Küchenplanung Unsere Küchenplanung mit Herausforderungen

sarah-mariia

Mitglied

Beiträge
13
Unsere Küchenplanung mit Herausforderungen

Hallo ihr Lieben,

ich lese bereits seit Tagen Eure Tipps, Hilfestellungen, und Planungen mit. Ich habe mir etliche Fotos von geplanten Küchen angesehen und bin begeistert von dem Wissen, welches hier viele mitbringen. Leider ist die geplante Location der Küche innerhalb des Hauses mit einigen Herausforderungen verbunden, die ich hier gerne ansprechen möchte. So eine Küche konnte ich hier bisher nicht finden.

Und hoffentlich kommen - zusammen mit Euch - viele tolle Ideen zustande.


Aber ich fange erstmal von vorne an:

Zusammen mit einem Architekten planen wir gerade den Umbau des elterlichen Hauses meines Mannes in der Nähe von Würzburg (auf der Seite von BaWü).

Wir wünschen uns eine große Wohnküche, in der wir nicht nur extensive Kochorgien feiern können, sondern auch zusammen mit den (geplanten) Kindern backen, kochen, und essen können.

Aufgrund der Phase, in der wir uns befinden, ist somit viel Spielraum (je nach Statik) in der Gestaltung von Wänden, Positionierung und Vorhandensein von Fenstern sowie insgesamt in der Planung vorhanden. Nur die Location des Küchenbereich selbst ist aufgrund der Treppe (deren Position aufgrund der Statik hier notwendig ist) eingeschränkt.

Mein Ziel ist es, die perfekte Küche für uns mit in die Planung des Architekten fließen zu lassen, da wir sehr gerne und oft kochen.

Vielleicht kein unerheblicher Faktor ist, dass wir uns vegan ernähren und somit nicht planen müssen, große Steaks oder Braten zubereiten zu müssen (es sei denn die Schwiegereltern kommen vorbei ;-)), sondern eher viel schnibbeln, vorbereiten, kochen und mixen werden.

Wir haben zudem viele Küchengeräte (kleine Auswahl: Kaffeemaschine, Vitamix, Kenwood Cooking Chef, Reiskocher, Slow Juicer, Stabmixer, Toaster, Heißluftfritteuse …) und brauchen auch viel Stauraum, um alles funktional unterzubringen, ohne dass die gesamte Küchenzeile vollsteht. Sonst kommt mein innerer Monk hervor.

Die Küche sollte also besonders langlebig und belastbar sein, funktional und viel Stauraum bieten, ein Hingucker sein (ich liebe Design), und genügend Platz für die Vorbereitung von Speisen bieten. Sehr wichtig ist uns ein großer Kühlschrank sowie Gefrierschrank (wir liebäugeln mit dem “neuen” Monolith von Liebherr mit 92 cm Breite und dem dazu passenden Gefrierschrank, ebenfalls 92 cm Breite). Da wir so viel Obst, Gemüse und frische Zutaten konsumieren sowie gefrorenes Obst und Gemüse im Gefrierschrank lagern, ist dies schon sehr wichtig. Möglicherweise würde auch ein Gefrierschrank in einer Nummer kleiner ausreichen (ihr seht, ich bin auch kompromissbereit :-D).

Ich habe bereits meinen inneren Monk angesprochen - und der muss auch mit der Innenausstattung der Küche happy werden. Ich wünsche mir Schubladen mit System, vielleicht auch die tollen Hochschränke mit dem Tandem Depot System von Kessenböhmer oder dem Space Tower von Blum. Oder beides. Die Küche wird nicht der einzige Stauraum für Lebensmittel und Koch- und Backutensilien sein, es dürfen auch weniger genutzte Sachen in den vorhandenen Keller im UG, oder in den kleinen, jedoch etwas entfernteren HWR im EG (wo sich auch die Küche befinden wird). Der HWR dient jedoch eher der Lagerung von Putzmitteln und -utensilien, sowie als Waschküche. Momentan schauen wir noch mit dem Architekten, ob sich zusätzlich eine kleine “Speis” realisieren lässt (seht ihr von mir - per Hand eingezeichnet - in den Bildern weiter unten).

Was für einen reibungslosen Ablauf am Morgen jedoch sehr wichtig ist: Unsere riesige Selektion an Nüssen, Saaten, Haferflocken, Müsli und Brotaufstrichen sowie Tee- und Kaffeesorten sollten unbedingt in der Küche platz finden. Und für den Abend gerne auch noch Öl, Essig, Gewürze, Salatschüsseln, Teller…

Bezüglich der Küchengeräte habe ich mich bereits etwas informiert und ein Paar Geräte rausgesucht, die für uns wichtig wären:

Wir sind noch nicht festgefahren, aber ich liebe z.B.das Design der Bosch Serie 8, und die Geräumigkeit und den Edelstahlinnenraum des Kühlschranks.

Wir brauchen keine eingebaute Kaffeemaschine, da ich doch lieber die Möglichkeit haben will, schneller austauschen und reparieren zu können, oder mich irgendwann noch für eine Siebträgermaschine zu entscheiden. Wenn eine Kaffeemaschine jedoch funktional eingebaut werden könnte (vielleicht mit einer ausziehbaren Plattform) wäre dies ziemlich cool.

Der Backofen und die Spülmaschine sollten unbedingt auf Arbeitshöhe sein, wir wollen ja unseren Rücken schonen.

Bei den Küchenschränken würden wir uns über ein mechanisches “push-to-open” freuen, welche sich auch wieder sanft einfahren lässt. Bei der Arbeitsplatte sind wir noch unentschlossener - nur wir haben gerade in der Mietwohnung auf der einen Seite weißes Plastik (färbt sich schon, wenn nur die Möhre dort eine Minute lag) und auf der anderen eine Eiche Massivholzplatte (die sehr empfindlich ist). Beides wäre also keine Option. Ich habe viel gutes von Keramik gehört, oder auch Stein.

Eine Insel wäre unser großer Traum, denn wir wollen mit Gästen oder den Kindern während des Kochens kommunizieren und zusammen sein. Euer MUPL muss unbedingt integriert werden - finde ich super. Den Herd sowie eine kleine Spüle mit Quooker für das Waschen von Gemüse/ Obst ist daher auf der Kücheninsel bestimmt sinnvoll. Das große Spülbecken wäre (zumindest in meiner gedachten Planung) auf der Küchenzeile in der Nähe der hochgesetzten Spülmaschine.
Wir dachten zudem an eine erhöhte Theke an der Insel, an der man morgens noch ein schnelles Frühstück genießen könnte. Sollte Platz für 4 Personen bieten, vielleicht über Eck?

Es gibt momentan dort, wo ich die Küchenzeile eingeplant habe, 2 Fenster die nach Westen ausgerichtet sind, und von wo die Sonne abends schön durch das ganze Haus scheinen würde. Wir würden sie ungern wegmachen, aber ich habe weiter oben ja schon angesprochen, dass hier noch viel Spielraum ist. Eine denkbare Alternative wären vielleicht etwas schmalere Fenster, und darüber noch 30 cm hohe Hochschränke? Hier ist aber noch alles offen und ich hoffe auf Eure Ideen :-) Ein tolles Lichtkonzept würde ich trotzdem gerne einplanen :-) für die angenehme Atmosphäre.


Nun kommt jedoch die angesprochene Herausforderung: Das Haus wurde damals von einem Architekten geplant, der einige Raffinessen eingeplant hat. Die linke Seite des Hauses wurde etwas gedreht und hat somit einen Winkel (leider weiß ich nicht, wie viel Grad, vielleicht 20-25?), damit das Sonnenlicht abends besser hineinscheinen kann. Dies ist auch nicht veränderbar. Somit kann man keine komplett geradlinige Küchenzeile verbauen, sondern hat in der Mitte der Küche eine Höhenveränderung von ca. 30 cm Tiefe. Es ist etwas schwierig zu erklären - schaut Euch lieber die hinzugefügten Fotos an.

Und hier zerbreche ich mir schon seit Wochen den Kopf. Wie kann die Küche trotzdem so puristisch, klar, aufgeräumt und organisiert aussehen, wie ich sie mir wünsche?

Bzgl. der Farbe der Küche bin ich zwischen dunkel mit Holz/ Stahl Elementen oder doch hell beige oder creme am hadern. Kontraste und warme Farben und Töne sind jedoch wichtig.

Puh, jetzt habe ich so viel geschrieben. Ich hoffe, dass ihr immer noch Lust habt, uns zu unterstützen. Wir würden uns riesig freuen. Eure Erfahrungswerte sind mir extrem wichtig in der Planung unserer neuen Traumküche. Wenn ich sehe, wie viele Gedanken und tolle Ideen ihr hier parat habt, bin ich immer neidisch, nicht dieses ganze Wissen mitzubringen. Danke vielmals!

Sarah

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 1,65 & 1,80
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: noch offen - freue mich auf Eure Erfahrungswerte

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): noch offen
Fensterhöhe (in cm): noch offen
Raumhöhe in cm: ca. 2,50m
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
N. a.
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: N. a.
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) mit Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 84 cm ?

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: für 6-8 Personen
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: An der Theke z.B. für ein schnelles Essen am Morgen/ Abend

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Allesschneider (z.B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer), Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, große Kochabende mit Freunden und Familie, Snacks, ... Wir essen gern und viel :-)
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine, mit dem Partner und den Kindern; seltener mit Gästen

Spülen und Müll
Spülenform:
Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Eggersmann , Siematic , Leicht...
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Gerne Bosch Serie 8 Accent Line, Kühlschrank und Gefrierschrank jeweils der Monolith in 92 cm von Liebherr
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Es gibt zu wenig Stauraum in unserer Mietwohnung; zudem fehlt es an hochwertigen Geräten wie Backofen und Gefrierschrank. Und die schon bestehende Seite vom Vermieter ist weder schön noch praktisch.
Preisvorstellung (Budget): ca. 70.000 - 80.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Planung Küche Überblick EG.jpg
    Planung Küche Überblick EG.jpg
    222,2 KB · Aufrufe: 241
  • Maße Küche.JPG
    Maße Küche.JPG
    138,7 KB · Aufrufe: 239
  • Der Esszimmerbereich mit offener Galerie.jpeg
    Der Esszimmerbereich mit offener Galerie.jpeg
    168,6 KB · Aufrufe: 231
Beiträge
2.523
Hallo liebe Sarah und herzlich willkommen. Interessantes Projekt, anspruchsvoller Grundriss und ein gutes Budget. Damit lässt sich ganz sicher was schönes und individuelles machen.

Mein erster Eindruck ist jedoch, es ist zu küchig. Design kann ich leider nicht darin sehen, dass entlang der Wände alles voll mit Schränken zugestellt wird. Das ist eher so 80er Jahre. Ich persönlich würde den Wänden etwas Freiraum lassen.

Die Insel ist zu überdimensioniert, die Abstände könnten zu gering sein, Insbesondere auch im Bereich der beiden Kühlgeräte mit diesen riesigen Türen.

Die Speise ist für meine Begriffe sehr weit entfernt.

Da du den Wunsch nach klar und puristisch geäußert hast, würde ich spontan eine 3 Block Lösung vorschlagen. Wenn die Schränke planlinks dadurch weg fallen, kann die Insel insgesamt größer werden. Beispiel auch anbei wie sowas grundsätzlich aussehen könnte. Ich persönlich habe eine zwei Block Lösung, kannst du gern in meiner Signatur einsehen. Sowas ähnliches erweitert um einen dritten Block könnte ich mir vorstellen. Fenster habe ich grün eingezeichnet, falls hier Veränderungen möglich sind.
Sorry falls ich was überlesen habe, es war sehr viel Text :-)
 

Anhänge

  • ED118DBD-09B8-4E92-B59A-096AD8DECB84.jpeg
    ED118DBD-09B8-4E92-B59A-096AD8DECB84.jpeg
    121,5 KB · Aufrufe: 184
  • 6FC9E2CB-C6C9-45D1-ACBC-875744C52743.jpeg
    6FC9E2CB-C6C9-45D1-ACBC-875744C52743.jpeg
    84,5 KB · Aufrufe: 189
  • 357E2200-1AF1-4D51-BA4D-A1711B6E2FBC.jpeg
    357E2200-1AF1-4D51-BA4D-A1711B6E2FBC.jpeg
    94,9 KB · Aufrufe: 185

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Oh wow, vielen Dank für deine Antwort und die interessanten Lösung.
Ich war mir auch unsicher, "so viel" Text einzustellen aber in den vielen Foren mussten auch immer Infos nachgelegt werden, und so habe ich hoffentlich schon eine Basis geschaffen mit wichtigen Dingen :-D

Den Eindruck mit "zu küchig" hatte ich leider auch, und die Befürchtung, dass die Wege zu schmal sind und es eben nicht so puristisch wird.

Aber nun zu deiner Idee:
Das Fenster an die linke Seite zu setzen finde ich äußerst spannend. Es fehlt nun an der 3,26m langen Wand zwar das Fenster mit der Abendsonne, aber dafür wäre das anliegende Fenster ja vielleicht sogar bodentief & das Problem mit den 30cm tiefen Kante gelöst - spannend. Würdest Du die 3,26 m lange Wand dann mit Hochschränken (wie in deiner übrigens wundervollen Küche - ich habe die gesamten 42 Seiten gelesen) planen? Und dann eine Flugzeugträger -Insel mit Spüle und Kochfeld? (Ich weiß auch schon, dass Du die Spüle lieber an der hinteren Zeile hast ;-)).

Etwas "stört" mich ja der Kaminschacht an der linken Wand, aber der geht wohl nicht weg, da hier die Pelletheizung durchläuft. Zumindest nach meinem Laienwissen zu urteilen gibt es da keine Alternative.

Die Speis ist tatsächlich super weit weg, und wir malen hier schon seit einem Jahr rum und haben nun auch den Architekten ins Boot geholt. Mir fällt aufgrund der Aufteilung nichts besseres ein. Ziel wäre es daher, die meisten Lebensmittel auch in die Küche zu bekommen.

Die 3-Block Idee mit den Bulthaup Beispielbildern finde ich toll! Ohh ich bin schon begeistert, mich hier angemeldet zu haben!
 
Beiträge
2.523
Für den Flugzeugträger wird es meiner Meinung nach zu knapp. Ich würde daher planoben an der 326 cm Wand eine Hochschrankwand mit Nische machen. Ich nenne es Passepartout. In die Nische kann wahlweise entweder das Kochfeld oder die Spüle. Vielleicht wäre das Kochfeld in der Nische sogar sinnvoller, weil ihr wenig kocht. Du kannst den Dunstabzug als Abluft und unsichtbar machen. In die seitlichen Hochschränke den hochgebauten GSP und die hochgebauten Heißgeräte, ähnlich wie bei mir. Auf die Insel dann entweder die Spüle oder das Kochfeld je nachdem wie du dich entscheidest. Wenn ihr die Spüle überwiegend zum vorbereiten braucht, dann ist sie in der Insel schon schön. Mann muss sie halt nur clean halten, wenn man es puristisch und designorientiert mag :-) Mit diesen 2 Blöcken hast du in diesem Bereich alles was du braucht und kannst effektiv und ergonomisch arbeiten.

Die großen Kühlgeräte und ein Vorratshochschrank wären dann planrchts.
Bodentiefe Fenster wären sehr schön, eines auch zwischen den Blöcken, dann hast du wenigstens von da die Abendsonne, außerdem würden sie viel Licht für die Insel geben.

Und danke für das Kompliment :rose: Kann dir Eggersmann auch nur empfehlen. Sie haben sehr schöne Fronten. Diese Silbereiche hat mich live sehr beeindruckt. Hab es auch in einer Ausstellung in Kombination mit warmgewalzten Edelstahl gesehen, hat sehr gut zusammen harmoniert. Siematic hat mich dagegen bei der Frontenauswahl nicht so überzeugt.
 

Anhänge

  • 23E04ED5-366C-4633-B419-995BC06567E8.jpeg
    23E04ED5-366C-4633-B419-995BC06567E8.jpeg
    82,1 KB · Aufrufe: 132
Zuletzt bearbeitet:

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Ja, der Flugzeugträger braucht leider viel Platz. Daher war unsere vorherige Idee, eine "Hauptspüle" und dazu noch eine Minispüle (30-40 cm) auf die Insel zu packen. Denn obwohl wir kein Fleisch zubereiten, kochen wir trotzdem seeehr viel und häufig, sodass ich gern die Kochplatte auf der Insel hätte. Und da wir eben viel Gemüse kochen, muss dieses auch gewaschen werden und es wäre damit unpraktisch, das tropfende Gemüse ständig von der Spüle an der 3,26m langen Zeile zur Insel herüber zu tragen. Die kleine Spüle wäre also "nur" dazu gedacht, Gemüse zu waschen und Töpfe mit kochendem Wasser abzugießen. Sauber halten schaffe ich bestimmt - dazu braucht es aber auch eine pflegeleichte Arbeitsplatte .

Wie breit würdest Du den Abstand denn von der Kochinsel zum Kühlschrank ansetzen? Und vom Kaminschacht zur Insel. Denn dann habe ich - glaube ich - ein besseres Bild über die Länge der Insel.

Die Nische finde ich also eine super Idee, um dort die Hauptspüle zu verplanen und eine kleine Vorbereitungsstation so wie in deiner Küche. Nach meiner Rechnung dürfte die bei 3,26 m Wandlänge abzüglich 2 Hochschränken von 60 cm Breite demnach 2,06 m lang sein. Wahrscheinlich muss ich da noch die Korpusdicke abziehen? Kenne mich hier leider gar nicht aus.

Mit dem bodentiefen Fenster wäre ich bestimmt super happy - muss nur mit meinem Mann sprechen, ob es auch sinnvoll ist. Denn leider laufen an dem Fenster (da es zur Straße schaut) immer Leute vorbei, die in die Kirche, den Kindergarten oder zum angrenzenden Friedhof möchten :-D

Effektiv, ergonomisch und puristisch - alles Attribute, die die Küche ausmachen muss. Daher finde ich Deine Ideen klasse.
Mit der Eggersmann liebäugle ich schon, und schaue mir hier alle Foren und Bilder dazu an. Leider ist der große Showroom noch ein weites Stück entfernt, aber eventuell fahre ich trotzdem im Januar mal hin. Die Siematic -Fronten sind die einzigen, die ich überhaupt bisher gesehen habe. In dem Küchenstudio schienen sie mir sehr wertig und besonders die Auszüge robust - perfekt für schwere Lasten. Jedoch habe ich daher auch keine Erfahrungswerte. Die Siematic-Dame erstellt nun den ersten Entwurf, aber ich bin aufgrund des ersten Eindrucks noch nicht ganz sicher, ob dieser Entwurf gut wird. Und jetzt finde ich ja auch die 3 Block Variante viel cleaner :-)
 

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Nachtrag: Ich habe deinen Artikel bzgl. der "geringen" Abstände gelesen. Wenn ich 80 cm Abstand vom Kaminschacht zur Insel und 1m von der Insel zum GS lasse, kann die Insel 2,20 Meter lang sein. Die GS Türen brauchen 97 cm Platz im geöffneten - 90 Grad Zustand.
Denn: Ich habe gerade mit dem Lineal auf dem Plan nachgemessen, und die Länge quer rüber vom Kaminschacht zum Gefrierschrank sind 4 Meter freier Raum. Den GS nutzen wir nun nicht so häufig hintereinander, sodass der nicht gleichzeitig geöffnet sein und jemand langlaufen muss.
Der KS würde wahrscheinlich sogar - der Optik zuliebe - ganz nach links rutschen, dann hätte man KS 92 cm, Vorratsschrank 70 cm und GS 92 cm. Oder was denkst du? Ich weiß: "Form follows Function" :-D Das muss ich manchmal noch richtig in den Kopf bekommen. Vielleicht trotzdem sinnvoll?

Ich habe mal ein Foto angehängt, welches ich schnell gezeichnet habe:
 

Anhänge

  • Neue Idee - 3 Block.jpeg
    Neue Idee - 3 Block.jpeg
    112,8 KB · Aufrufe: 98
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.523
100 cm Abstand zwischen KS und Insel ist wenig. Die Tür geht doch 90 cm. Wären 120 cm Abstand nicht besser? Dadurch wird die Insel natürlich kleiner :-(
 

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Hmmm - Die Insel steht ja nicht 90 Grad vor dem GS sondern es wird nach oben hin ja breiter ... und es ist ja "nur" der GS - bedeutet, dass der nicht so häufig geöffnet wird. Ich fände es, um eine längere Kücheninsel zu bekommen, glaube ich nicht schlimm, wenn der GS mal 2 Minuten offen ist und jemand warten muss, der gerade in dem Moment vorbei will ... GS Tür öffnet 97,5 cm - extra nachgeschaut :-D
 
Beiträge
2.523
Ich muss es mal sacken lassen, ob es nicht noch eine andere Möglichkeit gibt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass hier auch noch andere Ideen eingebracht werden, dann kann man die Varianten miteinander vergleichen. Aber es sieht auf jeden Fall schon viel besser aus als das ursprüngliche Rondell :-) Die Küche soll aber auf jeden Fall in diesem Raum bleiben?
 

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Es wäre toll, wenn sich hier noch andere einbringen könnten - aber ich bedanke mich schonmal sehr bei Dir für die anregenden und spannenden Ideen! Meine Herz freut sich gerade, weil es vorher immer ein Drücken verspürt hat bei der unkreativen U-Planung. Das hat nicht gepasst zu den geäußerten Wünschen.

Bzgl. der Location für die Küche: Ja, die sollte schon dort bleiben - die anderen Räume sind schon verplant mit Galerie, Arbeitszimmer, usw.
Zumal dieser Raum aufgrund der Statik der größte Raum des Hauses wäre.
 

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Meine Güte, das sind ja schon Kühlhäuser :-)
:-D sehen aber super edel aus! Ich war vorher auch bei Gaggenau -Geräten, aber ich habe hier im Forum und auch in anderen Erfahrungsberichten von der Kurzlebigkeit und dem Mangel an Reparaturmöglichkeiten gelesen und deswegen bin ich zurückgeschreckt - und dann auf den Monolith von Liebherr gestoßen.
An der Qualität der Gaggenau-Produkte selbst habe ich keine Zweifel - nur mein Mann würde sicher nicht happy sein, wenn die Geräte nur 5 Jahr halten...
Das ist aber eine subjektive Meinung von Dritten - ich selbst habe null Erfahrungswerte.

Wie bist du denn bisher zufrieden? Vielleicht ändere ich wieder meine Meinung zurück? :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.523
Ich bin auch gespannt wie lange meine Geräte halten. Mir fehlten bei so großen und schönen Kühlschränken, die wir auch mögen, die Möglichkeiten sich es live anzusehen. In den Ausstellungen sind sie kaum vertreten. Wenn ich meine Türen vorher öffnen und schließen könnte, hätte ich mich vielleicht für ein anderes Modell entschieden. Sie sind nämlich sehr schwer. Was aber super ist, ist die Höhe bei diesen Kühlschränken, welche deutlich über der 2 m Marke liegt. Monolith gehört ja auch zu dieser Kategorie. Deshalb hat man das Gefühl vor einem Kühlhaus zu stehen. Hast du auf jeden Fall schön ausgesucht, gefällt mir gut. Wenn ich mal Gelegenheit bekomme, mir so einen Monolith live anzusehen, werde ich es gern machen. Brauche ja wohl bald eine Alternative für den Gaggenau :rofl::rofl:
 

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Oh nein! Das wollte ich damit jetzt nicht sagen :-(
Ich habe den Gaggenau KS hier in Berlin in einem Siematic -Studio angefasst, geöffnet und bestaunt. Die "Schwere" der Tür ist mir auch aufgefallen. Die KS Tür wurde jedoch in dem Studio elektrisch einen Spalt geöffnet, sodass ein Teil der Schwere bestimmt schon entfallen war.

Man kann den Monolith wohl auch in Berlin besichtigen, ich wollte da bei Gelegenheit mal hinfahren und ansehen/ testen :-) finde ich auch super wichtig.
 
Beiträge
2.523
Ja die erste Tür hat elektrische Unterstützung, die zweite nicht. Auch beim Schließen spielt das Gewicht eine Rolle. Da ist nix mit sanft anziehen. Deshalb frage ich mich auch wie so eine beladene 90 cm Türe auf und zugemacht wird :-) Du wirst hoffentlich berichten. Es gibt hier wenig Erfahrungsberichte mit solchen Kühlmonstern:rofl: Das Informationsdefizit will reduziert werden.
 

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Sobald ich den Monolith mal live erlebt habe berichte ich :-)

Ich habe nochmals über die Passepartout nachgedacht und das Haus im Ganzen betrachtet. Ohne das Fenster an der 3,26 m langen Front fehlt von außen was vom Design her. Ich habe daher mal recherchiert und auch ein Passepartout entdeckt, in welches ein Fenster eingesetzt ist.
Ich weiß nur nicht, ob das dem puristischen Design vielleicht etwas wegnimmt ???
 

Anhänge

  • Passepartout mit Fenster.jpeg
    Passepartout mit Fenster.jpeg
    179 KB · Aufrufe: 117
Beiträge
2.523
Ich glaube dem Design tut es keinen Abbruch, aber ein Fenster in die Nische einzubinden ist planerisch schon eine Herausforderung, muss vieles stimmen. Wenn du ein Fenster an dieser Seite wegen der Außenansicht haben möchten, wäre auch eine Möglichkeit ohne Passepartout zu arbeiten, sonder beide HS mit BO und GSP nur an eine Seite zu bringen und eine normale Arbeitsplatte mit Spüle zu machen. Also ohne Oberschränke, dann hast du etwas mehr von dem Fenster, weil oben drüber nichts hängt. Der Pfeil ist dann quasi das Fenster, statt der Hängeschränke.
 

Anhänge

  • D8CDD40D-67F2-407B-9237-A793D2D48A08.jpeg
    D8CDD40D-67F2-407B-9237-A793D2D48A08.jpeg
    75,1 KB · Aufrufe: 93

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Planerische Herausforderungen mag ich :-) Es muss also quasi mit dem Küchenstudio und dem Architekten gut ausgeklügelt werden, dass es passt. Hast du eventuell Tipps, was man noch beachten muss? Fensterbreite - und höhe, Fensterrahmen, Anschlüsse... ?

Ich glaube, dass ich das Passepartout-Fenster schöner finde, weil es bewusst dorthin kam.
 
Beiträge
2.523
Wenn ich eins gelernt habe, dann dass es bei komplizierteren Küchenplanungen (keine Standardzeile) und hohen Anspüchen vieles nichts geht oder eben nur mit Sonderanfertigung geht. Ich versuche die Sonderanfertigungen möglichst zu vermeiden, daher würde ich mir das Passepartout planen lassen, damit man die Nische wirklich auf den cm genau beziffern kann und dann den Architekten mit dem Fenster beauftragen. Mein Passepartout ist zum Beispiel leicht Übertief, kann ich nur empfehlen. Diese Paar Zentimenter machen beim Stauraum viel aus. Ich würde es auch schön finden, wenn die Arbeitsplatte in das Fenster rein laufen würde. Das gibt so ein Weitegefühl. Dafür musst du deine Arbeitshöhe nach einer gängigen Methode bestimmen. Diesen Punkt hast du ja noch offen gelassen. Diese Aufgabe solltest du als nächstes in Angriff nehmen dann ergibt sich der Rest mit den Korpushöhen, Arbeitsplattenstärke und dem Sockel . Das wäre für das Fenster entscheidend.

Wie du dann an deine gewünschte Arbeitshöhe kommst ist von den Korpen, der Arbeitsplatte und dem Sockel abhängig. So viel ich weiß haben Siematic und Eggersmann unterschiedliche Korpen (78er bei Siematic und 81 cm bei Eggersmann). Auch muss du dir im klaren sein, welche Arbeitsplatte ihr verwendet, die Stärken der Materialien und deren Hersteller sind unterschiedlich. Unsere sind zum Beispiel nur 5 mm beim Edelstahl und 11 mm beim Stein und damit sehr puristisch. Es gibt aber welche mit 20 ,30, 40 mm usw. Ich hatte auch schon eine 110 mm Betonarbeitsplatte. Vieles ist möglich. All diese Komponenten haben auch Einfluss auf das Deign. Damit will ich sagen, dass wenn die Arbeitspatte in das Fenster rein laufen soll, muss es schon sehr genau sein. Ich würde auch einen möglichst schmalen Rahmen bevorzugen.

Außerdem müsste man überlegen, ob man vielleicht ein Schiebefenster macht, wegen der Armatur, eine Festverglasung, ein Kippfenster usw. Da kann dich der Architekt sicher besser beraten, dafür fehlt mir einfach die Erfahrung.
 

sarah-mariia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
13
Bzgl. der Übertiefe deines Passepartouts: Ich habe bei dir gesehen, dass es 62,5 cm tief ist. Machen die 2,5 cm wirklich viel aus? Danke hier für deine Einschätzung.

Die Arbeitsplatte in das Fenster hineinlaufen lassen klingt super. Weitegefühl und Naturverbundenheit ist uns auch wichtig, das hatte ich bisher nicht erwähnt. Weswegen in der Küche auch möglichst natürliche Materialien verbaut werden sollen.

Bei der Arbeitsplatte denke ich hier an Keramik oder Stein, bin aber noch zu wenig informiert über Vor- und Nachteile, Haptik, notwendige Plattenstärke und Farbgebung. Matt soll es auf jeden Fall sein, und pflegeleicht. Edelstahl kommt bei uns glaube ich nicht in Frage.

Du hast ja für die Insel und Küchenzeile verschiedene Arbeitsplatten/ Materialien gewählt. Finde ich super hübsch. Ich bin noch unentschlossen, ob es das gleiche Material sein soll oder eben nicht. Über eine Betonarbeitsplatte hatte ich noch nicht nachgedacht - mache ich aber jetzt ;-)

Bei den Sockeln scheiden sich hier im Forum irgendwie die Geister. Einige mögen hohe Sockel , andere wiederum gar nicht. Ich glaube ich gehöre zur Gruppe 7 -10 cm, höher finde ich nicht puristisch genug. Aber ja, das hängt auch wieder mit der Korpushöhe und Arbeitsplatte zusammen, wie du gesagt hast - daher ist meine Aufgabe nun, die Arbeitshöhe zu bestimmen. Wie gehen wir mit den 15 cm Größenunterschied zwischen uns beiden um?

Schmaler Rahmen ist bei den Fenstern schon geplant - ich denke da an Josko One. Wirkt dann wie ein Fotorahmen. Und schön symmetrisch. Wahrscheinlich der Optik zuliebe eine Festverglasung, es gibt darüber hinaus ja weitere Fenster im Raum, die man öffnen kann.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben