Hilfe bei kleiner Küche (2 Reihen)

westbalkon

Mitglied

Beiträge
3
Liebe Küchenauskenner,

wir wollen/brauchen eine neue Küche. Nach dem Besuch diverser Küchenstudios kommen wir mit der Einteilung bzw. dem Konzept an sich nicht voran. Deshalb unsere Bitte um eure Einschätzung unserer Wünsche, der angehängten Bilder und der Planungsdateien.

Der Raum ist ca 8qm groß, Raumhöhe 255cm. Wir kommen bei der Tür herein, die als geteilte Schiebetüre mit Synchronbeschlag ausgeführt werden soll (1 Türblatt geht nicht, weil wir ganz knapp den Platz in der Wand dafür nicht haben). Leider habe ich die Schiebetüre am Alno-Planer nicht einzeichnen können, kenne mich da nicht so aus. Arbeiten, dh Waschen, Schneiden, Kochen usw wollen wir dann linkerhand auf einer ca. 4m langen APL, die in der Mitte eine größere ununterbrochene Fläche haben soll; rechterhand wären die Vorräte in den Seitenschränken. Die APL soll eine Höhe von ca. 90-91cm haben (grrr Frau klein, Mann groß) und sich unterhalb des am gegenüberliegenden Raumendes befindlichen Fensters "durchziehen". Wir nehmen dafür in Kauf, ein paar cm von der unter der Fensterbank liegenden Brüstung wegstemmen zu müssen. Dh: Bei 99cm bis zur Fensterflügelunterkante und 4-5cm bis zur Fensterbank (die dann wegfällt), müssen weitere 4-5cm bis zur durchgezogenen APL weg.

Unterhalb des Fensters befindet sich ein Heizkörper, der verbaut werden soll, obwohl oder gerade weil er selten eingeschaltet ist. Idee: Für den Verbau Unterschrankfronten (3 Stück?) ohne Sockelblende "durchziehen" und direkt unterhalb der "durchgezogenen" Arbeitsplatte ein paar cm für einen Luftaustrittsschlitz lassen.

Weiter gehts mit einer Sitzgelegenheit für 2 Personen mit einem Tisch 75 x 75 cm: Für diese "Ecke" brauchen wir min 180cm Platz in der Länge, was mit den 3 anschließenden Seitenschränken recht knapp wird. Idee: Keine Stühle, sondern beidseis kleine "Sitzbänke", um Platz zu sparen und um unterhalb 2 Ausziehschubladen als Stauraum unterzubringen.

Geräte in den 3 Seitenschränken (von links nach rechts): 1 Dampfgarer-/Mikrowellen-Kombi, 1 Backofen, 1 Kühl-/Gefrierkombi.
Weitere Geräte (linkerhand von links nach rechts): 1 Induktionskochfeld (absichtlich kein Dunstabzug), 1 Spüle 50cm, 1 Geschirrspüler (60cm). Als Ausgleich für den Dunstabzug soll die Korpen-Unterseite weiß "verplattet" werden, und auch, damit man die Unterseite der Korpen nicht sieht. Die Beleuchtet kommt dann auch in diese Verplattung hinein. Problem 1: Geht das so? Müssen die Fronten dann weiter "heruntergezogen" werden?

Was uns so weit klar ist: Wir wollen eine weiße, in Hochglanz lackierte grifflose Küche, und nehmen den damit einhergehenden Höhenverlust in Kauf. Wir wissen, dass die Küche "schlauchmäßig"/"wie ein Zugabteil" wirkt, deshalb auch die 2 quergelegten Glasvitrinen mit 35cm Höhe in den beiden 60er-Oberschränken zur Auflockerung und - das habe ich im Alno-Planer nicht hinbekommen - eine 25cm hohe Aussparung oberhalb des Kochfelds (auch, um mir nicht den Kopf zu stoßen). Als Beleuchtung soll es mehrere LED-Lichtbänder geben, die dimmfähig sein sollen, weil frau sagt, dass sie sich ansonsten geblendet fühlt. Problem 2: Sind alle LED-Bänder einfach so dimmbar?

Was noch? Die Küche soll oberhalb der Oberschränke, oberhalb der Schiebetüre und oberhalb der Seitenschränke verblendet werden. Auf der APL sollen eine Kaffeemaschine, eine Getreidemühle und vielleicht auch ein Wasserkocher herumstehen. Die Küche befindet sich in einer Eigentumswohnung (Altbau), bei den Sanitäranschlüssen sind wir bereit, kleinere Verlegearbeiten in Kauf zu nehmen. Weiters sollen die wenigstens die größeren Türen der Oberschränke über 170-Grad-Bänder mit Dämpfung verfügen.

Möglicherweise sind wir zu sehr auf unsere Planung fixiert (ja, es ist tatsächlich unsere), vor allem was unseren Wunsch nach Stauraum anlangt. Wobei: Da müssen wir gleich dazu sagen, dass bei uns Stauraum eher durch die Kasten-Breite und weniger durch dessen Innenhöhe definiert ist, weil die Töpfe und Pfannen nicht wie Türme gestapelt werden sollen.

Haben wir etwas ganz Zentrales übersehen? Wo sollten wir nochmals nachdenken? Was haben wir vergessen? (uns bitte nicht steinigen, wir haben wirklich versucht, alle Infos anzuführen).

Vielen Dank im Voraus für eure Meinungen, Anregungen und sonstigen Kommentare.

Liebe Grüße,
Westbalkon

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 163 und 186cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 99cm
Fensterhöhe (in cm): 130cm
Raumhöhe in cm: 255cm
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: variabel an aktueller Wand
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: keine
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60cm
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Küchenstil: Grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 75 x 75cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Frühstück, kleine Abendessen, täglich
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90-91cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer), Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche und Menüs für Gäste
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meist allein (aber abwechselnd), auch für Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Mehr Stauraum, bessere Geräte, mehr Platz zum Arbeiten
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Altpapier, Bio/Restmüll ungetrennt, Plastik, Alu, Metall total getrennt
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Ewe (wir sind aber flexibel)
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: großteils Miele (Kochfeld Neff)
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

  • Grundriss Küche mit Planung_bemasst.jpg
    Grundriss Küche mit Planung_bemasst.jpg
    53 KB · Aufrufe: 228
  • Grundriss Küche_bemasst.jpg
    Grundriss Küche_bemasst.jpg
    46,5 KB · Aufrufe: 209
  • Grundriss Wohnung.jpg
    Grundriss Wohnung.jpg
    41,7 KB · Aufrufe: 227
  • Planung_gesamt.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 113
  • Planung_gesamt.POS
    6,3 KB · Aufrufe: 112

isabella

Mitglied

Beiträge
12.272
Hallo und ein herzliches :welcome: im Küchenforum!!! Schöne Threaderöffnung mit allen Informationen und Bilder :clap:

Eure Planung ist schon ziemlich durchdacht, mir gefällt die kleine "Diner"-Idee für den Tisch; ein paar Details werfen bei mir noch Fragen auf:
  • keine DAH, dafür Oberschränke "verplatten" - ich weiß nicht, welche Gründe für Euch gegen einer DAH sprechen, aber die weißen hochglanzfronten werden bald eher gelblich/matt werden, wenn Ihr keine Möglichkeit der Fettbeseitigung vorseht...
  • Grifflos erzwingt eine gewisse Linienführung, es gibt gerade ein Thread in dem aufgrund dessen ein Kühlschrank viel zu hoch eingeplant wurde. Ich finde, man sollte es sich beim Küchenstudio wirklich genauestens anschauen und erklären lassen, sowie die Greifmöglichkeiten gut ausprobieren, bevor man sich festlegt.
  • Warum ist ein 90er-Spülenschrank für die kleine Spüle geplant? Das vernichtet ziemlich viel Stauraum - wo ist nochmal der GSP vorgesehen?
  • Bei den Heißgeräten würde ich eher zu einem Kombidampfgarer und ein BO mit integrierter Mikrowelle raten, damit hat man noch mehr Nutzungsfälle und zur Not (z.B. Braten + Kartoffelauflauf) zwei Backöfen.
  • Nochmal zu Grifflos bez. Stauraum: Gerade deswegen, weil man nicht stapeln will und soll, wäre eine feine Einteilung der Vertikale in Schubladen und Auszüge anhand einer * Stauraumplanung * sehr sinnvoll. Diese feinere Einteilung wird durch Grifflos konterkariert, weil die Greifprofile nur eine grobe Einteilung zulassen.
 

westbalkon

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Liebe Isabella,
vielen Dank für deine rasche Antwort samt Fragen, die uns schon weiterhelfen.

> keine DAH, dafür Oberschränke "verplatten"

Exzellente Frage, mit der wir uns schon länger beschäftigen: Aus unserer Sicht keine DAH, weil wir bis jetzt auch keine hatten, und weil wir nicht durch die Mauer ins Freie dürfen, und weil wir den Platz über der Kochfläche eigentlich nicht "opfern" wollen. Tja, nach unten per Umluft absaugen mit Bora , HKT Merlin, Oranier 2094 und Konsorten ist auch suboptimal, weil Umluft, und weil das auch einiges an Platz im Unterschrank frisst und man hinsichtlich des Kochfelds markenmäßig doch einigermaßen gebunden ist. Aber wir werden noch einmal drüber nachdenken.

> Grifflos erzwingt eine gewisse Linienführung + Stauraumplanung

Ja, das mit der Linienführung ist uns auch schon aufgefallen. Aus diesem Grund wollen wir kochfeldseitig eine horizontale Linienführung und kühlschrankseitig eine vertikale Linienführung (haben wir mit dem Alno-Planer leider nicht veranschaulichen können). Wie sich die vertikale Linienführung auf die Höhen beim und rund um die Kühl-/Gefrierkombi auswirkt und wie sich das zusammenbasteln lässt, tja, das müssen wir uns tatsächlich noch einmal anschauen und in echt "ergreifen". Stauraumplanung ist ein ganz schlechtes Thema, weil wir das bis jetzt nach dem Motto "viel hilft viel" bzw. "mehr hilft noch mehr" abgehandelt haben. Der Link von dir ist jedenfalls genial, der hilft hier weiter.

> Warum ist ein 90er-Spülenschrank für die kleine Spüle geplant?

Hmmm, das hat uns ein Küchenmensch eingeredet, weil wir dann unseren gesamten Müll+Recycling+Putzmittel unter der Spüle unterbringen könnten. Außerdem: Wenn wir mit dem Spülenschrank auf 60cm gehen, rückt oben auf der Arbeitsplatte das Kochfeld und die Spüle wieder enger zusammen (was frau nicht soo freut). Und: Die 3 Unterschränke mit jeweils 90cm wirken recht "ruhig", bei 60cm Spülenschrank fängt die Stückelei wieder an (wohin mit den 30cm?). Der GSP befindet sich rechts vom Spülenschrank, und damit neben der Heizkörperverkleidung (ja, auch nicht 100%ig ideal).

> zu einem Kombidampfgarer und ein BO mit integrierter Mikrowelle raten

Beim Miele -BO mit intergrieter Mikrowelle gibts - wohl systembedingt - keine Teleskopauszüge, und die wollen wir aus ergonomischen Gründen haben.

Isabella, vielen Dank nochmal. Eine Frage zu deiner Küche, die uns sehr gut gefällt: Wie "anfällig" ist eigentlich deine (Granit-)Arbeitsplatte gegenüber Säure, Öl usw? Hintergrund: Bis dato haben wir 3 Arbeitsplattenmuster (Kashmere white, Kashmere gold, Woodstone) mit Flecken vernichtet, wobei wir uns nicht einmal besonders (un-)geschickt angestellt haben, und zwar mit Zitrone und Öl, mit Kurkuma gerade noch tolerierbar.

Liebe Grüße,
westbalkon
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.272
Die Fragen sind da, um zu klären, was schon fest steht, und wo man noch was rausholen kann ;-)

DAH: Ich habe jahrelang so sehr darunter gelitten, dass die vom Vorbesitzer übernommene DAH so eine Art lärmende Beleuchtung war, dass mir das fast das wichtigste Gerät in der Küche war. Beim Einzug habe ich für die Grundreinigung/Entfettung der vorhandenen Küche zwei Flaschen Chlorreiniger verbraucht. Nie wieder. Macht einen Inventar der Gegenstände, die Ihr in die Küche lagert und dann könnt Ihr virtuell Einräumen. Das hilft in dreierlei Hinsichten:
  • Ihr könnt Gedanklich Eure Arbeitsabläufe in der künftigen Küche nachvollziehen und sehen, ob die Planung zu Euch und Euren Gewohnheiten passt
  • Ihr bekommt einen realistischen Gefühl über den tatsächlichen Platzbedarf - ich habe z.B. festgestellt, dass ein 12-Personen-Service (Tiefe, Flache und Dessert-Teller + 6 Müsli-Schalen) in einem 60 cm breiten, 2-rastrigen Auszug perfekt reinpasst. Man unterschätzt das leicht
  • Beim Einräumen der neuen Küche seid Ihr schneller, weil Ihr schon wißt, wo die Sachen hingehören (und vielleicht nutzt Ihr auch die Chance um etwas auszumisten...)
Müll + Recycling: Schaut Euch das * MUPL *-Konzept an. Dann reicht ein 60 breiten Spülenschrank ;-) Ihr werdet übrigens nie die frontale Ansicht Eurer Küche genießen können, dafür reicht der Zeilenabstand nicht. Ob die US alle gleich breit sind oder symmetrich oder auch nicht wird keiner merken.

Miele -BO/Mikro usw.: Mir ging um eine sinnvolle Kombination der Funktionen. Ihr habt m.E. von einem DGC mehr Nutzungsfälle als mit einem DG. Evtl. findet sich dank Stauraumplanung einen geeigneten Versteck für eine Standmikrowelle. Nicht aufgeben.

Granit: Es ist ein poröses Stein, und soll mit den passenden Mittelchen imprägniert werden. Das macht am Anfang der Steinmetz und man muss das 1 x Jahr (so ungefähr, ich bin nicht soo fleißig) selbst machen. Geht ganz einfach und ist nicht anstrengend. Dennoch steht meine Olivenöl-Flasche auf einem kleinen Porzellantablett, weil auch die Imprägnierung wird nicht von über Stunden und Tage stehenden Flüssigkeiten schützen. Also: Imprägnieren und Zeitnah abwischen, alles easy. Granit ist nicht säureempfindlich, also kein Problem mit Zitronensäure.

Und danke für die Komplimente an meine Küche! Die hat ungefähr alles, was Ihr nicht wollt: Die große DAH, Griffe, Kassettenfronten und auch noch unterschiedlich breite US... :girlblum::foehn:
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.397
Wohnort
Barsinghausen
Die von Dir genannten Gesteine sind Gneise. Die haben einen recht hohen Flüssigkeits-und Schmutzeintrag. Es gibt wesentlich Unempfindlicheres, z.B.Rosa Beta, Bianco Sardo, Labrador Blue oder Blue Eyes (wenn es keine chinesischen "Schwämme" sind).
 

westbalkon

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Vielen Dank für eure Antworten!

ad Isabella: MUPL klingt gut. Würdest du dann z.B. den 90cm Spülenschrank in 30+60 aufspalten? Oder die Aufteilung ganz anders gestalten?

ad Martin: Danke für die Stein-Tipps. Kennst du auch widerstandsfähige Granitsteine, die in Richtung Braun oder ins Graue mit ansprechender Struktur gehen.

Danke und liebe Grüße,
westbalkon
 

isabella

Mitglied

Beiträge
12.272
Man könnte die Spüle in einem 60er-Spülenschrank packen und den MUPL unter der Hauptarbeitsfläche mit 30 cm einplanen. Dann hättest Du satte 120 cm Arbeitsfläche.

Oder die gesamte Zeile anders aufteilen, das Kochfeld könnte man über 2 US einbauen, allerdings verliert man dadurch etwas Stauraum gleich in zwei Schubladen, je nach APL-Dicke (das Innenleben des Kochfelds hat eine gewisse Höhe).

Oder vielleicht so?

60 + 80 (Kochfeld) + 80 + 30 (MUPL) + 60(Spüle) + 60 (GSP) = 370

  • Der GSP am Zeilenende kann man wg. Fenster leider nicht erhöhen, dafür könnte man die Kafeemaschine drauf parken (wie groß? Ist eine Kaffeemühle auch dabei?), in Wassernähe und aus dem Weg.
  • Für Bio + Restmüll ungetrennt reicht ein 30er-MUPL, bei mir reicht es sogar mit Trennung aus. Unter dem Müllauszug könnte man Öl- und Essigflaschen verstauen, die sind meist hoch. Die restlichen Müllbehälter dann unter der Spüle.
  • Links vom Kochfeld hätte man noch Abstellfläche gegenüber dem Kühlschrank, das ist ganz praktisch, wenn man z.B. die Einkäufe einräumt oder mehrere Sachen rausnimmt.
Was meinst Du? Das sind nicht viele Schränke, überlegt es Euch gut, ob Grifflos es Wert ist, den Stauraum zu verschenken.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben