Warten Neue Küche im Raum mit Dachschräge

isabella

Mitglied
Beiträge
14.129
Ich hatte mich wahrscheinlich nicht sehr klar ausgedrückt, deswegen jetzt etwas ausführlicher:
- mit Spüle und Kochfeld auf der Insel gewinnt man neue Möglichkeiten planunten
- z.B. könnte man eine Hochschrankwand mit Heißgeräten und hochgestellten GSP planen, der eine Nische enthält
- in der Nische wäre Platz für den KVA und für anderen Geräten
- und wenn man schon eine Nische und ein Wasseranschluß für den GSP ist es ein Leichtes, eine kleine Spüle dort einzuplanen, so, dass man Wasser für den KVA hat

Beispiele für Nische in der Hochschrankwand:
3,7m Flugzeugträger mit HS-Zeile| Küchenplanung einer Küche von Häcker
Bauformat Cube - Offene Küche mit Kochinsel| Küchenplanung einer Küche von Bauformat
Grifflose Häckerküche mit Halbinsel und Bora| Küchenplanung einer Küche von Häcker
 

Rossi1972

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
35
Guten Morgen,

danke für die ausführliche Erklärung, stand etwas auf dem Schlauch ;-)

Finde die Idee Hochschrankwand sehr gut. Kaffeebar hatten wir bisher planoben unter dem Fenster geplant, also wenn man an der Theke sitzt im Rücken.
Was hälst du davon? Wäre unserer Meinung nach eine schöne Ecke dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:

isabella

Mitglied
Beiträge
14.129
Was ich davon halte hatte ich schon ganz am Anfang geschrieben: Zu weit weg von Müll (Trester leeren) und Spüle (Auffangbehälter leeren, Tank füllen, Schwammtuch nass machen/ausspülen wenn ein Malheur passiert). Einfach unpraktisch.
 

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Wie ist das denn mit der Schräge? Kann leider aus dem Plan nicht erkennen, wie da die Höhen sind. Aber ist sie nicht im Weg, wenn man zur Inselrückseite möchte?
 

Rossi1972

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
35
Ja Isabella, hattest du bereits geschrieben, sorry.
Wenn man, so wie es im Moment ist, diese Wege vom KVA hat (Wasser, Prüttbehälter usw.) und das so gewohnt ist, stellt das auch für die neue Küche erstmal kein Problem dar. Wenn man dann aber etwas darüber nachdenkt und sich hier andere Meinungen und Ideen dazu holt, muss man schon sagen, dass es aktuell unpraktisch ist.
Deshalb bin ich hier :-)

Das mit der Nische gefällt mit auch seht gut, ob man jetzt da noch eine weitere kleine Spüle benötigt, weiß ich nicht. Ist aber natürlich auch Geschmackssache.

@Mewtu
Die Inselrückseite wird für mich (1,85m) kein normaler Verkehrsweg werden, die 2m-Linie müsste knapp hinter der Inselrückseite sein. Ich muss mir das live vor Ort (bin gerade nicht Zuhause) nochmal genau ausmessen.
Meine Frau (1,60m) wird da weniger Probleme haben, allerdings sollte hier zwischen Schräge und Insel nur das nötigste stattfinden. Im Bereich der Theke ist der Ausbau und damit kein Problem.
Die Schräger selber könnte als Stauraum (Schiebetüren?) genutzt werden.
 

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Aber in Plan #19 findet doch schon einiges hinter der Insel statt? Man muss unter der Schräge durch um Kaffee zu holen und um zu den Sitzplätzen zu gelangen.
Du hast von einer 45-Grad-Schräge geschrieben, oder? Dementsprechend ist 50cm nach der 2m-Linie nur noch 1,50m Deckenhöhe, oder hab ich hier einen Denkfehler?
 

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
@Mewtu die Wand links wird entfernt, dadurch kann man links an der Insel vorbei kommen zu den Sitzplätzen.

KVA würde ich auch zu den HS planen, auf zusätzliche Spüle würde ich verzichten, außer ganz mini.
 

Rossi1972

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
35
Die Wand kommt weg. Nur ein Vorsprung Tiefe der Küchenzeile bleibt dann stehen


1583323275430.png
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.129
Zusätzliche (kleinste) Spüle wäre halt die Luxusvariante, die Standardausführung geht natürlich auch immer. Aber KVA am anderen Ende der Küche wäre eine Notlösung und auch als Notlösung nicht gut.
 

Rossi1972

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
35
Hallo,

wir waren gestern in einem weiteren Küchenstudio und haben uns ein Angebot machen lassen. Der Plan, welcher uns vorgestellt wurde hat uns sehr gut gefallen und entspricht in etwa dem, was @isabella vorgeschlagen hatte und uns aktuell auch vorschwebt.

Eine Insel mit Spüle und Kochfeld, auf der Rückseite ein Tresen aus Holz. Die Sekundärzeile als Hochschrankwand mit den E-Geräten und einer Nische. Am Fenster (ursprünglich als Kaffeebar von uns geplant) noch ein Küchenschrank (schwebend). Die Arbeitsplatte läuft hier als Fensterbank durch. Gefiel uns auch sehr gut.

Der Hersteller wäre die Fa. Bauformat aus Löhne.
(Macht es Sinn, nur die Fronten lackiert zu nehmen und die Seiten als Dickkante....? Stichwort Preis vs. Verfärbung der Kante)

Ich glaube wir sind auf dem richtigen Weg :-)
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.129
Das aufgesetzte Brett solltest Du weg lassen, das macht nur wertvolle Arbeitsfläche kaputt und ist auch unbequem beim Essen/trinken, weil man beim Absetzen zielen muss bzw. immer auf die Stufe Acht geben muss.
Habt Ihr den MUPL eingeplant?
Willst Du nicht die Planung skizzieren/genauer beschreiben?
Wenn‘s in Budget passt, würde ich lackierte Wangen nehmen.
APL als Fensterbank ist sehr gut, sieht gut aus, ist praktisch. Material der APL? Nische in welche Farbe?
 

Rossi1972

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
35
Den aufgesetzten Brett solltest Du weg lassen, das macht nur wertvolle Arbeitsfläche kaputt und ist auch unbequem beim Essen/trinken, weil man beim Absetzen zielen muss bzw. immer auf die Stufe Acht geben muss.
Habt Ihr den MUPL eingeplant?
Willst Du nicht die Planung skizzieren/genauer beschreiben?
Wenn‘s in Budget passt, würde ich lackierte Wangen nehmen.
APL als Fensterbank ist sehr gut, sieht gut aus, ist praktisch. Material der APL? Nische in welche Farbe?

Danke für deine Anmerkungen.
Die Theke gefällt uns so sehr gut, wird auch voraussichtlich so kommen.
Die Nische ist in der gleichen Optik wie die Theke geplant, ist aber, wie alles natürlich, noch änderbar.
Der MUPL gefällt mir persönlich sehr gut, muss da allerdings noch Überzeugungsarbeit leisten....und sonst gibt es den halt nicht.

Planung skizzieren .... eine Zeichnung habe ich leider nicht mitbekommen, nur eine komplette Auflistung. Ich weiß nicht, ob ich das alles so im Detail hin bekomme.

Lackierte Seiten....das Budget reicht, denke ich. Mich würde nur der Kosten-/Nutzen Effekt interessieren. Ich sag mal so, wenn eine Kunsstoffkante fast so toll und farbstabil ist, aber viele Euronen günstiger ist ....:think: überlegt man trotzdem.

Die APL ist bisher als Schichtstoffplatte geplant. 4cm. Betongrau oder dunkler Richtung Schiefer Anthrazit.

Dann hätten wir gerne die aufgesetzten Edelstahlgriffe. Da habe ich gerade mal im Katalog von Bauformat nachgeschaut, sie sind ja im Vergleich unsagbar teuer :-\ ... aber halt schick....(ist grifflos günstiger?)
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.129
Nach der APL hatte ich deswegen gefragt, weil man die u.U. auch als „Wasserfall“-Wangen weiterführen könnte. Hier visuelle Beispiele zur „Wasserfall“-Begriff: 15 Gorgeous Kitchens With Waterfall Countertops

Theke ist schade, aber manchmal muss man halt selbst die Erfahrungen sammeln.

Aufgesetzte Griffleisten sind teuer, ja. Grifflos je nach Ausführung kann auch teuer sein und bedeutet Stauraumverlust zw. Kompromisse in der Schrankaufteilung, damit die Linienführung stimmt.

Eine dunkle APL schluckt sehr viel Licht und ist auch zum Arbeiten nicht besonders angenehm - das solltet Ihr Euch auch gut überlegen.

Ich habe schon verstanden, dass Ihr es nicht so mit Ergonomie und bequem/Arbeitfreundlich habt, ich sage es nur damit Ihr das bewußt entscheidet. Wenn‘s nur um das aneinanderreihen von Unterschränke geht, braucht man kein Planungsthread hier, das kriegt der KFB schon alleine hin.
 

Rossi1972

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
35
Ich habe schon verstanden, dass Ihr es nicht so mit Ergonomie und bequem/Arbeitfreundlich habt, ich sage es nur damit Ihr das bewußt entscheidet. Wenn‘s nur um das aneinanderreihen von Unterschränke geht, braucht man kein Planungsthread hier, das kriegt der KFB schon alleine hin.

Der Planungsthread hat sich bisher in jedem Fall gelohnt, ich habe viele andere Threads auch gelesen und viele Ideen, Anregungen bekommen.
Das bedeutet ja nicht gleichzeitig, dass man jeden Vorschlag (für die ich immer dankbar und aufgeschlossen bin) auch umsetzen muss.
Natürlich schauen wir auch auf Ergonomie und Arbeitsfreundlichkeit aber am Ende ist es ein Kompromiss aus allem: Ergonomie, Optik, Preis
Für den Einen ist das Thekenbrett z.B. unpraktisch aber uns gefällt es. Vielleicht fehlt uns einmal im Jahr die zusätzliche Fläche und Vielleicht treffe ich auch mal nicht das Brett mit dem Glas und es kippt um (müsste dann aber schon das x-te Bier sein ;-)) aber unterm Strich sind die Argumente für uns persönlich zu dünn um auf das Brett zu verzichten.

Also wie immer alles subjektiv und das ist auch gut.

Und glaube mir, wir entscheiden bewusst. Wir sind uns auch nicht immer einig aber wir diskutieren jede Idee, jeden Vorschlag von euch. :2daumenhoch: Und deshalb nochmal danke!
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.129
Alles gut, jeder darf seine Meinung äußern und keiner muss sich rechtfertigen.

Hast Du die Wasserfall-Geschichte angesehen? Evtl. könnte das eine preisgünstige Idee um teueren lackierten Wangen zu vermeiden, mit einem Tuch „Design“.
 

Rossi1972

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
35
Guten Morgen,
gestern waren wir noch einmal in dem Küchenstudio aus Beitrag #31.
Das mit dem "Wasserfall" gefiel uns grundsätzlich sehr gut, da wir allerdings aus dem Ess- bzw. Wohnbereich auf die seitliche Wange schauen ist es uns doch lieber, dass da eine weiße Seite zu sehen ist und nicht die Arbeitsplatte .

Der KFB hatte zum Glück Zeit und wir haben uns nochmal sehr ausführlich über alles mögliche unterhalten. Wir haben hier ein sehr gutes Bauchgefühl, wirklich super nett und ich hätte ihn glaube ich noch stundenlang Löcher in den Bauch fragen können.
Eine weitere Alternative ist jetzt die Insel (nur die Insel) grifflos zu nehmen. Der Spareffekt (keine teuren Griffe vs. grifflose Variante) ist natürlich eine Milchmädchenrechnung ;-) aber er rechnet es trotzdem mal aus. Die"schwebende" APL gefiel uns sehr.

Falls er mir wie versprochen Bilder zu schickt, stelle ich sie mal hier rein.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Hier mal ein Pro für grifflos. Hätte ich eine Küche it Griffen, hätte ich auch nicht mehr in den jeweiligen Schubladen, sondern halt mehr Luft.
Also die schon angesprochene Stauraumplanung wird dir hier weiterhelfen, ob es für dich wirklich ein Nachteil wäre oder nicht.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.129
Dann zeig Ihr auch den Link. Ein guter Tipp von Evelin ist, eine alte Zeitung in der Größe der Innenfläche der Schubladen/Auszüge zuzuschneiden, die Gegenstände darauf anzuordnen, vielleicht sogar ein Foto davon machen und so weiter für die ganze Küche. Die Fotos sind beim Einräumen der fertigen Küche sehr hilfreich und wenn man die Höhe der höheren Gegenstände mißt, weiß man wieviele Auszüge und Schubladen inwelcher Höhe man braucht.

Wenn 1972 Dein Geburtsjahr ist, müsste Euer Haushalt “reif“ und konsolidiert sein, so, dass man keine riesige Veränderungen mehr erwartet
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben