Küchenplanung Hilfe für Entscheidung U-Form oder zweizeilig in kleiner Küche

AndreaMP

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
30
Da hast du Recht, Evelin, mehr Platz wird es nicht, wie man es auch dreht und wendet. Eine neuere Bosch MUM, also weder ganz hässlich, noch ein Designstück. Den Wasserkocher benutze ich allerdings oft, zum Teekochen und beim Kochen, aber da könnte man sich ja ein schöneres Exemplar leisten für die neue Küche. Und eine Kaffeemaschine steht natürlich auch noch, aber die ist nicht hässlich.

Ich werde mich jetzt wohl zwischen den beiden Vorschlägen von dir entscheiden, Kochfeld hinten oder Kochfeld unter dem Fenster. Ich muss mal den Stauraum durchrechnen, ob ich alles soweit unterbekomme und mir überlegen, wo die Abläufe besser sind. Aber ich denke, vom Stauraum her gibt es kaum Unterschied zwischen beiden Varianten.

Viele Grüße und danke noch einmal für die wirklich wertvolle Hilfe!
 

Moira

Mitglied

Beiträge
208
Ich habe neulich eine Küche entdeckt bei der der Toaster in der Schublade bleibt. Die Person hatte eine Steckdose in die Schublade gelegt. Ich gucke gleich auf dem Laptop ob ich sie finde. Ich hatte sie bei Pinterest gesehen und scheinbar vergessen sie zu pinnen. War aber eine aus dem Forum.

Ich finde die Lösung mit L und Block eine gute für einen schmalen Raum. Ist ja das, was ich dir auch vorgeschlagen hatte. Man hat da halt einen Verlust bei der Arbeitsfläche.
 

AndreaMP

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
30
Liebe @Evelin, ich trau mich kaum zu fragen, aber ist das viel Arbeit, aus der Planung 4 mit Kochfeld hinten auch so eine Raumansicht zu generieren? Mir fehlt einfach die Routine, um mir das vom Plan richtig vorzustellen zu können... viele Grüße und so oder so danke!
Andrea
 

AndreaMP

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
30
@Moira, das ist jetzt wirklich ähnlich wie bei dir mit L und Block. Kommst du mit dem Stauraum und der Arbeitsfläche gut zurecht?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.883
@AndreaMP, der Stauraumbedarf is individuell, jeder Haushalt ist anders. Um herauszufinden, ob der Stauraum *für Dich* ausreicht, musst Du für die in Frage kommende Planung eine Stauraumplanung mi Deinen Sachen machen - es ist viel Arbeit, aber es lohnt sich für die Planung und danach auch für das Einräumen. Es gäbe nichts ätzenderes als dann herauszufinden, dass die geliebte Suppenkelle in der neuen Küche keinen Platz hat, weil man in der Planungsphase nicht daran gedacht hat.
 

Moira

Mitglied

Beiträge
208
Ich habe mir neulich nen Nachmittag Zeit für die Stauraumplanung genommen. Da ich mich sehr verschätze, wenn ich es auf dem Papier mache, habe ich eine 60er und eine 80er Schublade (haben ne Ikea Küche derzeit) freigeräumt und alles in diesen Schubladen ausgetestet. Ein paar Gedanken hatte ich mir natürlich auch vorher schon gemacht. Ich habe zb den Wunsch alles Geschirr in Auszüge in den Hochschrank neben der GSP zu machen. Meine Vorstellung ist, dass ich dann einfach vor dem offenen GSP stehe und die Sachen nach rechts räumen kann. Ich habe also geguckt, ob unser Geschirr sich gut in 60 breiten Schubladen verstauen lässt.


EDIT
Mir hat das übrigens auch noch Mal ganz doll bei der Stauraumoptimierung meiner derzeitigen Küche geholfen. Meinen Kochfeldschrank habe ich zb komplett umgeräumt und auch bei anderen Schränken habe ich was geändert, weil es besser zu meinen Arbeitsabläufen passt. Wir nutzen unsere Küche aber auch noch bis Ende des Jahres (mindestens). Da hat sich die Arbeit gelohnt.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.282
Wohnort
Perth, Australien
meinst du diese Ansichten?

andrea42.jpg andrea43.jpg

bedenke, dass bei meinen Plänen die AP nie angepasst ist, dh, die OS können einen Tick tiefer hängen.
 

AndreaMP

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
30
Vielen herzlichen Dank, @Evelin
Genau diese meinte ich.

Jetzt geht doch alles schnell, Anfang der Woche ist Aufmaß und dann noch mal ein Termin mit dem Küchenplaner. Die Anschlüsse müssen nämlich übernächste Woche feststehen. Ich bin jetzt ja hoffentlich gut vorbereitet mit den beiden Entwürfen - von denen ich aber trotz aller vorhandener Nachteile aufgrund der Arbeitsfläche zum U tendiere. Hab halt auch keinen Tisch, auf den man ausweichen kann.

Noch eine Frage: glaubt ihr, dass es sinnvoll und machbar wäre, den HS- Block um 20 cm zu erweitern, also 40-60-60-40 und beim rechten HS dann entweder unten ein breiter US plus 40-er Aufsatz oder normal und daneben einen schmalen Auszug (z.B. den, der jetzt auf der anderen Seite ist?

Ich hab gestern mal den potenziellen Stauraum grob gerechnet und dabei kam ich ins Grübeln, ob das reicht. Hab ja keine Speise- oder Abstellkammer und Geschirr ist auch komplett in der Küche. Aber wie gut zu nutzen so 40er HS. sind, weiß ich auch nicht...

Viele Grüße
Andrea
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.282
Wohnort
Perth, Australien
1 x 60er HS mit Auszügen hat eine nutzbare Innenbreite 52cm und kostet sagen wir mal €100

2 x 40er HS mit Auszügen haben eine nutzbare Breite von 2 x 32cm, also 64cm und kosten grob 2 x €85

du bezahlst am Ende für 12cm Stauraum mehr, fast das doppelte als wenn du nur einen 60er stellst. Die Euronen sind nur um dir zu zeigen, dass 2 x die ganzen Innerreihen bezahlen musst, wegen 12cm

Jeder Schrank mit Auszügen hat 8cm weniger nutzbaren Stauraum als die Front. Und überschlagen, wie viel Platz man braucht, ist nicht der richtige Ansatz. Ich habe schon x mal geschrieben, wie man es genau macht. Suche "mach ein Bild" oder "Kreppband" und meinen Namen, dann findest du Infos an anderer Stelle.

Ein KFB kann dir aber genaueres dazu sagen.
 

AndreaMP

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
30
Ok, hab es nachgelesen, da werde ich jetzt mal am Wochenende dran gehen.
Das mit den HS hatte ich schon befürchtet, dass es sich platzmäßig lohnt, müssten es wohl 50er sein und dann wird es links vom Kochfeld wieder eng.
Viele Grüße!
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.883
Geschirr für 12 Personen bei mir:
Bild ansehen 144333Zum Angucken, wie Stauraum genutzt werden kann:
seit 2020:
Landmadl - Besondere Hinweise für Backblechauszug und das Stauraumalbum
Singbegeistert Schreinerküche mit vielen Auszügen und ihr Thread
vor 2020:
Gerbera mit ganz vielen übertiefen Auszügen
Stauraumnutzung von doppelkeks und die Küche dazu
Küche von Moiree
Küche von KerstinB und nach dem Umzug (hier kann man gut sehen, was man alles alleine in Schubladen unterbringen kann)
Menorcas Küche (auch viele Schubladen)
Küche von Jelena
Küche von Ulla
Nekos Küche
Darlas Küche
Magnolias Küche
Vanessas Küche
Hemerocallis Küche
Littlequeenies Küche
Angelikas Küche
Küche von atmos
Küche von biggimaus
Küche von Bodybiene
Küche von Missjenny
Küche von Conny (auch übertiefe Auszüge)
Küche von träumerle
Muckelinas Küche (interessante Variante mit aufgesetzten Griffen)
Mr. Woms (Esthers) ;-) Schreinerküche
Küche von Ullmann
Küche von chrome17
Küche von Entebertram (Pfannen senkrecht) *
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.825
Hallo Andrea, ich finde die U Planung von Evelin mit dem Kochfeld mittig an der Wand sehr schön :-)
 

AndreaMP

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
30
@isabella: danke für die Links, hab schon einige angeschaut!

Ich finde sie auch schön, Melanie, sie hat viel Arbeitsfläche und sieht auch gut aus, finde ich. Wenn ich jetzt sichergestellt habe, dass der Stauraum ok ist, ist alles geklärt. Dann kann die Abschlussbesprechung mit dem Küchenplaner kommen.

Das einzige, was ich noch überlegt habe, ob doch ein 30er MUPL rechts (planoben) gut wäre, aber dann sind halt die US ungleichmäßiger.

Ich spiele auch immer noch mit dem Gedanken, beide Längsseiten 10 oder 15 cm früher enden zu lassen und auf der Hochschrankseite ein Regal zum Flur zu machen mit 35 cm Breite (did Mauer hat 25) und auf der anderen Seite die ganz leicht überschnittene AP um den Mauerrest rum. Dass vom Flur her alles bündig ist.

Haltet ihr das für eine gute Idee??

Ich hatte ja ursprünglich diesen Traum von einem Minisitzplatz am Zeilenende....
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
Ich lese hier interessiert mit, nur eine Anmerkung zum Sitzplatz in der Küche und zur Stauraumplanung .
Ich meine, Du musst nicht zu traurig sein darüber, dass es keinen geben wird.
Der Esstisch ist ja wirklich nicht weit entfernt und die Wand zwischen Essplatz und Flur kommt doch auch weg, nicht wahr?

Ein Sitzplatz in der Küche zum vorbereiten und schnibbeln wird m.E. überschätzt. Ich habe mir den zwar auch vorgenommen für den Fall, dass ich nicht mehr lange stehen kann im Alter, aber gut daran arbeiten kann ich nicht.
Du hast dann einen anderen Winkel (Unterarme zu APL) und ich habe die Erfahrung gemacht, dass es eher anstrengend ist im sitzen zu arbeiten.

Bei der Stauraumplanung würde ich bedenken, dass ja auch noch ein Keller vorhanden ist. Vorräte und seltener genutztes Gerät könnten dahin verfrachtet werden.
Das Geschirr muss wirklich alles in die Küche? Kommt kein Sideboard, Vitrinenschrank oder ähnliches ins Wohnzimmer?

Das ist aber auch eine Sache der Essensdarbietung. Wir richten alles in Schüsseln, auf Platten an. Nie direkt auf dem Teller. Daher steht bei uns das Geschirr im Schrank an der Essecke, das Serviergeschirr in der Küche.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
18.282
Wohnort
Perth, Australien
Bei uns direkt auf dem Teller, wir sind nur zu zweit. Ich weiß genau, wie viel ich esse, er auch. Warum soll ich dazu alles auf den Tisch schleppen?
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
@Evelin. sollst Du ja auch gar nicht. Wenn das für Euch so stimmig ist und für sicher zig-tausende von anderen Familien auch, besteht da kein Grund zu wechseln.

Bei uns wird es halt anders gemacht und ich weiß auch, dass unser Modell Freunde hat.

Dann gibt es noch Leute, die ihr Esszimmer so clean wie möglich halten wollen, denen kommt eh kein weiteres Möbel da rein.

Ich wollte nur mal weg vom beinahe dogmatischen "das Geschirr muss in die Nähe des GSP", das hier vorherrscht.
 

AndreaMP

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
30
Hallo @Pewu (Petra), hallo @Evelin, ob ins Esszimmer noch etwas kommt an Mobiliar ist noch nicht klar. Wir stellen erst mal unseren Tisch mit Stühlen hin und schauen dann, wie es wirkt. Sind keine großen Räume und wir wollen es nicht zu vollstellen. Dafür gibt es von den nicht so großen Räumen einige, über die man sich nicht ausbreiten kann. Ist halt ein älteres Häuschen.

Mit dem Keller hast du Recht, Petra, man kann den Woktopf und den Riesensuppentopf auch dort aufbewahren;-)

Das hast du richtig erkannt, Petra, dass mich das ein bisschen traurig macht mit dem Sitzplatz. Ich koche halt gerne kommunikativ, mit jemandem daneben sitzen und am besten mit einem Glas Wein dabei :-)

Findest du die Idee des Regals an der Seitenwand des HS auch eher sinnfrei?

Viele Grüße!
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.825
Hallo Andrea, du meinst neben den HS, damit das bündig abschließt? Ich würde das schon schön finden, wenn man nicht direkt auf den halben HS hinsieht, bin aber kein großer Fan von offenen Regalen, da die verstauben und oft „zugefüllt“ werden. Vielleicht findest du eine schöne kreative Lösung (Weinregal oder ähnliches) - sollte halt zum Stil deiner Wohnung passen
 

AndreaMP

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
30
Ja genau, @melanie. Das mit den zugemüllten Regalen kenne ich sehr gut:-) von Kinderzeichnungen bis Krimskrams geben sie vielem eine Heimat:-)) aber tatsächlich wäre das aktuell das einzige offene Regal überhaupt weit und breit.

Ich werde das beim finalen Planungstermin mal einplanen lassen, mal schauen.

Ja, so ein Weinregal habe ich jetzt in meiner aktuellen Küche, das liebe ich auch!
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben