Vertragsabschluss - und dann?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von philoSophie, 26. März 2009.

  1. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern

    Hallo zusammen,

    morgen ist der große Tag ... Tamtamtataaa ... ich heirate eine Küche (oder so ähnlich ;-) )

    Nun frage ich mich, wie das eigentlich organisatorisch alles läuft, und damit ich morgen nicht dastehe wie die Jungfrau mit dem Kinde, hoffe ich auf eure Unterstützung:


    1. unterzeichnet man einen Kaufvertrag (2 Jahre Garantie) oder Werksvertrag (5 Jahre Garantie)?
    2. bis wann können nachträgliche Änderungen (gegen Aufpreis) vorgenommen werden?
    3. Aufmaß nehmen: was passiert, wenn die Herren beim Messen feststellen, dass die Küche so, wie sie geplant ist, aus irgendwelchen Gründen nicht umsetzbar ist?
    4. werden bei einem Full-Service-Preis "Montagematerialien" (Verlängerungskabel, Abflussverlängerungen und sowas) separat berechnet oder sind die inkludiert?
    5. Wie verbindlich ist der Liefertermin? (man hört ja mitunter, dass Küchen Monate später noch nicht stehen, obwohl bestellt und so)
    6. worauf muss ich in den AGBs achten? (sie wie Herr G. vorschlägt streichen lassen ? ;D;D )

    sooo, ich glaube, das war's erstmal ... ansonsten kommen Nachfragen, das kennt ihr ja schon von mir ;-)

    LG und danke für eure Hilfe
     
  2. lawrence

    lawrence Mitglied

    Seit:
    31. Jan. 2009
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Nordbaden
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Aufmaß haben bei mir die Jungs vor der finalen Planung genommen und nicht erst nach Vertragsschluß. Vorher würde ich auch nicht unterschreiben wollen. Deiner hat dir wenn ich das richtig verstanden habe ja nicht mal ordentlich Bilder von der Planung gemailt?! Finde das sowas Standard, vor allem weil du ja nicht gerade wenig Geld beim Händler läßt.
    Ich habe letzte Woche bestellt und gestern alle Handwerker, Abbau und Aufbautermine fix gemacht. Bei einem seriösen Händler sollte es zu keiner Verschiebung kommen.
     
  3. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Ich habe durchaus Bilder bekommen - nur eben nicht so schöne wie die, die Cooki hier manchmal einstellt. Das mag durchaus daran liegen, dass nicht alle Planer/Verkäufer mit derselben Software arbeiten.

    Aufmessen kann man bei uns noch nicht - die Whg. befindet sich noch im Rohbau.
     
  4. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Hallo Sophie,

    wenn du den Kaufvertrag unterschrieben hast, handelt es sich bei der anschliessenden Montage immer um einen Werkvertrag, da es um ein Bauwerk geht.
    Sowohl der Händler, als auch ein evtl. eingesetzter selbständiger Küchenmonteur, haften für eine 5jährige Gewährleistung.

    Dadurch hast du natürlich keine 5 Jahre Garantie auf dein Kochfeld. Es sei denn, es wurde nicht fachgerecht montiert.

    Änderungen können bis ca. 1 Woche nach Auftragseingang im Werk vorgenommen werden. Was sich schon in der Produktion befindet, ist natürlich nicht mehr änderbar.
    Wenn ihr die Küche erst in 3 Monaten benötigt wird der Händler sie sicher nicht für Anfang Mai bestellen.

    Berechnet wird i.d.R. alles zusätzlich, was nicht in deinem Kaufvertrag enthalten ist, weil es z.B. noch nicht kalkulierbar ist. Es kommt bei uns z.B. oft vor, dass wir auf uralte Eckventile treffen und diese in Absprache mit dem Kunden gleich erneuern. Das wird natürlich zusätzlich berechnet.

    Die AGBs sind zwar zu lesen, aber unzulässige Klauseln werden nicht dadurch zulässiger, nur weil sie dort geschrieben stehen. ;-)
     
  5. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Philosophie, unsere "Hochzeitstermine" fallen fast zusammen. Mein Termin ist nächste Woche Dienstag. (Aber nicht, daß Du aus Versehen den Küchenberater heiratest, gelle? - siehe andere Diskussion ;-) - Wenn Du meinen hättest, dann könnte Dir das vielleicht passieren, der ist nämlich ganz süß. ;D)

    Scherz beiseite: Mir ist nicht klar, ob Du nächste Woche den Kaufvertrag unterschreibst oder die Bestellung tätigst. Wir haben schon vor Monaten entspannt den Kaufvertrag unterschrieben und wußten: Die Bestellung muß erst 8 Wochen vor Liefertermin aufgegeben werden. Soviel Zeit braucht unser Hersteller zum Küchenbauen. Wir hatten vereinbart, daß in der Zeit zwischen Kaufvertrag und Bestellung Änderungen jeglicher Art - natürlich auf der Basis des angebotenen Preises (Mehr- oder Minderpreis je nach Änderung) möglich sind. Sogar den Hersteller hätten wir noch wechseln können. Aber für mich wird es nächste Woche fix, denn Bestelltermin, dann gibt es kein Zurück mehr *2daumenhoch* ! Und dann muß es gut sein - Yep!!!

    Danke, Michael, für den Tip - was vorher alles da sein muß. Interessiert mich natürlich auch.

    Viele Grüße und toi, toi, toi! Ulla
     
  6. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Vertragsabschluss - und dann?


    *grins*

    nee, nee, Ulla, wenn, dann heirate ich nur den Cooki(-dent) [​IMG]

    Ich meine tatsächlich die Vertragsunterzeichnung - die Bestellung kann, da noch kein Aufmaß genommen wurde, gar nicht getätigt werden und wir brauchen die Küche auch erst am 3. August. Wäre also wohl noch ein wenig früh zum Bestellen.

    Dir auch viel Erfolg bei Deiner Küchenhochzeit ;-)

    LG
     
  7. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Hallo Philosophie,

    darf ich fragen, warum Ihr Euch überhaupt schon vertraglich binden wollt, wenn die Küche eh erst in 5 Monaten gebraucht wird und noch nicht mal genau gemessen werden kann? Warum die Eile? Nur wegen Installationsplänen, die der Händler halt sonst nicht rausgibt?

    Allgemein: ist das so üblich, schon Monate vorher zu unterschreiben? Hab das schon öfters gehört. Ich meine, wenn die Planung steht, dann weiß man doch auch ohne diese Pläne wo alle Anschlüsse hinkommen müssen (bei Neubau)... gibt ja hier im Forum auch Anweisungen dazu, soweit ich gesehen habe.

    Hab halt selber in meiner Bude die Erfahrung gemacht, dass es gar net so schlecht ist, Monate oder ein Jahr lang noch nicht festgelegt zu sein. Wenn ich überlege, wieviel mir in der Zeit Neues zum Bad und zur Küche eingefallen ist... *idee*

    Gruß
    Andrea
     
  8. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Mein Händler hat Installationspläne, die er nicht rausgibt?? *w00t*

    Ich lerne minütlich dazu .... ;D
     
  9. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Hallo tantchen,

    ist das üblich, dass man immer nur nimmt ? :rolleyes:

    Wenn du Pläne haben möchtest, dann solltest du dem Händler auch dein Vertrauen entgegenbringen und den Auftrag unterschreiben.

    Somit kann der Händler dir dann alle Pläne zuschicken.

    Ich würde davon abraten, die Installationen auf Gut Glück zu setzen. Da habe ich schon böse Überraschungen erlebt, die hinterher richtig Geld gekostet haben.

    Und noch Änderungen in der zeit bis Bestellung vorzunehmen, ist doch kein Problem. ;-)
     
  10. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Hallo, Cooki *top*. Auch meine Meinung.

    Tantchen, warum haben wir den Kaufvertrag 3 Monate vor der Bestellung unterschrieben?

    Erstmal wollten wir selber nach 5 Monaten Suche und rund 10 Angeboten einen Schlußstrich ziehen. (Kein Schreck kriegen bei der Menge der Angebote, das war nicht soviel Arbeit für die Berater, denn wir haben ihnen immer nur einen, immer denselben Plan zum Kalkulieren vorgelegt, um Vergleichbarkeit herzustellen.)

    Und den Berater, der uns persönlich am besten gefiel, weil er sich am meisten engagierte (und uns natürlich auch einen guten Preis machte), den wollten wir dafür auch belohnen. Indem wir dann auch unterschreiben und ihn nicht noch 3 Monate bis zur Bestellung hängen lassen. Irgendwann muß ja auch mal gut sein, es arbeiten auf beiden Seiten Menschen.

    Da der Kaufvertrag nur den Rahmen vorgibt und Änderungen bis zur Bestellung immer möglich sind, hatten wir immer das gute Gefühl, flexibel zu sein.

    Viele Grüße, Ulla
     
  11. Shaki

    Shaki Mitglied

    Seit:
    15. Feb. 2009
    Beiträge:
    9
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Ich stimme da dem Cooki zu, wenn Küche planen etc. so einfach wäre, dann würde nicht so viel schief gehen. Wenn Du für Dich entschieden hast, dass Dir die Küche so gefällt, dann kannst Du ruhig unterzeichnen. Du hast ja bestimmt auch noch viele andere Dinge zu tun, die nicht nur mit Küche zu tun haben. Außerdem stellen die Händler nach Vertragsabschluß gern auch Muster zur Verfügung für Boden-oder Wandgestaltung. Soviel Zeit ist bis August ja auch nicht mehr.*top*
     
  12. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    *2daumenhoch**2daumenhoch**2daumenhoch*

    genau SO seh ich das auch.
    Ich habe auf jede Frage meine Antworten bekommen, jeder Änderungswunsch wurde berücksichtigt, mir wurde ein guter Preis genannt .... warum sollte ich jetzt nicht langsam auch mal etwas zurück geben?
    Mich jetzt nochmal auf die Suche zu machen und schauen, ob ich irgendwo noch 5 Euro sparen kann, ist nicht - ich bin froh, wenn das Thema "Küchenkauf" irgendwann intern abgehakt werden und ich wieder eine Nacht durchschlafen kann. Ausserdem bringt so ein Umzug in einen Neubau noch genug andere "Baustellen" mit sich, die auch noch bedient werden wollen ...
     
  13. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Hallo!

    @Cooki
    Klar kann man nicht erwarten, dass Installationspläne ohne Vertrag rausgegeben werden. Fragte mich halt, ob die wirklich so wichtig sind, dass man schon unterschreibt. Naja. Denke das ist bei jedem unterschiedlich. Wer selber viel plant, vll. einen guten Handwerker an der Hand hat, nicht komplett neu baut, sondern im Bestand wohnt etc. - ich bräuchte sowas jedenfalls nicht. Aber ich bau mir die Küche eh selber, somit kann ich hier vll. gar net wirklich mitreden... :-X

    OK, Eure Argumente mit 5 Monate suchen usw. kann ich nachvollziehen. Man hat irgendwann die Nase voll und "verbietet" sich damit evtl. selber ein weiteres Nachdenken drüber, ob man nicht noch dies oder Jenes... und wird dadurch vll. etwas ruhiger. Dass man mit diesem "Rahmen" soooo flexibel ist... hmmm wirklich? Und wenn man sich im fast fertigen Haus stehend (Lichteinfall, Raumwirkung usw.) dann doch aus dem Bauch raus für ein anderes Modell bzw. Angebot entscheiden würde??

    Muss wohl dazu sagen, dass ich (vor meiner Zeit in div. Küchenforen = völlig uninformiert) mal auf einen lfm-Messeküchenhändler reingefallen bin. Daher bin ich wohl ein gebranntes Kind, was Verträge unterschreiben angeht. Wenn man sowas erstmal wieder losgeworden ist, wird man da seeehr vorsichtig. Hat zwar nicht wirklich was mit "normalem" Kauf zu tun - aber naja.:-\

    Philosophie:
    Weiß nicht, wann diese Pläne genau gemacht werden. Vor dem Aufmass oder wohl eher danach? Aber eigentlich sollte man ja schon im Rohbau wissen, wo jetzt genau die Leitungen unter Putz verlegt werden müssen... ???

    Gruß
    Andrea
     
  14. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Ich kann in meiner Wohnung nichts, aber auch wirklich gar nichts beeinflussen - die ist nur zur Miete und der Bauträger wird den Teufel tun und mir sonderwünsche erlauben. Leider. Von daher müssen wir's nehmen wie's kommt und das Beste draus machen. *top*
     
  15. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Ich kann nur von dem Küchenhaus sprechen, bei dem ich den Vertrag im Dezember unterschrieben habe. Ich hatte mich damals für Poggenpohl entschieden, eine Planung machen lassen, den Preis verhandelt und war mir plötzlich vor 3 Wochen nicht mehr ganz sicher, ob der richtige Hersteller... Dann ist mein Küchenberater mit mir noch einmal in aller Ruhe alle Hersteller und Fronten durchgegangen, von Leicht, Häcker, Schreinerküche etc. Ich hätte noch komplett wechseln können. Habe ich dann aber letztendlich nicht gemacht, aber es war gut, sich noch einmal rückzuversichern, daß da nichts Anderes ist, was besser gewesen wäre. Ich glaube, man muß sich einfach im Vorfeld absprechen, was der Vertrag bedeutet und was danach noch möglich ist.

    Soweit :-). Ulla
     
  16. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Sophie,
    Seit Deinen Worten habe ich nichts mehr von Dir gehört vom Vertragsabschluß, alles gut gelaufen? Morgen ist es bei mir soweit *2daumenhoch* mit der Bestellung (hat sich um ein paar Tage verzögert). Heute noch die letzten Feinheiten besprochen... und danach gibt es kein Zurück mehr und es heißt es nur noch warten auf den großen Tag der Lieferung. Ganz schön aufregend!

    Dir alles Gute, Ulla
     
  17. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Philosophie, ich war die letzten Tage nicht so häufig im Forum. Hast Du irgendwann darüber erzählt, wie ist der letzte Stand Deiner Planung und Deines Vertrages? Happy? Lieben Gruß, Ulla
     
  18. philoSophie

    philoSophie Mitglied

    Seit:
    10. Feb. 2009
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Sorry Ulla, hab gar nicht geantwortet :-[

    Vertrag ist unterzeichnet, um das Finetuning kommen wir aber nicht drumrum ...

    Jetzt muss erstmal bald Aufmaß genommen werden, aber solange das Haus noch im Rohbau befindlich ist, geht's da leider nicht weiter. Ich muss mich in Geduld üben - es geht ja erst im August los ...

    Wann kommt Deine Küche?

    LG
     
  19. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Vertragsabschluss - und dann?

    Hallo, meine Küche kommt in der 2. Juni-Woche und in der 3. Juni-Woche kommt der Stein drauf. *top*.

    Den Kaufvertrag hatten wir am 20.12. geschlossen, die Bestellung haben wir letzte Woche gemacht, also 3 Monate später. Zwischen Kaufvertrag und Bestellung haben wir noch einmal komplett umgeplant ;D (jetzt kann ich lachen, aber damals war mir nicht zum Lachen zumute), weil sich herausstellte, daß die Wand, in die wir die Wasserleitungen verlegen wollten, aus Beton ist statt aus Ziegel.

    Nun bin ich ganz entspannt und natürlich auch gleichzeitig gespannt wie ein Flitzebogen, weil ich mir trotz Zeichnungen alles noch gar nicht so genau in der Realität vorstellen kann... Es müssen die Mauern um die neue fensterlose Küche herum entfernt werden, aber noch stehen die Mauern.

    Mein Küchenplaner aus dem Umland von München hatte eine Engelsgeduld, war immer sehr freundlich und mir gefielen seine guten Ideen.

    Wenn ich Glück habe, wird die Küche genau an meinem Geburtstag fertig. *2daumenhoch*

    Bin gespannt auf Dein "Feintuning", Du kannst bis zur Bestellung auch noch alles umplanen.

    Grüße, Ulla
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Nach Vertragsabschluss Fehler/Unstimmigkeit festgestellt Küche und Recht 18. Apr. 2014
Häcker Classic Küche - Korrekturen des Küchenhändlers nach Vertragsabschluss Mängel und Lösungen 18. Feb. 2014
Status offen Hauskauf dann der Umbau --> Küchenplanung offene Küche Küchenplanung im Planungs-Board 5. Juni 2016
Nachträgliche Erweiterung und dann sowas... Küchenmöbel 16. Okt. 2014
Küchenanordnung bei Wohnküche: zuerst Esstisch, dann Geräte oder umgekehrt ? Küchenplanung im Planungs-Board 18. Aug. 2014
Arbeitsplatte zu kurz geschnitten und dann angesetzt Montagefehler 11. Sep. 2013
Unbeendet Wände raus/Renovierung im EG - wo soll die Küche dann hin? Küchenplanung im Planungs-Board 4. Sep. 2012
erst Küchenplanung - dann Grundriss Neubau - Verbesserungsvorschläge gesucht Küchenplanung im Planungs-Board 6. Sep. 2011

Diese Seite empfehlen