Küchenplanung Küchenplanung Wohnküche in saniertem Altbau - Eggersmann

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.458
Wohnort
Schweiz
Legt Dich heute abend mal ins Bett! schliesse die Augen und stelle Dir das Leben in den beiden verschiedenen Varianten vor und spüre was für Dich stimmiger ist. Willst Du die Küche auch gerne mal hinter Dir zu machen - grad auch bei Gästen? Oder möchtest Du die Küche mitten drin haben, dafür hat man noch ein separates 'ruhiges' Wohnzimmer?

Ihr werdet sicherlich mit beiden Varianten glücklich!

Der kleine Raum könnte sein:
  • grosszügige Küche mit Snackplatz
  • normale Küche mit Familienessplatz
  • formales Wohnzimmer für Gäste oder gemütliches Familien-/Medienzimmer
Der grosse Raum könnte sein:

  • Allraum für Familienleben inkl. toller Küche evt. etwas weiter zur Terrasse (eure Küche wird im Platz ist so gross, dass man da prima einen (oder eine ganze Batterie) Teewagen einplanen könnte).
  • reines Wohn-/Esszimmer mit einer zusätzlichen Sitzgruppe vor dem Kamin? Konzertflügel? Kunstobjekten? oder einfach viel Platz zum Walzer tanzen ;-)
 

Slade

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
59
Klar, ist ja auch verwirrend bei den ganzen Varianten :-)
Also es gibt letztlich noch zwei Varianten die „im Spiel“ sind. Fest steht unabhängig davon, dass die ursprünglich aus dem Flur abgehende Treppe in das Wohnzimmer versetzt wird. Das wirkt harmonischer.

1.) Variante im ursprünglichen Küchenraum, der durch die fehlende Treppe vergrößert wurde und jetzt knapp 30m2 hat. Das wäre die oben detaillierter geplante Variante. Hier gibt es höchstens noch Details die man verändern könnte, bis hin zur Position der HS. Zusätzlich würden dann 2 Durchbrüche seitlich des Kamins ins Wohnzimmer gemacht, um die Räume zu verbinden.

2.) Variante im großen Wohnzimmerraum. Dann Treppe ca 1m Breite, an der Treppe stehend die HS und davor die Kücheninsel. Die Durchbrüche würden wir dann vermutlich weglassen.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Da mir die Küche vor der Eckfenstersituation im großen Raum gar nicht gefällt, also für mich optisch mit den Fenstern nicht stimmig ist und mir dann auch der Weg zur Terrasse zu weit wäre und ohne Bezug dazu (also praktisch und optisch) votiere ich dann jetzt für 1, bin aber eigentlich für die Version 3.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.458
Wohnort
Schweiz
Mich stört die Küche vor den Eckfenster garnicht. Stören würde mich nur die fehlende Gartenanbindung (ich geniesse diese in meiner Küche sehr); deshalb hatte ich ja darüber nachgedacht, die Küche auf die ggüberliegende Raumseite zu verlegen, an die Terrasse ran.

Die Frage ist auch wo man genau den Esstisch stehen haben möchte.

Die Durchbrüche seitlich vom Kamin, finde ich super; egal wie man den Raum nutzt; Ich mag es wenn man Räume ineinanderfliessen lassen kann; aber auch abgrenzen. Ich könnte mir dort sogar Glastüren vorstellen.

Wenn man die Küche an die Treppe nach oben legt, dann hat man nach oben mehr Lärm & Küchengerüche; man wird mehr Querströmungen in der Küche haben und macht der DAH das Leben schwer. Andererseits, wenn die Kinder grösser sind, könntet ihr eure Ruhe haben in eurem Schlafbereich, sogar noch mit 'privatem' Wohnzimmer, wenn die Teenies mit Freunden kochen und chillen.
 

Slade

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
59
So, nach erneuter Besichtigung und dem Beherzigen des Tipps von Nice-nofret (in sich gehen) geht aktuell die Tendenz klar zur Variante im ursprünglichen Küchenraum wie oben geplant.:-)

Unsicher ist nur noch, ob die Hochschrankzeile planunten oder planrechts hinkommt (Tendenz planrechts) und dann die genaue Aufteilung der Insel und der Hochschrankzeile inklusive Schubladen-/Stauraumplanung . Außerdem votiert meine bessere Hälfte klar gegen den allein stehenden Kühlschrank am Kaminstück, sie möchte dort lieber einen kleinen Tisch angedockt hinmachen. Würdet ihr dann die Position der Spüle und des Kochfeldes doch wieder tauschen? Wohin würdet ihr den GSP planen? Ich hätte unheimlich gerne einen hochgebauten GSP, aber er muss natürlich schon auch an einer einigermaßen passenden Stelle sein. Außerdem mache ich mir Gedanken über die Rückseite der Insel. Ich habe im Ausverkauf eine Bora professional 2.0 zu einem sehr guten Preis geschnappt in der Hoffnung, dass ein Küchenplaner uns die bei so einem großen Projekt verbauen wird (alles andere inkl Geräte würde ja bei ihm gekauft). Mit der Filtereinheit ULB3 nimmt die im Unterschrank ja sicher einiges an Platz weg...

Also zusammengefasst: Es geht an die Detailplanung :-[
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.458
Wohnort
Schweiz
Und lasst ihr die Durchgänge offen? Was ist die maximale Breite der Schiebetüren? Die neuesten Entscheidungen sollten in den Grundriss eingespeist werden, so dass wir uns das in der Gesamtheit anschauen könne.

Was ist eure Präferenz? Schrankzeile im Rücken und eine Insel mit ca 90-100cm tiefe? Dann wäre es praktisch die Schrankwand mit Kühlschrank anzufangen, damit man nahe am Wo-EssZi ist.

Die Insel würde ich auch mit der Spüle beginnen lassen; die benötigt man einfach öfter wie das Kochfeld.
 

Slade

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
59
Ja, die Durchgänge werden beide geöffnet und mindestens 90cm breit.
Die Präferenz ist nicht ganz klar um ehrlich zu sein. Praktischer erscheint mir die Variante mit der Schrankzeile im Rücken, optisch und vom Raumgefühl finde ich die freistehende Insel mit 1,40m auf beiden Seiten (oder nach planoben weniger und unten mehr) ansprechender. Die Tendenz geht eher zur Variante mit den HS planrechts, auch da wir die Insel nicht unbedingt auf 100cm Tiefe reduzieren wollen. Oder sind die Nachteile durch die geringere Tiefe bzgl. Arbeitsfläche und Stauraum im Alltag nicht so gravierend?

1600629776845.png
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.458
Wohnort
Schweiz
Ich würde aus praktischen Gründe die Seitenschränke und Gerätenische im Rücken haben wollen; Die Insel wird dann auch ca 1m länger, was den Verlust an Tiefe m.E. gut ausgleicht. Stauraum solltet ihr eigendlich reichlich bekommen; Ueberschlag einfach mal, wieviel mehr es schon alleine zur bisherigen Küche wird. Ausserdem kann man in eurem riesen Wohnzimmer immer noch gut Bar mit Gläser und Zubehör, Anrichten mit Geschirr etc. unterbringen, wenn es in der Küche im laufe der Jahre und nachdem man das dritte Meissen oder KPM geerbt hat, etwas eng wird ;-)
 

Slade

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
59
:rofl: Also Platz haben wir mehr als genug bei den aktuellen Planungen, da muss man eher die Kosten im Blick behalten glaube ich...
Habe jetzt nochmal die Variante mit den HS planunten durchgespielt und gezeichnet. Auf dem Papier gefällt sie mir ganz gut und von den Arbeitsabläufen ist sie der Variante mit HS planrechts einfach deutlich überlegen. Wenn nur das Raumgefühl nicht wäre... schwierig zu simulieren, vll weiß man das erst, wenn die dicke Insel drinsteht :think:
Bei der Zeichnung habe ich die Insel mit 120 Tiefd eingemalt, 110 oder sogar 100 wären natürlich auch möglich. Frage mich aber ob dann der Inselcharakter flöten geht und es eher wie eine freistehende Zeile wirkt?
 

Anhänge

  • FDEEA58F-5443-4DE8-AA47-7AD2F042F406.jpeg
    FDEEA58F-5443-4DE8-AA47-7AD2F042F406.jpeg
    144,1 KB · Aufrufe: 66

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Wieso unten ein Abstand von 130cm? 120cm reichen dicke. Und oben 90cm (bzw. wären es dann 100cm): das ist mehr als ein Türdurchgang. Und die 90cm sind ja noch nicht mal über die ganze Insellänge. Also mehr als genug Platz :-)
 

Slade

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
59
Ach ich mag es geräumig ;-) Vll wären 125cm ein guter Kompromiss. Es sollen jedenfalls mehrere Personen bequem dort werkeln können.
Bzgl der Stauraumplanung habe ich ein schnelles Brainstorming gemacht. Frage ist: Angenommen wir nehmen eine Ballerina Küche (derzeit wahrscheinlich) mit einem 84,5 Korpus, dann erschiene mir eine Rastereinteilung von 1-1-2-2,5 sinnvoll. Geht das und seht ihr das auch als sinnvoll an? Wie viel nimmt die Bora untendrunter weg? 1 Raster vermutlich?
 

Anhänge

  • 9AD02CD4-FDB1-4163-A46E-74D64C1D091B.jpeg
    9AD02CD4-FDB1-4163-A46E-74D64C1D091B.jpeg
    185,7 KB · Aufrufe: 51
  • 725B0667-2F5C-4A26-BBDD-5766BB6FC184.jpeg
    725B0667-2F5C-4A26-BBDD-5766BB6FC184.jpeg
    149,3 KB · Aufrufe: 54

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
So sieht es unter unserem Bora Classic 2.0 aus
 

Anhänge

  • IMG_20200906_122143_1.jpg
    IMG_20200906_122143_1.jpg
    79,2 KB · Aufrufe: 81
  • IMG_20200906_122206.jpg
    IMG_20200906_122206.jpg
    99,8 KB · Aufrufe: 87
  • IMG_20200906_122214.jpg
    IMG_20200906_122214.jpg
    48,7 KB · Aufrufe: 87

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.458
Wohnort
Schweiz
Bei mir ist ein Abstand von 100 - 120cm ; die 120cm sind absolut ausreichend sogar mit meinen übertiefen Auszügen - wir kochen viel gemeinsam mit Freunden.
 

Slade

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
59
Danke für die Fotos Mewtu. Wie ist eure Aufteilung der Insel denn und wie tief und breit ist sie? Die Rastereinteilung ist 1-1-2-2 oder? Fotos helfen immer sehr. Auch wenn ich schon viele Küchen hier angeguckt habe. Sehr schick übrigens :cool:
Mit den Abständen kann man ja noch etwas spielen. Frage mich nur, ob eine 1,10 oder 1,20 Insel im Raum besser wirkt. Werde das später nochmal auslegen.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Ihr habt das doch schon mal ausgelegt. Habt ihr nicht Kartons da, um das zu simulieren? Sonst mal im Baumarkt nach Kartons fragen oder in einem anderen Geschäft. Ist ein bisschen Arbeit, aber lohnt sich. Tapeziertisch o.ä. Funktioniert auch...
 

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Unsere Insel ist 120cm tief. Das ist für mich ein Ticken zu viel, um alles von einer Seite wischen zu können. Die Küche ist noch nicht in Benutzung, deshalb kann ich leider noch keinen Erfahrungsbericht liefern. Ja, die Aufteilung ist 1-1-2-2 (außer die 2 Schränke an den Außenseiten, die sind 3-3), wobei durch das Kochfeld ca. 1,5 Raster verloren gehen. Die Innenschublade darunter sitzt etwas tiefer. Stelle gerade fest, dass ich vom finalen Planungsstand gar keinen Plan mehr hochgeladen hatte, sonst hätte ich dir den einfach verlinkt. Unsere Insel ist 3m lang mit Spüle und Kochfeld, da passt bei dir ja dicke alles auf die Insel ;-) Abstand Insel-Wand ist auch 70cm. Da hatte ich am Angang etwas Angst, dass es zu eng wird, aber das passt. Da du mehr Platz hast, würde ich aber vielleicht dem Durchgang noch ein paar cm gönnen.
 

Slade

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
59
Gestern hatten wir einen erneuten Termin bei Küchenplaner.
Das Studio vertreibt ausschließlich Ballerina -Küchen.
Der Küchenplaner war von unserer hier erarbeiteten Planung (Variante ursprüngliche Küche, HS planrechts) recht angetan, diskutierte mit uns auch die alternativen Varianten, empfand aber die genannte Version als die passenste.
Es ging dann viel um Farben und Material - gar nicht so einfach.
Was klar ist:
Material der Platte Keramik oder Dekton
Material der Fronten Smartglas matt
Farbe der Fronten (ein etwas wärmeres Weiß dessen Namen ich vergessen habe...:hand-man:)
Was unklar ist:
Farbe der Platte (Tendenz geht ebenfalls zu weiß, aber bei der Südwestausrichtung frage ich mich, ob wir dann eine Sonnenbrille brauchen wenn wir in die Küche gehen und ob der fehlende Kontrast der Insel ein zu monolithisches Antlitz verleiht).
Grifflos oder nicht (der Küchenplaner empfahl eine Griffleiste bei der oberen Schublade und tip-on grifflos im unteren Bereich)

Was sind eure Erfahrungen mit tip-on bei den unteren Schubladen? Der Küchenplaner meinte, das Problem der unabsichtlich öffnenden Schubladen habe man primär im oberen Bereich, weshalb er es dort nicht verplanen würde. Bei den unteren Schubladen sei es aber praktisch diese auch mit dem Knie öffnen zu können und funktioniere einwandfrei. Wir haben leider vergessen, ihn zu fragen, wie es dann beim Reinigen der Oberflächen ist (fährt sie dann automatisch aus und wie nervig ist das). Würdet ihr prinzipiell grifflos planen oder eher Griffleisten? Wie sind eure Erfahrungen (ich denke mir, dass das sehr subjektiv ist und es Vorteile im "workflow" für Griffleisten und für die Optik und evtl. die Reinigung bei grifflos gibt)?

Die Position von Spüle und Kochfeld wurde ebenfalls diskutiert. Der Küchenplaner meinte, der Weg von Spüle zu GSP sei sehr weit, wenn die Spüle links verbaut werde. Dem gegenüber steht die Nutzung und Zentralität des Quooker . Ein richtiges Ergebnis brachte die Diskussion nicht, wobei vermutlich die Spüle rechts für das "Tagesgeschäft" praktischer wäre? Was meint ihr?
 

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Wir haben bei den unteren Schubladen pushtoopen. Finde ich jetzt schon nervig, wo die Küche noch gar nicht richtig in Benutzung ist, aber war ein Kompromiss mit meinem Mann. Unabsichtlich aufgehen tun sie weniger, aber die Bedienung ist mir zu umständlich, Griffe gehen einfach schneller.
 

Anke Stüber

Mitglied
Beiträge
4.466
Wenn du uns jetzt noch verrätst, welche Variante: HS parallel oder rechts?

Zu tip on – ja, die gehen beim Putzen auf und zu, auf und zu. Ich finde das sehr nervig (Ich habe es im Schlafzimmer, aber da putzt man die Flächen nicht so häufig, also habe ich es in Kauf genommen.) In der Küche wollte ich es nicht haben. Ich habe grifflos mit Griffleiste und bin damit absolut happy, sowohl zum Greifen, wie zum Reinigen und Optik sowieso.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben