Küchenplanung Erst 2 dann eine Küche

Sonne2017

Mitglied

Beiträge
29
Erst 2 dann eine Küche

Wir wollen unser Haus zeitweise in 2 Wohneinheiten aufteilen um später alleine dort zu leben. Anfänglich haben wir 2 Küchen. Später nur noch eine und diese dann großzügiger und an einem anderen Ort. Für diese große Küche würden wir dann die bisherigen Komponenten zusammenfügen. Wasser-/Abwasserrohre und Stromkabel müssen entsprechend 3mal verlegt werden und bei Nichtnutzung stillgelegt werden. Die Verlegung der Leitungen und Rohre ist jetzige Aufgabe und natürlich braucht man dafür zumindest grob den Küchenplan.

Ich wollte mal die bisherigen 3 Entwürfe vorstellen. Vielleicht könnt Ihr mir helfen, meinen Kopf etwas zu sortieren.

Küche 1 (bei 2 Wohneinheiten, 1OG mit Balkontür):
Den abgebildeten Kühlschrank haben wir bereits und nutzen diesen auch auf der Arbeitsfläche. Dieser könnte aber auch in die zweite Küche. Den Stehtisch wollten wir verschiebbar machen, so dass der Tisch im Winter vor die Balkontür geschoben werden kann. Eigendlich wollte ich eine normalen Tisch zum dran sitzen. Aber vielleicht fehlt dafür der Platz und der Stauraum ist dann zu geringer. Gut ist, dass die Flurtür tagsüber aufstehen kann, ohne zu stören. Den Kühlschrank könnte man auch anstatt des Backofens plazieren. Jedoch sind dann die Wege zum Wasser/Kochfläche sehr weit/unpraktisch. Der Heizkörper ist noch nicht gesetzt. Warmwasser/Abwasser sollte unten/links sein. Um Schimmel an der Außenwand links zu vermeiden würde man am Boden irgendeine Art von Heizung/Heizrohre verlegen, die Unterschränke etwas vorziehen und zwischen Wand und Spritzschutz einen Abstand (2-4cm) lassen, so dass die warme Luft entlang der Außenwand zirkulieren kann. Eigendlich wollten wir noch eine Waschmaschine unterbringen, um keine extra Wasserleitung legen zu müssen, die dann nur all 14 Tage in Betrieb ist (Wasserhygiene). Aber die Küche ist ja auch sehr klein und bisher ist es bei einem Wunsch geblieben.

Top.JPG

Küchenfront.JPG

Tür geht auf.JPG


Küche 2 (bei 2 Wohneinheiten, EG):
Die Tür auf der Wand links ist die Eingangstür. Direkt nebendrann geht es ins Schlafzimmer. Die Wand zum Schlafzimmer wird entfernt, wenn es später nur eine Wohneinheit geben wird. Diese Küche gefüllt mir am besten, weil das Essen-Kochen-Erlebnis am besten ist, da keine Trennung der Bereiche vorliegt.
Küche 2 - EG Top.JPG
Küche 2 - EG Küchenzeile.JPG
Küche 2 - EG Essbereich und Überblick der Räume.JPG


Küche 3 (finale Küche, EG):
Hier seht Ihr die Küche, so wie es später mal seien soll. Da, wo der große Esstisch steht, stand Küche 2. Das große Fenster zeigt nach Nord. Ich hatte noch nie eine so große Küche und habe eine große Unsicherheit bzw. Angst, dass ich hier etwas ganz groß falsch mache. Gut finde ich die Arbeitsfläche am hellen Fenster. An der Kochinsel ist der dunkelste Bereich im L-förmigen großen Raum. Aus dem Wohnzimmer schaut man auf den Esstisch und nicht in die Küche, was glaube ich vorteilhaft ist.
Küche 3 - EG Esstisch V2.JPG


Küche 3 EG Küchenzeile V2.JPG


Ich wünschte mir, ich könnte mich auf eine Küche konzentrieren, so hätte ich nur einmal Aufwand. Über Kommentare und Vorschläge/Änderungen würde ich mich sehr freuen. Im nächsten Beitrag lege ich Euch die ALNO Dateien.

Danke im Voraus

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 187, 190
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 96

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm):
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm:
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: N. a.
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: N. a.
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: N. a.
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: N. a.
Art des Kochfeldes: Ceran (herkömmliche Beheizung)
Kochfeldbreite (ca. in cm): 57

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Essen (option Homeoffice?)

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: N. a.
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: N. a.
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Getränkekisten, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: 1-2 Köche

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Küchenstil: N. a.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget):

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • Küche 3 EG Küchenzeile.JPG
    Küche 3 EG Küchenzeile.JPG
    83,5 KB · Aufrufe: 25
  • Küche 3 - EG Esstisch.JPG
    Küche 3 - EG Esstisch.JPG
    94,2 KB · Aufrufe: 25

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Hier die Alno Dateien.
 

Anhänge

  • Küche 1.OG mit Stehtisch.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 22
  • Küche 1.OG mit Stehtisch.POS
    10,7 KB · Aufrufe: 19
  • Küche 2 EG V1.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 21
  • Küche 2 EG V1.POS
    11,7 KB · Aufrufe: 19
  • Küche 3 EG V2.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 19
  • Küche 3 EG V2.POS
    15,5 KB · Aufrufe: 19

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.722
Wohnort
Ruhrgebiet
Wie lang ist denn die Zeitspanne bis zur Zusammenlegung geplant ?
 

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Ich gehe mal von ca. 8 Jahren aus. Ist abhängig von der Lebenserwartung unseres Angehörigen, den wir aufnehmen.
 

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Ich wollte mal kurz eine Eigenkritik abgeben:
Küche 1: Diese kann man schön beleuchte unter den Schränken/Regalen. Der Kühlschrank passt irgendwie nicht dort hinein. Der hohe Tisch ist eigendlich auch OK. Ist irgendwie gemühtlich, weil Essen und Kochen super ineinander übergeht.
Küche 2: Anstatt des Heizkörpers könnte man auch die Arbeitsfläche verlängern. Der neue Platz des Heizkörpers wäre dort, wo am Esstisch der weiße flache Schrank steht. Das würde das Kochen aufwerten. Andererseits müßte man beim Rückbau der Küche den Heizkörper ebenfalls bewegen.
Küche 3: Irgendwie ist alles flach (Esstisch, Kücheninsel, Arbeitsplatte vor dem Fenster). Mein Kopf sagt mir, dass die dritte Dimension fehlt. Auch sind Esstisch und Küche relativ weit entfernt und nicht so integriert wie bei Küche 1+2. Wir haben schon den großen Esstisch. Vielleicht sollten wir diesen verkaufen und uns offenlassen, dass es auch andere Lösungen noch gibt. Andererseits würden wir am Esstisch eine große Bank hinsetzen, auf der man sich schön lümmeln kann.

Dies mal so zu meinen Gedanken.
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.316
Du solltest bitte nochmal als Bilder Grundrisse einstellen und auch mal das Budget z. B. angeben. So, nur mit den Bildchen und den Alno Dateien wird wenig Resonanz kommen.

Ganz ehrlich: Ich glaube ich würde jetzt zwei günstige Küchen für den Übergang kaufen (z. B. für den Angehörigen eine günstige einfache Zeile oder IKEA ) und für euch auch vielleicht IKEA. Später würde ich dann neu eine Küche für den dann entstehenden Raum planen. Bis dahin sind deine Anforderungen und Wünsche und der Geschmack vielleicht ganz anders. Vielleicht findet sich z. B. auch für den Übergang was hier in den gebrauchten Küchen.
 

Wolfgang Cornelius

dem würde ich mich unbedingt anschließen. Das kriegst du nicht hin, 2 ordentliche Küchen, die dann irgendwann an einem anderen Ort zusammengeführt werden sollen zu einer ganz tollen Küche und das alles mit Install-Plan für alle Fälle.
 

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Der Vorschlag, übergangsweise mit günstigen Komponenten zu arbeiten finde ich gut.
Wir haben ja bereits eine Küche, so dass die bestehenden Komponenten für Küche 1 verwendet werden könnten, wie unten im Bild gezeigt. Wir haben noch eine 60cm Türe, die nicht abgebildet ist, die vermutlich zu einem Eckkorpus gehört. Was fehlen würde ist der Oberschrank ab dem Weinregal nach rechts. 91cm Höhe und 34cm Tiege hat der Jetzige. ich weiss nicht, ob man dies so einfach zukaufen kann. Die Unterschränke müßte man wohl etwas bearbeitet, da ich z.B. den 80cm Schrank mit den Doppeltüren aufteilen würde. Für neben den Herd hätte ich die Auswahl zwischen 40cm und 50cm.
Küche 1 V2 - Küchenzeile mit altkomponenten.JPG

Jetzige Küche.JPG
 

Anhänge

  • Küche 1.OG V2.KPL
    3,6 KB · Aufrufe: 20
  • Küche 1.OG V2.POS
    10,8 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.316
Wenn da kein Oberschrank ist, dann ist das doch gar nicht schlimm. Hängt die Schränke einfach mittig. Für den Übergang finde ich das nicht verkehrt die alte Küche weiterzunutzen. Spart Geld und Nerven und in ein paar Jahren kaufst du dir die Küche neu für den dann neu entstehenden Raum.

Könnt ihr beim Kühlschrank denn den Türanschlag ändern? Sonst geht das auf der anderen Seite nicht. Verrückte Konstruktion. Hab ich nie gesehen so.
 

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Ist ein Bosch KDE29AL20 mit wechselbarem Türanschlag.
Ich hatte derzeit lange gesucht, um einen zu finden, bei dem das Gefrierfach oben ist. Wir sind beide recht groß, so dass der Kühlschrank auf der Arbeitsfläche sehr angenehm ist. Mit einem Hocker kommt man ans Gefrierfach. An den vorderen Bereich kommt man auch so.
 

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Später würde ich dann neu eine Küche für den dann entstehenden Raum planen. Bis dahin sind deine Anforderungen und Wünsche und der Geschmack vielleicht ganz anders. Vielleicht findet sich z. B. auch für den Übergang was hier in den gebrauchten Küchen.
Ich bin ganz deiner Meinung. Ich habe nur ein Problem. Wir sind am Kernsanieren und müssen schon heute die Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen vorsehen. Daher muß ich mich heute bereits für mögliche Nutzungszenaren der Küchen entscheiden. Stromkabel sind zwar nicht teuer, aber wenn man 3 Küchen hat, dann muß man genau planen, wie die Leitungen verlegt werden können, da die Leitungen zueinander einen Mindestabstand haben müssen. Küchenleitungen sind ja hoch belastet und dicht nebeneinander. Nicht ohne Grund baut man ja den Elektroschaltkasten neben die Küchen.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.606
Wohnort
Frankfurt
da die Leitungen zueinander einen Mindestabstand haben müssen. Küchenleitungen sind ja hoch belastet und dicht nebeneinander. Nicht ohne Grund baut man ja den Elektroschaltkasten neben die Küchen.
Sicher? Ich bin kein Elektriker und kann das nicht beurteilen. Aber bei uns wurden Kabel überall verlegt und keiner hat was zu Mindestabständen oder so gesagt. Und den Schaltkasten konnten wir frei positionieren.
 

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Hallo Evelin. Schön von dir zu hören. Es ist richtig, dass wir seit 2017 renovieren und dass es sich noch immer um das gleiche Haus handelt. Bilder bzw. eine Statusänderung von der L-Förmigen Wohn-Ess-Küche gibt es wohl erst in ca. 8 Jahren geben, wenn unser Angehörige "ausgezogen" ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Sicher? Ich bin kein Elektriker
Umrechnungsfaktoren für Häufung von Kabeln und Leitungen
mit Nennlast im Dauerbetrieb nach DIN VDE 0298-4/2003:

Bei Bündelung von Leitungen in der Wand gilt:
- Bei 2 Stromkreisen nebeneinander: 80% Belastbarkeit
- Bei 3 Stromkreisen nebeneinander: 70 % Belastbarkeit
- Wenn der horizontale lichte Abstand zwischen benachbarten Kabeln und Leitungen das
Zweifache ihres Außendurchmessers überschreitet, brauchen die Umrechnungsfaktoren
nicht angewendet zu werden.
- Falls ein Leiter mit einem Strom nicht größer als 30 % seiner Belastbarkeit bei Häufung
belastet wird, ist es zulässig, ihn bei der Bestimmung des Umrechnungsfaktors für die
restlichen Kabel oder Leitungen dieser Gruppe zu vernachlässigen. => In der Küche kann man
die 30% Regel eigentlich nie anwenden. Denn auch wenn man heute nur einen Kühlschrank
anschließt kann es in 20 Jahre ein Backofen werden.

Es gibt noch mehr Regeln und Verlegearten, so dass es auch weitere Einschränkungen gibt.
Wichtig ist aber zu wissen, dass die Kabellänge nicht der alleinige beschränkende Faktor ist.

Hier meine Überschlagrechnung pro Küche:
Der Installationsbereich ist 15cm über dem Boden und man hat 30cm Platz für Leitungen und Dosen. Platziert man eine Dose mit 68mm, so bleiben 23cm für Kabel. Im Altbau nimmt man gerne 7 adrige Kabel, um 3 Stromkreise in nur einem Kabel zu führen (weniger Löcher in Decken und besserer Brandschutz), welche ca. 1,5cm dick sind. Um die Reduktionen von oben nicht zu haben, braucht ein Kabel 3x1,5cm=4,5cm Abstand zum nächsten Kabel. Auf 23cm passen also 6 Kabel maximum: 1xHerd (eigenes Kabel), 1x Durchlauferhitzer (eigenes Kabel), 1xBeleuchtung (5 adrig für Dali-Bus oder 3 schaltbare Lampen, eigenes Kabel), 1x Spülmaschine, 1xKühlschrank, 1xMirowelle, 1xOfen, 4xArbeitsfläche, 1x Dunstabzug (In Summe weitere 3x7 adriges Kabel). Dies sind die 6 Leitungen, die man maximal an einer Wand entlang ziehen kann.

Vielleich ein Resumee: Wenn man sich eine große Wohn-Ess-Küche baut und deshalb weniger Wände hat, dann muß man mit Einschränkungen bezüglich der maximalen Stromversorgung leben.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
13.796
Wohnort
Perth, Australien
Nicht ohne Grund baut man ja den Elektroschaltkasten neben die Küchen.
ist das so? hab noch in einem Haus gewohnt, wo das so war. Und mein Mann und ich haben unser Geld mit "Strom" verdient, allerdings nicht "Hausstrom".

Wie kommt man vom EG, solange, das anderweitig bewohnt ist, ins OG?
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
13.796
Wohnort
Perth, Australien
du hast uns jetzt zwar über Strom aufgeklärt, aber es fehlt zumindest ein entscheidendes Maß im EG. Vielleicht sind es aber die 3534mm

und wie das mit der Treppenwand planrechts oben und unten passt, hab ich auch noch nicht herausgefunden. Die Wandmaße unterscheiden sich.
 

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
Ich respektiere den Elektroberuf und möchte nicht den Eindruck hinterlassen, dass sich jemand auf meine Angabe verlassen kann.

Mein Verständnis ist, dass seit dem 14.12.2018 eine Überspannungsschutz-Einrichtung sogar bei Erweiterung umzusetzen ist. Der Überspannungsschutz ist am Hauseingang verbindlich und nach 10m Leitung nicht mehr wirksam. Um nicht jede Leitung einzeln nach 10m erneut gegen Überspannung abzusichern ist eine Lösung einen Unterverteiler zentral im Haus aber gerne eher nahe der Küche aufzubauen (also z.B. Flur Küchenseite), um dort einen weiteren Überspannungsschutz zu integrieren der für alle Abgänge Wirkung zeigt (was glaube ich aber kein muß, sondern ein sollte ist). Ein weiteres Ziel ist, dass die Anzahl der Leitungen minimiert werden sollte, da im Laufe der Jahrzehnte Nägel in die Leitungen geschlagen werden. Hierzu ist ebenfalls ein Unterverteiler nahe der Küche hilfreich, da in der Küche die meisten Leitungen benötigt werden.

Für die Planung der Küche muß man kein Elektriker sein. Damit der Elektriker den Küchenplan nicht ablehnt ist es hilfreich einige Background zu haben. Mehr wollte ich nicht bewirken.
 

Sonne2017

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
29
wie das mit der Treppenwand planrechts oben und unten passt, hab ich auch noch nicht herausgefunden. Die Wandmaße unterscheiden sich.
Die Treppenwand im 1. OG steht auf einem Stahlträger.
Die Treppenwand im EG steht neben dem Träger und ist kein Zeichenfehler. Diese Wand wurde neu errichtet und konnte nicht näher ins Treppenhaus gerückt werden, da ansonsten der Platz für eine Treppenstufe gefehlt hätte.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben