U-/G- Küche im Neubau mit viel Planungsfreiheit

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
U-/G- Küche im Neubau mit viel Planungsfreiheit

Hallo zusammen!
Wir haben uns hier angemeldet um uns ein paar Tipps bezüglich Küchenplanung abzuholen. Wir haben schon in euren Artikeln gestöbert und einige praktische Tipps gefunden.
Wir haben auch schon eine Planung angefangen. Ich habe die Dateien hier angehängt, sowohl von der Planung als auch vom bemaßten Grundriss.
Ich habe allerdings noch viele offene Fragen und hoffe, man kann hier weiterhelfen.

Meine aktuelle Küche habe ich auch schon selbst geplant und bis ziemlich zufrieden damit. Das war allerdings in ein bestehendes Haus hineingeplant. Nun bauen wir neu und haben sämtliche Freiheiten - und damit auch die Qual der Wahl.
Installationen / Anschlüsse können wir haben wo wir wollen. Mit dieser Freiheit können wir aktuell nur wenig anfangen und sind dankbar für jeden Tipp, was man unbedingt tun oder vermeiden sollte.

Ferner bauen wir neu mit entsprechend moderner Gebäudedämmung und Technik. Es wird eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung kommen. Welche Art des Dunstabzugs macht hier am meisten Sinn? Ich habe gelesen (hier im Forum), eher Umluft zu verwenden, aber es gab auch viel Diskussion um das Thema. Sicher bin ich mir da nicht?

Was mir beim Planen immer wieder im Weg war sind die beiden Fenster.
Ich hätte (rein optisch) wirklich gerne Wandschränke (die gezeigten Vitrinen), die an der Seite ohne Fenster um's Eck gehen. Allerdings ist die Wand ohne Fenster auch die einzige Wand, an die das Kochfeld mit Dunstabzug passt.

Wir hatten überlegt an einem Kochfeld mit eingebautem Dunstabzug - man findet online aber nur wenig Testergebnisse darüber. Mein Bauchgefühl sagt, dass die nicht so richtig taugen? Oder irre ich mich da?
Mit einem solchen Kochfeld könnten wir dieses auch unter eines der Fenster legen und würden Platz für die Wandschränke gewinnen.

Uns ist klar, dass bei der Planung mit Spüle vorm Fenster ggf das Fenster nicht ganz aufgeht. Das stört uns nicht. Ist in unserer aktuellen Küche schon so, und wir vermissen nichts. =)

Mein Mann wünscht sich eine Kochinsel. Die hatte er schon in seinem alten Haus und fand sie sehr praktisch. Wir haben sie hier als Halbinsel geplant.
Eine Überlegung war auch, das Kochfeld mit in die Insel zu nehmen. Ich bin nicht sicher wie sich ein Dunstabzug mitten im (offenen) Wohnraum macht. An der Wand würde das optisch weniger stören, nehme ich an.

Der Geschirrspüler ist neben der Spüle eingebaut.
Da wir uns 2 getrennte Geräte für Kühl- und Gefrierschrank wünschen, um da ordentlich Platz zu haben, haben wir die 2 Hochschränke nebeneinander.

Ich weiß, so wirklich ausgereift ist unsere Planung vermutlich noch nicht. Ich freue mich über Hinweise, was man verbessern könnte/wo wir etwas übersehen oder unpraktisch geplant haben. Wir waren etwas überfahren, dass wir uns so früh im Planungsprozess des Hauses schon die Küche planen müssen, das hatten wir noch gar nicht vorgesehen gehabt.

Liebe Grüße,
Kati & Family

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
3
Davon Kinder: 1
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 174,181,70
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 93cm (? - Method Standardhöhe)

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): Standard / Flexibel
Fensterhöhe (in cm): ?
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Eigenständiges Gerät bis 178 cm Höhe
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: -
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: -

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat, Messerblock, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Allesschneider (z.B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
alltagsküche, wochenends warmes Frühstück und Abendessen, gelegentlich Snacks, Brot backen, Kuchen/Muffins backen.
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist alleine, maximal zu zweit, gelegentlich mit Gästen (darauf würde ich die Küche nicht speziell auslegen.

Spülen und Müll
Spülenform:
Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
IKEA / Method (voraussichtlich)
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Bvzgt Bosch/Siemens/Miele, ggf auch IKEA-Geräte?
Küchenstil: Landhausküche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Soll eine Insel haben - viel freie Arbeitsfläche zum Schnibbeln und tun und machen.
Vieles soll Platz in Schränken/Schüben finden (Arbeitsfläche möglichst frei von zu vielen Geräten/Krempel).
Induktionskochfeld - haben wir schon, möchten wir nicht mehr missen.
Separater Kühlschrank und Gefrierschrank in voller Höhe - ländliche Wohngegend, TK-Vorratshaltung soll mit mehr als 3 Schubladen möglich sein, und der Kühlschrank ist jetzt schon immer viel zu voll.

Preisvorstellung (Budget): 10.000
-------------------------------------------
Im Threadverlauf hinzugekommen:
Grundriss mit rudimentären Maßen



Angehängte Dateien
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

charli

Mitglied

Beiträge
31
Herzlich willkommen im Forum :welcome:
hier ist gerade viel los, die Expert*innen haben bestimmt noch mehr Vorschläge.
Was ich so auf den ersten Blick ungünstig finde, ist der viel zu weite Abstand zwischen Kochfeld und Spüle (Stichwort Nudelwasser) und auch der Abstand zwischen der Zeile planoben und der Halbinsel.
Ich würde folgendes empfehlen:
Planrechts die Hochschränke mit Kühli, TK, Vorratsschrank und Öfen
Planoben eine lange Zeile, (evtl.übertief) mit dem Kochfeld und planunten eine Halbinsel mit Spüle.
Kein G sondern einen Zweizeiler. Der Zeilenabstand ca. 120cm oder etwas mehrnach Bedarf.
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
Herzlich willkommen im Forum :welcome:
hier ist gerade viel los, die Expert*innen haben bestimmt noch mehr Vorschläge.
Was ich so auf den ersten Blick ungünstig finde, ist der viel zu weite Abstand zwischen Kochfeld und Spüle (Stichwort Nudelwasser) und auch der Abstand zwischen der Zeile planoben und der Halbinsel.
Ich würde folgendes empfehlen:
Planrechts die Hochschränke mit Kühli, TK, Vorratsschrank und Öfen
Planoben eine lange Zeile, (evtl.übertief) mit dem Kochfeld und planunten eine Halbinsel mit Spüle.
Kein G sondern einen Zweizeiler. Der Zeilenabstand ca. 120cm oder etwas mehrnach Bedarf.

Huhu!
Dankeschön schon mal für den Vorschlag - der Abstand zwischen Spüle und Kochfeld ist nicht ideal, das stimm, das hatte ich übersehen. In der aktuellen Küche sind die (aus Platzgründen) nur 20cm auseinander, und das ist doch sehr praktisch.

Wenn du das Kochfeld in der Zeile planoben sehen würdest, wo würdest du dann den Dunstabzug unterbringen? Da ist ja leider das große Fenster im Weg.
Die einzige Möglichkeit rechts vom Fenster würde mich wieder fast alle Vitrinenschränke kosten. :/
 

charli

Mitglied

Beiträge
31
Ja, das Fenster habe ich nicht so richtig auf dem Schirm gehabt. Da bietet sich entweder ein Kochfeldabzug an (ist aber vielleicht nicht im Budget) oder eine Deckenhaube , oder das Fenster verschieben/verändern... ist ja Neubau ;-)
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
Ja, das Fenster habe ich nicht so richtig auf dem Schirm gehabt. Da bietet sich entweder ein Kochfeldabzug an (ist aber vielleicht nicht im Budget) oder eine Deckenhaube, oder das Fenster verschieben/verändern... ist ja Neubau ;-)
Deckenhaube und das Kochfeld in die Insel ziehen wäre möglich. Deckenhaube vor's Fenster fänd ich auch etwas seltsam vom Aussehen her. :-)
Das Fenster verschieben geht schlecht, da das Haus sonst von außen seine Symmetrie verliert.
 

Landmadl

Mitglied

Beiträge
649
Wohnort
Lkr. Rosenheim
Hallo,
ja, Kochfeld - Spüle viel zu weit auseinander. Wenn in einer Zeile, sollten sie ca. 1 m auseinander sein, wenn nicht, dann schräg gegenüber mit Zeilenabstand ca. 1,20 m, dann muss man sich nur drehen.

Diese Küchenform hat die maximale Anzahl an Ecken, nicht so gut. In Ecken blockieren sich die Schränke und auch die Leute, die dort arbeiten. Außerdem ist man in so einem G ziemlich eingesperrt, es gibt nur einen Ein-/Ausgang.

Ihr habt alle Freiheiten, das ist doch super! Und Ihr denkt auch rechtzeitig über die Küchenplanung nach, großartig! Wie weit ist der Bau? Oder noch Planungsphase?

Schon mal über eine freistehende Arbeitsinsel mit Spüle nachgedacht? Kochfeld würde ich persönlich immer an die Wand machen. Dort arbeitet auch der Abzug besser wg. der Strömungen. Außerdem gibt es viele Tätigkeiten in der Küche, bei denen man kein Kochfeld braucht. Wasser braucht man aber fast immer.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.014
Wohnort
Perth, Australien
Hallo,

könntest du im EG Plan den Küchenbereich vergrößern und dahin ALLE relevanten Maße eintragen. Denn diese generierten Küchenpläne stimmen oft nicht bzw sind unvollständig. ZB sehe ich im EG Plan kein Maß für die Wand planoben und woher die 3860 im IKEA Plan kpmmen, weiß ich auch nicht. Erscheint mir falsch zumindest planlinks.

Kochfeld und Spüle in einer Insel, dafür reicht der Platz nicht.

Die Anordnung wie Charli sie beschrieben hat, wäre sinnvoll. Leider ist es hier wie in vielen Neubauten, es wird darauf geachtet, dass das Haus von außen "nach was aussieht" und komplett summetrisch ist. Man lebt aber im Haus und in vielen Fällen passt es dann nicht. Wenn das Fenster und das vom Büro verschoben wird und wenn möglich die darüberliegenden Fenster auch, ist alles gut.

Nur mal grob

kati1.PNG

wegen IKEA entsteht planoben links und neben den HS eine breitere Blende.

OS wirst du kaum brauchen, den Küche, egal welche Form, wird sehr viel Stauraum haben
 
Zuletzt bearbeitet:

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
Vielen Dank schonmal für die zahlreichen Antworten.

Ihr habt alle Freiheiten, das ist doch super! Und Ihr denkt auch rechtzeitig über die Küchenplanung nach, großartig! Wie weit ist der Bau? Oder noch Planungsphase?

Schon mal über eine freistehende Arbeitsinsel mit Spüle nachgedacht? Kochfeld würde ich persönlich immer an die Wand machen. Dort arbeitet auch der Abzug besser wg. der Strömungen. Außerdem gibt es viele Tätigkeiten in der Küche, bei denen man kein Kochfeld braucht. Wasser braucht man aber fast immer.
Der Bau ist noch in der Planungsphase. Wir sollen zur Bemusterung eine Küchenplanung mitbringen, damit die Anschlüsse entsprechend geplant werden können und ggf Innenwände noch verschoben werden können, damit es genau passt.

Spüle in der Insel hatten wir schon dran überlegt, sind aber nicht sicher wie gut uns das gefällt. Eine komplett freie Insel wäre auch praktisch zum Wäsche falten etc.

Hallo,

könntest du im EG Plan den Küchenbereich vergrößern und dahin ALLE relevanten Maße eintragen. Denn diese generierten Küchenpläne stimmen oft nicht bzw sind unvollständig. ZB sehe ich im EG Plan kein Maß für die Wand planoben und woher die 3860 im IKEA Plan kpmmen, weiß ich auch nicht. Erscheint mir falsch zumindest planlinks.

Kochfeld und Spüle in einer Insel, dafür reicht der Platz nicht.

Die Anordnung wie Charli sie beschrieben hat, wäre sinnvoll. Leider ist es hier wie in vielen Neubauten, es wird darauf geachtet, dass das Haus von außen "nach was aussieht" und komplett summetrisch ist. Man lebt aber im Haus und in vielen Fällen passt es dann nicht. Wenn das Fenster und das vom Büro verschoben wird und wenn möglich die darüberliegenden Fenster auch, ist alles gut.

Nur mal grob

Anhang anzeigen 298556

wegen IKEA entsteht planoben links und neben den HS eine breitere Blende.

OS wirst du kaum brauchen, den Küche, egal welche Form, wird sehr viel Stauraum haben

Zu den Oberschränken: Ja wir hätten auch ohne genug Stauraum, wir hätten die Vitrinenschränke aber gerne aus optischen Gesichtspunkten. Weil es komplett eine offene Wohnküche ist soll sie auch optisch etwas schick werden, und die Vitrinen hätten wir gerne für unsere Kaffeebecher und Weingläser. Im Wohnzimmer wird es ansonsten nicht viel Vitrine geben.

Die Wand planoben ist von der Größe her angenommen, die können wir aber auch passend schieben. Wir möchte aber nicht zu viel zugeben, da wir das Büro nicht zu sehr verkleinern möchten.
An den Außenwänden und den Fenstern würde ich nicht so viel schieben wollen. Es ist kein freier Neubau sondern folgt einem Kataloghaus, und ich weiß nicht ob solche Sachen wie "Fensterpositionen verändern" preislich mit hohen Mehrkosten verbunden sind. Wenn es möglich ist würde ich die lieber lassen wie sie sind, da das Haus von außen wirklich schön ist.

Die Längen der Wände habe ich mal angefügt, ich hoffe das hilft. die Wand planunten ergab sich aus dem Grundriss, das war im ersten Foto leider abgeschnitten.
Im IKEA Grundriss habe ich planunten diese kleine Wand erstellt und musste die von der Länge draufrechnen,daher steht da ein größerer Wert.

Ganz allgemein: Was ist der Vorteil wenn wir vom G auf eine offene Lösung wie hier gezeigt wechseln? Durch die Halbinsel haben wir weiterhin nur einen Eingang (wir dachten das sei gut, als optische Abtrennung zwischen Küche und Essbereich). Und mein Mann findet das G besser (ich hatte auch eine Planung erstellt wo die Seite planlinks frei bleibt), da er dann mehr Arbeitsfläche hat, und er meint, der Raum vor dem Fenster bleibe dann ungenutzt/verschwendet.
Warum würdet ihr zur offenen Lösung raten?

LG & Vielen Dank für die Tipps bisher. (Die Spüle setzen wir auf jeden Fall nochmal um).
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.014
Wohnort
Perth, Australien
ihr steht euch nicht im Weg. Je mehr Ecken, desto eher blockiert eine Person die US.

Wenn der Zeilenabstand zB 120-130cm ist, hat man den gleichen Stauraum ohne Ecken aber mit US. Es felht die Stellfláche der Ecke.

Im Prinzip kommt es darauf an, die Schränke so zu stellen, dass der Weg zwischen Spüle und KS nicht so weit. Außerdem, dass die üblichen Teile wie Spüle/MUPL /KS von allen im Haushalt gut zu erreichen sind. Das Kochfeld ist da nicht so wichtig, weil es kaum in Gebrauch ist und nicht jeder kocht.

Ideal ist eine Wandzeile mit HS und Abstellfläche und eine Insel, lang genug für Kochfeld und Spüle und ausreichend Arbeitsfläche. Aber für eine freistehende Insel fehlt der Platz.

Ein L und angedockte Insel ist auch ok, man muss man beim Kochen die Seiten wechseln.

Genau, ich nutze auch meine Freie Insel zum Wäschefalten.

Aber, wenn die Spüle nicht in der Insel ist, wohin dann mit ihr? Wo sie in deiner Planung war, ist es zu weit zum KS.

Ich überlege noch mal.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.014
Wohnort
Perth, Australien
der Etagengrundriss sieht genau wie bisher aus, ich brauche zumindest die Wandlänge der Bürowand.

und die Wand planoben ist ist flexibel, gut. Denn 420cm passen nicht mit IKEA
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.014
Wohnort
Perth, Australien
du kannst auch sowas machen

kati11.PNG kati2.PNG

die Insel ist 240 x 120cm groß. Die Rückseite reicht zum Wäschefalten. Der Abstand zu den HS ist auch gut. Du hast viel Abstellfläche nach den HS. Da ist Platz für einen 5. HS.

Der KS, ich würde den 2. von planoben dafür vorsehen hat die Abstellfläche auf der Insel bzw noch an der Wandzeile. Vom Kochfeld und Spüle ist der KS gut zu erreichen.
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
du kannst auch sowas machen

Anhang anzeigen 298567 Anhang anzeigen 298568

die Insel ist 240 x 120cm groß. Die Rückseite reicht zum Wäschefalten. Der Abstand zu den HS ist auch gut. Du hast viel Abstellfläche nach den HS. Da ist Platz für einen 5. HS.

Der KS, ich würde den 2. von planoben dafür vorsehen hat die Abstellfläche auf der Insel bzw noch an der Wandzeile. Vom Kochfeld und Spüle ist der KS gut zu erreichen.
Optisch ist das wirklich sehr ansprechend. Aber auch da fehlen jegliche Oberschränke / Vitrinenschränke. Die sind uns schon wichtig.
Und die Fenster liegen bei uns leider nicht so. Ich glaube nicht, dass wir ohne weiteres andere Fenster bekommen können, und ich möchte auch nicht, dass das Haus von außen seine Symmetrie verliert. Was die Fenster angeht muss ich mit dem arbeiten was ich da aktuell habe.

Wir könnten natürlich ein Kochfeld mit integriertem Dunstabzug in Erwägung ziehen, und das dann vor das Fenster setzen. Dann wäre links planoben noch etwas Platz für OS.

Ich habe auch noch mal neu gedacht, und überlege ob wir eine Ecke des Büros opfern und uns eine Vorratskammer einbauen lassen. Dann würde an der langen Wand nur eine Nische für Kühl/Gefrier bleiben, und den Rest könnten wir entweder als U oder als Zweizeiler planen. Mit dem Vorratsraum hätten wir auch Platz für Getränkekisten, und der Mann kann Barilla bis unter die Decke stapeln wenn's im Angebot ist. ;-)

Ach ja, und ich habe im vorigen Beitrag vergessen, das Bild mit den Maßen hochzuladen. Sehr klug. ;-)

Hier mal das Bild mit den Maßen. Und anbei nochmal eine Version mit eingearbeiteter Vorratskammer. Da habe ich das Kochfeld jetzt in die Insel gezogen. Da fehlt mir noch die Vorstellung, wie man das mit dem Dunstabzug löst.
 

Anhänge

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.014
Wohnort
Perth, Australien
deine Planung sieht recht altmodisch aus mit den Eckschränken. Es gibt keine Arbeitsfläche zwischen Spüle Kochfeld. Warum steht ein einsamer HS planoben rechts in der Ecke?

Warum so viel Abstellfläche und kaum was im Kochbereich?

Der Weg zur Spüle vom KS ist zu weit, hatte ich und andere schon mal geschrieben.

Wozu eine Speise? der Raum, wie er ist, ist ausreichend

Wieso möchtest du das Kochfeld in der Insel?
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
deine Planung sieht recht altmodisch aus mit den Eckschränken. Es gibt keine Arbeitsfläche zwischen Spüle Kochfeld. Warum steht ein einsamer HS planoben rechts in der Ecke?
Ich hatte keinen besseren Platz für ihn, und der Ofen sollte auf Arbeitshöhe.

Warum so viel Abstellfläche und kaum was im Kochbereich?
Wieso möchtest du das Kochfeld in der Insel?
Ich weiß nicht wo ich den Kochbereich besser unterbringen soll. Wie in deiner Zeichnung funktioniert es nicht, da ist nun mal ein Fenster. Wenn ich ihn nicht in der Insel platziere ist er immer an irgend eine Wand gequetsch, entweder links oder rechts vom Fenster. Oder ohne Speisekammer müsste ich dafür die Wand planrechts aufbrechen und auch dann liegt er neben Hochschränken, ohne viel Arbeitsfläche.

Der Weg zur Spüle vom KS ist zu weit, hatte ich und andere schon mal geschrieben.
Auch da weiß ich nicht, wo ich den KS besser unterbringen soll, da er einen HS braucht und ich ihn nicht vor ein Fenster legen kann. Links und rechts der Fenster sind keine 120cm, daher kriege ich KS und GS da nicht nebeneinander. Die außeinanderzuziehen scheint mir nicht sinnvoll.

Wozu eine Speise? der Raum, wie er ist, ist ausreichend
Das ist vermutlich ansichtssache, was ausreichend ist. Wir haben im aktuellen Raum eine Speisekammer und wir nutzen sie ausgiebig. Es würde mir außerdem eine Ecke "abnehmen".
 

andrea2208

Premium
Beiträge
1.364
Wohnort
Oberschwaben
Ich finde Evelins Planung sehr gut. Du wirst Kompromisse eingehen müssen. Vielleicht kannst du mal fragen, ob denn ein Versetzen oder zwei Fenster möglich sind und ob der Aufpreis dafür gering bzw. überschaubar ist.

Die drei OS im Eck schauen leider irgendwie verloren aus. Du hast ja auf der Inselrückseite auch Vitrinenschränke geplant, das finde ich eine gute Alternative (und zu viele Vitrinenschränke sollten es nicht sein, weil da wirklich nur das gute Geschirr schön einsortiert stehen sollte, sonst schaut es schnell unordentlich aus).

Evtl. könnte man in Evelins Planung mal schauen, wie diese Aufsatzwandschränke anschließend zu den Hochschränken bis ins Eck hin ausschauen - als Ersatz für OS. Müsste man aber mal in der Planung anschauen, wie das wirkt, dann die Bodbyn-Aufsatzwandschränke sind mindertief. Keine Ahnung, ob das wirkt. Hab jetzt einige Bodbyn-Küchen auf Pinterest und bei Ikea angeschaut, aber keine Küche gefunden, wo das so umgesetzt wurde.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.014
Wohnort
Perth, Australien
Oberschränke würde ich erst Mal komplett ignorieren. Du musst untenherum hinkriegen.

Was wir hier so schreiben, ist im Prinzip in jedem Thread das gleiche. Es geht um Abstände, Laufwege und Position von Müll, Spüle, GSP, KS. Wie du deine Schränke stellst, ist deine Sache. Wir können nur aus Erfahrung schreiben, was sich bewährt.

Wenn du die Möglichkeit hast, irgendwo Küche mit Kartons zu stellen, mach's.
 

charli

Mitglied

Beiträge
31
Gestaltunglaien (dazu gehöre ich auch) betrachten einfache Symmetrie häufig als essentiell und vergessen, dass durch das unterschiedliche "optische Gewicht" verschiedener Formate , Materialien, Positionierungen etc, sehr wohl auch asymmetrische Kompositionen bzw. Anordnungen als harmonisch empfunden werden können, eben wenn sie ausgewogen sind - vereinfacht ausgedrückt.
Aber lassen wir das. Wir kennen die Außenansicht des Hauses nicht.

Alternativ kannst du die Position des Kochfeldes planrechts belassen, wie du es im Eingangspost geplant hast. Die Spüle würde ich dann planoben in die Fensterzeile machen mit genügend Abstand nach rechts, so dass Platz für die Schnippelarbeit ist.
Nachteil: du wirst wohl auf einen der Hochschränke verzichten müssen.
Vorteil: du kannst deine geliebten Vitrinen OS unterbringen. (ich würde die Wand allerdings frei lassen. Sieht mMn besser aus. Vitrinen wirken doch immer unruhig).
Dann eine Insel als reine Arbeitsinsel.
 

Walten

Mitglied

Beiträge
6
Wohnort
Tirol
Hallo, bei Fenstern Wichtig: bist du im Erdgeschoss und hast du die Möglichkeit das Fenster von Außen zu putzen? Ich habe bei mir um Geld zu sparren möglichst viel Fixverglasung eingebaut, das ist halb so teuer im Vergleich zu Dreh-Kipp Fenster und sieht besser aus weil du den Mittelpfosten nicht hast. Wenn du eine Wohnraumlüftung hast ,musst du nur im Extremfall lüften . Ich plane dafür immer wie ich jeden Raum mit Fenstern Lüften kann. Der Rest ist Fix verglasung.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.014
Wohnort
Perth, Australien
habe ich auch so gemacht in meiner Küche, 2m fix Verglasung.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben