch ausgiebig informieren. Zwei Geräte? Ein Gerät? Vorteile? Nachteile? Ich bin für jede Info dankbar.
Was versprichst du dir von den winzigen Hängeschränken planlinks?
Stauraum. Was sonst?
Warum keine glatte Front neben dem Holzofen? Auf die 20 cm kommts nicht an.
Ich verstehe nicht, was du mit glatter Front meinst???
Die Küchenmöbel kann ich jedenfalls nicht direkt an den Holzherd anschliießen. 20 cm Abstand müssen sein. Das steht fest! Es gäbe von Wamsler einen Abstandsverbinder mit 11 cm Breite und 85 cm Höhe. Würde 250€ kosten. Ich habe allerdings den tieferen Sinn dieses Teils noch nicht erkannt. Lieber halte ich 20 cm Abstand ein. Im Sommer stehen in diesem Spalt meine Tabletts für den Terrassentisch sehr gut griffbereit, in der Heizsaison werden sie woanders untergebracht.
Ist die Farbgedung in deinen Ansichten so gewollt?
JEIN! Ich könnte mir durchaus eine gewisse Farbigkeit (= 2 Frontfarben) vorstellen. Insbes. planrechts, wo die Einteilung der Auszüge "springt". Der Sprung wäre m.E. nicht so augenfällig, wenn gleichzeitig die Frontfarbe wechselt. Die Farben in der Planung sind ansonsten rein theoretisch. Hängt ja davon ab, was der letztendlich gewählte Hersteller anbietet.
Brauchst du wirklich, in anbetracht der riesigen Speisekammer direkt
nebenan, soviel Stauraum in der Küche?
JA!
Ok. Die Speisekammer quillt über. ich freue mich schon darauf, mit der neuen Küche auch die Speisekammer zu entrümpeln. ;-)

Schneeleopard, wenn du insbes. für das "scharfe Eck" eine andere Lösung hättest ... immer her damit! ;-)

LG
Marianne
 
Zuletzt bearbeitet:
hydrangea

hydrangea

Mitglied
Beiträge
478
Hallo Bärbel123,

danke für deine Antwort. :-)

Ich sehe den Bereich um den Holzherd - ich nehme an, dieser ist bereits vorhanden, wird er auch zum Kochen genutzt, oder reine Heizfunktion - auch noch als unstrukturierten Mix an.
Ja, so sehe ich das auch. Die genauen Abstandsmaße kenne ich auch erst seit ein paar Tagen. KFB hatten mir da bisher gaaanz unterschiedliche Maße genannt - und ihre Küchenplanung darauf aufgebaut. Die Sicherheitsabstände im Grundriss entsprechen nun der Bedienungsanleitung des Herdes (die wir wider Erwarten nach 28 Jahren noch gefunden haben) und der Auskunft des zuständigen Kaminkehrermeisters.
Der Holzherd wird übrigens sehr selten genutzt. Manchmal im Winter - just for fun - wenn wir kuschlige Ofenwärme möchten. Ansonsten ist er einfach eine Vorsorge für "schlechte Zeiten" - Stromausfall, Heizungsausfall. Gekocht habe ich noch nie darauf.
Besonders störend empfinde ich den Aufsatz auf dem Unterschrank. Könntest du dir einen mindertiefen Hochschrank z.B. für Geschirr vorstellen? Vielleicht oben mit Glastüren für die "Ausstellungsstücke" und unten geschlossene Fronten oder zurückhaltender mit komplett glatter Front?
Könnte ich mir sogar sehr gut vorstellen. Gute Idee!*idee*
Zwischen Holzherd und Hochschrank könnte ich mir einfach eine Lücke mit einem schönen Korb für den Brennholzvorrat vorstellen. Sollte dort allerdings gekocht werden, könnte die Lücke flächenbündig zum Herd mit einer Steinplatte (als Abstellfläche für Töpfe/Pfannen) geschlossen werden.
Deine Idee mit dem Brennholzkorb gefällt mir gut. Aber ist das brandschutzrechtlich zulässig? Brennbare Möbel müssen 20 cm entfernt sein. Ein Korb mit Brennholz nicht???
In der Arbeitszeile befindet sich das Kochfeld noch etwas sehr nah am Rand, kann man schnell mal am Pfannenstiel hängenbleiben.
Ja, Bärbel, ich kenne dieses Argument - und habe schon viel darüber nachgedacht. Bei meiner derzeitigen Küche habe ich etwa 30 cm vom Kochfeld bis zum Rand der Arbeitsplatte: Überwiegend ungenutzte Arbeitsfläche! Zum Ablegen von Kochutensilien reichen 10-15 cm. Der Pfannenstiel könnte auf jeder Seite des Herdes hinausragen - auch nach vorne (wäre eigentlich am praktischsten). Dann müsste man aber auch VOR jedem Kochfeld 15cm Arbeitsplatte fordern, damit man nicht am Pfannenstiel hängenbleibt. Oder?
Wie gesagt, Bärbel, ich habe über dieses Argument auch nachgedacht. Aber rechts vom Kochfeld befindet sich in meiner Küche absolut keine "Verkehrsfläche". Daher traue ich mich mit einem Rand von ca. 15 cm.

Nochmals danke für deine Ideen. :-)
Mach bitte weiter. Ich habe das Gefühl, wir liegen auf der gleichen Linie.

LG
hydrangea
 
Zuletzt bearbeitet:

Schneeleopard

Mitglied
Beiträge
469
Ich habe beim Einschlafen lange an deine Küche gedacht. Mal sehen wie
dir die Ergebnisse gefallen. Dank deiner Antworten durchschaue ich etwas
besser, was rauskommen soll.

Ein Induktionsfeld wärmt Flüssigkeiten wesentlich (!) schneller auf als ein
Elektrokochfeld und wird selber nur durch die Rückwärme des Topfes warm.
Es ist allerdings etwas teurer!
Meine Wahl in meiner neuen Küche ist das:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
. Der Netzpreis des Kochfeldes liegt um die 600 Euro. Ich
kaufe vom Küchenstudio nur das Holz und kaufe meine Elektroartikel übers
Netz und bau sie selbst ein. Laut meinem Küchenfachberater machen das
aktuell 2/3 seiner Kunden so ...

Der Dampfgarer ist (vereinfacht gesagt) vorallem zum Wärmen von Brei da.
Wenn er zusätzlich eine Heizstufe mit ca 200 Grad hat, kann man darin auch
Brot backen (wird durch den Dampf viel besser) und hat einen kleinen 2ten
Backofen der wesentlich variabler als ein 'nur' Dampfgarer ist.
Die 'Königsausstattung' ist aktuell meiner Meinung nach ein Backofen mit
300 Grad Pizzastufe und Pyrolyse und dazu eine Dampfgar-Kombi (also
Dampfgarer mit Ober- und Unterhitze bis 200 Grad).
Finanziell ist der große Sprung der Dampfgarer - der Aufpreis zur Kombi
ist eher Kleingeld.

Jetzt aber zu deiner Küche:

Kann man die Tür zur Speisekammer etwas versetzen? Sie knabbert
doch arg an der Küchenzeile.

Mir gefällt das Schwarz nicht da es nicht zu den anderen Möbeln passt.
Mal sehen was bei dir am Ende rauskommt.

Deinem Kohleofen habe ich durch Trockenbau einen getrennten
Standplatz verordnet. Seitlich unten passt dann noch Feuerholz
dazu. Das kostet etwas Stauraum .. aber mir (!) gefällt es so.

Was planst du bezüglich Dunstabzugshaube? Die finde ich bei dir nicht!

Planrechts in der Zeile verbaust du sehr viele unterschiedliche Breiten.
Das habe ich vereinfacht. Das Induktionsfeld geht beim Alnoplaner nur
in eine Schrankmitte. Wenn du eines nimmst, das nach unten kaum
Wärme abgibt, kannst du es frei in der Zeile positionieren. Die tiefere
APL und den Grundaufbau habe ich beibehalten. Versuche doch, ob
du übertiefe Unterschränke bekommst. Das bringt den besten Stauraum!

Die Zeile planlinks habe ich auf 225 erhöht um rechts und links die
selbe Höhe zu haben. Die Oberschränke sind vorgezogen und die
Nische hat eine Rückwand bekommen. Den Rest siehst du selbst ;-)

Viel Spass beim Weiterentwickeln!
 

Anhänge

Schneeleopard

Mitglied
Beiträge
469
Noch ein Nachtrag:

Wenn ihr den Holzofen so selten benutzt, könnte der auch in der Speisekammer
stehen und quasi zugestellt werden. Wenn die Notzeiten anbrechen könnt ihr
ihn freischaufeln und habt es in den kleinen kuscheligen Speisekammer viel
schneller warm als in der großen Wohnküche ... und man könnte die Küche
jetzt viel leichter planen ;-)
 

Bärbel123

Mitglied
Beiträge
775
Schneeleopard, ich fürchte Speisekammer geht nicht, da ein Kaminanschluß benötigt wird. Persönlich finde ich an trüben kalten Wintertagen so einen Holzherd schon toll - Bratapfel aus dem Ofenrohr hmmmmmm lecker, schon allein der Geruch.

Der Argumentation Induktionsfeld und Dampfbackofen/Dampfgarcombi (Name je nach Hersteller) schließe ich mich an.

Hydra, mit den Richtlinien für den Betrieb von Holzfeuerstellen kenne ich mich nicht aus, frag doch hierzu mal den Kaminkehrer. Ich glaube, vor allem Schränke benötigen einen gewissen Abstand, damit keine Stauwärme entsteht, sonst gibt es vielleicht eine Metallkiste für das Holz ;-)

Ich habe keinen ALNO Planer, aber versuch mal die Ecke so ähnlich: neben dem Holzherd einen/zwei mindertiefe Hochschrank , rechts um die Ecke die Seite mit Frontmaterial verkleidet, dann die Idee von Schneeleopard, wobei die Hochschränke alle diesselbe Höhe haben und die Oberschränke frontbündig montiert werden. Dies sollte eine ruhige Ansicht vom Essbereich her geben, die um die Ecke rum fortgeführt wird.
 
hydrangea

hydrangea

Mitglied
Beiträge
478
Noch ein Nachtrag:

Wenn ihr den Holzofen so selten benutzt, könnte der auch in der Speisekammer
stehen und quasi zugestellt werden. Wenn die Notzeiten anbrechen könnt ihr
ihn freischaufeln und habt es in den kleinen kuscheligen Speisekammer viel
Dawarm als in der großen Wohnküche ... und man könnte die Küche
jetzt viel leichter planen ;-)
Du Scherzkeks! ;-)
Erst gestern hatten wir für 2,5 Stunden Stromausfall. Da wird einem erst so recht bewusst, wie abhängig wir von Strom sind! Kein Kaffee am Morgen ... Keine warme Dusche ... Und das Garagentor geht auch nicht auf!
Wir waren gerade dabei einzuheizen, also den Holzherd abzuräumen, der derzeit als Abstellfläche für alle meine Dummie-Konstruktionen für die neue Küche dient ... Dann hatten wir endlich wieder Strom!

Ich hatte zuvor tatsächlich auch schon daran gedacht, den Holzherd rauszuwerfen.
Der letzte Stromausfall war aber wohl ein Wink des Schicksals: Der Herd muss bleiben!

LG
hydrangea
 
hydrangea

hydrangea

Mitglied
Beiträge
478
Bitte nennt mich nicht Hydra!
Hydra ist ein vielköpfiges schlangenähnliches Ungeheuer aus der griechischen Mythologie.
HYDRANGEA ist der botanische Name für die Hortensie!
Das ist doch ein Riesenunterschied! Oder?
 

Bärbel123

Mitglied
Beiträge
775
Sorry, war echt nicht persönlich. Ich liebe ja Hortensien (leider haben mir die Schnecken dieses Frühjahr 2 neu gepflanzte Stauden eliminiert *stocksauer*)

Auch von meiner Seite: Behalte den Holzherd!!!! Meine Eltern hatten Anfang der 90er Jahre mal 2 1/2 Tage Stromausfall nach einem Wintersturm im Allgäu.
 

margarethe

Mitglied
Beiträge
19
Sorry, war echt nicht persönlich. Ich liebe ja Hortensien (leider haben mir die Schnecken dieses Frühjahr 2 neu gepflanzte Stauden eliminiert *stocksauer*)

Auch von meiner Seite: Behalte den Holzherd!!!! Meine Eltern hatten Anfang der 90er Jahre mal 2 1/2 Tage Stromausfall nach einem Wintersturm im Allgäu.
 

margarethe

Mitglied
Beiträge
19
Wir haben auch einen Holzherd, allerdings wurde der bei uns direkt in der Zeile eingebaut . Es wurden links und rechts davon dünne Isolierpaltten eingesetzt .
In unserer Gegend haben noch viele Haushalte einen Holzherd, hauptsächlich aus den selben Gründen wie du sie ja schon genant hast. Die Schornsteinfeger prüfen den Einbau und wird so auch genehmigt.


Liebe Grüße
Greta
 

Anhänge

Tanja.Bee

Tanja.Bee

Mitglied
Beiträge
404
Ich bin aucb pro Holzherd, habe in meine neue Küche einen einbauen lassen und freue mich auf die kühlen Tage in Herbst
und Winter
Zweizeilige Wohnküche mit Holzherd - 350512 - 16. Sep 2015 - 12:40
 
kloni

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Ihr macht mich gerade total neidisch, so schön eingebundene Holzherde *kiss*
Mein Schornstein ist leider an der komplett falschen Seite des Hauses :-/
 
hydrangea

hydrangea

Mitglied
Beiträge
478
Hallo ihr Lieben
ganz herzlichen Dank für eure Beiträge. :-)
Leider habe und hatte ich in den letzten Tagen wenig Zeit, um mit der Küchenplanung weiterzumachen. Aber ihr habt mir schon gute Anregungen gegeben.
Der Argumentation Induktionsfeld und Dampfbackofen/Dampfgarcombi (Name je nach Hersteller) schließe ich mich an.
Wie gesagt, gegen Induktion haben wir noch gewisse Bedenken. Und in Bezug auf Dampfgarer etc. muss ich mich auch noch schlau machen. Wer von euch hat Erfahrung mit einem Dampfgarer? Was macht ihr damit? Würdet ihr euch heute für einen Dampfbackofen entscheiden?

Ich glaube, vor allem Schränke benötigen einen gewissen Abstand, damit keine Stauwärme entsteht, sonst gibt es vielleicht eine Metallkiste für das Holz ;-)
Laut Bedienungsanleitung reichen 20 cm Abstand zu den Küchenmöbeln. Eine Metallkiste für das Holz wäre eine sehr gute Idee.

Ich habe keinen ALNO Planer, aber versuch mal die Ecke so ähnlich: neben dem Holzherd einen/zwei mindertiefe Hochschrank, rechts um die Ecke die Seite mit Frontmaterial verkleidet, dann die Idee von Schneeleopard, wobei die Hochschränke alle diesselbe Höhe haben und die Oberschränke frontbündig montiert werden. Dies sollte eine ruhige Ansicht vom Essbereich her geben, die um die Ecke rum fortgeführt wird.
So in etwa hatte ich schon eine Planung, allerdins nur mit ca 165 cm hohen Schränken. Damit ging ich ins Küchenstudio. Der KFB verwarf jedoch die Planung, weil er auf einem Abstand von 60 cm zum Holzherd bestand. Ich muss noch mal meine alte Planung suchen ...
LG
Hydrangea
 
hydrangea

hydrangea

Mitglied
Beiträge
478
Sorry, war echt nicht persönlich. Ich liebe ja Hortensien (leider haben mir die Schnecken dieses Frühjahr 2 neu gepflanzte Stauden eliminiert *stocksauer*)

Auch von meiner Seite: Behalte den Holzherd!!!! Meine Eltern hatten Anfang der 90er Jahre mal 2 1/2 Tage Stromausfall nach einem Wintersturm im Allgäu.
Hallo Bärbel123,
warum muss ich mir auch so einen komplizierten Namen zulegen! ;-) Aber Hortensien standen gerade vor mir auf dem Tisch, als ich den Namen eingab. Oh diese Sch ... Schnecken! Was mir die heuer alles weggefressen haben!

Der Holzherd bleibt auf jeden Fall!

LG
Hydrangea
 
hydrangea

hydrangea

Mitglied
Beiträge
478
Wir haben auch einen Holzherd, allerdings wurde der bei uns direkt in der Zeile eingebaut . Es wurden links und rechts davon dünne Isolierpaltten eingesetzt .
In unserer Gegend haben noch viele Haushalte einen Holzherd, hauptsächlich aus den selben Gründen wie du sie ja schon genant hast. Die Schornsteinfeger prüfen den Einbau und wird so auch genehmigt.
Hallo Greta, das sieht ja sehr gut und interessant aus! Kannst du mir vielleicht mehr zu den Isolierplatten sagen? Welches Material? Hersteller?
LG
Marianne
 

Mitglieder online

  • Cora.NG
  • UweM
  • Larnak
  • Mini-C
  • snowy18
  • ubond
  • kuechentante
  • 2Bac
  • soulreafer

Neff Spezial

Blum Zonenplaner