Ein Halboffenes U für unsere neue Wohnung

Schall&Rauch

Mitglied
Beiträge
3
Hallo zusammen,

nachdem ich hier einige Wochen schon mitgelesen und mit meiner Freundin gefühlt 1000 Küchestudios besucht habe platzt mir fast der Kopf vor all den Möglichkeiten und ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen.

Meine Freundin und ich haben eine Eigentumswohnung gekauft in der sich derzeit keine Küche befindet, wir fangen also bei null an. Ich habe mal den Grundriss der Wohnung und bemassten Grundriss der Küche als Orientierung angehängt. Bitte entschuldigt, dass die Ausrichtung der beiden Pläne nicht identisch ist (Grundriss der Wohnung nach Norden, GR der Küche nach Süden), beide Pläne waren leider schon fertig, als ich die Anleitung für den Planungsthread gelesen habe.
Der Grundriss ist ziemlich fix, einzig der Wandvorsprung zwischen Küche und Eingangstür könnte ggf. verkleinert/entfernt werden. Herdanschluss habe ich nicht eingezeichnet, da verlegbar. Weiterhin nicht eingezeichnet ist ein vorhandener Wanddurchbruch in der Südostecke der Küche (unten rechts auf dem Grundriss der Wohnung) für Abluft. Da wir wie gesagt den Herd mit Blick zum Rauf haben wollen, gehen wir davon aus, dass der Durchbruch für uns nicht nutzbar ist und wir statt dessen Umluft verwenden.

Weiterhin habe ich einen groben Entwurf mit dem Alnoplaner 17b (die empfohlene alte Version läuft leider auf meinem Rechner nicht) angehängt. Die ist allerdings noch ziemlich rudimentär und zeigt im wesentlichen, wie wir uns die grobe Aufteilung der Küche vorstellen:
  • Arbeit bei Vorbereitung/Kochen mit Blick in den Wohn/Essbereich
  • Spüle am Fenster
  • Funktionswand mit Kühlschrank, Backofen, ggf. GSP im Rücken
  • Eine kleine Sitzbank am Ende des U's zum Plaudern beim Kochen oder auch mal zum Schuhe an-/ausziehen.
Die restlichen Küchenmöbel sind bisher nicht wirklich planvoll ausgewählt, damit bin ich irgendwie ziemlich überfordert und hoffe ein wenig auf eure Unterstützung.

Was sonst noch schön wäre:
  • MUPL
  • ggf. hochgebauter GSP
  • Muldenlüfter oder Deckenlüfter , da ich mit meinen 190cm einfach nicht immer gegen die Haube schauen möchte
  • Sonstiges auf APL: Wassersprudler
Ich hoffe ich habe keinen wesentlichen Input vergessen, wenn doch, dann rügt mich bitte gern und häufig, ich kann direkte Sprache gut verstehen :-)

Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Hilfe!

Mathias

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe ) in cm: 165 und 190cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 120
Fensterhöhe (in cm): 90
Raumhöhe in cm: 242
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 90
Spülenform: 1,5 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Backofen
Küchenstil: Grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 1 Person
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Als kleine Sitzgelegenheit, damit der Partner beim Kochen auch mal zum Gespräch dabei sitzen kann (mit einem Glas Wein ;-) )
Ggf. später für Kinder zum drauf stehen und zuschauen/mithelfen

Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Meist Abendessen, einfache bis mittel-äufwändige Gerichte (2-3 Töpfe, 45-60 min). Backen von Brot/Brötchen.
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Derzeit aufgrund sehr kleiner Küche meist allein.
Kochen zu zweit sollte auch möglich sein, wird aber nicht täglich vorkommen.

Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Bisherige Küche ist noch deutlich kleiner, zu wenig Arbeitsfläche, zu zweit kann man sich kaum bewegen, Stauraum nur knapp ausreichend.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Mahlzeit von Rational von einem KFB vorgeschlagen, grundsätzlich aber frei
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

  • Grundriss_fuer_Forum.png
    Grundriss_fuer_Forum.png
    653,9 KB · Aufrufe: 197
  • Kueche.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 103
  • Kueche.POS
    8 KB · Aufrufe: 90
  • IMG_20180324_0003.jpg
    IMG_20180324_0003.jpg
    299,4 KB · Aufrufe: 210
  • alno_screenshot.png
    alno_screenshot.png
    653,5 KB · Aufrufe: 205

Schall&Rauch

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
So, ich habe jetzt nochmal den bemaßten Grundriss der Küche richtig herum gedreht, damit man nicht durcheinander kommt. Jetzt sind Grundriss von Küche und Wohnunng beide nach Norden ausgerichtet, die Küche befindet sich dementspechend in der Süd-Ost-Ecke der Wohnung (Plan-Unten-Rechts).
Die Wasseranschlüsse sind vielleicht etwas schlecht zu erkennen an der linken unteren Ecke des Fensters. Von rechts aus gesehen kommt zuerst der Abwasseranschluss, danach Warm- und Kalt-Wasser.
IMG_20180324_0003.jpg


Konkrete Fragen die mich besonders umtreiben:
  • Wo positioniert man den GSP am geschicktesten, damit er gut zu be-/entladen ist und bei geöffneter Tür nicht die ganze Küche blockiert?
  • DUH: Ich favorisiere bisher das Oranier KFL 2094 mit Muldenlüftung da ich keine Haube vor dem Kopf will und mir die Panaroma-Anordnung der Kochfelder der KFL 2094 super gefällt. Der erste KFB mit dem wir gesprochen haben hat uns aber von Muldenlüftung abgeraten wenn wir ernsthaft kochen wollen und uns einen Deckenlüfter empfohlen. Der wäre baulich theoretisch auch machbar, wenn wir die Decke im Küchenbereich 20-25cm abhängen und dort den Deckenlüfter einbauen. Das hätte den Vorteil, dass wir von da sogar ein Abluftrohr zum vorhandenen Mauerdurchburch Plan-Unten-Rechts legen und auf Umluft verzichten könnten. Allerdings käme uns das ganze auch mindestens 1000€ teurer als die Variante mit der Muldenlüftung, dafür sollte es dann schon wirklich viel besser funktionieren - kann das jemand beurteilen?
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.478
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Hallo @Schall&Rauch

Schöne Threaderöffnung, alles da, was gebraucht wird. Bei deiner Planung habt ihr m. E. wenig Arbeitsfläche, da würde ich auf eine Sitzfläche wie geplant verzichten. Wenn, dann in Arbeitshöhe stirnseitig einen Sitzplatz mit um ca.30cm vorgezogener Arbeitsplatte einrichten.

Hab etwas Geduld, bis man sich um deine Planung kümmert.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Hallo! Das mit dem Sitzplatz sehe ich genauso. Für ein Kind kann man auch einfach mal einen Hocker dran schieben. ;-)

Es wäre ganz gut, wenn du die Planung ein bisschen erklärst und die Schränke auflistest. Wir können natürlich anhand des Bildes schätzen, aber das ist ja nicht Sinn der Sache.

Zu deinen Fragen:
  • Du möchtest gerne eine hochgestellte GSP, also würde ich sie in dem ersten HS vom Fenster aus gesehen planen.
  • DAH - Muldenlüfter funktionieren. Zu dem Oranier kann ich nichts sagen. Es gibt hier noch ein Unterforum zu den Elektrogeräten. Da solltest du die Frage eventuell noch einmal posten. Ein Muldenlüfter bedeutet auf jeden Fall immer, dass man Stauraum im US verliert, da die Technik ja wo hin muss. Das also im Studio mal zeigen lassen. Mir wäre der Stauraum in den US zu wertvoll und ich würde daher mit einer Deckenhaube planen. Vorteil ist auch, dass du in der abgehängten Decke auch die Lichtplanung unterbringen kannst.
Sonst zur Planung:
Ich meine einen Eckschrank zu erkennen. Die sind eher unpraktisch, da sie nur zwei Stauraumebenen haben und wenn etwas hinten runter fällt, muss man in den Schrank kriechen, um es raus zu bekommen. Auch das Putzen ist eher beschwerlich. Wir planen hier mit toten Ecken. Dadurch können die Schränke links und rechts davon breiter werden, was meist den vermeintlichen Stauraumverlust ausgleicht.
Hast du hier schon über den MUPL gelesen?

LG, Anke
 

Schall&Rauch

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
Guten morgen und danke für euer Feedback. Ich werde heute die Küchenplanung mal etwas erweitern um Beschreibung der Schränke, das macht natürlich Sinn.

Was den Sitzplatz und den Verlust an Arbeitsfläche betrifft: Ja, das ist leider so, allerdings ist dieser Platz auch ein großer Wunsch meiner Freundin, wir wären hier also ggf. bereit Gebrauchswert zu opfern. Ich bespreche das aber nochmal mit ihr.

Was die DAH betrifft versuche ich auch mal ein Modell zu machen, die wie abgehängte Decke aussehen würde. Stauraumverlust im US ist natürlich ein Thema mit Muldenlüfter , allerdings wird der gleiche oder mehr Verlust bei toten Ecke hier oft gerne hingenommen - sind Eckschränke wirklich so unpraktisch (haben bisher keine)?
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Wie geschrieben, gibt es mit den toten Ecken zumeist nur einen gefühlten Verlust. Der Stauraum in einem Eckschrank ist ja nicht so groß, da nur zwei Ebenen und auch nicht unendlich beladbar. Oft stehen da die Töpfe, die auch in einen! 80 oder 90 er Auszug passen. Dafür kannst du die angrenzenden Schränke verbreitern, was mehr bringt.

Ich hatte zwei verschiedene Eckschränke in Mietshäusern und war mit beiden unglücklich.

Frag deine Freundin doch bitte, was ihr genau so gut an dem Sitzplatz gefällt. Für was sie ihn nutzen möchte, damit wir verstehen, was der Wunsch ist und dafür vielleicht auch noch eine andere Lösung finden, die sich besser/praktischer integrieren lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.525
Wohnort
Frankfurt
Der Sitzplatz kostet nicht nur Arbeitsfläche, er ist für ein Kind so nah am Kochfeld auch schlichtweg gefährlich. Das ginge nur wenn dort freie Fläche oder die Spüle auf der Insel wäre.

Zum Eckschrank: Die Mechanik ist längst nicht so stabil wie die von Auszügen, dazu kommt eine ungünstige Form und nur zwei Ebenen. Das alles schränkt das nutzbare Volumen ein. Dazu ist die Bedienung längst nicht so komfortabel wie von einem Auszug, gleiches gilt für die Reinigung.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben