1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Offene grifflose Küche mit Insel

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von rietm007, 22. Dez. 2009.

  1. rietm007

    rietm007 Mitglied

    Seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    7

    Hallo!

    Nach langem passiven Lesen hier im Forum nun mein erster Beitrag, mit der Bitte um Hilfe bei der Planung unserer neuen Küche.
    Das Haus ist Eigentum Bj. 1980.
    Vorgestellt hatten wir uns optisch eine grifflose weiße Küche. Sehr gut gefallen hat uns die Next. Aufgrund des Preises kamen wir dann eher in Richtung der Schüller C3 in brilliantweiß.
    Hier hat uns gegenüber anderen Küchen der Eingriff besser gefallen.
    Primär war eine Kochinsel geplant. Wegen eines umlaufenden Ringankers, also einem massiven Betonband unter der Decke, hätten wir allerdings Probleme mit der Abluft der Inselhaube bekommen.
    Bei Berücksichtung der nicht ganz so üppigen Raumhöhe von 244 cm haben wir uns dann von der Kochinsel verabschiedet und das Ceranfeld an die Außenwand verlegt.
    Auszüge haben wir aus preislichen Gründen eher sparsam verwendet. Das gleiche gilt für die Entscheidung zur Schichtstoffplatte in Weiß.
    Silgranit war hier preislich einfach nicht machbar.
    Die Türen an der Insel in Richtung Wohnraum mit nur 40 cm Breite machen uns aus optischen Gründen etwas Sorgen. Ist 4x 40 zu schmal? Eine andere Aufteilung würde mit der jetztigen Länge der Insel nicht gehen.
    Die Küche wird offen werden in Richtung Flur/ Esstisch. Die Tür welche sichtbar ist, geht in unseren Garten. Nutzräume sind im Keller genug vorhanden. Wir haben uns einen Kühlschrank mit einem kleinen Gefrierfach in der Küche vorgestellt, idealerweise mit 0 Grad Technik im unteren Teil. Dunstabzugshaube ist momentan Abluft mit 400qm3 Abluftleistung bei 52db geplant. Dies ist die billigste Lösung und wir überlegen hier noch, gerade wegen der Nähe zum Wohnraum...
    Fronten in hochglanz weiß. Primär hatten wir uns eine lackierte Front vorgestellt, waren dann aber auch preislichen und belastungstechnischen Gründen bei Schichtstoff gelandet.
    Der heutige Termin im Küchenstudio ergab aber " leider" den gleichen Preis für Lack wie für Schichtstoff, jetzt sind wir wieder am Überlegen.
    Dies ist mein erster Thread hier, wenn etwas fehlt bitte melden, werde es dann kurzfristig nachliefern. Werde jetzt noch versuchen die Alno Dateien anzuhängen.

    Viele Grüße momentan noch aus Frankfurt

    Martin
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Jan. 2012
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Martin,
    hast du die Chance uns noch einen Grundriss vom Haus zu gönnen, damit wir sehen, wie es mit der offenen Küche weitergeht?

    Ansonsten kann ich nur raten, die Anschaffung eher mal noch ein Jahr hinauszuschieben und dafür möglichst optimieren. Dazu gehören für mich Auszüge, Auszüge, Auszüge.

    So eine Küche werdet ihr bestimmt mal 20 Jahre haben.

    Zieht ihr erst in das Haus rein oder wohnt ihr schon lange da und wollt mal eine neue Küche erneuern?

    Kocht ihr zu Zweit? Mit mehreren? Habt ihr oft Gäste? Was steht üblicherweise bei euch so auf der Arbeitsfläche rum?
     
  3. rietm007

    rietm007 Mitglied

    Seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Kerstin!

    Wir ziehen in das Haus neu ein. Einzugstermin soll im März sein.
    Wir hatten nur versucht an Auszügen etc. einzusparen, um die Kosten nicht ausufern zu lassen. Wenn es sinnvoll ist werden wir das Geld sicher investieren. Sehen das auch so, daß wir uns die nächsten 20 Jahre sicher keine andere Küche kaufen werden.
    Nur dreifacher Preis für Auszug gegenüber Tür, bei immer weiter steigendem Preis hat uns so etwas auf die Kostenbremse treten lassen.
    Wir kochen gerne zu zweit und haben auch häufiger Freunde zu Besuch. Insellösung ohne Kochfeld hätte den Vorteil auch mal ein kaltes Büfett hinstellen zu können.
    Auf der Arbeitsfläche steht momentan ein Vollautomat, eine Teemaschine, ein Wasserkocher und eine Thermoskanne sowie Getränke und Babyflaschen. Dies alles etwas verschwinden zu lassen war der Gedanke hinter dem Rolladenschrank...
    Heute hat die Frau aus dem Küchenstudio angerufen und uns eine Next aus der Ausstellung mit Miele Geräten und einer Gutmann Haube für 15.000 Euro angeboten. Würde von der Aufteilung wieder etwas schwieriger, aber jetzt überlegen wir schon wieder...

    Martin
     

    Anhänge:

  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Martin

    Mit dem Grundriss verstehe ich das schon wieder viel besser.

    Du wirst hier im Forum viele finden, die für Vorbereitungs und Backinsel sind und weniger für die Variante Kochinsel - ;D Du rennst da offenen Türen ein.

    So eine grosse Insel zum gemeinsam schnibbeln und backen und drumrumstehen und Plaudern ist einfach Klasse; ausserdem sind Inselhauben teurer und die Installation aufwändiger.

    bei 60cm tiefen U-Schränken würde ich primär Schubladen wählen; das ist viel besser nutztbar; wenig benutztes kann natürlich auch hinter Türchen sein, es wird dann halt noch seltener vorgeholt.

    Schränke mit ca 40cm tiefe reichen Türen, da wären Schubladen schon fasst verschwenderisch. Ich habe mit euren 40cm breiten Türchen kein Problem, das setzt vertikale Akzente und geht optisch gut in die ebenfalls vertikale gegliederte Schrankfront über.


    Was ich mir "gönnen" würde, wäre übertiefe Haupt-APL; alles zwischen 70cm und 85cm finde ich SUPER praktisch zum arbeiten. 60cm empfinde ich als arg knapp. Ich habe schon viel auf einer 75cm tiefen gearbeitet; der Komfort ist Klassen besser.
     
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.376
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Offene Küche mit Insel

    Die 40er Frontaufteilung finde ich auch gut, weitaus besser als das Ganze asymetrisch aufzuteilen. Wenn Du 80er Schränke nimmst, kannst Du den Stauraum auch vernünftig nutzen.
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Martin,
    ich habe mir das mal angesehen. Ein oder zwei Dinge finde ich da doch recht ungünstig:

    - Kochfeld so nah am Schrankrand
    - zwischen Kochfeld und Spüle selbst kaum Arbeitsfläche, insbesondere, wenn dann auch die Hochschranknische zum Abstellen genutzt werden soll
    - Laufweg in die Küche ... ich könnte mir vorstellen, dass man den Tisch ans Fenster stellt und dann ist der Laufweg in die Küche ein kleiner Slalom-Lauf.

    Deshalb habe ich mal etwas geschoben.

    Die Hochschränke links, evtl. so eingekoffert, dann kann man die obere Verkofferung über der Stirnwand weiterführen und da den Abluftkanal nach außen (=rechts Grundrissaufsicht) bringen.

    Bei den Hochschränken hattest du ja recht viele .. was soll denn da alles rein. Ich habe das jetzt mal reduziert. Von links nach rechts:

    - Unterschrank zum Abstellen Kaffeevollautomat. Ist dann auch gut vom Essplatz zu erreichen. Darüber könnte man in Eigenregie Regalbretter setzen. Da können dann Sachen, die man eher am Esstisch braucht, wie Toaster etc. stehen. Die Zuziehmöglichkeit könnte auch evtl. in Eigenkonstruktion eine Jalousie oder ein Plisseevorhang sein. Es kann natürlich auch eine Jalousienkontruktion aus dem Küchenstudio sein.

    - Hochschrank ... empfehlenswerterweise mit Innenauszügen für Vorräte aller Art, oben drüber ein Klappfach für eine einfache Standmikrowelle

    - Hochschrank ... unten Fachböden, obendrüber der Kühlschrank
    - Hochschrank ... unten Fachböden, dann Backofen, obendrüber auch noch Stauraum

    Die entstehende Nische braucht man eigentlich gar nicht groß verkleiden etc. Sie könnte Teemaschine/Küchenmaschine oder so aufnehmen und die Sachen sind dann auch so nicht auf Anhieb vom Essbereich zu sehen.

    Dann das Kochfeld mit viel Platz drumherum.

    Spüle, Spüma, Unterschrank

    Tote Ecke von der Esszimmerseite mit einem normalen 60cm tiefen Unterschrank

    In dieser Konstellation kann problemlos jemand am Kochfeld stehen und trotzdem noch jemand an der Spüle. Vorm Fenster ein schöner Schnippelplatz genauso wie auf der Halbinsel.
     

    Anhänge:

  7. Sektionschef

    Sektionschef Mitglied

    Seit:
    14. Okt. 2009
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Wien, Österreich
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Vanessa

    Das finde ich ja hoch interessant. Auf diese Möglichkeit wäre ich gar nicht gekommen und stelle es mir ebenfalls sehr praktisch vor.
    Wie sieht denn das in der Praxis aus: Ich nehme an, die Korpusse der Unterschränke haben weiterhin eine Tiefe von 60cm werden aber mit entsprechendem Abstand zu Wand gestellt, oder? siehe Bild.
    Welches Maß genau(zwischen 75 und 85cm) würdest Du denn empfehlen?
    mfg
    Peter
     

    Anhänge:

  8. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Peter

    Ja, genau so kann man das machen; die Korpen werden einfach etwas von der Wand abgerückt.

    Ich würde einfach schauen, wie Du mit den Massen der Schränke hinkommst - wenn Du 10cm übrig hast, gönne sie der AP, statt nem Passstück.

    Bei ner AP-Tiefe von 75cm kann ich prima hinten Schüsseln stehen haben und vorne arbeiten. Auch mit der Kaffemaschiene hinten und vorne Tassen etc. klappts prima. Bei mir steht "hinten" dann die Obst- und Gemüsekörbe und davor kann ich schnibbeln.

    Es gibt auch Küchenmöbelhersteller, bei denen kosten die "uebertiefen" U-Schränke (=+ 10cm) nicht die Welt mehr - man hat aber natürlich sofort deutlich mehr nutzbaren Stauraum.
     
  9. Sektionschef

    Sektionschef Mitglied

    Seit:
    14. Okt. 2009
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Wien, Österreich
    AW: Offene Küche mit Insel

    Danke!
    Wie würdest Du denn das bei meinem aktuellen Küchenentwurf machen?(siehe https://www.kuechen-forum.de/forum/...wir-mit-der-planung-beginnen-8.html#post66685)
    Ich meine, würdest Du nur auf der rechten Seite beim Fenster die APL verbreitern oder auch an der Rückseite, wo das Kochfeld ist.
    Andererseits ist es doch ein Luxus, eine breitere APL bei der Spüle zu haben, das nutz man doch sicher nicht. Vielleicht dann doch nur hinten die APL verbreitern???
    Was meinst Du?

    mfg
    Peter
     
  10. rietm007

    rietm007 Mitglied

    Seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Offene Küche mit Insel

    Brilliante Idee!
    Das könnte ich mir wirklich sehr gut als großen Zusatzwert vorstellen mit einer tieferen AP. Allerdings bekommen wir leider bei unserer momentanen Planung Probleme mit dem Durchgang zwischen Insel und Kochfeld. Da haben wir schon an jedem Zentimeter gespart. Wenn es eine andere Planung geben wird, steht aber dieser Plan bei mir an erster Stelle!
    Mit den 40er Türen freunde ich mich gerade immer mehr an, dachte anfangs damit könnte ich gar nicht leben...


    Martin
     
  11. rietm007

    rietm007 Mitglied

    Seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Kerstin!

    Du hast den Finger genau in die Wunde gelegt. Das sind genau die Stellen an meiner Planung, die mich die ganze Zeit schon stören. Kochfeld so nah am Schrankrand haben wir uns etwas schön geredet, mit dem Argument, daß das bei einer Kochinsel auch so gewesen wäre. Wir haben jetzt schon überlegt eine halbhohe Trockenbauwand neben die Arbeitsplatte an der Tür zu setzen.
    Keine Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochplatte stört mich ziemlich.
    Erschwerend kommt für mich der geringe Abstand zwischen Abtropfbecken und Rolladenschrank hinzu. Alles andere als ideal.
    Slalomlauf in die Küche stört mich auch, ist aber momentan ähnlich, vielleicht hat man sich schon etwas daran gewöhnt.
    Wir haben relativ viel Hochschränke geplant, da wir momentan nicht viel Stauraum für Geschirr o.ä. außerhalb der Küche haben.
    D.h. im Wohnzimmer gibt es keine geschlossenen Schränke. Der nächste Lagerraum ist im Keller und das ist auch gerade mit Wendeltreppe nicht das Idealste.
    Sind gerade im Moment auch am überlegen wo wir Wasserkästen etv. unterbringen. Schubladenlösung ist mit unserer Inselbreite momentan nicht möglich.

    Vielen Dank für deine Arbeit. Da hätte ich Stunden dran gesessen.
    Die Planung ist aus ergonomischer Sicht viel besser als unsere Planung. Im ganz Groben sieht die Küche momentan ähnlich aus.
    Wir hatten ursprünglich nicht so geplant, weil wir von vorne nicht auf die Seite der Schrankfläche schauen wollten. Das läßt sich sicher mit einer optisch günstigen Einkofferung verbessern, aber dafür fehlt mir momentan die Vorstellungskraft.
    Habe eben schon wieder eine Stunde in der Küche verbracht und mir mit Deiner Planung und einem Zollstock versucht das ganze vorzustellen...
    Werde das ganze glaube ich noch etwas auf mich wirken lassen müssen.
    Ganz aktuell ist auch wieder die Frage nach Schichtstoff oder Lack aufgetaucht und ich kann mich nicht im geringsten entscheiden...
    Das wird noch einige schlaflose Nächte kosten...


    Martin
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Offene Küche mit Insel

    Meinst du diese Sicht:
    [​IMG]

    Es ist oft so, dass eine vorhandene Aufteilung nicht die schlechteste sein muss. Schließlich haben sich die Leute von 10, 20 oder 30 Jahren auch schon etwas gedacht ;-)

    Bei den Schränken ... Wasserkästen, Bierkästen usw. sind für mich typische Kellerware. Der Stauraum aus dem Küchenstudio ist zu teuer, um diese Kästen als Dauerlösung in die Küche einzulagern. Man braucht ja auch etwas, um den Kindern der Hausgemeinschaft den Kellergang sinnig erscheinen zu lassen ;D;D ... es war noch nie einfach ein Kind zu sein ;D;-);-);-)

    Für echte Robustheit wird es wohl kein andres Thema als Schichtstoff geben.

    Ich würde ja wahnsinnig gerne noch eine hochgebaute Spüma unterbringen :-[
     
  13. rietm007

    rietm007 Mitglied

    Seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Kerstin,
    ja genau die Ansicht meinte ich. Da sind momentan zwei kleine "Vorratskammer" ohne Tür. D.h. man schaut auch von vorne darauf. Sicher nichts schlimmes, aber optisch für mich zumindest gewöhnungsbedürftig.
    Das mit den Kindern und dem Keller ist natürlich ein Punkt.;-)
    Aber ist ja auch nicht so sozialkompatibel wenn ich die Kinder Bier schicken hole.;-)
    Das war aber das Argument meiner Frau gegen eine hochgebaute Spülmaschine: Die räumen doch eh die Kinder aus, wie sollen die denn da dran kommen?
    Ich war die ganze Zeit völlig von Schichtstoff überzeugt. In der Küche meiner Eltern ist Schichtstoff in matt und strukturiert. Diese Küche ist 30 Jahre alt, hat aber fast keine Gebrauchsspuren.
    Wenn ich mir jetzt den hochglänzenden weißen Schichtstoff anschaue, dann habe ich so meine Zweifel in punkto Belastbarkeit.
    Nicht daß ich mir eine nur geringfügig höhere Belastbarkeit mit starken optischen Einschränkungen erkaufe. Und grifflos in Lack sieht halt, wegen der oberen Kanten, die man ja wegen der Eingriffleiste viel deutlicher sieht, doch etwas schlechter aus.

    Aus optischen Gründen fand ich die Vorstellung aus Richtung Eingangstür auf ruhige geschlossene Fronten zu schauen etwas wohnlicher, als wirklich in die Küche reinzuschauen. Aber vielleicht muß ich mich einfach noch mit der anderen Optik anfreunden...


    Martin
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Martin,
    vielleicht stellst du mal ein oder zwei Fotos von der aktuellen Situation ein.

    Die jetzt von mir geplante Hochschrankwand kann ja problemlos noch um einen weiteren 60er Hochschrank erweitert werden .. und dann sind auch die Getränke da. ;-)

    Warum du die Wand hinten mit den Hochschränken geplant hast, das war mir klar. Wenn man das aber so plant, dann kommt man fast um eine Insel oder Halbinsel fürs Kochen nicht herum. Denn sonst bringt die Fensterzeile keinen richtigen Spaß. Der Nutzen der Hochschranknische geht flöten, denn es sollte davor auf der APL ja etwas Platz sein, damit man die Teile in der Nische zum Gebrauch auch mal vorziehen kann.
    Die geplante Halbinsel ist auch relativ zu "weit" weg um mal schnell in einen Arbeitsvorgang einbezogen zu werden. Zumindest mein Empfinden.

    Hochgebaute Spüma ... man baut sie in aller Regel ca. 30 bis max. 50 cm höher als normal. Und bei erhöhten 30 cm kommen die Kinder auch problemlos ran, wenn sie denn ins Spüma-Auspack-Alter kommen. ;D
     
  15. rietm007

    rietm007 Mitglied

    Seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Kerstin!
    Mit den Argumenten gegen Spüle und Kochfeld auf einer Seite hast Du mich überzeugt. Wir haben uns das nochmal live angeschaut und gerade das Argument mit dem Platz vor dem Rolladenschrank, zum Hervorziehen der Geräte stimmt natürlich total. Wir hatten noch neue Fotos vom Bau aus den 80ern und da sieht es so aus, als ob wir mit der Abluft nach draußen kommen würden. D.h. wir verlieren nur etwas Kopffreiheit wegen der abgehängten Decke.
    Ich frage mich trotzdem immer noch, ob wir genug Plattenplatz zum Arbeiten haben, das ist mir schon sehr wichtig. Aber mit ausgelagertm Kochfeld müsste es eigentlich gehen, oder?
    Ein weiterer Vorteil beim Verlegen des Kochfelds in die Insel ist der Durchgang, in dem jetzt keiner mehr während des Kochens steht.
    Falls jemand noch Anregungen hat, immer her damit, unsere Planung steht noch nicht felsenfest, wir sind Argumenten gegenüber offen!
    Ich habe noch einige Bilder von der jetztigen Situation angehängt.

    Martin
     

    Anhänge:

  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Martin,
    möchtest du jetzt in dieser Planung:
    [​IMG]
    das Kochfeld von der Wand rechts auf die Insel links legen? Und dann die Spüle mittiger?

    Mehr zusammenhängende Arbeitsfläche hättest du hier:
    [​IMG]

    Wenn ich mir die Bilder der aktuellen Situation ansehe, dann wird da links aber etwas abgerissen .. oder?
    [​IMG]
    Wie tief steht denn diese Abstellkammer bislang in den Raum? Sieht nach ca. 90 cm aus.
     
  17. rietm007

    rietm007 Mitglied

    Seit:
    20. Aug. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Kerstin,
    Ja links sind zwei offene Speisekammern mit einer Tiefe von ca. 90 cm. In der hinteren, die auf dem Photo nicht gut zu erkennen ist, steht momentan ein Stand alone Kühlschrank.
    Beide Kammern kommen weg.
    Ich finde Deine Planung auch in punkto Arbeitsplatz und Fläche durchaus sinnvoller als meine Planung. Aber es erinnert mich doch etwas an die momentane Situation und mit der bin ich nicht so ganz glücklich;-).
    Man schaut halt momentan von vorne aus in einen dunklen Schlund.
    Dachte dass ich das schöner bekomme wenn ich hinten eine geschlossene Front mache und die Insel als optische Abgrenzung.
    Gerade momentan stecken wir mit unserer Planung etwas fest, obwohl die Zeit drängt...
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Martin,
    dann lass dir nicht alles aus der Nase ziehen ;-).

    Weiter oben hatte ich mal gefragt, ob ihr den Tisch in etwa so stellen wollt, wie in meiner Grundrissplanung:
    [​IMG]

    Ich fände dann nämlich die Insel auf der Seite, wo ich sie habe schöner.

    Und ... ich habe gerade eine Idee ... dauert etwas, aber, dann stelle ich sie ein.
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Offene Küche mit Insel

    Hallo Martin,
    ich habe mir das jetzt nochmal intensiv angesehen. Ich kann verstehen, dass ihr euch irgendwie ein wenig von eurer bisherigen Lösung lösen wollt, aber hier:
    [​IMG]
    .... auch, wenn das Kochfeld auf der Halbinsel platziert ist, finde ich die Arbeitsabläufe nicht so gelungen. Auch gibt es wenig Möglichkeiten mal etwas unauffälliger abzustellen.

    Meine Idee vorhin war, den hinteren Bereich als begehbaren Stauraum abzutrennen, dadurch dann gleich eine Nische für einen Rolladenschrank zu schaffen und im eigentlichen Küchenbereich nur Kühlschrank und Backofenhochschrank zu haben. Im abgetrennten Vorratsbereich kann dann auch ein extra TK-Schrank stehen, Getränkekisten usw.

    Aber auch hier sehe ich nur die sinnvolle Möglichkeit, links an der Wand etwas Schrank zu stellen.

    Der Restplatz gefällt mir aber auch nicht so richtig. Es hätte allerdings den Vorteil, dass man für den Vorratsstauraum keine teuren Küchenmöbel braucht. ;-)

    Du hattest im Alnoplaner ja die Decke weiß gemacht. Jetzt ist sie ja noch mit Holz. Ihr wollt sie wohl auch weiß machen?
     

    Anhänge:

  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Offene Küche mit Insel

    ... und jetzt nochmal die Variante 1 mit einem zusätzlichen Stauraumschrank und die Abtrennung mal hell gestaltet.

    Ich finde den Bereich, der übrig bleibt, nämlich eigentlich nicht zu schmal. Und .. es entsteht diese natürliche Versteckecke, die schöne lange durchgehende Arbeitsfläche und genügend Stauraum.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Unbeendet Neue Küche im offenen Wohnraum - griffloses Design Küchenplanung im Planungs-Board 17. Juli 2015
Offene grifflose Küche - Planungsempfehlung gesucht Küchenplanung im Planungs-Board 30. Sep. 2014
Grifflose offene Küche unter Dachschräge und Gaube Küchenplanung im Planungs-Board 11. Nov. 2013
Planung für offene, grifflose Küche in Neubau – Hilfe/Vorschläge erbeten Küchenplanung im Planungs-Board 24. Jan. 2013
konkrete Vorstellungen und doch eine Menge offener Fragen. Die neue Grifflose Küchenplanung im Planungs-Board 2. Jan. 2013
Grifflose offene Küche in G-Form - Habt Ihr Tipps? Küchenplanung im Planungs-Board 25. März 2012
Offene grifflose Küche im Neubau mit Silestone Arbeitsplatte Küchenplanung im Planungs-Board 20. Dez. 2011
Herausforderung: Offene Küche im Reihenendhaus mit Kochblock Küchenplanung im Planungs-Board 24. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen