Status offen Kleine geschlossene Einbauküche Neubau

Myiu

Mitglied
Beiträge
22
Hallo

Erstmals großes Lob, dass es dieses Forum gibt und man hier offensichtlich verständliche und kompetente Hilfe erhält!

Ich erfülle mir gerade den Traum einer eigenen Neubauwohnung (Fertigstellung Sommer 2017) und plane derzeit die Küche.

Grundsätzlich wünsche ich mir eine pflegeleichte, grifflose Küche ohne großen Firlefanz, die v.a. praktisch sein soll. Da ich meist alleine bin und aus beruflichen Gründen nur sporadisch wirklich warm koche (ich frühstücke meist nur in der Küche oder esse abends ein Brot), brauche ich auf keinen Fall eine "Chef-Küche" oder Geräte/Möbel mit vielen Funktionen. Bevorzugt auch keine Hängeschränke...

Ich hatte bisher zwei Termine in Küchenstudios und beide haben mir das angehängte Layout - unabhängig irgendwelcher Anmerkungen von mir sondern von sich aus ;-) - vorgeschlagen. Entschuldigt, dass ich nicht den Alnoplaner benutzt habe... Ich habe den Nolte -Planer genutzt, weil ich mit dem sofort "klargekommen" bin und nichts herunterladen musste. Wenn das allerdings nicht reicht werde ich mir auf jeden Fall trotzdem den Alnoplaner herunterladen und entsprechend Bilder anhängen!

Ich finde das Layout grundsätzlich super, wichtig war mir v.a., dass in der Wandnische ein Weinschrank unterkommt und darüber eine Arbeitsplatte, wo ich Kaffeemaschine und Wasserkocher draufstellen kann.

Die Frage die ich jetzt habe ist allerdings, obwohl ich eine minimalistische Küche will, der Stauraum ausreicht? Ich besitze noch eine Besenkammer (Débarras auf dem Grundriss), in den Waschmaschine, Trockner, Getränkekästen usw. kommen.

Auf eure Meinung und auch auf andere Vorschläge freu ich ich sehr!

Herzliche Grüße M.

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 172-186
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 100
Fensterhöhe (in cm):
Raumhöhe in cm: 250
Heizung: Keine Heizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60
Spülenform: 1,5 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Backofen
Küchenstil: Grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: für 2 Personen
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Täglich zum Frühstücken
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 96
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Schnelle Alltagsküche (max 30-45min Arbeitszeit), Frühstück
Wie häufig wird gekocht?: Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Allein, selten zu zweit
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: So wenig Schränke wie möglich haben, keine Hängeschränke, Platz für einen halbhohen Weinschrank.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Rempp oder Nolte
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: AEG
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

Beiträge
2.588
Hallo und herzlich willkommen!

Ob dir der Stauraum reicht, kannst du nur herausfinden, indem du Inventur machst. Also: Was und wie viel habe ich, wie viel Platz nimmt das in Anspruch und in welcher Art von Schrank bringe ich es am besten unter.
Es gibt hier einige, die sich extra die Ausmaße der neuen Schränke auf einem Tisch abgeklebt haben und dann ihre Sachen probeweise rein gestapelt haben.

Hier findest du Tipps und Wissenswertes zur Stauraumplanung.

Welche Größe hat der Tisch, der in die Küche soll?

Ist das wirklich so, dass man vom Wohnungseingang durch den kleinen Flur in die Küche und dann weiter kommt oder ist das ein Seiteneingang?

Hast du hier schon über den MUPL gelesen? MUPL=MüllunterderArbeitsplatte, bedeutet also, dass in dem ersten Auszug die Mülleimer für Rest- und Biomüll stehen und man den Abfall direkt von der Arbeitsplatte in die Eimer wischen kann, ohne dass etwas daneben fällt. Ich finde es fantastisch.
 

Myiu

Mitglied
Beiträge
22
Hallo

Supervielen dank für die rasche Antwort, ich probiere das mit dem Ansicht ausdrucken und Beschriften heut Abend mal aus.

Der Tisch ist 70x70cm, also für maximal 2 Personen. Ja, man muss erst durch die Küche und das Wohnzimmer, um zum Rest der Wohnung zu gelangen. Ursprünglich war es als offene Küche geplant, was ich aber nicht haben wollte, so dass eine Mauer gezogen wurde.

MUPL finde ich super als Idee, wüsste aber nicht wo man das in diesem Layout (das mir gut gefällt) integrieren könnte.. Hat da wer Vorschläge?

EDIT: Bin auch auf den Beitrag Tote Ecken=Gute Ecken gestoßen und werde den geplanten Le-Mans definitiv streichen. Jetzt die Frage: Meine Küche ist eher klein, wäre hier ein Eckschrank mit Einlegeböden sinnvoller oder tatsächlich eine tote Ecke mit einem Auszug daneben (neben Kochplatte)? Dieser Bereich war dazu gedacht, Vorräte zu verstauen.

Und den Apotheker möchte ich auch nicht mehr dank diesem Forum ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.678
Auch von mir erstmal ein herzliches :welcome: hier im KF.

Erfrischend, mal ein Grundriss ohne Klo im Eingangsbereich! Ich kann den Wunsch einer getrennten Küche verstehen, allerdings bin ich nicht ganz von der Stelle der Schiebetür überzeugt. Das kann man aber nur beurteilen, wenn man den gesamten Grundriss sieht.

MUPL (einfach anklicken) ist wirklich ein einfaches, effektives Konzept und wird normalerweise als 30 oder 40 cm breites Unterschrank unter der Hauptarbeitsfläche, also zwischen Spüle und Kochfeld, realisiert. Bei mir, z.B. sieht es so aus:

Kleine geschlossene Einbauküche Neubau - 385038 - 28. Mai 2016 - 23:30

vorne (kleines Eimerchen) Bio- und hinten Restmüll.

Den Weinschrank kannst Du als 60er Unterbaufähiges Schrank unter der APL z.B. bei den vorliegenden Planungen in der Nische platzieren. Ist eine tolle Sache (habe ich auch).

Was mir an der ersten Planung nicht gefällt ist, dass es viele schmale Unterschränke gibt. Diese kosten so viel wie große, bieten aber weniger Stauraum. Auch die Wahl eines griffloses Modell bedeutet weniger Stauraum (und, je nach art des Greifprofils, kaputte Nägel). Wenn aber Stauraum gewünscht ist, passt es nicht.

Du gibst Nolte als einer der gewünschte Herstellern. Bei der gewünschten Arbeitshöhe von 96 müsst Ihr dann bei Nolte den standard-Korpus nehmen, der eine stauraumtechnisch weniger gute Einteilung hat. Besser wäre, ein sog. 6er-Raster zu nehmen, also mehr horizontale Stauebenen bei gleicher Korpushöhe.

Was heißt 6rasterig werden:
full


Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.

Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm

In
Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.

Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße
- 78 cm Korpushöhe
- 4 cm APL-Höhe
- 10 cm Sockelhöhe
-----------------
= 92 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe

Typische Hersteller wären Schüller, Häcker, Ballerina, Bauformat, Beckermann, Brion, Leicht, Alno usw.
 

Myiu

Mitglied
Beiträge
22
Oje, das mit Nolte war mir so nicht bewusst. Das war der erste Hersteller, den ich mir angeschaut hatte und der eigentlich gute Bewertungen hatte. Auch die Fronten sahen Klasse aus...
Der zweite war Rempp , dem Ranking des Forums nach hat der auch ein 6er-Raster, wäre also besser. Da habe ich auch die grifflose Variante probiert und die war recht gut zu greifen: schöne abgeschrägte Kante zum Greifen, genug Platz in der Mulde für Finger, so dass auch Kühlschrank und Geschirrspüler angenehm zu öffnen waren.

Stauraum ist so eine Sache... Ich habe den Plan ausgedruckt und wie von Anke vorgeschlagen Inventur gemacht und alles beschriftet. Tatsächlich passt all mein Hab und Gut in die Küche, inklusive der benötigten Vorräte. Allerdings möchte ich natürlich "alles aus den Schränken rausholen", was an Platz möglich ist.
Ich hab nachgelesen, stimmt das mit den 5cm, die in der Höhe an Stauraum pro Schrank bei grifflosen Küchen verlorengehen?

Vielen Dank für die Hinweise!
 
Beiträge
7.678
Naja, irgendwo muss Platz für die Griffmulde her... bei der Stauraumplanung unbedingt darauf achten, dass die Höhe der Gegenstände auch in den jeweiligen Auszüge/Schubladen passt. Also die tatsächliche Innenhöhe des jeweiligen Herstellers / Modells beachten. Bei Nolte, z.B., ist die Rasterung in 15 cm-Schritte, deswegen sind weniger Stauebenen trotz höheren Korpus, bei den anderen Herstellern, ist diese Rasterung 13 cm (Innen sind es dann weniger, individuell nach Hersteller unterschiedlich).

In diesem Thread sind viele Herstellern und die dazugehörigen Maßen angegeben: Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung

Auch aufpassen: Die Schublade unter einem Induktionskochfeld ist meistens etwas kürzer und niedriger als die anderen, kann also nur für flachen Gegenstände verwendet werden (keine Suppenkellen, kein Besteckeinsatz).

Also ist eine Stauraumplanung erst dann sinnvoll, wenn der Hersteller bekannt ist, und die Planung/Einteilung steht. Die kannst Du dann hier hochladen, und man kann sich gemeinsam Gedanken darüber machen.
 

Myiu

Mitglied
Beiträge
22
Vielen Dank! Ich werde mich dann noch weiter hier einlesen und nochmal zu den Küchenstudios gehen, und dann den Thread ergänzen wenn ich die Infos hab =)
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
hier der MUPL link, von dem Isabella obn geschrieben hat, der sich aber wieder mal nicht selbst verlinkt hat.

Ein kleines Problem ist das Fenster. Die BRH ist 100cm, eure AP Höhe 96cm. Die Armatur ist wahrscheinlich ein bisschen vor dem Fenster. Wird das Fenster einen festes Teil unten haben? Es wäre wihtig zu wissen, in welche Richtung das Fenster öffnet.

Ansonsten gibt es versnkbare Armaturen. Isabella hatte eine schöne von Blanco gefunden.

Hier mein Vorschlag. Ich weiss, der 40er MUPL US wird dir optisch nicht ins Bild passen, aber er hat eben viele Vorteile. Wenn du auf ihn verzichtest, könnte man 3x 80er US an der Kochseite stellen. So sind es 2 x 100cm, das Kochfeld ist rechtsbündig eingebaut.

Planunten nach der toten Ecke
15er US
60er US mit Spüle
60er GSP
Sichtseite.

Ob der 15er US noch Platz hat, wird eine genaue Vermessung nach Verputzauftragen ergeben.

EIn anderes Problem ergibt sich planoben, wo ich die OS gestellt habe. Wenn es eine Möglichkeit ribt, würde ich die Flurtür etas nach rechts versetzen. Denn lt Plan ist das Wandstück 186cm, ohne Verputz.

Eine tote Ecke ist 65x65, 2 x 60er HS gibt schon 185cm. Das ist zu knapp. Ich würde da mal nachhaken, ob es möglich, die Tür ein paar Zentimeter zu verschieben.

In der Weinecke, 78cm, stellst du dann den Kühler+ Blenden und Verputz, dann ist die Ecke eigentlich zugebaut.

Kleine geschlossene Einbauküche Neubau - 385043 - 29. Mai 2016 - 03:35 Kleine geschlossene Einbauküche Neubau - 385043 - 29. Mai 2016 - 03:35
 

Anhänge

Myiu

Mitglied
Beiträge
22
Zum MUPL : Du hast Recht, das sieht mit den Linien nicht so schön aus. Allerdings gefällt mir das Prinzip echt und vielleicht fällt jemandem hier auch noch eine andere Lösung ein =)

Die Tür planoben könnte unter Umständen verschoben werden, müsste aber dann fast ganz an die Wand. So wie sie eingezeichnet ist blockiert sie erstmal den direkten Durchgang durch die Schiebetür und in die andere Öffnungsrichtung besteht die Gefahr, dass sie in die OS knallt (außer ich bau so einen Türstopper ein?). Und die Schiebetür und die Küchentür sollten schon so sein, dass ich nicht erst die eine schließen muss um weiterzugehen, es sollte ein direkter Durchgang möglich sein.

Das Fenster öffnet sich vollständig, d.h. es muss eine versenkbare Armatur sein. Ich schaue dann mal bei Blanco =)
 
Beiträge
7.678
Die versenkbare Armatur war diese:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
ansonsten gibt es die klassische umlegbare Armaturen.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Ich würde vom Wohnzimmer aus die Nische in der Küche als Schrank-/Abstell nutzen und die Spülenzeile vor der Nische durchziehen - das wäre deutlich besser.
 
Beiträge
2.487
Wohnort
Frankfurt
In der Nische könnte ich mir einen übertiefen Unterschrank mit APL und Aufsatzschank vorstellen, wie im linken Teil dieser Leicht Küche (Quelle: leicht.com)

Kleine geschlossene Einbauküche Neubau - 385170 - 29. Mai 2016 - 23:31

Um die Linien trotz MUPL fortzuführen könnte man die Schränke im 6er Raster in 1-2-1-2 oder 1-2-3 aufteilen.

Und die verlinkte Blanco Armatur ist optisch natürlich ein Highlight
 

Myiu

Mitglied
Beiträge
22
Soviele gute Ideen!

Das mit 1-2-3 zur Linienführung klingt super, dann könnte ich doch den MUPL haben, zB wo Evelyn ihn hingeplant hat.*2daumenhoch*

Der Aufsatzschrank gefällt mir auch gut, da ich die Nische gerne behalten würde zwecks Weinschrank. Auch die Türen sehen gut aus, kannte ich bisher nur offen oder mit "Garagentür". Ich werde mir die Aufsatzschränke versch. Hersteller mal genauer anschauen!

Ich werde auch mal nachfragen, ob man die Türen noch verschieben kann und ob sie wieder einen horrenten Aufpreis wegen Planänderung verlangen *stocksauer*

Die versenkbare Armatur sieht Klasse aus, hab die gleich mal gespeichert :-)
 
Beiträge
2.487
Wohnort
Frankfurt
Was für ein Weinschrank soll es denn werden? Gängige Modelle sind immer 60cm breit und würden die Nische vom schlecht ausnutzen.

Es gibt z.B. sehr schöne Unterbau-Modelle (
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
), die man gut unterhalb des Backofen oder in der Zeile integrieren könnte.
 

Myiu

Mitglied
Beiträge
22
Hallo

Der Weinschrank ist 73Bx95,5Hx63T. Hier der Link dazu

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Ich weiß ich soll auf die Herstellerseite verlinken aber bei GGG ist er nur im Pdf-Katalog zu finden, da dachte ich, das hier sei besser...

Ich war heute bewaffnet mit den ganzen Ideen aus diesem Thread in einem Küchenstudio von Rempp. Der KFB erklärte mir, dass er grifflos keine saubere Linienführung hinkriegt und hat mir von der Aufteilung her folgendes vorgeschlagen:

Planlinks

2x OS 60cm für Mikro/BO-Kombi und KS
2x US 60c
1x US 50cm (hier müsste MUPL möglich sein, oder zu breit?)
tote Ecke

Planunten
Spülenschrank 60cm
GSP 60cm
Abschlussregal 30cm

Anbei mein erster AlnoPlaner-Versuch, in dem ich versucht habe, das wiederzugeben.

Der KFB meinte zudem zum MUPL, er sehe den Nutzen nicht ein. Außerdem wenn man dann etwas anderes unter den Spülenschrank als Müll stelle, müffele das zuviel wegen dem Siphon. Allerdings meinte er auch, dass wenn ich es haben will, er es mir natürlich einplant ;-)

Außerdem sagte er, sein Studio verbaue bei APL kaum Keramikplatten wegen der Materialspannung, was ich irgendwie nicht nachvollziehen kann...

EDIT: Ich habe heute auch nachgefragt, wie es mit dem Verschieben der Türen aussieht. Der Preis ist leider zu extrem :/
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.487
Wohnort
Frankfurt
Ich muss sagen, eine recht lieblose und langweilige Planung, das bekommst du so überall.

Wenn die Hochschränke nicht um die Ecke wie in #8 sollen, würde ich folgendes ändern:
  • Auf der Herdseite 40er US MUPL - 90er US mit Kochfeld - 40er US
  • Alles bis auf den MUPL mit mehr Schubladen z.B. 1-2-3 oder 1-2-1-2
  • Keine Einbaumikrowelle sondern ein Standgerät hinter einer Lifttür
  • Den Spülenschrank als 80/90er US, so sparst du dir das teure und unnütze Regal, ggf. ein Doppelbecken statt eine Abtropfe
  • Den Weinschrank würde ich entsprechend vorziehen und ein Aufsatzregal draufstellen
  • Statt eines Tisches würde ich ggf. in ähnlicher Größe etwas aus APL-Material mitbestellen
  • Die Tür zu einer Schiebetür, da sie so mitten in den Raum öffnet
Die Aussage zu Grifflos und der Keramik-APL kann ich nicht nachvollziehen, ist halt beides aufwändiger zu planen und teurer. Und das mit dem Siphon ist auch Unsinn, wenn er dicht ist riecht da nichts und es ist ein Schrank wie jeder andere.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
775
Ich stimme Nilsblau voll zu bezüglich Spülenunterschrank - da muffelt nichts. Ich habe seit fast 4 Jahren meinen Müll nicht mehr dort, allerdings habe ich nicht gerade offene Lebensmittel unter dem Siphon - bei mir sind da alle Flaschen und im oberen Auszug Folien, Spülmittel etc, könnten aber auch jederzeit Töpfe oder ähnliches rein. Der MUPL ist einfach nur genial.
 
Beiträge
7.678
Mmmhmm... der Weinschrank hat Energieklasse D, der braucht ein eigenes Kraftwerk. Wenn das heute noch im Budget nicht passt, würde ich eine Lücke dafür lassen und ein bisschen auf einem guten sparen. Ich habe mich lange umgeschaut und dann ein Liebherr genommen.

Die Aussagen vom KFB bez. Müll bzw. Siphongerüche sind haarsträubend. Ich habe zwar auch unter der Spüle Mülleimer (gelber Sack) und da riecht gar nichts. Den Nutzen eines Bio-Eimerchen direkt unter der Arbeitsfläche leuchte eigentlich jedem ein, der mal was gekocht hat. Was ist eigentlich Deine Meinung?
 

Ähnliche Beiträge

Oben