Küchenplanung Offene Küche in Altbauwohnung

Lisa_Gr

Mitglied

Beiträge
7
Wohnort
Wien
Offene Küche in Altbauwohnung

Liebe Community,

mein Lebensgefährte und ich übernehmen Ende diesen Jahres eine Altbauwohnung mit insg. 93 Quadratmetern. Diese erfordert einiges an Renovierungen, das bringt aber gleichzeitig Planungsspielraum. Gern möcht ich mit euch die Küche diskutieren. Derzeit ist diese inkl. Dusche und Waschbecken planoben links verbaut. Um ein Badezimmer zu schaffen, muss die Küche von dort weg. Unsere Vorstellung ist, diese ins Wohnzimmer planunten links zu verlegen.

Ein Wasseranschluss müsste in der Wand im Wohnzimmer planoben gegeben sein. Die weitere Verlegung natürlich möglich, da ohnehin saniert wird (Boden wird aber nicht zwingend angegriffen). Elektrik kommt komplett neu.

Der Raum ist schön, hell mit einem kleinen Erker, aber für eine Küche plus Ess- und Wohnzimmer nicht riesig, das ist uns klar. Wir werden jetzt einmal auch den Wohnbereich im jetzigen Schlafzimmer planunten rechts einrichten. Aber in 3-5 Jahren soll das das Kinderzimmer werden. Dann muss das Sofa zurück. Die Planung setzen wir deshalb direkt so auf.

Wichtig an der Küche ist mir optisch: Dass sie reduziert, wohnlich, modern und nicht zuuu sehr nach klassischer Küche aussieht. Ich bin zB gar kein Fan von DAHs. Sehr gut gefällt uns die Schüller -Küche, auch alles zweizeilige ohne massive Oberschränke. Hell sollte sie sein, aber nicht weiß.

Wichtig von den Funktionen: Guter Arbeitsablauf möglich, schnelles Aufräumen, gut genützter Stauraum. Wir haben einen kleinen Abstellraum für ggf. Vorratshaltung. Aber alles, was wir in der Küche aufbewahren können, ist gut. Wir kochen Alltagsküche, gern mal ein bisschen ambitionierter, aber nicht wahnsinnig aufwendig. Frische Küche ist uns wichtig. Mit der APL-Höhe bin ich sehr unschlüssig, da wir so unterschiedlich groß sind, aber beide in etwa gleich viel kochen.

Geräte: Im Kühlschrank sollte Platz für Weinflaschen sein :-) Ansonsten hab ich sehr gute Erfahrungen in meiner letzten Küche mit einem Neff DGC als alleinigem Backofen gemacht. Mein Lebensgefährte braucht seine Mikrowelle (dzt Standgerät, verbaut finde ich aber hübscher).

Erster Versuch: Ich hab mal herumprobiert und mit einer Halbinsel bzw. zweizeiligem Aufbau gearbeitet. Da hab ich auch die Stauraumplanung drüber geschrieben. Das würde schon mal ca passen.

Meine Fragen: Passt die Aufteilung grundsätzlich? Wie könnte man den Platz noch besser nutzen? Unterschiedliche APL-Höhen einbauen? Gibt es DAHs, die nahtlos in der Oberschrank integriert werden und man damit gaaanz wenig sieht? Passt der MUPL oder besser nach der Spüle? Habt ihr noch ganz andere Ideen, Anregungen?

Danke vielmals im Voraus und schöne Grüße aus Wien
Lisa

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 165, 187
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: unschlüssig

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): dzt kein Maß vorhanden
Fensterhöhe (in cm): 200
Raumhöhe in cm: 360
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60-80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Separater Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 4 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 160x80
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: für alle Mahlzeiten

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Messerblock
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, Sonntagsessen, 2-3 Gänge Menüs für Gäste (ca. 5 Mal/Jahr)
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: allein, zu zweit

Spülen und Müll
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Alu, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: gute Erfahrung mit Häcker/Beispiel von Schüller gefällt optisch
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: gute Erfahrung mit Neff DGC, aber offen
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Optimierte Arbeitsabläufe, zB einer kann kochen, einer räumt Geschirrspüler aus, reduzierte Optik, aber viel Stauraum, Backofen auf Augenhöhe, Kühlschrank muss Platz für mehrere Weinflaschen haben
Preisvorstellung (Budget): max. 30.000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

SuseK

Mitglied

Beiträge
749
So würde ich das Zimmer auf keinen Fall einrichten. Das ist viel zu eng.

Wo soll denn das Elternschlafzimmer hin, wenn das Schlafzimmer Kinderzimmer wird? Ich würde dazu tendieren, ein Bad ins Kabinett zu machen und die Küche in der Küche zu lassen.
 

Lisa_Gr

Mitglied

Beiträge
7
Wohnort
Wien
Hallo Susanne,
danke für deine Rückmeldung.
Das Bad wird von der jetzigen Küche abgetrennt und dann der übrige Raum mit dem Kabinett zusammengelegt als Schlafzimmer.
Wenn wir es wie von dir vorgeschlagen machen, dann fehlt uns ein Zimmer oder wir müssten das große Schlaf/Kinderzimmer teilen.

Klar, dass es nicht viel Platz ist, aber 30qm ist ja auch nicht nichts, oder?

LG Lisa
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
749
Ahso, ja das mag mit dem Schlafzimmer gehen. Habt ihr denn schon mit einem Statiker geklärt, ob die Wand zum Kabinett weg kann? Und ist sicher im Wohnzimmer Wasser an der Wand?

Das Wohnzimmer ist nicht klein und hat wohl eine hohe Decke. Bestimmt ein schöner Raum. Aber die Insel, Tisch und das Sofa kannst Du nicht wirklich so zusammengequetscht haben wollen. Zeichne die Bank in wirklicher Größe, den Tisch vor, nicht über die Bank und die Stühle vor den Tisch. Dann siehst Du, dass Du zwischen Sofa und Tisch fast nicht durch kommst. Wie groß ist das Sofa? Ein Abstand von 1m zwischen Sofa und Fernseher scheint mit auch nichts zu sein, was man haben will.
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
565
Wohnort
Frankfurt
@SuseK Das gleiche habe ich mich auch gefragt ;-)

@Lisa_Gr wenn du keine DAH willst, musst du glaub ich den Bereich überm Herd frei lassen. Normale Schränke kann man da nicht drüber hängen. Da kondensiert bestimmt beim Kochen sehr viel Wasser.
Wie viel Bodenaufbau habt ihr denn zur Verfügung, um da Wasser und Abwasser zu verlegen? Letzteres braucht auch immer ein Gefälle (oder eine Pumpe).
 

Lisa_Gr

Mitglied

Beiträge
7
Wohnort
Wien
@SuseK: Ja, die Wand kann weg und ja, Wasser sollte in der Wand sein, weil eine andere Whg im Haus dort ein Bad hat (ganz sicher kann man sich im Altbau natürlich nie sein, würde aber vor Whg-Übernahme noch geklärt werden.

Das Sofa ist 1,95x1,05. Ich hab in der jetzigen Whg 1,20m zum TV (nicht sehr groß) und finde das ok. Aber ich zeichne das die Woche nochmal exakter.

@Mewtu: Danke für deinen Beitrag. Ich möchte schon eine DAH, aber sie sollte möglichst dezent sein.

EDIT Bodenaufbau: Dürfte bei Altbau sehr gering sein. Hätten Wasser über die Wand in die Halbinsel geführt.

Welche Küchenform wäre denn euer Alternativvorschlag? Ein L?

Danke und schönen Abend!
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
749
Ich würde wohl versuchen links ein L zu planen, linke Wand Hochschränke, obere Wand Küchenzeile, und den Tisch rechts davon. Ich weiß aber nicht, ob das passt, weil die Doppeltüren da sind und man sich mit dem Tisch auch nicht den Weg zu sehr verbauen kann.

Wegen Sofa und Fernseher gibt es bestimmt abhängig von der Größe Empfehlungen, wie weit entfern mal sitzen sollte, um vernünftig gucken zu können. Da ich selbst keinen Fernseher habe, kann ich dazu nicht viel sagen.
 

Lisa_Gr

Mitglied

Beiträge
7
Wohnort
Wien
Danke, @SuseK. Meinst du den Tisch ganz an die rechte Wand rücken? Ich glaube, das geht sich mit den Türen nicht aus. Ich habe mal eine ähnliche Alternative gezeichnet (das Dunkle ist nur ein Test). Bringt mehr Platz für Sofa, aber weniger Stauraum in der Küche. Außerdem kommt es mir so vor, dass die Küche den Raum mehr dominiert als in der anderen Variante. aber das ist sicher subjektiv und wäre ggf. durch Teppich unterm Tisch und schöner Hängelampe anders.

Abstand zw Sofa und TV sollte 2mal die Bildschirmdiagonale ca. sein.

Freue mich auch über Vorschläge ohne Sofa im Raum. Vielleicht fällt uns noch eine Alternative-TV Ecke in der Whg ein. Danke!!
 

Anhänge

SuseK

Mitglied

Beiträge
749
Auf jeden Fall wirkt das so etwas luftiger. Kannst Du den Erker mit anlegen? Durch ihn wird der Raum nochmals anderes wirken. Sind an jeder Erkerwand Fenster oder wie sieht er aus?

Hmhm, so etwa meinte ich das. Natürlich hast Du weniger Stauraum, wenn weniger Schränke da sind. Aber für eine Insel ist aus meiner Sicht wirklich kein Platz, wenn das Sofa mit in den Raum muss. Dreh mal den Tisch. Ich würde keine dunkle Küche nehmen, da sie dann mehr auffällt. Eher viel weiß.

Wenn ich gleich meine Tiere versorgt habe, versuche ich mal zu schieben. Aber das dauert noch etwas.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.192
Wohnort
Schweiz
Wie wäre eine Wohnküche mit Küchensofa und ein Wohn./Schlafraum.

Das Schlafzimmer scheint mir gross genug um es dauerhaft als Wohn/Schlafraum zu nutzen, wenn man es entsprechend plant.
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
749
Auf jeden Fall wirkt das so etwas luftiger. Kannst Du den Erker mit anlegen? Durch ihn wird der Raum nochmals anderes wirken. Sind an jeder Erkerwand Fenster oder wie sieht er aus?

Hmhm, so etwa meinte ich das. Natürlich hast Du weniger Stauraum, wenn weniger Schränke da sind. Aber für eine Insel ist aus meiner Sicht wirklich kein Platz, wenn das Sofa mit in den Raum muss. Dreh mal den Tisch. Ich würde keine dunkle Küche nehmen, da sie dann mehr auffällt. Eher viel weiß.

Die Idee aus dem großen Schlafzimmer einen Wohnschlafraum zu machen, finde ich gut! Das Kind in einigen Jahren könnte dann das jetzt geplante Schlafzimmer bekommen, was dann immer noch groß genug ist.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.677
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ich würde den Erker als Sofa-Nische ausbauen, die Abmessungen sind optimal.
Mit einem Eßtisch plan unten links könnte man so dann doch eine etwas zierlichere Insel parallel zur oberen Wand stellen. Mit einer L-Küche steht man in diesem (schönen!) Raum überall in der Küche!
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
11.530
Wohnort
Perth, Australien
true true mozart.

Lisa, kannst du die Nische mal genauer vermaßen?

Die Flurtür, muss die 2-flügelig sein?
 

Lisa_Gr

Mitglied

Beiträge
7
Wohnort
Wien
Liebe alle,

vielen Dank für den Input und die Rückmeldungen!

Ich hab mal den Erker im Alno-Planer mit angelegt (puh!). Er hat drei Fenster, die Nischen sind reihum 0,52/0,80/1,07/0,80/0,52m. Ich zeichne das dann auch noch im Zimmerplan ein, aber das Dok ist auf einem anderen PC gespeichert..

Da ein Sofa/Kuschelecke reinzubauen, @mozart, find ich eine coole Idee. Daran hab ich noch gar nicht gedacht!! Auch das Thema Wohn/Schlafraum lassen wir uns durch den Kopf gehen. Mit der Nische planoben rechts im Schlafzimmer sollte sich da schon was zaubern lassen. Es besteht auch noch immer die Möglichkeit, dieses Zimmer doch zu unterteilen (in TV-Ecke und KiZi).

Jedenfalls sind wir zum Schluss gekommen (:danke:), dass wir uns im aktuellen Zimmer auf Küche/Essplatz und maximal kleiner Sitzecke/Bar im bzw. beim Erker konzentrieren wollen. Sofa und TV werden im großen Zimmer bleiben - in welcher Form auch immer.

Damit ist der Inseltraum wieder im Rennen, oder??:kiss:

Liebe Grüße
Lisa

Edit: @Evelin: Ja, die Türen sollen so bleiben. Das sind so große Altbau-Kasetten-Türen.
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.192
Wohnort
Schweiz
Ja, ohne einem Sofa freistehend im Raum geht da natürlich deutlich mehr.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.677
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
ich würde den Tisch drehen und direkt an die Fensterwand stellen. Er kann dann locker 180cm oder auch 200cm lang sein.
Wichtig ist bei dem Raum, eine wirklich optimale Aufteilung der 550cm Länge. Die hintere Zeile sollte Minimaltiefe haben. Das sind bei grifflosen Küchen idR. 58cm. Zeilenabstand bspw. 100cm und Inseltiefe 90cm ergeben knapp 250cm Gesamttiefe der Küche. Dann bleiben zum Tisch reichliche 100-120cm als Durchgang und als optische Trennung.
 

Lisa_Gr

Mitglied

Beiträge
7
Wohnort
Wien
Schönen guten Abend,

ich hab ein bisschen herumgeschoben, was meint ihr? Einmal Variante mit Spülinsel (mein Favorit), einmal Variante mit Kochinsel (falls das Wasseranschluss verlegen zu aufwendig würde).

Ich möchte das Ganze gern auch noch mit Griffen probieren - das hätt mein Mann lieber. Kann ich irgendwie den Alno-Grundriss kopieren oder muss ich das alles nochmal neu anlegen?

Danke für eure wertvollen Rückmeldungen, so komm ich gut weiter :-)!

LG Lisa
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.192
Wohnort
Schweiz
.. klar kannst Du das auch in Grifflos realisieren, Du wirst aber Stauraum verlieren... und davon habt ihr eh nicht übertrieben viel.
 

Lisa_Gr

Mitglied

Beiträge
7
Wohnort
Wien
Guten Morgen, ich wusste das vorher nicht und deshalb ja jetzt meine Frage: Kann ich den Grundriss kopieren oder muss ich alles neu zeichnen? LG
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben