Erfahrungen Homeier Mistral?

HessGe

Mitglied
Beiträge
53
Hallo zusammen,

Dank der tollen Unterstützung hier im Forum sind wir schon relativ weit gekommen mit der Küchenplanung. Aktuell geht es um die Wahl der richtigen Muldenlüftung. Dass es eine Muldenlüftung wird steht fest, daher geht es hier nicht um Alternativvorschläge in Richtung Inselhaube oder Deckenlüftung.

Bisher konnten wir dank @moebelprofis die Bora Basic und Bora Classic schon live erleben, auch die Novy One und Novy up_side werden sich wohl ermöglichen lassen.
Wir würden aber sehr gerne auch die Homeier Mistral mal live erleben oder zumindest einen qualifizierten Erfahrungsbericht bekommen.
Daher die Frage, ob hier jemand die Homeier Mistral selbst in der Küche hat und Erfahrungen mitteilen kann oder eine Möglichkeit kennt, wo diese in Aktion begutachtet werden kann (im Raum Nürnberg und 100km Umkreis)?

Viele Grüße,
Gerald
 

Berde

Spezialist
Beiträge
1.214
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
50 km um Nürnberg findet sich hier zwar kein Händler,
in 92546 Schmidgaden-Rottendorf oder
84085 Langquiad wären aber z.B. Homeierhändler.
 

HessGe

Mitglied
Beiträge
53
Wir haben jetzt in Ansbach auch einen gefunden (ist dann doch noch etwas näher dran als die beiden anderen), der wohl nächste Woche die Mistral+ in die Ausstellung bekommt, da werden wir dann mal vorbeifahren und ich werde hier berichten.
 

HessGe

Mitglied
Beiträge
53
Nachdem wir heute die Homeier Mistral+ live erleben konnten hier der versprochene Bericht von unserem Eindruck:

Optik:
Da gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Die kann man auch auf der Seite des Herstellers schon gut in Erfahrung bringen. Durch die Verwendung von Edelstahl und Glas (für die Touch-Bedienung) macht es auf jeden Fall einen wertigen Eindruck. Der Gesamteindruck hängt natürlich dann mit von Arbeitsplatte und verwendetem Kochfeld ab.


Lautstärke:
Für die meisten wohl mit eins der K.O.-Kriterien wenn es um den Dunstabzug geht. Hier kann man mit der Homeier nicht viel falsch machen. Wir haben uns direkt neben dem Kochfeld unterhalten, während beide Motoren (Mistral+ hat deren zwei, einen pro Seite) auf Stufe 3 liefen. Unterhalten war problemlos möglich, das Kochfeld auf Powerstufe war lauter...
Die Motoren waren letztlich auch weniger zu vernehmen, der Hauptteil der Lautstärke kam (so habe ich es empfunden) vom Luftstrom.
Mir fehlt zwar der Vergleich mit sehr leisen Deckenhauben oder Wandhauben, vom Gesamteindruck her ist aber die Lautstärke absolut okay.

Effektivität:
In der Ausstellung war ein 80er Kochfeld verbaut und auch wenn Homeier die Mistral+ für mehr als 80cm freigibt aufgrund der zwei Motoren, würde ich eher bei 80 bleiben. Zur Demonstration war auf dem zentralen Kochfeld eine Pfanne gestanden und bei starker Dampfentwicklung war das absolut an der Grenze, hier war schon die Powerstufe notwendig.
Außer der Pfanne wurde auch ein 12cm hoher Topf getestet (nicht in der Mitte), damit gab es keine Probleme. Bei leichter Dampfentwicklung reicht Stufe 2.
Insgesamt war die Dampfabsaugung für mein Empfinden und für eine Muldenlüftung gut.
Fettabscheidung konnten wir natürlich nicht testen, aufgrund des Berbel-Prinzips habe ich da aber wenig Bedenken.
Laut Aussage des Verkäufers stellt übrigens der einzelne Motor bei der Mistral ohne + durchaus ein Problem dar, da sich die Leistung bei Nutzung beider Seiten halbiert.

Konstruktion/Einbau:
Wie bei fast allen Muldenlüftungen kostet einen auch die Homeier natürlich Platz im Unterschrank . Motor und im Falle der Umluftvariante die Aktivkohleboxen lassen sich aber nach hinten drehen, so dass es etwas weniger kostet. In der Ausstellung waren keine Auszüge verbaut, wie tief diese letzten Endes sein können kann ich leider nicht sagen.
Die Umluftvariante pustet die Luft in den Unterschrank und aufgrund der Leistung braucht es schon einen ordentlichen Luftauslass km Sockel. In der Ausstellung war der Unterschrank ca. 150 breit und hatte auf der vollen Breite unten zwischen Tür und Sockel einen Spalt. Trotzdem hat es auf Stufe drei die Türen vom Unterschrank aufgedrückt...

Reinigung:
Hier muss man eigentlich auch nix zusätzlich zu den Infos des Herstellers schreiben. Die Lufteinlässe lassen sich inklusive Fettfilter komplett raus nehmen, bestehen komplett aus Edelstahl und können daher einfach in die Spülmaschine.

Ich hoffe, das hilft fürs Erste auch anderen weiter, die vor der Entscheidung bzgl. Dunstabzug stehen.
Wir lassen die Homeier auf jeden Fall in der engeren Wahl bis wir alle in Frage kommenden Alternativen getestet haben.
 

Ähnliche Beiträge

Oben