Planung Dachdurchführung

Maxxon

Mitglied
Beiträge
2
Hallo,

es wäre nett, wenn jemand folgende Planung meiner Abluft DAH mit Dachdurchführung über ein Steildach kurz kommentieren könnte:

1x Siemens LC96BA530
1x Kondenswassersammler direkt über dem Motor der Haube montiert
1x Dachdurchführung Schulte & Todt Multivent MV PLUS DN 160
1x Aluflexrohr
+ Kleinkram

Es geht vom Motor der Haube senkrecht nach oben direkt durchs Dach. Ich will daher die Verbindung zwischen Kondenswassersammler und Dachdurchführung mit Aluflexrohr machen. Die Rohrlänge dürfte weniger als 2m sein (nur kurze Stück vom Kondenswassersammler bis zur Decke und von dort nochmal ca 50cm zur Dachdurchführung).

Ich denke das müsste eigentlich so OK sein. Brauche ich noch irgendwo eine Rückstauklappe? Ich konnte nirgends finden, ob diese vielleicht schon an der DAH selbst enthalten ist. Falls nein und wenn ja, wo müsste diese montiert werden? Macht es bei diesem kurzen Weg oberhalb der Decke überhaupt einen Unterschied?

Die Dachdurchführung habe ich nur zu ca 370€ (im Internet) finden können. Erscheint mir für ein Stück Plastik absurd teuer. Ist die wirklich so teuer? Ein Lüftungsbetrieb hier am Ort wollte mir erzählen, dass eine einfache Gitterziegel ausreichend ist. Die wäre zwar billiger gewesen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass mir da bei ungünstigem Regen das Wasser nicht reinläuft. Außerdem hätte sie den Querschnitt ja nicht.

Viele Grüße
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Planung Dachdurchführung

Die Dachdurchführung ist nicht nur ein einfaches Stück Plastik. Sie besteht aus Metall- und witterungsresistenten Kunststoffteilen. Das gibt es nicht zum Nulltarif.

Eine Rückstauklappe, möglichst nah am Dachaustritt ist sinnvoll.

Gittersteine oder Dachlüfter aus dem Dachdeckerzubehör funktionieren strömungstechnisch nicht gut.
 

Maxxon

Mitglied
Beiträge
2
AW: Planung Dachdurchführung

Hallo Martin,

danke für Deine Antwort. Ich habe gesehen, in dem von Dir in Deiner Signatur verlinkten Shop gibt es auch Dachdurchführungen. Die heißen dort unter anderem auch "MV". Ich habe auch in diversen anderen Shops noch welche mit "MVPlus" gesehen. Sind diese alle von Schulte & Todt oder Nachbauten von anderen Herstellern? Denn z.B. in dem von Dir verlinkten Shop findet man keine Skizzen zum inneren Aufbau der Durchführung - man weiß also gar nicht, was man bekommt und zumindest ich würde daher im Zweifel auch in einem teureren Shop mit besserer Beschreibung kaufen.
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Planung Dachdurchführung

Es gibt nicht so wahnsinnig viele Hersteller, die abluftgeeignete Dachdurchführungen herstellen. Ich kenne lediglich zwei und halte die MV-Serie für am ausgereiftesten.

Bei den relativ geringen Stückzahlen, die der Markt verlangt, machen Nachbauten, also Plagiate keinen Sinn. Das so unwirtschaftlich, dass kein Unternehmen dieser Welt dies sinnvoll machen wird.
 

Mitglieder online

  • tanzbaer
  • Elba
  • Etaya
  • anwie
  • moebelprofis
  • rika
  • Michael
  • edbeersche
  • soulreafer
  • Ghostwriter
  • Magnolia
  • thermoman
  • mozart

Neff Spezial

Blum Zonenplaner