Warten Mir fehlen die Ideen für eine neue moderne Küchenplanung.

palermo1

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
43
Von der Optik her ist es bestimmt viel viel schöner, aber da ich ja auf die Oberschränke verzichten möchte, brauche ich halt ganz viel Stauraum und bin auf den Vorratsschrank mit Auszügen angewiesen.
Am liebsten hätte ich ja eine ganz andere Einteilung, aber mein Mann möchte keine Anschlüsse etc neu verlegen lassen.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.713
Du erhältst aber sinnvolleren Stauraum, wenn du die Öfen trennst:
img_5044-jpg.259651


Ofen jeweils mit Unterkante ca. 90 bis 95 cm .. = 2 Schränke, wo unter den Öfen Innenauszüge für Vorräte sein können. Höher als 160 - 170 cm kannst du den eigentlichen Vorratsschrank auch nicht sinnvoll für Vorräte nutzen. Über den Öfen dann Platz für eher größere Sachen oder seltener kleinere Sachen, die man in Behältern zusammenfasst und dann mit einem Griff runternehmen kann.

Vorteil .. beide Heißgeräte in optimaler Bedienhöhe und 2xSchrankbereich in optimaler Benutzbarkeit für Vorräte.
 

palermo1

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
43
# 59 verstehe ich leider von der Aufteilung nicht :-[.

Die Hochschränke habe ich jetzt mal geändert.

Vielleicht ist es ja nur ein Denkfehler, aber in der anderen nicht so schönen Kombi hätte ich einen 60er Hochschrank mit 5 Auszügen und weiteren Brettern.
Vielleicht sollte ich mich noch einmal an eine Stauraumplanung machen.
 

Anhänge

  • IMG_5050.PNG
    IMG_5050.PNG
    910,5 KB · Aufrufe: 140

elikos

Mitglied
Beiträge
123
@palermo1
KerstinB kann das bestimmt besser erklären als ich, aber wieso hast DU Vorratsverlust. Wenn Du ein 224 cm hochen Schrank für Vorräte hast und einen 224 cm hohen Schrank für Backöfen (60 cm normal hoher Backofen, 45 cm Dampfgarer und 29? cm für die Wärmeschublade = 134 cm für Backen + Wärme) macht das eine Gesamthöhe für Vorräte von 2 x 224 =448 - 134 für Backen/Wärme - 314 cm.
Wenn Du die Backöfen und die Wärmeschublade in 2 gleichhohe Schränke verteilsst, ändert sich daran doch an der Gesamthöhe nichts. Dir bleiben weiterhin 314 cm für Vorräte.
Der Unterschied ist, dass Du beide Backöfen in eine für Dich konfortabele Höhe setzen kannst.
Nehmen wir mal an, ein Hochschrank hat einen 10 cm Sockel . Dann musst Du nach Deiner Planung den Backofenschrank von unten nach oben so aufteilen:
10 cm Sockel + 13 cm Schublade (vorausgesetzt, Deine Küche hat 13 cm Raster + Wärmeschublade + Backofen + Backofen + Blende + 2 -3 Bretter.

Wenn Du die Backöfen auf 2 Schränke verteilst, hast Du
1. 10 cm Sockel + z.B. 3 x 26 cm hohen Auszug + Möbelschublade + Backofen groß + 2-3 Bretter hinter Tür
2. 10 cm Sockel + z.B. 3 x 26 cm hohen Auszug - Wärmeschublade + Blende + Backofen niedrig + 2-3 Bretter hinter Tür

Somit kannst Du bis ungefähr 101 cm Höhe (inkl. Sockel) auf 6 x 26 cm hohe Auszüge + 1 x 13 cm hohe Schublade zugreifen und die Displays der Backöfen sind in Augenhöhe.

Machst Du alles in einen Schrank, ist das 1. Display des niedrigeren Backofens bei ca. 95 cm. Mal ganz abgesehen davon, dass es bestimmt schwieriger ist ein Blech mit einem großen Braten aus der Höhe hochzuheben.

Sag mal, warum brauchst Du eine große Wärmeschublade
 

palermo1

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
43
Mich hat wohl das Bild # 24 von Isabella so fasziniert...

Ganz lieben Dank für die Erklärung, jetzt habe ich es mit den Hochschränken verstanden.
Die große Wärmeschublade ( und den 2. Backofens) möchte mein Mann gerne. Für größere Schüsseln...zum garen von Fleisch ... er findet sie einfach toll und da er meistens kocht, soll er sein 'Spielzeug' bekommen .

Momentan haben wir ja noch eine Einbaumikrowelle von Neff , hättet ihr für die auch noch eine Idee? Oder zerschießt es die gesamte Optik?
Ansonsten muss es wohl ein Backofen mit Mikrowelle werden.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.713
Zu 59:
Daher ja, dein Beitrag 58, aber von Halbinselrückseite könnte der 60er in 60er Tiefe quasi in die tote Ecke geschoben sein und der 100er dann in 39er Tiefe, alternativ eher 2x80er in 39er Tiefe und, evtl. prüfen, ob man für die Rückseite der Halbinsel 2x80er in 46er (Planmaß 50) Tiefe wählt. Da kann man dann auch noch Auszüge verwenden.


img_5047-jpg.259683


Die tote Ecke ist von Esstischseite ja frei, da könnte man dennoch einen normaltiefen 60er soweit reinschieben, dass er mit dem 100er daneben (mit Drehtüren, ca. 40 cm tief) eine Linie bildet.

Und, evtl. könnte man statt 60-100 von Esstischseite lieber 2x80er (dann ohne ausnutzen des Platzes unter der toten Ecke) mit Plantiefenmaß 50 cm als Auszugsunterschränke stellen.
 

palermo1

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
43
Liebe Kerstin B., in # 63 habe ich zur Esstischseite einen 60er in 60er tiefe mit Schubladen und einen 80er mit Schubladen (39tief) geplant.
Auf der Küchenseite nur einen 80er (39tief) mit Schubladen.

Ich plane morgen noch einmal Deine Variante. Lieben Dank für die Hilfe und Geduld.

Wieviel Platz sollte man denn eigentlich zwischen Backofen (Tüt geht dahin auf) und 'Insel' haben um bequem mit Tüten und Taschen durch zu kommen?
 

elikos

Mitglied
Beiträge
123
@palermo1

Wenn Du in eine Seite hohen Backofen + Wärmeschublade packst sind das knapp 90 cm.
Kleiner Backofen und Mikrowelle sind auch ca. 90 cm. WIe das optisch am besten gemacht wird, müsste ein KFB austüfteln.
 

palermo1

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
43
Jetzt geht es in die Endplanung. Geplant wurde uns eine grifflose, 78er ice white Lack matt Musterring (Störmer ) Küche mit einer 2 cm Granitarbeitsplatte.

Welche Farbe ist wohl am schönsten und auch praktisch für die Innenmulde? Weiß oder Edelstahl?

Wir werden 5 hohe Auszüge haben, was ich eigentlich nicht so praktisch finde. Wie kann man den Stauraum denn am Besten ausnutzen?

Was würdet ihr auf der Fensterseite machen? Eine komplette Granit Wischleiste, oder nur unter dem Fenster, oder gar nichts?

Unsere Planung ist fast wie am Anfang, allerdings haben wir jetzt aus dem 40er und 30er Vorratsschrank einen 60er gemacht - Danke für den Tipp.

Auch wenn sich nicht viel geändert hat, frage ich doch lieber noch einmal nach ob ich irgend etwas übersehen habe und ihr noch Verbesserungsvorschläge auch wegen der Geräte habt.

Von der Tür aus
60er HS mit 5 Innenauszügen und 3 Brettern
60er HS mit eine Tür mit Brett, 45er Backofen integriert mit Mikrowelle Neff CMS2722NMC + Backofen NEFF BCS5722NMC+ grosse Wärmeschublade Neff NHH1720N + Schublade
60er HS mit Kühlschrank Bosch
Abschluss Glasaufstzjalousienschrank mit 3 Glasböden beleuchtet

90er Schrägdunstabzugshaube Neff DIMW951NMC
80er Induktionsfeld Siemens EX807LVC1E flächenbündig mittig auf
2 x 90er US mit 2 Schubladen (in den oberen ist noch eine Schublade)

60er Spülen US / 50er Spüle
15er Handtuchschrank
60er Geschirrspüler

Halbinsel
80er / 39tief 2 kleine + 1 große Schublade

Rückseite
60er / 60tief + 80er 39tief alle 2 kleine + eine große Schublade

ganze Kochfeldseite Glasrückwand mit LED 45cm hoch
 

palermo1

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
43
Auch wenn euch die Küche so nicht gefällt, wäre ich euch wirklich dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.

Ich habe mal eine Frage zu dem Kühlschrank, der ja direkt neben der Arbeitsplatte geplant ist.
Mir kommt das sehr unpraktisch vor, denn wenn man ihn von links öffnet, steht man in einem 'Käfig'. wenn man ihn von rechts öffnet, ist die Tür beim Kochfeld.
Ein Tausch gegen den HS mit den Innenauszügen wäre ja im Grunde genau so.
Hat jemand erfahrungen mit einer HS Tür direkt an der Arbeitsplatte?

Ausserdem hat unsere KP eine Sockelleiste in Edelstahl geplant, da es weniger empfindlich ist als Lack weiß. Ich kann es mir optisch ja nicht so richtig vorstellen, hat das zufällig jemand von Euch?
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.185
Wohnort
Berlin
Kannst du das Bild der Planung mal einstellen? Verstehe die Frage mit der Tür nicht so ganz.
 

palermo1

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
43
Wenn ich koche und den Kühlschrank öffnen möchte, stehe ich eingekesselt zwischen der Tür und der Arbeitsplatte , oder hätte die Tür direkt vor dem Induktionsfeld.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.185
Wohnort
Berlin
Kühlschranktür gegen das Kochfeld, soviel nimmste da beim direkten Kochen ja nicht mehr raus. Und wenn, kannst du es gleich ablegen und hast nicht eine heiße Pfanne an der Engstelle neben dir. Die Tür öffnet im Gegensatz zu einer Tür mit Innenauszügen auch weniger weit, denke ich. (Eigentlich würde ich den BO neben das Kochfeld setzen, aber ich nehme an, es geht um Optik).
 

palermo1

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
43
Ja, die liebe Optik.
Meinst Du jetzt die Tür sollte in Richtung Backofen aufgehen? Dann steht man aber eingekesselt zwischen rechts Tür und links Arbeitsplatte .
Irgendwo habe ich vielleicht auich einen Denkfehler :(

Mit unserem jetzigen habe ich mich jetzt beobachtet....ich stehe immer links neben dem Kühlschrank und öffne dann mit der rechten Hand um mit links die Sachen raus zuholen und dann direkt auf die Arbeitsplatte zu stellen.
Wenn ich unseren jetzigen öffne und den Tür Abstand sehe, wäre die Tür tatsächlich zum Teil vor dem Kochfeld (80er breite).
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.185
Wohnort
Berlin
Kühlschranktür gegen das Kochfeld ("stoßend"), also genau umgekehrt, nicht einkesseln. Das heißt, du öffnest mit der linken Hand und entnimmst mit der rechten Hand Sachen.

Bist du Links- oder Rechtshänder?
 

palermo1

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
43
:-) jetzt habe ich es verstanden, danke.
Ich bin Rechts und mein Mann Linkshänder.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.185
Wohnort
Berlin
Na denn. Beim Kühlschrank gewöhnt man sich an beide Seiten, zukünftig wäre es die für dich "natürlichere" (mit rechts heben). ;-)
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben