Planung Rohre Dunstabzugshaube Hausbau

Trike

Mitglied

Beiträge
6
Hallo lieben Küchenprofis,
wir bauen derzeit und bekommen eine zum Wohnzimmer offene Küche. Wir planen eine Kochinsel und wollen gerne eine Abluft-Dunstabzugshaube. Nun meldete der Bauunternehmer, er kann das vom Architekten vorgesehene 150mm-Abluftrohr nicht ohne weiteres in die Decke integrieren. Die Dallen sind nur 120mm stark.
Zur Info: Wir bekommen auch eine Abluft-Belüftungsanlage u.a. mit einem Abzug in der Küche.

Wie würdet ihr das Problem lösen? Welche Möglichkeiten gibt es? Dünnere Rohre, Flachkanal, andere Verlegung, Umlufthaube?
1571400730432.png

1571400581914.png


Die in den Plänen gezeigte Küche ist noch nicht final, sondern stellt einen Entwurf des Architekten dar. Lediglich die Position des Kühlschranks (vorhanden) sowie der Herdplatte sind fix.


Wir würden uns über eure Unterstützung freuen!

Freundliche Grüße
Martin
 

Anhänge

Trike

Mitglied

Beiträge
6
Hallo Wolfgang,
für die Zuluft sind über mehreren Fenstern im Haus Profile (Renson Invisivent evo) vorgesehen.
Bzgl. des Flachkanals. Reicht das denn auch mit Bogen etc., dass das Rohr senkrecht aus der Decke kommt? Es muss dann ja auch noch von rund (Haube) zu eckig (Rohr) ein Adapter vorgesehen werden.

Gruß
Martin
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.667
Wohnort
Lipperland
Reichen die Profile denn aus?
Zumindest reichen die um Unterdruck auszugleichen.

Du solltest gucken, dass du die Verantwortung der Planung Haube/Abluft/KWL einem aufs Auge drückst, der dafür bezahlt wird.
Mach das nicht Eigenverantwortlich, wenn es geht.

Kann man die Decke nicht noch ein Stück abhängen?
 

Trike

Mitglied

Beiträge
6
Reichen die Profile denn aus?
Zumindest reichen die um Unterdruck auszugleichen.
Zusätzlich zu den Profilen, die zusammen geplant ca. 260 m³/h reinlassen sollen, gibt es eine weitere Zuluft im Technikraum von ø150mm wegen des Gaszählers.
Du solltest gucken, dass du die Verantwortung der Planung Haube/Abluft/KWL einem aufs Auge drückst, der dafür bezahlt wird.
Mach das nicht Eigenverantwortlich, wenn es geht.
Letztlich wird das natürlich der Architekt machen. Ich will an solchen Planungen aber wenigstens konstruktiv teilhaben, um mir nicht irgendwas von Leuten, die nachher nicht drin wohnen, aufs Auge drücken zu lassen ;-)
Kann man die Decke nicht noch ein Stück abhängen?
Im Prinzip schon, aber weil die Deckenhöhe jetzt schon nur 230cm sind, will ich es eigentlich vermeiden noch mehr nach unten zu verlieren.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.667
Wohnort
Lipperland
Dann brauchst du nur noch die passende Haube für dein Vorhaben.

Das sollte natürlich eine sein, die für Qualität bürgt.
Da können dir hier sicher die Spezialisten weiterhelfen, die im gehobenem Preissegment unterwegs sind.
 

Trike

Mitglied

Beiträge
6
Also läuft es für dich auf eine Umlufthaube hinaus? Weil? Nicht genügen Zuluft? Rohrquerschnitt? Mit entsprechender Aussparung und z.B. 220mm x 90 mm Flachkanal würde ich ja sogar einen höheren Querschnitt als mit einem ø150 mm-Rohr erreichen. Ich müsste nur mit dem Unternehmer klären, ob sich das Umsetzen lässt.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.667
Wohnort
Lipperland
Für mich käme nur Abluft in Frage. Verbrauchte Luft gehört nach draußen und frische Luft rein.
Du mußt aber das Zusammenspiel berücksichtigen. KWL, Abluft und eine leistungsstarke Haube erfordern eine vernünftige Planung und natürlich eine entsprechende Ausführung. Generell spricht nichts dagegen.
Manchmal ist ein Unterdruckwächter eine gute Option.
 

Trike

Mitglied

Beiträge
6
Der dann zum Beispiel während des Betriebs der Dunstabzugshaube die Lüftungsanlage abschaltet? Gute Idee. Dann beeinflussen die sich zumindest nicht gegenseitig negativ.

Da wir zum Glück nicht die einzigen mit dem Problem sind, habe ich folgenden Beitrag gefunden: Lüftungskanal eingebaut

Ich denke, ich werde dem Architekten sowie dem Bauunternehmer selbige Umsetzung vorschlagen. Zumal uns das Flexibilität bzgl. der finalen Position der Haube (und des Herdes natürlich) lässt.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
4.618
Wohnort
Ruhrgebiet
Wenn man den Kochbereich auf die Fensterseite verlegen würde ,wäre die Abluftführung viel einfacher.
Oder man arbeitet auf der Insel mit einem Kochfeldabzug und verlegt die entsprechenden Abluftkanäle im Estrich.
Muss natürlich mit dem Architekt auf Machbarkeit geprüft werden,
 

Trike

Mitglied

Beiträge
6
Hallo Bibbi,
stimmt, das würde es. Derzeit planen wir mit dem Kochfeld auf der Insel. Sollte sich das ändern und wir machen das Feld doch an die Wand, habe ich lieber eine Abluftmöglichkeit zu viel als eine zu wenig ;-)

Die Verlegung im Estrich bzw. zumindest oberhalb der Dallendecke ist auf jeden Fall eine gute Option. Und wahrscheinlich auch noch im Rohbau eine Ecke billiger.

Gruß
Martin
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.151
Bei der Verlegung im Estrich muss man aber beachten, wo es außen rauskommt und ob das dann da noch gut geklappt mit einem Mauerkasten usw.

Ich empfehle auch, das Kochfeld an die Fensterzeile zu legen, die BRH scheint eh etwas höher zu sein.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.667
Wohnort
Lipperland
Und man sollte vorher mal nachschauen ob man überhaupt an der vermeintlichen Stelle ausleiten darf.
Wenn der Nachbar den Geruch als volle Breitseite abbekommt, muß unter Umständen die Öffnung schneller wieder geschlossen werden wie sie geöffnet wurde.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben