Wasseranschluss wegen Wasseruhr sehr hoch - was kann man tun

kuchenpy

Mitglied
Beiträge
15
Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet, da ich davon ausgehe, dass hier ein paar erfahrene Personen mit kreativen und guten Ideen unterwegs sind.

Vorab muss ich aber sagen, dass ich aktuell keine Maße habe und daher potentielle Lösungen nur vom Prinzip her besprochen werden können.

Worum geht es. In unserer neuen Mietwohnung planen wir aktuell eine Küche und waren hier schon ziemlich weit. Als dann der Küchenfachberater zum Aufmaßnehmen vorbei kam, hat er festgestellt, dass der Wasseranschluss sehr hoch ist.
Das liegt daran, dass beim Warm- und Kaltwasser je ein Aufputzwasserzähler montiert ist, welche schräg nach oben zeigen, sodass die Zähler sich gerade nicht berühren (siehe Skizze).
Dann brauchen wir laut Fachberater noch ein Y-Stück für die Aufteilung Amatur und Spülmaschine (das ist logisch) und bei der Spülmaschine den Aquastop, welcher ebenfalls Platz benötigt.
Ergebnis: Diese Kombination (Anschluss + Wasseruhr + Y-Stück + Aquastop) sei soo hoch, dass das Spülbecken nicht hinpassen würde.
Wir haben dann ein anderes Spülbecken ausgesucht, welches 4cm weniger tief ist. Aber selbst das würde wohl nicht reichen.

Daraufhin haben wir von unsere Vermieter den zuständigen Installateur genannt bekommen. Dieser hat sich mit dem Küchenfachberater ausgetauscht und aktuelle Lösung von beiden ist, dass man eine Amatur mit Geräteabsperrventil nutzt.

Jetzt kann man meinen "alles gut, Problem gelöst". Nur ist die Auswahl von Amaturen mit Ventil extrem begrenzt und der Preis Jenseits von Gut und Böse (1000€ inkl Einbau muss man wohl rechnen, wenn man eine Amatur mit Auszug will. Und diese Amatur ist dann alles andere als schön & modern).

Als Laie frage ich mich nun, ob es nicht noch eine andere Lösung gibt. Wichtig: Unsere Vermieter wollen nicht, dass die Wand aufgeschlagen und der Anschluss versetzt wird, da bei den vorhigeren Mietern mit dem aktuellen Anschluss ja auch eine Küche eingebaut war.

Meine ganz spontanen Ideen wären so was wie
- andere, kompaktere Wasserzähler. Die aktuellen sieht für mich eher wie die rot umrandete von den Abmessungen aus (siehe Grafik). Außerdem muss man die Wasserzähler doch alle paar Jahre eichen oder austauschen, richtig?
- oder kann man nach dem Y-Stück nicht einfach ein 90 Grad Stück setzen und dadurch den Aquastop nach unten zeigen lassen? Oder halt eine Kombination von Winkeln nehmen, sodass der Aquastop in eine geeignete Richtung zeigen kann?

Oder noch ganz andere Möglichkeiten, die ich nicht kenne.

Hoffe ihr könnt mit den leider begrenzten Angaben und der Beschreibung etwas anfangen und mir weiterhelfen. Denn im Moment stockt dadurch unsere Küchenplanung ....
 

Anhänge

  • funk-wasserzaehler-aufputz-80-110-130-mm-kalt-warm.jpg
    funk-wasserzaehler-aufputz-80-110-130-mm-kalt-warm.jpg
    78 KB · Aufrufe: 68
  • wasseranschluss_kueche.jpg
    wasseranschluss_kueche.jpg
    32,1 KB · Aufrufe: 64
Tja, ohne ordentliche Maße was wo an welcher Wand liegt sowie dem aktuellen Stand der Küchenplanung wirst du wohl nur Allgemeinempfehlungen erhalten können.
 
Meine erste Überlegung war, das Becken im Schrank daneben zu haben und die Armatur mit Schlauchverlängerung anzuschließen. Aber dazu müsste man die Planung kennen.
 
Hallo, ui fixe Antworten.

Leider kann ich zur ganz genauen Position und Tiefe der Anschlüsse nichts sagen, da mir diese im Moment nicht vorliegen.

Noch ein Hinweis: Der Abfluss befindet sich natürlich direkt unterhalb zwischen den beiden Wasseranschlüssen. Das müssten man beim Versetzen des Spülbeckens/Schranks doch auch berücksichtigen oder?

Aber die Küchenplanung vor dem Aufmaßnehmen kann ich euch geben. Anmerkung dazu: Die Abmessungen des Raums ist hier schon korrekt, die Position der Wasseranschlüsse sollte bis auf ein paar cm auch stimmen.

Hilft euch das bereits weiter?

Nachtrag: @bibbi das war kurz eine Überlegung des Küchenplaners. Da der Raum aber so schmal ist - siehe Planung - müsste man dann auf der anderen Seite die Zeile entsprechend schmaler machen, was diese für uns wenige nutzbar macht. Denn diese wollen wir für die Vorbereitung von Essen usw. verwenden
 

Anhänge

  • kuechenplanung.jpg
    kuechenplanung.jpg
    86,9 KB · Aufrufe: 83
Hier würde ich eher einen 2 Zeiler planen.
Die Hochschränke auf der gegenüberliegenden Seite.
Dann bietet die Wasserseite viel mehr Platz,Arbeitsfläche und man kann flexibler planen
 
Was sind das rechts vom Kochfeld für Hochschränke?

Ich würde wohl alle Hochschränke nach planunten setzen und dann planoben an der langen Wand und rechts Unterschränke, und die ca. 5 bis 10 cm vorgezogen mit 65 bis 70 cm tiefer Arbeitsplatte .

Nehmen wir 70 cm und die Hochschränke planunten (max. 60 cm) = 130 cm, bleiben 95 cm Gangbreite, die absolut ausreichen.

Bei mir ...93 cm
full
 
Noch eine Sache:

Habe außerdem mit dem Installateur gesprochen. Laut ihm sei die Lösung mit der Armatur mit Geräteanschluss die einzig praktikable.
Er könne zwar auch den Kaltwasseranschluss mit Zähler nach unten zeigen lassen (siehe Skizze), aber das sei mit mehr Arbeit verbunden.
Und dann könne man wohl eine "normale" Armatur verbauen, die sei laut ihm aber von der Qualität sicherlich nicht so gut. Und wir würden laut ihm dabei nicht mal Geld sparen.

Sehe ich tatsächlich etwas anders, denn die Auswahl der von ihm angebotenen Armaturen mit Ventil ist sehr gering und eben aus meiner Sicht nicht preiswert.

Mit "normalen" Amaturen habe ich viel mehr Auswahl und finde die für mich passendere Lösung.

@bibbi @KerstinB Danke für die Hinweise. Ich muss aber zugeben, dass wir genau das verworfen haben. Der Raum ist nämlich nicht nur schmal, sondern sehr hoch. Und der Vorschlag vom Küchenfachverkäufer die Hochschränke hinten zu haben, hat uns sehr zugesagt, da dadurch der Raum weniger schmal wirken sollte.

Also eigentlich wollen wir jetzt nicht mehr die gesamte Planung umwerfen, sondern eine Alternative Lösung für das Wasseranschluss-Problem sehen.
 
Vielleicht könnt ihr folgendes mit Hilfe der vorliegenden Daten einschätzen:

1. Zwischen Spülmaschine und Spülschrank kommt der 15er Schrank. Im 15er Schrank ist ein Handtuchhalter

2. Der Kaltwasseranschluss wird dann nach rechts unten "gedreht", wodruch doch genug Platz für Y-Stück und Aquastop sein sollte.

Ergebnis: Man könnte dann alle beliebigen Armaturen nutzen.
 
Ich würde die Planung trotzdem noch einmal überdenken.
Wenn jemand an den Kühlschrank,Backofen, Vorratsschrank muss,ist ein grosser Teil der Küche blockiert.Wird hier denn nur als Einzelperson gearbeitet ?
 
Ich würde die Zeile von links nach rechts in etwa so planen (ohne die genauen Masse zu kennen): Ecke, 60cm GSP, 80cm Spülenunterschrank, breiter Schrank, Kochfeld..
 
denn die Auswahl der von ihm angebotenen Armaturen mit Ventil ist sehr gering und eben aus meiner Sicht nicht preiswert.
Vergiss vielleicht mal die Baumarktpreise und orientiere Dich an den Preisen hochwertiger Markenarmaturen.

Und für die Installation: Um maximal 1 Winkel, 40cm Kupferrohr, 1 Wandscheibe und ein Doppelspindel-Eckventil zusätzlich zu verbauen benötigt ein (gelernter) Installateur maximal 1/2 Stunde. Der Materialeinsatz liegt bei rd. 50-60 Euronen.
 
Hallo,

@Nice-nofret meinst du das in etwa so wie auf meiner schnell angefertigten Skizze?
Wenn ja, dann hätte dies etwas den Nachteil, dass man nur von einer Seiteoder von Vorne an die Spülmaschine kommt.

@KerstinB was meinst du mit "Ja, grundsätzlich finde ich Hochschränke so wie links geplant auch nicht schlecht." also "wie links geplant"? genau

@bibbi zu 90% Einzelperson. Und da der Backofen vorne rechts im Highboard ist, sollte man zumindest dort gut vorbei kommen können.

@martin Ich vergleiche es tatsächlich nicht mit dem Baumarkt, keine Sorge. Denn das wäre komplett unfair. Nur im Küchenstudio wurde von ca 200-300€ für die Armatur gesprochen. Wenn wir aber durch den Installateur eine Armatur mit Geräteventil anschließen wollen, sind wir bei ca 400€ für eine einfache Armatur ohne Auszug (meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß) bzw. 800€ für eine Armatur mit Auszug (die von der Optik ebenfalls eher altmodisch/einfach ist).
Kommt noch die Montage dieser Armatur hinzu (das übernimmt das Küchenstudio bei solch einer Lösung nicht) und hier rechnet der Installateur mit 1.5-2h mit Anfahrt.
Kurz gesagt: für eine halbwegs sinnvoll-nutzbare Armatur müssen wir bei dieser Lösung mit 1000€ rechnen, gegenüber der ursprünglich geplanten, schöneren Armatur von 200-300€.

Daher war einfach mein Gedanke, irgendwie mit Winkeln, Rohren etc am Wasseranschluss nach den Wasserzählern zur arbeiten, um eben keine 800€ Armatur nutzen zu müssen.

Nachtrag: Habe gerade ein Foto von den Wasseranschlüssen gefunden.
Und Unterkante Arbeitsplatte liegt bei 892mm (100mm Sockel + 792mm Unterschrank )
 

Anhänge

  • kuechenplanung_02.jpg
    kuechenplanung_02.jpg
    108,4 KB · Aufrufe: 74
  • wasseranschluss.jpg
    wasseranschluss.jpg
    170,9 KB · Aufrufe: 74
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde ja, dass der Effekt, Hochschränke planlinks zu stellen durch halbhohe Schränke am Eingangsbereich der Küchenzeile wieder aufgehoben wird. Daher den Vorschlag planoben und an der schrägen Wand nur Unterschränke und alle Hochschränke nach planunten.

Damit bist du durch eine etwas tiefere Arbeitsfläche völlig frei in der Auswahl der Armaturen, kannst die Unterschränke in optimalen Breiten (gerne 60 - 100) wählen usw. Kostengünstiger dürfte es trotz tieferer Arbeitsplatte auch werden, da die Aufsatzschränke links und die Arbeitsplattenecken entfallen.

Wenn ja, dann hätte dies etwas den Nachteil, dass man nur von einer Seiteoder von Vorne an die Spülmaschine kommt.
Bei meinem Vorschlag würde ich mit der Spüma dann auch planlinks anfangen, denn alle Schränke stehen ja dann rechts davon. Es besteht also keine Veranlassung an die Spüma auch von der anderen Seite ranzukommen ;-)
 
@KerstinB Ah habe es verstanden. Danke für den Input, nur tatsächlich wollte ich jetzt keine so große Planungsänderung durchführen, dass man wieder bei 0 startet. Dafür reicht uns einfach aufgrund des Plans (Umzugstermin steht, Küche sollte doch bitte vorher da sein) nicht die Zeit.

Somit suche ich nach möglichen, alternativen Lösungen zum Wasseranschlussproblem. Daher war meine spontane, laienhafte Vorstellung, direkt nach dem Wasseranschluss mit Winkeln, Rohren usw. zu arbeiten, sodass der Aquatop nicht mit Spülbecken kollidiert.
Bei Bedarf könnte man auch über ein Versetzen der Schränke reden - vielleicht so wie es @Nice-nofret meinte?

Mir ist bewusst, dass das keine einfache Aufgabe ist. Und ich bin wirklich für jede Idee, Input sehr dankbar :-)

Nachtrag:

ich habe mal beim Foto des Wasseranschlusses bzgl. möglicher Winkel überlegt. Wie gesagt meinte unser Küchenfachverkäufer, dass gerade die Höhe des Aquastops zu viel Platz nach oben braucht. Wenn ich aber durch einen 90 Grad Winkel von der Wand weg gehe, dann wird das doch nicht sooo viel höher oder?
 

Anhänge

  • wasseranschluss2.jpg
    wasseranschluss2.jpg
    197 KB · Aufrufe: 51

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben