DAH - Downair von Homeier: Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von MomoMax, 24. Nov. 2011.

  1. MomoMax

    MomoMax Mitglied

    Seit:
    13. Okt. 2011
    Beiträge:
    35

    Hallo,

    bei uns lässt sich vermutlich keine DAH (Abluft) als Deckenhaube installieren und: das Kochfeld muss wg. fehlender Wände etc. vor ein Fenster.

    Daher wurde uns u.a. "Downaier" von Homeier empfohlen. Ich weiß bereits, dass das Verlust an Stauraum bedeutet.
    Dennoch: Hat jemand einen solchen Dunstabzug schon mal in Betrieb erlebt. Taugt das was? Taugt es mehr als ein Deckenlüfter (z.B. Gutmann, Novy, Miele)?

    VG,
    Moma
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: DAH - Downair von Homeier: Erfahrungen?

    Ich sage mal, Downair ist entgegen der natürlichen Bewegung der Wrasen und daher in jedem Fall schlechter als Deckenhaube, Wandhaube etc.
    [video=youtube;SKxQSHbnxlo]http://www.youtube.com/watch?v=SKxQSHbnxlo[/video]

    Vielleicht muss man doch nochmal an die Küchenplanung. Es gab da ja ein Plätzchen ;-) Oder man muss mal über eine andere Position der Hochschränke nachdenken, dann passt dort das Kochfeld.
     
  3. MomoMax

    MomoMax Mitglied

    Seit:
    13. Okt. 2011
    Beiträge:
    35
    AW: DAH - Downair von Homeier: Erfahrungen?

    Hallo Kerstin,

    danke für den kleinen Film!!! Sehr überzeugend...
    Mir wurde halt´ leider auch gesagt, dass ein Deckenlüfter nur ca. 60 % dessen leistet, was eine gute DAH normalerweise bringt ... wg. der langen Wege...

    Ich erinnere mich an eure Lösung mit Kochfeld beim Terassenausgang... wenn da nicht das Thema Schiebetüre (zur Garderobe) und Sitzplatz für Zwei (möglichst nicht direkt am Kachelofen) wäre... Ich bin sehr gespannt, was mir die angefragten Küchenstudios empfehlen werden... und melde mich wieder...

    die Novy Highline wollte ich bei Martin (?) anfragen, doch er will von mir den genauen Typ wissen und da bin ich irgendwie überfragt... 10906 mit Außenwandmotor????

    VG,
    Moma
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.715
    AW: DAH - Downair von Homeier: Erfahrungen?

    Ja, die würde ich auch wählen --> |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  5. dlohnier

    dlohnier Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2011
    Beiträge:
    21
    AW: DAH - Downair von Homeier: Erfahrungen?

    Hallo

    ich hatte mal eine Homeier Haube.
    Irgendwann sprang ab und zu der FI raus, es dauerte nicht lange dann ahbe ich die haube als Quelle ausgemacht.
    Die Leiterplatte hinter den Bedienschaltern war rückseitig unisoliert (!) und Metalldrähe der Schalter rückseitig Kontakt mit dem dahinter liegendem Edelstahl.

    Das ist eine Verarbeitung die geht gar nicht, Fa. Homeier redete sich mit bayrischem Aktzent raus, wollte auch nicht kulanterweise nachbessern oder so was, klar war schon aus der Garantiezeit.

    Das ist zwar schon 12 Jahre her, aber eine Firma die so etwas abliefert ist für mich ein "no go". Das entsprach keiner VDE und CE Norm und niemand hätte das so konstruieren und einbauen drüfen.

    Auch hielten die Fettfilter nicht gut und vielen ab und zu runter, also kurzum eine schelchte Qualität.

    Wie das heute ist kann ich nicht sagen.

    Gruß
    Reinhold
     
  6. Alea

    Alea Spezialist

    Seit:
    9. Apr. 2013
    Beiträge:
    28
    AW: DAH - Downair von Homeier: Erfahrungen?

    Ich würd das Thema gerne nochmal aufgreifen =)
    Und zwar hat mir ein Kunde erst ein Prospekt der Fa. Homeier vorgelegt.
    Es geht ihm vor allem um die Variante "Downair" - die mich persönlich irgendwie nicht so überzeugt.Zum einen durch das eindrucksvolle Video von Kerstin, aber was mich persönlich bei dem System noch mehr stört ist, dass nur 4 Kochzonen möglich sind.

    Hat zufällig jemand Erfahrungen hiermit? Also vielleicht einen Kunden, der ein solches System verbaut hat? Mich würde neben der Leistung eben auch die Reinigung usw. interessieren.
    Ein Deckenlüfter kommt für die Kunden leider nicht in Frage.
    Alternativ habe ich versucht, ihnen eine "Downdraft" von Gutmann etc. näher zu bringen.
    Aber bis zum nächsten Termin würde ich mich gern etwas schlauer über Homeier generell und die Downair machen :-)
     
  7. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.078
    AW: DAH - Downair von Homeier: Erfahrungen?

    Ich habe die Downair von Homeier im September letzten Jahres bei einem Kunden verbaut . Der Kunde ist Super zufrieden . Der Vorteil gegenüber den anderen Fabrikaten ist , dass hier sehr viele verschiedene Einbauvarianten möglich sind sowie auch durchgehende Kochfelder mit der Absaugung hinter dem Kochfeld . Wir hatten die Platz Sparendste
    Variante mit 90 x 40 Kochfeld und Bauweise in einem darunter liegenden 60 er Schrank , weil dahinter ne Dachschräge war . Also die Luftführung nach unten statt nach hinten . Der 60 er Schrank darunter war sogar noch im unteren Auszug nutzbar . Ich arbeite gern mit Homeier zusammen . Manufaktur mit nettem Kontakt .

    - - - Aktualisiert - - -

    Achso ein Video davon hab ich beim Kunden auch gemacht . Hab aber kein You Tube Kanal .
     
  8. martinba

    martinba Mitglied

    Seit:
    5. Feb. 2012
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Österreich, Vorarlberg
    AW: DAH - Downair von Homeier: Erfahrungen?

    Wenn das Thema schon mal aufgewärmt wird ...

    Ich habe seit Jänner eine |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| mit so einem System. (Kann also zu Homeier konkret leider nix sagen.)

    Das Downdraft Zeug funktioniert allerdings hervorragend, auf Stufe 3 saugt es beim würzen schon mal das Salz weg.

    Ich habe die Bora in Umluft (wird in den Sockel geblasen), d.h. Geruchsentwicklung habe ich natürlich trotzdem - wobei wesentlich besser als ohne Lüftung - und da fehlt mir ehrlich gesagt auch der Vergleich, was andere System können. (Punktuell weiss ich dass die Umluft Kopf-Höhe-Haube von der SchwiMu geruchstechnisch auch nicht gerade so super ist. (Ist glaube ich eine Siemens oder Miele.))

    Ich bin sehr zufrieden mit dem Downdraft mit Umluft. Ich kann nur sagen, dass es funktioniert, sprich die Wrasen gut Absaugt.

    Sicherlich kann man bei Kopf-Höhe-Hauben für weniger Geld was gleich gutes bekommen, bzw. was ich mir auch denken könnte ist, dass es bei einer Kopf-Höhe-Haube auch bei niedrigeren Stufen schon etwas besser geht, womit man Lärm-mäßig evtl. einen Vorteil haben könnte.

    schöne Grüße,
    Martin
     
  9. werlut

    werlut Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2015
    Beiträge:
    23
    Habe mir mittlerweile beide Systeme in Betrieb angesehen (Bora Basic + Homeier). Nur bei extremen Dampfaustritt nach oben (geschlossener Deckel mit kleiner Öffnung) packt es der Sauger nicht ganz. Normale Bruzzelei ist kein Thema. Auch auf höchster Stufe geringerer Dröhneffekt als bei einer Inselhaube auf Kopfhöhe. Außerdem kann man sich selbigen auch nicht mehr stossen. Wenn man nicht gerade zu den kleinwüchsigen Menschen gehört, sollte man dieses Problem nicht ausser Acht lassen. Für Neubauprojekte unbedingt empfehlenswert, da man das 150er Abluftrohr gut in den Estrich bringen kann. Eines der beiden Systeme werde ich im Frühling einbauen und dann berichten.
     
  10. ralfs1969

    ralfs1969 Mitglied

    Seit:
    16. Apr. 2015
    Beiträge:
    118
    Welches System ist jetzt nach der Live Begutachtung derzeit dein Favorit?

    Wir stehen im Frühjahr/Sommer vor der genau gleichen Entscheidung, jedoch gleich für 2 Küchen im ZFH. Eigentlich war die neue Bora Basic BFIU schon gesetzt bis mich mein KFB auf die Homeier Downair Mistral aufmerksam gemacht hatte. Hauptgrund ist daß ich für die Eltern gerne ein Neff-Kochfeld mit Twinpad möchte da die Mutter damit besser zurecht kommt als mit der Touchbedienung der Bora Basic.

    Zudem finde ich den Umluftfilter der Homeier der ja baugleich mit den Berbel-Systemen ist wesentlich besser und durch den Nachfüllpack vor allem deutlich günstiger im Unterhalt.
    Willst du wirklich eine Abluft-DAH? Im Neubau eigentlich ein Nogo. Einzig die Homeier/Berbel in der Hybridversion wäre eine Option, aber da schlägt ja der gedämmte Berbel-Mauerkasten auch nochmal mit 300€ zu Buche.
     
  11. werlut

    werlut Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2015
    Beiträge:
    23
    Das ist ja witzig. Mir ging es exakt genau so ! Der Homeier-Empfehler hat mir auch erklärt, dass man sich als Küchenhändler für ein System entscheiden muss. Wer Homeier im Programm hat, wird nicht von Bora beliefert und umgekehrt. Eigenartige Regeln in dieser Branche ?!

    Vorteil Bora: Eine zentrale Absaugung mitten im Geschehen und auch nur ein Filter zu reinigen. Vielleicht sind sie auch etwas leiser, bin mir aber nicht ganz sicher. Nachteil: die Zentrale Lage stört beim Töpfe schieben auf dem Feld, es geht schlicht Platz flöten. Es gibt nur Komplettsysteme mit Feld inkl. Abluft von Bora.
    Vorteil Homeier: das gesamte Kochfeld ist frei und kann Herstellerseitig frei gewählt werden. Es darf nur keinen Rahmen haben. Man kann für einen Topf auch nur eine Klappe öffnen. Nachteil: 2 x reinigen.
    Die Effektivität beider Systeme scheint mir ähnlich.

    Warum ist Abluft im Neubau ein NoGo ?? Besser kann man den Mief nicht aus der Bude bekommen.
    Eigentlich sollte man doch Umluft vermeiden, es sei denn, dass es baulich nicht anders geht. Oder gibt es bei Passivhäusern gar Vorschriften, dass man warme Luft nicht mehr einfach so nach draußen pusten darf ?? Lasse mich da gern eines Besseren belehren, bleibe aber bestimmt bei Abluft.

    Viele Grüße,
    Lutz
     
  12. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.201
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    *rofl* Das ist so schlicht falsch. Man muss sich entscheiden, wenn man nicht auf allen Hochzeiten tanzen will/kann.
     
  13. werlut

    werlut Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2015
    Beiträge:
    23
    Habe ich mir schon gedacht. Die Aussage kam mir auch irgendwie eigenartig vor...
    Ich will nicht ausschließen, dass ich das falsch verstanden habe. Vielleicht hat sich mein KFB auch selbst auf einen Lieferanten festgelegt...
     
  14. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.414
    Ort:
    Lipperland
    Das sehe ich auch so. Verbrauchte Luft raus, frische Luft rein.
     
  15. ralfs1969

    ralfs1969 Mitglied

    Seit:
    16. Apr. 2015
    Beiträge:
    118
    @werlut
    mein KFB hat beide Hersteller im Programm, bisher hat er sehr viel Bora verkauft und auch alle Modelle (Baisc/Classic/Professional) in der Ausstellung verbaut. Aber gerade wegen der freien Kochfeldwahl bietet er jetzt auch Homeier an, insbesondere bei älteren Leuten wegen dem Neff Twinpad.

    Neubau und Abluft... irgendwo her muss ja die Zuluft kommen, sprich man muss während die Abzugshaube läuft einen Fensterflügel kippen. Das ist im Winter bei einem gut gedämmten Haus (nicht nur beim Passivhaus!!!) ein wahnsinniger Energieverlust. Zudem stellen die einfachen Mauerkästen für die Abluft eine sehr große Wärmebrücke dar, wenn dann muss man schon eine gut gedämmte Version wie den Berbel-Mauerkasten nehmen, der kostet auch wieder viel Geld. Trotzdem bleibt das immer ein sehr kritischer Bereich und es besteht dort die Taupunkt-Problematik.
    Einen Alternative wäre die Homeier/Berbel Hybrid-Version, da kann man je nach Jahreszeit entscheiden ob man Umluft oder Abluftbetrieb nutzt.

    Eine gute Umluft DAH mit modernem Fett- und Aktivkohlefilter vorausgesetzt ist die Raumluft genau so gut wie bei einer Abluft-DAH und den Rest mach dann eh die KWL (zentrale kontrollierte Wohnraumlüftung) die eigentlich in jedem Neubau vorhanden sein sollte.

    Sowohl mein Architekt, wie auch der Heizungsbauer und der KFB empfehlen im Neubau nur noch Umluft.

    In Summe lassen mich der Vorteil der freien Kochfeldwahl und des effektiveren und günstigeren Umluftfilters (durch Aktivkohle-Nachfüllpack) derzeit zur Homeier Downair Mistral (die kleine ohne Plus) tendieren.
     
  16. Boschibär

    Boschibär Spezialist

    Seit:
    22. Nov. 2013
    Beiträge:
    228
    Naber wird vorraussichtlich im 2. Quartal eine dreifach-Rückstauklappe herausbringen, die auch den Blower-Door-Test schafft und somit auch in Niedrigenergiehäusern eine Abluft ermöglicht. Wurde auf der Herbstmesse vorgestellt.

    Und Abluft ist, auch wenn die Umluft stark aufgeholt hat in den letzten Jahren, immernoch das Beste, was man machen kann.

    Offtopic: Ich halte auch nicht viel von geregelter Be- und Entlüftung. Gefühlt ist die Luft in den Häusern nie so frisch, als wenn man mal richtig lüftet... Ich bin aber eh ein Altbaufan, also bin ich vielleicht auch ein bisschen voreingenommen ;-)
     
  17. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.628
    Selbst wenn die besten Umluftsysteme verbaut werden,habe ich so meine Bedenken ,was die Wartung angeht.
    Wir müssten jeden Tag Nachfrage nach Ersatzkohlefiltern haben,dem ist aber nicht so.
    Und unsere Monteure haben öfter das zweifelhafte Vergnügen, jahrzehntealte Umlufthauben auszuwechseln,wo noch der erste Kohlefilter drin ist.
    Mal abgesehen von den zu langen Reinigungsintervallen der Metallfettfilter....
    Da möchte ich nicht wissen, was dann in älteren Wohraumlüftungsanlagen mal "wohnt".
    Vom Planungsaufwand her, ist natürlich jede Umluftvariante eine Erholung für den gestressten KFB.

    LG Bibbi
     
  18. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.414
    Ort:
    Lipperland
    Wer mal eine KWL nach Jahren von "innen" gesehen hat, kriegt das k...zen. Eine Bakterienschleuder hoch 3.
    Die dann zu reinigen, bzw, reinigen zu lassen kostet ein Vermögen. Der ganze Aufwand einer KWL im Neubau nützt in den meisten Fällen nur dem Hersteller.
     
  19. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    .. da Unterschreibe ich mal bei Wolfgang - deshalb haben wir uns auch bewusst gegen eine KWL entschieden, dafür für Abluft-DAH und das gute alte Lüften. Unser Cheminee hat seine eigene Luftzufuhr. Soo gross ist der Wärmeverlust durch eine DAH garnicht - da ja die Wärme sich weniger in der Raumluft ansich befindet sondern in den aufgewärmten Materialien: Böden, Wände, Möbel etc. und die kühlen durch das bisschen Frischluft überhaupt nicht aus.

    Das grösste Problem von Neubauten und hochisolierten Häusern im Allgemeinen ist ja die übermässig hohe Luftfeuchtigkeit, welche durch eine Umluft-DAH überhaupt nicht beseitigt wird. Von daher evt. einen Tick höhere Heizkosten, dafür keine Kosten für die KWL, die Reinigung der Selben, die Umluftfilter, Aktivkohle etc.

    Nur meine Meinung.
     
  20. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.403
    Ort:
    Barsinghausen
    Ich unterschreibe auch bei Wolfgang. Aus sicherlich gutem Grund ist die KWL nach deutschem Muster in Schweden verboten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Bora oder Homeier Downair Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 15. Nov. 2012
Vergleich Downair-Abzug Elektro 15. Nov. 2015
Dunstabzug "Wohnraum-Insel" - Bora, Downair, Deckenlüfter? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 7. Juli 2012
Homeier Mistral, Bora Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 29. Sep. 2016
ORANIER KFL 2094, HOMEIER, BORA BASIC oder FALTEC PIANO Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 12. März 2016
Erfahrungen Homeier Mistral? Einbaugeräte 8. März 2016
Muldenlüftung Bora, Homeier oder O+F? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 9. Feb. 2016
Bora Basic Vs. Homeier/Neff Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 9. Feb. 2016

Diese Seite empfehlen