Fehler bei Planung, kein Greifraumprofil mehr bei GSP möglich

miche1

Mitglied
Beiträge
57
Wir sind umgezogen in eine neue Wohnung mit offener Küche und hatten hierfür eine neue Nolte Küche geplant und bestellt. Der ursprüngliche Plan war, möglichst alle Elektro-Geräte aus der alten Küche zu übernehmen, unter anderem auch den teilintegrierten GSP. Dies wurde bei der Planung vom Küchenstudio auch so berücksichtigt.

Dann hat sich unerwarteterweise ein Abnehmer für die alte Küche samt aller Elektrogeräte gefunden. Leider war zu dem Zeitpunkt die Bestellung der neuen Küche schon längst durch.

Der KFB war drei Wochen lang nicht erreichbar, hat auf meine Anfragen überhaupt nicht reagiert, also konnte nichts mehr umgeplant oder zumindest überprüft werden. Das Problem mit der "nicht mehr realisierbaren Griffleiste" bei der GSP-Front hätte man im Rahmen der Umplanung/Überprüfung sicherlich erkannt. Aber auch später konnte/wollte er nichts mehr machen. Der Kaufvertrag war ja schließlich bereits unterschrieben, Provision gesichert, also bestand da wohl kein Handlungsbedarf mehr seinerseits.. ist aber eine andere Geschichte.

Lange Rede: ich habe dann neue Geräte auf eigene Faust (ohne Absprache mit dem Küchenstudio) ausgesucht und bestellt. Diese sollten nach meiner Recherche passen zu den geplanten Abmessungen der neubestellten Küche. Das war zum größten Teil auch so gewesen. Bis auf GSP hat es super funktioniert. Alle anderen Elektro-Geräte wie integrierter Kühlschrank, integrierter Dunstsabzug, Kochfeld, Backofen, integrierte Mikrowelle und Spüle haben wunderbar gepasst.

Bei dem Geschirrspüler habe ich jedoch beschlossen, statt dem teilintegrierten (den wir in der alten Küche hatten) einen vollintegrierten zu nehmen. Mit dem teilintegrierten hatten wir vorhin immer ein Problem, dass man diesen versehentlich ständig ausgeschaltet hat, wenn man zu nahe dran stand (wohl zu sensible Touch Bedienung an der Front). Dieses Problem sollte mit dem vollintegrierten nicht mehr auftreten. Ausserdem war es aus meiner Sicht optisch schöner, wenn man den GSP komplett hinter der Front in der Küche verschwinden lässt.

Da dachte ich, dass man in unserem Fall eigentlich nur die Front austauschen braucht, weil die bestellte Front für den vollintegrierten zu klein gewesen wäre. Sonstige Änderungen waren mir nicht bewusst.

Also voller Vorfreude habe ich einen neuen GSP in XXL Ausführung bestellt -> mehr Raum für Geschirr, war der Gedanke dahinter. So richtig habe ich mich aber mit den Abmessungen nicht auseinandergesetzt. Die ganze Recherche samt Maße für das (neue) Küchen Equipment hat schon sehr viel Zeit und Energie gekostet, und GSP war das letzte fehlende Glied in der Kette und da habe ich einfach nicht mehr so genau hingesehen.

Die Küche ist jetzt da und bereits aufgebaut.

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Problem: Was ich jedoch nicht bedacht habe -> die Küche ist grifflos, mit einem Greifraumprofil ausgestattet, und die Griffleiste braucht selbst 5cm Platz nach unten von der Unterkante der APL aus gesehen.

Jetzt ist es so, dass der XXL Geschirrspüler zwar zum Glück (knapp) in die vorgesehene Nische reinpasst, jedoch bleibt für die Griffleiste kein Platz mehr nach oben übrig.

Aktuell sehe ich nur folgende Lösungen für das Problem..

Möglichkeit 1: man bestellt einfach eine 75x60cm Front und lässt den Geschirrspüler via Push-to-open (Siemens openAssist) öffnen. Zum Glück hat unser XXL GSP diese Funktionalität bereits integriert. Das wäre aus meiner Sicht die einfachste und wohl auch billigste Lösung, jedoch mit 2 Nachteilen. Der erste Nachteil ist: Optik leidet etwas drunter, ist dann beim GSP keine durchgehende Griffleiste mehr. Der zweite Nachteil: lässt sich nur via Push öffnen. Vorteil wäre aber weiterhin einen XXL GSP in der Küche zu haben.

Möglichkeit 2: einen neuen Standard-GSP mit 815er Höhe kaufen. Eine neue (längere) Griffleiste und eine neue Front bestellen. Nachteil dieser Variante sind hohe Kosten. Außerdem ist der XXL Geschirrspüler bereits verbaut und muss dann wahrscheinlich mit gewissem Abschlag verkauft werden. Vorteil wäre bei dieser Variante die Griffleiste mit Greifraumprofil auch beim GSP, insofern wieder einheitliche Optik in der Küche.


Ich habe jetzt mal 2 Bilder angehängt. Das eine zeigt die aktuelle Situation mit dem XXL GSP in der Mitte, ohne die Front

Das andere (fiktive) Bild habe ich mal mit Bildverarbeitung erstellt. Das würde die von mir beschriebene Möglichkeit 1 mit der 75x60cm Front darstellen


Zu welcher Variante würdet ihr mir raten?

Oder habt ihr vielleicht noch einen anderen Ratschlag für mich?


Sorry für den langen Text, ist der erste Beitrag von mir)
 

Anhänge

  • 20240313_1041453.jpg
    20240313_1041453.jpg
    134,5 KB · Aufrufe: 112
  • 20240313_104145.jpg
    20240313_104145.jpg
    133,4 KB · Aufrufe: 113
Zuletzt bearbeitet:
Die durchgehende Front mit Griff natürlich. Dann brauchst du kein P2O, geht das mit dem Geschirrspüler überhaupt? P2O zum Nachrüsten gibt es meines Wissens nicht. Es gibt ja schmale Griff leisten, die oben auf der Front sitzen.

Alles andere wird teuer.
 
P2O ist elektromechanisch im GSP selbst verbaut. Man drückt auf die Front und GSP öffnet die Tür

Die vollintegrierten Geschirrspüler von Siemens sind mit einem komfortablen Türöffnungssystem ausgestattet. Bei openAssist reicht ein leichter Fingerdruck auf die Türfront, um die Geschirrspülertür zu öffnen. Das funktioniert ganz einfach und ermöglicht zudem eine nahtlose Integration in alle modernen grifflosen Küchen.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben