Küchenplanung Neue Küche im Raum mit Dachschräge

Rossi1972

Mitglied

Beiträge
21
Neue Küche im Raum mit Dachschräge

Hallo,

zufällig bin ich auf diese Seite gestoßen und bin gespannt ob und welche Rückmeldung wir zu unserer bisherigen Planung bekommen.

Der Raum hat zum Teil eine Dachschräge (45°) auf eine Länge von ca. 2,35.
Geplant ist hier eine Lagermöglichkeit, vermutlich dann mit einer Schiebetür.

Alle anderen Daten sollten auf dem Grundriss der Küche hoffentlich zu erkennen sein. Geplant wurde von dem Küchenplaner eine Häcker Systemat AV 4030 mit aufgesetzten Griffen (heißt das so?)

Wir sind aber was Hersteller angeht offen Die Küche sollte Hochglanz weiß sein.

Falls Angabe fehlen, reiche ich Diese gerne nach. Wir sind für jeden Vorschlag dankbar und offen. Vielleicht ist es aber auch so wie im Plan schon fast optimal...?
Unter dem Fenster soll übrigens eine Art Kaffeebar (Vollautomat) sein.

Danke schon mal

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder: 2
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 160
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 93
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 238
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 140cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: ja
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 100

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Kaffee, schnelles Frühstück,

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Wasserkocher, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller, Abseiten in Dachschrägen

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meistens allein, gelegentlich zu zweit

Spülen und Müll
Spülenform: 1 1/2 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altglas, Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt:
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Küche ist im Moment sehr klein und 22 Jahre alt
Preisvorstellung (Budget): 15000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

isabella

Mitglied

Beiträge
10.630
Hallo und ein herzliches :welcome:im Küchenforum!

Du schreibst, Du bist zufällig auf diesem Forum gestoßen: Was hat Dich dazu bewegt, die Planung hier zur Diskussion zu stellen? Bist Du unzufrieden mit irgendetwas? Gibt es Deinerseits Fragen?

In der Checkliste steht „neubau“ aber die alte Küche war 22 Jahre alt?

Wie ist die Arbeitshöhe von 92 cm entstanden? Mir erscheint sie für eine 1,60 m große Person etwas zu hoch. Für alle Fälle hinterlasse ich hier Faustregeln zur Überprüfung:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Warum Umluft, obwohl unter dem Dach? Und was hat Dich dazu bewegt, das Kochfeld mitten im Raum zu platzieren?
Warum ein Tresen in Barhöhe und nicht ein Arbeitsplatte überstand, was eine praktische, plane Arbeits- / Lümmel- / Buffet-Fläche anbieten würde?
Warum eine Einbaumikrowelle? Sie ist viel teuerer als eine Standmikrowelle, die man hinter einer Klappe verstecken könnte.
Warum ist der KVA so weit weg von der Spüle geplant? Das ist nur unpraktisch, sowohl um Wasser nachzufüllen als auch den Tresterbehälter zu leeren.

Erzähl mal ein wenig...
 

Rossi1972

Mitglied

Beiträge
21
Hallo isabella,

erstmal danke für Deine Antwort.

Unzufrieden bin ich mit der Planung eigentlich gar nicht aber vielleicht geht's ja noch besser und was kann es schaden die Erfahrung und Kreativität anderer zu nutzen ;-).

Das mit dem "Neubau" war ein Versehen. Ist mir durchgerutscht.
Auch mit der Arbeitshöhe ist noch nicht fix. Danke für die Tipps.

Ursprünglich war der Gedanke, das Kochfeld als Halbinsel, also 90 Grad entgegen den Uhrzeigersinn zu stellen mit Blick Richtung Essbereich/Wohnzimmer. Aufgrund der Schräge wäre links und rechts neben dem Kochfeld sehr wenig Platz. So meinte zumindest der Küchendesigner. Erst waren wir sehr skeptisch als er anfing den jetzigen Entwurf zu planen. Aber immer mehr fanden wir die Idee gut.

Mit Umluft haben wir eigentlich gute Erfahrungen gemacht. Die Filtration der Gerüche liegt angeblich bei 97% oder mehr. Bei Abluft muss irgendwie Außenluft wieder in die Wohnung, egal bei welchem Wetter. Aber Um- oder Abluft, darüber kann man streiten, wäre notfalls auch noch zu ändern.

Die Mirkowelle wird bei uns sehr häufig genutzt und sei es nur für ein Körnerkissen.... Jedes Mal die Klappe öffnen....? Das war hier der Gedanke.

Der Tresen als Arbeitsplatte wäre eine Idee. Tresen gefällt uns halt schon von der Optik sehr. Kann man natürlich auch als Lümmel- oder auch als Buffet Fläche nutzen. Aber wir denken drüber nach.

Tja, der KVA .....mein Gedanke.... ich lümmel so am Tresen rum, brauche mich nur umzudrehen und drücke auf Espresso doppio ;-).
Die Wege zwischen KVA zur Spüle sind im Moment noch weiter, vermutlich denkt man über sowas dann nicht nach.
Aber auch hier nehmen wir gerne Tipps entgegen.

Wie gesagt, wir finden die Planung so im Moment ganz gut.... aber wir fanden die andere Planung vorher mit der gedrehten Kochhalbinsel auch gut.....bis die neue Planung kam.
Und ich sammle gerne Ideen. Noch ist alles möglich.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.630
Tja... dann ein paar Anregungen zum sammeln:
- Kochfeld an die Wand und Spüle auf der Insel: Da man beim Kochen die längste Zeit mit dem Vorbereiten verbringt, manchmal Kaltes isst, manchmal was im BO zubereitet, ist das Kochfeld nicht so oft in Nutzung und man arbeitet viel mehr an der Spüle. Wäre diese auf der Insel würde man in dem Raum schauen während der Arbeit. Dann ist das Wasser vom KVA auch besser erriechbar.
- Theke weg / Sitzgelegenheit als APL-Überstand: Die Theke unterbricht die Arbeitsfläche (die so praktisch wäre, zum Pizzateig ausrollen, Kekse mit den Kindern backen, Buffet einrichten...), ist schmal und dadurch muss man ganz genau mit Tellern und Gläser aufpassen.
- Mülltrennung: Ich gehe davon aus, dass der KFB Euch ein Müllsortiersystem unter der Spüle angeboten hat. Praktischer ist ein MUPL (Forumsbegriff, Link anklicken) unter der Hauptarbeitsfläche: Kein Zielen, kein Bücken, einfach wisch und weg.
- Umluft/Abluft: Bei beiden muss man das Fenster früher oder später öffnen. Bei Umluft, damit die Feuchtigkeit entweicht, bei Abluft, damit kein Unterdruck entsteht. Bei Umluft entstehen laufende Kosten oft in nicht unerheblicher Höhe aufgrund Filterwechsel. Die Kosten sind je nach System/Hersteller unterschiedlich.
- Hättest Du ein Etagenplan gepostet, könnte man was zur Ausrichtung sagen, so kann ich nur erahnen, dass planlinks das Essbereich ist. Gibt es ein Speis? Wohin führt die Tür planunten rechts?

Kochfeld 100 cm? Was wollt Ihr denn für ein Kochfeld?
 

Rossi1972

Mitglied

Beiträge
21
Hallo Isabella,

danke für die Tipps, werden wir auf jeden Fall besprechen.

Das Kochfeld wäre im Augenblick ein NEFF Induktions-Kochfeld TBD481AN ... ist lt. Liste wohl 80cm.

Das mit dem MUPL habe ich mir angeschaut, wirklich scheinbar eine saubere Lösung.

Gruß
Thomas
 

Rossi1972

Mitglied

Beiträge
21
Hier nochmal ein Etagenplan. Die Tür führt zum HWS. Der Bereich Küche soll optisch durch etwas Mauervorsprung vom Wohn-/Essbereich getrennt bleiben.

Eine Frage zur Front? Im Angebot ist die Häcker Sytemat AV4030. Was spricht gegen eine AV2030 und wir ist da schätzungsweise der Preisunterschied?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.568
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
AV4030 ist Lack, die Kanten rundum lackiert
AV2030 ist Lack mit angefahrener Kante <--- günstiger

Wie viel günstiger, fragst du am besten deinen Kfb
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.234
Hallo, ich sehe das genau so wie Isabella und würde ihre Tipps verfolgen. Auch das mit dem KS. Ich würde entweder KS und GSP tauschen oder aber den KS anstelle der Kaffeebar stellen und die Kaffeebar dann dort, wo momentan der GSP geplant ist.
Die Ausrichtung von Zeile und Insel finde ich in der Planung genau richtig.
Ich würde auch noch mal über die Tür in den HWS nachdenken. Muss der wirklich von der Küche aus sein. Wie oft müsst ihr da hin? Ich würde hier eine durchgängige Zeile bevorzugen.
 

Rossi1972

Mitglied

Beiträge
21
Danke euch.
Werde alles in Betracht ziehen und diskutieren.

Was haltet ihr davon, die Insel zu vergrößern und sowohl Spüle als auch kochen hier unterzubringen.
Kühlschrank und Ofen wandern dann an die Wand. :think:
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.234
Die Insel ist momentan mit 200cm geplant, wenn sie bündig mit den anderen Schränken auf einer Linie abschließt, dann kann sie 260cm werden. Mir wäre das zu wenig. Wie würdest du es aufteilen wollen? Oder würdest du sie auch länger machen wollen?
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.234
300cm ist für mich so die minimal mögliche Länge.
Der GSP müsste dann an die Wand.

Ich würde dann so aufteilen von links nach rechts:
90er US mit 50er Spüle rechtsbündig
80 er US als Samy mit MUPL
90 er US mit Kochfeld
40er US

Alternativ den Zwischenschrank 90 und am Ende nur 30.

Zeichne dir aber erst einfach mal die Länge in den Grundriss und stell auch deine anderen Möbel rein, um zu sehen, ob es insgesamt passt.
 

russini

Mitglied

Beiträge
4.114
Ich würde planunten durchgehende Zeile mit Hochschränken planen, die Tür zum HWR vom Flur aus belassen.

Die Zeile würde ich dann von planunten rechts so planen:
Wange
60 erh. GSP
Wange
60 US Raster 1-2-3
60 US Raster 3-3 Spüle
40 US Raster 3-3 MUPL oben
90 US Raster 1-2-3
60 HS erh. BO/Mikro
60 HS Kühlschrank
Blende

Koch-Halbinsel planrechts:
Blende
30 US Auszug
60 US Raster 1-1-2-2
90 US Raster 1-1-2-2 Kochfeld
90 US Raster 1-1-2-2
30 cm überstehende Arbeitsplatte zum Sitzen
Rückseite 3x90 mindertiefer US
 

Rossi1972

Mitglied

Beiträge
21
Danke Leute für die Tipps, werde mich da durchdenken und zeichnen. Da ich mich ja erst seit kurzem mehr mit dem Thema beschäftige, muss ich mich durch die Kürzel ebenfalls arbeiten :-[.

@russini die Kochhalbinsel planrechts, da musst du mir kurz auf die Sprünge helfen....wäre das quasi hinter der Balkontür (Blick zur Dachschräge)?
 

russini

Mitglied

Beiträge
4.114
Upps habe ich übersehen,dass rechts noch zum Balkon raus geht. Dann muss halt freistehende Insel werden.
 

Rossi1972

Mitglied

Beiträge
21
Hallo liebe Leute,

was haltet von dieser Aufteilung? Soll noch keine haargenaue Einteilung sein, nur erstmal wie das aussehen könnte, ist mit der Dachschräge ja nicht ganz so einfach.
Die Insel sollte so groß genug für Spüle und KF sein, oder?

Was haltet ihr davon? Würdet ihr das so favorisieren? Und dann wo, was hin?

IMG_20200303_161126686.jpg
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.630
Die Aufteilung würde in meinen Augen funktionieren. Du könntest sogar planunten eine richtige Sekundärzeile mit Platz für Deine Kaffee-Ecke und evtl. sogar eine kleine, zusätzliche Spüle.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben