Fragen zur Küchenplanun (Contur / Schüller?)

passuff

Mitglied

Beiträge
32
Wir haben uns eine Contur Küche planen lassen und sind soweit eigentlich auch relativ zufrieden. Da dies allerdings unsere erste Küchenplanung ist, würde ich diese gerne zur Diskussion stellen. Ich erhoffe mir dadurch den ein oder anderen unentdeckten Fehler aufzudecken. Dabei geht es mir weniger um die Gerätschaften sondern lediglich um die Stellung und die Auswahl der Möbel in Anbetracht der gegebenen Raumbeschaffenheit.

Darüber hinaus würde ich gerne wissen, wie es um die Qualität von Contur Küchen steht. Laut Recherche ist Contur eine Marke von Schüller . Durch die Korpushöhe von 78cm sollte es sich um eine Schüller C2-C3 handeln.

Die Möbel wurden uns für ca 16.000€ angeboten, ohne dass ich versucht habe zu handeln. Ist das ein realistisches Angebot oder sollte ich da noch mal ordentlich nachhaken?

Welche Hersteller haben eurer Meinung nach ein ähnliches oder sogar besseres Preis/Leistungsverhältnis? Eventuell macht es Sinn ein WENIG mehr auszugeben und deutlich mehr Qualität zu erhalten?

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder?: 1
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 183, 163
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung:
Sanitäranschlüsse:
Ausführung Kühlgerät:
Kühlgerät Größe:
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Dunstabzugshaube:
Abluft
Backofen etc. hochgebaut?:
Hochgebauter Geschirrspüler?:
Kochfeldart:
Kochfeldbreite ca. (in cm)?:
Spülenform:
Geplante Heißgeräte:
Küchenstil:
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?:
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?:
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Wie häufig wird gekocht?:
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?:
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?:
Preisvorstellung (Budget):
bis 20.000,-
 

Anhänge

isabella

Mitglied

Beiträge
9.670
Hallo passuf und :welcome: im Küchenforum. So funktioniert in einem Mitmachforum wie dieser leider nicht.

Ich würde vorschlagen, Du schaust Dich ein wenig um, liest diesen Thread ganz genau: https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/anleitung-zum-planungs-board-bitte-lesen-vor-eroeffnung-v-thread.1503/, überlegst Dir Antworten auf allen Fragen der Checkliste und machst dann einen neuen Planungsthread auf, wenn Du soweit bist und Lust hast, Dich mit der Planung auseinanderzusetzen.

Wir helfen Dir dann gerne dabei, die richtige Planung für Dich zu entwerfen.

Zum leidigen Thema „Preisauskunft“:
Zuerst ist zu sagen, dass wir uns hier nicht als Preisauskunft verstehen. In unserem Planungsboard geht es vorrangig um Planungsoptimierung. Wenn es zum Preis kommt, dann kann man schon Aussagen treffen wie "zu teuer", "ok" mit Alternative nichts zu sagen oder "echtes Schnäppchen". Für mehr wirst du hier niemanden finden. Eine Küche ist immer auch ein individuelles Kalkulationsobjekt.
Faktoren wie

  • Kosten des Studioinhabers (unterschiedliche hohe Mieten, Lohn usw., z. B. wg. der Region)
  • Entfernung Montageort
  • Vorrätigkeit, evtl. Auslaufmodelle etc. oder auch Konditionen für Geräteeinkauf
spielen eine Rolle, die hier niemand beurteilen kann.
Damit wir überhaupt etwas zum Preis sagen können benötigen wir folgende Infos:

  1. Aussagekräftige Planungsbilder, oder im Alno-Planer genau nachgebildet
  2. Hersteller, Frontmaterial, Korpushöhe, Übertiefen, Preisgruppe, Griffart, Innenausbau, Arbeitsplattenmaterial, sonstige Extras
  3. wenn Stein- APL : Steinname & Herkunft; Bearbeitung, Randgestaltung, Oberflächenfinish
  4. mit/ohne Lieferung & Montage
Ausserdem:
  1. ermittle den MITTLEREN Internetpreis, plus Versandspesen, plus ca. €100 für den Einbau/Gerät und vom Preis abziehen (Geräte, Spüle , Armaturen).
  2. Verlinke die Geräte / Armaturen / Spüle auf die jeweilige Herstellerseite, wenn wir die Auswahl kommentieren sollen.

Und dann bietet es sich immer an, das ganze so darzustellen:

Bilder der Planung: xx
Gesamtpreis: xxx
davon ermittelter Internetpreis Geräte: xxx
Hersteller / Serie: xxx
Korpushöhe: xxx
Frontmaterial: xxx
Wangenmaterial: xxx
APL-Material: xxx
Das wäre dann übersichtlich.
-
 

passuff

Mitglied

Beiträge
32
Hallo Isabella,

ich kann leider nicht so ganz nachvollziehen, was ich falsch gemacht habe. Den von Dir verlinkten Thread habe ich natürlich vorher gelesen.
Vielleicht habe ich mich zu kompliziert ausgedrückt. Zwei Dinge wollte ich hauptsächlich geklärt haben:

1. Sind grobe Schnitzer in der Küchenplanung zu erkennen?
2. Ist der Preis angemessen?

Es sind ja einige erfahrene Leute hier unterwegs, die vielleicht beim überfliegen der Planung bereits einen Fehler entdecken oder bei dem Preis sagen: "Da geht noch was" oder "Schlag zu".
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.586
Wohnort
Lipperland
Ich finde 16000.- schon sportlich... Schüller ist ja jetzt nicht außergewöhnlich wertig.
Aber es kommt natürlich auf die Region an, wo man kauft.
Um was für ein Frontmaterial handelt es sich denn?
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
744
1.) Du hast sehr viele hohe Auszüge geplant - da würde ich unbedingt vorher prüfen, ob die wirklich benötigt werden (z.B. Töpfe abmessen).
2.) Wäre es meine Küche, würde ich einen #MUPL einplanen. Ich habe seit Februar einen und bin jeden Tag aufs Neue davon überzeugt und begeistert :-) .
3.) Warum wurde unter der Spüle mit Drehtüren geplant?
4.) Zum Kochfeld auf der Insel wirst Du hier im Forum verschiedene Meinungen hören/ lesen können. Für mich wäre es nichts, weil bei meiner Kochweise nur ein geringer Teil am Kochfeld selbst stattfindet. Der überwiegende Teil ist bei mir Vorbereitung, daher fände ich die Spüle sinnvoller auf der Insel. Auch solltest Du bedenken, dass ja in aller Regel von drei täglichen Mahlzeiten vielleicht eine Zeit am Kochfeld braucht.

Aber wie Isabella schon schrieb - ohne Eure Wohnverhältnisse und Anforderungen zu kennen, ist es wirklich schwierig zu sagen, ob die Küche für Euch taugt oder nicht.
 

passuff

Mitglied

Beiträge
32
@Wolfgang 01 : Die Fronten sind weiß lackiert. Die AP ist eine 20mm Quarzstein. Der Preis passt prinzipiell ins Budget (15-20k€). Die meisten Möbel empfand ich als wertig und robust. Mit Ausnahme der Apothekerschränke oder anderen Spezialschränken. Diese waren etwas wackelig.
Was kann man in dieser Preisklasse für Alternativen empfehlen? Ich wollte mich jetzt noch eine Küche von Nolte und Leicht planen lassen. Einwände?
 

Breezy

Mitglied

Beiträge
744
Von Apothekerschränken wird im Forum eher abgeraten. Es empfehlen sich Schränke mit Einzelauszügen, weil sie weniger Belastung erfahren und mehr Platz bieten.
 

passuff

Mitglied

Beiträge
32
@ wolfgang 01: Die habe ich wohl aus Unwissenheit zu den Möbeln gezählt. Eigentlich habe ich alles was kein Stromkabel hat zu den Möbeln gezählt -falsch?
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.586
Wohnort
Lipperland
Falsch jetzt nicht unbedingt. Du bist Laie und weißt es nicht besser.
Die Platten kosten natürlich auch. Nicht wenig.
Da erscheint mir der Preis der Küche doch okay zu sein.
 

passuff

Mitglied

Beiträge
32
1.) Du hast sehr viele hohe Auszüge geplant - da würde ich unbedingt vorher prüfen, ob die wirklich benötigt werden (z.B. Töpfe abmessen).
2.) Wäre es meine Küche, würde ich einen #MUPL einplanen. Ich habe seit Februar einen und bin jeden Tag aufs Neue davon überzeugt und begeistert :-) .
3.) Warum wurde unter der Spüle mit Drehtüren geplant?
4.) Zum Kochfeld auf der Insel wirst Du hier im Forum verschiedene Meinungen hören/ lesen können. Für mich wäre es nichts, weil bei meiner Kochweise nur ein geringer Teil am Kochfeld selbst stattfindet. Der überwiegende Teil ist bei mir Vorbereitung, daher fände ich die Spüle sinnvoller auf der Insel. Auch solltest Du bedenken, dass ja in aller Regel von drei täglichen Mahlzeiten vielleicht eine Zeit am Kochfeld braucht.

Aber wie Isabella schon schrieb - ohne Eure Wohnverhältnisse und Anforderungen zu kennen, ist es wirklich schwierig zu sagen, ob die Küche für Euch taugt oder nicht.
1.) wird geprüft
2.) MUPL finde ich super, kommt auf die Liste
3.) Woran siehst du dass da Drehtüren sind? Oder was verstehst du unter Drehtüren? Unter der Spüle ist bislang der Auszug für Mülleimer etc.
4.) Werde ich noch mal diskutieren.

Danke dir für deine Mühe.:2daumenhoch:
 

passuff

Mitglied

Beiträge
32
Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder?: 1
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 183, 163
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 250cm
Heizung: Fußboden
Sanitäranschlüsse: vorhanden
Ausführung Kühlgerät: nicht relevant
Kühlgerät Größe:
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Dunstabzugshaube: Abluft Deckenlüfter
Backofen etc. hochgebaut?: hochgebaut
Hochgebauter Geschirrspüler?: nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: so groß wie möglich
Spülenform: Rechteck
Geplante Heißgeräte: ?Backofen, Herd
Küchenstil: schlicht, modern, grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: nein
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: /
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: /
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: /
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: /
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: niicht wirklich relevant
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Am besten nichts außer der Kaffemaschine
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Brotschneidemaschine, Toaster, Knetmaschine/Mixer, Wasserkocher,
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: /
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: /
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: mehrmals täglich
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: hauptsächlich ein bis zwei Personen, gelegentlich auch mit Gästen
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: /
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Kompost, gelber Sack, Papier, Rest, Glas
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: /
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: bevorzugt Miele
Preisvorstellung (Budget): bis 20.000,-
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.670
Warum sagst Du, dass die Arbeitshöhe nicht relevant ist? Die kleinere Person ist kein Riese, evtl. könnte die Arbeitshöhe entscheidend sein.

Warum soll die Ausführung des Kühlgeräts nicht relevant sein?

Plant Ihr nur ein BO, keine Mikrowelle, kein (Kombi-)Dampfgarer?

Warum ist das Kochfeld auf der Insel?

Willst Du planen oder was ist genau Deine Frage (außer die Preisfrage, die wir hier eh nicht seriös beantworten konnen)?

Die grobe Schnitzer hat Breezy schon genannt, die Abstände müsste man checken, die Arbeitshöhe, der Rest vom Raum inkl. Laufwege, Innenschubladen, GSP-Position... dafür braucht man aber einen vermaßten Grundriss und eine Beschreibung der Planung.

Je mehr Infos umso besser die Antworten.
 

Nilsblau

Mitglied

Beiträge
2.542
Wohnort
Frankfurt
Bei so vielen Hochschränken würde ich zudem Geschirrspüler dort erhöht einbauen, das bringt Komfort und man ist bei der unterteilung der Unterschränke flexibler. Aktuell ist er offen auch reichlich im Weg.

Bei der Spüle würde ich zwei richtige Becken nehmen, eins könnte dann als Abtropfe, als "Versteck" für dreckiges Geschirr oder aber halt auch als Becken genutzt werden. Insgesamt also mehr Flexibilität

Dritter Punkt wäre der nicht unerhebliche Größenunterschied bei euch. Kocht nur einer? Ansonsten würde ich Insel und Zeile in einer anderen Höhe ausführen um beiden Personen gerecht zu werden.
 

passuff

Mitglied

Beiträge
32
Warum sagst Du, dass die Arbeitshöhe nicht relevant ist? Die kleinere Person ist kein Riese, evtl. könnte die Arbeitshöhe entscheidend sein.
Die uns vorgeschlagenen Arbeitshöhen betrugen bisher immer zwischen 75 und 85 cm, wenn ich das richtig in erinnerung habe. Das machte bisher für uns wenig unterschied. Wir haben jetzt eine Ikea Method und meine (kleine) Frau hat sich noch nicht beschwert. Daher für uns kein (Ausschluss-)Kriterium...

Warum soll die Ausführung des Kühlgeräts nicht relevant sein? Ausstattungen der Elektrogeräte möchte ich hier eigentlich nicht diskutieren. Falls doch relevant, es soll in erster Linie ein Kühlschrank sein. Ein Gefrierschrank steht zusätzlich im Keller.

Plant Ihr nur ein BO, keine Mikrowelle, kein (Kombi-)Dampfgarer? s.o. Aber ja Backofen und Herd reicht völlig. Mikro kommt in einen Schrank.

Warum ist das Kochfeld auf der Insel? Weil es dort nach unserem Empfinden am besten erreichbar und aufgehoben ist. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Willst Du planen oder was ist genau Deine Frage (außer die Preisfrage, die wir hier eh nicht seriös beantworten konnen)? Hmm. Scheinbar immer noch nicht deutlich genug ;-) Bin auf der Suche nach Fehlern oder Verbesserungsvorschlägen.

Die grobe Schnitzer hat Breezy schon genannt, die Abstände müsste man checken, die Arbeitshöhe, der Rest vom Raum inkl. Laufwege, Innenschubladen, GSP-Position... dafür braucht man aber einen vermaßten Grundriss und eine Beschreibung der Planung. Ist meines Erachtens alles dabei.

Je mehr Infos umso besser die Antworten.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.670
Ok, dann müssen wir das Thema Arbeitshöhe tieferlegen: Du schreibst, dass Du ein Angebot mit Korpushöhe 78 hast. Rechne dazu Sockel und APL und dann hast Du die Arbeitshöhe. Da Ihr mit einer 2 cm APL plant, was Du auch irgendwo geschrieben hast, könnte die Arbeitshöhe um die 90 werden. Hat das Deine Frau ausprobiert? Faustregeln:
ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
Ich muss an dieser Stelle aber sagen, dass es mir keinen Spaß macht, jede Info auf dieser Art erfragen zu müssen und Dein Ton gefällt mir auch nicht. Somit klinke ich mich jetzt aus dieser Diskussion aus.
 

passuff

Mitglied

Beiträge
32
Bezüglich Kochfeld in der Insel.
Bei so vielen Hochschränken würde ich zudem Geschirrspüler dort erhöht einbauen, das bringt Komfort und man ist bei der unterteilung der Unterschränke flexibler. Aktuell ist er offen auch reichlich im Weg.

Bei der Spüle würde ich zwei richtige Becken nehmen, eins könnte dann als Abtropfe, als "Versteck" für dreckiges Geschirr oder aber halt auch als Becken genutzt werden. Insgesamt also mehr Flexibilität

Dritter Punkt wäre der nicht unerhebliche Größenunterschied bei euch. Kocht nur einer? Ansonsten würde ich Insel und Zeile in einer anderen Höhe ausführen um beiden Personen gerecht zu werden.
Ist es nicht unpraktisch wenn Geschirrspüler und Spülbecken zu weit auseinander sind? Zumindest genieße ich es in meiner jetzigen Küche, feuchte Dinge aus dem GS direkt und mit kurzem Weg auf das Abtropfbecken zu legen.

Zwei Becken für die Spüle sind eine gute Idee. Da werde ich mir mal ein paar Exemplare zeigen lassen.

Der Größenunterschied hat uns bisher wirklich (beim Kochen) nie gestört. Als ich meine Frau gestern nach einer Einschätzung gefragt habe, bekam ich ein sehr verwundertes Gesicht zu sehen. ich werde heute die von Isabella vorgeschlagene Prozedur durchführen und mal sehen, auf welchen Mittelwert meine Frau und ich kommen.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.698
Wohnort
Berlin
Die uns vorgeschlagenen Arbeitshöhen betrugen bisher immer zwischen 75 und 85 cm, wenn ich das richtig in erinnerung habe. Das machte bisher für uns wenig unterschied. Wir haben jetzt eine Ikea Method
Da würde ich aber ganz dringend mal nachmessen! METOD kommt auf eine Höhe von 91-94cm (je nach Arbeitsplatte - Sockel + Korpus sind allein 88cm) - da würdet ihr bei 75cm weinen, und bei 85cm vielleicht auch noch. Ich glaube auch nicht, dass euch 75cm vorgeschlagen wurden, da das eine normale Tisch(!)höhe ist.

Messt das unbedingt wie von @isabella beschrieben nach! Ich bin 163cm und arbeite gut auf Höhen von 88-92cm.
 

passuff

Mitglied

Beiträge
32
Da würde ich aber ganz dringend mal nachmessen! METOD kommt auf eine Höhe von 91-94cm (je nach Arbeitsplatte - Sockel + Korpus sind allein 88cm) - da würdet ihr bei 75cm weinen, und bei 85cm vielleicht auch noch. Ich glaube auch nicht, dass euch 75cm vorgeschlagen wurden, da das eine normale Tisch(!)höhe ist.

Messt das unbedingt wie von @isabella beschrieben nach! Ich bin 163cm und arbeite gut auf Höhen von 88-92cm.
Sorry, ich meinte 75-85cm Korpushöhe, da war der Sockel noch nicht eingerechnet. Unsere Method kommt auf 93cm. Meine Frau findet die Arbeitshöhe passend.
 

Nilsblau

Mitglied

Beiträge
2.542
Wohnort
Frankfurt
Zur Ausführung des KS: Ja Geräteplanungen kann man hier diskutieren, muss man aber nicht. Für die restliche Küchenplanung ist es aber relevant, welche Größe das Kühlgerät haben und ob es eingebaut/freistehend sein soll.

Aus modernen GSP (Zeolith , Auto-Open etc.) kommen die wenigsten Dinge feucht heraus. Aber bei jedem Ein-u. Ausräumen muss man sich bücken wenn der GSP unter der Arbeitsplatte steht. Das würde ich daher wenn die Planung es erlaubt vermeiden. Der Griff zum GSP und Müll sind die häufigsten in der Küche, daher würde ich hier als erstes über einen Hocheinbau nachdenken. Beim Backofen, der deutlich seltener genutzt wird, ist es komischerweise das normalste der Welt, diesen hoch zu setzen.

Die Mikrowelle würde ich übrigens dann hinter eine Lifttür über dem GSP setzen. So wäre die Mirko etwas tiefer und der BO könnte etwas höher, sprich beides auf idealer Höhe.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben