Offene Küche mit Halbinsel in Reihenendhaus

JuMax

Mitglied
Beiträge
4
Titel des Themas: Offene Küche mit Halbinsel in Reihenendhaus

Hallo zusammen,
wir sind seid einiger Zeit stille Mitleser im Forum und haben uns für die Planung einige Denkanstöße holen können. Mittlerweile sind wir mit unserer Planung (alno sei Dank) soweit fortgeschritten, dass sich die Checkliste ordentlich befüllen lässt. Wir sind mit 3 Küchenplanern in Gesprächen.
Mupl ist neben dem Herd auf Thekenseite geplant. Boden wird in Küche und Esszimmer Vinyl Wineo 600 Stone XL Navajo Grey oder Brooklyn Night. -also dunkelgraue Steinoptik .
Die Fronten sind in Schieferoptik Melamin vorgesehen. Bei den Geräten haben wir aktuell Siemens (Studioline Dampfgarer & Backofen jeweils mit WLAN, Wärmeschublade, Geschirrspüler, Induktionsherd mit Absaugung). Den Kühlschrank mit 0° Fach 2x unten haben wir in Hochschrank neben der Tür (ist in Wirklichkeit ein offener Durchbruch zum Flur) geplant.
Das Waschbecken ist in der Realität von Bianco aus grauem Granit mit passender Armatur ohne separaten Abtropfbereich. Der ganz schmale Auszug links an der Spüleninsel soll eine Nische für den Geschirrtuchhalter werden. Die Hochschränke sollen eingekoffert werden (ca. 40cm). Der Essbereich mündet ins Wohnzimmer.
Im Essbereich ist ein Tisch mit Eiche Bianco und Keramikplatte ausziehbar (180x90), die Stühle sind mit Eiche und weißer Sitzschale.
Offene Themen:
1. Ist der Abstand von ca. 105cm zwischen Arbeitsplattenkante und Hochschrank ausreichend? (Überstand Arbeitsplatte beträgt aktuell 40cm) Theke dient primär zur gelegentlichen Nahrungsaufnahme (auch flüssig) oder zum Schnippeln.
2. a) Sockelleisten: wir schwanken zwischen Holz passend zur Rückwand und dem Schiefergrau der Fronten. Was meint ihr?
2. b) Bei der Wandverkleidung schwanken wir zwischen Holzoptik komplett oder Holzoptik bis an den Hängeschrank und dann "Frontenoptik" darüber (Unterschied in Screenshots erkennbar).
3.Für die Absaugung ist lt. Küchenplaner kein Lüftungsgitter nötig, da die Insel umlaufend genug Luftschlitze bietet. Seht ihr das auch so?
4. Bei der Arbeitsplatte schwanken wir zwischen Lechner entweder Quarzstein 793 Nero Ocassione strukturiert oder Keramik 679 Basalto nera. . Seht ihr den Mehrpreis für Keramik als gerechtfertigt an? Unterschied ist afaik nur das Thema Hitzebeständigkeit.
5. Kosten: Haben aktuell Angebote über 21k€ für o.g. Konfikuration inkl. Geräten (5k€). Wobei wir im Gespräch immer deutlich gemacht haben, dass unser Budget bei 15k€ liegt. Seht ihr da noch Spielraum, um auf unser Budget zu kommen?

Vielen Dank für Ideen, Rückmeldungen und Vorschläge - schönes Pfingstwochenende!

Ps: 6.Die Eckbank wird Wildeiche massiv mit Mikrofaser oder Lederbezug. Gibt es Erfahrungswerte zur Haltbarkeit bei Kleinkind und tapsigen Familienmitgliedern?

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 168-195
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 95
Fensterhöhe (in cm): 100
Raumhöhe in cm: 240
Heizung: N. a.
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand


Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen,
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80cm inkl. Absaugung


Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 180 x 90 cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: In der Küche an der Arbeitsplatte wird gelegentlich "klein" gefrühstückt (Müsli, Wasser, Kaffee, Brot) oder zu Abend gegessen (nur wenn frau/mann spät dran ist)


Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Messerblock, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Alter Thermomix, Rührgerät, Kaffeemühle.

Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller, Abseiten in Dachschrägen


Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Frühstück, Mittagessen, Abendessen für 3-8 Personen
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Beides kommt regelmäßig vor. Gäste helfen i.d.R. mit Kleinkram mit.


Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll


Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: Nein.
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Nein. Für die Absaugung mit Umluft wurde uns PlasmaMade anstelle eines Kohlefilters empfohlen. Ein Abluftsystem ist aufgrund eines Kamins im angrenzenden Wohnzimmer keine gewünschte Option.
Küchenstil: N. a.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Aktuelle Küche klein, mit Dachschräge, wenig Arbeitsfläche, Schübe beengen sich gegenseitig
Preisvorstellung (Budget): 15.000 -17.500


Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
33
Wohnort
7...
Hallo JuMax,

wir planen auch gerade und sind sicherlich keine Planungsprofis. Aber ich persönlich würde an der Halbinsel keine Sitzmöglichkeit vorsehen, da Euer Esstisch ja in unmittelbarer Nähe steht.

Viele Grüße und Viel Erfolg bei der Planung
 
Beiträge
3.178
Hallo und :welcome:!

Ich will mal im ersten Schritt auf deine Fragen eingehen.

zu 1.) Ja, das reicht. Allerdings ist es eine sehr individuelle Sache. Daher rate ich immer zum Ausprobieren, also einfach mal nachstellen und sehen, ob es passt. Wenn es für euch passt, dann passt es. Aber auch so objektiv sind 1,05m ausreichend.

zu 2.) a. Ich würde das Schiefergrau der Fronten oder die Farbe des Bodens im Sockel aufgreifen.
zu 2.) b. Wenn, dann Holzoptik komplett.

zu 3.) Euer KFB muss es garantieren, also wird es so gehen, wie er es sagt.

zu 4.) Die Arbeitsplatte ist immer ein Abwägen von Eigenschaften, also z.B. Hitzebeständigkeit, und Optik und natürlich Budget. Da kann man euch schwer raten. Es ist schon schön, wenn man auf die Platte nicht achten muss, sondern den Topf einfach abstellen kann. Man gewöhnt sich aber auch daran, immer einen Untersetzer zu nutzen. Also auch sehr individuell. Wenn jemand z.B. nicht so achtsam ist, dann würde ich immer dazu raten, lieber mehr Geld in die Hand zu nehmen, wenn es geht. Denn wenn die andere Platte eine Macke hat, ist man auch nicht glücklich, tauscht vielleicht sogar aus und hat dann auch nichts gewonnen.

zu 5.) Sparen kann man generell an der Arbeitsplatte, an den Fronten, an der Nischenrückwand, an Schränken... Es ist ja immer ein Gesamtpaket. Einzig an den Geräten würde ich nicht weiter sparen.

LG Anke
 
Beiträge
3.178
Und jetzt ein paar Anregungen über die Fragen hinaus, wobei ich davon ausgehe, dass du hier schon über die Vor- und Nachteile, ob Spüle oder Kochfeld auf der Halbinsel gelesen hast und die Entscheidung gefallen ist.

Überlegen würde ich die Holzrückwand, denn das Holz kommt so nicht vor und wenn es anders ist wie die Eckbank und Tisch, dann gibt es kein harmonisches Bild. Wenn dann müsst es sich noch wiederholen, z.B. Wangen und Deckplatte bei den HS, aber das würde die Sache weiter verteuern.

Die OS würden mir so nicht gefallen. Toll wäre es, wenn man sie ganz weg lassen könnte. Oder aber nach links an die Wand und die Spüle so, dass man Kopffreiheit hat.

Egal welche der beiden Arbeitsplatten, sie ist recht dunkel. Meine Erfahrung ist, dass dunkle Arbeitsplatten zum einen Licht schlucken und man jedes Staubkorn sieht in kürzester Zeit.

Für nur sehr gelegentliches Essen an der überstehenden Arbeitsplatte würde ich darauf verzichten und lieber breitere Schränke nehmen.
 
Beiträge
3.178
Wie seid ihr denn auf die Arbeitshöhe gekommen?

So ermittelt man die optimale Arbeitshöhe:
  • Den Ellbogen abwinkeln, Abstand bis zum Boden messen und dann 15 cm abziehen.
  • Abstand Höhe des Beckenknochens bis zum Boden messen.
Die Werte, die du bei den beiden Methoden bekommst, sind ein Anhaltspunkt, um die ideale Arbeitshöhe zu ermitteln und zwar per Probeschippeln, also z.B. Bretter auf die derzeitige Arbeitsplatte legen oder es mit einem Bügelbrett ausprobieren – bis es passt.
Man darf sich nicht vorbeugen und man sollte auch nicht die Schultern hochziehen müssen.

Die Höhe sollte sich nach dem Hauptnutzer richten. Wenn mehrere die Küche nutzen und die Größenunterschiede beachtlich sind, kann man auch überlegen zwei unterschiedliche Höhen umzusetzen, also z.B. Zeile oben anders wie Zeile mit Halbinsel.
 

JuMax

Mitglied
Beiträge
4
Hallo Anke,

vielen Dank für deine ausführlichen Antworten, das ist schon mal sehr hilfreich.
zuerst noch mal ein paar Fragen:
- wenn wir die OS weglassen (könnten wir, Stauraum ist ausreichend vorhanden), wie könnte man dort Beleuchtung machen? Ganz normales Deckenlicht oder an der Wand? Oder vielleicht Regalbretter, die sind ja nicht so tief, da hat man dann mehr Kopffreiheit
- wir überlegen das Holz ganz wegzulassen (lieber einzelne, selbst hinzugefügte Holzelemente, die dann zum Tisch - den wir noch nicht haben - passen). Was könnt ihr für die Rückwand an der Spüle empfehlen? Arbeitsplatte etwas hoch ziehen? Glas davor?
- Höhe der Arbeitsplatte überdenken wir nochmal. Der Überstand wäre ja auch eine Lösung, damit der größere von und schnippeln kann, da ja die Arbeitsplatte deutlich zu niedrig sein wird.
- in welcher Version vom ALNO Planer sollte ich den die aktualsierte Planung hochladen, damit es die meisten öffnen können?

Danke schonmal für die liebe Hilfe und einen schönen Tag :-)
Judith und Max
 
Beiträge
3.178
Ja, ihr könnt Regale machen, gibt s auch als beleuchtete Glasböden, aber immer bedenken, dass man das alles sauber halten will.
Ihr habt ja Spots geplant, zumindest entnehme ich das den Fotos. Das dürfte reichen.
Alternativ und für den wohnlichen Touch kann man auch Hängelampen nehmen.

Rückwand würde ich von der Arbeitsplatte abhängig machen, die es dann wird. Glas geht immer. Fliesen sind wieder im Kommen. Es ist dann letztlich eine Frage der Gestaltung, auch wie euer Stil sonst so ist.

Der Überstand hat ja aber die gleiche Höhe wie die Arbeitsplatte. Für den größeren Menschen ist ein dickes Schneidebrett von Vorteil. Kommt halt auch drauf an, wer wie oft die Küche nutzt.

Ich nutze den AlnoPlaner nicht, daher kann ich dazu nichts sagen. Vielleicht kann @Mela etwas dazu sagen.
 

JuMax

Mitglied
Beiträge
4
Hallo zusammen,

jetzt komme ich auch mal wieder dazu zu antworten (Kindergartenkeime sei Dank war ich die letzten Tage ausser Gefecht gesetzt). Danke für die Hinweise, wir haben die Planung noch mal etwas verändert (und in Version 15b neu erstellt):
- Wir haben statt der dunklen Arbeitsplatte eine hellere genommen (so können wir auch etwas dunklere Fronten in Schieferoptik nehmen, die uns sowieso von Anfang an am besten gefallen haben), Material wird wahrscheinlich Keramik
- Die Holzelemente haben wir rausgenommen, da arbeiten wir dann lieber mit individuellen Elementen, wenn wir unsere Möbel haben, da wissen wir dann, was auch wirklich passt.
- Den Oberschrank haben wir weggelassen, stattdessen kommt dort ein Regal o.ä. hin

Habt ihr weiteres Feedback? Jetzt könnt ihr die Planung hoffentlich auch im ALNO Planer anschauen.

Achso, einen neuen Grundriss habe ich auch angehängt, da noch ein Gäste-WC eingebaut wird, ist die Küche etwas kürzer als auf dem ersten Grundriss angegeben. Jetzt passt alles zusammen.
Offene Küche mit Halbinsel in Reihenendhaus - 471838 - 25. Mai 2018 - 13:40
Offene Küche mit Halbinsel in Reihenendhaus - 471838 - 25. Mai 2018 - 13:40


Danke nochmal und euch allen ein schönes Wochenende!
Judith und Max
 

Anhänge

Mela

Premium
Beiträge
7.770
Leider sind die Zahlen bei dem in #3 eingestelltem Grundriss nicht lesbar. Könntest du ihn auch noch als pdf. hochladen. Denn im Alno verrutscht leicht etwas.
Bei deiner Planung irritiert mich die planrechte Tür, denn im Grundriss ist keine eingezeichnet.

Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Messerblock, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Alter Thermomix, Rührgerät, Kaffeemühle.
Wenn ich lese, was alles auf die Arbeitsfläche soll, habe ich bedenken, dass du noch genügend Platz zum Arbeiten hast. Denn in meinen Augen gehören der Thermomix und die Kaffeemühle auch dazu.

Aus diesem Grund habe ich einmal die Hochschrankwand geändert. und dir Platz für den Kaffeevollautomaten, die Kaffeemühle und den Thermomix geschaffen. Alles andere habe ich unverändert gelassen. Allerdings ist der Essbereich knapp. Hast du bereits die Maße der geplanten Möbel? Wenn ja, können wir sie ja mal einplanen.

Nun zur Hochschrankwand - orientiert habe ich mich an So plant man Küchen - Literatur :
Kühlschrank
120 cm im 7er Raster mit BO und DGC - Stellplatz für Kaffeevollautomat, Mühle und Thermomix
Vorratsschrank

Bitte noch die
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Sie kommt mir für eure Körpergröße gering vor. Ich bin ca. 163 cm groß und genieße meine 92 cm Arbeitshöhe.
.
 

Anhänge

JuMax

Mitglied
Beiträge
4
Hallo Mela,

das ist ja super, danke für deine Hilfe. Das mit der Fläche auf der Arbeitsplatte haben wir uns auch schon überlegt. Hatten schon gedacht, dass ein paar Sachen dann in Schränken untergebracht sind (Kaffeemühle, Thermomix) oder an der Wand (Messerblock), aber die Idee mit der Fläche über den Geräten eröffnet ja noch mal mehr Möglichkeiten und Ablagefläche!

Bzgl. Arbeitshöhe: Bei allen drei Varianten komme ich auf max. 91cm, das sollte für mich (166cm) also passen, mein Mann muss sich dann mit 194cm sowieso anderweitig behelfen (großes Schneidebrett, im sitzen schnippeln, ...).

Allerdings ist der Essbereich knapp. Hast du bereits die Maße der geplanten Möbel? Wenn ja, können wir sie ja mal einplanen.
Nein, haben wir noch nicht, aber wir wollen einen Tisch mit 180 x 90cm und eine Sitzbank mit ca. 50cm Tiefe nehmen (und dann eben Stühle an die Seite Richtung Küche und vor Kopf). Alternativ eine Eckbank, das macht aber für die Maße vermutlich keinen Unterschied, oder?

Lieben Dank und viele Grüße
JuMax
 
Beiträge
3.178
Das ist wirklich alles ziemlich eng und gedrückt.

Ich würde wohl die Halbinsel auflösen und mit einem L planen, lange Zeile an der Fensterfront und dann den Tisch in die Mitte des Raumes.
 

Ähnliche Beiträge

Oben